Voriger Thread
Nächster Thread
Drucke Thread
Bewerte diesen Thread
Seite 1 von 6 1 2 3 4 5 6
#634551 - 31/03/2016 09:07 Auf der Suche nach dem "wei�en Elefant" *****  
Joined: Mar 2016
Posts: 77
Explorer2 Offline
Der Kabinenbauer
Explorer2  Offline
Der Kabinenbauer

Joined: Mar 2016
Posts: 77
Markgräfler
Auf der Recherche durch die Welt der Offroader die daf�r geeignet sind, landet man beim vorhandenen Hilux oder irgendwo bei einem Bremach, Daily 4x4, Unimog, oder noch gr��erem Gerät, inzwischen alle EURO-6 und fast durchgängig mit AdBlue-Technik best�ckt. Oder eben bei einem Dodge RAM � und welcher? Da das Thema Diesel immer schwieriger wird und wir ohnehin nicht viele Kilometer im Jahr fahren, soll es gleich ein Benziner werden, unsere Jeep GC waren durchweg mit V8 best�ckt.

Den Dodge gibt es nun in div. Ausf�hrungen. 1500er, 2500er, etc. als Regular Cab, Quad Cab, Crew Cab, Mega Cab, in X Ausstattungen mit Bling-Bling usw.
Der 1500er Mhmm � eher nicht, nur ca. 3.200 Kg zGG � Ja, man kann auflasten, aber das wollte ich schon beim Hilux nicht. 2.500er Heavy Duty � viel besser! VA-Last 2.344 Kg, HA-Last 2.834 Kg, zGG 4.083 Kg. Dazu ein wirklich stabiler Rahmen, vorne und hinten Starrachsen an Längslenkern und Schraubenfedern, dicke Differenziale und er steht deutlich h�her als der 1500er. Einzig das Leergewicht ist entsprechend hoch � logisch bei der massiven Bauweise. Ich konnte ein Fahrzeug fahren und real wiegen � fast exakt 2.900 Kg Leergewicht, Tank �-Voll, ohne Fahrer, aber schon mit ordentlichen 35�er Reifen. Die Zuladung bis zur in Deutschland relevanten 3,5t-Grenze ist also nicht �ppig. Da ich aber meinem Prinzip der fest auf dem Rahmen verschraubten Kabine treu bleiben werde, kann ich das Gewicht der Pritsche noch abziehen � 8�-Bed, Heckklappe und die Sto�stange kommen zusammen ganz sicher �ber 200 Kg. Dann habe ich ca. 800 Kg Spielraum � das reicht mir leicht, bei meinem Hilux bin ich mit weniger als 400 Kg f�r die Kabine ausgekommen. Und wenn er au�erhalb Deutschlands, rein zufällig und unbemerkt, etwas mehr als 3.500 Kg wiegt, dann ist das eben so! Das Chassis ist auf 4.083 Kg zugelassen.

Das Auto ist also klar, ein Dodge RAM 2500 HD Regular Cab mit 8� Bed als ST, Tradesman oder SLT. Mit einem V8 HEMI 5.7L oder gerne auch 6.4L ab Baujahr 2014 � ab da gab es die Schraubenfeder-HA.

