Hallo DaPo,

Vielen Dank für die sehr hilfreichen Tips.
Original geschrieben von DaPo

Alternativ Keramikpaste/-spray.
Da bin ich noch etwas altmodisch und schwöre immer noch auf Kupfer wink

Original geschrieben von DaPo
Nach drei Umdrehungen, die Schraube ar nicht mal aus der Mutter raus gekommen, riss die Schraube (4.6 fuck3 ) und die einzelteile lagen wieder unten.
Seither entsorge ich pauschal alles unter 8.8
Das sind dann die Momente an denen man am bessten alles hinschmeisst und es sich mit einem beer auf der Terrasse gemütlich macht.

Unter 8.8 kommt mir, sofern ich es irgendwie steuern kann, eh auch nicht ins Haus, ehrlich gesagt war mir bisher nicht wirklich bewusst dass es 4.6er schrauben überhaupt gibt.

Original geschrieben von DaPo

Zitat
Oder Edelstahlschrauben?

Dann aber möglichst nicht mit Edelstahlmuttern, das führt sonst, trotz Trennmittel, sehr schnell zu Kaltverschweißungen.
Das hab ich vor kurzem in einem anderen Forum gelesen. Wobei in dem Fall wäre das wohl verschmerzbar. Einfach mit Männerwerkzeug daran ziehen bis die Schraube abreisst, so wie die Originalbolzen (auch ohne Männerwerkzeug) auch abgerissen sind. Da jetzt keine Bolzen mehr da eingepresst sind würden die beiden Schraubenhälften dann einfach rausfallen. Naja wenn ich grad so drüber nachdenke, funktioniert natürlich nur sofern nicht zuerst die Mutter oder der Schraubenkopf rundgedreht werden, aber ein Risiko ist halt immer.

Original geschrieben von DaPo

Kombiniere einfch Stahlschrauben mit Edelstahlmuttern, das hat sich hier seit Jahren bewährt.
Ok, danke. Werde ich dann wohl auch so machen, ich muss das Rad in der Beziehung ja nicht neu erfinden.

Original geschrieben von DaPo

Zitat
...als ich aber da am chrampfen war
kratz
Sorry, Schweizerdeutscher Ausdruck wink heisst soviel wie schuften, schwer Arbeiten oder so... @alle Schweizer: Korrigiert mich, (Schweizer-)Deutsch ist nicht meine Muttersprache.

Original geschrieben von Ozymandias

Wundert mich dass da keine Dichtung dazwischen ist.
Hat mich zuerst auch gewundert, wurde mir aber auch in US-Foren so bestätigt.
Funktioniert offenbar auch wenn nichts verzogen ist. An anderer Stelle wurde mir geschrieben dass es durchaus vorkommen könne dass wenn der Auspuff vorne fast glühend heiss sei und man voll bremsen müsse, das Gewicht vom hinteren Auspuff den vorderen Teil nach vorne drücken könne. Sowas in der Richtung wird wohl bei mir geschehen sein. Die jetzige Lage der hinteren Aufhängegummis würden diese Theorie auch unterstützen und der hintere (und einzige) Topf sieht auch nicht gerade nach Leichtgewicht aus.

Original geschrieben von Ozymandias

Für den Feuerlöscher hat sich also doch noch eine Servicestelle gefunden?
Ja, danke, es gab da einen der einen kennt der wiederum einen kennt ... wink Hat super geklappt und obwohl die mich nie gesehen haben machten sie es auf Rechnung, Kostenvoranschlag: 59.-, wenn es blöd laufe 190.- für einen neuen Löscher. Tatsächliche kosten jetzt 39.- Chf. Kann man nicht meckern.

Vielen Dank euch beiden und Gruss
Urs