Voriger Thread
Nächster Thread
Drucke Thread
Bewerte diesen Thread
Seite 1 von 3 1 2 3
#672621 - 05/02/2019 18:10 LiFePo laden bei Kälte  
Joined: Jan 2016
Posts: 838
W&E Offline
Landgurker mit asexuellem Getriebefimmel
W&E  Offline
Landgurker mit asexuellem Getriebefimmel

Joined: Jan 2016
Posts: 838
Guttaring
Ich habe bewußt einen neuen Thread begonnen, weil ich mit der SuFü nicht fü geworden bin*.

Also: Irgendwo habe ich gelesen, dass man LiFePos bei Kälte (=0°C oder weniger) nicht laden sollte /dürfte.
Soweit ich mich noch erinnere, galt das allerdings nur für einigermaßen tief entladene (nicht : tiefentladene!) Akkus, also Ladsezustand unter 30 % (die zugehörige Spannung weiß ich gerade nicht).

Also: wenn die Landgurke zwar wind- und wetter- aber nicht temperaturgeschützt überwintert, und ich irgendein LEDlein übersehen habe, der Ladezustand also wie oben beschrieben ist und -25°C herrschen, kann ich dann starten, ohne den Hauptschalter für die LiFePo einschalten zu dürfen, oder darf ich sofort draufladen (bei uns ist die LiFePo innen montiert, also wenn ich ein paar km gefahren bin ist es in der Hütte eh warm...

Nur zur Sicherheit

W

*Ich bin da nicht übertrieben geduldig.....

Zuletzt bearbeitet von W&E; 05/02/2019 18:12.

I = W + E = Co: Ich bin W(olfgang) und E(va) ist meine Copilotin.
So einfach kann die Entschlüsselung von Firmennamen sein!


[Linked Image]
::::: Werbung ::::: TR
#672622 - 05/02/2019 18:15 Re: LiFePo laden bei Kälte [Re: W&E]  
Joined: May 2005
Posts: 6,081
juergenr Offline
Daily96 40.10W
juergenr  Offline

Daily96 40.10W

Joined: May 2005
Posts: 6,081
Mittelhessen (D)
Hi Wolfgang


was sagt den das Datenblatt deiner LiFePos dazu ?


Gruß Juergen

---------------------------------
Die unheimliche Macht der Berater - die vier größten Wirtschaftsprüfungsgesellschaften der Welt
#672623 - 05/02/2019 18:20 Re: LiFePo laden bei Kälte [Re: juergenr]  
Joined: Dec 2003
Posts: 459
herbertc Offline
laanger 4x4
herbertc  Offline
laanger 4x4

Joined: Dec 2003
Posts: 459
Graz Umgebung
Hast du LifePo oder LifeYPo
LifeYPo4 gehen bis -25Grad

gruß
herbert

kannst Du hier z.B. nachlesen
https://www.amumot-shop.de/lithium-lifeypo4-akku

Zuletzt bearbeitet von herbertc; 05/02/2019 18:23.
#672625 - 05/02/2019 19:37 Re: LiFePo laden bei Kälte [Re: juergenr]  
Joined: Jan 2016
Posts: 838
W&E Offline
Landgurker mit asexuellem Getriebefimmel
W&E  Offline
Landgurker mit asexuellem Getriebefimmel

Joined: Jan 2016
Posts: 838
Guttaring
Original geschrieben von juergenr
Hi Wolfgang
was sagt den das Datenblatt deiner LiFePos dazu ?


Das würde ich Dir gerne sagen, wenn ich wüßte, wo das Datenblatt ist...


I = W + E = Co: Ich bin W(olfgang) und E(va) ist meine Copilotin.
So einfach kann die Entschlüsselung von Firmennamen sein!


[Linked Image]
#672626 - 05/02/2019 19:46 Re: LiFePo laden bei Kälte [Re: herbertc]  
Joined: Jan 2016
Posts: 838
W&E Offline
Landgurker mit asexuellem Getriebefimmel
W&E  Offline
Landgurker mit asexuellem Getriebefimmel

Joined: Jan 2016
Posts: 838
Guttaring
Original geschrieben von herbertc
Hast du LifePo oder LifeYPo
LifeYPo4 gehen bis -25Grad

gruß
herbert



Und die ohne Yttrium?
Wobei ja die Spannung bei (kaltem )Ladebeginn anscheinend das Kriterium ist - oder täusche ich mich da?

