Voriger Thread
Nächster Thread
Drucke Thread
Bewerte diesen Thread
Seite 5 von 8 1 2 3 4 5 6 7 8
#624892 - 11/09/2015 14:01 Re: Vorstellung Womo auf Basis Chevy Silverado [Re: Pinkpanther]  
Joined: Aug 2008
Posts: 706
hendrickson360 Offline
Dauerbrenner
hendrickson360  Offline
Dauerbrenner

Joined: Aug 2008
Posts: 706
Antwort auf:
Hauptunterschiede vom CC zum Pikup sind am Rahmen. Beim Pickup ist dieser soweit ich weiss weiter hinten gekröpft, beim CC weiter nach vorne sodass die gerade AuflageflÄche etwas lÄnger wird aber zumindest beim Chevy ab 2011 stellt das kein Problem für Aufbauten dar.


Das komerzielle Chassis des Silverado HD hat genauso wie alle Ford und wie die Ram 4500/5500 ab der Fahrertür einen offenen Rahmen, in den der vodere geschlossene Teil eingeschweisst wurde.Allerdings sit dessen C-Profil mÄchtiger dimensioniert als das des F-350, sogar locker so wuchtig wie das was bei F-550/Ram-5500 dran kommt. Allerdings keine Ahnung warum, der geschlossene Vordrteil ist nÄmlich normale Silverado 2500/3500 Niveau und die Achslasten sind auch nicht höher. Vielleicht hatten sie bei GM noch C-Bleche vom Kodiak/Top Kick über laugh.

So oder so, dass komerzielle Chassis ist dementsprechend weitaus weniger verwindungssteif.


Grüße Hendrickson360
::::: WERBUNG ::::: Reisemobile
#624894 - 11/09/2015 15:06 Re: Vorstellung Womo auf Basis Chevy Silverado [Re: Hartwig]  
Joined: Jul 2010
Posts: 165
Pinkpanther Offline
viermalvierer
Pinkpanther  Offline
viermalvierer

Joined: Jul 2010
Posts: 165
Schweiz
Hallo Hartwig,

Hast Du schon mal in ErwÄgung gezogen die nÄchsten Ferien über den Teich zu verbringen? Und bei der Fahrt zur nÄchsten Atraktion mal bei dem einen oder anderen HÄndler auf dem Hof zu schauen? So hab ich's gemacht, aber da im 2012 noch keine 2011er Occasionen rum waren und mir Neufahrzeuge nicht verkauft wurden kam ich dennoch ohne Souvenir nach Hause. Trotzdem war die Reise sehr aufschlussreich.

Ansonsten wÄre das vielleicht ein Weg:
http://www.edmunds.com/car-buying/using-a-car-broker-to-buy-your-next-vehicle.html
Überhaupt ist Edmunds schon eine gute Seite zum Starten, ich hab meinen damals auch darüber gefunden.

Achja, wenn du dich für SingleCab entscheidest, sitz das gleiche Modell unbedingt vorher Probe. Weiss nicht wie Gross du bist, aber bei langen Beinen und wenn Du die Lehne eher weiter nach hinten neigen willst könntest Du zu wenig Platz haben. Ich sitze eher sehr aufrecht, daher passt es bei mir im SingleCab noch sehr gut auch mit 1.84 cm.

Wenn ich Deine Posts so anschaue wirst du keine 2 Linken HÄnde haben, was schon mal eine gute Grundlage ist. Ich wurde ja auch gezwungen die Klappen jetzt nochmal selber zu bauen. Die erste ist fertig und imo nicht so schlecht gelungen und ich bin auch absoluter Laie auf dem Gebiet GFK. Ach, wenn ich das Wort schon schreibe juckt es mich überall, aber damit muss man leben, oder Ganzkörperschutz tragen...bei 30Grad keine einfache Entscheidung crazy wink

