Hallo Benedikt,

du schrubtest:
Zitat

Wenn zwischen den Polen 12,8V anliegen und zwischen -Pol und +Kabelende am Anlasser lediglich 12,3V dann kann nur ein relativ hoher Innenwiderstand der Leitung zwischen Batterie und Anlasser die Ursache sein.
Nach Gevatter Ohm sind 0,5V Spannungsabfall gleich Innenwiderstand des Anlasserkabels mal 0,01A (bei geschätztem 10mA Meßstrom). Oder R(inneniederstand) = 0,5V/0,01A=50 Ohm. Das ist recht viel für eine 2m lange Kupferleitung in 50²!?

Wenn das so sein soll, und ein Strom über den Anlasser fliessen würde, setzt das ja voraus das der Anlasser einen Schluß (wenn auch gering) nach Masse haben müsste.
Der funktioniert aber, hat also keinen Schluß und Gevatter Ohm hat hier nichts zu suchen.

Aber das hat mich auf den richtigen Gedanken gebracht:
Wenn Paul den Anlasser abklemmt, klemmt er automatisch auch die Lichtmaschine ab, denn im üblichen Motorkabelbaum des 8140.xx geht die Verbindung von der Lichtmaschine an den Anlasser und von dem dann weiter an die Batterie. Wahrscheinlich ist das sogar bei den meisten Fahrzeugen so geschaltet, weil es kürzere Leitungswege ermöglicht (je nach räumlicher Anordnung der Teile).
Paul hat nichts von einer Trennung der LIMA geschrieben, er hat nur die direkten Anschlußkabel am Batteriepol aufgedröselt - die dahinter liegenden Verzweigungen wurden also nicht berücksichtigt.
Auch aus diesem Grund geht deine Berechnung von falschen Vorraussetzungen aus.
Es ist aber so wie ich bereits nur allgemein beschrieben habe: an der Lichtmaschine gibt es eine grundsätzliche Verbindung nach Masse:
der D+ Anschluß ist im Stand immer nach Masse geschaltet. Und an ihm hängt die Ladekontrollleuchte am Batteriepotential (allerdings an Kl15, also nur bei eingeschalteter Zündung wirksam). Vieleicht ist aber
daran noch ein Trennrelais für die Aufbaubatterie angeschlossen, oder es liegt noch eine andere Verbindung zu KL30 vor.

Und jetzt kommt wieder Gevatter Ohm: Typische Anzeige - Glühbirnchen haben 40mA und 2W: da sind also die 50 Ohm, die du dir als Erklärung für den Spannungsabfall von 0,5V wünschst.

Wenn also Paul bei getrennten Minusanschluß an der Batterie auch noch die D+ Klemme am Generator abzieht, würden die 12,3V an der Karosserie verschwinden.
Das hängt natürlich alles von der internen Beschaltung des Generatorreglers zwischen den Anschlüßen B und D+ ab, der Schaltplan des Reglers könnte das genau beweisen, aber mir reicht das jetzt auch so.

Gruß
Erich