Voriger Thread
Nächster Thread
Drucke Thread
Bewerte diesen Thread
Seite 1 von 12 1 2 3 11 12
#424870 - 24/11/2010 11:37 Umbau Puch G von OM617 auf 617A  
Joined: Nov 2010
Posts: 667
aettl Offline
Süchtiger
aettl  Offline
Süchtiger

Joined: Nov 2010
Posts: 667
Österreich
Hallo!

Bin neu hier im Forum.
Kure Verstellung: komme aus österreich; 34 Jahr alt und fahre einen Puch G 300 GD(88PS) Bj. 1985 und 24V Spannung

Habe jetzt einen 300 Turbo Diesel aus einem W123 Automatic bekommen.

Möchten diesen in meinen G einbauen. Soviel weiß ich schon:

*)Anpassung Abgasanlage (eventuell Erweiterung auf Durchmesser 60mm)
*)Neuer Luffilter vom G290GDT oder 280GE - Kann auch der orginale vergrößert werden?

*)2. oder größeren Ölkühler. Kann mir da jemand was empfehlen?

*)Umbau Schwungscheibe vom alten(88PS)Motor, da ich ja einem von einem mit Automatikgetriebe habe. Muß ich den Schwung neu wuchten oder kann ich den "einfach" so einbauen?

*)Verschließen/Ausbau der Pumpe für die Niveu-Regelung

*)Ist bei den Riemenscheiben was zu machen?

*) Umbau der 24V Lichtmaschine - kanns da Probleme geben?

*) Umbau des 24V Starters - kanns da Probleme geben?



Was muß ich da noch beachten?
Besten Dank im Vorraus für eure Hilfe!

Gruß!
Alex

Zuletzt bearbeitet von aettl; 24/11/2010 11:46.
::::: Werbung ::::: DC
#424879 - 24/11/2010 12:39 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: aettl]  
Joined: May 2008
Posts: 436
MichaelBC Offline
Süchtiger
MichaelBC  Offline
Süchtiger

Joined: May 2008
Posts: 436
88400 Biberach
Hallo,

ich habe das vor vielen Jahren mal gemacht.

1.) Den Auspuff habe ich damals mit einem flexiblem Rohr angeschlossen. Luftfilter habe ich den vom W123 weiter verwendet.

2.) Ölkühler vom G weiter verwendet

3.) Die Schwungscheibe wird normalerweise auf der Kurbelwelle gewuchtet. Diese Option hast Du wohl nicht. Also bleibt Dir nur einfach so einbauen. Du kannst ja prüfen ob die Automatikscheibe irgendwo schwerer ist und dann die Schaltgetriebe Scheibe genauso einbauen. Habe ich damals auch so gemacht und hat gut funktioniert.

4.) Die Pumpe der Niveuregulierung verschließt Du mit dem originalen Deckel von Deinem alten Motor.

5.) Ich habe damals die Riemenscheiben umgebaut. Ich glaube die Lichtmaschine oder Servolenkpumpe hÄtte sonst nicht gepasst weil mein Turbo Motor Doppelriemen hatte.

6.) Mein 300 GD Baujahr 85 hatte 12 Volt Bordspannung.


Den Motor gab es mit 2 verschiedenen Ölwannen. Die Eine passt und die Andere nicht ....

Vergiss nicht den Schlauch vom Turbo zur Einspritzpumpe anzuschließen. Dieser lÄuft im Original über ein Ventil. Das brauchst Du beim Schaltgetriebe aber nicht.

Wenn das Getriebe schon ab ist, dann würde ich gleich eine neue Kupplung und eine neue Kurbelwellendichtung einbauen.

Hat die 24 Volt Version andere Glühkerzen ?


Viele Grüße

Michael

Zuletzt bearbeitet von MichaelBC; 24/11/2010 12:50.
#424886 - 24/11/2010 12:53 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: MichaelBC]  
Joined: Nov 2010
Posts: 667
aettl Offline
Süchtiger
aettl  Offline
Süchtiger

Joined: Nov 2010
Posts: 667
Österreich
Danke für die rasche Antwort!

Wie kann man von aussen erkennen, welcher Ölwanne passt und welche nicht.
Habe auch die Doppelriemenscheibe. Muß ich nur die von der Lichtmaschine umbauen oder die anderen auch?
Luftfilter vom W123 ist leider nicht dabei. Kann ich "einfach"
die Ansaugöffnung vom Lüftfilter vergrössern oder funktioneirt das nicht?

gruß!
Alex

#424893 - 24/11/2010 13:45 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: aettl]  
Joined: May 2008
Posts: 436
MichaelBC Offline
Süchtiger
MichaelBC  Offline
Süchtiger

Joined: May 2008
Posts: 436
88400 Biberach
Hallo Alex,

wie gesagt ist das schon ein paar Jahre her. Ich habe damals alles auf Einzelriemen umgebaut. Ich weiß aber nicht mehr warum.


Die Ölwanne musst Du messen. Ich glaube eine Version war so breit, dass sie seitlich irgendwo angestossen wÄre.

Zum Luftfilter kann ich Dir sonst nichts sagen. Ich habe damals kein passendes Rohr gefunden und er originale war oben auf dem Motor drauf und hat perfekt unter die G Haube gepasst.


Viele Grüße

Michael

#424897 - 24/11/2010 14:26 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: MichaelBC]  
Joined: Nov 2005
Posts: 393
camel Offline
Enthusiast
camel  Offline
Enthusiast

Joined: Nov 2005
Posts: 393
St. Pölten, Österreich
Servus Alex

1. Frage: wo kommst´n du her?
2. Frage: Hast das Automatikgetriebe auch? und wenn ja, warum verbaust das nicht auch gleich mit?


Liebe Grüße
Didi

#424898 - 24/11/2010 14:48 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: camel]  
Joined: Nov 2010
Posts: 667
aettl Offline
Süchtiger
aettl  Offline
Süchtiger

Joined: Nov 2010
Posts: 667
Österreich
....komme aus der Süd-Steiermark.
Leider habe ich das dazu passende Automatikgetriebe nicht.
Habe aber bereits ein 5-Gang Getriebe(1Gang links hinten) verbaut.

Kupplung habe ich eine neue erst vor ca.2 Wochen verbaut. Ein paar Tage spÄter bin ich dann durch Zufall zu den Motor gekommen, denn ich jetzt einbauen möchte.

Alex

Zuletzt bearbeitet von aettl; 24/11/2010 14:50.
#424900 - 24/11/2010 15:33 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: aettl]  
Joined: Jun 2005
Posts: 814
Dominique Offline
chronischer Bildeinsteller
Dominique  Offline
chronischer Bildeinsteller

Joined: Jun 2005
Posts: 814
Veldwezelt BE nahe von Maastri...
Hallo Alex
behalte die 24 volt anlage und uberneme die alte 24 volt lima und 24v anlasser. Sonst brauchst du einen neue heizungs motor, und wishermotor und?? Ich glaube das die glukerzen 12volt sind mit einen vorwiderstand beim Typ 461 bj 1990/1995 geht das auch.
Oelkühler von W123 ist grosser ist aber passend zu machen.
mfg Dominique


der der ohne sunde ist werfe der erste stein
#424913 - 24/11/2010 16:18 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: Dominique]  
Joined: Mar 2006
Posts: 985
Sandmaster Offline
Dauerbrenner
Sandmaster  Offline
Dauerbrenner

Joined: Mar 2006
Posts: 985
Troisdorf
Die Schwungscheibe muss auf 0 gewuchtet werden wenn der Motor halten soll.
Die Achsübersetzung muß bei dem Getriebe (5. Gang 1/1 übersetzt) lÄnger als 4.9 sein sonnst drehst Du den Motor Tod da hilft auch kein zusÄtzlicher Ölkühler.

BewÄhrt hat sich das Automatikgetriebe aus dem 300GD am 617a mit 4,375 Achse. Bei 32 Zoll RÄdern 235/85/16 oder 32x11,5x15.

Der 617a vernichtet Schaltgetriebe vorn allem das viel zu schwache 5 Gang Getrag Getriebe (5. Gang 0,85 zu 1).

Der 617a stirbt den Drehzahltod da helfen bei der 4,9er Achse auch keine großen Reifen.

Dein Getriebe ist haltbarer als das oben gennate. Aber an der langen Achse führt kein Weg vorbei wenn Du den G auf Dauer fahren willst.

Gruß

Jörg

#425029 - 25/11/2010 05:10 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: Sandmaster]  
Joined: May 2002
Posts: 25,408
DaPo Offline
Mogerator
DaPo  Offline
Mogerator

Joined: May 2002
Posts: 25,408
Bochum, NRW, Deutschland
Hallo,

stehe etwas unter Zeitdruck, daher hur kurz:

1: originaler LuFi kann nicht vergrößert werden, es fehlt einfach an OberflÄche
-> 280GE oder 290GDT

2) nimm den vom 617A, der dran ist (muß etwa 2cm höher montiert werden). Oder, wenn Du nachkaufst, den mit der 126er Teilenummer

3) Normalerweise wird die Schwungscheibe mitsamt der Kurbelwelle gewuchtet. Kann aber heute kaum mehr einer.
-> G-Schwungscheibe zu Null wuchten, montieren. aufgrund der deutlich größeren Masse gleicht die erfahrungsgemÃ„ß zu 99% die anderen Unwuchten aus.

4) Niveauregulierung. Da der G-Motor keinen Deckel dafür hat (und wohl auch nie gehabt hat), einfach seler einen bauen und mit Dichtmasse eindichten.

5) Riemenscheiben: die vom G passen nicht am 617A, also die vom 617A dran lassen. Die LiMa kannst Du umbauen auf die Passende Doppelriemenscheibe, die gibt es bei Bosch oder auch bei Mercedes. Anlasser paßt.


Bei der Übersetzung gebe ich Jörg z.T. recht, die originale Übersetzung ist recht kurz für den 617A. Ist aber auch eine Sache der persönlichen Einstellung und der anwendung (im AnhÄngerbetrieb ist das relativ egal).




Mehr ggf. am Wochenende...


Grüße
DaPo


Fußball war doof, Fußball ist doof, Fußball bleibt doof.
#425032 - 25/11/2010 06:01 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: DaPo]  
Joined: Dec 2006
Posts: 498
MGW Offline
Süchtiger
MGW  Offline
Süchtiger

Joined: Dec 2006
Posts: 498
Nähe Aichach
Hallo Alex

in Östereich muß wohl ein verstecktes Lager an OM617a Motoren sein, hab dort auch erst einen gekauft
und die gleiche arbeit vor mir !!

Mfg und viel spaß beim Umbau
Norbert

Zuletzt bearbeitet von MGW; 25/11/2010 06:02.
#425067 - 25/11/2010 09:35 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: MGW]  
Joined: Nov 2010
Posts: 667
aettl Offline
Süchtiger
aettl  Offline
Süchtiger

Joined: Nov 2010
Posts: 667
Österreich
....Luftfilter war leider keine dabei. Bin also auf der suche nach einem passenden. Hat viellteicht wer was passendend/günstiges in seiner Schublade herumliegen ;-)
Das mit der Übersetzung macht mir einwenig kopfzerbrechen -
das sollte ich dann die Achsen wechseln oder?

Zum Auspuff hÄtte ich noch eine Frage: wo bekommt man so einen flexiblen Metallschlauch her bzw. wie net man den in der Fachsprache? ist mit einem großen Leistungsverlust zu rechnen
wenn ich die alte Anlage (<60mm Durchmesser) montiert lasse und nur einen passenden übergang mit dem flexiblen Schlauch "bastle"?



