Voriger Thread
Nächster Thread
Drucke Thread
Bewerte diesen Thread
Seite 8 von 9 1 2 3 4 5 6 7 8 9
#661251 - 04/03/2018 16:54 Re: Mit dem 55S18 in die Mongolei - was beachten?? [Re: dfbalu]  
Joined: May 2005
Posts: 5,423
juergenr Offline
Daily96 40.10W
juergenr  Offline

Daily96 40.10W

Joined: May 2005
Posts: 5,423
Hessen (D)
ok - also als Ersatz für die IVECO ET Nr 2996480 (Backensatz)

Textar Beläge
carondo.com/de/bremsbelagsatz-trommelbremse:::1214348.html

und die Nieten dazu
carondo.com/de/niete-trommelbremsbelag:::1276148

Wenn ein paar ET`s zusammen gekommen sind, von denen wir Vergleichsnummer haben, kann ich gerne mal eine Liste machen und hier im "Teilemarkt" einstellen.


Gruß Juergen

---------------------------------
Das-Microsoft-Dilemma - Ein Film von Harald Schumann und Árpád Bondy
::::: Werbung ::::: TR
#661285 - 05/03/2018 21:32 Re: Mit dem 55S18 in die Mongolei - was beachten?? [Re: juergenr]  
Joined: Jan 2016
Posts: 193
DerReisende Offline
viermalvierer
DerReisende  Offline
viermalvierer

Joined: Jan 2016
Posts: 193
Danke, Dirk für die Info!

Also davon würde ich auf jeden Fall einen Satz mit auf die Tour nehmen.
Und damit kommen wir zu der nächsten spannenden Frage (Chips und Bier bereitstellen!!):
Welche Ersatz und Verschleißteile sollte ich sinnvollerweise mit auf eine Tour nehmen?
- Fzg.: 55S18, Bj. 2009, ca. 60.000km
- Dauer 6 Monate, geschätzt 40.000km
- Strecke grob: D=> Türkei, Iran, Turkmenistan, Tajikistan, Kirgisien, Mongolei, über Russland zurück nach D.
- Charackter: wohl eher mehr Straße als OR. Schlechte Strasse, Pisten, Gebirge mit entsprechenden Höhen und Steigungen.

Klar, das Fzg. wird frisch besohlt auf die Reise gehen und alle Servicearbeiten werden frisch erledigt sein.

Auf meiner E-Teilliste stehen bisher:

- Bremsbeläge vo. 2x incl. Verschleißkontakte
- Bremsbeläge hi, 1x, s.o.
- Alle Filter, t.w. mehrfach
- Keilriemen
- Kleinteile (Glühbirnen, Sicherungen, ...)
- Reserveschlauch in 255/100 (welcher ist empfehlenswert? Bezugsquelle?)
- Radlager incl. Dichtungen
- Spurstangengelenke / Lenkaugen
- Dichtungen für die Achsdifferentiale
- Dichtringe für das Verteilergetriebe
- Drucksensor für APU

Nicht ganz so sicher bin ich mir bei:

- Dieselpumpe
- Lambdasensoren
- Lima & Anlasser
- Kreuzgelenken für die Antriebswellen
- ein EASY (Bezugsquelle?)
- Drucksensor für APU
- "Kleinteilset Innereien" der Trommelbremsen (Teilenummer?)
- Kegelrollenlager für Vorderradträger incl. Dichtungen
- Kühlerschlauch (welcher ist besonders neuralgisch?)
.....

So, nu ma Feuer frei. Was sind die kritischen Teile bei dem Fahrzeug und für solch eine Reise?


