Viermalvier.de, das Geländewagenportal

Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden

Geschrieben von: ullidoc

Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 08/04/2013 11:39

Hallo werte Forumsgemeide,
wir mchte uns kurz vorstellen und Euch mit ein paar Fragen lchern.
Wir (Ulli & Rini)kommen aus der nÄhe von Regensburg und sind die letzten 15 Jahre nur mit Toyota's in Afrika und Asien unterwegs gewesen. Jetzt haben wir uns entschlossen ab 2015 fr ein Jahr auf groe Tour zu gehen und den Amerikanischen Kontinent von Alaska nach Feuerland zu durchqueren.
Grundgedanke: ein Fahrzeug welches Robust genug ist, Platz fr 2 Personen hat, Platz fr ein Festbett bietet, Allrad mit Untersetzung hat und mit berschaubarer Technik ausgestattet ist. Offene "Verbingung" zwischen "Kabine" und Fhrerhaus ist auch ein mu!
Anschaffungskosten max. 10'

Wir haben einige Fahrezuge in die engere Wahl gezogen und einige dann gleich wieder gestrichen.

MAN 8.136 bzw. 8.150 - gleich wieder verworfen weil 20L/100km und Sie darf den aufgrund von nicht vorhandenen FS nicht fahren.

Unimog 1300 - dito

LT 35/40 naja...

MB Sprinter Allrad - kein Leiterrahmen u. keine / schlechte Mglichkeit auf grere Bereifung

Scam/Bremach - immer noch zu teuer

40.10 mit Hochdach Zivilvariante - wÄre eine Super Option!
aber leider entweder zu teuer oder komplett "verbastelt"

fr so einen Wagen sind wir am letzten WE 1200km umsonst durch die Gegend gefahren - egal....

Eine Komplettrestoration inkl. Motorrevision wollten wir vor Abfahrt nicht machen!

Dann ist bei der Zivilen variante noch das Problem mit den Felgen... 255er oder 9.00 nur auf <6,5" Felgen und erhebliche Änderungen....


Jetzt ist uns noch der 40.10 WM MilitÄrversion ins Auge gesochen!
Diese Fahrzeuge werden hin und wieder als ausgemusterte Behrdenfahrzeuge mit sehr geringer Laufleistung angeboten.
Der bietet eigendlich alles! 9.00 Serie, Leiterrahmen, Iso-Aufbau schon vorhanden usw.

Ist so ein Fahrzeug berhaupt fr unser Vorhaben geeignet?
Geschwindigkeit ist nicht wichtig 80 - 90km/h sind ausreichend fr uns!!!
Zwei linke HÄnde haben wir auch nicht und machen ALLES selber!
Also Innenausbau, Zusatztanks usw...
Welche Schwachstellen hat der WM?
Worauf sollten wir beim Kauf achten?
Was kosten ca. Verbundglasscheiben fr vorn? (mssen ja fr'n Tv getauscht werden)

Hoffe das ist jetzt nicht zuviel ;-)

Freuen uns auf eine rege Diskusion!

Danke und Gru
Ulli & Rini
Geschrieben von: Wildwux

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 08/04/2013 11:45

Leider kann ich nix zu euren Fragen beitragen aber trotzden:

moin Herzlich willkommen!

Ist auf der geplanten Strecke wirklich so viel "GelÄnde" eingeplant, dass es ein "Klettermaxe" sein muss? S' gibt Leute die das mit dem 08/15 WoMo fahren? Die "alten KÄsten" sind halt letztlich nicht grad gnstig.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 08/04/2013 11:57

Danke fr das Willkommen!

Ja, die Strecke wird viel abseits der "normalen" Panamerikana gelegt werden.
Geschrieben von: Wildwux

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 08/04/2013 12:13

Alles klar! S' Budget ist halt etwas eng, sonst wÄr dieser vieleicht was:

KLICK so als Langzeitreisefahrzeug.
Geschrieben von: PeterM

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 08/04/2013 12:29

Zum WM ist schon viel geschrieben worden: Laut (weil noch krzer bersetzt, die haben die 9.00er schon kompensiert), ev. Umrstung diverser Scheiben, Spezialteile mit Mil-Preisen (=mehr als sauteuer), und wenn die Laufleistung sehr niedrig ist, StandschÄden.

Am Ende des Tages werde ich aus Europa nicht guten Gewissens unter 20k EUR rauskommen

Grsse
Peter
Geschrieben von: juergenr

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 08/04/2013 12:40

Hallo Ulli,

auch ein Willkommen im Forum

Lesestoff zum Thema WM
1
2
3

10000,- Anschaffungspreis heist nicht Endpreis. Ein Satz (5St.) 6,5er Felgen & 255/100 Michelins liegt neu bei 4500,- bis 5000,-
Geschrieben von: falko2

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 08/04/2013 12:58

Hallo und willkommen!
Wenn Ihr noch Fragen zum 40.10 habt setzt Euch mal mit der Fam.Keller
in Verbindung.Sie haben Ihr Auto noch in Sdamerika, kennen sich also
dort gut aus und wissen alles ber Iveco's.Wissen vielleicht auch wo Ihr einen
her bekommt.Sie organisieren das Pfingsttreffen,siehe weiter unten!
Gru Falko
Geschrieben von: HorstPritz

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 08/04/2013 16:07

Hallo und herzlich willkommen.

Allrad ist in Sdamerika nicht zwingend notwendig aber manchmal ganz praktisch, vor allem wenn man einen schnen Platz fr die bernachtung sucht.

Ich kann Euch auch empfehlen mit den Kellers Verbindung aufzunehmen, vieleicht wissen die was.
Es knnte sich auch lohnen zum Pingstsreffen zu kommen, da bekommt Ihr sicher Infos.

Der Iveco wird berigens auch vom Argentinischen MiltiÄr gefahren.

Viele Gre aus Passau,

Horst
Geschrieben von: halberhahn

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 08/04/2013 18:49

Hallo ullidoc! schnullieh

Schickmir ne chice PM und Deine Festnetznummer, dann rufe ich zurck! Oder wir skypen oder mailen... tipp

...dann kannste alles fragen!

...und, wenn Du hei auf so ein Teil sein solltest, dann setz Dich in jedem Fall mal mit Frank in Verbindung, ob seiner noch zum Verkauf steht! Birol
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 08/04/2013 19:48

Danke erst mal fr die Antworten!

@halberhahn
hast PN

@ all
Fahrerhaus kann mann mit Antidrhnmatten DÄmmen - das ist kein groer aufwand!
Waren jahrelang mit einem Toyota BJ 40 unterwegs - schlimmer kann das ja in einem WM auch nicht sein ;-)

Danke und Gru
Ulli & Rini
Geschrieben von: cachito

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 08/04/2013 21:11

HI,

ich habe mir soeben einen Ex-Behrdenfahrzeug zugelegt.
Kommt vermutlich nÄchste Woche. Und zwar nach Regensburg.
Knnt ihn gerne anschauen kommen, sobald er da ist.
Zweitens hat sich soeben auch noch jemand im Raum Regensburg einen Iveco gekauft in Luxemburg (siehe hier http://www.viermalvier.de/ubb_portal/ubbthreads.php/topics/551044/Zuwachs_in_Regensburg#Post551044).

Gre

Moritz
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 09/04/2013 07:39

Hallo Moritz,
das wÄren wir ja gewesen - die Fahrt war leider umsonst....
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 13/04/2013 12:51

Hallo Moritz,
wenn Ihr Euren 40.10 habt, dann meldet Euch BITTE UNBEDINGT bei uns...

Wir sind uns jetzt Sicher, das wir einen WM wollen!
Haben im Marktplatz auch schon eine Suchanzeige eingestellt.

Also - auch hier: wenn jemand einen WM weis... (geschlossener Kasten - kein Kofferaufbau)- dann meldet Euch bitte bei uns!!!

vielen Dank
Gru
Ulli & Rini
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 22/04/2013 11:34

Hallo :-)
mchte Euch schnell mitteilen, das wir gestern einen 40.10 WV gekauft haben!
Die 350 km berfhrungsfahrt verliefen absolut problemlos!

Bj. 95 aus erster Hand mit 66' km

Rahmen, Motor, Getriebe, Achsen gut, Sperre hi geht nicht rein (Seil fest) und ansonsten hat er natrlich -ROST!

Die Htte werden wir abnehmen und komplett Spangeln und Lackieren lassen.

In der Zeit knnen wir uns um den Rahmen kmmern (neuer Lack)

FRAGE: Gibt es Reparaturbleche fr den Daily - speziel die hinteren RadlÄufe?

Es werden in Zukunft bestimmt noch mehr Fragen von uns kommen ;-)

Danke und Gru
Ulli & Rini
Geschrieben von: Matti

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 22/04/2013 11:51

Grt Euch!