Danke!
Alex

#425120 - 25/11/2010 11:36 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: MGW]  
Joined: Nov 2004
Posts: 41
300GDT Offline
Newbie
300GDT  Offline
Newbie

Joined: Nov 2004
Posts: 41
Sachsen Anhalt
Hallo Alex,

habe vor zwei Jahren auch diesen Umbau gemacht. Als Bsisfahrzeug stand ein 240GD zur Verfügung. Dieser hat ja noch kürzere Achsen drin. Bin seitdem ca 25000km ohne Probleme gefahren. Allerdings muß man sich auf der Autobahn dann wirklich zusammenreißen um den Motor nicht tod zu drehen. Ist aber machbar. Vielmehr Sorgen macht mir mein 5Gang Getrag Schaltgetriebe. Das macht, obwohl damals neu gelagert, schon wieder GerÄusche vom Hauptwellenlager, und lÄßt sich auch schlechter schalten.
Schwungscheibe habe ich die vom 240GD genommen, die ist von Hause aus auf Null gewuchtet. Motor lÄuft super sauber.

Viele Grüße und viel Spaß beim basteln

Carsten

#425126 - 25/11/2010 12:02 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: 300GDT]  
Joined: Mar 2006
Posts: 985
Sandmaster Offline
Dauerbrenner
Sandmaster  Offline
Dauerbrenner

Joined: Mar 2006
Posts: 985
Troisdorf
60mm Auspuff ist ein muss aber kein Problem die Teile findest Du in jedem Nutzfahrzeug Zubehörhandel auch das Flexstück und dann einfach rechts raus als Sidepipe.

Das Getrag Getriebe ist völlig ungeeignet wird nie halten beim 617 Turbo.
Entweder (0,85zu1) ZF 5-Gang (bis 1976 W116, R107, W114) oder anderes Schaltgetriebe 1zu1 übersetzt (4 Gang oder Wolfgetriebe / Automatik) dann aber zwingend mit langer Achse wenn der Motor halten soll.

#425140 - 25/11/2010 12:59 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: Sandmaster]  
Joined: Mar 2007
Posts: 132
tuca71 Offline
viermalvierer
tuca71  Offline
viermalvierer

Joined: Mar 2007
Posts: 132

Hallo


Mercedes W116 und W107 und W114 haben kein ZF Getriebe es heißt :

G 76/27-5 (ich spreche nur vom 5 Gang)

Für Achtzylinder M116 : G76/27-A5 (existens ist zweifelhaft)

Das ist eine Mercedes Entwicklung


Das Getriebe ZF 5S-20 stammt aus Pagode und W112 nicht W116

" Das ZF 5-Gang-Getriebe wurde insgesamt von 1964 - 1976 produziert und damals optional für den 230 SL, 250 SL, 280 SL sowie den 300 SE, SEb und SEL angeboten"
Quelle :
http://www.zf.com/corporate/de/company/tradition/s5_20/s5_20.html

und außerdem in anderen Fahzeugen zB :Maserati 3500 GT

Das ZF 5S-20 würde ich nicht empfehlen einfach mal mit Pagoden besitzern sprechen. Es ist sehr selten und teuer und mag kein zügiges Schalten

Die Schwachstelle beim Getrag kann man verstÄrken mal Googeln

Meine Empfelung ist ein Transporter Getriebe für dem OM 617A (Gaggenau 711.113 G1/18-5/4,7) 5 Gang 0,81:1

Noch besser Getrag 265( zur Not 262 )OPEl Monza und BMW 6er mit Adapterglocke so hat es damals AMG verkauft für 8 Zylinder

MfG Werner

#425144 - 25/11/2010 13:16 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: tuca71]  
Joined: May 2002
Posts: 2,260
CarstenKausB Offline
Gehört zum Inventar
CarstenKausB  Offline
Gehört zum Inventar

Joined: May 2002
Posts: 2,260
Berlin
Hi,

die breite Ölwanne kann mit dem Diff kollidieren. Habe meine damals umgeschweißt.

Der Ölkühler vom 617A ist etwas breiter, der Wasserkühler kann dazu 2cm nach rechts (Fahrtrichtung)werden.

Luftfilter habe ich mangels 280 Original einen K&N verwendet (nicht so toll bei Staub)

Auspuffanlage blieb bei 55mm, dafür ist der Topf rausgeflogen.
Es gibt von VW breite Auspufschellen. Damit habe ich anstelle des Topfes ein durchgÄngiges Rohr eingesetzt. War beim kurzen Radstand akzeptabel und ist der Polizei nie aufgefallen (der Turbo zerschnetzelts).

Übersetzung war bei mir Achsen 4.9 + Automatik (letzter Gang 1:1)
Wenn man's auf der Autobahn sachte angehen lÄßt...

Jruß,

Carsten


Sick Of It All
#425153 - 25/11/2010 13:49 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: CarstenKausB]  
Joined: Nov 2010
Posts: 667
aettl Offline
Süchtiger
aettl  Offline
Süchtiger

Joined: Nov 2010
Posts: 667
Österreich
...muß jetzt mal unters Auto kreichen und den genauen Typ des Getreibes abschreiben. weiß nur soviel, dass irgendwas mit Mercedes Benz... drauf steht. Es ist ein 5-Gang. wobei der 1
links hinten ist und eher ein Kriechgang ist....

R 2 4
1 3 5


Alex

#425219 - 25/11/2010 17:51 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: aettl]  
Joined: Mar 2006
Posts: 985
Sandmaster Offline
Dauerbrenner
Sandmaster  Offline
Dauerbrenner

Joined: Mar 2006
Posts: 985
Troisdorf
Hallo,

Transporter Getriebe (Gaggenau 711.113 G1/18-5/4,7) 5 Gang 0,81:1 bei welcher Motorriesierung war das verbaut?!


Mag sein das das W 116 Getriebe nicht von ZF ist aber es hÄlt, im Gegensatz zum Getrag.

Opel Monza, BMW 6er Getriebe sind sicher auch selten.

Zuletzt bearbeitet von Sandmaster; 25/11/2010 17:51.
#425245 - 25/11/2010 18:56 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: Sandmaster]  
Joined: Oct 2007
Posts: 229
a-400 Offline
Enthusiast
a-400  Offline
Enthusiast

Joined: Oct 2007
Posts: 229
31185
265er (Opel/BMW) 5 Gang Getriebe gibt es reichlich, man muss nur etwas suchen und am besten gleich das eingangslager neu machen denn die sind aufgrund der grobverzahnten Kupplung meistens breit, noch haltbarer sind die Getriebe vom BMW E30 M3, diese basieren auf dem 265er Getrag aber haben den ersten Gang hinten links und den fünften dann 1:1 übersetzt.

Gruß
Michael


Zerstöre deine Freude an dem, was du bereits besitzt, nicht dadurch, dass du nach Dingen verlangst, die du nicht hast; aber erinnere dich daran, dass das, was du heute besitzt, einmal zu den Dingen gehörte, die du dir erhofft hast.
Epicur
#425264 - 25/11/2010 19:26 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: a-400]  
Joined: Nov 2010
Posts: 667
aettl Offline
Süchtiger
aettl  Offline
Süchtiger

Joined: Nov 2010
Posts: 667
Österreich
....ich weiß nur soviel zu diesem Getriebe, dass es nicht das orginal verbaute ist. Der Vorbesitzer hat es nach einem Getreibeschande des 4 Gang Getriebes gegen dieses 5 Gang Getriebe getauscht.
Werde am Wochenende mal das Typenschild abschreiben und hier
posten....

Alex

#425295 - 25/11/2010 20:12 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: aettl]  
Joined: Jun 2005
Posts: 814
Dominique Offline
chronischer Bildeinsteller
Dominique  Offline
chronischer Bildeinsteller

Joined: Jun 2005
Posts: 814
Veldwezelt BE nahe von Maastri...
Fur eine snellere ubersetzung grossere reifen zb 255/85 R 16

hier berechnen Direkteingabe: 255/85 R16 4000 min 4.9 diff i gang: 1.1 113 km/h i gang 0.81 153 km/h oder 205/85 R16 4000min 4.9 diff i gang: 1.1 101km/h i gang 0.81 138km/h
mfg Dominique

Zuletzt bearbeitet von Dominique; 25/11/2010 20:20.

der der ohne sunde ist werfe der erste stein
#425488 - 26/11/2010 19:15 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: Dominique]  
Joined: Nov 2010
Posts: 667
aettl Offline
Süchtiger
aettl  Offline
Süchtiger

Joined: Nov 2010
Posts: 667
Österreich
...so habe jetzt nachgesehen.
foglendes steht auf dem Typenschild vom Getriebe:

Mercedes Benz
Werk Gagenau
G1 / 18-5 / 6,15
711.116

Ist dieses Getriebe für den 617A geeignet?

Danke!
Alex

#425500 - 26/11/2010 20:20 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: aettl]  
Joined: Oct 2008
Posts: 19
Gilbertv Offline
Jungfrau
Gilbertv  Offline
Jungfrau

Joined: Oct 2008
Posts: 19
Hooglanderveen, NL
Schon Gutenabend,

die 4.375 Achse finde ich schon sehr interessant, jetzt fahre ich mit OM617A mit 5gang Getrag Getriebe und 5.3 Achse. Geht mit Haenger schon gut, aber am Autobahn schon langsam. Ich glaube diese Achse sind unter die Schweizer 230GE, weiss Jemand wo man solche Achse kaufen kann?

grusse Gilbert

#425549 - 27/11/2010 07:45 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: aettl]  
Joined: Jun 2005
Posts: 814
Dominique Offline
chronischer Bildeinsteller
Dominique  Offline
chronischer Bildeinsteller

Joined: Jun 2005
Posts: 814
Veldwezelt BE nahe von Maastri...
Hallo Alex
Das getriebe hat der kurze erste gang der 5te ist 1.1 Dein G wird ein sprinter.
mfg Dominique


der der ohne sunde ist werfe der erste stein
#425635 - 27/11/2010 14:22 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: aettl]  
Joined: May 2002
Posts: 25,408
DaPo Offline
Mogerator
DaPo  Offline
Mogerator

Joined: May 2002
Posts: 25,408
Bochum, NRW, Deutschland
Original geschrieben von: aettl
...so habe jetzt nachgesehen.
foglendes steht auf dem Typenschild vom Getriebe:

Mercedes Benz
Werk Gagenau
G1 / 18-5 / 6,15
711.116

Ist dieses Getriebe für den 617A geeignet?
Das ist das haltbare Getriebe, das sollte auch am 617A funktionieren. Von der Übersetzung her ist es genauso kurz wie das 4-Gang, Du wirst drehzahlmÄßig recht hoch kommen/bleiben.

Dafür kannst Du relativ leicht auf das lang übersetzte G1/18 umrüsten, die passende Kardanwelle hast Du ja schon. smile


Grüße
DaPo


Fußball war doof, Fußball ist doof, Fußball bleibt doof.
#425647 - 27/11/2010 15:06 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: DaPo]  
Joined: Nov 2010
Posts: 667
aettl Offline
Süchtiger
aettl  Offline
Süchtiger

Joined: Nov 2010
Posts: 667
Österreich
...super! dann hab ich mal ein eingermaßen passendes Getriebe!
habe heut mal Strom an den Starter gelegt. Motor dreht sich! :-)
Da ich über den Motor nicht viel weiß. Werde ich ihn mal im ausgebaut zustand starten versuchen.

Öl ist drinnen;
Kühler hab ich noch einen herumliegen;
Ölkühler Leitung schließe ich kurz(will den Motor ja nur kurz starten).
Treibstoffleitung hÄnge ich in ein GefÄss mit Diesel - danach
Leitungen entlüften.
Auf die Glühkerzen hÄnge ich 12V - ist das richtig?
Die Heizungswasserleitung verschließe ich
An den Starter lege ich 12V an
Auspuff erspare ich mir.

Kann das so funktionieren wie ich mir das vorstelle?