Besten Dank und Grüße

Volker

#661300 - 06/03/2018 06:45 Re: Mit dem 55S18 in die Mongolei - was beachten?? [Re: DerReisende]  
Joined: Jul 2004
Posts: 4,719
Wildwux Offline
Selbstfahrende Grünguttonne mit Rallystreifen
Wildwux  Offline
Selbstfahrende Grünguttonne mit Rallystreifen

Joined: Jul 2004
Posts: 4,719
Schweizer Jura
Das ist eine relativ zahme Reise, über einen überschaubaren Zeitraum und mässig Km. Bei der angedachten Tages Km Strecke bleibt auch nicht viel Raum für lange, harte Pisten. In erster Linie ist eine gute Vorbereitung für so eine Reise wichtig. (Thema DPF-Probleme)

Meine Meinung und Erfahrung nach >110'000 Km mit ähnlichem Fahrzeug und vielen, teilweise lausigen Pisten:

- Bremsbeläge vo. 2x incl. Verschleißkontakte
- Bremsbeläge hi, 1x, s.o.

sind für den Daily 4x4 OK.

- Alle Filter, t.w. mehrfach
- Keilriemen
- Kleinteile (Glühbirnen, Sicherungen, ...)

Gehört Fahrzeugunabhängig sowieso ins Gepäck.

Aber:

Wenn die Spur- und Schubstangenköpfe abgenutzt sind, vor der Reise wechseln, wegen Spureinstellen
Schlauch braucht es nicht, Tubeles. Die kann man in jedem Dorf reparieren lassen. Aber ein Ventil würd ich mitnehmen
Radlager, wenn du nicht sicher bist ob die noch OK sind, vor der Reise wechseln, dito Kreuzgelenke

Dieselpumpe hällt Jahrelange, die wechseln wir bei Baumaschinen sehr selten (=viele Betriebsstunden)
Lima und Anlasser halten ebenfalls weit über 100t Km und zicken oft lange vor ihrem endgültigen Aussteigen. Bei Bedenken, vorbeugend wechseln.
Eventuell ein paar Motorsensoren mit nehmen. Lebenswichtig sind Phasensensor an der Nockenwelle, Luftdruck- und Lufttemperatursensoren.

Dichtungen für VG und Achsen sind OK, obwohl die nicht sofort alles Öl auslaufen lassen. Wenn es etwas tropft, füllt man halt nach, das ist "Ortsüblich". Ich führe die passenden Öle mit, sind nicht immer leicht zu kriegen!

EASY alleine nützt nichts, man muss seine Bedienung auch beherschen und mit den ausgelesenen Daten etwas anzufangen wissen! Ich habe da so meine Mühe mit dem oft gelesenen Vergleich mit Marcus Tuck. Er ist ein absolute Freak, beherrscht das EASY besser als mancher IVECO-Mechaniker. Er nutzt es regelmässig, weiss wie die Daten zu interpretieren sind und leitet im Voraus geeignete Massnamen ein, um Probleme gar nicht erst aufkommen zu lassen.

#661305 - 06/03/2018 07:59 Re: Mit dem 55S18 in die Mongolei - was beachten?? [Re: Wildwux]  
Joined: Nov 2017
Posts: 97
Benedikt1 Offline
Das wird noch
Benedikt1  Offline
Das wird noch

Joined: Nov 2017
Posts: 97
Je mehr Bremsbeläge man mitnimmt umso eher verschleißen die Eingebauten!

Gruß
Benedikt

#661309 - 06/03/2018 09:14 Re: Mit dem 55S18 in die Mongolei - was beachten?? [Re: Benedikt1]  
Joined: Jan 2016
Posts: 519
W&E Offline
Landgurker mit asexuellem Getriebefimmel
W&E  Offline
Landgurker mit asexuellem Getriebefimmel

Joined: Jan 2016
Posts: 519
Guttaring
Das was man mithat, wird nicht kaputt! Alte Bauernregel...

Jetzt schon alles Gute für die Reise!

Wolfgang,
der zwar passende Ketten für die Landgurke hat (danke Volker!) sie aber nicht braucht, weil ich ihr die Salzbrühe zwischen den "Ketten-Etappen" nicht zumuten möchte. Schneien tuts bei uns ordentlich, wie die letzten 10 oder gar 15 Jahre nicht mehr. Die Klimaerwärmung fürchtet sich vor Trump! muha

W


I = W + E = Co: Ich bin W(olfgang) und E(va) ist meine Copilotin.
So einfach kann die Entschlüsselung von Firmennamen sein!