Grübelt
Wolfgang


I = W + E = Co: Ich bin W(olfgang) und E(va) ist meine Copilotin.
So einfach kann die Entschlüsselung von Firmennamen sein!


[Linked Image]
#672628 - 05/02/2019 20:07 Re: LiFePo laden bei Kälte [Re: W&E]  
Joined: Jun 2003
Posts: 14,319
Ozymandias Offline
Arizona - the place to life
Ozymandias  Offline

Arizona - the place to life

Joined: Jun 2003
Posts: 14,319
Malepartus Centralschweiz
Meines Wissens sind nur die Winston mit dem magischen Y gebaut.
Kann mich aber Irren.


Erfahrung ist nur der Name den wir unseren Irrtümern geben
#672631 - 05/02/2019 21:00 Re: LiFePo laden bei Kälte [Re: W&E]  
Joined: Dec 2011
Posts: 430
Dbrick Offline
Süchtiger
Dbrick  Offline
Süchtiger

Joined: Dec 2011
Posts: 430
Nürnberg
Hallo Wolfgang,
wenn du kein Datenblatt hast, hast du vieleicht eine Ahnung von welchem Hersteller deine Batterie ist ? Dann können wir dir ein Datenblatt suchen.
Alle mir bekannten ohne Y dürfenlaut Angaben von 0° aufwärts geladen werden. Das macht auch Sinn weil die Chemie bei allen Herstellern von LiFePo4 Zellen die gleiche ist und die daher auch die gleichen physikalischen Eigenschaften aufweisen (müssen!).
Eben daher der Zusatz von Yttrium zur Erweiterung des Temperaturbereichs beim Laden, angewandt von Winston.
Wahrscheinlich wird es so sein das das Laden unterhalb von 0° schlicht nicht funktioniert, was sich aber leicht durch Versuch prüfen lässt.
Schlimmstenfalls könnte es, falls es doch funktioniert, auf die Lebensdauer gehen. Aber sicher nicht durch einen vorsichtigen Versuch.
Oder mal beim Hersteller nachfragen - der ja noch fehlt.
Zur Sicherheit könntet ihr ja in die die Ladeleitung einen Thermostatschalter mit 3° einbauen, damit das Thema abgeschlossen wäre.


Gruß
Erich


Zuletzt bearbeitet von Dbrick; 05/02/2019 21:06.
#672634 - 06/02/2019 02:12 Re: LiFePo laden bei Kälte [Re: Dbrick]  
Joined: Jul 2010
Posts: 366
Pinkpanther Offline
Enthusiast
Pinkpanther  Offline
Enthusiast

Joined: Jul 2010
Posts: 366
Schweiz
Hallo Wolfgang,

In letzter Zeit hab ich mich auch vermehrt mit dem Thema befasst, noch rennt meine AGM, aber irgendwann werde ich die auch ersetzen müssen. Hier mein bisheriger Wissenstand:
-Etablierte Hersteller (z.B Victron, Fraron,...) geben sowohl die Lade-Temperaturen an (meist 0-40 Grad, in seltenen Fällen auch bis zu 50 Grad), wie auch die Entladetemperatur (meist -20 bis 40 oder 50 Grad)
-Wird nur ein Temperaturbereich von z.B. -20 bis 40 Grad angegeben so ist Vorsicht geboten. Hackt man da nach bekommt man, zumindest bei Seriösen Anbietern, auch die Antwort dass man sie nicht unter 0 Grad laden darf.
-Auch wenn eine Lifepo bis -20 entladen werden darf, so sinkt die Kapazität extrem. So hab ich irgendwo auf einem Datenblatt gelesen dass ein 200Ah-Akku bei 0 Grad noch 160Ah, bei -20Grad gerade noch 100Ah zu liefern vermag.
-Laden von lifepo bei Minus-Temperaturen wird bei den namhaften Herstellern von Komplett-Akkus über Temperatursensoren verhindert. Daraus leite ich ab dass es wohl Theoretisch möglich sein wird auch unter null zu laden, aber die Hersteller werden nicht 0 Grad ins Datenblatt schreiben um uns zu schikanieren.
-Wie Ozy richtig schreibt sind bisher die Winston die einzigen welche Ytrium einsetzen (vermutlich haben die irgendwelche Patente drauf)
-Winston gibt für die Ytrium-Akkus einen Temperaturbereich von -45 bis 85 Grad C an und zwar explizit fürs Laden und fürs Entladen.
-In Foren liest man oft von -25 Grad, das wurde mir aber nirgends mit einem Datenblatt bestätigt, entweder steht da -20 (lifepo) oder eben -45 (lifeypo).
-Das Ytrium ist nicht nur für den erweiterten Temperaturbereich zuständig sondern hilft auch den Akku im Fehlerfall stabiler/gutmütiger zu gestalten...es gibt genug Videos auf Youtube zu dem Thema.