Gruß und danke für die zahlreichen Antworten!
Alex

#425767 - 28/11/2010 10:29 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: aettl]  
Joined: May 2002
Posts: 25,408
DaPo Offline
Mogerator
DaPo  Offline
Mogerator

Joined: May 2002
Posts: 25,408
Bochum, NRW, Deutschland
Sollte klappen


Grüße
DaPo


Fußball war doof, Fußball ist doof, Fußball bleibt doof.
#425841 - 28/11/2010 18:32 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: DaPo]  
Joined: Nov 2009
Posts: 554
Micha Eckstein Offline
Modellbauer
Micha Eckstein  Offline
Modellbauer

Joined: Nov 2009
Posts: 554
Backnang
Nachdem ich einen 79er G mit OM 617A vor dem Fenster hier stehen hab, hab ich mal ein paar Fotos gemacht, wie das mit Luftfilter und Kühler so aussieht. Ich hab den Umbau nicht gemacht, von daher kann ich keine Details nennen. Aber wenns Interesse an noch mehr Bildern gibt kann ich die gerne machen!





Micha

#425850 - 28/11/2010 19:41 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: Micha Eckstein]  
Joined: Nov 2010
Posts: 667
aettl Offline
Süchtiger
aettl  Offline
Süchtiger

Joined: Nov 2010
Posts: 667
Österreich
...super danke! sogar mit fotos!
werde sobald es meine zeit zulÄsst den motor im ausgeaubten zustand testen - hoffe es funkioniert.


wollte ein bild von meinem motor einfügen. hab da ein "ding" mit schlÄuchen dran hÄngen, von dem ich nicht was für was es ist - eventuell für den tempomaten??? werde das bild anhÄngen sobald ich weiß wie es funktioniert.. kratz

Alex

#425868 - 28/11/2010 21:26 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: aettl]  
Joined: May 2002
Posts: 25,408
DaPo Offline
Mogerator
DaPo  Offline
Mogerator

Joined: May 2002
Posts: 25,408
Bochum, NRW, Deutschland
Hallo Alex,

bei den Bildern oben hat der Umbauer den Kühler samt AusgleichbehÄlter vom PKW übernommen. Kann man machen, aber ich habe schon öfter gehört, daß PKW-Kühler im G nicht lange halten sollen. Keine Ahnung, ob das stimmt.

Ich habe bei mir den originalen Kühler übernommen. Die Bohrungen für die Befestigung des Ölkühlers habe ich nach oben versetzt und den Kühler noch ein paar mm höher montiert. auf diese Weise paßt der größere Ölkühler, der zum 617A gehört hinein (sonst stört der Rahmen):



Mit dem PKW-Luftfilter, so, wie er oben auf den Bildern zu sehen ist, wirst Du vermutlich hÄufig den Einsatz wechseln müssen. War jedenfalls bei mir so, weshalb ich relativ schnell das Teil vom 280er eingebaut habe.

Durch die etwas andere Geometrie des GehÄuses muß die obere Halterung abgeÄndert werden (unten ist die Halterung vorhanden, war jedenfalls bei mir so). Am einfachsten geht das mit einem stabilen (2mm) Blechwinkel. Der Anschluß an das Rohr vor dem Turbolader geht mit einem unterdruckfesten Schlauch:



An Leitungen braucht es eigentlich nur die ALDA-Leitung, vorzugsweise mit dem Sicherheitsventil. Das System ist recht simpel aufgebaut:




Beim GasgestÄnge aufpassen, am Umlenkhebel sind zwei Kugelköpfe, wie beim G-Hebel auch (für GasgestÄnge und DÄmpfer). Diese sind aber etwas anders angeordnet, daher ist ein abgewinkeltes GestÄnge nötig, sonst kann man nie Vollgas geben:



Die ganzen restlichen GestÄnge und Leitungen sind beim Umbau auf Schaltgetriebe über und können entsorgt werden.


Grüße
DaPo


Fußball war doof, Fußball ist doof, Fußball bleibt doof.
#425894 - 29/11/2010 06:30 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: DaPo]  
Joined: Nov 2010
Posts: 667
aettl Offline
Süchtiger
aettl  Offline
Süchtiger

Joined: Nov 2010
Posts: 667
Österreich
....super! danke für so detailierte Fotos!
hab's jetzt geschafft ein foto zuverkleinern und versuche es nun einzufügen:

Angehängte Dateien
Motor G 004-3.JPG (83 Downloads)
#425900 - 29/11/2010 07:06 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: aettl]  
Joined: Dec 2006
Posts: 498
MGW Offline
Süchtiger
MGW  Offline
Süchtiger

Joined: Dec 2006
Posts: 498
Nähe Aichach
Hallo

das ist das gleiche Ventil wie auf dem Foto von DaPo zu sehen ist.
Falls das Westgate am Turbo mal nicht funktioniert / HÄngt wird die Kraftstoffmenge begrenzt,indem kein Ladedruck mehr auf die Membrandose der E Pumpe anliegt.
Es ist nur eine zweite Sicherung um den Motor bei zu hohem Ladedruck nicht zu zerstören.Geschaltet wird das Ventil duch den Druckschalter in Ansaugkrümmer.
Kl 15 + liegt an und Masse wird Geschaltet.

Mfg Norbert

Zuletzt bearbeitet von MGW; 29/11/2010 07:12.
#425919 - 29/11/2010 08:34 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: aettl]  
Joined: May 2002
Posts: 25,408
DaPo Offline
Mogerator
DaPo  Offline
Mogerator

Joined: May 2002
Posts: 25,408
Bochum, NRW, Deutschland
Hallo,

das Ventil ist eine andere Variante des Überlastschutzes, das solltest Du m.E. belassen.

Wo ich gerade das ÖlfiltergehÄuse sehe:
Im PKW ist eine Öldruckanzeige verbaut, im G nur die Kontrollleuchte. Wenn Du keine Anzeige nachrüsten willst, mußt du mit dem Schalter am FiltergehÄuse etwas tricksen:
Erstens ist das Gewinde für die Leitung beim OM617A kleiner als das für das Schaltergewinde am OM617, zweitens ist weniger Platz. Das Erste Problem löst du mit einem Schalter vom 230GE, der hat das kleine Gewinde. Das zweite Problem kannst du lösen, indem Du den Schalter etwas weiter vom GehÄuse weg montierst, dazu verbaust Du einfach einen Kupferdichtring, dann eine Unterlegscheibe und dann wieder einen Kupferdichtring. Funktioniert bei mir seit 13 Jahren problemlos. smile


Grüße
DaPo


Fußball war doof, Fußball ist doof, Fußball bleibt doof.
#425962 - 29/11/2010 10:31 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: DaPo]  
Joined: Nov 2010
Posts: 667
aettl Offline
Süchtiger
aettl  Offline
Süchtiger

Joined: Nov 2010
Posts: 667
Österreich
Hallo!

Ich möchte eigentlich keine Öldruckanzeige(nur die Kontrollleuchte) verbauen(danke für den Tipp). Möchte aber eine Öltemperaturanzeige
verbauen. Kann man auch in diesem Bereich den Senor verbauen?
bzw. ich hÄtte noch ein digitales Rohranlegethermometer übrig.
Funktioniert so eines auch am PKW bzw. wo wÄre der beste Platz zum
Montieren?
Gruß!
Alex

#426010 - 29/11/2010 15:19 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: aettl]  
Joined: Apr 2008
Posts: 19
ruef Offline
Jungfrau
ruef  Offline
Jungfrau

Joined: Apr 2008
Posts: 19
µ/4
Nachdem meine Umrüstung von OM617 auf OM603 endgültig Geschichte gebauf ist lese ich jetzt hier mit.
Und falls wer einen guten und günstigen OM617A für mich hat bitte ich um Meldung. schnullieh

Öltemperatur halte ich auch für eine gute Idee, da der OM617A ohne LLK doch etwas wÄrmer werden wird.

#426038 - 29/11/2010 17:06 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: ruef]  
Joined: Dec 2006
Posts: 498
MGW Offline
Süchtiger
MGW  Offline
Süchtiger

Joined: Dec 2006
Posts: 498
Nähe Aichach
günstige OM617a gibt es nicht.

hier im Forum wurde letzte Woche einer zum Verkauf angeboten.

Mfg

#426066 - 29/11/2010 18:59 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: MGW]  
Joined: Nov 2010
Posts: 667
aettl Offline
Süchtiger
aettl  Offline
Süchtiger

Joined: Nov 2010
Posts: 667
Österreich
...bis zum tatsÄchlichen Einbau wirds bei mir wahrscheinlich auch noch ein bißchen dauern. Da mir noch ein paar Teile (Luftfiter, Ölkühler) fehlen muß/will ich diese Teile noch vorher besorgen.
Weiters möchte ich im Vorfeld soviel als möglich abklÄren, damit dann nicht wÄhrend des Umbaues das böse erwachen kommt.
Stelle deshalb auch so viele Fragen kratz
Gruß!
Alex

#426071 - 29/11/2010 19:14 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: aettl]  
Joined: Feb 2005
Posts: 6,569
Oelmotor Offline
Motorenspezialist
Oelmotor  Offline
Motorenspezialist

Joined: Feb 2005
Posts: 6,569
Nähe Berlin
Hallo Alex

wenn Du willst kannst Du ja auch einen Ölkühöler aus einem W 140 nehmen und den dann vor denn Wasserkühler setzen, dann könntest Du auch den Wasserkühler aus dem 463 nehmen.
Was ich Dir empfehlen würde ist, einen AusgleichsbehÄlter für die Kühlung mit zu verbauen.

Gruß
Thomas


Längssitzbank Stoff, Federn gelb vorn, Bremszangen und Scheiben VA aus G mit massiven Scheiben, Kurbelwelle M 103 neuwertig, Konvolut Motorteile Zylinderkopf u.a M 104 zu verkaufen
#426086 - 29/11/2010 20:17 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: Oelmotor]  
Joined: Nov 2010
Posts: 667
aettl Offline
Süchtiger
aettl  Offline
Süchtiger

Joined: Nov 2010
Posts: 667
Österreich
...brauch ich auch einen AusgleichbehÄter, wenn ich den alten
Kühler drinnen lasse oder nur wenn ich den vom 463er nehme.

Ölkühler dachte ich vielleicht, dass ich einfach einen größeren
als den jetzt verbauten nehme. auf e-b-a-y. gibt's da doch einige um wenig geld.
Hat vielleicht jemand zufÄllig Abmessungen den 617a-Ölkühlers?
Und wieviel Kammern (ich glaube so heißt es) hat der Kühler.
Danke!
Alex

#426143 - 30/11/2010 06:56 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: aettl]  
Joined: May 2002
Posts: 25,408
DaPo Offline
Mogerator
DaPo  Offline
Mogerator

Joined: May 2002
Posts: 25,408
Bochum, NRW, Deutschland
Hallo Alex,

das Netz ist 440x80x45 groß, dazu kommen die KÄsten. Verbaut wurde der Kühler im W123 Turbodiesel, im W126 Turbodiesel und in diversen MB-Tracs.

Teilenummer: A 126 180 00 65

Gibt es aber auch beim Kühlerbauer zu kaufen.


Ein AusgleichsbehÄlter ist bei Verwendung des 460-Kühlers nicht nötig, der Kühler selbst ist der AusgleichsbehÄlter.


Grüße
DaPo


Fußball war doof, Fußball ist doof, Fußball bleibt doof.
#426152 - 30/11/2010 07:35 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: DaPo]  
Joined: Nov 2009
Posts: 554
Micha Eckstein Offline
Modellbauer
Micha Eckstein  Offline
Modellbauer

Joined: Nov 2009
Posts: 554
Backnang
So hÄtte im Übrigen die Version G460 mit OM617A ab Werk ausgesehen:



In der aktuellen Oldtimer Markt ist dieses Bild drin, in einem schönen Artikel über das G-Modell.

