Voriger Thread
Nächster Thread
Drucke Thread
Bewerte diesen Thread
Seite 6 von 7 1 2 3 4 5 6 7
#654303 - 03/09/2017 07:58 Re: Probleme mit Daily 4x4 55S18W in Ladakh [Re: turi]  
Joined: Jun 2009
Posts: 225
turi Offline
Enthusiast
turi  Offline
Enthusiast

Joined: Jun 2009
Posts: 225
Ostschweiz
noch was vergessen, der O-Ring wäre Pos. 22

::::: Werbung ::::: TR
#654355 - 04/09/2017 07:34 Re: Probleme mit Daily 4x4 55S18W in Ladakh [Re: turi]  
Joined: Feb 2010
Posts: 830
HorstPritz Offline
Reisender
HorstPritz  Offline
Reisender

Joined: Feb 2010
Posts: 830
Passau
Hallo,
kurzer Zwischenstand: laut einer WhatsApp von gestern Abend konnte der Iveco durch einen Mahindra Monteur wieder zum Leben erweckt werden smile. Es lag anThermostat und Partikelfilter.
Näheres soll ich heute per Mail erfahren.

Gruß,
Horst


www.horst-pritz.de
33. Pritz-Globetrottertreffen von 14.-16. September 2018
in Tittling/Bay.Wald, neben Museumsdorf Bay.Wald
#654409 - 06/09/2017 12:41 Re: Probleme mit Daily 4x4 55S18W in Ladakh [Re: HorstPritz]  
Joined: Jul 2004
Posts: 4,759
Wildwux Offline
Selbstfahrende Grünguttonne mit Rallystreifen
Wildwux  Offline
Selbstfahrende Grünguttonne mit Rallystreifen

Joined: Jul 2004
Posts: 4,759
Schweizer Jura
Darf man fragen, wie es mit dem Daily weiter gegangen ist?

DPF definitiv zu? Wie verhält es sich mit dem defekten Thermostaten und dem Kochen-bei-kaltem-Motor, bzw. Wasserverlust?

#654419 - 06/09/2017 15:34 Re: Probleme mit Daily 4x4 55S18W in Ladakh [Re: Wildwux]  
Joined: Feb 2010
Posts: 830
HorstPritz Offline
Reisender
HorstPritz  Offline
Reisender

Joined: Feb 2010
Posts: 830
Passau
Hallo,
ich warte selbst noch auf den Bericht. Ich denke dass sie im Moment in Leh an dem Fahrzeug arbeiten und daher die Kommunikation in den Hintergrund geraten ist.
Sobald ich Infos habe poste ich sie.

Grüße,
Horst


www.horst-pritz.de
33. Pritz-Globetrottertreffen von 14.-16. September 2018
in Tittling/Bay.Wald, neben Museumsdorf Bay.Wald
#654608 - 12/09/2017 07:09 Re: Probleme mit Daily 4x4 55S18W in Ladakh [Re: HorstPritz]  
Joined: Feb 2010
Posts: 830
HorstPritz Offline
Reisender
HorstPritz  Offline
Reisender

Joined: Feb 2010
Posts: 830
Passau
Hallo es gibt neues vom Iveco aus Ladakh, hier Auszüge aus der WhatsApp-Nachricht:

11.09.17, 21:46 - Hallo Horst, zunächst mal bitte ich um Entschuldigung, dass ich so lange nichts von mir hab hören lassen. Nach der ganzen Anspannung brauchte ich erst mal eine kleine Auszeit, dann hab ich mir die Seiten, die im Forum zusammen gekommen waren, nochmals genau angesehen und, dann war's vorbei mit der Kommuniziererei. Simkarten gibt's keine und wifi ist vom Zufall abhängig, kein System zu erkennen, manchmal 'n ganzen Tag ohne.
Aber der Reihe nach. Bin also am Samstag mit Taxi und Mechaniker über den 5400m hohen Pass aufgebrochen. Dort angekommen, bat ich ihn zuerst den Thermostat zu prüfen. Ergebnis, T. sei defekt und öffne nicht mehr. Ausgebaut, Deckel zu, Kühlmittel über ein Stück Tuch gefiltert in den Kühlkreislauf zurück. Probelauf, Motor konnte gestartet werden, keine Überhitzung mehr, größtes Problem gelöst. Aber, Motor hat noch kein Gas angenommen. Am selben Abend noch den DPF ausgebaut und am nächsten Morgen mit sieben Litern Benzin gespült. Was dann unten rausgelaufen kam, sah relativ sauber aus. Man könnte wohl auch mit weniger Benzin auskommen, weil sich der Dreck recht schnell unten absetzt und so wiederverwertbar wird. DPF eingebaut und Motor eine Stunde laufen lassen. Die Fehlermeldungen waren weg, nur noch EOBD und 'Motor kontrollieren lassen' an. Dann auf nach Leh, von 3100 auf 5400. Und was ich mir vorher nicht vorstellen konnte, es ging. Nach kurzer Zeit: DPF Regenerierung beginnt. Und dann kamen zwei mal Militärkolonnen auf der einspurigen Straße entgegen. Das war's dann mit der Regenerierung. Am Montag nochmal ausgiebige Probefahrt ein paar km den Pass hoch, kein Notmodus und nach einem Stopp die letzte Ansage und Warnlampe aus.
Habe mich deshalb auch entschieden, doch die Leh-Manali-Route anzugehen. Ca. 450 km, vier Pässe um die 5000m und zum Schluss der übelste von allen, der Rohtang, Zwar unter 4000m, aber über 70 Spitzkehren. Und oben Regen, Nebel und die Inder ohne Licht. Drei Tage gebraucht, aber atemberaubend schön und spektakulär wie kaum jemals zuvor. Seit gestern zeigt mir der Iveco auch wieder die rote Karte, äh, Lampe. Vermutlich wieder drei erfolglose Versuche, zu regenerieren. Notlauf schwer zu sagen weil es heute meist nur abwärts ging und man eh kaum mehr als 40 kmh fahren kann. Aber ich bin hier wenigstens in der Ebene um die 1000 m hoch. Irgendwo steht was von einer Zwangsregeneration geschrieben. Wenn ich dazu noch etwas mehr erfahren könnte... Wäre schön. Ansonsten möchte ich mich ganz herzlich bei den Forumsmitgliedern bedanken, die mit soviel Sachkenntnis und Herzblut zur Lösung meines Problems beigetragen haben.
Wenn ich mehr Zeit habe werde ich vielleicht doch noch mal versuchen, den Registrierungsprozess (im 4x4-Forum Anmeldung bisher nicht geklappt wegen zu schlechter Inernetverbindung/Anmerkung Horst) zu durchlaufen.
Gruß Jürgen

Grüße,
Horst

Zuletzt bearbeitet von HorstPritz; 12/09/2017 07:12.

www.horst-pritz.de
33. Pritz-Globetrottertreffen von 14.-16. September 2018
in Tittling/Bay.Wald, neben Museumsdorf Bay.Wald
#654610 - 12/09/2017 08:20 Re: Probleme mit Daily 4x4 55S18W in Ladakh [Re: HorstPritz]  
Joined: Jul 2004
Posts: 4,759
Wildwux Offline
Selbstfahrende Grünguttonne mit Rallystreifen
Wildwux  Offline
Selbstfahrende Grünguttonne mit Rallystreifen

Joined: Jul 2004
Posts: 4,759
Schweizer Jura
Hallo Horst

Danke für die Meldung, bzw. das Teilhaben lassen! Also offenbar zwei Baustellen. Der defekte Thermostat und der DPF.

Die Beschreibung "kocht bei kaltem Motor" war also nicht korrekt, führte auf eine völlig falsche Fährte. Denn wenn der Thermostat zu ist, kocht der Motor natürlich nicht "kalt", sondern lediglich der Kühler bleibt kalt, der Motor aber wird heiss! Das lässt sich über die Heizung oder ihre Schläuche einfach erfühlen! So wie ich das verstehe, ist der Thermostat nun draussen?!? Ich würde dazu raten, bald wider einen funktionierenden Thermostaten einzubauen.

Die andere Baustelle, der DPF, ist wohl so ein typisches "Streitteil". Es gibt ja Daily-Betreiber, die meinen, dass der DPF nie zu gehen könne, dass die Schwefel- und grosse Höhe-Diskussion Unsinn sei. Nun gut, soll jeder glauben was er will, ich habe jedenfalls noch nie von Problemen mit einem Fahrzeug mit "kastriertem" DPF gehört, aber schon mehrmals von Problemen eines FZ mit "unkastriertem" DPF. Der aktuell im Ladakh reisende Daily ist da nur ein weiteres Beispiel dafür.

Eine Zwangsregeneration lässt sich nur über das EASY starten. Aber der Besitzer kann das DPF-Problem entschärfen, indem er eine längere Strecke (>10 Min) mit über 2500 U/Min. bei "Leistungsbedarf", also z.B. Bergauf, fährt. Dadurch entstehen hohe Abgastemperaturen und das sorgt für gute Bedingungen für eine Regeneration. Grundsätzlich ist ein (vermeindlich) schonendes Fahren, mit tiefen Drehzahlen bei diesen Motoren nicht sinnvoll!

Darin liegt mE auch die Ursache für den "Streitpunkt" DPF. Ein Fahrer, der die Kiste auch mal kräftig tritt, und das schon bevor es in die Höhe geht, kommt trotz "unkastriertem" DPF problemfrei über die grosse Höhe oder der Motor verdaut kurzfristig hohen Schwefelanteil besser, als das FZ mit eher zaghaftem Fahrer!