Und woher jetzt nehmen � Angebot nahe Null. Sind schon die 2500er sehr rar, so sind die Regular Cabs allenfalls als 1500er mit 5,7� Bed als Spa�mobile zu haben.
Und trotzdem ist mir einer �ber den Weg gelaufen� selten wie ein �wei�er Elefant�. Nur rund 70 Km vor meiner Haust�r � ein 2500 HD Regular Cab mit 8� Bed, 5.7L HEMI, nur 8.200 Km auf dem Tacho aus 2014, Tradesman, AHK, Fender-Flares, Alufelgen 9x18 mit 35x12,5 R 18 MT�s, Sportauspuff, alles eingetragen!
� alles stimmte, ein Prachtst�ck! Bei der Besichtigung wurde ich auf eine schlecht nachlackierte Motorhaube hingewiesen � oh nein, der wird doch nicht�
Zu Hause mit der VIN ein Carfax gezogen � Accident! Sch�e! Noch den Accident-Report gezogen� Sch...e!
Die Historie:
Zulassung am 17.04.2014 mit 18mls als Mietwagen in FL
Unfall am 18.04.2014 mit 35 mls
Ein GMC-Schulbus hat ihn vorne rechts erwischt. Airbags haben ausgel�st, Fahrzeug wurde abgeschleppt.
Versteigerung an einen Chrysler/Jeep-Händler in GA. Später Verkauf nach Deutschland. Die Historie ist belegt, die Kilometer stimmen. Aber wie wurde repariert? Da ich kein Experte bin und in so einer Situation gerne einen k�hlen und emotionsfreien Kopf an meiner Seite habe, habe ich einen Bekannten um Hilfe gebetet � ein Ing. f�r Fahrzeugbau beim T�V. Also Fahrzeug abgeholt und eine ausgiebige Probefahrt gemacht. Ab auf die Hebeb�hne und genau inspizieren. In so einer n�chternen Halle beim T�V ist es im Vergleich zu einer mit US-Flagge geschm�ckten emotionalen Garage richtig hell � und wie hei�t es? �Das Licht bringt es an den Tag!�
An der Kiste ist alles krumm und schief. Die Längslenker vorne haben sogar einen sp�rbaren und sichtbaren Knick nach links, die VA ist ca. 5 cm nach links verschoben, da sind Bleche mit dem Vorschlaghammer wieder in Form gepr�gelt worden, Distanzen von mehreren Zentimetern mit langen Schrauben und Muttern ausgeglichen worden, Das Fahrerhaus in der Aufnahme am Rahmen verbogen, die Pritsche sitzt schief, usw�
Man muss sich wundern, beim Fahren war davon nichts zu bemerken. Sauberer Geradeauslauf, kein Zug zur Seite � auch beim Bremsen Spurstabil, kein Lenkradflattern, nichts hat geklappert.
Klarer Kommentar meines T�V-Mannes: Finger weg � soweit war ich aber GsD gedanklich auch schon.

Das wäre er "beinahe" geworden - man sieht die unterschiedlichen Spaltma�e an Kotfl�geln und Haube
[Linked Image]

Radlauf rechts
[Linked Image]

Radlauf links
[Linked Image]

Bleibt die �Probefahrt� �ber 150 Km � ein Fazit:
Lenkung, Bremsen, Motor und Getriebe sind klasse! Genau so will ich es haben. Die Federung ist etwas bockig gewesen, die Pritsche war leer. Die �bersetzung ist viel zu lang! Er hatte die 3.73er HA. Mit den 35er Reifen dreht er bei 120 nur etwa 1900 U/min. Bei jeder kleinen Steigung auf der AB, bei jedem noch so kleinen Beschleunigen geht die Automatik sofort in Stufe 5 oder sogar Stufe 4 zur�ck, um dann gleich wieder hoch zu schalten. Das nervt, ist v�llig unn�tig und treibt den Verbrauch in die H�he. Das muss anders werden, aber dazu schreibe ich in einem extra Thread.

Und was jetzt?

Tja, jetzt habe ich eine auf US-Car Importe spezialisierte Firma gebeten sich in den USA/CDN umzusehen. Ich bin mir sicher, da wird sich etwas finden!



Zuletzt bearbeitet von Ozymandias; 30/06/2017 20:19.

Gruss,
J�rgen (Explorer II)
RAM 2500 Crew Cab 4x4 SLT 5.7L Hemi 4.10er PW7, SimplexCamper KAB, AEV Katla 8.5x17 ET 27, 315/70R17 Cooper Discoverer STT Pro, MOPAR Fender-Flares, ClimAir, Alcantara-Lenkrad, Steps, Cab-Lights Asap. AEV Snorkel, Lazer-Lamps, Hundebox
::::: WERBUNG ::::: Reisemobile
#634569 - 31/03/2016 16:42 Re: Auf der Suche nach dem "weien Elefant" [Re: Explorer2]  
Joined: Jun 2003
Posts: 13,231
Ozymandias Offline
Arizona - the place to life
Ozymandias  Offline

Arizona - the place to life

Joined: Jun 2003
Posts: 13,231
Malepartus Centralschweiz
Falls jemand den will, den Preis 10000 runterhandeln, dann hat man das Geld um ihn seris reparieren zu lassen oder es selber zu machen. Machbar wÄre es, aber es muss wirklich die ganze Front neu.


