Voriger Thread
Nächster Thread
Drucke Thread
Bewerte diesen Thread
Seite 2 von 3 1 2 3
#567456 - 07/08/2013 12:55 Re: Bremsen heiss, Verlust der Bremswirkung bergab [Re: HorstPritz]  
Joined: Feb 2013
Posts: 494
ullidoc Offline
Süchtiger
ullidoc  Offline
Süchtiger

Joined: Feb 2013
Posts: 494
Regensburg
Hallo Horst,
es gibt Silikonbremsflüssigkeit die nicht hygroskopisch ist, d.h. sie nimmt kein Wasser auf und muss auch nicht mehr gewechselt werden.
Siedepunkt ca. 260°C

Nachteil: beim Wechsel auf die Silicon Bremsflüssigkeit sollten alle Gummiteile an der Bremsanlage erneuert werden.

Wenn Du noch nÄhere Infos brauchst, dann sag bitte bescheid!

Die Verkleidungsbleche hinter den Bremsscheiben werde ich auch weglassen! Da sammelt sich nur der Dreck....

Gruß
Rico


.... sind immer noch auf der Suche nach dem Arsch der Welt :-)
www.itchywheels.de
::::: Werbung ::::: TR
#567465 - 07/08/2013 14:05 Re: Bremsen heiss, Verlust der Bremswirkung bergab [Re: HorstPritz]  
Joined: May 2005
Posts: 4,832
juergenr Offline
Mit dem Wissen wächst der Zweifel (Goethe)
juergenr  Offline

Mit dem Wissen wächst der Zweifel (Goethe)

Joined: May 2005
Posts: 4,832
Hessen (D)
@ Horst - wann wurde denn die Bremsflüssigkeit das letzte Mal gewechselt ? Man kann alles Mögliche an den Bremse optimieren/verÄndern und zusÄtzlich einbauen, aber auf jeden Fall sollte die Br.Flüssigkeit i.O. sein.


Gruß Juergen

Daily96 40.10-W & Defender Td5 110SW
-----------------------------------------------------------------------------------

"Entwicklungshilfe": Konzerne als Retter - oder wie man Flüchtlinge produziert
#567475 - 07/08/2013 14:39 Re: Bremsen heiss, Verlust der Bremswirkung bergab [Re: juergenr]  
Joined: Jun 2011
Posts: 56
gusa Offline
Das wird noch
gusa  Offline
Das wird noch

Joined: Jun 2011
Posts: 56
http://www.fl-deutschland.de/1616_TUTELA_TRUCK_DOT_SPECIAL_P.pdf

Diese ist für den neuen Daily vorgeschrieben, Siedepunkt 270 °C
wechsel spÄtestens alle 2 Jahre

Guido

#567492 - 07/08/2013 16:37 Re: Bremsen heiss, Verlust der Bremswirkung bergab [Re: HorstPritz]  
Joined: Sep 2002
Posts: 1,780
PeterM Offline
Defender
PeterM  Offline
Defender

Joined: Sep 2002
Posts: 1,780
Wien
Vorab: Die gewöhnliche Motorbremswirkung braucht halt Drehzahl... das halten die Motoren schon aus. Mir sind jetzt keine heftigen BremsausfÄlle bekannt, gelegentlich verheizt jemand im Porsche-Style.. ok, lassen wir das

Bis Euro III mache ich mir hinsichtlich der Stauklappe keine Sorgen, bei jüngeren Modellen würde ich aus zwei Gründen die Finger davon lassen:
a) weiß niemand, was die DPF-Differenzdrucksensoren sagen, wenn sie sich plötzlich auf 4.000 m oder höher fühlen - kann gut gehen, muss aber nicht. Noch theoretisch austest- und beherrschbar, ev. mit dem einen oder anderen Eingriff, aber keine Lösung habe ich für
b) die überwachte EGR: Da messen alle möglichen Druck- und Lambda-Sensoren, wieviel Abgas unter welchem Betriebsmodus über die EGR zurückkommt und regeln über die Drosselklappe... das wird mit der Serienelektronik im Desaster enden (entwickelbar ist theoretisch viel, aber das wollt ihr alle nicht bezahlen, ist nÄmlich sicher teurer als der Retarder)

Und zum Retarder: für Rennfahrer oder den gelegentlichen Piloten im Feuerwehr-5,5t-Daily u.U. unverzichtbar, nur - habt ihr mal nachgerechnet, wie teuer das "tolle Werksprodukt" schön langsam wird? Besteht doch auf einer brauchbaren Bremsanlage, niemand ist gezwungen, den Kaufvertrag zu unterschreiben, oder laufen in den iveco-Niederlassungen soviele Bewaffnete herum?

