Voriger Thread
Nächster Thread
Drucke Thread
Bewerte diesen Thread
Seite 15 von 23 1 2 13 14 15 16 17 22 23
#653864 - 22/08/2017 19:55 Re: O-M-M-P: Bitte um Pr�fung Energie-Konzept [Re: Dbrick]  
Joined: Jan 2012
Posts: 350
kookaburra Offline
Ex Muellmann
kookaburra  Offline
Ex Muellmann

Joined: Jan 2012
Posts: 350
Diaspora (Bayern)
Original geschrieben von Dbrick

Übrigens: bei mir kommen bei deinen Zahlen 540Wh/12V =36Ah raus.


Mein Windows-Rechner ist der Meinung 540/12=45 ... oder übersehe ich da wieder etwas physikalisch Grundlegendes,
das sicher behandelt wurde, als ich zum vierten Mal wegen Masern gefehlt habe ... ?

hj


Letzter Versuch, ansonsten: nix wie weg hier
::::: Werbung ::::: TR
#653865 - 22/08/2017 20:21 Re: O-M-M-P: Bitte um Pr�fung Energie-Konzept [Re: Dbrick]  
Joined: Jan 2012
Posts: 350
kookaburra Offline
Ex Muellmann
kookaburra  Offline
Ex Muellmann

Joined: Jan 2012
Posts: 350
Diaspora (Bayern)
Original geschrieben von Dbrick

hier das Danfoss Datenblatt:
http://www.novakool.com/support/bd35f_compressor_data.pdf

z.B. durch einen kleineren Widerstand R1 könntest du den Kompressor auf den halbe Watt-Zahl einstellen, dann würde er langsamer aber dafür häufiger laufen, und deshalb trotzdem nicht mehr verbrauchen. Aber er dürfte leiser laufen.
Auch interessant: Es gibt schon einen Anschluß für einen Lüfter 12V max. 0,5A.


Guter Tip - habe ich mir für nach dem WoMo-Gutachten aufgeschrieben - Danke

hj


Letzter Versuch, ansonsten: nix wie weg hier
#653872 - 22/08/2017 22:19 Re: O-M-M-P: Bitte um Pr�fung Energie-Konzept [Re: kookaburra]  
Joined: Dec 2011
Posts: 336
Dbrick Offline
Enthusiast
Dbrick  Offline
Enthusiast

Joined: Dec 2011
Posts: 336
Nürnberg
Original geschrieben von kookaburra

Mein Windows-Rechner ist der Meinung 540/12=45 ... oder übersehe ich da wieder etwas physikalisch Grundlegendes,
das sicher behandelt wurde, als ich zum vierten Mal wegen Masern gefehlt habe ... ?

Du hast recht: jetzt macht mein Taschenrechner auch 45 bei 540/12 - da muss ich mich wohl heftig vertippt haben.

Zuletzt bearbeitet von Dbrick; 22/08/2017 22:24.
#653904 - 23/08/2017 18:14 Re: O-M-M-P: Bitte um Pr�fung Energie-Konzept [Re: Dbrick]  
Joined: Jan 2012
Posts: 350
kookaburra Offline
Ex Muellmann
kookaburra  Offline
Ex Muellmann

Joined: Jan 2012
Posts: 350
Diaspora (Bayern)
Gibt es jemanden im Großraum München-Passau, der mir beim Anschließen der Elektrik
fachlich helfen könnte ?

Ich bin dabei, eine LiFePO-Batterie, Regler, Inverter und Solarmodule zu bestellen, alles
fachkompetent aufeinander abgestimmt, kommt mit allen Kabeln, + & - Anschlußschienen,
etc. etc.

Ich stelle mir das so vor: ein Termin etwa 2 Stunden Sichtung von Fahrzeug, Plänen, Material;
Erstellung eines Arbeitsplanes für den HiWi (ich), den ich dann abarbeite, wie Solarpaneele
auf´s Dach schrauben, Kabel verlegen, Batterie, Regler und Inverter einbauen usw.