Glckwnsche aus Franken! Wenn die Sperre nicht rein geht, kann's auch am festgegammelten Mechanismus liegen. Reparatur ist einfach:
http://privat.albicker.org/iveco-technik/technik1.html#diff

Viel Spa!
Matti
Geschrieben von: juergenr

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 22/04/2013 12:28

Original geschrieben von: ullidoc
...
Rahmen, Motor, Getriebe, Achsen gut, Sperre hi geht nicht rein (Seil fest) und ansonsten hat er natrlich -ROST!
...
In der Zeit knnen wir uns um den Rahmen kmmern (neuer Lack)

FRAGE: Gibt es Reparaturbleche fr den Daily - speziel die hinteren RadlÄufe?...

Hallo Ulli,

bei der Sperre tippe ich eher auf die Achse am Hebel der Sperre (am Diff)
Beim Rahmen schaut Euch die VerstÄrkungen im Rahmen an, bzw. den Rost zwischen den Blechen und dem Rahmen.
Von VanWetzel gibt es jedenfalls keine Bleche, von IVECO gibt/gab es zumindest Kotflgel und RadlÄufe vo/hi.

edit:



Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 22/04/2013 13:08

Super Danke!
Dann werden wir mal bei Iveco nachfragen ob es da was gibt.
Wen nicht, dann halt nachbauen!

Mit der Sperre werden wir mal schaun wenn die Htte runter ist.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 24/04/2013 10:43

NÄchste Woche rei ich die Htte runter.

Knnt Ihr mal bitte eine SchÄtzung abgeben was der Aufbau leer wiegen wird? Ohne Sitze, ohne Trennwand, Amaturenbrett bleibt drin und Frontscheibe bleibt drin - sonnst komplett leer.

Ich frage deshalb, weil mein Auto 1500 kg ziehen darf und mein AutotransportanhÄnger 650kg wiegt.


Danke und Gru
Ulli
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 26/04/2013 17:51

Keiner eine SchÄtzung? Ich Denke das der Aufbau um die 600 - 700 kg wiegen wird....

Oder was meint Ihr?

Gru
Ulli
Geschrieben von: juergenr

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 26/04/2013 18:10

Hallo Ulli,

ich kann Dir sagen, dass ein kpl. 2800mm Fahrgestell (WS) mit Spritzwand, Fahrerhausboden, Motor, Getriebe, Verteilergetriebe, Achsen, RÄdern etc ca 2060kg wiegt. Ein 2800mm Kasten ca 2560kg, ein Kombi ca 2640kg. Also wiegt eine leere Karosse die Differenz, ggf. minus Tren, Fenster...
Vielleicht ist es sinnvoll die Frontscheibe auszubauen, zum Einen geht sie Verspannung/Verwindung der Karosse nicht kaputt, zum Anderen kannst Du checken, ob es Rost unter der Dichtung hat. Die Dichtung wrde ich rausschneiden und ersetzen.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 07/05/2013 11:13

Langsam haben wir den 40.10 entkernt und nÄchste Woche geht es ans abnehmen der Karosserie.

Ich hÄtte mal bitte eine Frage an die Spezialisten:

Die Reifen/Felgenfrage beschÄftigt mich schon ein wenig - gelesen hab ich viel... sehr viel...

Eins steht fest - ich will 255/85-16 BFG MK2

Jetzt ist der Reifen ab 6,5" Freigegeben (ich wei - einige fahren den auf der 5,5" Felge)

Die 6,5" Felgen sind schwer zu finden und wenn dann sehr Intensiv...

Hat schon mal jemand die 5,5" Felgen auf 6,5 oder gar 7,5" Umschweien lassen?

Gibt es Alternativen (Keine Sprengring)

Danke und Gru
Ulli
Geschrieben von: Matti

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 07/05/2013 12:57

Hallo Ulli,

auch dazu wurde schon viel geschrieben. Die Kellers (daily 4x4) haben einen Hersteller fr breitere Schlauchlosfelgen und brini hat solche Felgen aus der Schweiz. Und in Island gibt es ganz bestimmt eine Reihe von Herstellern. Die Bremach-Felgen, die vom Lochkreis her passen wrden, haben eine ganz andere ET.

Spiel ohne Grenzen...

Gru
Matti
Geschrieben von: juergenr

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 07/05/2013 13:55

z.B. link
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 23/05/2013 21:23

Hallo,
das mit den Felgen stell ich mal hinten an....
Hab eine Fa. gefunden, die mir die 5,5" Sprengringfelgen auf 6,5" aufschweit!

Ich hab aber grad ein anderes Problem:
wollte heute die restlichen Schauben von der Kerosseriebefestigung entfernen - aber die vorderen zwei
bewegen sich keinen mm...
Habe alles mit WD40 geflutet!
Im WHB ist leider keine Abbildung wie die Distanzstcke befestigt sind.
Die Schraube von oben geht wohl durch den Silentblock, der mit zwei Schrauben an der Karosse geschraubt ist und sitzt in dem Alublock (der bei einem Bodylift erhht wird) oder geht die Schraube durch den Alublock bis in den Rahmen?
Ich berlege ob ich die groe Flex ansetze und den Distanzblock durchschneide....

Jemand eine Idee???

Danke und Gru
Ulli
Geschrieben von: juergenr

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 23/05/2013 21:47

die Schrauben gehen durch den Aluzylinder und den Winkelhalter am Rahmen und sind unten mit einer Mutter verschraubt. Die Schrauben sind wohl im Alu festgegammetl.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 24/05/2013 08:10

Hallo Jrgen,
die vorderen zwei (im Motorraum) haben keinen Winkelhalter - die sind direkt bis in den Rahmen geschraubt.
Ich schau heute Abend mal ob das l was gebracht hat....

Danke und Gru
Geschrieben von: juergenr

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 24/05/2013 09:19

ja da hast Du Recht, die vordersten sind direkt durch den Oberzug des Rahmens verschraubt, mit Schraube und Mutter.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 27/05/2013 08:07

Es ist geschafft....

Eine Karosseriebefestigung mussten wir Durchflexen - sonnst lief alles nach Plan :-)









Gru
Ulli & Rini
Geschrieben von: Matti

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 27/05/2013 08:48

Servus!

Na super, dann kann's ja ab jetzt wieder aufwÄrts gehen. Warum wart Ihr eigentlich aus Mnnerstadt so schnell wieder weg?

Gre
Matti
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 27/05/2013 09:51

Hallo Matti,
naja.... das ist schon noch viel Arbeit!
AufwÄrts geht's erst wenn die neu lackierte Karosse wieder am frisch gelackten Rahmen sitzt!

In Mnnerstadt wurde das Wetter so schlecht und es war so Kalt, wir wollten nicht noch eine Nacht im Dachzelt verbringen - eine ErkÄltung knnen wir uns grad nicht erlauben!

Evtl. wird es ja nÄchstes Jahr a bisserl lÄnger ;-)
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 18/07/2013 09:30

kurzes Update:

sooooo schlimm ist es gar nicht!








Gru
Ulli & Rini
Geschrieben von: juergenr

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 18/07/2013 10:27

das sieht doch schon gut aus und die Reparatur ist bei abgenommener Karosserie auch gut zu machen.
Wenn du groe/grer Reifen verwenden willst, denke jetzt an gengend Luft in den RadkÄsten und setzt die Karosserie gleich hher.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 25/07/2013 08:12

Gestern haben wir mit dem Rahmen angefangen und uns erst mal um das schief stehende Vorderrad gekmmert.
Verdacht war das der Drehstab im oberen Lenker durchgerutscht war bzw. der Lenker im Auge gebrochen war. (Zwischen Hohlgummifeder und Lenker war KEINE Luft - nach Abnehmen der Karosserie war 1cm Luft)

Nachdem wir den Rahmen vorne angehoben haben und sich das Rad im Ausgefederten Zustand gerade stellte - haben wir die andere Seite komplett entspannt und beide Seiten auf die Hohlgummifeder abgelassen - beide RÄder standen schief (positiver Sturz).

Also haben wir den Rahmen angehoben und die gute Seite wieder auf den ausgangswert vorgespannt - dann die "Schlechte" Seite weiter als vorher vorgespannt mit dem Ergebnis, das er jetzt wieder gerade steht, beide RÄder den gleichen Sturz aufweisen und unter der Gummifeder zwei Fingerbreit Luft ist.

Also war der Drehstab auf der einen Seite nicht genug Vorgespannt bzw. etwas mde....

Sind bei Euch die DrehstÄbe re u. li. gleich Vorgespannt? Wir haben jetzt 1,5cm unterschied in der Vorspannung - aber der Wagen steht gerade!!!

Danke und Gru
Ulli & Rini
Geschrieben von: HorstPritz

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 31/07/2013 07:43

Hallo Ulli,

Du kannst auch mal prfen ob die Verzahnung FederstÄbe richtig eingesetzt ist (siehe Abb 20 und 25 in der Rep-Anleitung Vordere AufhÄngung). Vieleicht hat ja jemand das ganze mal unsachgemÄss zusammengewrgt.

Gre,

Horst
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 07/08/2013 09:37

Ja Horst, auch wenn es momentan gut ausschaut werde ich den Drehstab ausbauen und alles kontrollieren!

Habe gestern alle 4 DÄmpfer ausgebaut - die vorderen waren kein Problem - hinten sind mir beide unteren Bolzen abgerissen....
3 Wochen hatte ich alle Schrauben in l ertrÄnkt - hat leider bei den beiden nix geholfen.
Warm machen wollte ich nicht wegen der Gummis.

