Voriger Thread
Nächster Thread
Drucke Thread
Bewerte diesen Thread
Seite 2 von 4 1 2 3 4
#656403 - 28/10/2017 07:17 Re: Vorstellung und Frage … neue Weltreise [Re: Clou_40_10]  
Joined: Oct 2017
Posts: 8
Christopher Many Offline
Jungfrau
Christopher Many  Offline
Jungfrau

Joined: Oct 2017
Posts: 8
Hallo allerseits (und besonders Jürgen, Adrian, Horst, Ozymandias und Harry),
Ein neuer Tag auf Bali beginnt … und mein Tag fängt bereits super an: mit Post und Fahrzeug-Infos von Euch! Danke. Dailys und Bremachs zum Morgenkaffee, lecker lecker smile Was könnte ich mir mehr wünschen?

@Jürgen … Guten Morgen! Solche Infos und Links zu den verschiedenen Versionen sind genau was ich suche. Vielen Dank dafür. Ich werde mir gleich alle Datenblätter in Ruhe anschauen, und versuchen fleißig dazuzulernen. Danach melde ich mich wieder smile

@Adrian … Hallo von der Insel! Über Kaufpreise möchte ich im Augenblick nicht soooo viel nachdenken. Schritt für Schritt … zunächst möchte ich einfach nur verstehen, welche Bremach/Daily Modelle überhaupt für mich in Frage kämen. Erst im Anschluss zähle ich das Kleingeld in meiner Börse. Was ich aber mit Sicherheit schon mal sagen kann, ist dass meine finanziellen Mittel als Dauernomade nicht gerade üppig sind smile Doch das Reisen hat mich gelehrt: wo ein Wille ist, ist auch immer ein Weg. Modifikationen, Restaurationen, Reparaturen, Ausbauten, usw habe ich in der Vergangenheit immer selber durchgeführt … zum Teil weil ich mir eine Mechaniker-stunde nicht leisten kann, zum Teil weil ich es einfach liebe, selber am Fahrzeug zu schrauben!

@Ozymandias … 4x4 Fuso möchte ich ebenfalls nicht als „Zuhause“ haben smile Wir liebäugeln nur mit Bremach/Daily/Scam.

@Horst … Einen schönen guten Morgen! Ich stimme Dir zu: Keller’s Iveco schaut toll aus, mit oder ohne Nasszelle. Ich suche aber eigentlich kein fertig ausgebautes Fahrzeug, sondern einfach nur ein Fahrgestell (oder Pritsche), wo ich später eine absetzbare Wohnkabine selber drauf montieren kann. Wie das Fahrzeug optisch (kosmetisch) aussieht, ist mir nicht so wichtig – mein Land Rover „Matilda“ ist wahrlich auch keine Schönheit (ich ebenso nicht). Ja, sogar ein Unfallvehikel wäre theoretisch denkbar!

@Harry … Hallo hallo smile Du hast völlig recht … wir haben in den letzten 12 Monaten in Australien etliche 4x4 Dailys gesehen! Auch die EVA Umbauten haben wir öfters in Augenschein genommen. Doch leider sind 4x4 Ivecos in Oz (für unsere Verhältnisse) zu teuer. Italien, zum Beispiel, scheint als Kaufland günstiger zu sein. Aber wie gesagt: soweit sind wir noch nicht – derweil möchte ich nur eine „Modell-Liste“ aufstellen, um die Auswahl einzuschränken.

Dazu eine Frage … bisher haben sich nur Daily-Fans zu Wort gemeldet. Was ist aber mit Bremach? Da gibt es doch auch den GR35, NGR, TGR, Brick, Job, Extreme und T-Rex (und vielleicht noch weitere). Welche Modelle könnten für uns interessant sein, und welche nicht?

