Voriger Thread
Nächster Thread
Drucke Thread
Bewerte diesen Thread
Seite 1 von 2 1 2
#581649 - 13/12/2013 16:03 Motor Iveco 8140.27S - kleinere Probleme  
Joined: May 2002
Posts: 882
TeamNorth Offline
Dauerbrenner
TeamNorth  Offline
Dauerbrenner

Joined: May 2002
Posts: 882
Auf Achse oder Zentralschweiz
Hallo Leute

Ich melde mich hier auch mal wieder zu Wort. whistle2
Vielleicht kann mir jemand einen hilfreichen Tipp geben.

Wie einige wohl mitbekommen haben, habe ich im letzten Winter einen neuen Motor in meinen "Ur-Daily" (Daily I Baujahr 1989) eingebaut. Der Motor ist natürlich nicht fabrikneu, es handelt sich um ein von Iveco Schweiz generalüberholtes Aggregat des Typs 8140.27S.
Der Original-Motor in meinem Daily war ein 8140.27, ich habe somit nun die nÄchst jüngere Generation an Motor drin: Identischer Hubraum (2.5L) und PS-Zahl (100), gemÄss Datenblatt aber 20Nm mehr Drehmoment.
Da ich den Motor komplett mit Turbolader, Einspritzpumpe, Wasserpumpe etc. übernommen habe, waren nur geringfügige Anpassungen notwendig, z.B. Abscheider für KurbelgehÄuseentlüftung, Befestigung des Alternators oder Auspuff-Hosenrohr. Den Auspuff-SchaldÄmpfer habe ich nicht hochgerüstet, so hat mein Daily jetzt einen ziemlich sportlichen Sound. grin

TatsÄchlich ist der Motor von Beginn weg gut gelaufen und hat sich auf der ersten Test-Reise auch als absolut zuverlÄssig erwiesen. Immerhin 5'500km ist er problemlos gelaufen, ohne einen Schraubenschlüssel zur Hand zu nehmen.

Es sind nur zwei Dinge, die mir nicht wirklich gefallen. sneaky

A: Überlaute KlopfgerÄusche
Wie starkes Klopfen (Nageln) normal ist, mag Ansichts- oder Gefühlssache sein.
Besonders laut ist es im Kaltlauf, was sicher normal ist, aber auch bei betriebswarmem Motor im hohen Drehzahlbereich gegen 3000 U/min.
Meine Iveco-Werkstatt meint, dies sei normal und bezeichnet diese Motorengeneration als Steinbrechermotoren. Ich habe trotzdem mal die Kontrolle des Ventilspiels in Auftrag gegeben und sie haben dann auch tatsÄchlich etwas nachjustiert, weil das Spiel etwas zu klein war. Die Folge ist ein tatsÄchlich ganz leicht ruhigerer Lauf. Aus meiner Sicht aber immer noch nicht normal.
Welche Ursache kann das noch haben ?
Ich will mal die Einspritzventile überprüfen lassen und auch kontrollieren, ob überhaupt die richtigen Lochdüsen drin sind.
Gibt es noch andere mögliche Ursachen ?

B: GefühlsmÄssige etwas weniger Leistung als beim VorgÄnger-Motor

Das ist zwar eine gefühlsmÄssige EinschÄtzung, aber ich bin mir darob sicher, auch wenn ich wÄhrend des Umbaus monatelang nicht gefahren bin.
Beim alten Motor war die Kompression im Eimer, der Ölverbrauch zuletzt bei 1L/1000km, der hat ganz bestimmt SchwÄchen gezeigt. Und trotzdem zieht der neue mit ca. 500kg weniger Beladung nicht so gut ?!
Da muss etwas nicht ganz sauber sein.
Ich kann die Kompression am neuen zwar mal messen, aber bei einem Ölverbrauch von knapp 0.3L auf 5500km wird die wohl in Ordnung sein.
Soll ich mal die Mengenregulierschraube der Einspritzpumpe etwas "fetter" einstellen ?
Die letzte Abgaskontrolle hat ein ausserordentlich suaberes Ergebnis geliefert. Da wÄre sicher noch etwas Tuning erlaubt. Nur bringt das etwas ausser einem höheren Verbrauch ?
Wo könnte sonst noch ein Problem liegen ?
Meine Gedanken kommen noch auf den Luftfilter. Kann es sein, dass der Motor zu wenig Luft kriegt ?
Ich habe zwar einen sauberen neuen Filter eingesetzt, aber die Filteranlage ist noch vom VorgÄngermotor. Die Patrone hat ca. denselben Durchmesser wie die neueren, ist aber nur 2/3 so lang, also ca. 50% weniger OberflÄche. Zudem sind die SchlÄuche generell etwas kleiner im Durchmesser.
Kann es auch sein dass die Einspritzpumpe (LDA-Vorrichtung) oder der Turbolader (Waste Gate) eine Macke haben ?
Sollte beides nicht sein, da diese zum Umfang der Generalüberholung gehören.