Zwischendrin nach Bedarf Tele-Consulting.

Zweiter Termin - wie lange ? Halber Tag ? Anklemmen aller Komponenten ...

Zahle angemessen und in jeder Währung (Bier, Wein, Knäckebrot, ...) cool

Schöne Grüße

Hans-Joachim

Nachtrag: die Firmen die ich schon angesprochen habe, haben alle abgewunken:
können sie nicht (Hegemann, München; BayernCamper, Wurmannsquick, Bosch
arService Pocking, ...)

Zuletzt bearbeitet von kookaburra; 23/08/2017 18:15.

Letzter Versuch, ansonsten: nix wie weg hier
#653905 - 23/08/2017 19:03 Re: O-M-M-P: Bitte um Pr�fung Energie-Konzept [Re: kookaburra]  
Joined: Sep 2007
Posts: 1,165
SeppR Offline
gemütlicher 4-Tonner
SeppR  Offline
gemütlicher 4-Tonner

Joined: Sep 2007
Posts: 1,165
Südbayern
Hallo Hans-Joachim

Meine Erfahrung beim Selberbauen: Neben ein klein wenig handwerklicher Übung braucht man unbedingt ausreichend Mut. Es könnte ja etwas schief gehen und danach hat man keine Garantieansprüche. Für unsere deutsche Vollkaskogesellschaft ist das schon etwas ungewöhnlich. Also ein ängstlicher und auf höchste Sicherheit bedachter Mensch sollte die Arbeiten unbedingt an eine Firma abgeben.

Aber Dein anhaltendes Interesse am Selberbauen interpretiere ich so, dass Du schon etwas Mut zu Fehlern mitbringst. Wenn das so ist kommen hier ein paar Links.

Die 4 Lithiumzellen samt Balancer kann man zwar mühsam selber zusammenpfriemeln, es gibt den ganzen Block zum anschließenden Einbau aber auch vormontiert. Siehe etwa hier:
https://www.nothnagel-marine.de/pro...MS-u--Sicherheits-Trenn-Relais-250A.html

Und der Link zur Bauanleitung im Wohnmobilforum ist auch sehr gut, unverzichtbar für Selberbauer. Siehe hier:
https://www.wohnmobilforum.de/viewtopic,p,2160442.html#p2160442

Eine andere Quelle ist AMUMOT, ein Wohnmobilreisender im Einmannbetrieb, der ein geschlossenes Batteriesystem mit externem Batteriemanagement anbietet und auch einbaut (Wenn er gerade in der Nähe ist). Schau mal hier:
https://www.amumot.de/lipo-lithium-batterie-wohnmobil/

Der Typ hat auf seiner Seite noch einige ganz interessante Tipps. Beeindruckt hat mich vor allem sein Staubsauger-Test. Den empfohlenen Dyson-Akkustaubsauger habe ich inzwischen für unsere Wohnung gekauft: Bärenstark, jedenfalls für einen Akkusauger.

Und dann noch zwei Treffen, auf denen der eine oder ander von uns anzutreffen ist: 15.-17. September, Pritz-Treffen in Tittling (Passau) und 30.9. - 2.10. Därr-Treffen bei den Kamelen südlich von München. Beide Treffen ein "Muss" zum Quatschen, andere Autos anschauen, Reisevorträge, Stimmung !!!

Ich hoffe, wir sehen uns da oder dort.