Hat jemand LsungsvorschlÄge die untere DÄmpferaufnahme zu erneuern?

Danke und Gru
Ulli
Geschrieben von: juergenr

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 07/08/2013 09:53

uhh - nach dem ersten hÄttest Du ja mal ne Pause machen knnen ;-)

da bleiben ja nur wenige Mglichkeiten. Du kannst nur den kpl. "Bolzen" aus der V-frmigen Aufnahme heraus trennen und neue anfertigen (lassen) und diese wieder gut einschweien.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 09/08/2013 07:56

Ja, mir bleibt da wohl nix anderes brig als die Drehbank anzuwerfen...

Seit 2 Tagen versuche ich den DÄmpfer von der abgerissenen AufhÄngung zu ziehen - ohne Erfolg!

Jetzt hab ich den Bolzen zwischen dem V und dem DÄmpfer durchgeschnitten - der Bolzen mu eh neu....
Anruf beim Iveco HÄndler brachte eben die Erkenntnis, das es die Gummis fr die DÄmpfer nicht einzeln gibt.
Also mu ich jetzt schaun wie ich den Bolzen aus dem Auge bekomme ohne den Gummi zu zerstren....



Gru
Ulli
Geschrieben von: HorstPritz

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 09/08/2013 09:31

Hallo Ulli,

da hilft wohl nur eine Presse um die Bolzenreste auszudrcken.

Wie gut sind die StossdÄmpfer eigentlich? Meine hatten nach 100.000 km ein deutliches "Loch" beim durchdrcken.

Gre,
Horst
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 09/08/2013 10:39

Ich habe damals einfach Inbus-Schaftschrauben verwendet als StodÄmpferaufnahmen.
Vorteil; geschmiedet mit gerolltem Gewinde.
Sauber rundum verschweit war das die Lsung.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 09/08/2013 11:11

@ Horst
Die DÄmpfer lassen sich leicht zusammendrcken (einer etwas schneller) aber auseinanderziehen nur sehr schwer - also sollten sie OK sein.

@ Ozy
Ich bin noch am berlegen ob ich in den Keil von dem V ein Rohr einschweie und da eine entsprechende Schraube als DÄmpferbefestigung durchstecke.


Gru
Ulli
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 09/08/2013 19:57

Hab heute ein neues Werkzeug zur Entrostung bekommen - ich bin BEGEISTERT! Innerhalb von 3 Stunden hab ich 1/3 vom Rahmen entrostet - bis in alle Ecken!

Geschrieben von: Matti

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 09/08/2013 20:41

Und hrste Deinen Tinnitus noch?

Gru
Matti
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 10/08/2013 07:27

Mit Ohrstpsel kein Thema ;-)
Geschrieben von: cachito

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 10/08/2013 08:40

Hi Uli,

was ist das fr ein Werkzeug??

GRe
Moritz
Geschrieben von: Matti

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 10/08/2013 09:05

So was, Moritz:
http://de.wikipedia.org/wiki/Nadelentroster

Gre
Matti
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 10/08/2013 18:50

Brauchst aber nen leistungsfÄhigen Kompressor, sonst macht der keinen Spass.
Ich arbeite buchstÄblich seit Jahrzehnten damit, ist absolut Top um starken Rost und alte Farbe zu entfernen.
Geschrieben von: BAlb

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 10/08/2013 19:04

kann der auch Rostlcher aus Blech entfernen? grin
Geschrieben von: juergenr

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 10/08/2013 19:13

das Problem sehe ich eher darin, dass der keinen Rost aus den "Poren" entfernt, der lose, grobe Rost ist weg ...
Da wrde ich (und habe ich) lieber 4-Std. strahlen und alles ist blitz sauber.
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 11/08/2013 07:40

Mit der richtigen Nachbehandlung geht das gut, aber der Einwurf ist berechtigt, Sandstrahlen ist besser. Mit dem Nachteil dass es nicht jeder kann zuhause.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 11/08/2013 11:25

Ich wrde ja auch lieber den Rahmen strahlen - aber ich kann das bei mir in der Werkstatt bzw. vor der Werkstatt am Hof nicht machen.
Deshalb kommt der Nagler fr die groben und losen Teile zum einsatz und danach geh ich da nochmal mit der Zopfbrste drber, dann kommt eine Spezialgrundierung die den Stahl hermetisch abschliet, so das kein Sauerstoff mehr ran kommt - danach kommt Brantho 3in1 drauf und dann noch ein transparenter Wachs.
Das sollte reichen.....

Gru
Ulli
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 11/08/2013 11:29

Das mit der Zopfbrste ist zu berlegen, dadurch wird in erster Linie die OberflÄche poliert und der nachfolgend aufgetragene Lack haftet wesentlich schlechter.
Gut als Erstbeschichtung eignet sich BRUNOX Noverox Epoxy, danach normaler Lackaufbau.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 12/08/2013 21:28

@ Ozy
ich hab vor drei Jahren einen Oldtimer ab Rohkarosserie aufgebaut - alle Fahrwerksteile habe ich mit der Zopfbrste gereinigt - dann eine Rostschutzgrundierung und dann ein Endlack. Das ist zwar "erst" drei Jahre her - aber der Wagen schau immer noch "wie neu" aus.
Deswegen lass ich nix auf meinen Winkelschleifer mit Zopfbrste kommen! ;-)

Hab heute den rechten Drehstab ausgebaut um wirklich SICHER zu gehen das da nichts gebrochen oder falsch zusammengebaut ist.

Alles war leicht zu demontieren - und *freu* - alles OK!

Auf den Bildern sieht man gut den "doppelten Zahn" - der die Position des Lenkers vorgibt.

Morgen alles wieder mit viel Fett zusammanbauen und es als gegeben hinnehmen, das er rechte Drehstab 1,5cm mehr vorgespannt ist als der linke.







Gru
Ulli
Geschrieben von: HorstPritz

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 13/08/2013 13:20

Hallo Ulli,

mir kommt diese Einstelldifferenz doch eigenartig vor.

In dem Zusammenhang mchte ich die Frage an die Experten stellen wie sich eigentlich rechter/linker Federstab unterscheiden und wÄre es mglich den Stab jeweils auf der anderen Seite einzubauen?

Gre,
Horst
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 13/08/2013 14:53

Hallo Horst, ich bin zwar kein Experte - mchte aber dennoch meinen Senf dazu geben :-)

Dem Drehstab drfte es egal sein in welche Richtung er "verdreht" wird - leider haben die Jungs und MÄdels in der Entwicklungsabteilung die DrehstÄbe fr re u. li. unterschiedlich konstruiert.

Meiner Meinung nach unterscheidet sich der Drehstab "nur" durch das am hinteren Ende befindliche Gussteil wo die Einstellschraube drauf drckt.

Dieses Teil ist re u. li unterschiedlich! - sitzt aber auch durch eine Verzahnung am Drehstab - also sollte man es mit einer Presse vom Drehstab demontieren knnen... ohne dieses Teil ist der Drehstab re u. li gleich.

Wenn ich falsch liege, bitte ich um Berichtigung ;-)

Gru
Ulli
Geschrieben von: juergenr

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 13/08/2013 18:10

jedenfalls gibt es lt. ET Nr. links/rechts unterschiedliche DrehstÄbe und zwar ohne den "Hebel" am hinteren Ende, diese Hebel sind li/re gleich. Auch "Hebel" und Drehstab werden zueinander ausgerichtet, wie vorne Querlenker/Drehstab.
Geschrieben von: HorstPritz

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 14/08/2013 07:30

Hallo,
mein Gedanke ist so:
falls die DrehstÄbe von den Maen her gleich sind aber in der Drehrichtung anders wirken wrde ein auf der falschen Seite eingebauter Drehstab auch eine andere Einstellung bentigen.
Einen linken Drehstab habe ich rumliegen falls es was zum Messen gibt, bin aber ab Morgen eine Woche unterwegs.
Gre,
Horst
Geschrieben von: juergenr

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 14/08/2013 07:43

lt. Rep.Leitfaden sind Kennzeichnungen auf den hinteren (?) Enden eingeprÄgt AD d= destra/rechts und AS s=sinistra/links
Geschrieben von: Bulli

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 14/08/2013 16:25

Ich knnte mir vorstellen, dass der Federstab vorgespannt ist (im unbelasteten Zustand hat er dann an der OberflÄche eine negative Spannung), was die Spannung im Arbeitsbereich signifikant reduziert. So habe ich das vor knapp 40 Jahren bei VW konstruiert, um mglichst kleine Fahrwerksfedern (Schraubenfedern) bauen zu knnen.
Bei Drehstabfedern geht das natrlich nur dann, wenn es rechts und links unterschiedlich DrehstÄbe gibt, selbst wenn es geometrisch keine Rechts-/Linksteile geben msste.

Viele Gre!

Gerhard
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 14/08/2013 21:47

Spannend, danke fr die Info Gerhard.
Es ist immer wieder erstaunlich wie viel Fachwissen hier ans Tageslicht kommt von dem man noch nie zuvor was gehrt hat.