Viele Grüße, gute Fahrt und bis später!
Christopher

::::: Werbung ::::: TR
#656418 - 28/10/2017 14:27 Re: Vorstellung und Frage … neue Weltreise [Re: Christopher Many]  
Joined: Dec 2011
Posts: 229
Dbrick Offline
Enthusiast
Dbrick  Offline
Enthusiast

Joined: Dec 2011
Posts: 229
Nürnberg

Hallo Christopher,

Das ist ja eine Überraschung : den Autor meines Lieblingsreisebuchs (ich meine das erste, ich bin kein Motoradfahrer) hier anzutreffen.
Ich finde es momentan nicht mehr weil ich es schon oft empfohlen und verliehen habe. Ich hoffe aber sehr das ich es wiederbekomme.
Ich wollt dir ja schon immer mal eine Rückmeldung zukommen lassen - also hier:
Danke für dein sehr persönliches Buch ohne gewollte Superlative, ohne Sponsoring für irgendwas, sowa ist ja in der Reise-"szene" schon selten geworden, aber mir gefällt das umso besser.

Also ich habe mir einen Bremach gekauft, weil ich auch da hinkommen können möchte, wo du warst, mir aber Landrover nicht gefällt und zu klein erschien.
Ich bin aber langsam - weil mich keiner mehr treiben kann - hab also noch keine Erfahrung, ob das so klappt.
Siehs dir selber an:

http://www.viermalvier.de/ubbthreads.php/topics/652770/1.html

Ich sehe die Vorteile beim Bremach im einfachen Aufbau und noch einfacher Technik, besondes bei den Modellen wie meines.
Dazu einen robusten und billigen ALU - Shelter. An desen stabiler Struktur kann ich beliebig rumschnitzen, so wie ich das brauche und das Ding hälter weiter.

Nur einen gebrauchten Bremach zu finden ist schwer. Ich hab ein Jahr gesucht und dann Glück gehabt.

Gruß
Erich

#656421 - 28/10/2017 15:25 Re: Vorstellung und Frage … neue Weltreise [Re: Dbrick]  
Joined: May 2015
Posts: 313
raphtor Offline
Enthusiast
raphtor  Offline
Enthusiast

Joined: May 2015
Posts: 313
Nordengland
Hi Christopher,

wie unverhofft, dich hier zu sehen - so wie ich dich einschätze anhand von allem, was ich von dir gelesen habe (hier und in deinem ersten Buch, welches ich übrigens auch sehr genossen habe), ist eher der "alte" Daily 4x4 was für dich, also die erste Generation mit den runden Lichtern oder die zweite Generation "NewDaily" ab 1990, die die meisten hier fahren. Ein grundsolides Fahrzeug mit ein paar wenigen bekannten Schwachstellen, die sich aber gut präventiv in den Griff bekommen lassen, und dabei sehr gut selbst zu reparieren. Wer mehrfach sein Landrovergetriebe repariert und in Angola wegen Rahmenbruch das gesamte Fahrzeug auf einen anderen Rahmen umgebaut hat (!) wird mit dem Daily I oder II technisch sehr gut klarkommen. Die Ersatzteilversorgung ist bei den 4x4-spezifischen Teilen nicht mehr ideal und nicht ganz billig, aber du weißt ja wie man improvisiert, TÜV ist auch kein Problem. Viele Teile, v.a. Motor und Schaltgetriebe, sind gleich wie beim 4x2 und recht gut zu bekommen. Das Verteilergetriebe ist ein BorgWarner und wurde auch in diversen US-4x4 verbaut, auch gut zu bekommen.

Ich wage zu vermuten, dass die aktuellen Bremach T-Rex in der Anschaffung eventuell das Budget eines Dauerreisenden sprengen könnten (ohne natürlich deine finanziellen Mittel zu kennen). Auch haben die dann die ganzen elektronischen Rafinessen für die europäische Zulassung, die du eher vermeiden willst. Die älteren Modelle (Extreme, T-Trek) sind meines Halbwissens nach wieder recht vergleichbar mit den Daily I und II.