Micha

#426205 - 30/11/2010 12:39 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: Micha Eckstein]  
Joined: Nov 2004
Posts: 483
beGeistert Offline
Süchtiger
beGeistert  Offline
Süchtiger

Joined: Nov 2004
Posts: 483
Rhein-Main
Hi,

das Heft hab ich auch gelesen-die Farbe des abgebildeten Fzg soll Colorado-beige sein!?Meiner sieht genauso aus uns und heisst
weizengelb!?Beim googeln war coloradobeige eher grÄulich!?

ok passt nicht zum Thema...;)

aber wieso hat Daimler den Turbo 617 wieder verworfen!?

Gruss haro

#426215 - 30/11/2010 13:58 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: beGeistert]  
Joined: May 2002
Posts: 25,408
DaPo Offline
Mogerator
DaPo  Offline
Mogerator

Joined: May 2002
Posts: 25,408
Bochum, NRW, Deutschland
u.A. thermische Probleme...


Grüße
DaPo


Fußball war doof, Fußball ist doof, Fußball bleibt doof.
#426239 - 30/11/2010 16:08 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: DaPo]  
Joined: May 2002
Posts: 2,260
CarstenKausB Offline
Gehört zum Inventar
CarstenKausB  Offline
Gehört zum Inventar

Joined: May 2002
Posts: 2,260
Berlin
u.a.? Was denn noch?

Jruß,

Carsten


Sick Of It All
#426281 - 30/11/2010 18:30 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: CarstenKausB]  
Joined: Dec 2006
Posts: 498
MGW Offline
Süchtiger
MGW  Offline
Süchtiger

Joined: Dec 2006
Posts: 498
Nähe Aichach
Hallo

falls jemand noch eine WeihnachtsbeschÄftigung sucht :

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=380293016193&ssPageName=STRK:MEWAX:IT

Mfg Norbert

Zuletzt bearbeitet von MGW; 30/11/2010 18:43.
#426294 - 30/11/2010 18:54 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: MGW]  
Joined: Nov 2010
Posts: 667
aettl Offline
Süchtiger
aettl  Offline
Süchtiger

Joined: Nov 2010
Posts: 667
Österreich
...hab schon wieder ein Frage:
an welcher Stelle und wie habt ihr euren Öltemperatursensor verbaut. Habe mit Hilfe der Suchfunktion was von Ölablassschraube gelesen in der der Fühler eingeschraubt wird.
Funktioniert das gut oder gibt es bessere Varianten?

Gruß!
Alex

#426298 - 30/11/2010 19:01 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: aettl]  
Joined: Feb 2005
Posts: 6,569
Oelmotor Offline
Motorenspezialist
Oelmotor  Offline
Motorenspezialist

Joined: Feb 2005
Posts: 6,569
Nähe Berlin
Hallo

na ja die Öltemperatur im Sumpf ist das was als Dauertemperatur relevant ist, ich hatte meinen Sensor dort auch verbaut.

Gruß

Thomas


Längssitzbank Stoff, Federn gelb vorn, Bremszangen und Scheiben VA aus G mit massiven Scheiben, Kurbelwelle M 103 neuwertig, Konvolut Motorteile Zylinderkopf u.a M 104 zu verkaufen
#426635 - 02/12/2010 05:36 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: Oelmotor]  
Joined: Nov 2010
Posts: 667
aettl Offline
Süchtiger
aettl  Offline
Süchtiger

Joined: Nov 2010
Posts: 667
Österreich
...habe gestern die Ölablausschraube rausgedreht um zusehen welches Gewinde drinnen ist.
Bei meinem 300-Saugdiesel ist eine M26-Ablassschraube.
Beim Turbo ist eine M12x1 (Feingewinde).
Dachte es gibt nur M14 oder M26?!

Werde versuchen meinen Temperatursensor in die Ölablassschraube zu bauen. Anzeige und Sensor von Conrad-Elctronik. zusÄtulich einen Adapterring auf M12x1.

Gruß!
Alex

#426769 - 03/12/2010 06:16 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: aettl]  
Joined: Nov 2010
Posts: 667
aettl Offline
Süchtiger
aettl  Offline
Süchtiger

Joined: Nov 2010
Posts: 667
Österreich
..habe gestern mal die Pumpe für die Nivou-Regelung abgebaut und das Loch mit einem selbst gebastelten Deckel verschlossen.
Wenn alles gute geht, möchte ich dieses Wochenende versuchen den Motor im ausgebauten Zustand zu starten...
mal sehen ob es mir gelingt.
halte euch am Laufenden!

Alex

#427078 - 05/12/2010 07:06 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: aettl]  
Joined: Nov 2010
Posts: 667
aettl Offline
Süchtiger
aettl  Offline
Süchtiger

Joined: Nov 2010
Posts: 667
Österreich
Hallo!

Gestern gings erstamls zur Sache!
Habe versucht den Motor im ausgebauten Zustand zu starten.
Batterie angeschlossen. Einspritzpumpe entlüftet. Ölaufgefüllt.
Kühler angeschlossen. Ölkühlerkreislauf kuzgeschlossen. An die
Glühkerzen habe ich 12 V angelegt.
Dann gings ans Starten. Leider ohne Ergolg. frown
Motor dreht. Einspritzpumpe fördert(auch keine Luft mehr in der Leitung). Aber der Motor startet auch nach mehreren Versuchen nicht!
Bin dann drauf gekommen, dass die Glühkerzen nicht wirklich warm werden(auch unterschiedlich warm werden - bis ganz kalt).
Nehme mal an, dass die Glühkerzen kaputt sind. Da ich keine zur Hand hatte und die eingebauten vom G 24 V sind.
Oder könnte da was anders noch sein?
Motor hat kompression.

Gruß!
Alex

#427085 - 05/12/2010 08:09 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: aettl]  
Joined: Dec 2006
Posts: 498
MGW Offline
Süchtiger
MGW  Offline
Süchtiger

Joined: Dec 2006
Posts: 498
Nähe Aichach
Hallo

Wenn die Glühkerzen def.sind dann sprüh ETWAS Startpilot oder Bremsenreiniger in den Ansaug dann lÄuft das ding schon an,zwar nicht fachmÄnisch aber hilft.
Vorausgesetzt die Leitungen zwischen E-Pumpe und Düsen sind wirklich Luftfrei, falls nicht
wÄrend des Startversuches die Leitung der Einspitzdüsen ganz leicht öffnen bis die Restluft entwichen ist.

Wie lange willst Du den Motor den gleich laufen lassen wenn Du gleich einen Kühler mit angebaut hast ?



Mfg Norbert

#427118 - 05/12/2010 11:30 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: aettl]  
Joined: May 2002
Posts: 25,408
DaPo Offline
Mogerator
DaPo  Offline
Mogerator

Joined: May 2002
Posts: 25,408
Bochum, NRW, Deutschland
Hallo Alex,

hab ich das richtig verstanden? Glühkerzen der 24V-Anlage mit 12V betrieben? Kann schon sein, daß das nicht funktioniert, die Kerzen sind für 18V ausgelegt (den Rest verbrÄt der Vorwiderstand). Bei 12V werden die maximal lauwarm.

Die Kerzen kannst Du prüfen, wenn Du sie ausbaust. Einfach mal direkt an der Batterie anschließen, bei 24V sollte die Spitze SEHR schnell glühen (Achtung, nicht zu lange, dann isse auf jeden Fall hin). Bei dem Test solltest Du sie übrigens mit einer Zange fest halten: Verbrennungsgefahr!


Grüße
DaPo


Fußball war doof, Fußball ist doof, Fußball bleibt doof.
#427231 - 06/12/2010 06:27 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: DaPo]  
Joined: Nov 2010
Posts: 667
aettl Offline
Süchtiger
aettl  Offline
Süchtiger

Joined: Nov 2010
Posts: 667
Österreich
@DABO: hast mich falsch verstanden. beim 617A sind 12V glühkerzen veraubt, die wahrscheinlich kaputt sind. ich kann die vom 617(88PS) nicht nehmen, da diese 24V sind.


Werde sobald ich Zeit habe das mit dem Starterpilot/Bremsenreiniger versuchen. Will den Motor nicht lange laufen lassen. Nur schaun ob er wirklich anspringt. Kühler hab ich nur deshalb angeschlossen, weil ich einen 2. auf Lager habe - kann ja nicht schaden.

Gruß!
Alex

#427268 - 06/12/2010 10:54 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: aettl]  
Joined: May 2002
Posts: 25,408
DaPo Offline
Mogerator
DaPo  Offline
Mogerator

Joined: May 2002
Posts: 25,408
Bochum, NRW, Deutschland
Ach so. War nicht ganz sicher.

Die 617A-Kerzen haben eine Nennspannung von 11-11,5V, die kannst Du problemlos an einer 12V-Batterie testen. Die Spitze muß nach wenigen Sekunden Glühen.


Grüße
DaPo


Fußball war doof, Fußball ist doof, Fußball bleibt doof.
#429197 - 13/12/2010 11:48 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: DaPo]  
Joined: Nov 2010
Posts: 667
aettl Offline
Süchtiger
aettl  Offline
Süchtiger

Joined: Nov 2010
Posts: 667
Österreich
Hallo!

...hatte in letzter Zeit leider viel um die Ohren und konnte mich dem Projekt "Motorumbau" leider nicht wiedmen.
Eine weitere Frage hat sich mal wieder ergeben:
Was wird an den beiden "blau" markieten Stellen angeschlossen - bei meienm 617(88PS) Motor habe ich diese Anschlüsse nicht.
Besten dank für euer Hilfe!
Gruß!
Alex

Angehängte Dateien
Motor G 005-2.jpg (74 Downloads)
#429211 - 13/12/2010 13:14 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: aettl]  
Joined: Feb 2005
Posts: 6,569
Oelmotor Offline
Motorenspezialist
Oelmotor  Offline
Motorenspezialist

Joined: Feb 2005
Posts: 6,569
Nähe Berlin
Hallo

das eine ist eine Drehzahlanhebung vermutlich für den Kaltstart und das andere könnte ein Unterdrucksteuerventil vom Automatikgetriebe sein.

Gruß
Thomas


Längssitzbank Stoff, Federn gelb vorn, Bremszangen und Scheiben VA aus G mit massiven Scheiben, Kurbelwelle M 103 neuwertig, Konvolut Motorteile Zylinderkopf u.a M 104 zu verkaufen
#429225 - 13/12/2010 14:17 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: Oelmotor]  
Joined: Nov 2010
Posts: 667
aettl Offline
Süchtiger
aettl  Offline
Süchtiger

Joined: Nov 2010
Posts: 667
Österreich
....danke für deine Hilfe.
Kann ich den Schlauch für die Automatik(welcher von beiden ist er?) einfach verschließen und wo muß ich den für die Drehzahlanhebung (Kaltstart) anschließen bzw. kann ich auch diesen verschließen, da ich ja ein manuelle Drehzahlanhebung(Drehschalter mit Seilzug) habe?

Danke für eure Hilfe!
Alex

#429226 - 13/12/2010 14:20 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: aettl]  
Joined: May 2002
Posts: 25,408
DaPo Offline
Mogerator
DaPo  Offline
Mogerator

Joined: May 2002
Posts: 25,408
Bochum, NRW, Deutschland
Schraub ab, den Quatsch. Braucht man nicht...


Grüße
DaPo


Fußball war doof, Fußball ist doof, Fußball bleibt doof.
#429246 - 13/12/2010 15:50 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: DaPo]  
Joined: Dec 2006
Posts: 498
MGW Offline
Süchtiger
MGW  Offline
Süchtiger

Joined: Dec 2006
Posts: 498
Nähe Aichach
wo ist da überhaupt die Abstelldose ( Nullförderung)?

#429341 - 13/12/2010 20:23 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: MGW]  
Joined: May 2002
Posts: 25,408
DaPo Offline
Mogerator
DaPo  Offline
Mogerator

Joined: May 2002
Posts: 25,408
Bochum, NRW, Deutschland
Die Abstelldose ist das runde Ding hinten an der Pumpe. Dort, wo der schwarze Schlauch dran geht, der vom Filter kommt (unterer blauer Kreis). Ich bin bei mir direkt vom Zündschloss kommend an den schwarzen Schlauch gegangen. Wer mag, das das Filterchen dazwischen lassen.