Ja, liebe Leute ich wÄre sehr dankbar für ein paar gute Tipps.
Dass mein Jumbo kein Sportwagen ist, geht klar. Aber jetzt geht das eher in Richtung Verkehrshindernis. mad


Gruss Reto
::::: Werbung ::::: TR
#581652 - 13/12/2013 16:28 Re: Motor Iveco 8140.27S - kleinere Probleme [Re: TeamNorth]  
Joined: Dec 2009
Posts: 320
halberhahn Offline
Fliegender Holländer
halberhahn  Offline
Fliegender Holländer

Joined: Dec 2009
Posts: 320
Österreich, Salzburger Land, ...
Servus!

Bei dem KlopfgerÄusch kannst Du auch mal in Richtung Zündzeitpunkt/Einspritzzeitpunkt forschen!

Gerade die nicht so "neuen" Diesel in Verbindung mit der Verteilereinspritzpumpe haben einerseits da so ihre Macken, andererseits aber auch Potenzial (Tuning)...

...Ich suche Dir mal eine Adresse raus hier in Südbayern, da gibt es einen Einspritzpumpenguru...der überholt Einspritzpumpen und passt auch an...

...melde mich Anfang nÄchster Woche per PM...

Grüße schnullieh


Das Leben kann auch hart sein, aber Veni, vidi, vici!
#581845 - 14/12/2013 20:00 Re: Motor Iveco 8140.27S - kleinere Probleme [Re: TeamNorth]  
Joined: May 2005
Posts: 5,993
juergenr Offline
Daily96 40.10W
juergenr  Offline

Daily96 40.10W

Joined: May 2005
Posts: 5,993
Mittelhessen (D)
Hallo Reto,

Förderbeginn und Einspritzverhalten der Düsen sind natürlich maßgeblich für Laufruhe und Leistung

ein zu geringes Ventilspiel macht sich eher nicht durch Klappern/Klopfen bemerkbar

ist der BetÄtigungshebel an der Pumpe bei Vollgas am Anschlag?

den Luftfilter kannst du ja zur Probe raus nehmen

an der LDA kannst du natürlich drehen, zum einen den Gegendruck der Feder unter der Membran Ändern und auch den Regelstift axial verdrehen, der Konus unten an Stift ist nicht konzentrisch

mehr zur Leistungsoptimierung im französischen Forum


Gruß Juergen

---------------------------------
Die unheimliche Macht der Berater - die vier größten Wirtschaftsprüfungsgesellschaften der Welt
#581929 - 15/12/2013 17:11 Re: Motor Iveco 8140.27S - kleinere Probleme [Re: juergenr]  
Joined: May 2002
Posts: 882
TeamNorth Offline
Dauerbrenner
TeamNorth  Offline
Dauerbrenner

Joined: May 2002
Posts: 882
Auf Achse oder Zentralschweiz
Hallo Leute

Danke mal für die ersten Antworten

Dann ist mein gedachtes Vorgehen in der Reihenfolge wohl nicht falsch:
1) Einspritzventile prüfen lassen
2) Einspritzpumpe untersuchen lassen >> oder vorher noch die Einstellung des Förderbeginns kontrollieren lassen

Für die Einspritzventile habe ich eine gute Quelle in der Region.
Was ist zur Kontrolle der Pumpeneinstellung am Fahrzeug eher zu empfehlen, Iveco-Vertretung oder Bosch Service ?

Die Einspritzpumpe tunen möchte ich explizit nicht. Tuning nur um die normale Leistung wieder herzustellen ?!
Wenn schon tunen dann für Mehrleistung. Aber hierzu gibt es im Forum ja ausführliche BeitrÄge mit positiven und negativen Erfahrungen.

Was genau bewirkt denn die Regulierschraube zur Einstellung der Fördermenge in der Praxis ?
Mehr Kraftstoff bei weniger Gas geben, das scheint mir selbsterklÄrend. Aber dann dreht der Motor im Endeffekt einfach höher ?