Gruss Ozy
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 15/08/2013 19:21

Das ist in der Tat sehr Interessant! Ich habe heute den RECHTEN Drehstab am Ende gereinigt - und siehe da... da ist eine Nummer, ein AD und die Drehrichtung eingraviert!
Links ist leider nichts mehr zu erkennen...




Dann hab ich heute die abgerissenen StodÄmpferbefestigungen entfernt (Schei-Arbeit)
Aber jetzt kann ich mir neue Bolzen drehen!




Jetzt hab ich noch eine BITTE!
Kann mal jemand was nachmessen?
Und zwar brauch ich das Ma von 6,5x16 Felgen vom WM mit 255/85-16 ner Bereifung:
Wenn mann eine Latte auen ber den Reifen legt - wie gro ist der Abstand zur Felgenschssel?

Ich brauch das Ma um mir einen ReserveradtrÄger zu bauen - aber die Felgen sind noch nicht da....
Mchte das Reserverad mit der "Auenseite" an den TrÄger schrauben.

....und dann brauch ich bitte noch die Abmessungen der Radbolzen M18? x 1,5?

Danke und Gru
Ulli

Geschrieben von: Matti

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 15/08/2013 19:50

Hallo Ulli,

ich will Dich natrlich in keiner Weise beeinflussen, aber hier ein Bildchen, wie ich das mit dem ReserveradtrÄger gemacht habe:



Meine berlegung war, soviel Gewicht wie mglich nahe an den Halter zu kriegen und zudem Gewicht zu sparen, das durch einen Haltebock, lÄngere Bolzen oder dergl. zustande kÄme, wenn das Rad andersrum drauf wÄre.

Nur so.

Gre
Matti (5,5er Felgen)
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 15/08/2013 19:55

Hallo Matti,
genau so will ich das auch machen - aner mit 6,5" Felgen - und da ist jetzt die Frage ob ich die "Halteplatte" 1,2 oder 3 cm raus setzen mu - oder ob der Reifen "bndig" mit der Schssel abschliet.
(bei der 5,5" Felge ist das ja fast so)
Geschrieben von: juergenr

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 15/08/2013 20:08

bei der 6,5er ET 60153410 steht der 255/100 ca 21mm ber die Auenseite der Schssel

Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 15/08/2013 20:12

Danke Jrgen!
wenn ich jetzt 30mm "Distanz" mache bin ich auf der sicheren Seite....
Geschrieben von: Matti

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 16/08/2013 06:09

Servus!

Und ich hab's so gemacht, dass der Reifen am Gestell anliegt, wenn er montiert ist. Drckt sich wenige Millimeter ein, schwingt nicht.

Gre
Matti
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 16/08/2013 07:32

Danke Matti,
hast Du die Halteplatte direkt auf den TrÄger geschweit - also ohne Distanz?
bei den 5,5" Felgen geht das ja - ich denke das ich 30mm raus mu....

Und welche Bolzen hast Du genommen?


Gru
Ulli
Geschrieben von: Matti

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 16/08/2013 14:23

Hi,

Foto kommt nachher.

Gru
Matti
Geschrieben von: Matti

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 16/08/2013 15:45

Hi,

hier das Foto mit abbem Rad. Die Schrauben (20 mm Durchmesser) sind durch die Platte durchgesteckt und mit einer Mutter verschraubt, nicht verschweisst.



Oben und unten auf dem Rahmen siehst Du die Druckspuren vom Reifen

Gru
Matti
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 16/08/2013 19:50

Super! Danke!
So Ähnlich wird das bei uns auch - nur das die Platte 30mm weiter auen sitzt.
Geschrieben von: GFN

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 18/08/2013 09:52

Hallo Matti!

Kannst du uns deine Dimensionen und MaterialstÄrken verraten? Ich denke daran deine Konstruktion zu klauen!
Interessant wÄr auch die Verschraubung an die Trscharniere. Mutter eingeschweit und von hinten geschraubt?
Meine optische SchÄtzung sind 30mm Rohre und 3-4mm Platte....

Hatte auch die Idee den Halter unten an die Stostange mit einem Bolzen anzubinden, allerdings wird das wie erwÄhnt sicher sehr schwer und kompliziert. ZusÄtzlich ist die Ausladung bis zum Befestigungspunkt des Rades gro weil das Halterrohr einmal um die Heckleuchten herum, bis vor die Hecktr muss. Eine ordentliche Befestigung in Fahrposition wird auch noch notwendig, und sie muss jedes mal eigens gelst werden zum ffnen der Tre. Gemeinsam aufschwenken kann ich mir mit der Drehachsposition schwer vorstellen.

Georg
Geschrieben von: Matti

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 18/08/2013 10:00

Hi Georg,

Rohr 33 mm, Platte 5 mm. Im unteren Scharnier ist schon ein Loch, das haben wir aufgebohrt, das obere musste neu gebohrt werden. Das Material ist sehr hart, wir mussten den Bohrer ein paarmal nachschleifen. Die Gewinde sind fest am Halter dran, hinten jeweils mit Muttern verschraubt.

Schnen Sonntag!
Matti
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 20/08/2013 19:41

Ich mach auch Bilder wenn wir alles fertig haben!
Habe die Tage die Sperre hinten ausgebaut - wie Ihr bereits vermutet habt war der Hebel bzw. die Welle fest.
Hab alles drei Tage mit WD40 geflutet und ca. 100x hin und her bewegt bis wieder alles schn leichtgÄngig war.

Also wieder ein "Problem" gelst :-)

Gru
Ulli
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 20/08/2013 19:45

Ich hoffe du hast nach dem lsen noch mit etwas anderem als WD40 geschmiert sonst ist sie nach dem ersten Regen wieder blockiert.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 02/09/2013 11:50

@Ozy
das WD40 ist ja nur zum gangbarmachen... Innen mit Fett gefllt und unter den Filzring MOS2 Fett.

@ all

ein groer Schritt ist geschafft!
Die Karosserie ist wieder im "Neuzustand" :-)
Neue RadlÄufe hinten, neue Schweller hinten, neue Trunterkanten, Heckscheiben zugeschweit, Unterboden Sandgestrahlt und mit frischen Lack und mit Steinschlagschutz versehen - durchgerosteten Scheibenrahmen instandgesetzt....und nachdem kein Rost mehr da war.....ein frischer Lackaufbau mit 15kg 3-Schicht Endlack in feinstem Ral 1002 und mit reinweiem Dach.
























Gru
Ulli & Rini
Geschrieben von: Matti

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 02/09/2013 12:29

Super, sauber!

Vergiss nicht, den Motortunnel von auen zu dÄmmen, solange Du noch ran kommst.

Alles Gute
Matti
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 03/09/2013 19:43

DÄmmungsmaterial bekomme ich nÄchste Woche - das stand schon auf unserer TO DO-Liste.

Heute den ReserverradtrÄger montiert! :-)

Auf und in der Hecktr wurden vor dem Lackieren VerstÄrkungsbleche eingeschweit.
Die Aufnahme stammt aus einer Iveco-Felge :-)

Das sollte halten!







Gru
Ulli & Rini
Geschrieben von: Matti

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 03/09/2013 19:52

Hi,

wieder eine neue, interessante Lsung. Hast Du fr die rechte Tr auch schon was in der Schublade? Eine Kiste fr Tisch und Sthle oder einen FahrradtrÄger oder sowas?

Auerdem vermute ich mal, dass von Dir irgendwann die ultimative Lsung fr unsere Felgen kommt: Verbreiterung, Erweiterung, was weiss ich...

Gre
Matti
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 04/09/2013 19:58

Ne ne.... :-) da kommt erst mal nix an die rechte Tr! evtl. brauchen wir den Platz fr den Lenker von einem kleinen Motorrad oder Roller... ;-)

Mit den Felgen bin ich einen kleinen Schritt weiter - mal sehen....

Aber ich hab mal ne Frage:
Der Lackierer hat soviele Teile ausgebaut, das wir uns da erst mal einen berblick verschaffen mssen...
Heute haben wir das WischergestÄnge und den Lfterschacht wieder montiert. Bei dieser Montage sollten die Waschdsen auch mit montiert werden - aber die sind fr die Lcher zu klein... d.h. entweder kommt da noch eine "Tlle" in die Lcher oder die Waschdsen werden von hinten mit einer Spange o.Ä. gehalten...

Gru
Ulli u. Rini (Rini hat heute den Tank lackiert ;-))jaaaaa....!!!!!
Geschrieben von: juergenr

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 04/09/2013 21:28

Antwort auf:
.... d.h. entweder kommt da noch eine "Tlle" in die Lcher oder...


jepp, die Dsen stecken in einer runden Tlle
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 08/09/2013 16:02

Danke Jrgen!
Die Tllen hab ich beim "freundlichen Iveco HÄndler" bestellen knnen!


@ all

Wir haben unser "Felgenproblem" gelst!
5 Stck 6,5x16 vom WM
ja.... die Felgen wiegen einiges... aber egal! Unsere 255/85-16 machen sich ganz gut auf der Felge! Danke Mirko!

