Voriger Thread
Nächster Thread
Drucke Thread
Bewerte diesen Thread
Seite 1 von 2 1 2
#308131 - 03/01/2009 13:10 3,5 oder 4,5 Tonnen? Vor & Nachteile  
Joined: Dec 2008
Posts: 63
Rexi Offline
Das wird noch
Rexi  Offline
Das wird noch

Joined: Dec 2008
Posts: 63
München, Deutschland
Hallo Martin, Wolfgang und Four by Four,
habe es befürchtet - jetzt muß ich also ran und Fotos verkleinern, einstellen und Text schreiben - also gebt mir etwas Zeit, werde morgen mal anfangen.

Vielleicht schon etwas Info vorab:
- Gewicht der Kabine: Nach großzügiger Kalkulation 900 kg (vollstÄndig ausgebaut) - nach der WÄgung werden wir ja sehen, ob ich das AustragshÄusel mit 3,5 t eintragen lassen kann.

Im vollstÄndig ausgebautem Zustand kommen dann noch ca. 230 kg Sprit (2*150 l abzügl. 70 l Normaltank), 250 l Frischwassertanks + Geschirr, Kleidung, Werkzeug etc dazu. Also wird´s wahrscheinlich ein echter 4,0 - 4,5 Tonner.

- Die komplett ausgebaute Kabine ist mich auf ca. 27.000 EUR gekommen

Jetzt noch eine Frage: Was ist der Vorteil, wenn ich das Ding als Wohnmobil auf 3,5 t eintragen lasse und nicht auf z.B. 4,5 t. Eins ist mir bekannt und das sind die Ökomautgebühren in Österreich und Schweiz (Autobahn). Gibt es sonst noch etwas wichtiges ?

Geduld bis morgen abend - dann geht´s weiter blush
Dietmar


Zuletzt bearbeitet von Ozymandias; 09/01/2009 12:36. Grund: Titel angepasst
::::: Werbung ::::: TR
#308139 - 03/01/2009 13:31 Re: Ausbau Kastenbremach [Re: Rexi]  

**DONOTDELETE**
Unregistriert
Four By Four
Unregistriert


Original geschrieben von: Rexi
Gibt es sonst noch etwas wichtiges ?

Geduld bis morgen abend - dann geht´s weiter blush
Dietmar



Jau, wenn du ins richtige GelÄnde willst ist jedes Kilo Balast manchmal der Unterschied zwischen Steckenbleiben oder Weiterkommen.
OK - beim Wasser hast du ne 1/4 Tonne Reserve und der Kraftstoff ist ja auch nur nach dem Tanken voll.

Was interessieren würde, wo denkst du ist das Haupteinsatzgebiet (Garage gilt nicht grin) du hast ja Treibstoff um locker 1500 - 2000 Kilometer weit zu kommen.

Gruss Kurt

#308155 - 03/01/2009 15:01 Re: Ausbau Kastenbremach [Re: Rexi]  
Joined: Jan 2007
Posts: 420
bremach11 Offline
Süchtiger
bremach11  Offline
Süchtiger

Joined: Jan 2007
Posts: 420
bei Ulm
Hallo Dietmar,
schau mal unter "travel" Fahrverbote für LKW, denn das bist Du in Deutschland bei Ges. Gew. über 3,5t.
Gruß Manfred

#308191 - 03/01/2009 19:08 Re: Ausbau Kastenbremach [Re: bremach11]  
Joined: Jan 2009
Posts: 6
Bremachfan99 Offline
Jungfrau
Bremachfan99  Offline
Jungfrau

Joined: Jan 2009
Posts: 6
Hilden NRW Deutschland
Vergiss das mit dem Sonntagsfahrverbot, es sei denn Dein "LKW" wiegt mehr als 7,5t oder Du hast einen AnhÄnger dran...
aber dafür bekommt mann eine Ausnahmegenehmigung. Hier wichtig, wechselnde AnhÄnger eintragen lassen, sonst darfst Du nur mit ein und demselben rumfahren

viele Grüße

Klaus

für meinen 130er Defender habe ich eine...