Das Ding oben kann ganz weg -> unnötig


Grüße
DaPo


Fußball war doof, Fußball ist doof, Fußball bleibt doof.
#429381 - 13/12/2010 22:24 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: DaPo]  
Joined: Feb 2005
Posts: 6,569
Oelmotor Offline
Motorenspezialist
Oelmotor  Offline
Motorenspezialist

Joined: Feb 2005
Posts: 6,569
Nähe Berlin
Danke Daniel

wieder was gelernt

Gruß
Thomas


Längssitzbank Stoff, Federn gelb vorn, Bremszangen und Scheiben VA aus G mit massiven Scheiben, Kurbelwelle M 103 neuwertig, Konvolut Motorteile Zylinderkopf u.a M 104 zu verkaufen
#429392 - 14/12/2010 05:26 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: Oelmotor]  
Joined: Nov 2010
Posts: 667
aettl Offline
Süchtiger
aettl  Offline
Süchtiger

Joined: Nov 2010
Posts: 667
Österreich
...und ich dachte der obere senkrecht wegstehende schwarze Schlauch geht zum Zünschloss?! was mach ich nun mit dem?
danke und gruß!
Alex

#429394 - 14/12/2010 06:06 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: aettl]  
Joined: Oct 2008
Posts: 128
tomnik Offline
viermalvierer
tomnik  Offline
viermalvierer

Joined: Oct 2008
Posts: 128
Baden
Hi,

unten ist die Stoppdose (Schlauch zum Zündschloss), wie schon erwÄhnt.
Der obere Schlauch geht zu Automatikgetriebe.
Genau genommen fehlt hier das kleine grüne zylindrische Teil, ein "DÄmpfer", nichtgs anderes als ein kleines Puffervolumen.
Wenn Du das ganze Unterdruck-Steuerventil für das Automatikgetriebe nicht brauchst, hÄtte ich Interesse daran.

Gruß

Tom

#429401 - 14/12/2010 07:29 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: tomnik]  
Joined: Nov 2010
Posts: 667
aettl Offline
Süchtiger
aettl  Offline
Süchtiger

Joined: Nov 2010
Posts: 667
Österreich
...und wo gehört der ganz obere schwarze Schlauch(siehe Bild schwarzer Kreis) hin?
"DÄmpfer" habe ich keinen. habe nur die am Foto abgebildeten Dinge.
Gruß!
Alex

Angehängte Dateien
Motor G 005-2.jpg (55 Downloads)
Zuletzt bearbeitet von aettl; 14/12/2010 07:32.
#429500 - 14/12/2010 18:36 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: aettl]  
Joined: Oct 2008
Posts: 128
tomnik Offline
viermalvierer
tomnik  Offline
viermalvierer

Joined: Oct 2008
Posts: 128
Baden
das weiße Ding hinten an der Pumpe ist ein Unterdruckventil zur Automatik-Getriebesteuerung.
2 Anschlüsse, einer ist die Unterdruckversorgung (zur U-Pumpe), der andere ist das gesteuerte Vakuum zum Automatikgetriebe (Modulierdruckdose).
Wenig Pedal - viel Unterdruck zum Getriebe, viel Pedal - wenig Unterdruck.
Einstellung: GestÄnge aushÄngen, dann von Hand bis 10mm vom Anschlag weg bei Standgas den abgehenden Unterdruck zum Getriebe messen, ggf. nachstellen...

Gruß

Tom

#429596 - 15/12/2010 05:36 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: tomnik]  
Joined: Nov 2010
Posts: 667
aettl Offline
Süchtiger
aettl  Offline
Süchtiger

Joined: Nov 2010
Posts: 667
Österreich
Hallo!

Wenn ich das richtig verstehe kann ich das "weisse" Ding einfach so lassen wie es ist.
Nachschluß "schwarzer Kreis" und "blauer oberer Kreis" sind
nur für die Automatik, die ich nicht habe.
Gruß und Danke!

Alex

#429598 - 15/12/2010 05:51 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: aettl]  
Joined: Oct 2008
Posts: 128
tomnik Offline
viermalvierer
tomnik  Offline
viermalvierer

Joined: Oct 2008
Posts: 128
Baden
Hi,

richtig.
Du kannst es aber auch abschrauben, spart Gewicht, kommst besser an den hinteren Deckel der Pumpe und ich bekomme vielleicht ein Reserve-Ventil...
Oder Du verwendest es für was anderes. Das Ventil macht ein variables Vakuum, abhÄngig von der Pedalstellung.

Gruß

Tom

#432191 - 29/12/2010 17:40 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: tomnik]  
Joined: Nov 2010
Posts: 667
aettl Offline
Süchtiger
aettl  Offline
Süchtiger

Joined: Nov 2010
Posts: 667
Österreich
...Startversuch der 2.!

Habe heute wieder versucht den Motor im ausgebauten Zustand zu starten. Leider mit wenig erfolg. kratz
3 von 5 Glühkerzen funktionieren zu 100% die anderen 2 werden nur "warm". Diesel bekomme ich von einem Kanister der höher als der Motor steht. Dieselleitung habe ich mit Hilfe der Handpumpe entlüftet. Batterie ist nun stark genug.
Leider dreht der Motor durch macht auch ein paar "huster"
springt aber nicht an. Habe auch schon versucht Bremsenreiniger
in den Ansaugtrakt zu sprühen. Es ist besser aber ansprigen will er auch nicht...
Bin ziemlich ratlos. Was könnte da noch sein?
Kann man an de Einspritzpumpe noch was machen(entlüften,...)?

Gruß!
Alex

#432247 - 29/12/2010 23:07 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: aettl]  
Joined: Feb 2005
Posts: 6,569
Oelmotor Offline
Motorenspezialist
Oelmotor  Offline
Motorenspezialist

Joined: Feb 2005
Posts: 6,569
Nähe Berlin
Hallo

was hast Du denn bisher alles überprüft?

Gruß
Thomas


Längssitzbank Stoff, Federn gelb vorn, Bremszangen und Scheiben VA aus G mit massiven Scheiben, Kurbelwelle M 103 neuwertig, Konvolut Motorteile Zylinderkopf u.a M 104 zu verkaufen
#432269 - 30/12/2010 08:48 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: aettl]  
Joined: May 2002
Posts: 1,328
Nuncanadamas Offline
Veteran
Nuncanadamas  Offline
Veteran

Joined: May 2002
Posts: 1,328
Münchner Norden
Original geschrieben von: aettl
...Startversuch der 2.!
3 von 5 Glühkerzen funktionieren zu 100% die anderen 2 werden nur "warm".

Dann tausch doch einfach mal die beiden die nur 'warm' werden...

Nunca

#432342 - 30/12/2010 16:12 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: Nuncanadamas]  
Joined: Nov 2010
Posts: 667
aettl Offline
Süchtiger
aettl  Offline
Süchtiger

Joined: Nov 2010
Posts: 667
Österreich
hallo!

bis jetzt habe ich folgendes überprüft:
-Glühkerzen
-Treibstoffleitung entlüftet
-Motor dreht durch
-die wenigen Abgas, die rauskommen sind warm

Viel mehr Ideen hab ich nicht.

gruß und danke für eure Hilfe!
Alex

#432349 - 30/12/2010 16:27 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: aettl]  
Joined: Dec 2006
Posts: 498
MGW Offline
Süchtiger
MGW  Offline
Süchtiger

Joined: Dec 2006
Posts: 498
Nähe Aichach
Hallo Alex

das der Motor nicht nach 2 Umdrehungen anspringt ist Dir aber schon klar ,wenn er eine Zeitlang gestanden hat.Das ganze Hochdrucksystem muß sich erst entlüften (beim Orgeln Leitung etwas öffnen)wie schon mal erwÄhnt.
Eine korrekte Vorglühung bei den Temperaturen auf allen Zylinder erleichtert die Sache ungemein.

Mfg

#432808 - 03/01/2011 05:57 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: MGW]  
Joined: Nov 2010
Posts: 667
aettl Offline
Süchtiger
aettl  Offline
Süchtiger

Joined: Nov 2010
Posts: 667
Österreich
Hallo!

...werde also versuchen noch lÄnger zu starten und gleichzeitig
die Leitung öffenen/entlüften.
Halte euch am laufenden.
Gruß + Danke!
Alex

#432899 - 04/01/2011 07:45 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: aettl]  
Joined: Nov 2010
Posts: 667
aettl Offline
Süchtiger
aettl  Offline
Süchtiger

Joined: Nov 2010
Posts: 667
Österreich
...bekomme jetzt noch 2 neue Glühkerzen. Hoffe, dass dann das Starten doch funtkioniert.

Meine nÄchstes Problem ist die Schwungscheibe:
-) Soll ich die "alte" vom 88PS-Diesel nehmen und diese "auf Null" wuchten. Leider habe ich dann für den 88PS-Motor keinen Schwung mehr.
-) oder ich besorg mir eine andere - nur welche?
könnte eine vom W123-300D soll aber kleiner sein-stimmt das?

Verbaut habe ich eine 228mm Kupplung, die ich weiterverwenden will(bin erst 1000km damit gefahren).

Gruß!
Alex

#433356 - 07/01/2011 15:10 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: aettl]  
Joined: Nov 2010
Posts: 667
aettl Offline
Süchtiger
aettl  Offline
Süchtiger

Joined: Nov 2010
Posts: 667
Österreich
...So der Motor lÄuft nun!!! smile
habe nun 5 funktionierende Glühkerzen verbaut und alle
Einspritzdüsen gereinigt. nach ein bißchen "gurgeln" und bremsenreiniger sprang er an und lief ganz sauber.
habe ihn aber nicht lange laufen lassen, da ich keinen Kühler
montiert hatt.

Jetzt brauch ich "nur" noch das Problem mit der Schwungscheibe(siehe ein Eintrag davor) lösen, dann kann ich mit dem Umbau
beginnen.

Schöne Grüße!
Alex

#433414 - 07/01/2011 21:25 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: aettl]  
Joined: May 2002
Posts: 25,408
DaPo Offline
Mogerator
DaPo  Offline
Mogerator

Joined: May 2002
Posts: 25,408
Bochum, NRW, Deutschland
Glückwunsch!

Bezüglich Schwungscheibe:
Beiß in den sauren Apfel, und kauf die Schwungscheibe neu. Oder warte, bis mal ein völlig fertiger Motor in der bucht steht, und wuchte DIE zu null. Laß Deinen alten Motor komplett.

W123 hat 215mm Kupplung, kannste also vergessen.


Grüße
DaPo


Fußball war doof, Fußball ist doof, Fußball bleibt doof.
#433444 - 08/01/2011 07:34 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: DaPo]  
Joined: Dec 2006
Posts: 498
MGW Offline
Süchtiger
MGW  Offline
Süchtiger

Joined: Dec 2006
Posts: 498
Nähe Aichach
Hallo Alex

ich hab die Schwungscheibe von einem defekten orig. G Saugdiesel genommen,hatte da ja noch einen Motor rumliegen.
Gewuchtet habe ich nichts, ich geh mal davon aus das es einigermaßen passt.


mfg Norbert

#436749 - 28/01/2011 13:59 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: MGW]  
Joined: Nov 2010
Posts: 667
aettl Offline
Süchtiger
aettl  Offline
Süchtiger

Joined: Nov 2010
Posts: 667
Österreich
Hallo!