Grüsse
Peter

#567495 - 07/08/2013 17:02 Re: Bremsen heiss, Verlust der Bremswirkung bergab [Re: HorstPritz]  
Joined: Jun 2003
Posts: 13,235
Ozymandias Offline
Arizona - the place to life
Ozymandias  Offline

Arizona - the place to life

Joined: Jun 2003
Posts: 13,235
Malepartus Centralschweiz
Ad. Bleche hinter der Bremsscheibe.
Diese weg zu lassen ist kontraproduktiv, sie sind für die Luftführung sehr wichtig.
Die Innenbelüftete Scheibe funktioniert wie ein GeblÄse von innen nach aussen.
Durch das Blech wird die angesaugte Luft sauber über die OberflÄche der Scheibe geführt.

Ach ja, wenn es die vorderen Bremsen wÄren die versagt haben müssten sie jetzt Blau sein wie der Ozean.


Erfahrung ist nur der Name den wir unseren Irrtümern geben
#567569 - 08/08/2013 06:44 Re: Bremsen heiss, Verlust der Bremswirkung bergab [Re: Ozymandias]  
Joined: Dec 2002
Posts: 929
MichelS Offline
Dauerbrenner
MichelS  Offline
Dauerbrenner

Joined: Dec 2002
Posts: 929
an der Einhausung
Bremsflüssigkeit wechseln (DOT5.1) - damit sollte wieder "alles gut" sein. Wenn Du nur gelegentlich Paßabfahrten im Programm hast, reichen die serienmÄssigen Bremsen und die "normale" Bremswirkung des Motors vollkommen aus.

Von DOT5 und Ähnlichem Zeugs würde ich die Finger lassen - es sei denn, Du zerlegst wirklich die komplette Bremsanlage und tauschst alle relevanten Komponenten.


Gruß Michel

Vergiss Deine Ängste - lebe Deine Träume!
#567611 - 08/08/2013 10:40 Re: Bremsen heiss, Verlust der Bremswirkung bergab [Re: HorstPritz]  
Joined: Dec 2011
Posts: 325
allrad-christ Offline
Enthusiast
allrad-christ  Offline
Enthusiast

Joined: Dec 2011
Posts: 325
Hallo Horst,

Da Dein Thred mit Sicherheit wieder zu (sinnlosen) Nachfragen meiner (BREMACH) Kunden führen wird, da viele im Kopf haben, „ich hab ja auch IVECO Bremsen montiert“ einige Infos aus meiner doch schon etwas lÄngeren Praxis(erfahrung) und um auch gleich im Vorfeld „nervöse“ Anfragen meiner Kunden pauschal zu begegnen.

Original geschrieben von: HorstPritz

Meiner Vorstellung wiederspricht es aber eigentlich dass Iveco in Italien ein Fahrzeug baut dessen Bremsen unterdimensionert sind für Bergabfahrten.

GrundsÄtzlich:

Fakt ist, daß keine Bremsen an einem EU-zugelassenen Fahrzeug zu schwach dimensioniert sein können, andernfalls würde es keine Zulassung geben.
Es mag sein, daß die Bremsenrichtlinie 71/320 (inkl. aller nachfolgenden Änderungsrichtlinien) nicht unbedingt gezielt auf die Standfestigkeit bei Passfahrten Rücksicht nimmt, aber zu schwach dimensionierte Bremsen (im Sinner der Zulassungsrichtlinien) gibt es nicht.

Für Dein Problem gibt’s aber primÄr 3 Ursachen:

1. Womo haben das Problem daß sie oftmals lange Standzeiten haben, wo sie einfach nicht bewegt werden. Dabei steigt das Risiko daß die Nachsteller bei Trommelbremsen korrodieren und sich alleine dadurch die Bremsleistung sinkt.

