Voriger Thread
Nächster Thread
Drucke Thread
Bewerte diesen Thread
Seite 2 von 4 1 2 3 4
#675729 - 23/05/2019 18:35 Re: Neue Studie zu E-Fahrzeugen [Re: ghostbuster]  
Joined: Apr 2004
Posts: 804
magnum Offline
Dauerbrenner
magnum  Offline
Dauerbrenner

Joined: Apr 2004
Posts: 804
Innerdeutsches Ausland
Eine PV Anlage liefert genügend Strom um eine Elektrolyse zu ermöglichen. Es dauert halt.
Ich rede ja nur von mir. Ein anderer mag ein anderes Nutzungskonzept bevorzugen.

Die ersten vollwertigen Brennstoffzellenautos wird es in ca. 6-8 Jahren von deutschen Herstellern geben.
Wer jetzt schon eines haben möchte kann unter derzeit drei Modellen wählen.Hunday, Toyota und Honda.
Ein Audi h-tron ist schon angekündigt und eine GLC auch.

Gruß
Alex


Was klappert ist dran!
::::: Werbung ::::: NB
#675741 - 24/05/2019 12:43 Re: Neue Studie zu E-Fahrzeugen [Re: AndreasHannover]  
Joined: Jul 2012
Posts: 530
mamuehei Offline
Süchtiger
mamuehei  Offline
Süchtiger

Joined: Jul 2012
Posts: 530
Appenheim, Rheinhessen
Original geschrieben von AndreasHannover
Hallo,
Original geschrieben von magnum

Den Wasserstoff tankt man dann einfach aus dem Drucktank in das Auto mit Brennstoffzelle. Sicherheitstechnisch heutzutage ebenfalls null Problem.


Ich verdichte also Wasserstoff in der heimischen Garage auf 700 bar und fülle das dann ins eigene Auto ohne Probleme? Irgendwie kann ich mir sowas gerade gar nicht vorstellen, von den Kosten ganz zu schweigen. Bietet sowas wirklich jemand an?


Ähm ... nö. Seinen Wasserstoff tankt man an der Tanke wie jetzt auch. Brennstoffzelle ist im übrigen nach meiner bescheidenen Meinung der beste Weg für die eMobilität. Du hast alle Vorteile des Verbrenners (wenn man vom Sound mal absieht), einen sehr guten Wirkungsgrad und am Auto faktisch keine Emissionen durch den Motor mehr. Wasserstoff ist vorhanden in rauen Mengen. Regenerative Energie kann zur Herstellung verwendet werden. Aber eher nicht auf dem Dach in Deutschland. Das geht theoretisch sicher auch, ist aber wahrscheinlich wenig wirtschaftlich. Da gibt es Länder mit viel Wind, viel Sonne und mit viel Wasser. Die können das praktisch zum Nulltarif.

Gruss
Markus


280GE W46021217025824 (kurz offen), BJ83
230G W46021017001336 (kurz offen), BJ79
230G W46021017002951 (kurz offen, Wolfkarosse, steht zum Verkauf), BJ80
300GD W46033317024212 (lang), BJ82
https://w460.me
#675742 - 24/05/2019 14:44 Re: Neue Studie zu E-Fahrzeugen [Re: mamuehei]  
Joined: Oct 2013
Posts: 327
AndreasHannover Online content
Enthusiast
AndreasHannover  Online Content
Enthusiast

Joined: Oct 2013
Posts: 327
Hallo,

im ursprünglichen Beitrag steht das aber so, auf das habe ich mich bezogen. Der Wirkungsgrad bei dem Konzept Brennstoffzelle ist extrem unterirdisch, sowas macht man nur, wenn Kosten keine Rolle spielen, Raumfahrt und so. Stellt man dann noch Wasserstoff durch Elektrolyse her, ist eh Hopfen und Malz verloren.

Deshalb macht man das auch nicht, der in rauhen Mengen vorhandene Wasserstoff wird aus Erdgas gewonnen (Dampfreformierung) unter Freisetzung von der gleichen Menge CO2 als würde man das Zeug gleich verbrennen und nicht noch umständlich wandeln.