Beste Grüsse

Harry

#654620 - 12/09/2017 14:39 Re: Probleme mit Daily 4x4 55S18W in Ladakh [Re: Wildwux]  
Joined: Sep 2002
Posts: 1,866
PeterM Offline
Das Orakel
PeterM  Offline
Das Orakel

Joined: Sep 2002
Posts: 1,866
Wien
Mit dem easy musst Du eine erfolgreiche Regeneration auslösen, mit den großen Werkstatt-Boschtestern geht auch ein reset nach externer, mechanisch/chemischer Reinigung. Wenn die Wege schlecht genug sind, dass sie langsames Schleichen erfordern, dabei keinen hohen Leistungseinsatz fordern, ist "weiterhumpeln im Notlauf" überraschend lange machbar, nur gibt es bei fiktiver Vollbeladung des DPF aus der Kontrollrechnung keine Möglichkeit mehr, ohne Tester wieder rauszukommen.

Mir fehlt bei den "Optimisten" (die den DPF für unproblematish halten) die Zeitschiene: Wie lange krieche ich auf großer Höhe durch die "Mondlandschaft"? Wie gut/schlecht ist der Sprit? Die UN-Karten geben Durchschnittswerte wieder, und ein wenig Propaganda, wie gut die jeweilige (staatliche?) Mineralölfirma ist. Und Schwefel ist ein Partikelvervielfacher, der jeden DPF zumachen kann, was immer die Religionsgemeinschaft der Glücklichen, die nie im Notlauf waren, sich zurechtlegt (bemustert haben die ja nie, und da ist dann der Punkt ereicht, wo ich sauer werde - ich bin in den frühen 1990ern am Prüfstand gestanden)

Grüsse
Peter

#654630 - 12/09/2017 16:09 Re: Probleme mit Daily 4x4 55S18W in Ladakh [Re: PeterM]  
Joined: Jul 2004
Posts: 4,759
Wildwux Offline
Selbstfahrende Grünguttonne mit Rallystreifen
Wildwux  Offline
Selbstfahrende Grünguttonne mit Rallystreifen

Joined: Jul 2004
Posts: 4,759
Schweizer Jura
Genau, die Zeit macht es aus. Den Pass mit 5500 müM zu überqueren ist nicht das selbe wie tagelange auf >3000 müM herumfahren (schleichen) zu müssen. Ein Tank mit >5000ppm ist leichter zu "verdauen" als wenn es mehrere sind. No risk no fun?

Die UNEP Karte wiederspiegelt den Schwefelanteil in der Theorie. Aber Diesel ist eines der meist geschmuggelten Güter. Verständlich, kostet ein Liter davon in z.B. Iran <0,10 , ennet der Grenze in der Türkei um 1.50. Da lässt man sich gern mal etwas einfallen, um einen Tanklaster voll als "schwefelfreier türkischer Diesel" an den Mann zu bringen. Der Gewinn ist ja auch verlockend... mafia

Ich würde der UNEP Karte also nur sehr bedingt vertrauen!

#661131 - 01/03/2018 12:23 Re: Probleme mit Daily 4x4 55S18W in Ladakh [Re: Wildwux]  
Joined: Sep 2007
Posts: 1,147
SeppR Offline
gemütlicher 4-Tonner
SeppR  Offline
gemütlicher 4-Tonner

Joined: Sep 2007
Posts: 1,147
Südbayern
Ich hole diesen Beitrag nach vorne, weil im neuesten Allradler die Geschichte dieses Problems und dessen Lösung etwas ausführlicher beschrieben wurde als wir es über die nicht vorhandene Internetverbindung in Leh erfahren konnten.

Viel Spaß beim Lesen im Allradler.

Sepp

#661140 - 01/03/2018 14:40 Re: Mit dem 55S18 in die Mongolei - was beachten?? [Re: DerReisende]  
Joined: May 2011
Posts: 99
oldie Offline
Das wird noch
oldie  Offline
Das wird noch

Joined: May 2011
Posts: 99
Oberbayern
zur DPF-Problematik der Iveco`s: Artikel im Allradler 2/18 S44 folgende

Gruß oldie

-------------------------------------------------------------------------------------
EDIT: ich verschiebe das mal in den ursprünglichen/zugehörigen Faden - Juergen

Zuletzt bearbeitet von juergenr; 03/03/2018 12:33.
Seite 6 von 7 1 2 3 4 5 6 7

Search

Wer ist online
1 registrierte Benutzer (Benny), 162 Gäste, und 0 Spider.
Key: Admin, Global Mod, Mod
Heutige Geburtstage
Keine Geburtstage
::WERBUNG:: Klick to sponsor VMV
Foren Statistiken
Foren36
Themen41,445
Posts634,654
Mitglieder9,058
Most Online580
Sep 19th, 2013
Top Schreiber(Insgesamt)
DaPo 25,054
Yankee 16,355
ranx 16,049
RoverLover 15,065
Caruso 14,017
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.6.0
Page Time: 0.015s Queries: 15 (0.004s) Memory: 2.7891 MB (Peak: 2.9996 MB) Zlib enabled. Server Time: 2018-09-24 00:43:55 UTC