Voriger Thread
Nächster Thread
Drucke Thread
Bewerte diesen Thread
Seite 1 von 4 1 2 3 4
#680211 - 03/12/2019 18:21 Frage zu Bodenplatte Wohnkabine.  
Joined: Sep 2018
Posts: 47
Elektrosmog Offline
Newbie
Elektrosmog  Offline
Newbie

Joined: Sep 2018
Posts: 47
Aus Augsburg
Hallo zusammen, wir sind so langsam an der Planung unserer Kabine und berechnen den Zuschnitt der Platten. Welchen Fussbodenaufbau wähle ich am besten dafür? Benötige ich eine Gfk Platte mit Siebdruckplatte oder reicht auch die Gfk Sandwichplatte? Schon alleine im bezug auf die Befestigung der Kabine mit dem Rahmen und auch der Möbel im Kofferaufbau. Ich bin mir mit der ganzen Sache unschlüssig. Wichtig ist mir möglichst Leicht zu bauen da wir ja auf 3,5t unterwegs sind. Würde mich über Antworten freuen. Beste Grüße Tobias

::::: Werbung ::::: TR
#680212 - 03/12/2019 18:37 Re: Frage zu Bodenplatte Wohnkabine. [Re: Elektrosmog]  
Joined: Dec 2003
Posts: 2,365
BAlb Offline
Kabriofahrer
BAlb  Offline
Kabriofahrer

Joined: Dec 2003
Posts: 2,365
im warmen Oberrhein-Graben
m. E. muß die Bodenplatte druckstabil sein, zumindest im Bereich der Befestigungsschrauben. Dort wirst Du um Holz oder Purenit-Leisten in der Schaumdicke nicht herumkommen. Ansonsten unten Gfk (stabil) und oben 'ne vernünftige Holzplatte, um die Möbel draufzustellen.

#680216 - 03/12/2019 20:04 Re: Frage zu Bodenplatte Wohnkabine. [Re: BAlb]  
Joined: Sep 2018
Posts: 47
Elektrosmog Offline
Newbie
Elektrosmog  Offline
Newbie

Joined: Sep 2018
Posts: 47
Aus Augsburg
Danke Dir für deine Antwort, sprich eine Sandwichplatte mit eingearbeitetem Holz (Holzeinlage). Wie sind die erfahrungen mit aufkleben auf den Rahmen? Ich glaube die von Normad Camper machen das doch so... Muss man Innen eine Siebdruckplatte verbauen oder kann ich die Möbel nicht wie an der Wand an aufgeklebtes Blech bzw. Alu echt a und

#680218 - 03/12/2019 20:38 Re: Frage zu Bodenplatte Wohnkabine. [Re: Elektrosmog]  
Joined: Sep 2007
Posts: 1,274
SeppR Offline
gemütlicher 4-Tonner
SeppR  Offline
gemütlicher 4-Tonner

Joined: Sep 2007
Posts: 1,274
Südbayern
Verstehe ich das richtig, Aufkleben der Bodenplatte unten auf den Fahrzeugrahmen? Ohne zusätzliche Schrauben?

Kann ich mir kaum vorstellen. Die modernen Kleber halten ja enorm, aber die Haltekraft ist linear von der Größe der Klebefläche abhängig. Wenn man die im Datenblatt angegebene Zugscherfestigkeit von 2N/Quadratmillimeter annimmt, also unwissenschaftlich 20 kg pro qcm, braucht man minimal 100 qcm um 2 Tonnen zu halten. Bei einer Bremsung mit 5 g sind es schon 500 Qadratzentimeter, also 10x50 cm Auflagefläche. Wohlgemerkt bei perfekter und optimaler Klebetechnik und den geforderten 3mm als Kleberdicke. Ob man diese Klebeperfektion tatsächlich erreicht? Und ob dieser Wert dauerhaft so bleibt, auch nach der einen oder anderen Frostperiode oder Rüttelpiste. Und findet man am Rahmen überhaupt diese 500 qcm ebene Auflagefläche.

Von Rahmenverwindungen will ich überhaupt nicht sprechen. Die reissen die Klebeverbindung sowieso ab oder erzeugen Risse in der verklebten Bodenplatte.