Dir macht es ja nichts aus einen Rechtslenker zu fahren, dein Landrover kam ja auch aus Schottland. Lass dir gesagt sein, dass die Daily II 4x4 in UK meiner Einschätzung nach zwar nicht weit verbreitet, aber trotzdem deutlich günstiger zu bekommen sind. Oft ist der Zustand auch dementsprechend schlecht (Rost, Rost, Rost), aber ich habe schon mindestens zweimal gute Pritschen mit Einfachkabine mit sehr geringer Kilometerleistung gesehen, die lange Jahre bei der Royal Air Force im Dienst waren (zivile Farbe, weiß) und kaum bewegt wurden. Ich vermute die waren unter Dach geparkt und demnach korrosionsmäßig in gutem Zustand, und die Preise waren auf den ersten Blick sehr gut verglichen zu Deutschland, wo sowas immer gleich als ultimatives Expeditionsfahrzeug gehypt wird. Da würde ich zumindest mal die Augen offenhalten.

Ansonsten bin ich neulich in einem anderen Forum auf dieses Fahrzeug gestoßen:
VW LT 4x4

Der ist nicht gerade billig (und der Händler ist auch nicht gerade bekannt für günstige Preise), sieht auf den ersten Blick aber auch interessant aus und bietet mehr Platz als der Daily. Klar, keine Pritsche, aber vielleicht willst du ja den LT 4x4 in dein Beuteschema aufnehmen?

Ich hoffe dann mal, dass da dann auch ein Buch über die Reisen mit diesem Fahrzeug folgt ;-) und wünsche viel Erfolg bei der Suche
Raphael

(Im Moment auch Exildeutscher in England)


Fuel-to-Noise-Converter (F2NC) Iveco TurboDaily 4x4 40-10 WC a.k.a."Sammy", FGst-Nr. ...5939317
#656433 - 28/10/2017 19:11 Re: Vorstellung und Frage … neue Weltreise [Re: raphtor]  
Joined: May 2005
Posts: 4,829
juergenr Offline
Mit dem Wissen wächst der Zweifel (Goethe)
juergenr  Offline

Mit dem Wissen wächst der Zweifel (Goethe)

Joined: May 2005
Posts: 4,829
Hessen (D)
ein LT 1 4x4 wie in dem Link, ist bzgl. der Allradtechnik ein noch größerer Exot wie ein Daily 4x4 ...


Gruß Juergen

Daily96 40.10-W & Defender Td5 110SW
-----------------------------------------------------------------------------------

"Entwicklungshilfe": Konzerne als Retter - oder wie man Flüchtlinge produziert
#656441 - 29/10/2017 05:49 Re: Vorstellung und Frage … neue Weltreise [Re: juergenr]  
Joined: May 2015
Posts: 313
raphtor Offline
Enthusiast
raphtor  Offline
Enthusiast

Joined: May 2015
Posts: 313
Nordengland
Original geschrieben von juergenr
ein LT 1 4x4 wie in dem Link, ist bzgl. der Allradtechnik ein noch größerer Exot wie ein Daily 4x4 ...


Das mag wohl sein, war nur ein Gedanke.

Noch eine Anmerkung am Rande, für jemanden der so weit herumkommt wie du - die Daily I, II und die militärische Variante WM sind sehr ähnlich zueinander, mit vielen Gleichteilen, oder Teilen die passend gemacht werden können. Es ist vielleicht interessant zu wissen, dass es diverse Lizenzbauten in diversen Ecken der Welt gibt (Zastava in Serbien, auch wenn der anscheinend qualitativ jenseits von Gut und Böse ist; Western Star Trucks in Kanada mit der militärischen Variante LSVW / M40.10WM; NAVECO in China mit einem militärischen Daily II 4x4, der dem Zivilen sehr ähnlich sieht).

Gruß
Raphael


Fuel-to-Noise-Converter (F2NC) Iveco TurboDaily 4x4 40-10 WC a.k.a."Sammy", FGst-Nr. ...5939317
#656455 - 29/10/2017 10:32 Re: Vorstellung und Frage … neue Weltreise [Re: raphtor]  
Joined: Dec 2011
Posts: 229
Dbrick Offline
Enthusiast
Dbrick  Offline
Enthusiast

Joined: Dec 2011
Posts: 229
Nürnberg

Zur Ergänzung: Die Besonderheit beim Bremach ist der starre Rahmen - als wesentlicher Unterschied zum Daily.
Was viele als Einschränkung der Geländegängigkeit ansehen und damit abschreckt , mir aber
einen Zwischenrahmen zum Aufbau erspart: rund 200kg weniger Gewicht haben auch einen Einfluß im Gelände.