Schöne Grüße, viel Spaß beim weiteren Planen

Sepp

#653911 - 24/08/2017 05:23 Re: O-M-M-P: Bitte um Pr�fung Energie-Konzept [Re: kookaburra]  
Joined: Jan 2009
Posts: 615
Dámedos Offline
Nobelhobel
Dámedos  Offline
Nobelhobel

Joined: Jan 2009
Posts: 615
Bern (CH)
Guten Morgen Hans-Joachim
Original geschrieben von kookaburra
Ich bin dabei, eine LiFePO-Batterie, Regler, Inverter und Solarmodule zu bestellen, alles
fachkompetent aufeinander abgestimmt, kommt mit allen Kabeln, + & - Anschlußschienen,
etc. etc.
Ich hatte Dich ja vor ein paar Wochen dazu animiert, selbst eine LiFePO4-Lösung ins Auge zu fassen. Finde ich gut, und das kannst Du auch. Hier aber noch ein zentraler Hinweis, bevor Du Komponenten bestellst. Ich glaube, die Winston-Zellen sind schon mal gesetzt. Gute Wahl. Bei jeder Art von aufladbaren Lithium-Zellen ist extrem wichtig, dass man absolut sicherstellt, dass sie nie aus dem "gesunden" Spannungsbereich herauslaufen können, weder beim Laden (Überspannung, OV – over voltage) noch beim Verbrauch (Unterspannung, LV – low voltage). Dazu verwendet man einen Batterie-Monitor (was Du ja mittlerweile weisst), der fähig ist, die Spannungen der einzelnen Zellen zu überwachen und, falls nötig, die Stromzufuhr oder den Stromverbrauch unterbricht. Und das Schalten von Ladestrom und Verbrauchsstrom ist letztlich das, was zu einer gewissen Komplexität führen kann, weil man — v.a. beim Verbrauch — grosse Ströme schalten muss (700 Watt eines Wechselrichters bedeuten 60 Ampère Strom, den Du unterbrechen musst, wenn die Zellenspannungen zu tief werden). Hier gibt es verschiedene Lösungen mit verschiednen Vor- und Nachteilen. Einfach über Relais zu schalten ist m.E. keine Option, weil diese ja eigentlich immer eingeschaltet sind, aber dabei selbst relativ viel Strom verbrauchen.

Ich hatte Dir einen Link auf ein einfaches Balancer-und-Monitor-Modul gepostet. Damit löst Du auf einfache Art das Problem, jedoch nur bis 60 Ampère. Willst Du mehr, dann muss eine andere Lösung her, die ich Dir wohl skizzieren kann, aber das geht dann nicht mehr mit 2 Stunden Vor-Ort-Einführung und etwas Teleconsulting. Ich habe kürzlich eine solche Anlage für die Alphütte von Freunden gebaut. Aber da muss man dann Platinen löten, etc.
Was ich Dir aber unbedingt empfehle, sind zwei Sachen: Erstens: baue die Anlage in der Werkstatt komplett auf (inkl. Solarpanel) und übertrage sie erst dann in das Auto. Zweitens: Leiste Dir unbedingt ein Victron BMV-700, sonst bist Du komplett "blind", was den Zustand Deines Akkus anbelangt. Auch sonst halte ich viel von den Victron-Komponenten: z.B. die BlueSolar Charge Controller MPPT, von denen man auf dem Smartphone über Bluetooth die Ladestatistiken abrufen kann, etc., oder deren Phoenix Wechselrichter, die sich über einen einfachen Kontakt fernsteuern lassen.

Beste Grüsse
--
oliver

#653919 - 24/08/2017 07:49 Re: O-M-M-P: Bitte um Pr�fung Energie-Konzept [Re: kookaburra]  
Joined: Feb 2010
Posts: 845
HorstPritz Offline
Reisender
HorstPritz  Offline
Reisender

Joined: Feb 2010
Posts: 845
Passau
Hallo Hans-Joachim,
ich habe vor 2 Jahren meine LifePO-Batterie 160 Ah selbst zusammengebaut und sie funktioniert zu meiner vollen Zufriedenheit.
Hierzu kann ich Dir diesen Shop empfehlen: http://www.faktor.de/batterien-einzelzellen/einzelzellen/winston-3-2v-monozelle/
Kolbermoor ist ja nicht weit von Dir und Du kannst Dir sicher dort die nötigen Informationen und Teile holen.