[Linked Image]
#661366 - 07/03/2018 17:17 Re: Mit dem 55S18 in die Mongolei - was beachten?? [Re: DerReisende]  
Joined: Feb 2011
Posts: 239
dfbalu Offline
Nicht ohne meinen Roten.
dfbalu  Offline
Nicht ohne meinen Roten.

Joined: Feb 2011
Posts: 239
Darmstadt
Hallo Volker,

hier meine Ersatzteilliste für meine "bestandene" Mongoleireise

Ersatzteile und Werkzeugliste

Anzahl Teil Teilenummer

6 Radmuttern
2 Separfilter 00530/50
1 Dieselhauptfilter 2992662
1 Dieselvortfilter 500054702
1 Vorförderpumpe Bosch 517 07
580464127 /390
1 Satz Bremsbeläge vorne
1 Verschleißanzeige 42567352
1 Ölfilter & Kupferring 2995655

1 Radreparatuset
4 H 7 Birnen
1 Flickzeug

1 Keilriemen Lima 504087247
4 PK1102 BR CR
1 Keilriemen Klima 504092335
6 PK1215EPDM
2 Felgendichtring
1 Pumpe Standheizung
2 Reifenventile
1 ECU mit Sicherungen
2 Drahtrollen

1 Schlauch
1 Felgenband
1 Kühlflüssigkeit
1 Vollgummiklotz
1 Aluband

1 Lampenset

Werkzeug/Diverses

1 Metallsäge
1 Axt
2 Spanngurte
2 Montierhebel klein
1 Zollstock
2 Panzerband
1 Doppelklebeband
1 Werkzeugrolle
4 Containerscheiben
2 Schneeketten

2 Montierhebel groß
1 Wagenheber
div. Bergematerial
1 Drehmomentschlüssel
1 Baumsäge

Akkuschrauber
Knarrenkasten

...und am besten dahinter vermerken, wo es vestaut ist, sonst sucht man sich bei Bedarf den Wolf, weil die Eindrücke einer solch langen Reise soche Kleinigkeiten verdrängt, gilt auch für die Geldverstecke.

Die ET Nummern solltest du nochmal prüfen, da wir ja einen 55S17 haben.

Gruß
Dirk


----------------------------------------------
"Almost everything you do will seem insignificant, but it is important that you do it "
(Mahatma Ghandi)

Für Iveco Fahrer:
" In jeder Minute, die du im Ärger verbringst, versäumst du 60 glückliche Sekunden deines Lebens."
(Albert Schweitzer)
#661390 - 08/03/2018 15:34 Re: Mit dem 55S18 in die Mongolei - was beachten?? [Re: dfbalu]  
Joined: Jan 2016
Posts: 519
W&E Offline
Landgurker mit asexuellem Getriebefimmel
W&E  Offline
Landgurker mit asexuellem Getriebefimmel

Joined: Jan 2016
Posts: 519
Guttaring
Und was davon hast Du wirklich gebraucht - das ist ja das eigentlich Interessante!!

Kein Reserverad?

Neugieriger
W, Landgurker


I = W + E = Co: Ich bin W(olfgang) und E(va) ist meine Copilotin.
So einfach kann die Entschlüsselung von Firmennamen sein!


[Linked Image]
#661393 - 08/03/2018 17:49 Re: Mit dem 55S18 in die Mongolei - was beachten?? [Re: W&E]  
Joined: Feb 2011
Posts: 239
dfbalu Offline
Nicht ohne meinen Roten.
dfbalu  Offline
Nicht ohne meinen Roten.

Joined: Feb 2011
Posts: 239
Darmstadt
...gebraucht habe ich bei 29 tkm nichts, auch nicht das Reserverad. yahoo bis auf weinglas
Sorry, doch zweimal bergen mit Schaufeln und Sandblechen doh

Selbst bei hohem Off Road Anteil in der Mongolei und Kirgistan, viel macht die Fahrweise und natürlich der xzl. Auch wenn wir etwas über 5,5 to Reisegewicht hatten, da wir immer versucht haben Diesel und Wasser voll zu haben.