Will sagen: Entweder verstehe ich hier etwas falsch oder die Physik respektive Mechanik hat sich in den letzten Jahren geändert. Warum nicht? Die Kunst ändert sich ja auch mit jeder Dekade grundlegend.

Sepp

#680223 - 04/12/2019 08:42 Re: Frage zu Bodenplatte Wohnkabine. [Re: SeppR]  
Joined: Sep 2018
Posts: 47
Elektrosmog Offline
Newbie
Elektrosmog  Offline
Newbie

Joined: Sep 2018
Posts: 47
Aus Augsburg
Guten Morgen Sepp, also wenn ich das richtig verstanden habe in dem Video von Nomad Campers und Mr. Pink, kleben diese die Bodenplatte auf den geprimerten Rahmen auf. Jetzt weiß ich nicht ob man das Video hier verlinken darf. Aber wenn du nach (Herr Lehmanns Weltreise Kabine) suchst ist das meiner Meinung nach dort so zu sehen.

Beste Grüße Tobias

#680224 - 04/12/2019 08:46 Re: Frage zu Bodenplatte Wohnkabine. [Re: Elektrosmog]  
Joined: Feb 2010
Posts: 1,029
HorstPritz Offline
Reisender
HorstPritz  Offline
Reisender

Joined: Feb 2010
Posts: 1,029
Passau
Hallo,
als Bodenplatten werden gerne 10 mm Mulitplex genommen und nicht Siebdruckplatten.
Ein Grund könnte sein dass diese den Bodendruck besser verteilen als wenn Du innen eine Glasfasermatte/Platte verbaust.
Du wirst auch wohl um einen Zwischenrahmen nicht herumkommen, ausser Du machst es wie BiMobil und laminierst einen Alu-Gitterrahmen in den Boden ein.

Gruß,
Horst


www.horst-pritz.de
35. Pritz-Globetrottertreffen 18. bis 20. Sept.2020
in Tittling/Bay.Wald, neben Museumsdorf Bay.Wald
#680232 - 04/12/2019 11:07 Re: Frage zu Bodenplatte Wohnkabine. [Re: HorstPritz]  
Joined: Dec 2003
Posts: 2,365
BAlb Offline
Kabriofahrer
BAlb  Offline
Kabriofahrer

Joined: Dec 2003
Posts: 2,365
im warmen Oberrhein-Graben
Grundsätzlich halte ich es aus Erfahrung für angeraten, als Ausgangsbasis nicht irgendwelche "Basteleien" (ja, auch von "etablierten" Aufbauern), sondern die Aufbaurichtlinien des Herstellers zu verwenden.
http://www.viermalvier.de/ubbthread...bl-tter-repleitf-den-etc.html#Post371112

Zuletzt bearbeitet von BAlb; 04/12/2019 11:09.
#680239 - 04/12/2019 13:54 Re: Frage zu Bodenplatte Wohnkabine. [Re: Elektrosmog]  
Joined: Jul 2008
Posts: 415
atze Offline
Süchtiger
atze  Offline
Süchtiger

Joined: Jul 2008
Posts: 415
Bayern
So sieht der Aufbau unseres Koffers aus:

Quer zur Fahrtrichtung - Ausschnitt Radkasten

[Linked Image]

Längs.

[Linked Image]

Aufbau bei 1906x3086x70 Bodenplatte:

Verbundplatte:

6mm Sperrholz AW 100
6mm Sperrholz AW 100
400mm Schaum
5,5mm Sperrholz
2mm GFK

Einlagen:

Quer 3 St. Alu Flach 150x10 ( an den Befestigungsstellen z. Rahmen)
Quer über das Alu Flach 3 St. Sperrholz 40x150
Quer 5 St. Sperrholz 50x30

In Längsrichtung 2 St. Sperrholz 50x30

Alles mit Körapur flächig verklebt

Grüße
Bernd

#680246 - 04/12/2019 18:05 Re: Frage zu Bodenplatte Wohnkabine. [Re: atze]  
Joined: Jul 2010
Posts: 431
Pinkpanther Offline
Süchtiger
Pinkpanther  Offline
Süchtiger

Joined: Jul 2010
Posts: 431
Schweiz
Mein Kofferboden wurde nur aus GFK innen und aussen, Schaum dazwischen, also ohne Holz im Boden realisiert. Die GFK-Schichten sollten 2.5mm sein, in der Realität ist an einigen Stellen wesentlich mehr. Für die Anbindung am Fahrzeug wurden 3 Stahlplatten mit einlaminiert. Mit dem Boden hatte ich bisher keine Probleme. Aber irgendwoher kommt das Gewicht meines Koffers...daher nur von mir den Input dass es grundsätzlich auch ohne Holz realisierbar ist, aber (wenn schlecht umgesetzt) das nicht unbedingt die bessere Lösung sein muss.