Fazit für mich: Fürs Fahrzeug kommt man, zumindest im Moment, nicht an Ytrium und damit Winston vorbei. Das nicht nur wegen der Tieftemperaturfestigkeit sondern auch weil 40 Grad in einem Fahrzeug schnell erreicht sind und wegen der erhöhten Sicherheit im Worst Case.

Wenn Du also keine Winston hast würde ich das Laden bei Minus-Temperaturen sein lassen. Wie lange es dauert bis der Akku durchgewärmt ist kann ich nicht abschätzen.

Gruss
Urs

Zuletzt bearbeitet von Pinkpanther; 06/02/2019 02:25.
#672639 - 06/02/2019 08:22 Re: LiFePo laden bei Kälte [Re: Pinkpanther]  
Joined: Jan 2016
Posts: 838
W&E Offline
Landgurker mit asexuellem Getriebefimmel
W&E  Offline
Landgurker mit asexuellem Getriebefimmel

Joined: Jan 2016
Posts: 838
Guttaring
1) Danke allen, die hier beigetragen haben

2) Aus anderen Gründen habe ich gestern abend die Landgurke aus ihrem Winterquartier holen müssen (mein daily driver macht komische Geräusch links vorne, klingt nach kaputtem Homokineten und ist einmal aus dem Verkehr gezogen). Und da war natürlich die Mappe mit den Unterlagen drin....

3) Die speichertechnischen Komponenten sind von Victron, der Akku auch (160 Ah), aber nach allem was ich bis jetzt gelesen habe, ist KEIN Yttrium drin, zumindest konnte ich keinen Hinweis dafür entdecken.

4) Der Ladezustand der Wohnbatterie ist laut Batteriemonitor 100,0%, also stellt sich die Frage nach Ladung gar nicht. Und wenn der Peukert-Wert falsch eingestellt wäre, könnte man sich ja ganz einfach nach der Bordspannung orientieren (hier: 13,24 V), weil die ist ein absoluter Wert, der direkt den Ladezustand anzeigt.

5) Also: alles paletti

Wolfgang


I = W + E = Co: Ich bin W(olfgang) und E(va) ist meine Copilotin.
So einfach kann die Entschlüsselung von Firmennamen sein!


[Linked Image]
#672641 - 06/02/2019 08:49 Re: LiFePo laden bei Kälte [Re: W&E]  
Joined: Dec 2011
Posts: 430
Dbrick Offline
Süchtiger
Dbrick  Offline
Süchtiger

Joined: Dec 2011
Posts: 430
Nürnberg
Hallo Wolfgang,
Victron gibt für seine Batterien sogar nur einen Ladetemperaturbereich von +5°-50°C an.
Der Peukerteffekt ist bei der LiFePo Technik so gering, das er eigentlich messtechnisch kaum sinnvoll berücksichtigt werden kann. Die meisten Anbieter sagen das diese Batterien keinen Peukert-Effekt haben.
Deshalb würde würde es mich wundern wenn es bei deinem Victron-Lader eine Einstellung dazu gäbe.

Gruß
Erich

Zuletzt bearbeitet von Dbrick; 06/02/2019 08:49.
Seite 1 von 3 1 2 3

Search

Wer ist online
6 registrierte Benutzer (DK- G290, berlinator, Datburki, mamuehei, 2 unsichtbar), 235 Gäste, und 0 Spider.
Key: Admin, Global Mod, Mod
Heutige Geburtstage
Keine Geburtstage
::WERBUNG:: Klick to sponsor VMV
Foren Statistiken
Foren36
Themen42,166
Posts643,934
Mitglieder9,281
Most Online609
Jun 5th, 2019
Top Schreiber(Insgesamt)
DaPo 25,388
Yankee 16,389
ranx 16,049
RoverLover 15,065
Ozymandias 14,319
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.6.0
Page Time: 0.016s Queries: 16 (0.004s) Memory: 2.7790 MB (Peak: 2.9907 MB) Zlib enabled. Server Time: 2019-08-20 21:18:01 UTC