Voriger Thread
Nächster Thread
Drucke Thread
Bewerte diesen Thread
Seite 4 von 5 1 2 3 4 5
#495166 - 10/03/2012 08:08 Re:3,5 Tonnen auch wirklich einhalten [Re: Wildwux]  
Joined: Dec 2003
Posts: 2,313
BAlb Offline
Kabriofahrer
BAlb  Offline
Kabriofahrer

Joined: Dec 2003
Posts: 2,313
im warmen Oberrhein-Graben
würde vorher aber die einschlÄgigen Bestimmungen sichten, ich meine, das Aufbaumaterial muß da bestimmte Anforderungen erfüllen.
Der http://www.ormocar.de/kabinen-fahrzeuge/ schreibt jedenfalls:
Antwort auf:
Schwer entflammbar nach DIN 53438 TÜV – geprüft

::::: Werbung ::::: TR
#495169 - 10/03/2012 08:27 Re:3,5 Tonnen auch wirklich einhalten [Re: BAlb]  
Joined: May 2005
Posts: 6,108
juergenr Offline
Daily96 40.10W
juergenr  Offline

Daily96 40.10W

Joined: May 2005
Posts: 6,108
Mittelhessen (D)
die Isolationwerte sind halt schlechter, als bei GFK/PU Platten
Zur Brandproblematik, aus dem Technisches Informationsblatt Brandverhalten von Wihag
Antwort auf:

1. Brandverhalten von MonoPan , ohne Beschichtung
Das Brandverhalten von MonoPan wird hauptsÄchlich durch den Werkstoff Polypropylen bestimmt. Ohne Brandschutzmaßnahmen ist die Einstufung „normal entflammbar“ zu erreichen. Demzufolge ist MonoPan nach B2 oder B3 nach DIN 4102 zu klassifizieren.
Prüfverfahren: Brandprüfung nach DIN 4102 - B2
Prüfergebnis: „Das Bauteil 20-MonoPan® PP80 TN 0,7 Plattendicke 20 mm erfüllt die Forderungen der
DIN 4102 – B2 und ist brennend abfallend“
Prüfklasse: DIN 4102 - B2
Prüflabor: Ostthüringische Materialprüfungsgesellschaft für Textil und Kunststoffe mbH
(DAR – Akkreditierung, Reg.-Nr. DAP-P-01,397-00-97-01)


2. Allgemeine Prüfung für Kunststoffe, Standard Lack
Prüfung des Brandverhaltens von MonoPan mit Standard-Lack (12.12.2002)Standard-lackiertes MonoPan erfüllt die Brandschutzklasse F1 nach DIN 53438-T3.
Prüfverfahren: FlÄchenbeflammung mit dem Kleinbrenner nach DIN 53438-T3
Prüfergebnis: „Die Messmarke wird von der Flammenspitze des brennenden Probekörpers nicht erreich(der Probekörper erlischt vorher von selbst).“
Prüfklasse: F1
Prüflabor: Ostthüringische Materialprüfungsgesellschaft für Textil und Kunststoffe mbH
(DAR – Akkreditierung, Reg.-Nr. DAP-P-01,397-00-97-01)


3. Klassifizierung von Baustoffen, Sonderlackierung

Prüfung des Brandverhaltens von MonoPan mit Sonderlackierung (Spritzlack) (12.09.2002)®
MonoPan mit Sonderlackierung ist schwerentflammbar nach DIN 4102-1.
.......


Gruß Juergen

---------------------------------
Die unheimliche Macht der Berater - die vier größten Wirtschaftsprüfungsgesellschaften der Welt
#495199 - 10/03/2012 15:37 Re:3,5 Tonnen auch wirklich einhalten [Re: juergenr]  
Joined: Dec 2003
Posts: 2,313
BAlb Offline
Kabriofahrer
BAlb  Offline
Kabriofahrer

Joined: Dec 2003
Posts: 2,313
im warmen Oberrhein-Graben
nu kann ja jeder vergleichen:

aus http://www.newtonmeter.de/pdf/womo.pdf

#495260 - 11/03/2012 10:41 Re:3,5 Tonnen auch wirklich einhalten [Re: BAlb]  
Joined: May 2002
Posts: 3,440
Ar Gwenn Offline
Im Schwitzkasten
Ar Gwenn  Offline
Im Schwitzkasten

Joined: May 2002
Posts: 3,440
Im Elfenbeinturm
Ich hatte beim Bau unseres Klappdaches mit Micha Zerwer über die Vor- und Nachteile von Monopan diskutiert. Er kannte das von den Koffern der Rallye-LKWs, die offenbar öfter aus Monopan gemacht sind. Irgendwo war da ein Problem, weiß aber nicht mehr, welches: Kosten, Verarbeitung?