#308208 - 03/01/2009 20:47 Re: Ausbau Kastenbremach [Re: anderalb]  
Joined: Aug 2008
Posts: 19
anderalb Offline
Jungfrau
anderalb  Offline
Jungfrau

Joined: Aug 2008
Posts: 19
Hallo Dietmar,
auf die schnelle zusammengetragen:
- Prinzipiell ist die Zulassung als "Sonder-KFZ Wohnmobil" unabhÄngig vom zulÄssigen Gesamtgewicht, allerdings gilt (und das europaweit) ab 3,5t die Geschwindigkeitsbegrenzung für LKW. Das heißt in D auf Autobahnen ab 3,5t Tempo 80, auf Straßen außerhalb von geschl. Ortschaften (Landstraßen) ab 3,5t bis 7,5t Tempo 80, über 7,5t Tempo 60. In Deutschland gibt es allerdings eine Ausnahmeregelung: vorÄufig bis Ende 2009 dürfen Womos über 3,5t und bis 7,5t auf Autobahnen 100 fahren. Was danach kommt weiß keine Sau.
- Die Gebühren für die Hauptuntersuchung sind höher, und wenn das Mobil Älter als sechs Jahre ist muss es jÄhrlich zur HU. Die Steuer ist vom Gewicht, die Versicherung vom Fahrzeugwert abhÄngig.
-weitere Nachteile sind:

- höhere Maut, Go-Box Pflicht in Österreich,
- Durchfahrverbot > 3,5 t zum Bsp.: in Frankreich, Schweiz, Österreich... sind oft Sperrung LKW über 3,5t.
- Parken ist nicht mehr überall uneingeschrÄnkt gestattet
- Nachtparktafel in einigen LÄndern Vorschrift
(Jetzt aber schwer neugierige) Grüße
Wolfgang

#308256 - 04/01/2009 10:07 Re: Ausbau Kastenbremach [Re: anderalb]  
Joined: Jan 2007
Posts: 420
bremach11 Offline
Süchtiger
bremach11  Offline
Süchtiger

Joined: Jan 2007
Posts: 420
bei Ulm
Hallo Wolfgang,
"SO.KFZ-Womo" heisst "Sonstiges Kfz."
Unter "www.mobiletouren.de" gibt es Schriftwechsel zwischen Verkehrsministerium und Bürgern zu diesem Thema - Womo üb. 3,5t Zul. Ges. Gew.-
Die Aussagen sind eindeutig - Womo üb. 3,5t wird wie ein LKW gesehen, seis Überholverbot,Geschwindigkeit oder Einfahrverbot in Strassen. Nur bei der Geschwindigkeit gibt es die Ausnahme bis 12.2009 mit Geschw. 100km/h. Aber überhole mal einen Lastzug auf der Autobahn mit max. 100km/h. Die Disskussion über Ausnahmen für Womos üb. 3,5t geht dort im Ministerium aber weiter. Vielleicht tut sich was über "Einheitliche europÄischeVerkehrsregelungen"
Im europÄischen Ausland scheinen die Zeichen mit dem LKW drauf auch nur für LKW zu gelten -damit nicht für Womo (eingetragen als solches) bis 7,5t. Verbürgen möchte ich mich dafür aber nicht, für Österreich gilt das, das weiß ich.
Erhöhte Mautgebühren gelten ab 3,5t in der Schweiz (Schwerlastabgabe) und in Österreich (Go-Box).

Es gibt leider nirgends eine Zusammenstellung über die derzeitigen Regeln und Ausnahmen in den einzelnen LÄndern, man findet nur die Geschwindigkeitsregeln, und auch diese sind in jedem Land anders.
Interresant ist auch ein Urteil über das Thema unter "www.auto-und-verkehr.de/inhalt/bussgeld-straftat/"
Gruß Manfred


#308257 - 04/01/2009 10:34 Re: Ausbau Kastenbremach [Re: Rexi]  
Joined: Jan 2007
Posts: 420
bremach11 Offline
Süchtiger
bremach11  Offline
Süchtiger

Joined: Jan 2007
Posts: 420
bei Ulm
Hallo Dietmar,
mein T-Rex 35L wird mit Automatik und vollem 70l Tank ohne Fahrer ca. 2500kg wiegen. Ich bin überrascht, daß Deine Kabine so schwer ist. Ich rechne mit Minimalausbau für den TÜV und somit die 3,5t Eintragung mit max 600 kg. Die Kabine wird auch von Ormocar mit Aussenabmessungen 310/193/193 gebaut.

Vielleicht kannst Du über den Ausbau mehr sagen, ich wÄre dankbar dafür.

Gruß Manfred


#308270 - 04/01/2009 11:36 Re: Ausbau Kastenbremach [Re: bremach11]  
Joined: Sep 2007
Posts: 1,251
SeppR Offline
gemütlicher 4-Tonner
SeppR  Offline
gemütlicher 4-Tonner

Joined: Sep 2007
Posts: 1,251
Südbayern
Hallo Manfred

Sicher ist eine Automatik was schönes. Aber bei Deinem Ziel, unter 3,5 to zu bleiben möchte ich Dir dringend davon abraten. Das Mehrgewicht sollte man genau ermitteln, also inklusive des überdimensionierten Ölkühlers. Oder ist dieses Problem inzwischen gelöst, also mit knapp und ausreichend dimensionierten Teilen ?

