Wir waren im Sommer 2016 auch mal wieder in Skandinavien und Finnland unterwegs. S' war toll, trotz dem vielen Regen.

Finnland ist DAS Outdoorland schlechthin. Wunderschöne Plätze, hübsche Seen, traumhafte Landschaft und viele Wanderwege. Halt etwas Flach, nur im Nord-Westen hat es paar Berge, da reicht Finnland ein paar Kilometer in die Skanden hinein. Finnland ist bezahlbar und mit sehr freundlichen Leuten. Offroaden im Sinne von "durch die Landschaft Fahren" ist nix, es ist zurecht verboten, oder unmöglich wegen Sümpfen, Wäldern oder Entwässerungsgräben. Aber es gibt, neben den vielen Schotterpisten, unzählige Holzerpisten, (die mit dem Wendeplatz an ihrem Ende) von denen aus Rückewege in die Wälder führen. Diese dürfen befahren werden, es sind ja "Strassen". Wer sich einbuddeln mag, dort ist das leicht möglich. Es findet sich immer ein Finne mit ordentlichem Bergegerät. Sie sind übrigens sehr tollerant, auch "idioten" gegenüber. Frei stehen ist leicht, die Plätze oft so schön, dass sie schon fast Kitschig sind.

Karelien ist das Gebiet, neben der Region um Inari die es mir besonders angetan hat.

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

Norwegen ist da etwas anders. Die Norweger sind zwar ebenfalls sehr höflich, werden aber stinksauer, wenn man von der Strasse runter fährt. Wobei "Strasse" nicht ganz so eng gesehen wird wie hierzulande. Auch ein Feldweg ist eine "Strasse". Landschaftlich bietet Norwegen halt mehr Berge als Finnland. Man findet nicht ganz so viele plätze wo man stehen kann wie in Finnland oder Schweden aber, verglichen mit hierzulande, immer noch Unzählige. Ich finde Norwegen ist etwas anstrengend zu bereisen, man Fährt manchmal 40 Km und ist nachher doch nur 5 Km weiter gekommen. Die Fjorde halt. Norwegen ist auch für Schweizer recht teuer.

Fahrt ihr ruhig ans Nordkapp, bezahlt euren Obolus dafür! Ihr könnt dann damit angeben, dass ihr dort gewesen seid. Ich treib mich derweil auf den Halbinseln westlich und vor allem östlich davon herum. Da ist man fast alleine, keine Camper, tolle Landschaft, Ruhe, tolle Plätze usw.

Zur Zeit ist in der Region ums Nordkapp verdammt viel Betrieb. Ein Verhältnis von 5 Campincars zu einem PKW ist normal. Liegt wohl daran, das andere Reiseziele als unsicher gelten. Leider sorgt das auch dafür, das es gewisse Konflikte mit den Einheimischen gibt. Es verhalten sich nicht alle Camperreisende rücksichtsvoll, interpretieren das Jedermannsrecht etwas arg auf Ego.

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]