Gruss
Urs

#680252 - 05/12/2019 06:35 Re: Frage zu Bodenplatte Wohnkabine. [Re: Pinkpanther]  
Joined: Sep 2018
Posts: 47
Elektrosmog Offline
Newbie
Elektrosmog  Offline
Newbie

Joined: Sep 2018
Posts: 47
Aus Augsburg
Guten Morgen zusammen, also ich werde jetzt meine Kabine durch Holzeinlage in einer 60er Bodenplatte verschrauben. Natürlich auf Federgelagertem Rahmen. Jetzt hat sich schon die nächste Sache aufgetan, wozu ich Euch gleich noch einmal um Rat fragen wollte. Ich habe ja den kurzen Radstand somit soll ich bei einer Kabine mit 3,15 meinen Rahmen um 40 cm verlängern??? bzw. den Unterfahrschutz weiter nach Hinten verlegen. Auf vielen Bildern im Netz sehe ich diesen Unterfahrschutz aber garnicht mehr am Auto, oder abgeändert. Die Regelung besagt wohl 60 des Radstandes ist Überhang des Rahmens, das sagt auf jeden fall mein Fahrzeugbauer. Kann mir da vielleicht jemand etwas dazu sagen?

Beste Grüße Tobias

#680255 - 05/12/2019 09:18 Re: Frage zu Bodenplatte Wohnkabine. [Re: Elektrosmog]  
Joined: Sep 2018
Posts: 47
Elektrosmog Offline
Newbie
Elektrosmog  Offline
Newbie

Joined: Sep 2018
Posts: 47
Aus Augsburg
So jetzt hab ich mich noch einmal etwas versucht einzulesen. Da die Ivecos ja 80-90 Jahre sind ist der Abstand von Unterkante Unterfahrschutz bis Boden eh mehr wie 40 cm? Sehe ich das richtig? Dann müsste ich jetzt meinen Aufbau nur als Ladung deklarieren, dann fällt diese Überstandsregelung so oder so weg? Wie befestige ich die Kabine dann wenn sie zum abnehmen seien soll am besten das mir die Leute vom Tüv das auch so durch winken.

Beste Grüße Tobias

#680258 - 05/12/2019 10:07 Re: Frage zu Bodenplatte Wohnkabine. [Re: Elektrosmog]  
Joined: Jul 2008
Posts: 415
atze Offline
Süchtiger
atze  Offline
Süchtiger

Joined: Jul 2008
Posts: 415
Bayern
Ladung muss ohne Werkzeuge gesichert werden können.
Ich würde einfach zum Tüv gehen, einen Ingenieur zu Rate ziehen und bei dem bleiben, bis die Abnahme erfolgt ist.
Das war bei mir damals fast problemlos. (Fast - dem Berater kam ganz zum Schluss, als ich ihm das Fahrzeug incl. Koffer nochmals vorgestellt hatte, die Idee, dass meine hintere Stoßstange zu weit unter dem letzten Punkt der Kabine sei. Wir haben eine Schräge hinten und ich hatte vom unteren Ende, nicht von der Rückwand aus gemessen.)

#680270 - 05/12/2019 15:42 Re: Frage zu Bodenplatte Wohnkabine. [Re: HorstPritz]  
Joined: Feb 2010
Posts: 1,029
HorstPritz Offline
Reisender
HorstPritz  Offline
Reisender

Joined: Feb 2010
Posts: 1,029
Passau
Hallo,
ich möchte noch einmal auf den Unterschied von Sperrholzplatten zu Multiplex hinweisen da ich ich Multiplex für wesentlich geeignerter für einen Fahrzeugboden halte.
https://de.wikipedia.org/wiki/Multiplex-Platte
https://de.wikipedia.org/wiki/Sperrholz

Gruß,
Horst


www.horst-pritz.de
35. Pritz-Globetrottertreffen 18. bis 20. Sept.2020
in Tittling/Bay.Wald, neben Museumsdorf Bay.Wald
#680279 - 05/12/2019 22:25 Re: Frage zu Bodenplatte Wohnkabine. [Re: HorstPritz]  
Joined: Jul 2008
Posts: 415
atze Offline
Süchtiger
atze  Offline
Süchtiger

Joined: Jul 2008
Posts: 415
Bayern
Lieber Horst,

grundsätzlich gebe ich dir recht.

