Hallo zusammen,

ich möchte heute über unsere Erfahrungen mit unserem IVECO S55W17 Baujahr 2011 und dem Ausbau der Fa. Exploryx berichten.

Randinfos:
Wir haben Ende Nov. ´17 von Bremerhaven nach Port Elisabeth, SA verschifft, Verschiffung organisiert über Seabridge, alles lief perfekt.
Im südlichen Afrika haben wir dann während drei Reisen (insg. 7 Monate) ca. 25.000 km zurückgelegt, 6 Länder bereist, Offroad-Anteil ca. 25%, mehrere 100 km Tiefsand (geschätzt).
Verbrauch: nie über 20 Liter pro 100 km, im mix ca. 16 Liter. Längste Strecke ohne Versorgung: knapp 1000 km.

Zum Auf-/Ausbau der Fa. Exploryx:

Das Bett ist ein Auszugsbett, so eine Art Schublade. Die Verriegelung hat sich auf Pisten immer wieder losvibriert, sodass die Schublade rausrutschte, konnte aber mit einem Draht täglich vor Abfahrt einfach gesichert werden.
Schrauben von Auszügen und Schubladen mussten hin und wieder nachgezogen werden.
Schrauben an LED-Leuchten aus der Deckenbeleuchtung und Wandbeleuchtung haben sich gelöst.
Alles kein Drama, bis auf das Bett sind das Arbeiten, die bei den regelmäßigen Kontrollen auffallen und einfach an den Rüttelpisten Afrikas liegen.
Kühlschrank von Kissmann: der Kühlventilator oder die Elektronik des Kompressors ging nach einigen Wochen kaputt. Glücklicherweise hatte ich im Vorfeld einen Zusatzventilator eingebaut, der bis heute funktioniert.
Unterm Strich sind wir mir dem Aufbau sehr zufrieden, für den Kühlschrank kann der Ausbauer nichts.

Zum IVO selbst:

Bei 80000 km hatten wir den IVO bei der Inspektion, mit 85000 km ging er nach SA. Bremsen vorne und hinten noch die ersten Beläge, Turbolader-Schaufelverstellung wurde bei der Inspektion mit repariert, da uns diese im Vorfeld Probleme bereitete und die Elektronik uns hin und wieder in den Notlauf schickte. Ein komplett neuen Satz Michelin XZL kamen kurz vor der Verschiffung drauf.
Ersatzteile: sämtliche Filter einmal mitgenommen, Glühbirnen für ringsum, Keilriemen für die LiMa, Bremsbeläge vorne und hinten, FICOM Auslesegerät.
An der vorderen Stoßstange haben sich immer wieder Schrauben gelöst, auch an den Kotflügeln innen. Immer wieder nachgezogen und irgendwann hat sich dann nichts mehr gelöst 😊
Zusatzsteckdose 12 V am Aschenbecher hat den Geist aufgegeben, Ziggi-Anzünder geht noch
Kühlwasser: ich musste auf der gesamten Reise min. 5 Liter Kühlflüssigkeit nachgießen, ich habe keine Undichtigkeit feststellen können, mein Motoröl hat auch keine Spuren von Wasser und hat sich wie gewohnt reduziert, Ölverbrauch ca. 1 Liter bei 10000 km. Klärung in Arbeit.
Silentlager des Verteilergetriebes verschlissen, neue Lager einbauen lassen, beschafft bei Christ in Österreich.
Bremsbeläge vorne mussten getauscht werden
Halterung Abblendlicht rechts gebrochen
Simmerring an der Hinterachse immer mal wieder undicht, muss noch getauscht werden
6 - 8 mal die Glühbirne Abblendlicht / Fernlicht getauscht, mal links mal rechts (die halten wohl das Wellblech nicht aus ☹)
Starterbatterie musste getauscht werden (was nicht einfach war, da es keine passende Batterie gab)
Kupplungsprobleme: nachdem der IVO 6 Monate eingelagert war, war das Kupplungspedal ca. 50% reingefallen, dh. ich hatte nur noch 50% Kupplungsweg, die Kupplung trennte jedoch anfangs normal. Dann trennt die Kupplung irgendwann gar nicht mehr, das Pedal war völlig reingefallen. Es handelt sich bei der Kupplung um eine hydraulisch betätigte Kupplung, die Hydraulik ist ein abgeschlossenes System, es kann dadurch kein Öl nachgefüllt werden. Ich habe unter dem Auto das Abdeckblech entfernt, alles gereinigt und die Hydraulik von unten von Hand betätigt, dann ist das Pedal wieder in normal-Stellung zurück, die Kupplung funktionierte wieder normal. Das Problem ist dann immer wieder aufgetaucht, ich habe dann rausgefunden, dass durch Pumpen des Kupplungspedals das Problem für eine gewisse Zeit gelöst werden kann. Somit werde ich das Hydrauliksystem komplett tauschen.

Alles in allem, bis auf die Kupplung und das Kühlwasser, normaler Verschleiß.


In diesem Sinne: allzeit genug kripp unter den Reifen.

Viele Grüße

Schorsch


... am liebsten unterwegs ...