Der Bremach Rahmen hat bei allen Modellen immer die gleiche Struktur, nur haben die Modelle mit höherer Belastbarkeit dickeren Stahl.
Wie Raphael richtig schreibt, sind die moderneren T-Rex natürlich mit den neueren Motoren auch auf besseren Diesel angewiesen.
Die verwirrenden Bezeichnungen Job, Brick, Extreme ... sind lediglich Ausstattungsvarianten und meist umrüstbar. Die älteren Modellle vor T-Rex sind alle als "TGR" homologiert.
Die noch älteren eckigen Modelle GR,NGR, TTREK, wenn vor 2000 gebaut wären mir zu unsicher bei Ersatzteilen und Wartungsmöglichkeiten.
Rost ist ein Thema bei allen Blechkabinen (vor T-ReX).

Mehr fällt mir gerade nicht ein, das denke ich sind so die wichtigsten Unterschiede für eine Auswahl

Gruß
erich

#656479 - 30/10/2017 03:48 Re: Vorstellung und Frage … neue Weltreise [Re: Dbrick]  
Joined: Oct 2017
Posts: 8
Christopher Many Offline
Jungfrau
Christopher Many  Offline
Jungfrau

Joined: Oct 2017
Posts: 8
Hallo allerseits (und besonders Erich, Raphael und Jürgen),
Mein Kopf raucht smile Ich bin immer noch dabei die vielen Datenblätter der unterschiedlichen Daily/Bremach Versionen zu studieren und zu vergleichen (danke nochmal Ozymandias und Jürgen für den Crashkurs). Aber auch wenn ich die Tastatur meines Laptops vor lauter Rauch kaum noch erkennen kann, bin ich begeistert. Laura wundert sich die ganze Zeit, warum ich von früh bis spät am Computer hocke und dabei breit grinse. Euch muss ich aber bestimmt nicht erklären wieso smile

@Erich … Hallo aus Indonesien! Es freut mich sehr, wenn Dir mein Landy-Buch ein bisschen gefallen hat … vielen lieben Dank. Das Schreiben hat mir jedenfalls irre Spaß gemacht. Leidenschaften braucht der Mensch, finde ich. Je mehr davon, umso besser. Ich begeistere mich für Laura, Landys, Länderreisen, Literatur … und langsam auch für Dailys und Bremachs.

Bezüglich „Sponsoring“ … och, ich denke, das muss jeder für sich entscheiden. Du hast aber völlig recht: Ich werde nicht von Firmen gesponsort, und muss meine Reisen nicht durch Diavorträge oder Lesungen finanzieren – glücklicherweise, denn ich neige sehr zu Lampenfieber. Stattdessen kann ich mich voll auf das konzentrieren, was ich am liebsten tue: durch die Welt zu reisen und einfach nur über meine Erfahrungen zu schreiben, ohne durch andere Dinge abgelenkt zu werden. Der einzige Nachteil dabei ist (ein riesen Nachteil!), dass ich nur von meinem Autorenhonorar lebe – andere Einkommensquellen habe ich nicht. Und Autorenhonorare sind sehr mager (zwischen 6% und 10% des Buchnettopreises sind üblich) … in anderen Worten: ich erhalte ungefähr 1 Euro pro Buch (der Verlag bekommt den Rest). Entsprechend befinden sich keine Reiseschriftsteller auf der „Forbes List of Wealthiest People on the Planet“ smile

Aber hey … alles ist ok so. Statt Nomade und Autor zu werden, hätte ich auch was „g‘scheites“ als Beruf aussuchen können smile Ein Leben auf Achse zu führen war allein meine Entscheidung. Ich bin glücklich, und das Geld genügt, um meine Reisekosten zu decken, Sprit zu kaufen und mir den Bauch zu füllen. Gelegentlich kann ich mir sogar ein riesiges Glas Nutella leisten smile Ob das Geld für ein Daily/Bremach/Scam reichen wird, tja, mal sehen.