@Jürgen
Guter Gedanke mit dem BetÄtigungshebel auf der Einspritzpumpe.
Ich denke zwar schon, dass der am Anschlag ist, aber zur Sicherheit schaue ich mal nach.
Wie meinst du das mit Luftfilter weglassen ? Testfahrt ohne Luftfilter ?
Das ist doch etwas riskant. Ich wohne in einer landwirtschaftlichen Region. OK, vielleicht nach Regen.


Gruss Reto
#581934 - 15/12/2013 17:49 Re: Motor Iveco 8140.27S - kleinere Probleme [Re: TeamNorth]  
Joined: May 2005
Posts: 5,993
juergenr Offline
Daily96 40.10W
juergenr  Offline

Daily96 40.10W

Joined: May 2005
Posts: 5,993
Mittelhessen (D)
Original geschrieben von: TeamNorth
Hallo Leute

Danke mal für die ersten Antworten

Dann ist mein gedachtes Vorgehen in der Reihenfolge wohl nicht falsch:
1) Einspritzventile prüfen lassen
2) Einspritzpumpe untersuchen lassen >> oder vorher noch die Einstellung des Förderbeginns kontrollieren lassen

die Hardware sollte ja eigentlich i.O. sein beim revidierten Motor. Ob die Einstellung stimmt wÄre zu prüfen... ggf 2mal wenn die ESP dann doch ausgebaut wird
Antwort auf:
Für die Einspritzventile habe ich eine gute Quelle in der Region.
Was ist zur Kontrolle der Pumpeneinstellung am Fahrzeug eher zu empfehlen, Iveco-Vertretung oder Bosch Service ?

bei dem der es gut macht ;-)
Antwort auf:
Die Einspritzpumpe tunen möchte ich explizit nicht. Tuning nur um die normale Leistung wieder herzustellen ?!
Wenn schon tunen dann für Mehrleistung. Aber hierzu gibt es im Forum ja ausführliche BeitrÄge mit positiven und negativen Erfahrungen.

die VerÄnderung an der LDA sind recht einfach zu bewerkstelligen und lassen sich gut rückgÄngig machen, wenn man sich die Ausgangslage markiert/merkt.

Antwort auf:
Was genau bewirkt denn die Regulierschraube zur Einstellung der Fördermenge in der Praxis ?
Mehr Kraftstoff bei weniger Gas geben, das scheint mir selbsterklÄrend. Aber dann dreht der Motor im Endeffekt einfach höher ?

welche Schraube meinst Du, den Anschlag vom BetÄtigungshebel ?
Antwort auf:
@Jürgen
Guter Gedanke mit dem BetÄtigungshebel auf der Einspritzpumpe.
Ich denke zwar schon, dass der am Anschlag ist, aber zur Sicherheit schaue ich mal nach.
Wie meinst du das mit Luftfilter weglassen ? Testfahrt ohne Luftfilter ?
Das ist doch etwas riskant. Ich wohne in einer landwirtschaftlichen Region. OK, vielleicht nach Regen.

wie geschrieben "den Luftfilter kannst du ja zur Probe raus nehmen" Wenn der Lufi hier zu Lande alle > 30Tkm ersetzt/gereinigt wird, wird der Motor auf 10km Probefahrt wohl keinen Schaden nehmen, wenn es nicht gerade einen "Sandsturm" hat.


Gruß Juergen

---------------------------------
Die unheimliche Macht der Berater - die vier größten Wirtschaftsprüfungsgesellschaften der Welt
#581980 - 16/12/2013 07:22 Re: Motor Iveco 8140.27S - kleinere Probleme [Re: juergenr]  
Joined: May 2002
Posts: 882
TeamNorth Offline
Dauerbrenner
TeamNorth  Offline
Dauerbrenner

Joined: May 2002
Posts: 882
Auf Achse oder Zentralschweiz
Hallo Jürgen

Klar, die Hardware sollte in Ordnung sein. Der Motor wurde komplett revidiert, da gehören auch die mitgelieferten bzw. angebauten "Nebenaggregate" dazu. Und so sah der Motor auf der Palette auch aus, blitzsauber und neuwertig.
Das einzige Fragezeichen ist vielleicht die Tatsache, dass er zwischen Revision und meinem Kauf jahrelang auf einem Lagerregal gestanden hat.