Es geht bei uns im Forum doch meist ums Gewicht und hier schlägt mit ca.760 für Multiplex ca. 480 bis 580 Kg/m³ gegenüber Furnierholz oder landläufig Sperrholz zu Buche.

LG Bernd

#680283 - 06/12/2019 09:30 Re: Frage zu Bodenplatte Wohnkabine. [Re: atze]  
Joined: Feb 2010
Posts: 1,029
HorstPritz Offline
Reisender
HorstPritz  Offline
Reisender

Joined: Feb 2010
Posts: 1,029
Passau
Hallo Bernd,
wenn ich das so richtig rechne dann hat

10 mm Multiplex bei einem Gewicht von 760 kg pro m³ und einer Bodenplattengrösse von 3,5x2 Meter ein Gewicht von 53,20 kg

12 mm Sperrholz wie Du es verwendet hast bei einem mittleren Gewicht von 530 kg pro m³ bei 3,5x2 Meter ein Gewicht von 46,20 kg

Macht also 7 kg Differenz.

Ich bin zwar auch Gewichtsfetischist aber habe auch gerne den stabileren Boden und gehe auch davon aus dass Multiplex feuchtigkeitsbeständiger ist. Ob es letztendlich wirklich was ausmacht kann ich so auch nicht sagen. Ist halt so ein Gefühl.

Gruß,
Horst

Zuletzt bearbeitet von HorstPritz; 06/12/2019 09:35.

www.horst-pritz.de
35. Pritz-Globetrottertreffen 18. bis 20. Sept.2020
in Tittling/Bay.Wald, neben Museumsdorf Bay.Wald
#680305 - 08/12/2019 09:59 Re: Frage zu Bodenplatte Wohnkabine. [Re: HorstPritz]  
Joined: Sep 2018
Posts: 47
Elektrosmog Offline
Newbie
Elektrosmog  Offline
Newbie

Joined: Sep 2018
Posts: 47
Aus Augsburg
Danke noch einmal an alle. Ich bin in denn nächsten 14 Tagen mit dem Prüfer verabredet und spreche das alles genau mit Ihm ab. Jetzt habe ich noch eine frage an Euch, es geht darum ob ich die Ecke an der Bodenplatte bzw. Radkästen wie den Rest durch einen Gfk Winkel schließe oder wie mir von meinem Fahrzegbauer vorgeschlagen wurde mit einem Alu Bodenrahmenprofil arbeite wo ja dann die Bodenplatte innen auf einer Kante aufliegt.

Beste Grüße und einen schönen Sonntag zusammen.

#680306 - 08/12/2019 10:09 Re: Frage zu Bodenplatte Wohnkabine. [Re: Elektrosmog]  
Joined: Jul 2008
Posts: 415
atze Offline
Süchtiger
atze  Offline
Süchtiger

Joined: Jul 2008
Posts: 415
Bayern
Schick doch mal Bilder oder eine Skizze, um Klarheit zu schaffen.
Normalerweise werden die Kanten mit Winkelprofilen und die Ecken mit speziellen Eckprofilen geschlossen und verstärkt.

#680307 - 08/12/2019 10:14 Re: Frage zu Bodenplatte Wohnkabine. [Re: Elektrosmog]  
Joined: Feb 2010
Posts: 1,029
HorstPritz Offline
Reisender
HorstPritz  Offline
Reisender

Joined: Feb 2010
Posts: 1,029
Passau
Hallo,
ich würde einen GFK-Winkel nehmen.
Alu hat zwar eine ähnliche Ausdehnung wie GFK aber ich denke es ist besser wenn der Aufbau aus einem Material ist.
Gruß,
Horst


www.horst-pritz.de
35. Pritz-Globetrottertreffen 18. bis 20. Sept.2020
in Tittling/Bay.Wald, neben Museumsdorf Bay.Wald
#680310 - 08/12/2019 12:30 Re: Frage zu Bodenplatte Wohnkabine. [Re: HorstPritz]  
Joined: Sep 2018
Posts: 47
Elektrosmog Offline
Newbie
Elektrosmog  Offline
Newbie

