Original geschrieben von raphtor
Hallo zusammen,

....

Nun bin ich nicht ganz schluessig was ich da machen solte, und waere um guten Rat dankbar.
Ziel ist, das Fahrzeug moeglichst noch weitere 20 Jahre ohne groessere Rostschaeden am Leben zu halten. Es darf ruhig ein paar Nuzungsspuren haben, sollte aber (nicht zuletzt wegen Wertgutachten etc) auch nicht komplett verrammelt aussehen. Ich spiele ausserdem seit dem Kauf mit dem Gedanken "irgendwann" mal die Farbe vom verblassten Feuerwehrwehrrot auf was Anderes zu aendern, also neu lackieren zu lassen.

Sollte ich:
a) Richtig Geld in die Hand nehmen und einen Profi ran lassen, der das so gut wie moeglich macht? (und damit leben, dass man die Reparatur wegen der verblassten Farbe auf jeden Fall trotzdem sehen wird)
b) Ein bisschen Geld in die Hand nehmen und den lokalen Taxi-Flicker eine kosmetische Reparatur (ausbeulen was geht, der Rest Spachtel und Glasfasermatten) machen lassen, bei der ich aber nicht weiss wie sie sich langfristig auswirken wird, z.B. ob in 3 Jahren der Rost rausdrueckt?
c) Selbst ein bisschen Rostschutz und "Stuemperkosmetik" betreiben und das so lassen bis ich irgendwann das ganze Fahrzeug komplett richtig mache(n lasse)?

Und was wuerde der Profi da machen - kriegt man die Beulen rausgedrueckt / gezogen?

Danke schonmal
Raphael


Hallo Raphael,

ich würde "c" bevorzugen, d.h. jetzt zügig die bis auf nackte Blech beschädigten Stellen reinigen, entfetten , grundieren und Lack drüber (Spraydose)
Dann später von einem der sich mit Ausbeularbeiten auskennt und das auch kann, die Schäden beheben lassen und dann richtig lackieren lassen. Dabei möglichst wenig spachteln, das gibt nur Risse und zieht ggf Wasser.
Dazu solltest du die Innenseite freilegen, damit man auch von innen arbeiten / lackieren / versiegeln kann. Außerdem ist dadurch sichergestellt, das beim Aufschweißen von Stiften/Ringen zum Ausbeulen etc. innen nix in Brand gerät.

Von "b" würde ich dringend abraten !


Gruß Juergen

---------------------------------
Die unheimliche Macht der Berater - die vier größten Wirtschaftsprüfungsgesellschaften der Welt