Frage: kann man die 7,5-16 SchlÄuche fr die 255/85 nehmen???


Wir haben 5 absolut NEUWERTIGE SchlÄuche 9.00-16 brig - 2x Pirelli und 3 Michelin! Abgewinkelte Ventile

Die wÄren zu haben!








Gru
Ulli & Rini
Geschrieben von: BAlb

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 08/09/2013 16:15

Original geschrieben von: ullidoc
Frage: kann man die 7,5-16 SchlÄuche fr die 255/85 nehmen???

Wenn's keine "GruppenschlÄuche" sind und 8.25 einschlieen, dann wrd' ich's lassen.
(Ich hoffe, ich habe die Bezeichnung noch richtig im Kopf: gemeint sind SchlÄuche, die mehrere Gren abdecken und auch als solche gekennzeichnet sind, z. B. 7.00/7.50/8.25R16)
Geschrieben von: juergenr

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 08/09/2013 16:24

Original geschrieben von: ullidoc
...
Frage: kann man die 7,5-16 SchlÄuche fr die 255/85 nehmen??? ...


ich denke nicht, die passen eher zu 235/85, der 255/85 ist doch einiges grer.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 09/09/2013 20:38

Denke auch, das sich die 7.50er SchlÄuche doch sehr dehnen werden und dadurch recht dnn werden.
Aber ich bin doch nicht der einzige der 255/85-16 auf den 6,5ern TT Felgen montiert...

Habt Ihr alle die 8.25er SchlÄuche oder die von Bernhard angesprochenen "GruppenschlÄuche" ??


Danke und Gru
Ulli
Geschrieben von: juergenr

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 09/09/2013 21:29

meine 6,5er Felgen sind tubeless, msste ET 60153410 sein.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 12/09/2013 20:09

Einige haben uns geraten lieber zu kleine als zu groe SchlÄuche zu verwenden - 7,50x16 wÄren besser als 9,00x16 - wegen der Faltenbilung - Haben jetzt 8,25x16 bestellt und die 7,50x16 nehmen wir als Reserve mit!

Heute ist die DÄmmung fr den Getriebetunnel gekommen...
Und der "GundtrÄger" fr's Dach ist auch fertig! Die 2x80W Solarpaneele finden im vorderen Feld Platz - das hintere Feld bleibt "offen" damit die Dachluke geffnet werden kann...





Jetzt ist erst mal Urlaub angesagt - nÄchste Wo. Sa. geht die FÄhre von Genua nach Tunis...

Gru
Ulli & Rini
Geschrieben von: Dámedos

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 13/09/2013 05:49

Wo montierst Du die Solarpaneelen? (Offensichtlich nicht auf den TrÄger oder kommt die Holzleiste auch mit auf Reise? dudu)
Kleben oder schrauben? Oder montierst Du sie gar nicht fest?

Grsse
--
oliver
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 13/09/2013 07:40

Ach... da kommen ein paar Spanngurte drum und gut is. ;-)

Ne Quatsch!
In das vordere Feld kommen noch Querstreben, an denen werden die Paneele mit Silentgummis angeschraubt.

Gru
Ulli
Geschrieben von: HorstPritz

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 13/09/2013 09:19

Hallo Ulli,

wo hast du das DÄmmmaterial bezogen.

Ist es das wo eine Schicht Alu, dann Glasfaser, dann Schaum und KlebeflÄche vorhanden ist? Die StÄrke betrug etwa einen cm.

Ich hatte das im Unimog verbaut und war sehr zufrieden damit, habe aber leider keinen Lieferanten mehr dafr.

Gre,

Horst
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 13/09/2013 10:08

Hallo Horst,
dieses DÄmmmaterial ist ca. 3mm dick. Eine Alumatte mit Glasfasergewebe und Klebeschicht.
Dickeres Material hab ich leider auch nicht gefunden....aber das ist besser als gar nix ;-)

Gru
Ulli
Geschrieben von: juergenr

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 13/09/2013 11:17

hier mal 2 mir bekannte Leiferanten

Stevens AutodÄmmstoffe

isoproq der hat leider ne beschi...e HP ist aber auf diversen MÄrkten/Ausstellungen zu treffen
Geschrieben von: HorstPritz

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 13/09/2013 12:51

Hallo Jrgen,
danke fr die Info. Die 7 mm Matte von Stevens kommt dem was ich hatte schon sehr nahe.

Hat eigentlich schon jemand den Motorraum Richtung Fahrerhaus gedÄmmt ohne Motor-/Getriebeausbau?

P.S. Mein Schalthebel hat vibriert und dabei ein schnarrendes GerÄusch gemacht. Ich konnte das jetzt durch einen berzug mit einem Schlauch dÄmpfen.

Gre,
Horst
Geschrieben von: HorstPritz

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 13/09/2013 13:55

Hier ein Bild von dem Material das ich verbaut hatte. Ich habe es noch mal gemessen, es ist 17 mm stark.



Leider wei ich keinen Lieferanten mehr dafr.

Gre,

Horst

Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 15/09/2013 19:00

Wieder etwas fertig...
Wir haben die beiden Unterfahrschutz fr Motor und Getriebe Feuerverzinken lassen....



Gru
Ulli & Rini
Geschrieben von: Matti

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 15/09/2013 21:04

Servus!

Nobel, nobel. Mach blo keinen Kratzer rein im GelÄnde.

Gre
Matti
Geschrieben von: Dámedos

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 16/09/2013 08:00

Original geschrieben von: ullidoc
In das vordere Feld kommen noch Querstreben, an denen werden die Paneele mit Silentgummis angeschraubt.

Ich fragte deshalb, weil man sich im Sommer ja lieber StandplÄtze im Schatten sucht, die Solarpanels dort aber kaum Ertrag bringen. Gerade wenn man zwei Panels hat, bietet es sich an, dass man eines abnehmbar macht und ein langes Kabel mitnimmt.

Beste Grsse
--
oliver
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 16/09/2013 09:19

Hallo Oliver,
da hast Du natrlich recht!
Jedoch so ein Solarpaneel aus ber 2,50 Hhe immer runter zu heben ist auch nicht das Optimum -
genau deshalb haben wir die Solaranlage berdimensioniert und noch zusÄtzlich ein 75w Faltpaneel dabei welches wir in die Sonne stellen knnen wenn der Wagen im Schatten steht und die Anlage auf dem Dach zu wenig liefern sollte.

Gru
Ulli
Geschrieben von: HorstPritz

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 16/09/2013 10:00

Hallo Ulli,

ich habe die Erfahrung gemacht da es gut ist wenn man das zusÄtzliche Solarpanel in die Leitung von den anderen Panelen zum Regler mit einschleift, damit es mit geregelt wird.

Ich hatte immer den Eindruck als ich direkt auf die Batterie geklemmt hatte, da es dem Regler vortÄuscht da die Batterie voll ist und der dann die auf dem Dach montierten Panele abregelte.

Gru,
Horst
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 16/09/2013 10:05

Hallo Horst,
absolut korrekt!
Man "hÄngt" das fliegende Paneel parallel zu den festen vor den Regler!
Am besten hat man schon zwei Kabel an einer gut zugÄnglichen Stelle verlegt die fest am Regler hÄngen.

Gru
Ulli
Geschrieben von: Matti

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 25/09/2013 17:18

Hi,

zum Thema DÄmmung wurde an anderer Stelle dieses Forums soeben das hier empfohlen: http://www.automobile-daemmstoffe.de/pages/bakery/motorraumdaemmung-60-x-120-cm-13.php

Gre
Matti
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 17/10/2013 07:53

Hallo Ossi,
vielen Dank fr Dein Angebot - aber wir haben bereits ein Fahrzeug.

Nachdem unser "Kurzurlaub" in Tunesien wieder viel zu schnell vorbei war geht es nun am Iveco weiter:

Gestern hab ich mich sowas von geÄrgert.... Das Getriebe wollte nicht runter!

Als ich dann gesehen hab, das der Ausrckhebel erst aus dem Drucklager muss bevor das Getriebe aus der Kupplung rutscht hab ich die Mutter vom Wiederlager des Ausrckhebels abgeschraubt um dann festzustellen das die "halbe" Kugel vom Wiederlager auf der Welle so fest war das es unmglich war den Hebel auszubauen!
Platz ist da auch nicht soviel - aber ich hab dann mit viel Geduld die Welle vom Wiederlager aus der Glocke geschraubt!
Als der Hebel und somit auch das Getriebe endlich raus war hab ich mit einer 15t Presse dann die verdammte Kugel von dem Konus gedrckt bekommen.

Irgendwie geht's immer ;-)

Gru
Ulli

PS: wrdet Ihr einen komplett trockenen KW Siri tauschen????


Geschrieben von: juergenr

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 17/10/2013 09:47

Original geschrieben von: ullidoc
...

PS: wrdet Ihr einen komplett trockenen KW Siri tauschen????


wrde ich ersetzen, bevor der in einem Jahr undicht wird und wieder alles raus muss. Ich habe beim 2,8er einen von Elring (Nr.199230) eingebaut, kostet ca 40,-
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 17/10/2013 09:55

Hallo Jrgen,
Danke!
Kannst Du evtl. bestÄtigen das der SIRI von Elring 199230 auch am 2,5L passt?