2. Die Praxis zeigt daß ein 2-jÄhriger Wechselintervall bei den Radbremszylindern von Trommelbremsen deutlich zu lang ist, durch die hygroskopische Wirkung der Bremsflüssigkeit kommt die Feuchtigkeit rein, die zum einen den Siedepunkt der Flüssigkeit herab setzt und die Bremskolben korrodieren lÄsst.
Daher: Wechsel der Bremsflüssigkeit jÄhrlich.

3. Viele deutsche 3er Führerschein Besitzer machen in Ihrem Fahrstil keinen Unterschied zwischen Pkw und Lkw. Wobei ich Dir diesen Umstand nicht unterstellen will, dazu fÄhrst Du zu lange Lkw. Das war eher als generelle Anmerkung gemeint.

Zu1: Was den Daily4x4 (alt und neu, sowie SCAM) betrifft, die verwendeten Perrot-Trommelbremsen sind sehr empfindlich was die autom. Nachsteller betrifft. Sobald die Bremsleistung etwas absinkt, erhöht sich bei Bergabfahrten natürlich der Streß für die Vorderradbremse, was dann zum erhöhten Fading-Risiko an der VA führt.
Den schleichenden Bremsleistungverlust der HA merkt aber der Fahrer nicht denn er kompensiert das einfach durch heftigeres Drauftreten und vermehrte Bremsleistung via die VA.
Diesbezüglich haben wir bereits mehrere neue DAILY4x4 im Industrieeinsatz repariert, bzw. modifiziert.
Gleiches gilt übrigens für die Lockheed Trommelbremsen hinten an den BREMACH bis 2005.
Hinzu kommt, daß sich bei langen Standzeiten in den Bremszylindern wo die Bremskolben enden, ein Rostrand (bzw. Ablagerungen/Verkrustungen) bilden, die u.U. das Ausfahren des Kolbens behindern = geringere Bremsleistung hinten.
All das kann am Bremsenprüfstand kontrolliert werden.

Weiters, wobei ich jetzt keine Anleitung zum tunen geben will: Die Bremslastverteilung bei Lkw die primÄr mit wechselnden Lasten an der HA (also Pritschen/Kipper) unterwegs sind, sind üblicherweise auf der „sicheren“ Seite, um eine Überbremsen der HA bei leerem Fz zu vermeiden. D.h. der Bremsdruck an der HA ist realitiv gering im VerhÄltnis zu dem an der VA. Womos (u. auch Feuerwehr-Fz) die meist konstante Gewichte haben, könnten da an der HA etwas „gepimpt“ werden.
Bsp: Ich war im Mai in Kolumbien um dortigen Feuerwehrleuten Bremach-Fahren bei zu bringen und bin mit massiver Kritik an unseren Bremsen konfrontiert worden. Die Jungs möchten mit 6,5 to aus Tempo 50 in 25 m Stehen bleiben. Das war mit der EU-konformen Einstellung des HA-Bremskraftreglers nicht möglich, die max. Gesamtbremsleistung war einfach zu gering. Nach etwas Feintuning der HA allerdings schon.
Als Hinweis: WÄhrend der alte 40.10W an der HA Perrot-Bremsen mit Belaggröße 325x100 mm fÄhrt, hat der neue 35-55W17/18 hintere Trommeln mit Belaggröße 270x80. Es wird also auch dem Laien klar sein das die kleinere Bremse(nflÄche) am schwereren Fahrzeug in der Praxis nicht unbedingt der „Bringer“ sein wird.

Der T-REX hat zum Glück eine komplett andere Bremsanlage mit Scheiben vo/hi. Da ist die Bremsleistung deutlich höher und die Servicekosten deutlich niedriger als beim Mitbewerb.