Erfahrung ist nur der Name den wir unseren Irrtümern geben
#634589 - 31/03/2016 22:15 Re: Auf der Suche nach dem "weien Elefant" [Re: Explorer2]  
Joined: Aug 2015
Posts: 50
canoe Offline
Das wird noch
canoe  Offline
Das wird noch

Joined: Aug 2015
Posts: 50
Alberta/Rhein-Main
Hast Du schon einmal an den neuen F 150 gedacht? Der kommt mit Heavy Payload Package dank Alukarrosse auf etwa 1.300 kg Zuladung, mit Pritsche und bleibt trotzdem unter 3,5 t. Ich habe einen mit der 3,5l Ecoboost Maschine. Ist mit 365 PS auch nicht untermotorisiert.
Gru Stefan

#634600 - 01/04/2016 08:50 Re: Auf der Suche nach dem "weien Elefant" [Re: Explorer2]  
Joined: Aug 2008
Posts: 706
hendrickson360 Offline
Dauerbrenner
hendrickson360  Offline
Dauerbrenner

Joined: Aug 2008
Posts: 706
Der hat aber halt auch nur eine Starrachse und ist insgesamt von der Hardware doch ein gutes Stck softer.

Merkt man denn durch die Schrauben-HA einen Unterschied bei der VerschrÄnkung und dem Komfort? Ich vermute mal da geht dann eine Reduzierung des zgG im Vergleich zum Blattfedermodell einher?


Gre Hendrickson360
#634602 - 01/04/2016 09:40 Re: Auf der Suche nach dem "weien Elefant" [Re: Explorer2]  
Joined: Mar 2016
Posts: 77
Explorer2 Offline
Der Kabinenbauer
Explorer2  Offline
Der Kabinenbauer

Joined: Mar 2016
Posts: 77
Markgräfler
Stefan ist mir definitiv einen Schritt voraus - in FFM wurde ich geboren und habe da gelebt - in Alberta bin ich gewesen, aber zu einem Wohnsitz bin ich da noch nicht gekommen.

Der F-150 ist sicher ein feines Auto und macht Dir hoffentlich viel Freude. Wahrscheinlich sprintet der sogar deutlich besser mit dem 3.5er EcoBoost und dem geringeren Gewicht als der 25-hundert. Fr mich ist er aber dennoch nichts.

Ich mchte auch vorne die Starrachse, ich mchte einen grovolumigen V8 und der RAM gefÄllt mir schon immer. Auerdem sehe ich das Thema Ersatzteile durch den Verbund zu FIAT in Deutschland/Europa besser an, als bei Ford - da kann ich mich aber irren. Aber ich habe seit Jeep-Zeiten einen DER Top-Fachleute an der Hand wenn mal was ist. Allrad-Pauli in Buchloe!

Hendrickson - ich war nicht im GelÄnde unterwegs. Allerdings baut der RAM 2500 Power Wagon exakt auf diesem Modell auf - und der ist Offroad eine Macht! Einziger Unterschied: Der trennbare VA-Stabi & Sperren. Ich denke das sollte passen, fr ein Reisefahrzeug sowieso. Generell sind Starrachse und Schraubenfedern gut fr VerschrÄnkung - Defender, Wrangler, Jimny, MB-G,... Ich gedenke aber in VA und HA eine TrueTrac Automatiksperre einzubauen. Das Schraubenfederfahrwerk ist in den USA mit 18 verschiedenen Federn erhÄltlich. Die Abstimmung ist extrem easy, da StodÄmpfer und Federn separat sind - keine Coilover! Du kannst also z.B. bei starker Dauerbeladung einfach die Schraubenfedern gegen welche mit hherer Traglast wechseln und "Deine" Abstimmung finden - die DÄmpfer bleiben drin. Auf einer Hebebhne mit Federspannern ist das eine Sache von 15-Minuten. brigens vorne genauso - keine Coilover. Das System macht die Anpassung einfach, schnell und kostengnstig. Auch wer andere DÄmpfer mchte - kein Problem. Z.B. FOX liefert OME-DÄmpfer in 2.0" oder 2.5" mit- oder ohne AusgleichsbehÄlter, auf Wunsch sogar einstellbar in Zug- und Druckstufe. www.ridefox.com