Womit wir wieder beim Thema wären … Bremach! Mensch ist Dein Bremach Brick (Bj. 2004) toll!!! Eine Augenweide. Gratuliere. Und ich verstehe Dich vollkommen: mein Landy war/ist zwar super (habe ich immer noch) … aber wie Du schreibst: viel Wohnraum hat man nicht. Also ja: ein Brick – mit Alukoffer - könnte ich mir durchaus als „Haus“ für die nächsten 20 Jahre vorstellen. Eine kurze Frage (weitere folgen bald, wenn ich darf) … Du hast eine Doppelkabine; gibt es alle Bremachs auch mit Single-Cab?
Bis später Erich, und liebe Grüße aus Bali!

@Raphael … Hallo Raphael! Ja, ist irgendwie lustig: ich bin erst vor Kurzem von dem Daily/Bremach Virus befallen worden. Und nun bin ich hier um Heilung zu suchen smile Danke für Deine vielen Tipps … ich habe alle „Pros und Kontras“ in einer übersichtlichen Tabelle aufgeschrieben, damit ich mich später besser entscheiden kann.

Mit Deinen Vermutungen liegst Du übrigens ganz richtig: ob Links- oder Rechtslenker ist mir egal, Lizenzbauten wie Zastava und NAVECO fände ich evtl. interessant (gibt/gab es nicht auch einen UAZ T-Rex aus Russland?), und für einen nagelneuen T-Rex (oder Daily) fehlt mir tatsächlich das Geld. 50.000 Euro = 50.000 Buchverkäufe, hmm. Nein, geht nicht smile

Darf ich Dir schnell noch zwei Fragen stellen? Du schreibst dass die neuen Bremach T-Rex … und ich nehme an auch alle New Daily ab Baujahr 2007 … viele elektr. Raffinessen haben, die in meinem Fall vielleicht unerwünscht wären. Jürgen schreibt dazu: >>wenn man den richtig modifiziert (DPF raus für außerhalb der EU) wird ein neuer auch nicht mehr Probleme bereiten, wie ein alter 40.10<<. Ich habe zwar keine „Elektronik Phobie“ (auch ein alter Hund kann neue Tricks erlernen), möchte mich aber vergewissern, dass mein Fahrzeug z.B. auch auf 5000m und bei -10 Grad (oder +40) anspringen kann. Elektronisch geregelte Direkteinspritzung, EDC, gekühlte Abgasrückführung, Vorkatalysator, DPF und SCR-System mit AdBlue … als Elektronik-Greenhorn habe ich absolut keine Ahnung, wie empfindlich diese Teile sind. Ich weiß nur dass mein Laptop dauernd Probleme macht, wenn es zu heiß, kalt, staubig oder nass wird smile Wären die „Modifikationen“ die Jürgen erwähnt nur gering, oder so umfangreich, dass ich mir definitiv einen älteren Iveco/Bremach kaufen sollte?

Und meine zweite Frage … Erich schreibt: >>Der Bremach Rahmen hat bei allen Modellen immer die gleiche Struktur, nur haben die Modelle mit höherer Belastbarkeit dickeren Stahl.<< Ist das bei den Dailys genauso? Also haben die 55s17W (bzw. 40.10) einen festeren Rahmen wie die 35s17W (bzw. 35.10)? Oder die WM?

Viele Grüße von Bali nach England … und Danke für Deine netten Worte zu meinem Buch. Ja, ein „Band III“ wird es nach der nächsten Weltumrundung definitiv geben, und ein Daily oder Bremach würde die „Hauptrolle“ (oder zumindest eine wichtige Nebenrolle) spielen smile

@Jürgen … Hallo Jürgen! Nee, LT 1 4x4 ist nichts für uns smile

Danke, bis bald, und immer gute Fahrt,
Chris

#656516 - 31/10/2017 08:36 Re: Vorstellung und Frage … neue Weltreise [Re: Christopher Many]  
Joined: Jan 2016
Posts: 7
hakopa Offline
Jungfrau
hakopa  Offline
Jungfrau

Joined: Jan 2016
Posts: 7
Hi Christopher,
habe soeben einen 4.10 von der Schweizer Feuerwehr mit Pritschenaufbau erworben.
4x4, Sperre hinten und vorne sowie Freilaufnaben. In einem tollen Zustand mit 17.000 km. Fährt sich hervorragend, zumindest für LKW-Oldie-Verhältnisse. Der dt. TÜV wurde ohne Probleme gemeistert dank dem Fahrzeugzustand. Wie aus erfahrenem Munde zu hören ist, von Horst, wird die Ersatzteilversorgung problematischer und teuer, aber es gibt Keller.