Joined: Sep 2018
Posts: 47
Aus Augsburg
Ich möchte das eigendlich auch mit Gfk Winkel machen, die Kellers bauen es ja auch so. Meiner Meinung nach stellt so ein Aluprofil eine ganz schlechte lòsung dar. Jetzt baue ich Kältebrückenfrei um dann am Boden (meiner Meinung) eine Kältebrücke einzuarbeiten. Ich denke er meint so etwas:

http://www.anhaenger-selbstbau.de/Untergurtprofil-30mm-Schenkel

Ob es das auch Kältebrückenfrei gibt idee

#680311 - 08/12/2019 13:38 Re: Frage zu Bodenplatte Wohnkabine. [Re: Elektrosmog]  
Joined: Feb 2010
Posts: 1,029
HorstPritz Offline
Reisender
HorstPritz  Offline
Reisender

Joined: Feb 2010
Posts: 1,029
Passau
Hallo,
mit dem Profil baust Du Dir auf jeden Fall eine ordentliche Kältebrücke ein. Ich denke dass Industrieaufbauhersteller gerne das Profil verwenden um den Zwischenrahmen zu verblenden.

Mich stört es dagegen nicht wenn die Profile des Zwischenrahmens sichtbar sind, wenn Du auf dem Foto genau schaust siehst Du die U-Profile. Ich schätze es wenn der Unterboden mit der Aufbaukante eben ist, dann kann ich leichter Staukästen, Tanks etc. montieren.

Viele Womo-Aufbaubauer verwenden auch hier die GFK-Profile nicht nur die Keller´s.
Gruß,
Horst

[Linked Image]


www.horst-pritz.de
35. Pritz-Globetrottertreffen 18. bis 20. Sept.2020
in Tittling/Bay.Wald, neben Museumsdorf Bay.Wald
#680312 - 08/12/2019 13:45 Re: Frage zu Bodenplatte Wohnkabine. [Re: HorstPritz]  
Joined: Jul 2008
Posts: 415
atze Offline
Süchtiger
atze  Offline
Süchtiger

Joined: Jul 2008
Posts: 415
Bayern
Schau dir nochmal mein 2. Bild an.
So verfährt Pecocar (Holland) und viele andere Ausbauer.
Zur Verstärkung und Abdichtung kommt noch ein 100er GFK Winkel auf die Kante.
Die Z-Profile (am Kotflügelausschnitt) und 135° Winkel (für die Schrägen) fand ich beim Bau meiner Kabine nicht - die musste ich damals selber laminieren.

#680313 - 08/12/2019 13:55 Re: Frage zu Bodenplatte Wohnkabine. [Re: atze]  
Joined: Jun 2002
Posts: 861
WIM Offline
Fliegender Holländer
WIM  Offline
Fliegender Holländer

Joined: Jun 2002
Posts: 861
LIMBOURGOISCH

#680314 - 08/12/2019 14:06 Re: Frage zu Bodenplatte Wohnkabine. [Re: WIM]  
Joined: Dec 2003
Posts: 2,365
BAlb Offline
Kabriofahrer
BAlb  Offline
Kabriofahrer

Joined: Dec 2003
Posts: 2,365
im warmen Oberrhein-Graben

#680316 - 08/12/2019 16:02 Re: Frage zu Bodenplatte Wohnkabine. [Re: BAlb]  
Joined: Dec 2018
Posts: 151
Alfonso Offline
viermalvierer
Alfonso  Offline
viermalvierer

Joined: Dec 2018
Posts: 151
Oberlausitz
Ergänzend gibt`s hier Eckkalotten in 90° und 45°.