Weisst du, ob die Einstellung der ESP am Motor eine aufwendige Angelegenheit ist ?
4.5° vor OT Zylinder 1 steht im Datenblatt zum Motor 8140.27S. OT Zylinder 1 lÄsst sich mit der Messuhr im Düsenhalter ja einfach bestimmen, aber die 4.5° zurück könnten schon etwas schwieriger sein. Abstecken auf das Schwungrad geht bei mir nicht, da fehlen die Bohrungen in der Kupplungsglocke. Ich habe beim Einbau eines ebenfalls revidierten Schwungrads dessen Position jedoch mit der Messuhr ausgerichtet und die 6° Markierung ab dem alten Schwungrad übertragen. Dummerweise 6° statt 4.5°, aber damit müsste sich ja rechnen lassen. Die Markierungen sind durch das Sichtfenster unten in der Kuppungsglocke zu sehen. So ganz im Schilf stehe ich somit nicht.

Und nein, ich meine NICHT die Anschlagsschraube des BetÄtigungshebels.
Ich scanne heute mal eine Zeichnung der "alten" ESP des 8140.27 ein. Da ist die Schraube zu sehen. Natürlich ist die ab Werk plombiert.


Gruss Reto
#581990 - 16/12/2013 10:21 Re: Motor Iveco 8140.27S - kleinere Probleme [Re: TeamNorth]  
Joined: May 2005
Posts: 5,993
juergenr Offline
Daily96 40.10W
juergenr  Offline

Daily96 40.10W

Joined: May 2005
Posts: 5,993
Mittelhessen (D)
zur Förderbeginneinstellung:

die Kaltstarteinrichtung (Dehnstoffelement) darf nicht aktiv sein!

den Motor auf OT Zyl. 1 stellen

die Zentralschraube der ESP entfernen, Adapter und Messuhr mit etwa 2 mm (bei größerem Meßbereich auch mehr) Vorspannung einschrauben



Motor langsam rückwÄrts drehen bis die Messuhr keine VerÄnderung mehr zeigt (der Pumpenkolben steht jetzt im UT Bereich) besser nochmal kontrollieren, ob wirklich die Kolbenbewegung beendet ist und nicht die Messuhr am Ende des Messbereiches bzw auf 0 steht

Skala der Uhr jetzt auf 0 drehen

den Motor wieder vorwÄrts bis OT 1.Zylinder bzw. Pupen Markierung am Schwungrad drehen

der angezeigte mm-Wert ist der jetzige "Förderbeginn"

ggf ESP auf der Konsole verdrehen und auf Sollwert-Förderbeginn stellen und die Messung wiederholen.


Gruß Juergen

---------------------------------
Die unheimliche Macht der Berater - die vier größten Wirtschaftsprüfungsgesellschaften der Welt
#582081 - 16/12/2013 21:37 Re: Motor Iveco 8140.27S - kleinere Probleme [Re: juergenr]  
Joined: May 2002
Posts: 882
TeamNorth Offline
Dauerbrenner
TeamNorth  Offline
Dauerbrenner

Joined: May 2002
Posts: 882
Auf Achse oder Zentralschweiz
Hallo Jürgen

Vielen Dank für die Beschreibung love

Das scheint mir grundsÄtzlich nicht arg kompliziert zu sein. Der Haken liegt wahrscheinlich eher in der ZugÄnglichkeit der besagten Zentralschraube. Ich hÄtte diese Kontrolle bei ausgebautem Motor machen sollen . . .

Ich sehe das doch richtig, dass die Zentralschraube in der Mitte der 4 Abgangsleitung liegt ?
Da ist nicht viel Raum für die Messuhr, wenn die Leitungen angeschlossen sind.

Und der Adapter mit Messuhr ist ein Iveco Spezialwerkzeug ?
Das könnte ich mir wohl ausleihen.

Aber bei den derzeit herrschenden Temperaturen muss ich mit dieser Aktion wohl bis zum Frühjahr zuwarten, weil sonst eben die Kaltstarteinrichtung aktiv ist. Eine Testfahrt kann früher ich auch nicht machen, der Daily steht in einer Halle und ist abgemeldet.

Etwas verstehe ich an deiner Beschreibung noch nicht ganz:
Nach Nullung der Messuhr im UT des Pumpenkolbens drehe ich den Motor vorwÄrts bis OT 1. Zylinder bzw. Pumpenmarkierung am Schwungrad.
Das ist doch nicht dasselbe ?! Oder stehe ich auf dem Schlauch ? confused2
Zwischen diesen Markierungen liegen je nach Pumpen- oder Motortyp doch 4.5° oder 6° Drehwinkel.