viele Grüße,
Horst


www.horst-pritz.de
34. Pritz-Globetrottertreffen von 20.-22. September 2019
in Tittling/Bay.Wald, neben Museumsdorf Bay.Wald
#653923 - 24/08/2017 11:35 Re: O-M-M-P: Bitte um Pr�fung Energie-Konzept [Re: HorstPritz]  
Joined: Sep 2007
Posts: 1,165
SeppR Offline
gemütlicher 4-Tonner
SeppR  Offline
gemütlicher 4-Tonner

Joined: Sep 2007
Posts: 1,165
Südbayern
Hallo Oliver

Wie meinst Du das mit dem Relais, das nur maximal 60 Ampere schalten kann?

Ich lese in den Produktinformationen der Shops und finde dort spielend Relais bis 250 Ampere.
Für einen Aufpreis von knapp 250 Euro sogar ein Relais, mit dem man 500 Ampere Last abschalten kann und das nur 1 mA Dauerstrom braucht. Meines Wissens sind das bistabile Relais, die nur für den kurzen Schaltvorgang eine hohe Ansteuerleistung brauchen, ansonsten fließen nur die 1 mA zum Wachhalten der Steuerelektronik.
Siehe meine Links im obigen Post.

Sepp

#653926 - 24/08/2017 13:36 Re: O-M-M-P: Bitte um Pr�fung Energie-Konzept [Re: kookaburra]  
Joined: Nov 2013
Posts: 21
DARTIE Offline
Jungfrau
DARTIE  Offline
Jungfrau

Joined: Nov 2013
Posts: 21
südlich von München
Hallo Hans-Joachim,

hast eine Mail in Deinem Account gugsdu

Grüße Arno

#653934 - 24/08/2017 17:57 Re: O-M-M-P: Bitte um Pr�fung Energie-Konzept [Re: DARTIE]  
Joined: Jan 2012
Posts: 350
kookaburra Offline
Ex Muellmann
kookaburra  Offline
Ex Muellmann

Joined: Jan 2012
Posts: 350
Diaspora (Bayern)
Wow, welche Welle der Hilfsbereitschaft - ich bin zu Tränen gerührt,
ganz ehrlich, kein Spruch ...

Und zunächst mal eine Entschuldigung für meine verspätete Reaktion,
denn nebenher habe ich auch immer mal wieder um den Erhalt meines
Arbeitsplatzes zu kämpfen, bei manchen ab 50 ist das so in unserer
Gesellschaft ... wird Zeit, die Alternative zu wählen (für Deutschland,
was aber nicht die AfD meint) ...

Jetzt muß ich mal Eure Kommentare abarbeiten - der Reihe nach

Original geschrieben von SeppR

Vollkaskogesellschaft ist das schon etwas ungewöhnlich. Also ein ängstlicher und auf höchste Sicherheit bedachter Mensch sollte die Arbeiten unbedingt an eine Firma abgeben.


Na ja, die suche ich ja, LFP scheint noch nicht so weit verbreitet.
Und hinsichtlich Sicherheit, bzw. Anspruchsdenken - da bin ich eher
naiv und gutmütig. Meine Befürchtung ist nur, daß ich zweieinhalb
Tausend Euro an Batterie abfackele, bloß weil ich nicht weiß, wo
ich hinlangen darf und wo nicht ... s.o. meine Story weiter oben oder
in meinem Ausbau-Thread, wo ich das Ladegerät für die Starterbatterie
zunächst mit Plus an Masse angeschlossen hatte ... sprechen wir nicht
darüber ...

Zu Deinen Links - vielen Dank. Inzwischen habe ich einen fertigen Akku
so gut wie bestellt, nämlich ...

Original geschrieben von SeppR
... Link zur Bauanleitung im Wohnmobilforum ist auch sehr gut, unverzichtbar für Selberbauer. Siehe hier:
https://www.wohnmobilforum.de/viewtopic,p,2160442.html#p2160442


bei eben dem Verfasser des Artikels, lisunenergy, einer Empfehlung hier
aus dem Forum.