Viele Grüße

-------------------------------------------------------------------------------
Fgst. 5924991


#680320 - 08/12/2019 20:19 Re: Frage zu Bodenplatte Wohnkabine. [Re: Alfonso]  
Joined: Sep 2018
Posts: 47
Elektrosmog Offline
Newbie
Elektrosmog  Offline
Newbie

Joined: Sep 2018
Posts: 47
Aus Augsburg
Ein paar der Hersteller kenn ich schon, mein Plan war die Winkel an den Radkästen auf Gehrung zu schneiden und den Rest mit den Ecken zu machen. Ich habe ca. 80 bis 100 Überhang und einen kleinen Radstand, darum wollte ich dem Koffer hinten auch keine Schräge verpassen da ich meiner Meinung nach zu viel Platz verschenke? Wir haben die 255/100 R16 drauf und ich denke da müsste ich doch genügen abstand zum Boden haben. Sollte ich das ganze Innen auch mit kleinen Winkeln bestücken? Und was für Winkel Maße habt Ihr so verbaut?

Besten Dank

Tobias

Zuletzt bearbeitet von Elektrosmog; 08/12/2019 20:24.
#680324 - 09/12/2019 10:44 Re: Frage zu Bodenplatte Wohnkabine. [Re: Elektrosmog]  
Joined: Feb 2010
Posts: 1,029
HorstPritz Offline
Reisender
HorstPritz  Offline
Reisender

Joined: Feb 2010
Posts: 1,029
Passau
Original geschrieben von Elektrosmog
. Ich habe ca. 80 bis 100 Überhang und einen kleinen Radstand, darum wollte ich dem Koffer hinten auch keine Schräge verpassen da ich meiner Meinung nach zu viel Platz verschenke? Wir haben die 255/100 R16 drauf und ich denke da müsste ich doch genügen abstand zum Boden haben. Sollte ich das ganze Innen auch mit kleinen Winkeln bestücken? Und was für Winkel Maße habt Ihr so verbaut?

Besten Dank

Tobias

Hallo Tobias,
ich denke auch dass Du keine Schräge brauchst. Sieht zwar schick aus aber wer fährt so extrem dass er sie wirklich braucht.

Winkel Innen brauchst Du nicht, auf dem Bild siehst Du wie mein Aufbau innen aussieht. Auf dem Bild sind auch die beiden Radkästen zu sehen.
Gruß,
Horst
[Linked Image]

Zuletzt bearbeitet von HorstPritz; 09/12/2019 10:45.

www.horst-pritz.de
35. Pritz-Globetrottertreffen 18. bis 20. Sept.2020
in Tittling/Bay.Wald, neben Museumsdorf Bay.Wald
#680330 - 09/12/2019 13:27 Re: Frage zu Bodenplatte Wohnkabine. [Re: HorstPritz]  
Joined: Dec 2003
Posts: 2,365
BAlb Offline
Kabriofahrer
BAlb  Offline
Kabriofahrer

Joined: Dec 2003
Posts: 2,365
im warmen Oberrhein-Graben
sieht bei mir ähnlich aus, an ein paar Stellen sind noch 20x20 Alu-Winkelleisten am Boden entlang - die dürften aber vom Zusammenbau der Kabine (Hilfsmittel) herrühren, ich hab sie einfach drin gelassen.

#680354 - 10/12/2019 07:32 Re: Frage zu Bodenplatte Wohnkabine. [Re: HorstPritz]  
Joined: Jul 2019
Posts: 18
Ferri Offline
Jungfrau
Ferri  Offline
Jungfrau

Joined: Jul 2019
Posts: 18
Original geschrieben von HorstPritz


Winkel Innen brauchst Du nicht, auf dem Bild siehst Du wie mein Aufbau innen aussieht.


Hallo Horst,

besteht deine Bodenplatte dann nur aus einer Multiplexplatte oder handelt es sich um eine Sandwichplatte mit oberster Schicht Multiplex?
Also Aufbau:
- Mulitplex
- Isolierung (PU-Schaum?)
- GFK
Wenn ja, befinden sich im Bereich der Verschraubungen zum Zwischenrahmen Holzeinlagen um ein zusammendrücken der Isolierung zu verhindern?

Spannendes Thema, da ich mich auch gerade mit dem Kabinen / Zwischenrahmenbau auf meiner 35-10er Doka beschäftige :-)

Viel Grüße

Tim

#680357 - 10/12/2019 09:33 Re: Frage zu Bodenplatte Wohnkabine. [Re: Ferri]  
Joined: Feb 2010
Posts: 1,029
HorstPritz Offline
Reisender
HorstPritz  Offline
Reisender

Joined: Feb 2010
Posts: 1,029
Passau
Hallo Tim,

Der Bodenaufbau ist wie folgt:
10 mm Multiplex
40mm PU-Schaum
2mm GFK

Es sind Holzeinlagen im Bereich der Verschraubungen/Zwischenrahmenprofile vorhanden.