Danke und Gru
Ulli
Geschrieben von: juergenr

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 17/10/2013 11:33

Hallo Ulli,

fr den 2,5er msste es Elring 366360 sein - OE IVECO 4862154

Original geschrieben von: Elring
Einbauseite getriebeseitig
Innendurchmesser [mm] 100
Bauart Radialwellendichtring IWD
Drallart Linksdrall
Material FPM (Fluor-Kautschuk)
GehÄusetyp mit GehÄuse

Elring
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 18/10/2013 08:17


Siri ist bestellt -

Hier noch das Teil was mich so geÄrgert hat:



Mssen die Schrauben vom Schwungrad erneuert werden? Gelten die 10,8mm am Schaft auch fr den 2,5L?

Gummilager fr's VTG gibt es auch im Zubehr oder nur original?

Sorry wenn ich immer nur Frage - aber evtl. kann ich ja auch mal helfen ;-)

Gru
Ulli
Geschrieben von: juergenr

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 18/10/2013 08:41

Original geschrieben von: ullidoc

...
Mssen die Schrauben vom Schwungrad erneuert werden? Gelten die 10,8mm am Schaft auch fr den 2,5L?

laut WHB sind das fr den 2,5er 117Nm, also 120Nm, keine Angabe zur min. Dicke der Schrauben
Antwort auf:
Gummilager fr's VTG gibt es auch im Zubehr oder nur original?

wohl nur original
Geschrieben von: Matti

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 18/10/2013 15:01

Hallo Ulli,

weite wahrscheinlich schon, aber: Gummimetalllag. Mot. (fr VTG) 2815-15-103-8535 bzw. 8573558. War jedenfalls fr meinen 2,8er so.

Gre
Matti
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 19/10/2013 18:00

@ Matti

ja, das Lager ist identisch mit dem 2,8L - mein Zubehrlieferant konnte das auch bestellen!

@all
da ich grad wieder mal wieder Teile suche.... evtl. hat ja jemend einen Tipp:

Wir haben die Doppelsitzbank ausgebaut - an die Stelle soll die Konsole von der Fahrerseite, fr die Fahrerseite haben wir bereits eine gekrzte Sitzkonsole. Zwei neue Sportscraft
Pilotensitze stehen auch schon rum - der Fahrersitz soll drehbar werden - welche Drehkonsole nehmen wir am besten? eine mittig drehende oder eine mit "Versatz"?

Mit den Hebeln fr Allrad und Sperre ist ja nicht viel Platz um den Sitz zu drehen.... Wie habt Ihr das gelst?
Gehen mu es: der IVECO von Achim und Theresa (vagamundos.info) hatte zwei Drehsitze...

Gru
Ulli & RIni
Geschrieben von: herbertc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 19/10/2013 21:29

Hi Ulli

Also ich hab die Konsolen vom Ducato drinnen
(weil sie so schn stabil sind und einen groen Drehkranz haben)
mit dem Schalthebel geht es sich harscharf aus
den WÄhlhebel fr das Zwischengetriebe hab ich gekrzt.
ganz nach hinten drehen kann man den Sitz aber nicht
da ist das Lenkrad noch im Weg.

gru
herbert
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 20/10/2013 10:57

Hallo Herbert,
hat's Bier geschmeckt?? ;-)

Hast Du evlt. eine Foto fr mich wie das bei Dir ausschaut wenn der Sitz gedreht ist?
Hast Du eine Konsole fr den Ducato ab 2006 oder die vorherige? Ist die Mittig drehend oder mit Versatz?

Gru
Ulli
Geschrieben von: herbertc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 20/10/2013 19:26

Hallo Ulli

Bier war sehr gut - aber zu wenig aetsch2 leider schon aus
(das nÄchste mal nimmst ein greres Auto z.B Iveco
da hat dann auch ein Fa platz)

ich denk die erste auf dieser Seite war es
Reimo

Fotos kann ich machen, aber erst gegen Ende der Woche.

gru
herbert
Geschrieben von: herbertc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 21/10/2013 11:22

Ein wenig Versatz in Richtung zum Verriegelungspunkt hat sie
Auf der Beifahrerseite hab ich sie mit der Verriegelung nach vorne montiert - auf der Fahrerseite umgekehrt.
gru
herbert
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 21/10/2013 20:29

Heute kam der KW-Siri fr die Getriebeseite:





Die Schwungscheibe hatte ich markiert - wÄre jedoch nicht notwendig gewesen, da beim 2,5l Motor die Befestigungslcher nicht symetrisch sind und die Schwungscheibe nur in einer Position passt

ABER:
Da die Schwungscheibe sich ein paar Grad in den Befestigungslchern bewegen lÄsst und ich kein Spezialwerkzeug zum einstellen habe - bin ich wie folgt vorgegangen:
Schwungscheibe mit allen 6 Schrauben montieren und von Hand anziehen, dann um eine Schraube mit einer Reinadel eine Markierung machen und diese Schraube rausdrehen um den alten Schrauben-Abruck mit der Merkierung der Reinadel zu Vergleichen... so bin ich mit weiteren 4 Schrauben verfahren um Winkelfehler zu minimieren. Das sollte passen!
Anzugsdrehmoment 120 Nm



Da die Kupplung erst morgen kommt hab ich angefangen den Stirndeckel freizulegen Steuerkette, Schienen und Spanner sollen auch gleich erneuert werden - Der Lfter war schnell demontiert und dann hing ich schon wieder:
Wie baut man die Magnetkupplung ab? mit der Zentralmutter oder mit den M6 Muttern am WaPu-GehÄuse???

Danke und Gru
Ulli
Geschrieben von: juergenr

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 21/10/2013 20:45

um den Steuerkettendeckel abzubauen, reicht es doch das Lfterrad abzuschrauben. Die Magnetkupplung wird durch die zentrale Mutter auf der Wapuwelle gehalten.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 21/10/2013 21:02

Die Wapu und das Verbindungsrohr zum Thermostat soll auch raus, damit ich den autom. Kettenspanner raus bekomm.... ohne den zu zerstren!

Gru
Ulli
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 23/10/2013 22:22

Die Kupplung (LUC) kam heute - und.... das Getriege ist wieder drin!
HÄngt zwar noch am Kran weil die Getriebetraverse noch mit Rostschutzfarbe gundiert wurde....

wird scho ;-)








Gru
Ulli
Geschrieben von: herbertc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 24/10/2013 12:34

Hallo Ulli
die versprochenen Bilder:

1
2
3

kopier sie Dir wenn Du sie brauchen kannst
(ich mu immer wieder mal mein Web-Space aufrÄumen - ich hab nur 20 MB)

viele Gre
herbert
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 26/10/2013 07:57

Super - Danke Herbert! (hab's gespeichert)

Bei der Getriebemontag fiel mein Blick auf das hier:


Halteschelle am Wasserrohr - das solltet Ihr auch mal bei Gelegenheit kontrollieren, da - wenn die Schelle gebrochen ist dann das Rohr aufgrund von Vibrationen brechen kann!!


neue Schelle montiert




Und dann noch dieses Foto gemacht:


Wenn ich richtig informiert bin sitz an dieser Stelle der Kaltstartregler.

Beim Zerlegen fand ich den Regler auf der Vorderachse zwischen Achskrper und Lenkung!
Der Mechaniker, der das Teil ausgebaut hat war wohl zu faul es zu Suchen nachdem es runter gefallen war ;-)

Das da wieder einer rein mu ist klar - aber wie wirkt sich ein fehlender Kaltstartregler aus?

Danke und Gru
Ulli
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 26/10/2013 08:00

Den merkst erst in Sibirien, meiner war auch lange Zeit kaputt.
Startet vielleicht ein ganz kleines bisschen schlechter als wenn er funktional ist.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 26/10/2013 08:06

Bist Du Dir sicher, das wenn er ausgebaut ist und der Kolben nicht mehr auf die Regelstange drckt
der Einspritzzeitpunkt nicht dauerhaft verstellt ist????
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 26/10/2013 08:13

Meine Erinnerung ist dass er wenn entspannt, sprich erwÄrmt, ist er auf Normalzeit ist.
Ist ja ein Dehnstoffelement.
Geschrieben von: juergenr

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 26/10/2013 09:07

so ist das - wenn kein KSB vorhanden ist, oder bei warmem KSB, steht die ESP auf normalem Einspritzbeginn.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 26/10/2013 09:12

OK - also ist das Teil nicht wirklich notwendig fr einen "normalen" Motorlauf!? (auer beim Kaltstart....)
Geschrieben von: juergenr

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 26/10/2013 09:35

ja, der betriebswarme Motor lÄuft normal, beim kalten Motor steht die Einspritzung ein wenig spÄter, wenn kein KSB vorhanden.
Somit ist das Teil schon sinnvoll, um den (kalt) greren Zndverzug auszugleichen.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 30/10/2013 13:05

Danke Jrgen!
Mal sehen was der gute Boschdienst dafr haben will!