Zu 2: Nach einer Rücksprache mit ATE-Technik, gibt es keine Bremsflüssigkeit die nicht hygroskopisch ist, außer Silikon-Bremsflüssigkeit, die aber außer in Harley MotorrÄdern wie es scheint, nirgends serienmÄßig verwendet wird, bzw. von IVECO mit Sicherheit nicht freigegeben wird, von uns in keinem Fall für den BREMACH. Einfach weil keiner weiß wie sich das Zeug mit den verbauten Bremsenteilen vertrÄgt. Daher Verwendung auf eigene Gefahr.
Eine DOT5.1, mit anderer ViskositÄt als DOT4, ist optimal für Fahrzeuge mit ABS und ESP weil mit DOT5.1 bei niedrigen Temperaturen ein besseres (= rascheres) Ansprechen der Steuereinheiten erreicht wird. = Sinnlos bei unseren Fahrzeugen.

Alternativ kannst Du die ATE200 verwenden, eine DOT4 Bremsflüßigkeit mit Naßsiedetemp. (die Temperatur auf die es wirklich ankommt) von 198°C, üblich sind bei DOT4 160-165°C.

Trotzdem zieht die genauso Wasser und gehört einfach oft und regelmÄßig gewechselt, womit wir wieder bei Pkt1+2. wÄren.

Die kolportierte Motorstaubremse ist rausgeschmissenes Geld. Wir hatten einen damit ausgerüsteten E3 Extreme, ganz ehrlich, kostet, ist techn. aufwendig, vergammelt bei Null Pflege (da Womo = lange Standzeit), und die Bremsleistung wird um nix besser, eine deutliche Erhöhung der Standfestigkeit ebenfalls nicht. Die Staubremse wurde daher wieder rausgebaut.

Meiner persönlichen Ansicht nach sind die am SCAM und Daily4x4 E4 montierten Abdeckbleche in hohem Masse für die Überhitzung der VA-Scheiben verantwortlich. Ich habe SCAM FW im Arlberggebiet und der Steiermark laufen, die haben Scheibenstandzeiten von 2-10.000 Kilometer wenns blöd hergeht.
Und wenn ich mich nicht komplett tÄusche hat IVECO am E5 Daily4x4 diese Bleche bereits weggelassen. Dafür aber die vorher innenbelüfteten Scheibe vorne gegen eine massive getauscht, warum auch immer.

Zuletzt bearbeitet von allrad-christ; 08/08/2013 10:41.
#567620 - 08/08/2013 11:32 Re: Bremsen heiss, Verlust der Bremswirkung bergab [Re: allrad-christ]  
Joined: Jul 2004
Posts: 4,513
Wildwux Offline
Selbstfahrende Grünguttonne mit Rallystreifen
Wildwux  Offline
Selbstfahrende Grünguttonne mit Rallystreifen

Joined: Jul 2004
Posts: 4,513
Schweizer Jura
Original geschrieben von: allrad-christ
könnten da an der HA etwas „gepimpt“ werden...wobei ich jetzt keine Anleitung zum tunen geben will...Gesamtbremsleistung war einfach zu gering. Nach etwas Feintuning der HA allerdings schon


Da du dass hier öffentlich machst, darf ich wohl auch meinen Senf dazu geben. Auch wenn dadurch dein Telefon vermutlich wieder heiss lÄuft: Die Bremse meines BREMACH ist an der Hinterachse "gepimpt". Nach etwas über 5000 Km kann ich nur sagen "GEIL"! Die Kiste bremst reisefertig beladen merklich besser. Da mein BREMACH schon vorher alles andere als "zart zupackte" beim bremsen (dank wenig Gewicht) war ich ziemlich erstaunt, dass da sogar noch mehr geht.

Die Fahreigenschaften meines BREMACH sind alles andere als LKW-MÄssig und so ist mir auch "irgendwie" klar dass...

Original geschrieben von: allrad-christ
...machen in Ihrem Fahrstil keinen Unterschied zwischen Pkw und Lkw


... der eine oder andere "vergisst", dass er in einem LKW sitzt.

PS: Also liebe BREMACH und auch IVECO-Mitbesitzer. Anstatt nun nach einer Anleitung zu fordern, (wer an Bremsen arbeitet, sollte wissen was er tut) bringt doch eure Kiste zur Wartung nach Raab und lasst, so nebenbei, die dortigen Profis eure Bremsen "tunen". Die Bremsleistung ist dann auch dem Gewicht eures Reisefahrzeug angepasst...