Was die Risse anbelangt, so sind diese nicht auf Holperstrecken entstanden, sondern ziemlich am Anfang nachdem ich angefangen hatte auszubauen, das Fahrzeug also immer stand. Auf dem Alkoven waren vielleicht 30kg Ware gelagert aber es fand keinerlei Dynamische krafteinleitungen statt. Auch waren noch keine Möbel so drin dass die Risse durch aufgebaute Spannungen davon hÄtten entstehen können.
Bei den 2 Rissen am Alkoven und etwas darunter sagte mir jemand dass das davon kÄme dass die Klappe darunter schuld sei weil zu weit nach vorne gebaut, also zuwenig Fleisch da sei um die KrÄfte in die Bodenplatte einzuleiten. Keine Ahnung ob daran was ist oder nicht. Wenn ich die Bilder vom Rohbau anschaue könnte zumindest der eine Riss bei einer Fuge wo 2 Teile zusammengesetzt sind entstanden sein. Beim Riss an der Türe gehe ich davon aus dass der durch das Schloss entstand. Das Stangenschloss schliesst ca 10-15cm davon weg direkt auf die Gfk-Platte. Genau dort war auch die Dichtung der Türe schon nach kurzer Zeit kaputt. Das sind aber alles Vermutungen.
Wie auch immer, seit ich die Risse entdeckt habe sind sie nicht grösser geworden, weder bei der anschliessenden 2-JÄhrigen Bauzeit, noch auf den ersten Ausfahrten von mittlerweile auch schon um die 4000 km, davon sogar einige Offroad.

Die Kabine wollte ich auch bei Ormocar machen lassen, leider hatten die damals relativ lange Wartefristen. Daher hatte ich mir einen anderen Hersteller ausgesucht, leider idiot
Das Material für die neuen Klappen und Türe habe ich aber von denen (Stufenprofile, Winkelprofile und 53mm Platten). 3 Emails und ich konnte eine Woche SpÄter die Ware abholen. Leider nicht gerade hier ums Eck, aber egal. In der Schweiz hatte ich auch danach angefragt, auch 4 Wochen und x Emails und vergebliche Telefonate spÄter wusste ich noch nicht ob die gewillt waren mir das Zeug zu verkaufen oder nicht.

Technisch Einwandfreie Fahrzeuge sind sicher je Älter je schwieriger zu finden. Bei der Suche solltest Du aber nicht vom Rost zu sehr ablenken lassen. Ich hab da Fahrzeuge gesehen mit fuchsroter Kardanwelle usw... (bei allen 3 grossen Hersteller) die hatten zum Teil 6 oder 10 Meilen auf dem Tacho!
So auch bei meinem. Kardanwellen, Lenkgetriebe usw sind schlichtweg nicht rostschutzbehandelt, blankes Metall, guss oder was auch immer...spielt in den Staaten aber offenbar auch keine Rolle.
Meiner hatte daneben noch an den Ecken und Kanten beim Rahmen welche sozusagen vom Strassenschmutz gesandstrahlt worden waren auch angefangen zu rosten. Nichts bedenkliches, und eine Rostschutzbehandlung war eh eingeplant. Leider habe ich mich darauf eingelassen diese beim Kofferaufbauer machen zu lassen. idiot Das ging dann leider auch gründlich schief. Schon 2 Wochen nachdem ich das Auto wieder hatte drückte der Rost wieder durch...aber wie geschrieben...lÄngere Geschichte...

Hab jetzt bei TimeMax das ganze Fahrzeug inklusive HohlrÄume behandeln lassen. Da wurden an die 30 kg Wachs, Fett und Farbe verarbeitet. War nicht billig, verdient aber IMO den Namen Rostschutzbehandlung (hab natürlich noch keine Langzeiterfahrung, und nein, hab keine Aktien bie denen ;-) ).

Gruss
Urs

#624899 - 11/09/2015 16:34 Re: Vorstellung Womo auf Basis Chevy Silverado [Re: Pinkpanther]  
Joined: Jun 2003
Posts: 13,235
Ozymandias Offline
Arizona - the place to life
Ozymandias  Offline

Arizona - the place to life

Joined: Jun 2003
Posts: 13,235
Malepartus Centralschweiz
Hallöchen aus Vancouver

Nur kurz zur Fahrzeugwahl.
Die RAM kannst bis 2006 als Euro3 kaufen und zulassen, ohne komplizierte Abgastechnik oder anderes.
Commonrail erster Generation und damit recht solide.
2T Nutzlast hat ein 3500er Chassis übrigens auch, allein der Radstand wird für dich zu kurz sein.
Und Single Cab sind bei allen sehr selten zu finden, da brauchst Ausdauer dafür.
Gebrauchtfahrzeug nur aus den trockenen salzlosen Staaten suchen, wie schon gesagt sind alle Anderen "Gebraucht", Rostschutz ist ein Fremdwort für Nordamerikaner da sie die Autis einfach solange Fahren bis sie zerbröseln, sieht unschön aus aber da kein TüV interessiert das Keinen ob da zb. Türschweller scho mal komplett fehlen... LOL
Texas, New Mexico etc.