Da ja die Ölwanne vom 617A an der Vorderachse ansteht, muß ich ja den Federweg durch Distanzscheiben begrenzen.
Wie "dick" müssen diese sein? Hat jemand zufÄllig die Maße im Kopf?
Danke!
Alex

#436750 - 28/01/2011 14:01 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: aettl]  
Joined: May 2002
Posts: 25,408
DaPo Offline
Mogerator
DaPo  Offline
Mogerator

Joined: May 2002
Posts: 25,408
Bochum, NRW, Deutschland
Hallo,

rechts 15mm reicht bei mir


Grüße
DaPo


Fußball war doof, Fußball ist doof, Fußball bleibt doof.
#436752 - 28/01/2011 14:03 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: DaPo]  
Joined: Nov 2010
Posts: 667
aettl Offline
Süchtiger
aettl  Offline
Süchtiger

Joined: Nov 2010
Posts: 667
Österreich
DANKE!
Also brauch ich die Distanzscheibe nur auf der rechten Seite!
Gruß!
Alex

#436816 - 29/01/2011 08:23 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: aettl]  
Joined: May 2002
Posts: 25,408
DaPo Offline
Mogerator
DaPo  Offline
Mogerator

Joined: May 2002
Posts: 25,408
Bochum, NRW, Deutschland
ja, rechts reicht. Links ist ja Platz genug.


Grüße
DaPo


Fußball war doof, Fußball ist doof, Fußball bleibt doof.
#437284 - 01/02/2011 10:15 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: DaPo]  
Joined: Nov 2010
Posts: 667
aettl Offline
Süchtiger
aettl  Offline
Süchtiger

Joined: Nov 2010
Posts: 667
Österreich
...so den Federwegbegrenzer hab ich jetzt auf der rechten Seite
eingebaut.
Da ich den Reifen sowieso runder nehmen mußte(Reifen im GelÄnde durchgestochen) ging das gleich mit! ;-)
Alex

Angehängte Dateien
01022011022.jpg (72 Downloads)
Zuletzt bearbeitet von aettl; 01/02/2011 10:17.
#440310 - 23/02/2011 05:42 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: aettl]  
Joined: Nov 2010
Posts: 667
aettl Offline
Süchtiger
aettl  Offline
Süchtiger

Joined: Nov 2010
Posts: 667
Österreich
...so jetzt gehts ab von der Theorie in die Praxis!
Gabe gestern begonnen den Motor aus zu bauen. Vornherum(Grill, Kühler,..) ist bereits alles weg. Luftfilter, Auspuff, Kardanwellen, Kabel für Starter und Lima, Treibstoffleitung, GasgestÄnge sind auch weg.
Jetzt fehlt noch der Kupplungsnehmerzylinder; Kabel f. Glühkerze und die Motor- u- Getriebelagerung.
Mal sehen wie es weiter geht! smile

Gruß!
Alex

#440320 - 23/02/2011 08:30 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: aettl]  
Joined: May 2002
Posts: 25,408
DaPo Offline
Mogerator
DaPo  Offline
Mogerator

Joined: May 2002
Posts: 25,408
Bochum, NRW, Deutschland
Kardanwellen?


Grüße
DaPo


Fußball war doof, Fußball ist doof, Fußball bleibt doof.
#440321 - 23/02/2011 08:34 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: DaPo]  
Joined: Nov 2010
Posts: 667
aettl Offline
Süchtiger
aettl  Offline
Süchtiger

Joined: Nov 2010
Posts: 667
Österreich
...die Verbindung(Gelenkwelle) zwischen Getriebe und Verteilergetriebe!
wie nennt man diese Welle?
Ich baue Motor und Getreibe gemeinsam aus, dann kann ich im Ausgebauten Zustand neuen Motor und Getriebe verbinden.

Alex

#440347 - 23/02/2011 11:10 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: aettl]  
Joined: May 2002
Posts: 25,408
DaPo Offline
Mogerator
DaPo  Offline
Mogerator

Joined: May 2002
Posts: 25,408
Bochum, NRW, Deutschland
Ach so. Das Getriebe hab ich immer drin gelassen.


Grüße
DaPo


Fußball war doof, Fußball ist doof, Fußball bleibt doof.
#440446 - 24/02/2011 06:38 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: DaPo]  
Joined: Nov 2010
Posts: 667
aettl Offline
Süchtiger
aettl  Offline
Süchtiger

Joined: Nov 2010
Posts: 667
Österreich
Hallo!

Motor+Getreibe wurde gestern ausgebaut. Getriebe und Kupplung
habe ich vom Motor getrennt,

Nun beginnt der Umbau von den "24-Volt"-Teilen.
Starter habe ich schon umgebaut. Die Ölleitungen zum Kühler
passen nicht ganz da diese im Bereich der linken MotoraufhÄngung im Weg sind.
Der Öldruckschalter vom OM617 ist leider auch zu groß -
benötige einen mit M12X1 Gewinde.

Im Zuge des Umbaues will ich nun auch die Glühkerzen neu geben.
Habe ein Angebot von "Dieselsend" - ist die QualitÄt dieses Anbieters ok?

Schwungschweibe, Motorlager li+re. habe ich auch schon umgeschraubt.

Hat jemand ein Foto vom GasgestÄnge bin mir noch nicht ganz sicher
wie ich das verbinde?

Anbei noch ein paar Fotos.

Gruß!
Alex

Angehängte Dateien
22022011040.jpg (65 Downloads)
22022011045.jpg (51 Downloads)
23022011048.jpg (45 Downloads)
23022011051.jpg (44 Downloads)
#440452 - 24/02/2011 07:51 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: aettl]  
Joined: May 2002
Posts: 25,408
DaPo Offline
Mogerator
DaPo  Offline
Mogerator

Joined: May 2002
Posts: 25,408
Bochum, NRW, Deutschland
Hallo Alex,

Original geschrieben von: aettl
Die Ölleitungen zum Kühler
passen nicht ganz da diese im Bereich der linken MotoraufhÄngung im Weg sind.
Nimm die vom Saugdiesel

Antwort auf:
Der Öldruckschalter vom OM617 ist leider auch zu groß -
benötige einen mit M12X1 Gewinde.
der vom 230GE paßt mit einem Trick:
Statt nur eines Kupferdichtrings nimm einen Dichtring, eine Unterlegscheibe und wieder einen Dichtring. Die Konstruktion ist nötig wegen der etwas anderen Anordnung beim 617A, Du kannst den Schalter sonst nicht weit genug rein drehen. Und drei Dichtringe funktionieren nicht wink

Antwort auf:
Im Zuge des Umbaues will ich nun auch die Glühkerzen neu geben.
Habe ein Angebot von "Dieselsend" - ist die QualitÄt dieses Anbieters ok?
Keine Ahnung, ist wohl Glückssache. Generell bei den Kerzen.

Antwort auf:
Hat jemand ein Foto vom GasgestÄnge bin mir noch nicht ganz sicher
wie ich das verbinde?
Irgendwo im Forum müßten Bilder von mir sein. Wenn Du die nicht findest, gib noch mal Bescheid.

Das GasgestÄnge vom Umlenkhebel zur Pumpe muß Z-förmig abgewinkelt werden (bzw. schrÄg montiert werden). Wenn du einfach die beiden übereinander liegenden Kugeln verbindest, kriegt der Motor kein Vollgas. Ansonsten genauso wie beim Sauger.


Grüße
DaPo


Fußball war doof, Fußball ist doof, Fußball bleibt doof.
#440465 - 24/02/2011 09:38 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: DaPo]  
Joined: Nov 2010
Posts: 667
aettl Offline
Süchtiger
aettl  Offline
Süchtiger

Joined: Nov 2010
Posts: 667
Österreich
@DaPo...Fotos vom GasgestÄnge hast du schon in der Mitte des Betrages eingefügt. Leider kann ich da nicht alle erkennen.
Falls du weiter hast wÄre es nett wenn du sie mir schicken würdest oder in diesem Beitrag einfügen könntest.

Hast du das "ganze GestÄnge" vom Sauger übernommen(sieht auf den Fotos so aus) oder das bestehende vom Turbo abgeÄndert.
wenn ja gibts dazu vielleicht Bildmaterial.

Kann ich den Motorentlüftungschlauch (oben am Ventildeckel) einfach wieder an den Lufansaugtrakt(wie bisher) hÄngen oder
gibts da beim Turbo was zu beachten?

Bei welchen Öldruck soll der Öldruckschalter schalten? Mein Teilelieferant hat
unterschieliche Öldruckschalter.

Danke für euere Hilfe!
Alex

Zuletzt bearbeitet von aettl; 24/02/2011 10:42.
#440517 - 24/02/2011 15:54 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: aettl]  
Joined: May 2002
Posts: 25,408
DaPo Offline
Mogerator
DaPo  Offline
Mogerator

Joined: May 2002
Posts: 25,408
Bochum, NRW, Deutschland
Hallo Alex,

GasgestÄnge:
  • Am 617A hab ich ALLES entfernt bis auf den Hebel an der Pumpe.
  • Die komplette GestÄngemimik an Spritzwand und Ventildeckel incl. Leerlaufverstellung ist vom G.
  • Lediglich die kurze Stange, die vom Umlenkpunkt vorne am Ventildeckel (wo die Dreh- in eine Hubbewegung umgesetzt wird) runter zum Hebel an der Pumpe geht, ist Eigenbau (Rundmaterial mit reingeschnittenem Gewinde an den Enden, wo dann die normalen Kugelpfannen aufgeschraubt werden)
Motorentlüftung:
Am U-förmigen Rohr, das vorne auf den Turbo gesteckt wird und den LuFi mit dem Turbolader verbindet, ist eine Öffnung zur Aufnahme des Entlüftungsrohrs.

Öldruckschalter:
Original 0,3 Bar. Kann auch mehr sein, wenn Du willst.


Grüße
DaPo


Fußball war doof, Fußball ist doof, Fußball bleibt doof.
#440577 - 25/02/2011 05:38 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: DaPo]  
Joined: Nov 2010
Posts: 667
aettl Offline
Süchtiger
aettl  Offline
Süchtiger

Joined: Nov 2010
Posts: 667
Österreich
Hallo!

@DaPo: danke!!!

GasgestÄnge habe ich vom alten umgebaut - die abgeÄnderte Stange fehlt noch.
Schwungschweibe, Kupplung und Getriebe sind am "neuen" Motor montiert.

Neue Glühkerzen habe ich bestellt. Öldruckschalter bestelle ich heute.
In der Zwischenzeit beschÄftige ich mich mit dem Auspuff.
Einen Flex-Schlauch (4M) mit Innendurchmesser von 60mm hab ich
schon gesorgt.....
Weiters muß ich noch einen Weg finden die Motorentlüftung anzuschließen - hab nich den orginalen Schlauch zwischen Lufi und Turbo.

Angehängte Dateien
24022011057.jpg (52 Downloads)
24022011058.jpg (40 Downloads)
#440578 - 25/02/2011 05:46 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: aettl]  
Joined: Dec 2006
Posts: 498
MGW Offline
Süchtiger
MGW  Offline
Süchtiger

Joined: Dec 2006
Posts: 498
Nähe Aichach
Hallo

hast Du das Pilotenlager so ohne weiteres einbauen können ?

Wie hast Du deinen Riementrieb gelöst sehe da auch nur einen Riemen zur Lima oder tÄuscht das?

Mfg

#440580 - 25/02/2011 06:39 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: MGW]  
Joined: Nov 2010
Posts: 667
aettl Offline
Süchtiger
aettl  Offline
Süchtiger

Joined: Nov 2010
Posts: 667
Österreich
Hallo!

Pilotlager ging recht einfach rein. Habe es vorher in die Kühltruhe gelegt(nicht meiner Frau erzÄhlen ;-) ). Dadruch ist es einwenig "geschrumpft" - so konnte ich es recht einfach montieren.

Riemenscheibe und Lima, das ist eine eigen Geschichte.
Ich habe 2 Varianten:
1) ich nehme die alte Lima mit einem Riemen und motiere diese (Riemenscheibe fluchtet ist aber ein bißchen größer). sollte funktionieren - so hab ichs zur Zeit gelöst.