Gruß,
Horst


www.horst-pritz.de
35. Pritz-Globetrottertreffen 18. bis 20. Sept.2020
in Tittling/Bay.Wald, neben Museumsdorf Bay.Wald
#680386 - 11/12/2019 22:06 Re: Frage zu Bodenplatte Wohnkabine. [Re: HorstPritz]  
Joined: Sep 2018
Posts: 47
Elektrosmog Offline
Newbie
Elektrosmog  Offline
Newbie

Joined: Sep 2018
Posts: 47
Aus Augsburg
Ich Danke Euch, ganz gut sind die Bilder von der Leeren Kabine. Horst welche Maße hat den deine Kabine? Deine Stauraumklappen sind aus Profilen gebaut oder? Sozusagen die beste aber Finanziell teuerste Art schätze ich.

Beste Grüße

Tobias

#680398 - 12/12/2019 12:14 Re: Frage zu Bodenplatte Wohnkabine. [Re: Elektrosmog]  
Joined: Feb 2010
Posts: 1,029
HorstPritz Offline
Reisender
HorstPritz  Offline
Reisender

Joined: Feb 2010
Posts: 1,029
Passau
Hallo Tobias,
die Kabine hat innen 2 x 3,5 Meter. Höhe Innen 1,95 Meter
Die Stauraumklappen sind fertige Klappen mit Alurahmen.

Gruß,
Horst


www.horst-pritz.de
35. Pritz-Globetrottertreffen 18. bis 20. Sept.2020
in Tittling/Bay.Wald, neben Museumsdorf Bay.Wald
#680405 - 12/12/2019 20:35 Re: Frage zu Bodenplatte Wohnkabine. [Re: HorstPritz]  
Joined: Sep 2018
Posts: 47
Elektrosmog Offline
Newbie
Elektrosmog  Offline
Newbie

Joined: Sep 2018
Posts: 47
Aus Augsburg
Guten Abend Horst, super Danke Dir. Hast Du eine genaue Bezeichnung der Klappen, bzw eine Bezugsquelle dafür. Und wenn ich schon mal wieder am fragen bin, wer hat den eine AGM Batterie als Startbatterie verbaut? Bzw wie viel Ah. Ich dachte an 105, war mir aber jetzt nicht sicher da mein Bruder meinte das die AGM Batterien mit niedrigerer Spannung geladen werden. Ich dachte an eine Varta Silver Dynamic AGM oder die Optima 5.5 AGM. Guten Start in das Wochenende zusammen!

Beste Grüße Tobias

Zuletzt bearbeitet von Elektrosmog; 13/12/2019 06:02.
#680407 - 13/12/2019 08:22 Re: Frage zu Bodenplatte Wohnkabine. [Re: Elektrosmog]  
Joined: Feb 2010
Posts: 1,029
HorstPritz Offline
Reisender
HorstPritz  Offline
Reisender

Joined: Feb 2010
Posts: 1,029
Passau
Hallo Tobias,
meine Leerkabine hat Ormocar gebaut, wo die die Klappen beziehen weiss ich nicht.

Zur Batteriefrage, meines Wissens liegt die Ladespannung bei AGM von bis zu 14,8 Volt, eine übliche Lichtmaschine liefert zwischen 14,1-14,4 Volt je nach Ausführung.

Gruß,
Horst

Zuletzt bearbeitet von HorstPritz; 13/12/2019 08:23.

www.horst-pritz.de
35. Pritz-Globetrottertreffen 18. bis 20. Sept.2020
in Tittling/Bay.Wald, neben Museumsdorf Bay.Wald
#680408 - 13/12/2019 09:50 Re: Frage zu Bodenplatte Wohnkabine. [Re: HorstPritz]  
Joined: Dec 2011
Posts: 498
Dbrick Offline
Süchtiger
Dbrick  Offline
Süchtiger

Joined: Dec 2011
Posts: 498
Nürnberg
Hallo Tobias,
die kleinen Unterschiede bei der Ladespannung sind kein Problem und die Kapazität der Starterbatterie ist unwichtig.
Wesentlich ist die Kaltstartfähigkeit (Kälteprüfstrom) der Batterie, und da sind die Optima schon wesentlich besser als die Standardbatterien.