Keinerlei Elektronik, damit von jedem Dorfschmied in Asien oder Afrika, wenn befahrbar, zu reparieren. Kein Getöns mit dem Umbau des Partikelfilters und auch mit schlechterem Diesel in 5000 mHöhe fahrbar. Auch wenn hier von Reisen mit moderneren Fahrzeugen gesprochen wird, weil es die Zukunft sein wird, muß, wenn der Markt leergeräumt sein wird , so ist für Do It Your Self Schrauber ein 4.10 von Daily die günstigere Version.
Wünsche dir noch eine schöne Zeit.
Konrad

Zuletzt bearbeitet von hakopa; 31/10/2017 08:41.
#656519 - 31/10/2017 11:40 Re: Vorstellung und Frage … neue Weltreise [Re: Christopher Many]  
Joined: Apr 2012
Posts: 49
Krischan Offline
Newbie
Krischan  Offline
Newbie

Joined: Apr 2012
Posts: 49
norddeutsche Tiefebene
Hei,

ich lese gespannt mit und als Du davon sprachst, es könne auch ggf. ein Unfallauto sein, fiel mir das Angebot von Markus ein - ist immer noch im Ersatzteil - Faden aufgeführt. Es stehen keine Preise dabei (oder ich habe sie beim Überfliegen übersehen) , aber er bietet das Corpus delicti mit oder ohne den Dustdevil - Aufbau an.
Ich habe selber auch so einen Staubteufel auf meinem Bremach und bin damit hochzufrieden. Bei Deinem handwerklichen Geschick könnte das ja vielleicht tatsächlich eine Option sein. Duschen geht in der Kiste allerdings eher theoretisch...
Ganz viel Erfolg bei Auswahl und Suche wünscht

Krischan

#656553 - 01/11/2017 16:46 Re: Vorstellung und Frage … neue Weltreise [Re: Krischan]  
Joined: Jun 2011
Posts: 133
Reini aus Vlbg Offline
viermalvierer
Reini aus Vlbg  Offline
viermalvierer

Joined: Jun 2011
Posts: 133
Vorarlberg
Hallo,

zu den Bremach Modellen findest du hier einen Überblick
http://www.bremach-reisemobile.org/technik/bremach-modelle
Zu Brick/Job/Extreme noch die Anmerkung, dass ein wesentlicher Unterschied ist, ob kleine oder große Reifen drauf sind.
Extreme hat die großen, ist auch auf Fotos an 2 Trittstufen zu erkennen.
Erich´s 2004 dürfte (hat) noch Euro 3 haben,, meiner 2007 hat Euro 4. Die ersten T-Rex haben auch noch Euro 4 - siehe Modelle im Link oben. T-Rex haben alle die großen Reifen. Einzelkabine sollte es bei allen geben.


Gruß
Reinhard

Seite 2 von 4 1 2 3 4

Search

Wer ist online
6 registrierte Benutzer (Gerscher, wuerfelfan, Schrauber Alex, JeanMichel, 2 unsichtbar), 119 Gäste, und 0 Spider.
Key: Admin, Global Mod, Mod
Heutige Geburtstage
Fee Morgana
::WERBUNG:: Klick to sponsor VMV
Foren Statistiken
Foren36
Themen40,818
Posts625,053
Mitglieder8,851
Most Online580
Sep 19th, 2013
Top Schreiber(Insgesamt)
DaPo 24,609
Yankee 16,295
ranx 16,049
RoverLover 15,065
Caruso 13,894
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.6.0
Page Time: 0.015s Queries: 15 (0.003s) Memory: 2.8098 MB (Peak: 3.0214 MB) Zlib enabled. Server Time: 2017-11-18 08:37:13 UTC