2)NÄchste Woche, soll ich wenn alles gut, geht eine Doppelriemenscheibe für die Lima bekommen. möchte diese dann montieren. Falls diese auf die Lima passt und die Scheiben mit dem Rest fluchten - mal sehen..... kratz

Alex

Zuletzt bearbeitet von aettl; 25/02/2011 08:15.
#440596 - 25/02/2011 08:38 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: aettl]  
Joined: May 2002
Posts: 25,408
DaPo Offline
Mogerator
DaPo  Offline
Mogerator

Joined: May 2002
Posts: 25,408
Bochum, NRW, Deutschland
Hallo,

ich habe damals das originale Saugrohr vom Turbomotor genommen (A6170980401, ca. 35€) und bin von da per unterdruckfestem Schlauch an das 280GE LuftfiltergehÄuse gegangen, der Schlauch hat an beiden Seiten perfekt gepaßt.

Um Saugrohr ist eine Öffnung für die Dichtung A6170980265 (2€), in die das Entlüftungsrohr genau paßt. Evtl. kannst Du ja, wenn du nicht das Saugrohr verwenden willst (was ich strömungstechnisch für besser halte), ein kurzes Rohr irgendwo zwischen setzen, in das Du die Dichtung einbaust.


Grüße
DaPo


Fußball war doof, Fußball ist doof, Fußball bleibt doof.
#440623 - 25/02/2011 11:09 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: DaPo]  
Joined: Nov 2010
Posts: 667
aettl Offline
Süchtiger
aettl  Offline
Süchtiger

Joined: Nov 2010
Posts: 667
Österreich
Hallo!

DaPo -danke für den Tip! Mup mich gleich mal um die Teile kümmern.

Eine Glaubensfrage habe ich natürlich auch noch:
Was für ein Öl würdet ihr empfehlen bzw. verwendet ihr bei euren 617A's.
Der Motor wird wohl thermisch sehr belastet werden. Möchte daher
dem Motor was gutes tun und keine "0815-öl" einfüllen.

Alex

#440649 - 25/02/2011 13:03 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: aettl]  
Joined: May 2002
Posts: 25,408
DaPo Offline
Mogerator
DaPo  Offline
Mogerator

Joined: May 2002
Posts: 25,408
Bochum, NRW, Deutschland
Früher hatte ich LiquiMoly Synthoil High Tech 5 W-40, also recht gutes Öl. Hat nicht viel gebracht.

Mittlerweile fahr ich dasselbe 10W40, das wir auch in die LKWs kippen.


Grüße
DaPo


Fußball war doof, Fußball ist doof, Fußball bleibt doof.
#440907 - 28/02/2011 06:19 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: DaPo]  
Joined: Nov 2010
Posts: 667
aettl Offline
Süchtiger
aettl  Offline
Süchtiger

Joined: Nov 2010
Posts: 667
Österreich
Hallo!

Ein bißchen wurde auch am Wocheende gearbeitet. ;-)
Auspuffanlage wurde auf 60mm umgebaut. bis aus den Auspufftopf.
Wie habt ihr es da gemacht? Kompl. neuer Topf mit größeren Anschlüssen (wenn ja - welchen) oder alten umgebaut -aber wie??

Neuer Öldruckschalter hat auch mit 2 Dichtringen und einer Beilager super gepasst!

So jetzt warte ich noch auf die Lieferung der neune Glühstifte
auf die Doppelriemenscheibe(mal sehen wie diese passt - oder aich nocht ;-) )

Wenn das erledigt ist. Wird der Motor samt Getreibe wieder eingebaut.....


Gruß!
Alex

#440908 - 28/02/2011 06:25 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: aettl]  
Joined: May 2002
Posts: 25,408
DaPo Offline
Mogerator
DaPo  Offline
Mogerator

Joined: May 2002
Posts: 25,408
Bochum, NRW, Deutschland
Hallo Alex,

bei mir hab ich den SchalldÄmpfer vom W123 Turbodiesel (von EberspÄcher, aus dem Zubehör) verbaut, mit entsprechend angepaßten Rohren und Haltern. Das gefiel dann auch dem TÜV wink

Die Doppelriemenscheibe der LiMa paßte bei mir problemlos.


Grüße
DaPo


Fußball war doof, Fußball ist doof, Fußball bleibt doof.
#440925 - 28/02/2011 08:20 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: DaPo]  
Joined: Dec 2006
Posts: 498
MGW Offline
Süchtiger
MGW  Offline
Süchtiger

Joined: Dec 2006
Posts: 498
Nähe Aichach
Hallo

wie streng wird das mit den 60mm beim Auspuff genommen ?
Da mein Eigenbau Auspuff auf nur ca 56mm Innendurchmesser kommt.

http://www.viermalvier.de/ubb_portal/ubbthreads.php/topics/315758/1

Mfg Norbert

#440932 - 28/02/2011 09:42 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: MGW]  
Joined: Nov 2010
Posts: 667
aettl Offline
Süchtiger
aettl  Offline
Süchtiger

Joined: Nov 2010
Posts: 667
Österreich
Hallo!

...keine Ahnung wie genau das mit dem Auspuffdurchmesser genommen wird. Hab mich einfach nach den Angaben aus dem Forum gehalten.
Kenne aber auch einen der mit der einer 50mm Auspuffanlage und 617A unterwegs ist.

Alex

#441253 - 02/03/2011 06:18 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: aettl]  
Joined: Nov 2010
Posts: 667
aettl Offline
Süchtiger
aettl  Offline
Süchtiger

Joined: Nov 2010
Posts: 667
Österreich
Hallo!


...so der neue Motor ist drinnen.
Es müssen aber noch ein paar Leitungen angeschlossen werden.
Weiters fehlt mir noch die Doppelrienmenscheibe für die LIMA.
Hoffeentlich bekomme ich sie heute.
Kardanwelle und Getriebelager sowie SchaltgestÄnge gehören auch noch montiert....

Ein Problem hat habe:
Die Öllteiung vom ÖlfiltergehÄuse zum Ölkühler sitzt etwas streng(ist verspannt).
Kann man als Ersatz eine "normale" Hydraulikleitung mit 2 passenden Anschlüssen verbauen. Möchte aber alles aus
dem "schwarzen Hydraulikschlauchmaterial" machen. HÄlt dieser
Schlauch die thermische Belastung aus?

gruß!
Alex

Angehängte Dateien
01032011067.jpg (59 Downloads)
02032011068.jpg (37 Downloads)
#441255 - 02/03/2011 06:24 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: aettl]  
Joined: May 2002
Posts: 25,408
DaPo Offline
Mogerator
DaPo  Offline
Mogerator

Joined: May 2002
Posts: 25,408
Bochum, NRW, Deutschland
Hallo Alex,

welche Leitung hast du den verbaut? G oder W123? Die vom G sollte passen, die vom W123, glaube ich, nicht so richtig.

Hydraulikschlauch kannst Du nehmen, die thermische Belastung ist kein Problem. Eher schon die Verlegung, damit nichts scheuert.


Grüße
DaPo


Fußball war doof, Fußball ist doof, Fußball bleibt doof.
#441256 - 02/03/2011 06:28 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: DaPo]  
Joined: Nov 2010
Posts: 667
aettl Offline
Süchtiger
aettl  Offline
Süchtiger

Joined: Nov 2010
Posts: 667
Österreich
...habe die Vorlaufleitung(Ölfilter zu Kühler) vom W123 verwendet, da ich die vom G leider beim Ausbau verbogen hatte. frown
Die Rücklaufleitung habe ich vom G übernommen - die passt.

#441392 - 03/03/2011 05:34 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: aettl]  
Joined: Nov 2010
Posts: 667
aettl Offline
Süchtiger
aettl  Offline
Süchtiger

Joined: Nov 2010
Posts: 667
Österreich
Guten Morgen!

Motor wurde gestern wieder zum Leben erweckt. Schon nach kurzen starten sprang er an. Leider stelle ich dann fest, dass eine Einspritzdüse nicht ganz dicht war. Also diese festgezogen!

Das Abstellen mit dem Zündschlüssel ging nicht. Meine Vermutung
Unterdruckpumpe am Motor kaputt. Underdruckschlauch vor der Einspritzpumpe abgezogen - kein Underdruck. Danach den den Schlauch vor dem "gelben Ding" (siehe Foto) abgezogen. Siehe da
Unterdruckvorhanden. Also das "gelbe Ding" weggelassen(war auch beim Sauger nicht verbaut) und der Motor lÄsst sich problemlos abstellen. Für was ist das "gelbe Ding" gut. ich vermute ein Art Rückschlagventil(das in meinem Fall aber kaputt ist)??

So jetzt fehlt noch (immer) die Doppelriemenscheibe. Die Keilriemen und der Wasserkühler sowie die Kardanwelle und das SchaltgestÄnge muß noch montiert werden.


Gruß!
Alex

Angehängte Dateien
Motor G 004-2.JPG (60 Downloads)
#441883 - 07/03/2011 05:33 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: aettl]  
Joined: Nov 2010
Posts: 667
aettl Offline
Süchtiger
aettl  Offline
Süchtiger

Joined: Nov 2010
Posts: 667
Österreich
Hallo!


...MOTORUMBAU ist abgeschlossen!!! beer
Die 1. 50km bin ich schon erfolgreich gefahren. Der Leistungszuwachs ist ein Traum!

Hatte anfÄnglich noch das Problem, dass ich trotz umgebauten
GasgestÄnge(wie von DAPO beschrieben) nicht Vollgas geben könnte und ich war entttÄuscht über die nicht vorhandene Mehrleistung. Also zurück in die Garage und GestÄnge kontrolliert und eingestllt. Sie da jetzt hat er aufeinmal "Leistung".
Möchte in nÄchster Zeit noch die Ventiele einstellen.

Möchte mich nochmals für eure Unterstützung bedanken!!!!! moin

#441885 - 07/03/2011 07:02 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: aettl]  
Joined: Dec 2006
Posts: 498
MGW Offline
Süchtiger
MGW  Offline
Süchtiger

Joined: Dec 2006
Posts: 498
Nähe Aichach
Hallo

das werd ich jetzt in den nÄchsten Wochen anreißen ,warte nur noch auf meinen Edelstahl-
flansch für den Auspuff/Umbau den ich gerade Lasern lasse.

Mfg Norbert

#442006 - 08/03/2011 05:42 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: MGW]  
Joined: Nov 2010
Posts: 667
aettl Offline
Süchtiger
aettl  Offline
Süchtiger

Joined: Nov 2010
Posts: 667
Österreich
....so gestern hatte ich schon den ersten Defekt.
Motor gestartet, ein paar KM gefahren. Aufeinmal fangt die Öldruckkontrollleuchte zu "glimmen" an. leuchte nicht ganz so hell wie normal. Motor abgestetllt - Motorhaube auf.
Stecker am Öldruckschalter an und abgesteckt. Keine Verbesserung - hatte am Samstag noch eine MotorwÄsche gemacht. Vermutung lag also Nahe, dass ich irgendweinen Masseschluss habe.
Habe den Motor nochmals gestartet und Öldeckel am Ventildecke geöffnet. Öl wir in den Bereich des Ventildeckels gespritzt.
Bin dann also noch nach Hause gefahren.
Dann mit Ohm-Meter gemessen: Motor aus: ca.10 Ohm --Wert ok
Motor an: ca.1600 ohm Wert n.i.O. soll unendlich sein.

Schalter ausgebaut und mit 5bar Druckluft beaufschlagt. Zeigt noch immer 1600 Ohm an. Gehe also davon aus, dass der neu gekaufte Öldruckschalter schon wieder kaputt ist.

Werde heute(sofern ich sowas am Faschingdienstag bekomme) einen neuen besorgen.