Die Frage ist, was erfordert dein Motor zum Starten bei Kälte ?
z.B. soll laut Datenblatt für meinen 8140.43 Motor die Kaltstartfähigkeit der Batterie mindestens 580 A haben, die von dir vorgeschlagene hat mit 975A fast das doppelte.
Es würden also auch eine kleinere ausreichen, also die 4.2 mit 815A oder auch die 3.7 mit 660 A. Es geht also billiger und leichter.

Gruß
Erich

Zuletzt bearbeitet von Dbrick; 13/12/2019 10:00.
#680414 - 13/12/2019 13:20 Re: Frage zu Bodenplatte Wohnkabine. [Re: Elektrosmog]  
Joined: Feb 2011
Posts: 274
dfbalu Offline
Nicht ohne meinen Roten.
dfbalu  Offline
Nicht ohne meinen Roten.

Joined: Feb 2011
Posts: 274
Darmstadt
Hallo Tobias,

wegen den Klappen kannst du mal bei MeKuWa Walldorf anfragen.
Bauen Klappen, Türen und Echtglasfenster u.a. Für Concorde Morello etc.
Die Fenster sind preiswert und gut. Klappen und Türen kann ich nichts zu sagen.

Gruss
Dirk

#680434 - 14/12/2019 19:18 Re: Frage zu Bodenplatte Wohnkabine. [Re: Dbrick]  
Joined: Sep 2018
Posts: 47
Elektrosmog Offline
Newbie
Elektrosmog  Offline
Newbie

Joined: Sep 2018
Posts: 47
Aus Augsburg
Irgendwie hab ich mich mit der Optima schon angefreundet, allerdings ist bei der Varta zur Optima Preislich kaum was um. 5kg Gewicht bei gleichem Kälteprüfstrom und 95ah ist nicht uninteressant würde ich sagen. Das Ganze gibt dann auch noch mit 80 ah für in etwas 120€. Danke übrigens für den Tipp mit den Fenster/Türen.

Zuletzt bearbeitet von Elektrosmog; 14/12/2019 19:20.
#680439 - 14/12/2019 21:44 Re: Frage zu Bodenplatte Wohnkabine. [Re: Elektrosmog]  
Joined: Dec 2003
Posts: 2,365
BAlb Offline
Kabriofahrer
BAlb  Offline
Kabriofahrer

Joined: Dec 2003
Posts: 2,365
im warmen Oberrhein-Graben
Original geschrieben von Produktbeschreibung
Die OPTIMA YELLOWTOP hält bis zu drei Mal länger als herkömmliche Batterien
laugh
Ehrlich?
30 Jahre?

#680440 - 14/12/2019 21:57 Re: Frage zu Bodenplatte Wohnkabine. [Re: BAlb]  
Joined: Sep 2018
Posts: 47
Elektrosmog Offline
Newbie
Elektrosmog  Offline
Newbie

Joined: Sep 2018
Posts: 47
Aus Augsburg
Minderstens 30 Jahre! Das ist dann wohl meine letzte Batterie, wer weiß ob wir in 30 Jahren noch fahren können/dürfen. largemarge

Zuletzt bearbeitet von Elektrosmog; 14/12/2019 21:59.
Seite 1 von 4 1 2 3 4

Search

Wer ist online
2 registrierte Benutzer (berlinator, 1 unsichtbar), 764 Gäste, und 0 Spider.
Key: Admin, Global Mod, Mod
Heutige Geburtstage
Intothewild, Neandertaler
::WERBUNG:: Klick to sponsor VMV
Foren Statistiken
Foren36
Themen42,416
Posts647,145
Mitglieder9,385
Most Online1,320
Jan 2nd, 2020
Top Schreiber(Insgesamt)
DaPo 25,491
Yankee 16,414
ranx 16,049
RoverLover 15,065
Ozymandias 14,510
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.6.0
Page Time: 0.028s Queries: 15 (0.006s) Memory: 3.0174 MB (Peak: 3.4943 MB) Zlib enabled. Server Time: 2020-01-22 05:40:33 UTC