Gruß
Dirk

Zuletzt bearbeitet von dfbalu; 08/03/2018 17:52.
#661403 - 08/03/2018 22:47 Re: Mit dem 55S18 in die Mongolei - was beachten?? [Re: dfbalu]  
Joined: May 2011
Posts: 96
oldie Offline
Das wird noch
oldie  Offline
Das wird noch

Joined: May 2011
Posts: 96
Oberbayern
Wie Dirk haben wir die Tour andersrum gefahren und knapp 27tkm gefahren. Gebraucht habe ich die Fettpresse, einen Papierfilter für den Separ (vorsorglich), Kleber für die abgerissene Halterung des Klimakühlers (die war bei Antritt schon geklebt), einen Ölfilter für den Motorölwechsel in Russland, Servoöl, da Die Schaltzylinder am Verteilergetriebe etwas verlieren

Die vorderen Federgehänge waren etwa ab Hälfte der Tour ausgeschlagen, was den Komfort und das Fahrverhalten etwas einschränkte, haben aber mangels Ersatz bis zuhause durchgehalten.

Die Pumpe zwischen rechtem und linkem (Fahr-)Tank förderte nicht mehr so wirklich, weshalb ich erfolglos das dort zwischen Tank und Pumpe befindliche Filter wechselte. Zuhause habe ich mir brav eine neue Vorförderpumpe besorgt und dann die alte geöffnet: siehe da, am saugseitigen Einlaß ist ein Metallsieb verbaut, das voller Bröckchen (wo kommen die her?) war, die den Durchfluß verhinderten. Gesäubert und zusammengebaut verrichtet sie nun wieder ihren Dienst. Unterwegs habe ich mir etwas Schlauch besorgt und einfach am Separ bei Bedarf den Saugschlauch für ca 20 km gewechselt, so daß der Rücklauf vom Motor den Fahrtank füllt.

Grüße oldie

PS: das Reserverad und die Schnneketten haben wir auch nicht gebraucht

#661410 - 09/03/2018 09:35 Re: Mit dem 55S18 in die Mongolei - was beachten?? [Re: W&E]  
Joined: Feb 2010
Posts: 783
HorstPritz Offline
Reisender
HorstPritz  Offline
Reisender

Joined: Feb 2010
Posts: 783
Passau
Hallo,
ich denke auch dass man sich Ersatzteilmässig nicht überbevorraten sollte.
Wir haben auf 36.000 km Asien mit Mongolei lediglich 2 Ölfilter gebraucht. An Schäden hatten wir ein von Nagern durchgebissenes Kabel der Antenne des Navis und ein gebrochenes Federblatt. Auf der Rückfahrt habe ich dann in der Gegend von Krems einen Reifen gewechselt weil er eine Luftblase an der Seite bekam. Unterwegs hatten wir keine Reifenpanne.
In Ländern wie Kasachstan etc. gibt es auch ordentliche Werkstätten. Die vielen Sprinter, BMW´s Mercedes etc. wollen ja auch am Leben gehalten werden.
Grüße,
Horst

Zuletzt bearbeitet von HorstPritz; 09/03/2018 09:35.

www.horst-pritz.de
33. Pritz-Globetrottertreffen von 14.-16. September 2018
in Tittling/Bay.Wald, neben Museumsdorf Bay.Wald
Seite 8 von 9 1 2 3 4 5 6 7 8 9

Search

Wer ist online
0 registrierte Benutzer (), 43 Gäste, und 0 Spider.
Key: Admin, Global Mod, Mod
Heutige Geburtstage
com.zip
::WERBUNG:: Klick to sponsor VMV
Foren Statistiken
Foren36
Themen41,233
Posts632,304
Mitglieder8,986
Most Online580
Sep 19th, 2013
Top Schreiber(Insgesamt)
DaPo 24,895
Yankee 16,315
ranx 16,049
RoverLover 15,065
Caruso 13,987
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.6.0
Page Time: 0.014s Queries: 16 (0.003s) Memory: 2.7977 MB (Peak: 3.0101 MB) Zlib enabled. Server Time: 2018-06-21 02:34:15 UTC