@Oliver
ich geb Dir recht, für 200 hÄtte ich sie VIELLEICHT auch mitgenommen.

Die Beweglichkeit der Vergaserschieber sagt übrigens nichts über die Dichtigkeit der Membranen aus.

Zur Threorie:
Bei den Gleichdruckvergasern bewegst Du mit dem Gasgriff nur die Drosselklappen. Zwischen Drosselklappen und Schieber befindet sich eine Luftbohrung, die nach oben über die Membran führt.
Wenn Du die Klappen öffnest zieht der Ansaugunterdruck des Motors die Schieber auf. Logisch, dass ein Schieber zurückbleibt, wenn die Membran nicht dicht ist.

Bei Deinem Effekt (Ausgehen ohne Joke) gehe ich aber immer noch als erstes davon aus, dass Leerlaufbohrungen dicht sind. Durch diese Bohrung wird aus der Schwimmerkammer Sprit direkt durch die Leerlaufdüse ins Venturirohr gesaugt.

Mit Joke lÄuft sie, weil das Gemisch ausreichend angereichert ist. Ohne geht sie aus, weil sie durch die fehlende Spritzufuhr aus der Schwimmerkammer sofort ausmagert.

K&N sehen tatsÄchlich nett aus, aber zur Abstimmung wirst Du wohl wiederum zu mir in die Schweiz kommen müssen, damit wir der Kiste mit meinen Breitbandlambdasonden auf die Sprünge helfen. Alles andere führt abstimmungstechnisch zweifelsohne in den Wald, aus dem Du nie wieder rausfinden wirst. Alleine deshalb dürfte Königswellenjagen (ohne hier weiter auf fahrerische und FahrwerksqualitÄten eingehen zu wollen) in weite - seehr weite - Ferne rücken.

daumenhoch