#567664 - 08/08/2013 14:22 Re: Bremsen heiss, Verlust der Bremswirkung bergab [Re: allrad-christ]  
Joined: Feb 2010
Posts: 668
HorstPritz Offline
Reisender
HorstPritz  Offline
Reisender

Joined: Feb 2010
Posts: 668
Passau
Hallo, vielen Dank für die Antworten
@ Jürgen - da 10 Monate vorher von Iveco Werkstatt der Bremskraftregler, Bremsscheiben gewechselt und hinten an den Bremsen gearbeitet wurde bin ich davon ausgegangen dass auch neue Bremsflüssigkeit drin war. Ganz sicher bin ich mir nicht.

@ Ozy - der Daily 40.10 hat keine Innenbelüfteten Scheiben und durch die Felgenbreite liegen die Lüftungsschlitze der Abdeckung auch nicht im Fahrtwind.

@ Erich - danke für die Mühe die Du Dir gemacht hast. Ich wollte auch nicht über Iveco schimpfen, ich hatte mir nur Gedanken gemacht nachdem ich von dem Problem schon einige Male hörte und eben nicht glauben wollte daß das Problem bei Iveco liegt.
Die Abfahrtstrecken (Tibet) waren schon lang aber wenn in einer Gruppe fahrend ein MAN, ein Landrover und ein Merzedes Sprinter keine Probleme haben sondern nur mein gepflegter Iveco beginnt man halt nach dem Fehler zu suchen.

Mein Plan ist jetzt folgender:
Nochmals (habe zwischenzeitlich die Bremsflüssigkeit gewechselt) neue Bremsflüssigkeit ATE 200 einfüllen. Abdeckungsbleche entfernen. Bremskraftverteiler anders einstellen. Den Gedanken zur Motorstaubremse halte ich für erledigt.

Viele Grüße,
Horst


www.horst-pritz.de
33. Pritz-Globetrottertreffen von 14.-16. September 2018
in Tittling/Bay.Wald, neben Museumsdorf Bay.Wald
#567668 - 08/08/2013 14:44 Re: Bremsen heiss, Verlust der Bremswirkung bergab [Re: BAlb]  
Joined: Feb 2010
Posts: 668
HorstPritz Offline
Reisender
HorstPritz  Offline
Reisender

Joined: Feb 2010
Posts: 668
Passau
Hallo Bernd,
ich gehe davon aus dass das Problem von den vorderen Bremsen kam. Bei den Trommelbremsen hinten kann ich mir nicht vorstellen dass diese die Bremsflüssigkeit so stark erhitzen dass sie siedet.
Bei langen Paßabfahren mit immer nur sehr dezentem Bremsen zwischendurch bzw. vor Kurven war die Bremswirkung einfach Null und nur durch pumpen konnte etwas Bremsdruck aufgebaut werden.
Nach einigem Warten kam die Bremswirkung wieder.
Ein schieben über die Vorderachse beim Bremsen in Kurven ist mir bisher nicht bewußt worden, ich bin aber auch ein eher gemÄssigter Fahrer wodruch Bremsen in Kurven eher zart ausfÄllt. Ich werde aber mal darauf besonders achten.

Glühende, blau werdende Scheiben habe ich auf jedenfall nicht.

Grüße,
Horst


www.horst-pritz.de
33. Pritz-Globetrottertreffen von 14.-16. September 2018
in Tittling/Bay.Wald, neben Museumsdorf Bay.Wald
Seite 2 von 3 1 2 3

Search

Wer ist online
5 registrierte Benutzer (Gorli, Troll, Gutenberg, Jens, 1 unsichtbar), 61 Gäste, und 0 Spider.
Key: Admin, Global Mod, Mod
Heutige Geburtstage
rangerover1973
::WERBUNG:: Klick to sponsor VMV
Foren Statistiken
Foren36
Themen40,826
Posts625,162
Mitglieder8,857
Most Online580
Sep 19th, 2013
Top Schreiber(Insgesamt)
DaPo 24,609
Yankee 16,295
ranx 16,049
RoverLover 15,065
Caruso 13,897
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.6.0
Page Time: 0.015s Queries: 16 (0.003s) Memory: 2.8018 MB (Peak: 3.0164 MB) Zlib enabled. Server Time: 2017-11-22 16:39:47 UTC