Grüße

Andreas

#675749 - 24/05/2019 19:24 Re: Neue Studie zu E-Fahrzeugen [Re: AndreasHannover]  
Joined: Apr 2004
Posts: 804
magnum Offline
Dauerbrenner
magnum  Offline
Dauerbrenner

Joined: Apr 2004
Posts: 804
Innerdeutsches Ausland
Völlig richtig.
Eben deswegen sollte man ihn ja aus der Elektrolyse von Wasser mit erneuerbarer Energie gewinnen.

Und erneuerbare Energien gibt es noch zu wenig oder wir kaufen sie mit Zertifikaten aus dem Ausland ein. Also selbst machen, auch wenn's aufwändig ist.
Wer sagt das geht nicht, ist kein Visionär. Pessimisten haben noch nie etwas erfunden.


Was klappert ist dran!
#675750 - 24/05/2019 21:16 Re: Neue Studie zu E-Fahrzeugen [Re: magnum]  
Joined: Oct 2016
Posts: 1,095
GSM Offline
(Um)Schlüsselmeister
GSM  Offline
(Um)Schlüsselmeister

Joined: Oct 2016
Posts: 1,095
Moin,

F-Cell wie es ein Hersteller nennt hat sicher Zukunft - jedoch ist hier bis zur Serienreife noch ein weiter Weg.

Tankstellennetz, Energieaufwand zur Erzeugnung von Wasserstoff und viel Dinge mehr. Ich sehe hier eher eine Zukunft - dieser aktuelle Batterietrend - wir werden in einigen Jahren darüber lachen.

#675755 - 25/05/2019 07:41 Re: Neue Studie zu E-Fahrzeugen [Re: magnum]  
Joined: Oct 2013
Posts: 327
AndreasHannover Online content
Enthusiast
AndreasHannover  Online Content
Enthusiast

Joined: Oct 2013
Posts: 327
Hallo,

Original geschrieben von magnum

Eben deswegen sollte man ihn ja aus der Elektrolyse von Wasser mit erneuerbarer Energie gewinnen.


Das geht aber nicht selber in der Garage mit PV Anlage auf dem Dach. So wird der quasi nicht vorhandene Wirkungsgrad Wasserstoff wieder zum Raumfahrtthema machen.

Hat das noch niemand ausgerechnet? Wirkungsgrad Solarzellen - Elektrolyse - Handling - Verdichtung auf 700 bar(!) - Transport - wieder Handling - Brennstoffzelle - Antrieb. Was für eine gigantische Energieverschwendung. Was bleibt da übrig, 2%? Mehr?

Original geschrieben von GSM


Tankstellennetz, [...] wir werden in einigen Jahren darüber lachen.


Ich fange schonmal an. In Deutschland gibt es 60 Wasserstofftankstellen. Nach 9 Tagen ist die Hälfte der flüssigen Wasserstoffs verdampft. Die Veflüssigung benötigt 20% der Ausgangsenergie. Die Tankstellen bräuchten Verdichter mit einer Leistung von 700 bar, wie lange werden die halten? Und wer möchte in deren Nähewohnen oder sich auch nur aufhalten?

Ich fände es toll, wenn es funktionieren würde. Tut es aber nicht. Und schon mal sorry, aber ich bin nur der Überbringer der schlechten Nachricht. Ich hatte beruflich einiges mit Verdichterstationen für Gastransportanlagen zu tun. Der Aufwand ist riesig, Reparaturen kostspielig, Sicherheit das A und O. Und jetzt sollen die Leute mit -40°C kalten und auf 700 bar verdichteten Wasserstoff durch die Gegend fahren? Um Himmmels willen.

Grüße

Andreas

#675756 - 25/05/2019 09:26 Re: Neue Studie zu E-Fahrzeugen [Re: AndreasHannover]  
Joined: May 2002
Posts: 25,435
DaPo Offline
Mogerator
DaPo  Offline
Mogerator

Joined: May 2002
Posts: 25,435
Bochum, NRW, Deutschland
Hallo,

Original geschrieben von AndreasHannover
Hat das noch niemand ausgerechnet? Wirkungsgrad Solarzellen - Elektrolyse - Handling - Verdichtung auf 700 bar(!) - Transport - wieder Handling - Brennstoffzelle - Antrieb. Was für eine gigantische Energieverschwendung. Was bleibt da übrig, 2%? Mehr?
solange in Deutschland z.B. ein nicht gerade kleiner Teil der Windräder still steht, weil der Strom gar nicht abgenommen wird, bzw. es zu teuer ist, ausländische Stromkonzerne zu bezahlen, daß sie unseren zu viel produzierten Öko-Strom abnehmen, wären selbst 2% besser als minus 20%.