Original geschrieben von SeppR
Eine andere Quelle ist AMUMOT, ein Wohnmobilreisender im Einmannbetrieb, der ein geschlossenes Batteriesystem mit externem Batteriemanagement anbietet und auch einbaut (Wenn er gerade in der Nähe ist). Schau mal hier:
https://www.amumot.de/lipo-lithium-batterie-wohnmobil/


Den hatte ich schon vor Monaten angesprochen ... ist in Spanien/Portugal
unterwegs und nicht vor Feb 2018 wieder zurück, sonst wäre das Thema
längst erledigt ...

@Damédos/Oliver: meine Winston-Zellen kommen komplett vormontiert
mit Balancern ...

@HorstPritz: Faktor kenne ich - hatte im Frühjahr in Kolbermoor mit
Herrn Eisenbichler ein längeres Gespräch; vor ein paar Wochen in der
akuten Phase dann um ein konkretes Angebot angeschrieben - keine Antwort ...

@DARTIE/Arno: herzlichen Dank für Dein Angebot, komme gerne darauf
zurück; die Fa. lisunenergy, bei der ich höchstwahrscheinlich bestellen
werde, arbeitet in verschiedenen Regionen Deutschlands mit Drittfirmen
als "mobile Einbauservices" zusammen; für meinen Bereich ist ein Neu-
zugang "im Test", soll heute oder morgen noch Nachricht bekommen;
komme per PN wieder auf Dich zu - bin von morgen bis Mo Abend wieder
im Funkloch Niederbayern und werde nur abends in der Pension email und
Handy haben.

Was ich also dabei bin, bei lisunenergy zu bestellen:

- EV-Power Winston 12 Volt 300 Ah fertig montiert in
Alu-Box mit Balancern und was so noch dazu gehört;
d.h., für den Laien fertig mit Plus und Minus-Polen zum Anklemmen
- je 1 Sammelschiene Plus und Minus
- div. Gummileitungen 50qmm Akku zu Sammelschiene, Shunt Minus,
Wechselrichter zur Sammelschiene usw.
- Kombiwechselrichter 12 Volt 2000 Watt Victron Multi mit
Ladefunktion Lithium
- Multicontrol GX m. Datenkabel
- Solarladeregler Victron Mppt 100/50 mit Kabelsatz
mit Sicherung 16qmm
- Booster 12-zu-12V 45 A mit Anschlußzubehör für Starterbatterie
- Relais für Elgena Wasserboiler
(für Lade-Steuerung = 1. Starterbatterie, 2. Aufbaubatterie,
3. Solarüberschuß für Warmwasser über 12V-Patrone im Boiler)
- 6 x 110Wp von Solar Swiss, Glas mit Alurahmen

Das überschreitet (schon wieder) mein Budget - soweit es Elektrik
betrifft - um 50%, ich habe aber die Überzeugung gewonnen, daß sich
das auf längere Sicht rechnet, und auch den Wiederverkaufswert des
Fahrzeugs (oder der Anlage für sich genommen) erhöht.

Je nach dem, wie man über Verbrauch und Solarertrag spekuliert,
kann ich damit 2-3 Tage im Winter ohne externe Aufladung stehen,
in Frühjahr und Herbst bis zu 4 Tagen und im Sommer unbegrenzt
(bzw. entsprechend projeziert auf andere Regionen/Jahreszeiten).

Ich hatte zuvor meine Verbrauchsschätzung nochmal intensiv überprüft
und - Teufel auch - es kam mehr heraus als vorher ... na klar, wenn
man, loß weil´s ein Angebot ist, gleich eine zweite Kühlschublade
bestellt, die mit 45W angegeben ist ... ;-)

Sommer 90Ah (hauptsächlich wegen der beiden Kühlschubladen mit 64 Ah)
Winter 58 und Frühjahr/Herbst um die 65 Ah ...