Gruß!
Alex

Zuletzt bearbeitet von aettl; 08/03/2011 06:02.
#442228 - 09/03/2011 16:09 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: aettl]  
Joined: Mar 2011
Posts: 207
siro Offline
Enthusiast
siro  Offline
Enthusiast

Joined: Mar 2011
Posts: 207
Österreich
Hallo an alle hier

Bin soeben auf das Forum gestoßen.
Hab vor einigen Jahren einen turbodiesel in meinen müden 300er mit Hilfe eines Bekannten der das auch schon mal gemacht hat, eingebaut. Automatik war im G schon original drinnen.
Nun hab ich mir noch einen G kaufen müssen (300er Cabrio)wo einer der Vorbesitzer einen Turbo aufgebaut hat und auch eine Ladeluftkühlung. Muß ich mir aber erst genauer anschauen.
Weil ich seit vielen Jahren beinamputiert bin, muß ich diesem G nun auch eine Automatik verpassen. Nachdem die Restaurierung des gesamten Autos ansteht, fange ich eben einmal an, mich schlau zu machen und auch Erfahrungen bzw.Teile zu sammeln.
Ich glaub ich werde öfter hier im Forum vorbeischauen.
LG aus Graz
Siro

#442287 - 09/03/2011 20:09 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: siro]  
Joined: May 2002
Posts: 25,408
DaPo Offline
Mogerator
DaPo  Offline
Mogerator

Joined: May 2002
Posts: 25,408
Bochum, NRW, Deutschland
Hallo Siro,

dann mal herzlich willkommen hier im Forum!


Grüße
DaPo


Fußball war doof, Fußball ist doof, Fußball bleibt doof.
#442330 - 10/03/2011 07:06 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: siro]  
Joined: Jun 2005
Posts: 814
Dominique Offline
chronischer Bildeinsteller
Dominique  Offline
chronischer Bildeinsteller

Joined: Jun 2005
Posts: 814
Veldwezelt BE nahe von Maastri...
Hallo Siro
Wilkommen und freundliche grusse aus Veldwezelt
Dominique


der der ohne sunde ist werfe der erste stein
#443889 - 22/03/2011 08:37 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: Dominique]  
Joined: Mar 2011
Posts: 207
siro Offline
Enthusiast
siro  Offline
Enthusiast

Joined: Mar 2011
Posts: 207
Österreich
So: Hab 2Stk Automatik aus einem PKW aufgetrieben 280er u. 300D
Glocke passt. Was fehlt ist nun die Schaltkulisse. Die Suche ist schwierig, G Kulisse eigentlich nicht zu bekommen, die meisten anderen Kulissen haben keine Sperre des 1sten Ganges.
Meine Frage also:
Hat jemand eine G Automatikkulisse zu Hause liegen die ich erwerben kann, oder weiß jemand eine passende Alternative?

Danke
siro

#444187 - 24/03/2011 08:10 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: siro]  
Joined: Nov 2010
Posts: 667
aettl Offline
Süchtiger
aettl  Offline
Süchtiger

Joined: Nov 2010
Posts: 667
Österreich
Hallo!

Habe gestern noch eine Öldruckanzeige verbaut und folgnde Werte abgelesen:
Motor kalt: ca.6bar
Motor warm - Leerlauf: ca. 1 - 1,5bar
Motor warm - "voll Gas": ca.5 - 5,5bar

Glaube diese Werte sind soweit ok?!


Alex

#444190 - 24/03/2011 08:33 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: aettl]  
Joined: Dec 2006
Posts: 498
MGW Offline
Süchtiger
MGW  Offline
Süchtiger

Joined: Dec 2006
Posts: 498
Nähe Aichach

Hallo

ja sind sie

Mfg

#512330 - 30/06/2012 17:54 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: DaPo]  
Joined: Jun 2012
Posts: 3
G-Pickup Offline
Jungfrau
G-Pickup  Offline
Jungfrau

Joined: Jun 2012
Posts: 3
Hilfe,
ich habe auch vor meinem G ein neues, generalüberholtes Herz einzupflanzen (Vom OM 617 zu OM 617 A).
Aber ich hÄnge schon in der Vorbereitung an ein paar Fragen, die ich für mich nicht lösen kann.
Was ist das für eine Reglerdose (?Ladedrucküberlastschutz?), die zwischen Staurohr und Aldadose dazwischen geschaltet ist und wie steht die mit dem Ladedruckfühler des Staurohrs in Verbindung bzw. wie wird diese gesteuert.(Beitrag DAPO: Seite 2 das dritte Bild)
Ich war letzte Woche beim meinem wirklich freundlichen Mercedes HÄndler, aber die finden diese Reglerdose (?Ladedrucküberlastschutz?) nicht und keiner weis wie es heißt und welche Ersatzteilnummer es hat. Wir haben es zwar im EPC gefunden, auf einer Seite des Turboladers, aber es hat keine Bestellnummer. Es ist aber auch nirgends ein Hinweis auf eine entsprechende andere Ersatzteilgruppe wo wir dieses Teil finden können.
Kann mir jemand dabei helfen?
Vielen Dank im Voraus, finde die BeitrÄge klasse bin aber noch etwas eingeschüchtert, da ich mich selbst nur als Laie verstehe
Franz

Zuletzt bearbeitet von G-Pickup; 30/06/2012 17:57.
#512344 - 01/07/2012 00:35 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: G-Pickup]  
Joined: May 2002
Posts: 25,408
DaPo Offline
Mogerator
DaPo  Offline
Mogerator

Joined: May 2002
Posts: 25,408
Bochum, NRW, Deutschland
Hallo Franz,

herzlich willkommen im VMV. Eingeschüchtert brauchst Du nicht zu sein smile



Das Teil im EPC zu finden ist nicht leicht, es steht in Gruppe 54 (Elektrik) auf Bildtafel 345 (Elektrische Teile für automatisches Getriebe und Rückfahrlichtschalter):
A 001 540 86 97 Ventil Überlastschutz

In der Tat ist das also ein Schutzventil, falls das Wastegate klemmen sollte. Angesteuert vom Druckschalter (A 007 542 57 17) am Saugrohr.

Das Ventil selbst ist ein Umschaltventil, das, bei anliegender Spannung (durch den Druckschalter), die Leitung zur ALDA-Dose auf AtmosphÄrendruck statt Ladedruck legt.


Grüße
DaPo


Fußball war doof, Fußball ist doof, Fußball bleibt doof.
#512795 - 03/07/2012 16:47 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: DaPo]  
Joined: Jun 2012
Posts: 3
G-Pickup Offline
Jungfrau
G-Pickup  Offline
Jungfrau

Joined: Jun 2012
Posts: 3
Hallo DaPo.
mein eingeschüchtert kommt nicht von irgendwo. Ich bin von Beruf Beamter, hatte nie einen handwerklichen Beruf gelernt. Aber ich habe mir viel angelesen und gelernt, alles um den G, meinen habe ich bis jetzt ganz gut erhalten mit meinen Laienkenntnissen. In 2 Jahren wird er das H - Kennzeichen erhalten. Und den Weg gehen wir seit ca. 8 Jahren gemeinsam und hoffentlich noch viele Jahre dazu...;-)))). Aber trotzdem bin ich halt nur ein Laie..

Auch wenn es bei meinen Reperaturversuchen lÄnger dauert, aber irgendwie finde ich mich schon da rein...und habe einen riesen Spass dabei wenn meine Arme bis zum Ellbogen voll mit Öl und die HÄnde schwarz sind...alles guter alter Dieselruß...o:-))) und mein Dieselroß wieder mit gesundem Herz vor sich hin nagelt...

Aber ich möchte mich bei dir bedanken, deine Antwort ist kompetent und schnell wie immer ... habe schon sehr viel von dir gelesen und auch versucht einiges zu behalten...aber ich werde immer wieder Fragen an euch haben...

Zu deinem Bild mit dem Druckschalter im Staurohr neben dem Umschaltventil. Bei mir wird das Kabel um den Ventildeckel herum zusammengeführt mit den Kabeln der Vorglühanlage die durch den Schnitt eines Seitenschneiders enden. Jetzt weis ich nicht, woher ich den Strom für den Druckschalter nehmen soll. Ich habe verstanden, das dieser Druckschalter das Schutzventil steuert, aber woher bekomme ich den Stromanschluß?

Wo ist das sogennante Wastegate...ist es am Ende des Staurohrs, wo die Leitung der Aldadose weggeht?

Wenn ich in einen 300GD diesen Dieselturbomotor einbaue, brauche ich ein anderes Zündschloß? Wieso, ich habe doch die Unterdruckleitungen am Schloß, mit der die Fördermenge der Einspritzpumpe auf 0 gestellt wird und der Motor abgestellt wird.

Vielen Dank nochmal

_____________________________

Viele Grüße
Franz

ach ja...Fußball ist das der Sport, wo 22 hochbezahlte I...ten einer Kugel nachlaufen ?
Und ihre Gesundheit ruinieren?



Zuletzt bearbeitet von G-Pickup; 03/07/2012 16:51. Grund: Schreibfehler
#512846 - 04/07/2012 06:12 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: G-Pickup]  
Joined: Nov 2010
Posts: 667
aettl Offline
Süchtiger
aettl  Offline
Süchtiger

Joined: Nov 2010
Posts: 667
Österreich
Zu deinem Bild mit dem Druckschalter im Staurohr neben dem Umschaltventil. Bei mir wird das Kabel um den Ventildeckel herum zusammengeführt mit den Kabeln der Vorglühanlage die durch den Schnitt eines Seitenschneiders enden. Jetzt weis ich nicht, woher ich den Strom für den Druckschalter nehmen soll. Ich habe verstanden, das dieser Druckschalter das Schutzventil steuert, aber woher bekomme ich den Stromanschluß?

... Stromanschluß: einfach geschaltenes Plus im Sicherungskasten suchen und ein Kabel in den Motorraum ziehen.

Wo ist das sogennante Wastegate...ist es am Ende des Staurohrs, wo die Leitung der Aldadose weggeht?

Wenn ich in einen 300GD diesen Dieselturbomotor einbaue, brauche ich ein anderes Zündschloß? Wieso, ich habe doch die Unterdruckleitungen am Schloß, mit der die Fördermenge der Einspritzpumpe auf 0 gestellt wird und der Motor abgestellt wird.

...nein! du brauchst kein neues Zündschloss, das alte vom Saugdiesel funktioniet ausch

Zuletzt bearbeitet von aettl; 04/07/2012 06:12.
#512847 - 04/07/2012 06:34 Re: Umbau Puch G von OM617 auf 617A [Re: aettl]  
Joined: May 2002
Posts: 1,137
JohannesJ Offline
Dauerbrenner
JohannesJ  Offline
Dauerbrenner

Joined: May 2002
Posts: 1,137
Hallo Franz,
man kann das mit dem Schutzventil auch weglassen, ist für die Funktion eigentlich unerheblich. Zum Abstellen: die Turbo-Einspritzpumpe hat genau den gleichen Abstellmechanismus wie der Sauger, funktioniert problemslos.
Das Wastegate vom Turbo sitzt im Abgasturbinenbereich des Laders. Erkennbar an der Druckdose mit dem RegelgestÄnge das unterhalb des Laders ist.

Gruß Johannes

Seite 1 von 12 1 2 3 11 12

Search

Wer ist online
1 registrierte Benutzer (1 unsichtbar), 230 Gäste, und 0 Spider.
Key: Admin, Global Mod, Mod
Heutige Geburtstage
defenderlover, JensS, nitram19
::WERBUNG:: Klick to sponsor VMV
Foren Statistiken
Foren36
Themen42,200
Posts644,625
Mitglieder9,296
Most Online609
Jun 5th, 2019
Top Schreiber(Insgesamt)
DaPo 25,408
Yankee 16,396
ranx 16,049
RoverLover 15,065
Ozymandias 14,357
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.6.0
Page Time: 0.059s Queries: 23 (0.008s) Memory: 3.6999 MB (Peak: 4.9900 MB) Zlib enabled. Server Time: 2019-09-17 05:20:34 UTC