Die 600 kg Kabinengewicht sind vermutlich ohne Innenausbau und Technik, schon gar nicht mit Wasser, 2.Tank etc. ?? Das scheint mir sehr leicht

Sepp R

#309315 - 09/01/2009 12:51 Re: Ausbau Kastenbremach [Re: SeppR]  
Joined: Jun 2003
Posts: 14,357
Ozymandias Offline
Arizona - the place to life
Ozymandias  Offline

Arizona - the place to life

Joined: Jun 2003
Posts: 14,357
Malepartus Centralschweiz
So, ich hab euch jetzt mal eine Thread zusammengestellt aus verschiedenen anderen Threads wo es wieder zur Gewichtsdiskussion abgeglitten war.
Jetzt bleibt bitte auch in diesem Thread damit, das zusammenbasteln von Threads ist extrem mühsam.
Danke


Erfahrung ist nur der Name den wir unseren Irrtümern geben
#309335 - 09/01/2009 13:50 Re: Ausbau Kastenbremach [Re: Ozymandias]  
Joined: May 2002
Posts: 3,440
Ar Gwenn Offline
Im Schwitzkasten
Ar Gwenn  Offline
Im Schwitzkasten

Joined: May 2002
Posts: 3,440
Im Elfenbeinturm
Hab' Dank, lieber Ozy! Ist doch immer schön, wenn die Erwachsenen uns Kindern die Sandkistln sauber herrichten .... grin

Tatsache ist, man erhofft sich sehr hÄufig zuviel von den Zahlenkolonnen, nach denen es sich oftmals "schon ausgeht" mit unter 3,5 Tonnen. Die RealitÄt sieht - wie Ozy ja immer wieder richtigerweise einwirft - zumeist anders aus.

Aber trotzdem: Ich behaupte nach wie vor, dass es nicht unmöglich ist, einen Bremach unter 3,5 Tonnen reisefertig zu machen.

Es ist halt nur die Frage der Definition des Wortes "reisefertig". Bleibe ich in den LÄndern, die ja auch das juristische Hauptaugenmerk auf diese Gewichtsgrenze werfen, also in Europa, kann ich sehr viel Gewicht sparen: Wozu Ersatzteile mitnehmen, wenn Iveco-WerkstÄtten und Erichs Service praktisch nur einen Steinwurf weit weg sind? Wozu zweihundert Liter Wasser bunkern, wenn ich überall Wasser bekomme (sag' ich jetzt, Ihr wisst ja, wie doof ich diesbezüglich in RumÄnien war!). Auch Tankstellen gibt es überall, wer braucht schon mehr als hundert Liter Diesel dabei? Lebensmittel gibt es ebenso überall, dasselbe gilt für Medikamente und so weiter. Muss ich wirklich Sandbleche mitschleppen? Oder tu ich das nur, weil es cool ausschaut? Und so weiter ....

Achtet man etwas auf Leichtbauweise, klappt das schon so etwa mit dem Gewicht. Für die große Afrikareise oder Saharatour natürlich nicht.

Aber je schwerer das Basisfahrzeug ist, desto schwieriger ist es. Ich nenne hier nur Martins (dawickerl) Wagen: Langer Extreme mit Dreilitermotor. Martin hat beim Koffer wirklich sehr aufgepasst, es gibt auch keinen schweren Hebemechanismus, sondern ein sehr einfaches und leichtes, kleines Aufstelldach mit ZeltbalgwÄnden im Kochbereich. Und trotzdem ist er schon recht knapp an der magischen Grenze. Dabei hat er kein Automatikgetriebe.

Marcus


Und wieder ein Post mehr auf dem Zähler!
Seite 1 von 2 1 2

Search

Wer ist online
8 registrierte Benutzer (Stolem, othu, W&E, egge, 4 unsichtbar), 110 Gäste, und 0 Spider.
Key: Admin, Global Mod, Mod
Heutige Geburtstage
defenderlover, JensS, nitram19
::WERBUNG:: Klick to sponsor VMV
Foren Statistiken
Foren36
Themen42,201
Posts644,637
Mitglieder9,296
Most Online609
Jun 5th, 2019
Top Schreiber(Insgesamt)
DaPo 25,408
Yankee 16,396
ranx 16,049
RoverLover 15,065
Ozymandias 14,357
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.6.0
Page Time: 0.015s Queries: 16 (0.003s) Memory: 2.7771 MB (Peak: 2.9896 MB) Zlib enabled. Server Time: 2019-09-17 11:35:58 UTC