Bei der PV-Auslegung habe ich zwei Betrachtungen angestellt:

- erstens die Formel, die ich über dieses Forum hier bekommen
habe, angewandt, die mittlere Globalstrahlung, Neigung, Zell-
temperatur sowie Verlustfaktoren wie Kabelverlust, Umwandlungs-
verlust und Anpassungsverlust mit einbezieht.
Die brachte mich auf eine Nennleistung von 375 - 419 - 1962 Wp
für Sommer - Übergang - Winter ... na ja, also dann wohl so um
die 300Wp ...

- zweitens habe ich mir den Regionalen Durchschnitt (kWh pro kWpeak)
für München für alle Monate eines Jahres herausgeschrieben und
gegen die verfügbare Kapazität des Akkus und meinen monatlich
gewichteten Verbrauch verrechnet

- und noch als grobe Gegenschätzung die Effizienz-Zusage des
Herstellers konservativ für den Sommer angenommen, bis hin zu
3% der Nominal-Leistung der PV-Module im Winter - stimmt in etwa
überein

Und das alles nur auf Basis Akku und Solar - wenn ich also noch
fahre und/oder Motor laufen lassen (bäh bäh) und/oder ein Generatörchen
tuckern lasse, bin ich aus dem Schneider ...

Die China-Solarpaneele kamen bei lisunenergy übrigens ganz schlecht
weg (sorry, Ozy - aber Deine Strategie macht dennoch auch irgendwie Sinn):
die würden minderwertige Bauteile verbauen (wie nicht lichtechte Folien)
und nach 2-3 Jahren gelb werden; man hätte die Platten geröntgt und
darstellen können, daß zwischen Deckfolie und PV-Zelle ein Luftspalt
besteht, der Licht absorbiert ... bei leichter Belastung der flexiblen
Paneele hörte man es knistern, also die GFK-Fasern reißen ...

also wenn ich Bruch einkalkuliere, und mir für 100 EUR einfach ein neues
Modul kaufe, hätte ich für dieses Modul auch schon 200 in Summe bezahlt;
das in Deutschland gefertigte Glasrahmenmodul kostet 236,- ... und
Solar Swiss gibt 20 Jahre Leistungsgarantie auf 80% der min. Nennleistung.

Ich hatte zuvor Angebote - wie schon geschrieben - von Transwatt,
Inselstrom und Prevent ... alle kamen, oh Wunder, auf irgendwas um
die 8.000,- EUR - nur für die "Infrastruktur", also Batteriebank,
Laderegler, Wechselrichter, teilweise noch ohne PV.

Die oben beschrieben Einkaufsliste beläuft sich - inkl. PV -
auf etwas um die 7.500 .... da sind bis 8.000 sogar noch alle LEDs
und Leitungen mit drin ... cry

Spenden an das gemeinsame Konto von ADF und ZRW DE12 3456 789 000 :-)

Schöne Grüße


Hans-Joachim


Letzter Versuch, ansonsten: nix wie weg hier
Seite 15 von 23 1 2 13 14 15 16 17 22 23

Search

Wer ist online
1 registrierte Benutzer (WoMoG), 151 Gäste, und 0 Spider.
Key: Admin, Global Mod, Mod
Heutige Geburtstage
Keine Geburtstage
::WERBUNG:: Klick to sponsor VMV
Foren Statistiken
Foren36
Themen41,650
Posts637,194
Mitglieder9,112
Most Online580
Sep 19th, 2013
Top Schreiber(Insgesamt)
DaPo 25,158
Yankee 16,359
ranx 16,049
RoverLover 15,065
Caruso 14,038
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.6.0
Page Time: 0.018s Queries: 15 (0.006s) Memory: 2.8134 MB (Peak: 3.0247 MB) Zlib enabled. Server Time: 2018-12-10 05:15:42 UTC