Voriger Thread
Nächster Thread
Drucke Thread
Bewerte diesen Thread
#655821 - 13/10/2017 17:03 Sehr exotische Form einer Einzelradaufhängung  
Joined: Aug 2008
Posts: 735
hendrickson360 Offline
Hat nen Chassis Fetisch
hendrickson360  Offline
Hat nen Chassis Fetisch

Joined: Aug 2008
Posts: 735
Servus,

also für gewöhnlich habe ich ja bei ner EZA einen oder mehrere Querlenker, die letzlich Rad und Fahrzeug zusammen halten.

Auch wenn das auf den ersten Blick nie so massiv aussehen mag wie eine Starrachse, hält es ja scheinbar richtig dimensionier so einiges aus, schließlich fährt selbst ein Liebherr T282 damit rum

https://s-media-cache-ak0.pinimg.com/originals/7b/93/98/7b93989cc250a9cb9549661bc269fd3a.jpg

Bei der Artillerie Denel G6, die immerhin auch mit über 40 Tonnen auf nur 6 Rädern durchs Gelände brausen können muss, hat man sich aber dann scheinbar für was ganz außrgewöhnliches entschieden:

[Linked Image]

[Linked Image]

Die Version der Hinterachse ist ja im Prinzip die gleiche wie bei einem Kettenpanzer und da kapiere ich auch den Vorteil: es ist platzsparend, federt sozusagen in fahrtrichtung direkt undabhängig und sturzreguliert weg und trotzdem ist alles gut geschützt.

Aber vorne?

[Linked Image]

Wird das nicht irgendwie instabil durch die Lenkung? Ich mein' scheint ja zu fnktionieren, ist aber wohl auch nie mehr widerholt worden.

Kenne das sonst nur von Schwerlastfahrpaletten mit Hydro-Antrieb, aber da ist das dann auch unter der Last und nicht nebendran positioniert und wird von oben komplett am drück um 360 gedreht.


Grüße

::::: Werbung ::::: NB
#655859 - 15/10/2017 15:00 Re: Sehr exotische Form einer Einzelradaufhängung [Re: hendrickson360]  
Joined: Jan 2016
Posts: 528
W&E Offline
Landgurker mit asexuellem Getriebefimmel
W&E  Offline
Landgurker mit asexuellem Getriebefimmel

Joined: Jan 2016
Posts: 528
Guttaring
Wie ist das mit "instabil" gemeint? Die gelenkten Räder müssen halt gelenkt werden, sonst müßte man mit "skid steer" fahren, wie es die Panzer eben so machen.
Die gezeigte Vorderachse ist maschinenbautechnisch einwandfrei, und rein von der Kinematik her sehr ähnlich der alten Käfer-Vorderachse. So wie es aussieht, haben die Räder keinen Sturz, wird aber bei dem gewählten Einsatz ziemlich egal sein.

Meine Meinung
Wolfgang


I = W + E = Co: Ich bin W(olfgang) und E(va) ist meine Copilotin.
So einfach kann die Entschlüsselung von Firmennamen sein!


[Linked Image]
#655882 - 15/10/2017 19:53 Re: Sehr exotische Form einer Einzelradaufhängung [Re: W&E]  
Joined: Aug 2008
Posts: 735
hendrickson360 Offline
Hat nen Chassis Fetisch
hendrickson360  Offline
Hat nen Chassis Fetisch

Joined: Aug 2008
Posts: 735
Ne Sturz sehe ich auf den Videos von dem Ding im Gelände auch eher keinen, aber vermutlich dürfte das Fahrverhalten allemal noch besser als mit Starrachsen oder Halbachsen sein?

Nur wenn das so ohne weiteres funktioniert, warum sieht man das sonst nur bei panzern aber nie bei Geländewagen?

#655891 - 16/10/2017 04:39 Re: Sehr exotische Form einer Einzelradaufhängung [Re: hendrickson360]  
Joined: Apr 2003
Posts: 5,118
otto1 Offline
Hier geht gar nichts mehr
otto1  Offline
Hier geht gar nichts mehr

Joined: Apr 2003
Posts: 5,118
Schäbisch Sibirien, 48°37'45...
Original geschrieben von hendrickson360
....
Nur, wenn das so ohne weiteres funktioniert, warum sieht man das sonst nur bei Panzern aber nie bei Geländewagen?


Weil die Beschaffer genauso borniert sind, wie die Offroader- Starrachse ist "das Non plus ultra".

Der Hype der darum gemacht wird, dass nur die Starrachse, die Bodenfreiheit nicht einschränkt, ist genauso aus dem letzten Jahrhundert wie die immer wieder geforderte Elektronikfreiheit.

Klar ist weniger besser, aber dann darf man keine Leistung und keinen Komfort verlangen.