Was die Zuladung angeht, darf das Schraubenfederfahrwerk mehr tragen als das frhere Blattfederfahrwerk. Auf Wunsch gibt`s auch ein Airride ab Werk.


Gruss,
J�rgen (Explorer II)
RAM 2500 Crew Cab 4x4 SLT 5.7L Hemi 4.10er PW7, SimplexCamper KAB, AEV Katla 8.5x17 ET 27, 315/70R17 Cooper Discoverer STT Pro, MOPAR Fender-Flares, ClimAir, Alcantara-Lenkrad, Steps, Cab-Lights Asap. AEV Snorkel, Lazer-Lamps, Hundebox
#634603 - 01/04/2016 10:43 Re: Auf der Suche nach dem "weien Elefant" [Re: Explorer2]  
Joined: Jun 2003
Posts: 13,231
Ozymandias Offline
Arizona - the place to life
Ozymandias  Offline

Arizona - the place to life

Joined: Jun 2003
Posts: 13,231
Malepartus Centralschweiz
Die VerschrÄnkung der Schraubenfederachse ist sicher besser als beim alten System, obwohl auch da der Alte aufgrund der extrem langen (160cm) Blattfedern ganz ordentlich seinen Job macht.

Und ja, Dodge Ersatzteile kann mittlerweile jeder Chrysler/Jeep HÄndler liefern (theoretisch sogar ein Fiat HÄndler so er denn willig ist) es gibt sogar ein grosses Lagerhaus in Turin wo es einen Ersatzteilstock gibt fr alle Fahrzeuge, nicht nur die offiziell Importierten, so bekam ich zb. ein Auspuffendrohr fr Meinen innert 24h. geliefert.
Und fast zum US Preis, da hat sich einiges getan seit FCA existiert, sehr angenehm.

Viele Gre Ozy


Erfahrung ist nur der Name den wir unseren Irrtümern geben
#634607 - 01/04/2016 12:08 Re: Auf der Suche nach dem "weien Elefant" [Re: Explorer2]  
Joined: Aug 2008
Posts: 706
hendrickson360 Offline
Dauerbrenner
hendrickson360  Offline
Dauerbrenner

Joined: Aug 2008
Posts: 706
Das mit den langen Blattfedern ist eh so eine Sache, ich frage mich warum das nicht mehr auch im Extrembereich probiert wurde. Denn an und fr sich sind Blattfedern in einem Offroad-Nutzfahrzeug ja schon eine genial einfache Sache. Federung&Fhrung in einem, schweissbar, billig usw. Komfort bzw. DÄmpfung generell lÄsst sich ja durch ZusatzdÄmpfer deutlich steigern (siehe Kamaz Rallye-Truck). Nur die VerschrÄnkung bleibt eben als riesiger Haken, da haben die Schrauben klar die Nase vorn. Nur wenn ich die BlÄtter eben richtig gro und lang mache ... Klar kostet alles Platz und muss noch mehr mit DÄmpfern gebÄndigt werden, aber hat schon was.

Interessant auf jeden Fall, dass Dodge da sogar mehr Last gibt. Der Power Wagon war ja bislang mit ich glaube 3800Kg zgG ziemlich "leicht" bestckbar, aber da tut sich sicher noch was.

Wie ist das eigentlich bei Ford, wenn der neue SuperDuty ein steifes Chassis kriegt, warum dann keine Schrauben hinten?


Gre Hendrickson360
#634632 - 02/04/2016 07:31 Re: Auf der Suche nach dem "weien Elefant" [Re: Explorer2]  
Joined: Jun 2003
Posts: 13,231
Ozymandias Offline
Arizona - the place to life
Ozymandias  Offline

Arizona - the place to life

Joined: Jun 2003
Posts: 13,231
Malepartus Centralschweiz
Das weiss keiner, Ford war schon immer etwas anders, Ford USA ist das was VW in Europa, einfach irgendwelche Sonderwege die anders sind.