Je nach Reiseziele kannst du dir durchaus auch ein relatives Neufahrzeug überlegen, die sind nicht so teuer wie es ja auch Urs gezeigt hat. Oder auch nen Benziner in Betracht ziehen wenn es in Gegenden mit zweifelhaftem Diesel gehen soll.

Grüße Ozy


Erfahrung ist nur der Name den wir unseren Irrtümern geben
#624902 - 11/09/2015 17:25 Re: Vorstellung Womo auf Basis Chevy Silverado [Re: Ozymandias]  
Joined: Oct 2003
Posts: 6,046
Hartwig Offline
warmduschender Radwegbenutzer
Hartwig  Offline
warmduschender Radwegbenutzer

Joined: Oct 2003
Posts: 6,046
Graben-Neudorf
Danke die Herren beer

Danke Urs für den Denkanstoß mit dem Chassis Cab, ich bin 1,95 lang und gesessen bin ich in noch keinem. whistle2
Also werde ich eher nach Crew Cab suchen, allerdings benötige ich dann den langen Rahmen (200" Radstand).

Ozy, neu kommt für mich nich in Frage, einmal aus finanzieller Sicht als auch von der Elektronikallergie die ich habe.

Nen ~2000er 7,3er wÄr mein Ding daumenhoch
Das Fahrzeug lÄuft bei mir max. 8000Km/Jahr. Wenn ich da einen guten mit umgerechnet 250000KM max. bekomme, hÄlt der mich wohl aus angel


wir schaffen das?
#626265 - 17/10/2015 20:39 Re: Vorstellung Womo auf Basis Chevy Silverado [Re: Hartwig]  
Joined: Jul 2010
Posts: 165
Pinkpanther Offline
viermalvierer
Pinkpanther  Offline
viermalvierer

Joined: Jul 2010
Posts: 165
Schweiz
Hallo zusammen,

Heute ist eine Frage aufgetaucht...ist mein 6L Vortec Benziner Jahrgang 2011 (L96) eigentlich ein Smallblock oder ein Bigblock? Oder weder noch?

Konnte grad bei Google nichts wirklich aussagekrÄftiges finden, zumindest nicht für die aktuelleren Motoren.
Ich war immer der Meinung das werde nach Hubraum eingeteillt ob small oder big, aber offenbar gab es Smallblocks welche grösser als gewisse Bigblocks waren. Irgendwie bin ich nach der Suche jetzt mehr verwirrt als ich Antworten hab...

Kann mich da jemand aufklÄren anhand welcher Kriterien man erkennen kann ob es jetzt ein Smallblock oder ein Bigblock ist?

Danke und Schönes Wochenende
Urs

#626267 - 18/10/2015 06:01 Re: Vorstellung Womo auf Basis Chevy Silverado [Re: Pinkpanther]  
Joined: Jun 2011
Posts: 34
Schluchtenflitzer Offline
Newbie
Schluchtenflitzer  Offline
Newbie

Joined: Jun 2011
Posts: 34
Original geschrieben von: Pinkpanther
Hallo zusammen,

Heute ist eine Frage aufgetaucht...ist mein 6L Vortec Benziner Jahrgang 2011 (L96) eigentlich ein Smallblock oder ein Bigblock? Oder weder noch?

Konnte grad bei Google nichts wirklich aussagekrÄftiges finden, zumindest nicht für die aktuelleren Motoren.
Ich war immer der Meinung das werde nach Hubraum eingeteillt ob small oder big, aber offenbar gab es Smallblocks welche grösser als gewisse Bigblocks waren. Irgendwie bin ich nach der Suche jetzt mehr verwirrt als ich Antworten hab...

Kann mich da jemand aufklÄren anhand welcher Kriterien man erkennen kann ob es jetzt ein Smallblock oder ein Bigblock ist?