Grüße
DaPo


Fußball war doof, Fußball ist doof, Fußball bleibt doof.
#675757 - 25/05/2019 10:10 Re: Neue Studie zu E-Fahrzeugen [Re: AndreasHannover]  
Joined: Sep 2013
Posts: 1,147
Wölflein Offline
Prinz Valium
Wölflein  Offline
Prinz Valium

Joined: Sep 2013
Posts: 1,147
In der schönen Lausitz
Ich speichere diesen Beitrag mal, damit mein Sohn den wieder aufnehmen kann, wenn Serienreife und Massentauglichkeit von alternativen Antriebsformen gegeben sein wird.
Er ist 3....


Viele Grüße aus der schönen Lausitz, Volker


W461.401, GD250,1990
W463.248, G500,2002
#675758 - 25/05/2019 10:33 Re: Neue Studie zu E-Fahrzeugen [Re: DaPo]  
Joined: Oct 2013
Posts: 327
AndreasHannover Online content
Enthusiast
AndreasHannover  Online Content
Enthusiast

Joined: Oct 2013
Posts: 327
Hallo,

Original geschrieben von DaPo
solange in Deutschland z.B. ein nicht gerade kleiner Teil der Windräder still steht, weil der Strom gar nicht abgenommen wird


Das Problem sind die noch nicht vorhandenen Stromnetze, wenigstens daran wird ja gearbeitet. Dann klappt es auch mit den Windrädern. Ohne Strom wird es aber auch mit der Elektrolyse nichts, dezentrales Wasserstoff kochen ist etwas fürs Märchenbuch ;o)

Original geschrieben von Wölflein
Ich speichere diesen Beitrag mal, damit mein Sohn den wieder aufnehmen kann, wenn Serienreife und Massentauglichkeit von alternativen Antriebsformen gegeben sein wird.
Er ist 3....


Volkswagen forscht seit dem Ende des letzten Jahrtausends an der Brennstoffzellentechnik, mein ehemaliger Arbeitgeber hat seinerzeit Teile der Ausrüstung dafür geliefert. Mittlerweile haben sie es ja anscheinend endgültig begraben, sie haben sich also... bemüht.

Grüße

Andreas

Zuletzt bearbeitet von AndreasHannover; 25/05/2019 10:34.
#675767 - 25/05/2019 18:21 Re: Neue Studie zu E-Fahrzeugen [Re: AndreasHannover]  
Joined: Apr 2004
Posts: 804
magnum Offline
Dauerbrenner
magnum  Offline
Dauerbrenner

Joined: Apr 2004
Posts: 804
Innerdeutsches Ausland
Genau so hat man vor 20 Jahren über das LPG-Tankstellennetz gelacht.
Mit 4 KG Wasserstoff fahren schon etliche KFZ herum. Im Kevlartank. Reicht ja auch für 500km.


Was klappert ist dran!
Seite 2 von 4 1 2 3 4

Search

Wer ist online
9 registrierte Benutzer (AndreasHannover, schwede64, HorstPritz, aroundtheworld, murm, Padane, Oelmotor, 2 unsichtbar), 270 Gäste, und 0 Spider.
Key: Admin, Global Mod, Mod
Heutige Geburtstage
Keine Geburtstage
::WERBUNG:: Klick to sponsor VMV
Foren Statistiken
Foren36
Themen42,277
Posts645,430
Mitglieder9,325
Most Online609
Jun 5th, 2019
Top Schreiber(Insgesamt)
DaPo 25,435
Yankee 16,399
ranx 16,049
RoverLover 15,065
Ozymandias 14,399
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.6.0
Page Time: 0.015s Queries: 15 (0.004s) Memory: 2.7811 MB (Peak: 2.9914 MB) Zlib enabled. Server Time: 2019-10-21 18:27:47 UTC