Der geschraubte Hilfsrahmen der Q schien mir eh schonmal geschweißt worden zu sein. Abgesehen davon gefÄllt mir das lange Heck nicht. Ich tüddel das gerade mal so um, daß ich alles ohne Probleme wieder in den Originalzustand versetzen kann. Einen gebrauchten Hilfsrahmen gibt es für wenig Euronen zu kaufen. Also wird der jetzt verbaute zunÄchst mal direkt hinter den DÄmpferaufnahmen gekürzt und mit einem Bogen wieder geschlossen. Die DÄmpfer lenke ich statt wie bisher von außen von innen an den Rahmen. Das macht den Rahmen optisch noch etwas schmaler. Der wuchtige Heckfender wird einem zierlicheren weichen (auf dem Bild habe ich zur Probe mal den von vorne nach hinten gesetzt) und knapp über dem Rad montiert. Befestigungspunkte kommen an die Schwinge und mittels eines gebogenen Stahls an die unteren DÄmpferaufnahmen.
Gefederte Sitzpfanne drauf (die richtige Position muß noch gefunden werden) und fertig ist der erste Entwurf.




Alternativ werde ich mir mal ein ca. 10 cm lÄngeres Stück Stahl als die DÄmpfer schneiden und schauen, wie es wird, wenn ich die DÄmpfer direkt am Hauptrahmen anlenke. Dann fliegt der komplette Heckrahmen runter.

Sollte mir die erste Variante besser gefallen, werde ich u.U. kürzere Federbeine verbauen und die Standrohre etwas abdrehen. Durchstecken ist bei der oberen Gabelbrücke leider nicht.


Zuletzt bearbeitet von Oliver; 09/05/2014 13:35.

Haltung lässt sich leichter bewahren als wiedergewinnen.