Original geschrieben von raphtor


Hi,

also bisher merke ich noch keinen Mehrverbrauch, bin aber nur ein paar hundert km kürzere Strecken herumgegurkt. Ich fahre über Ostern Newcastle - Offenburg und zurück (jeweils mit der Fähre Newcastle - Amsterdam), danach sollte ich ganz gute Verbrauchswerte haben. Mit den 255/85 BFG MT waren es immer so 12,2 Liter/100 bei einer Reisegeschwindigkeit von 90 km/h.

Je nach geplantem Nutzungsprofil solltest du aber wirklich überlegen, ob du MT-Reifen willst, die sind nämlich eigentlich nur im Matsch gut (also nicht auf der Straße, insbesondere nicht auf der nassen Straße, und nicht bei winterlichen Straßenverhältnissen). Gerade ein Reisemobil hat doch eher 80% Straße, 20% Offroad, und man will ja einigermßaen sicher fahren (Bremsweg!) und auch nicht bei den ersten Schneeflocken auf der Alpenüberquerung hängen bleiben... Und die Größe 255/85 gibt es in Europa nur als MT.

Außerdem eine Überlegung wert, willst du mit- oder ohne Schlauch?

Wegen anderen Felgen, siehe die verlinkten Fäden in meinem Thread, so richtig überzeugt hat mich da nichts. Alles sündhaft teuer, zumindest für Normalsterbliche, die nicht auf Schweizer Nieveau unterwegs sind. Die Felgen von den neuen IVECOs passen nicht, gleiches Lochbild aber komplett andere Einpresstiefe. Einige hier habe sich die 2WD-Standard-Felgen breiter machen lassen, aber das ist halt auch nicht eintragbar.

Vielleicht wartest du wirklich noch 2 Monate bis wir wissen, ob meine 285/75 auf 6,5" eintragbar sind, dann fällt die Entscheidung ggf. leichter :-)

Grüße
Raphael


Raphael, Nutzungsprofil ist eine längere Weltreise abseits der Hauptverkehrsstraßen. Daher sollten die Reifen einiges mitmachen können.
Meine MTs habe ich durch 21 Länder kutschiert auf allen möglichen Untergründen und hatte nie Probleme. Bin daher durch die Offroad-Eigenschaften der MTs etwas verwöhnt.
Die Geschichte mit der Eintragung ist mir aufgrund der geplanten Nutzung auch recht herzlich egal - Hauptsache es funktioniert technisch. angel
Ich habe ja noch etwas Zeit, bin auf Deine Erfahrungen gespannt. Bzgl. der Schlauchfrage bin ich mir auch noch nicht so sicher, hat halt alles Vor- und Nachteile.

Habe heute vorn das Fahrerhaus sauber gemacht, sämtliche AUfkleber außen entfernt und mal alles für die Isolierung vermessen.
Beim Fahrerhaus ist mir aufgefallen, dass 2-3 Sachen defekt sind die ich gern erneuern würde. Schaltknauf und Schaltknaufmanschette zum Beispiel. Manschette sieht eigentlich noch wie neu aus aber ist unten an einer Stelle fast komplett gerissen. Der Schaltknauf hat halt schon so einige Schaltvorgänge hinter sich und ist relativ abgegriffen. Da die ja nur gesteckt sind werden Nachbauten vermutlich nicht so einfach passen.
Ach und passen zufällig andere Lenkräder auf meinen Iveco? Das ist auch schon recht abgegriffen.

Im Cockpit würde ich zudem gern die Blindschalter gegen echte Austauschen, da brauche ich also auch noch ein paar neue. Den Rückspiegel habe ich ebenfalls abgebaut, sehe nicht wirklich den Sinn und Zweck bei einem geschlossenen Kastenwagen. Werde an dieser Stelle vielleicht eher den Monitor für die Waeco Rückfahrkamera anbauen.


Hat zufällig noch jemand einen Schnorchel für mein Auto rumliegen? Neu kostet der ja schon ne Mark...

Bevor ich mir jetzt bei Iveco alles neu kaufe (falls es überhaupt noch lieferbar ist) hier also mal eine kleine Auflistung an Teilen die ich benötige. Vielleicht hat ja jemand noch was rumliegen.
- Schalter fürs Cockpit
- Schaltknauf und Manschette
- Schnorchel
- Blinker (bei meinem sind die Nasen abgebrochen)
- Haubendämpfer (die 2 Federn die den Aufprall beim Schließen dämpfen)
- Obere Führungsstange an den Hecktüren links
- Dichtung Hecktür (nicht die Umlaufende)
- Fahrertürdichtung

Gruß Aaron

Zuletzt bearbeitet von aroundtheworld; 18/03/2018 19:25.

Gruß Aaron