Gruß
René

-----------------------------------------------
Freiheit ist kein Wort, sondern ein Buchstabe: G.
#655896 - 16/10/2017 09:15 Re: Sehr exotische Form einer Einzelradaufhängung [Re: otto1]  
Joined: May 2002
Posts: 3,361
SIGGI109 Offline
Dackelpsychologe
SIGGI109  Offline
Dackelpsychologe

Joined: May 2002
Posts: 3,361
salzgitter
Original geschrieben von otto1
Original geschrieben von hendrickson360
....
Nur, wenn das so ohne weiteres funktioniert, warum sieht man das sonst nur bei Panzern aber nie bei Geländewagen?


Weil die Beschaffer genauso borniert sind, wie die Offroader- Starrachse ist "das Non plus ultra".

Der Hype der darum gemacht wird, dass nur die Starrachse, die Bodenfreiheit nicht einschränkt, ist genauso aus dem letzten Jahrhundert wie die immer wieder geforderte Elektronikfreiheit.

Klar ist weniger besser, aber dann darf man keine Leistung und keinen Komfort verlangen.





meiner meinung geht es bei ,,starrachse ist das non plus ultra,, eher um die stabilität und hat mit bodenfreiheit wenig zutun.
dafür wäre das differential doch zu weit unten gegenüber anderen systemen.

komfort und maximale leistung sind im offroad-reisebereich nicht zwingend wichtig.da kommt es auf stabilität und einfachheit
bei eventuell möglichen reperaturen an.


gruss siggi109

wenn der klügere immer nachgibt....ist er irgendwann der dumme!


mein teiledealer....FWD
#655899 - 16/10/2017 11:30 Re: Sehr exotische Form einer Einzelradaufhängung [Re: SIGGI109]  
Joined: May 2002
Posts: 24,963
DaPo Online content
Mogerator
DaPo  Online Content
Mogerator

Joined: May 2002
Posts: 24,963
Bochum, NRW, Deutschland
Hallo,

von der Bodenfreiheit aus gesehen ist die oben gezeigte Konstruktion ja wohl kein Vorteil gegenüber der Starrachse...

Und daß diese Konstruktion primär bei gepanzerten Fahrzeugen zum Einsatz kommt (und Starrachsen eher seltener), liegt wohl auch daran, daß sie bei einer Wanne einfacher unter zu bringen ist als eine Starrachse, ohne die ganze Wanne auf das Niveau über der Achse zu liften...


Grüße
DaPo


Fußball war doof, Fußball ist doof, Fußball bleibt doof.
#655911 - 16/10/2017 17:19 Re: Sehr exotische Form einer Einzelradaufhängung [Re: DaPo]  
Joined: Aug 2008
Posts: 735
hendrickson360 Offline
Hat nen Chassis Fetisch
hendrickson360  Offline
Hat nen Chassis Fetisch

Joined: Aug 2008
Posts: 735
Ja das mit der einfacheren Unterbringung sehe ich auch als Argument für diese Sonderlösung, mit einer Achse wäre die ganze Kiste ja auch deutlich höher geworden.

Das Thema Robustheit, naja also zumindest für schnelle Geländefahrten scheinen EZ-Aufhängungen ja nun besser geeignet sein, schließlich werden die von den meisten Militärfahrzeugen die schnell mit Last über die Buckelpiste sollen klar bevorzugt. Hier sollt die geringere ungefederte Masse ja auch klar im Vorteil sein oder nicht? Immerhin wird weniger an Schwingung auf das fahrzeug selbst übertragen?

Dennoch scheint diese Form der EZRA sich ja sonst nirgends durchgesetzt zu haben....

Wie im ersten Post beschrieben, fahren ja auch Muldenkipper mit 300+Tonnn Last mit Einzelrad (vorne ) rum und sämtliche russischen Atomraketn werden komplett auf EZ-Fahrgestellen durch die Gegend kutschiert.

Den Vorteil der Starrachse sehe ich eher dadurch das sie in der Tat simpel ist, kombiniert mit Blattfedern kann man auch mit ner krummen Achse und geschweissten Federn noch in die Zivilisation rollen. Fraglich aber halt ob in der gleichen Situation ne EZRA überhaupt was abbekommen hätte....



Zuletzt bearbeitet von hendrickson360; 16/10/2017 17:20.

Search

Wer ist online
11 registrierte Benutzer (RH1, Outdoortyp, thom, WoMoG, DaPo, Ingabo, Benedikt, 4 unsichtbar), 189 Gäste, und 0 Spider.
Key: Admin, Global Mod, Mod
Heutige Geburtstage
Volkmar
::WERBUNG:: Klick to sponsor VMV
Foren Statistiken
Foren36
Themen41,319
Posts633,322
Mitglieder9,008
Most Online580
Sep 19th, 2013
Top Schreiber(Insgesamt)
DaPo 24,963
Yankee 16,323
ranx 16,049
RoverLover 15,065
Caruso 13,992
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.6.0
Page Time: 0.012s Queries: 15 (0.003s) Memory: 2.7434 MB (Peak: 2.9274 MB) Zlib enabled. Server Time: 2018-07-19 21:18:38 UTC