Danke und Schönes Wochenende
Urs


Hallo Urs, ich versuche mal mein bescheidenes Wissen weiterzugeben der 6,0 Vortec ist ein small block, Beim Vortec wurde erst ab 7,4 Liter wurde der big block genommen.
Die Bezeichnung bezieht sich nicht auf den Hubraum sondern auf den Motorblock der genommen wird.
Um es ganz einfach zu überschlagen ist der smallblock (da kleiner) leichter, aber extrem große HubrÄume bedingen eine geringen Abstand der ZylinderwÄnde was zu Haltbarkeitsproblemen und zu Kühlprobleme führen kann . Diese Aussage bezieht sich allgemein auf den Unterschied Small/bigblock die es übrigens nur bei den Chevy Motoren gibt!
Von Außen erkennbar um welchen Block es sich handelt ist das ganze durch die Größe, Die Stehbolzen und auch Kurbelwellenlager und natürlich vieles andere mehr

Hier etwas Hintergrundinfo - (**stammt von http://v8-kultur.com/2013/08/11/small-block-oder-big-block/
Original geschrieben von: Katze auf v8-kultur.com
1954 entwickelte Ed Cole für Chevrolet den ersten serienmÄßigen V8-Motor, der in Ausmaß, Gewicht und Preis so „klein“ wie möglich sein sollte. Ein „Small Block“ eben. Die Hubraum-Palette des Small Blocks reichte von anfÄnglich 265 Kubikinch (4,3 L) bis hin zu 400 Kubikinch (6,6 L) im Jahre 1970. Der Small Block der ersten Generation gilt als der wichtigste Verbrennungsmotor aller Zeiten und wurde bis heute weit über 1 Million mal gebaut. Bereits Ende der 1950er-Jahre wurden die PKW immer größer und die Kunden verlangten nach mehr Leistung. Die einzig logische Schlussfolgerung war die Entwicklung eines „Big Blocks“. Dieser wurde ab 1958 für große PKW und mittelschwere LKW sowie Schulbusse gebaut.
Big Block gab es übrigens ab 5,7 ltr Hubraum bis 9,4 ltr


** Bitte von anderen Seiten stammendes Wissen auch solches kenntlich machen und nicht einfach in den eigenen Beitrag kopieren !

Zuletzt bearbeitet von juergenr; 18/10/2015 07:36.

Lieber off- statt on-road
#626295 - 18/10/2015 21:44 Re: Vorstellung Womo auf Basis Chevy Silverado [Re: Pinkpanther]  
Joined: Jul 2010
Posts: 165
Pinkpanther Offline
viermalvierer
Pinkpanther  Offline
viermalvierer

Joined: Jul 2010
Posts: 165
Schweiz
Vielen Dank für die Infos.

Irgendwo hab ich gelesen dass als Faustregel ein Smallblock von einem Bigblock durch die Anordnung der AuslÄsse erkennbar sei. Also in etwa so:
o oo o = Smallblock
o o o o = Bigblock

Beim L96 ist der Abstand der einzelnen AuslÄsse ziemlich gleichmÄssig, müsste also rein Theoretisch nach Faustregel ein Bigblock sein, was es ja offenbar nicht ist.

Hab in der Zwischenzeit noch ein paar Daten zum L96 gefunden. Da steht auch schwarz auf weiss dass es ein Generation IV Smallblock sei:
http://gmauthority.com/blog/gm/gm-engines/l96/

Noch eine Frage. Ist das ein Small- oder ein Bigblock?
Small oder Bigblock?

Vielen Dank und Gruss
Urs

#626298 - 19/10/2015 06:09 Re: Vorstellung Womo auf Basis Chevy Silverado [Re: Pinkpanther]  
Joined: May 2005
Posts: 4,832
juergenr Offline
Mit dem Wissen wächst der Zweifel (Goethe)
juergenr  Offline

Mit dem Wissen wächst der Zweifel (Goethe)

Joined: May 2005
Posts: 4,832
Hessen (D)


Gruß Juergen

Daily96 40.10-W & Defender Td5 110SW
-----------------------------------------------------------------------------------

"Entwicklungshilfe": Konzerne als Retter - oder wie man Flüchtlinge produziert
#626333 - 19/10/2015 19:27 Re: Vorstellung Womo auf Basis Chevy Silverado [Re: Pinkpanther]  
Joined: Aug 2008
Posts: 706
hendrickson360 Offline
Dauerbrenner
hendrickson360  Offline
Dauerbrenner

Joined: Aug 2008
Posts: 706
Aber sind die BigBlocks nicht letzten endes mittlerweile im Nutzfahrzeugbereich ausgestorben? Der Vortec 8.1 war doch der letzte oder? Das einzig größere heute dürfte der V10 von Ford sein.