Wir haben den Rahmen bald fertig! Stellt sich noch die Frage: Stabi hinten ja oder nein?
Ohne wrden wir ein bischen mehr Platz fr den Tank haben....

Gru
Ulli
Geschrieben von: Dámedos

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 30/10/2013 13:55

Hallo Ulli
Original geschrieben von: ullidoc
Stellt sich noch die Frage: Stabi hinten ja oder nein?
Ich glaube, da hilft nur der Fahrtest mit reisefertiger Beladung / Betankung. Ich habe auf der Autobahn mal einen Älteren 110er-Landy bei gut 90 km/h Slalom fahren sehen, weil das Auto berladen war (4 Personen, 2 Dachzelte) und sich dann aufschaukelte. Die konnten sich gerade noch retten, bevor das Ding seitlich ausbrach Das war sicher auch ein StossdÄmpfer-Problem, aber der Ausbau des Stabi knnte gleiches bewirken.

Beste Grsse
--
oliver
Geschrieben von: juergenr

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 30/10/2013 14:08

ich meine der Stabbi hinten wÄre optional bzw. von der Fahrzeugkonfiguration abhÄngig. Unser Daily hat einen und der ist auch drin. Allerding drfte die Wirkung von dem dnnen Teil gering sein.
Ich habe den vorderen wegen der groen RÄder (255/100) ausgebaut und stelle keinen Unterschied fest.
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 30/10/2013 14:39

Hau weg den Scheiss, mit ordentlichen StodÄmpfern ist der total berflssig.
Geschrieben von: HorstPritz

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 31/10/2013 08:28

Hallo Ulli,
bei meinem ist keiner verbaut worden und ich vermisse ihn auch nicht.
Gre,
Horst
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 02/11/2013 21:53

Hallo Horst,
Euer Daily hat mit der Kabine doch bestimmt auch eine "Reisegewicht" von 4t? Oder? Dann kann ich getrost auf den Stabi verzichten....

NÄchstes Thema: Elektrik!
In den letzten Jahren habe ich meine Zusatzbatt. mit einem Trenndiodenverteiler geladen + Solaruntersttzung - jetzt soll aber aufgrund des "Verlustes" der Trenndioden was anderes her.
Ich habe mir folgendes berlegt:
Starterbatt. 110AH / Zusatzbatt. 110AH - beide nass - also Blei-Akkus.
auf die Zusatzbatt. kommt die 160Wp Solaranlage -
(wer kann mir einen Regler nennen, der nicht bei 13,7V sondern bei 14,3V seine Ladeendspannung hat?)

Ein Fan von Trennrelais bin ich berhaup nicht - aber es soll alles so einfach wie mglich sein - deshalb wÄre ich hiervon sehr angetan:
http://www.4buy4.de/index.php?productID=299

(hab nichts mit dem VerkÄufer zu tun)

keine groen Leitungsquerschnitte, keine hohen berlaufstrme usw.

was haltet Ihr von der Lsung??

Danke und Gru
Ulli
Geschrieben von: Dailytreiber

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 03/11/2013 14:11

Ich habe nun seit 5 Monaten von CTEK das GerÄt D250S Dual im Einsatz, da ich den Elektrikverhauh vereinfachen wollte. Die Ladespannung ist 14,4 V temperaturgefhrt.Nun lÄdt die Solarpanele die Verbraucherbatterie, sollte sie mal voll sein, wrde die Starterbatterie geladen werden.

Axel
Geschrieben von: scami

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 03/11/2013 14:18

Nicht ganz billig, aber gut:
http://www.svb.de/de/sterling-lichtmaschinen-batterie-ladegerat.html

Gre
Bernd
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 03/11/2013 18:33

@Axel
wird Deine Zusatzbatterie wÄhrend der Fahrt von der Lima geladen - oder hast Du "nur" das Cetek?

@Bernd
das ist uns ehrlich gesagt zu teuer....

GRu
Ulli & Rini
Geschrieben von: Dailytreiber

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 04/11/2013 07:46

Das CTEK hat 3 Modi:

1. Stillstand, laden der Verbraucherbatterie mit Solar
2. SpÄter Stillstand, laden der Starterbatterie mit Solar
3. WÄhrend der Fahrt Batteriebooster mit temperaturgefhrter Ladung der Verbraucherbatterie mit der Lima.

Ich habe das GerÄt in den Niederlanden mit Versand nach Deutschland bestellt. Der Preis war unter 200 .

Axel
Geschrieben von: Wildwux

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 04/11/2013 07:51

Das oben gezeigte Trennrelais hat etwas wenig Leistung. Die Ausgleichsstrme zwischen zwei 110 Ah Blei/SÄure Batterien knnen gut mal drber liegen. Zudem hats keine berbrckungsfunktion.

Ich empfehle dieses http://www.svb.de/de/blue-sea-hd-auto-laderelais-500-a.html
Geschrieben von: Bulli

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 04/11/2013 11:20

Wie dimensionierst du denn die Kabel zwischen den BatteriebÄnken?
LÄt du Masse ber die Karosserie laufen?
Ist es nicht fr die Batterie schÄdlich, wenn so hohe Ausgleichsstrme laufen. Ich habe mal gehrt, man sollte den Ladestrom auf ein zehntel der BatteriekapazitÄt begrenzen (100 Ah BatteriekapazitÄt --> 10 A Ladestrom).

Ich habe in meiner Elektrik drauf geachtet, dass die Fahrzeug- und die Wohnraum-Batterie niemals parallel geschaltet werden knnen. Wenn ich tatsÄchlich mal Starthilfe brauchen wrde, msste ich ein Starthilfekabel verwenden.

Ich lade meine Wohnraumbatterie grundsÄtzlich ber ein 220 V-LadegerÄt mit IUoU-Kennlinie. Entweder bekomme ich den Strom ber den Landanschluss (selten) oder ber den Wechselrichter, den ich immer dann anschalten kann, wenn der Motor lÄuft (der Wechselrichter hÄngt also nur an der Starterbatterie/ Lichtmaschine). Das ist zwar vom Wirkunggrad grottenschlecht, aber ich bilde mir ein, dass das fr die Batterien (Lebensdauer und Ladung) am besten ist.
Und ich brauche keine zusÄtzlichen GerÄte: ein LadegerÄt wollte ich auf jeden Fall haben, und den Wechselrichter brauche ich auch fr mein Hubdach und verschiedene 220 V-Werkzeuge (Bohrmaschine, Winkeschleifer etc.).

Viele Gre!
Gerhard
Geschrieben von: herbertc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 04/11/2013 12:03

Hallo
Genauso hab ich das auch gelst.
Im Wohnaufbau habe ich Gel-Batterien,
zum Starten die normale SÄurebatterie
und da ist das direkte parallelschalten nicht so gut
und sollte mir wirlich einmal bei der Starterbatterie der Saft ausgehn
werde ich ber die Starterkabel auf jeden Fall genug Leistung drauf bekommen
Auch wegen der Ersatzteilverfgbarkeit sagt mir dieses System zu
(12V/220V Wandler bekommt man nun (fast) berall
und 220V/12V LadegerÄte sowieso).

zusÄtzlich habe ich noch Solarpaneele auf den Wohnraumbatterien drauf
das ganze System wird ber Relais umgeschaltet.
wenn Landstrom angesteckt wird schaltet sich automatisch die Solarladung aus.

mit einer Verzgerungsschaltung wird 10 sec. nachdem die Lichtmaschine lÄdt
der Wandler gestartet (ber einen Schalter am Armaturenbrett zu oder abschaltbar)
Solarladung wird abgeschaltet --> 12V/220V-220V/12V Ladung aktiv.

jetzt knnte man nun um ganz sicher zugehen noch den Starter unterbrechen
wenn 220V Landstrom aktiv sind -
bisher hab ich noch nie starten probiert wenn ich noch an der Landstrom Strippe gehÄngt bin :-)
und das System ist auch von den Komponenten her Äuerst variabel

viele Gre
herbert
Geschrieben von: Wildwux

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 04/11/2013 12:08

Moin Gerhard

Ich hab eine 35mm2 +Leitung zwischen Aufbau- und Verbraucherbatterie, Masse ber's Fahrgestell. Die Fahrzeugbatterie wird je nach dem wie "leer" sie ist auch mit erheblich mehr Strom geladen. Unsere Alternatoren haben 140A, wovon "netto" lockere 100A fr die Batterie brig bleiben.

Mit den Batterien (sind fr mich Verbrauchsteile) mach ich es "KISS". Ich betreibe zwei identische Blei/SÄure Batterien ber ein automatisches 150A Trennrelais. Die Batterien werden jÄhrlich untereinander getauscht. Natrlich ist die Lebenserwartung dieser Batterien etwas vermindert, aber sie kosten auch deutlich weniger als andere Batterien und eventueller Ersatz ist berall fr wenig Geld erhÄltlich.

Da wir offenbar zu den "wenig-Strom-Verbrauchern" gehren, funktioniert unser simples System schon seit vielen Jahren in diversen Reisefahrzeugen einwandfrei.

Etwas genauer kannst diese Thema HIER nachlesen.