Und was lese ich dann auf der Messuhr ab ?
Den Verteilerkolbenweg von 1mm ?

Hier mal ein Vergleich zur Einspritzanlage der Motoren 8140.27 und 8140.27S

Abgesehen davon, dass die Einspritzpumpe und die Einspritzdüsen nicht derselbe Typ sind, ist der Bezugspunkt der statischen Förderbeginn-Einstellung zum OT 1. Zylinder ziemlich verschieden.

Und hier noch die Ansicht der originalen Pumpe auf dem alten Motor (8140.27).
Die Mengenregulierschraube ist handschriftlich markiert.

Diese Schraube gibt es auch auf der neueren Pumpe.
Bei dir nicht ?
Ich werde nicht ganz schlau daraus, was die nun wirklich bewirkt.

Jürgen, weisst du, ob die Typenbezeichnung auf der ESP irgendwo klar leserlich eingraviert ist ?
Schlussendlich könnte ja auch die falsche Pumpe montiert sein.


Gruss Reto
#582091 - 16/12/2013 22:31 Re: Motor Iveco 8140.27S - kleinere Probleme [Re: TeamNorth]  
Joined: May 2005
Posts: 5,993
juergenr Offline
Daily96 40.10W
juergenr  Offline

Daily96 40.10W

Joined: May 2005
Posts: 5,993
Mittelhessen (D)
Original geschrieben von: TeamNorth
Hallo Jürgen

Vielen Dank für die Beschreibung love

Das scheint mir grundsÄtzlich nicht arg kompliziert zu sein. Der Haken liegt wahrscheinlich eher in der ZugÄnglichkeit der besagten Zentralschraube. Ich hÄtte diese Kontrolle bei ausgebautem Motor machen sollen . . .

Ich sehe das doch richtig, dass die Zentralschraube in der Mitte der 4 Abgangsleitung liegt ?

ja


Antwort auf:
Da ist nicht viel Raum für die Messuhr, wenn die Leitungen angeschlossen sind.

Und der Adapter mit Messuhr ist ein Iveco Spezialwerkzeug ?
Das könnte ich mir wohl ausleihen.

nein der passt bei allen Bosch VEP. Die Leitungen müssen ausgebaut werden.
Antwort auf:
Aber bei den derzeit herrschenden Temperaturen muss ich mit dieser Aktion wohl bis zum Frühjahr zuwarten, weil sonst eben die Kaltstarteinrichtung aktiv ist. Eine Testfahrt kann früher ich auch nicht machen, der Daily steht in einer Halle und ist abgemeldet.

die Kaltstarteinrichtung kannst Du ja abklemmen

Antwort auf:
Etwas verstehe ich an deiner Beschreibung noch nicht ganz:
Nach Nullung der Messuhr im UT des Pumpenkolbens drehe ich den Motor vorwÄrts bis OT 1. Zylinder bzw. Pumpenmarkierung am Schwungrad.
Das ist doch nicht dasselbe ?! Oder stehe ich auf dem Schlauch ? confused2
Zwischen diesen Markierungen liegen je nach Pumpen- oder Motortyp doch 4.5° oder 6° Drehwinkel.

beim 2,5 ist es gibt es wohl die "Bosch" Marke und dazu gehört der Sollwert für den Förderbeginn. Beim 2,8 er passt der Sollwert vom Förderbeginn zum OT.

Antwort auf:
Und was lese ich dann auf der Messuhr ab ?
Den Verteilerkolbenweg von 1mm ?

Den tatsÄchlichen Kolbenweg und der muss mit dem Sollwert für den Förderbeginn übereinstimmen, hier wohl 1mm
...

Antwort auf:
Und hier noch die Ansicht der originalen Pumpe auf dem alten Motor (8140.27).
Die Mengenregulierschraube ist handschriftlich markiert.