Marcus


Und wieder ein Post mehr auf dem Zähler!
#495279 - 11/03/2012 12:56 Re:3,5 Tonnen auch wirklich einhalten [Re: Ar Gwenn]  
Joined: Jun 2003
Posts: 14,356
Ozymandias Offline
Arizona - the place to life
Ozymandias  Offline

Arizona - the place to life

Joined: Jun 2003
Posts: 14,356
Malepartus Centralschweiz
Ic hab mal eine Küche gesehen aus Monopan, nach EINEM Jahr hatten sich die Platten so durchgebogen dass sich die Schubladen schwer öffnen ließen und das Wasser im Spülbecken nicht mehr richtig ablief.
Die Küche wurde dann nochmal gebaut mit soliderem Material.
Mein Fazit zu Monopan als Möbelbaustoff lautet also; brauchbar aber mit EinschrÄnkungen, insgesamt ein sehr solides langlebiges Material aber weniger geeignet für schwere Lasten oder grosse Spannweiten.

Grüessli Ozy


Erfahrung ist nur der Name den wir unseren Irrtümern geben
#495288 - 11/03/2012 14:46 Re:3,5 Tonnen auch wirklich einhalten [Re: Ozymandias]  
Joined: May 2005
Posts: 6,108
juergenr Offline
Daily96 40.10W
juergenr  Offline

Daily96 40.10W

Joined: May 2005
Posts: 6,108
Mittelhessen (D)
@ Ozy - hatte der Jonas Schneider nicht noch eine Kabine aus Monopan für seinen Bremach gebaut und dann aber verkauft, da er den Bremach aufgegeben hatte


Gruß Juergen

---------------------------------
Die unheimliche Macht der Berater - die vier größten Wirtschaftsprüfungsgesellschaften der Welt
#495292 - 11/03/2012 15:13 Re:3,5 Tonnen auch wirklich einhalten [Re: juergenr]  
Joined: Jul 2002
Posts: 100
Thomy Offline
viermalvierer
Thomy  Offline
viermalvierer

Joined: Jul 2002
Posts: 100
Riggisberg, CH
Tschou zÄme

@Ozy ist aber nicht meine Küche :-)
Obwohl fast nur aus Monopan gebaut, SeitenwÄnde, Schubladen usw. ausser Deckblatt aus Holz.

Hatte zuerst meine Kiste aus Alucubond gebaut, und mich vor 10 Jahren entschieden etwas grösseres zu bauen und bin nach langer Evaluation auch auf Monopan gestossen. Bin nun seit 10 Jahren SEHR zufriedener Monopankistenfahrer :-)

Leicht, einfach zu bearbeiten, klebbar, nietbar usw. Natürlich ist die Brandgefahr da, habe aber 2 Feuerlöscher immer bei mir und war noch nie in der Verlegenheit, diese auch zu gebrauchen.

Isolationsfaktor ist sicherlich auch ein Stichwort, aber bei WÄrme heizt sich jede Kiste auf und bei KÄlte haben wir eine leistungsstarke Dieselheizung und warme SchlafsÄcke.

Hatten auch immer ein "bisschen" mit dem Gewicht zu kÄmpfen (NICHT ich ;-) ) und fuhren immer am Limit herum.
Dabei waren immer 2 Velos, 22kg Gas, 150lt Wasser, 240lt Diesel, 2 Kanus und was man noch so alles braucht für einen erholsamen Urlaub in der Wüste.

Jedesmal vor der MFK der grosse Ausbau und nacher in umgekehrter Reihenfolge der Einbau, zuletzt mit einem Leergewicht bei 3.3 t.

Früher war ich noch cooler heute habe ich die Nerven nicht mehr so, vorallem bei Fahrten durch unser schönes Nachbarland A.