Betreffs 150er oder 2500er, es ist ja nicht nur die Starrachse; der 2500er hat ein 9.25er Vordaerachsdiff, ein 11.5er Hinterachsdiff, das Chassis des 3500er, ein Hinterachsgarantiegewicht von 4500Kg, dazu wesentlich mehr reale Bodenfreiheit.
Ausser dem Fahrerhaus ist da kein Teil gleich zum 1500er.

Ich wrde nie einen 1500er als Reisefahrzeug empfehlen ausser Jemand will wirklich superleicht bleiben mit einem winzigen Ortec Shelter und ohne jeden Ausbau, wirklich superleicht. Dann ja - sonst Nein.

Fr Newbies noch die Info.
Der Preisunterschied ist Netto-Netto gering zwischen den beiden Modellen, Nutzlastbereinigt ohne Auflastung ist unter 3.5T auch kaum ein Unterschied, der Verbrauch bewegt sich in Ähnlichen Gegenden.


Erfahrung ist nur der Name den wir unseren Irrtümern geben
#634636 - 02/04/2016 09:31 Re: Auf der Suche nach dem "weien Elefant" [Re: Explorer2]  
Joined: Aug 2008
Posts: 706
hendrickson360 Offline
Dauerbrenner
hendrickson360  Offline
Dauerbrenner

Joined: Aug 2008
Posts: 706
Ja da ist was dran, die waren schon immer sehr konservativ. Auch die andere Zahlenkennung mit einer 0 weniger. Wozu? Weiss doch eh jeder was gemeint ist. Interessanterweise nutzt Ford ja bis zum 550 die eigenen Diesel ... aber ab F650 auch Cummins ....


Gre Hendrickson360
#634644 - 02/04/2016 12:44 Re: Auf der Suche nach dem "weien Elefant" [Re: Explorer2]  
Joined: Aug 2015
Posts: 50
canoe Offline
Das wird noch
canoe  Offline
Das wird noch

Joined: Aug 2015
Posts: 50
Alberta/Rhein-Main
Na ja, so absolut wrde ich das nicht sagen, dass leichte Autos als Reisefahrzeug ungeeignet sind. Ich fahre jetzt seit 6 Wintern ber 90.000km mit einer Ormocar Kabine auf Ford Transit Allrad erst durch Afrika und jetzt Lateinamerika. Bisher hatte ich lediglich 2 defekte StodÄmpfer und einen defekten ABS Radsensor. Mit meinem Nissan Titan bin ich im Sommer fast 100.000km durch Nordamerika gefahren. Er hatte eine Hubdachkabine. Ausser einer defekten Steuereinheit fr die Klimaanlage kein Schaden. Beide Autos liegen/lagen ber dem zGG. Ich fahre relativ viel Piste. Beim Transit bisher etwa 20.000km, beim Nissan etwa 10.000km.
Gru Stefan

Seite 1 von 6 1 2 3 4 5 6

Moderiert von  Burgerfrau, juergenr, Ozymandias 

Search

Wer ist online
6 registrierte Benutzer (egge, Datburki, DieHard, VolkerTirol, Nuncanadamas, 1 unsichtbar), 141 Gäste, und 0 Spider.
Key: Admin, Global Mod, Mod
Heutige Geburtstage
Greenlandy, Roland
::WERBUNG:: Klick to sponsor VMV
Foren Statistiken
Foren36
Themen40,824
Posts625,092
Mitglieder8,854
Most Online580
Sep 19th, 2013
Top Schreiber(Insgesamt)
DaPo 24,609
Yankee 16,295
ranx 16,049
RoverLover 15,065
Caruso 13,897
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.6.0
Page Time: 0.013s Queries: 15 (0.002s) Memory: 2.8018 MB (Peak: 3.0081 MB) Zlib enabled. Server Time: 2017-11-19 13:59:41 UTC