Diese Schraube gibt es auch auf der neueren Pumpe.
Bei dir nicht ?
Ich werde nicht ganz schlau daraus, was die nun wirklich bewirkt.

an dieser Schraube sollte nicht gedreht werden, da damit in den gesamten Regelmechanismus eingegriffen wird. Wie geschrieben, um bei Anstieg des Ladedrucks mehr und/oder früher mehr Diesel einzuspritzen, kannst du die Feder unter der Membran der LDA entspannen (früher bei geringerem Druck) und den daran hÄngenden Kolben verdrehen (mehr)

Bild vom asymmetrischen Kegel am "Kolben" der LDA (der sollte nicht gefettet werden wie auf dem Bild)



Antwort auf:
Jürgen, weisst du, ob die Typenbezeichnung auf der ESP irgendwo klar leserlich eingraviert ist ?
Schlussendlich könnte ja auch die falsche Pumpe montiert sein.

die Bezeichnung steht auf der rechteckigen FlÄche links in Fahrrichtung hinter dem Hochdruckblock der Pumpe wo die Leitungen angeschlossen sind


Gruß Juergen

---------------------------------
Die unheimliche Macht der Berater - die vier größten Wirtschaftsprüfungsgesellschaften der Welt
#582519 - 22/12/2013 17:06 Re: Motor Iveco 8140.27S - kleinere Probleme [Re: juergenr]  
Joined: May 2002
Posts: 882
TeamNorth Offline
Dauerbrenner
TeamNorth  Offline
Dauerbrenner

Joined: May 2002
Posts: 882
Auf Achse oder Zentralschweiz
Hallo Leute

Ich habe gestern mal nach der ESP geschaut, aber ohne an etwas rumzuschrauben.

Also der BetÄtigungshebel dreht bei Vollgas auf jeden Fall bis zum Anschlag.
Die Typennummer auf der ESP ist im eingebauten Zustand selbst mit einem Spiegel nur sehr schwer ablesbar. Aber 294 konnte ich entziffern, somit ist die richtige Pumpe drauf.

Wobei richtig ganz einfach eine von mehreren Möglichkeiten bedeutet. In meinen Unterlagen sind drei verschiedene ESP von Bosch geführt, jeweils mit anderen Einspritzventilen kombiniert und mit anderen Nennwerten für Förderbeginn und Verteilerkolbenweg. Allesamt gehören sie zum Motor 8140.27S, jedoch zu verschiedenen Seriennummerbereichen.
Etwas verwirrend frown
Aber ich kenne die Nummer meines Motors und die verweist auf die 294er Pumpe, ob die richtigen Einspritzventile drin sind, weiss ich aber noch nicht.

@Jürgen
Eine Frage habe ich noch zu deiner Anmerkung
die Kaltstarteinrichtung kannst Du ja abklemmen
Ich kenne als Kaltstartvorrichtung nur die Flammglühanlage.
Aber die hat mit der ESP doch gar nichts zu schaffen ?
Sehe ich das falsch oder ist mit der ESP noch eine andere Art von Kaltstartvorrichtung gekoppelt ?

Ich werde jetzt wohl als erstes die Einspritzventile ausbauen und checken lassen. Sollte da eine Ungereimtheit zu Tage kommen, lasse ich die ESP mal wie sie ist und mache im Frühjahr zuerst eine Testfahrt bevor ich an einem 2. Ort rumschraube. Sollten die Ventile aber in Ordnung sein, möchte ich die Pumpe prüfen lassen bzw. zuerst vielleicht einfach Förderbeginn und -hub kontrollieren.

Wenn ich die Stellung der Pumpe am Motor markiere und die Pumpe in OT1 ausbaue und nachher in gleicher Position wieder montiere, habe ich den Förderbeginn dann noch korrekt ?
Die Verzahnung der Antriebswelle der ESP sollte ja einen Doppelzahn haben. Müsste doch passen ?

@Halberhahn
Kannst du mir die Adresse des ESP-Gurus in Südbayern mal mitteilen ?
Man weiss ja nie, was noch gebraucht wird. wink


Gruss Reto
Seite 1 von 2 1 2

Search

May
M D M D F S S
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31
Wer ist online
5 registrierte Benutzer (gönnt sich ja so, patrick-85, Croco, egge, 1 unsichtbar), 79 Gäste, und 0 Spider.
Key: Admin, Global Mod, Mod
Heutige Geburtstage
Keine Geburtstage
::WERBUNG:: Klick to sponsor VMV
Foren Statistiken
Foren36
Themen41,944
Posts641,782
Mitglieder9,222
Most Online580
Sep 19th, 2013
Top Schreiber(Insgesamt)
DaPo 25,323
Yankee 16,379
ranx 16,049
RoverLover 15,065
Ozymandias 14,289
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.6.0
Page Time: 0.014s Queries: 16 (0.003s) Memory: 2.7974 MB (Peak: 3.0143 MB) Zlib enabled. Server Time: 2019-05-19 11:10:36 UTC