Iveco wurde vor 2 Monaten aufgelastet, Leergewicht nun bei 3.5t und ich kann noch nicht ganz mit ruhigem Gewissen fahren, Prüfung C1 ist in einem Monat.

Apropos GelÄndetauglichkeit, hatte nie Probleme eine Düne raufzukommen, vor drei Jahren am Tembaine blieb eine Gruppe mit 5 Fahrzeugen beim runterfahren der Dünen stecken mit "normalen" GW und ich hörte nur noch "Ach guck mal ein Wohnmobil", konnte es nicht sein lassen die Düne hochzufahren.
Ist doch immer eine Kombination der Reifen, des Reifendruckes und des Schwunges.


Erster Ausbau


Alter Wohnraum mit Alucubond uns Holz, halt etwas kalt.







Gruss
Thomy

#495324 - 11/03/2012 18:41 Re:3,5 Tonnen auch wirklich einhalten [Re: Thomy]  
Joined: Jul 2004
Posts: 4,877
Wildwux Offline
Selbstfahrende Grünguttonne mit Rallystreifen
Wildwux  Offline
Selbstfahrende Grünguttonne mit Rallystreifen

Joined: Jul 2004
Posts: 4,877
Schweizer Jura
Original geschrieben von: Thomy
Dabei waren immer /-/ 2 Kanus und was man noch so alles braucht für einen erholsamen Urlaub in der Wüste.


Hoi Thomy

Ganz schön krÄftiger Umbau! Äh... kanst mir mal das mit den 2 Kanus in der Wüste es bitzli uffÄdle?

Grüess

Harry

#495334 - 11/03/2012 19:43 Re:3,5 Tonnen auch wirklich einhalten [Re: Wildwux]  
Joined: May 2002
Posts: 3,440
Ar Gwenn Offline
Im Schwitzkasten
Ar Gwenn  Offline
Im Schwitzkasten

Joined: May 2002
Posts: 3,440
Im Elfenbeinturm
Er hatte das mit der "Wüstenschiff-Safari" falsch aufgefasst ...


Und wieder ein Post mehr auf dem Zähler!
#495335 - 11/03/2012 19:45 Re:3,5 Tonnen auch wirklich einhalten [Re: Wildwux]  
Joined: Jul 2002
Posts: 100
Thomy Offline
viermalvierer
Thomy  Offline
viermalvierer

Joined: Jul 2002
Posts: 100
Riggisberg, CH
Hallo Harry

Gelegenheiten gibt es ja genügend ;-)



Meistens ist bei solchen Trips nur das Grabner Adventure dabei, wenn wir ausserhalb den Wüsten unterwegs sind kommt noch das Kleppner Smartline 520 dazu, gleitet mit weniger Aufwand besser, um für alle FÄlle gerüstet zu sein :-)

Wollte einfach eine grössere Kabine haben, doch der Hauptgrund war ein Anderer!

STAUB

Die erste Kabine war NIE staubfrei, konnte alles abdichten, habe sogar die hinteren Türen mit Baufüllstoff abgedichtet, hat alles nichts genützt. In den unteren HohlrÄumen hatte es kiloweise vertrockneter Dreck, von Fluss- und Schlammpassagen, welcher bei den Fahrvibrationen dann zu Mehl wurde und in den Innenraum kam.
Eines Tages hatte ich die Geduld nicht mehr und nahm die Trennscheibe zur Hand.

Bin zufrieden mit dem Resultat, würde natürlich 10 Jahre spÄter auch noch einiges anderst machen.

Gruss
Thomy

Seite 4 von 5 1 2 3 4 5

Search

Wer ist online
4 registrierte Benutzer (Cord, Pinkpanther, 2 unsichtbar), 214 Gäste, und 0 Spider.
Key: Admin, Global Mod, Mod
Heutige Geburtstage
roseschorle
::WERBUNG:: Klick to sponsor VMV
Foren Statistiken
Foren36
Themen42,200
Posts644,601
Mitglieder9,295
Most Online609
Jun 5th, 2019
Top Schreiber(Insgesamt)
DaPo 25,408
Yankee 16,396
ranx 16,049
RoverLover 15,065
Ozymandias 14,356
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.6.0
Page Time: 0.015s Queries: 16 (0.004s) Memory: 2.7849 MB (Peak: 2.9941 MB) Zlib enabled. Server Time: 2019-09-15 08:38:12 UTC