Schad eeigentlich, die Leute meinten ja der 8.1 wÄre an sich sehr robust und kraftvoll gewesen, aber natürlich auch mit viel Grauguss unnötig schwer und durch lieblose ammiverarbeitung unerhört Ölvernichtend...


Grüße Hendrickson360
#640277 - 10/08/2016 23:28 Re: Vorstellung Womo auf Basis Chevy Silverado [Re: Pinkpanther]  
Joined: Jul 2010
Posts: 165
Pinkpanther Offline
viermalvierer
Pinkpanther  Offline
viermalvierer

Joined: Jul 2010
Posts: 165
Schweiz
Hallo zusammen,

Die Reise nach Skandinavien diesen Winter ist ja erfolgreich über die Bühne, Reisebericht folgt bei Interesse irgendwann noch. Ein paar Kleinigkeiten gab es welche ich noch verbessern muss, aber nichts gravierendes, bis auf eines: Mein Kompressor zum Reifen Füllen ist im wahrsten sinne des Wortes abgeraucht. Hat in DÄnemark am Strand einwandfrei funktioniert, da ich aber einen kleinen Fehler in der Ansteuerung hatte, ist er danach immer angesprungen als der Motor lief und da nicht 100% ED-fest hat er das nicht so toll gefunden da über Stunden auf vollem Druck zu laufen. Wie auch immer, Materiell kleiner Verlust, da nicht das teuerste verbaut war. Aber das weitere Reisen und kleinere Ausflüge haben gezeigt dass ich wieder ein Kompressor an Bord will. Es wird mir einfach zu blöd immer wieder eine geeignete Füllmöglichkeit zu finden, da bei 5.5Bar hinten 99% der Tankstellen schonmal ausscheiden.

Könnt ihr mir also was empfehlen?
Anforderungen:
100% ED
12V
Max. Strom: nicht so relevant, kann auch 100 und mehr A ziehen sofern die Leistung am Ausgang auch entsprechend ankommt.
ZuverlÄssig
Bezahlbar aber nicht Billig.
Haupt-Einsatzzweck: Reifen 275/70 R18 von ca 2.5 auf 5.5 (hinten) bzw. 2 auf 4.2 Bar (vorne) füllen.
Genug Luft damit alle 4 Reifen mit obigen Drücken in <30min (lieber <20min) gefüllt werden können
Technologie: Eigentlich egal, sofern zuverlÄssig

Hab schon über Bastellösung mit Klimakompressor nachgedacht aber eigentlich wieder verworfen, da keine Erfahrung und keine Möglichkeit die entsprechenden Halter zu bauen und auch etwas Angst davor irgendwelche KrÄfte auf den Motor zu bringen wofür dieser nicht ausgelegt ist. Kommt noch dazu dass man da Ölabscheider usw. noch braucht. Daher tendiere ich eher auf was elektrisch angetriebenes, da bin ich dann auch etwas flexibler bei der Platzierung.

Hoffe ihr habt da ein paar VorschlÄge.

Danke und Gruss
Urs

Seite 5 von 8 1 2 3 4 5 6 7 8

Moderiert von  Burgerfrau, juergenr, Ozymandias 

Search

Wer ist online
2 registrierte Benutzer (bremach11, Ar Gwenn), 52 Gäste, und 0 Spider.
Key: Admin, Global Mod, Mod
Heutige Geburtstage
rangerover1973
::WERBUNG:: Klick to sponsor VMV
Foren Statistiken
Foren36
Themen40,826
Posts625,162
Mitglieder8,857
Most Online580
Sep 19th, 2013
Top Schreiber(Insgesamt)
DaPo 24,609
Yankee 16,295
ranx 16,049
RoverLover 15,065
Caruso 13,897
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.6.0
Page Time: 0.015s Queries: 15 (0.004s) Memory: 2.8066 MB (Peak: 3.0106 MB) Zlib enabled. Server Time: 2017-11-22 14:50:52 UTC