Wie bereits mehrfach in anderen Faden erwÄhnt ist unser Trex mit Hubdach, 4 - 5 SchlafpÄtzen (5 ist dann sehr kuschelig - eher Notlager wie auf berfllter AV-Htte) und 5 eingetragenen SitzplÄtzen fr EU Reisen schon tauglich. Leider sind noch viele Arbeiten offen oder noch nicht abgeschlossen.

Anfrage 1 - Rostschutz Fahrgestell und Kabine (Hohlraeume):

Gibt es Erfahrungen / Empfehlungen wie man den Leiterrahmen ("Innenleben") des TRex gegen Rost schtzen kann? Leider wurden in unseren TRex Rahmen vom Vorbesitzer (MilitÄraurster) einige Lcher fr die Anbauten gebohrt die wir nachtrÄglich wieder fachgerecht verschweisst haben. Natrlich wurde durch das Schweissen der Rostschutz an diesen Stellen zerstrt falls es diesen beim Trex 1 (Fahrzeug 21) schon gab? Verzinkt war / ist der Leiterrahmen nicht.

Peter hat seinen TRex mit Fluid Film (vermutlich A) und spÄter mit Mike Sanders Wachs konserviert.
Ich wrde diese Vorgehensweise bernehmen (allerdings mit Fluid Film NSA). Unklar ist mir allerdings ob man hierzu weitere Lcher bohren muss oder ob die Trex Standardbohrungen ausreichen. In das Rundrohr kÄme man von hinten ran. Allerdings kommt man wohl von hier max. 1,5m nach vorne. Fr mehr als 1,5m reicht wohl nicht der Druck der Standardsonden aus? Stimmt das so?

Ach ja - von aussen wurde mein Rahmen mit Brontax 3 in 1 "versorgt". Die Blattfedern werde ich wohl mit Fluidfilm A und spÄter mit Seilfett bearbeiten. Alle anderen kritschen Stellen werde ich mit Fluid Film A einsprhen. Schadet ja nicht. Max. der Film kann spÄter bei Hitze auf den Boden tropfen (worst case).

Offen: Was empfiehlt sich als Hohlraumversiegelung fr den Frame vom Fahrerhaus. Fluid Film und Mike Sanders wohl eher nicht? Bei hohen Temps kann sonst das l inkl.Wachs auf den Kopf trpfeln?

Die Felgen wrde ich wohl mit "Owatol" - schreibt man das so - behandeln. Fahre leider auch im Winter im Salz. Die 1. leichten Roststellen bilden sich schon in den Fuigen und Innenseite.

Gru, Roland