Grsse

Harry

PS: ErgÄnzungen sind sehr willkommen !!
Geschrieben von: Bulli

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 04/11/2013 13:46

Original geschrieben von: Wildwux
PS: ErgÄnzungen sind sehr willkommen !!

Um BeitrÄge zu schreiben, muss man sinnvollerweise Mitglied sein. Ich hatte mal versucht, Mitglied zu werden, gescheitert bin ich aber an dem google-Prozedere (trotz eigentlich guter Beschreibung).

Bei der Gelegenheit:
Die Seite ist eine tolle Informationsquelle, nicht nur fr spezielle Bremachfragen, auch fr allgemeine Fragen rund ums Reisen mit GelÄndefahrzeugen. Nur weiter so!!
Geschrieben von: Wildwux

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 04/11/2013 15:30

Ich werd mal den Oliver (Damedos) drauf "ansprechen", er ist der Softwareprofi. S' ist sehr schade, wenn Schreibwillige vor der Tre stehen, weil der "Schlssel" nicht passt...

Danke!
Geschrieben von: halberhahn

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 04/11/2013 15:33

Schau mal:

Trenn-Mosfet

...vielleicht hilft das Teil!

schnullieh
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 04/11/2013 17:32

Original geschrieben von: halberhahn
Schau mal:

Trenn-Mosfet

...vielleicht hilft das Teil!

schnullieh


Falls jemand Interesse hat hat, obigs Trennmosfet habe ich noch berzÄhlig im Regal liegen, wollte es einbauen aber habe nun ein ganz anderes Batteriekonzept umgesetzt - KISS absolut.

Bei Bedarf einfach PM - 100.- + Versand.
Geschrieben von: Dámedos

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 04/11/2013 17:38

Hallo Gerhard
Original geschrieben von: Bulli
Ich hatte mal versucht, Mitglied zu werden, gescheitert bin ich aber an dem google-Prozedere (trotz eigentlich guter Beschreibung).
Versuch's doch einfach nochmals. Anfangs hatten wir den Leuten zu Google Apps Accounts geraten, die auf einer bestehenden Nicht-Google-Mail-Adresse basieren, aber mittlerweile ist's fast einfacher, einen neuen, "richtigen" Google-Account mit entsprechendem Namen (zB "Bulli T-Rex" fr Vorname, Nachname) anzulegen und dann dort die Mails an Deine bliche Mail-Adresse weiterzuleiten. So habe ich das jedenfalls fr den "Damedos T-Rex"-Account gemacht, und krzlich waren einige neue Mitglieder so auch erfolgreich.

Melde Dich, wenn Du konkret anstehst.

Viel Erfolg!
--
oliver
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 04/11/2013 19:09

vielen Dank Euch allen!
Ozy: ich behalte das mal im Hinterkopf - vielleicht wird es ja doch das Mosfet!!!

Heute in einer mehrstndigen Aktion den Rahmen mit Brantho 3 in 1 gelackt....

Ich mu sagen... das Zeug is geil! Eine spitzenmÄige Kantenabdeckung wie ich sie noch nicht erlebt hab!



Gru
Ulli
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 05/11/2013 12:43

Wow, sieht super aus die Arbeit, hast gut gemacht.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 07/11/2013 22:52

Danke Ozy!

Nachdem wir den Rahmen gestern das zweite mal lackiert hatten habe ich heute der AHK einen neuen schwarzen Mantel verpasst und die Tankkonsolen montiert.Der Tank liegt nur auf den Konsolen damit die Gummis - die unter dem Tank liegen - wieder in "Form" kommen.... Schaut aus als knnten wir bald Hochzeit feiern :-)






Gru
Ulli
Geschrieben von: HorstPritz

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 08/11/2013 10:52

[quote=ullidoc]Hallo Horst,
Euer Daily hat mit der Kabine doch bestimmt auch eine "Reisegewicht" von 4t? Oder? Dann kann ich getrost auf den Stabi verzichten....

Hallo Ulli, ja, auf Fernreisen hat er ca. 3,9 to. In Europa komme ich mit meinen 3,5 to hin.

Die Aufbaubatterien habe ich ber ein Trennrelais angeschlossen. ZusÄtzlich kann ich mit einem Batterietrennschalter die Batterien koppeln und habe so mein eingebautes Starhilfekabel. Das Kabel nach hinten hat einen Durchmesser von etwa 1 cm aussen und reicht dafr aus.

Gre,
Horst
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 11/11/2013 19:16

Danke Horst!

Heute hatten wir Hochzeit - nein - nicht wir.... der Iveco!

Alles ohne Schrammen wieder zusammen!











Ab JETZT geht es aufwÄrts!!!! :-)

Gru
Ulli & Rini
Geschrieben von: harvey

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 11/11/2013 19:31

Tolle Arbeit
Glckwunsch

Aber bedenke
in einer Ehe geht`s nicht nur aufwÄrts
Es gibt Hhen und Tiefen!
Geschrieben von: harvey

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 11/11/2013 21:02

Original geschrieben von: HorstPritz


Die Aufbaubatterien habe ich ber ein Trennrelais angeschlossen. ZusÄtzlich kann ich mit einem Batterietrennschalter die Batterien koppeln und habe so mein eingebautes Starhilfekabel. Das Kabel nach hinten hat einen Durchmesser von etwa 1 cm aussen und reicht dafr aus.

Gre,
Horst



Kannst Du das mal nÄher erlÄutern
und evtl Bilder zeigen

DANKE
Geschrieben von: atze

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 11/11/2013 21:16

Wir haben sowohl bei meinem Sohn (Daily Womoumbau) als auch bei mir ein intelligentes Trennrelais eingebaut:

http://www.fraron.de/batteriemanagement/batterietrennrelais-120a-12-24v-cyrix-ct/a-26657263/.

Wir sind seit Jahren zufrieden, da es zu keinen "hochstromigen Kontakten" kommen kann.

Lies dir mal durch, was es kann und verzichte auf das teure Mosfet (sorry Ozy)

Wenn du ein Solarpanel betreibst wrde ich das o.g. Ctec-teil nehmen.
Dies ist mit dem Cyrix Relais vergleichbar und kontrolliert zudem die Ladestrme des Panels.

Gru
Bernd
Geschrieben von: HorstPritz

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 13/11/2013 09:36

Hallo,
mach ich in den nÄchsten Tagen. Der Iveco steht zur Zeit in einer Werkstatt, ende Woche ist er wieder da dann mache ich ein Foto und die Beschreibung.
Gre,
Horst
Geschrieben von: Pesca

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 13/11/2013 10:24



mein Senf: Trennrelais zum Laden, zum Selbstberbrcken:
Batterietrennschalter
mit 25mm Kabel

Funktioniert.

Gre
Geschrieben von: atze

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 13/11/2013 14:21

Pesca, das ist Steinzeit!
Der Cyrix macht das automatisch und zuverlÄssig

Gru
Bernd
Geschrieben von: Pesca

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 13/11/2013 14:34

Zwei Herzen schlagen ach in meiner Brust...

einseits mag ich technische Sachen schon auch sehr gern,
jedoch hat die gute alte "Steinzeit" auch ihre nicht zu verachtenden Vorteile.

Der Cyrix macht einen guten Eindruck, hÄtt ich mir evtl. auch berlegt wenn ich den gekannt hÄtte.

Wie bei so vielen Entscheidungen beim Ausbauen muss jeder dies fr sich Selbst entscheiden.

Gre
Geschrieben von: BAlb

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 13/11/2013 18:35

Irgendwie steh ich auf dem Schlauch: wozu brauch ich einen Mikroprozessor im Trennrelais?
Wenn Strom auf D+ (weil Motor lÄuft), dann Relais an, dann Batterien parallel - was anderes macht das Ding auch nicht.
Wenn ich die Parallelschaltung verhindern will (z. B. weil ich im Bordnetz jede Menge Strom brig habe (Solar- oder Windanlage) und nur die Starterbatterie laden will, dann hab ich eben einen "Nato-Knochen" in Reihe zum Trennrelais (der bei mir sowieso immer AUS ist, auer in NotfÄllen, aber ich hab eben die beiden anderen Lademglichkeiten, will ja auch mal lÄnger stehen knnen).
Geschrieben von: Wildwux

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 13/11/2013 20:20

Original geschrieben von: BAlb
wozu brauch ich einen Mikroprozessor im Trennrelais?


Automatische Trennrelais haben keinen D+ Eingang. Sie messen die Bordspannung und schalten erst, wenn der Generator lÄdt. (Also > 13.5 Volt) Ein Kabel zur Lima oder irgendwo ins Gewhl des Kabelbaumes entfÄllt.

Haken daran, ist die Aufbaubatterie ziemlich leer, fliesst beim Zusammenschalten viel Strom und die Bordspannung fÄllt unter 13.5 Volt = das Relais ffnet = Bordspannung steigt ber 13.5 Volt = Trennrelais schliesst... usw. Drum ist ein "Verzgerer" eingebaut. Den "Verzgerer" nutzen die automatischen Trennrelais auch beim Schliessen, also wenn nach dem Starten die Lima Strom liefert warten sie je nach Hersteller 30Sek. bis 1 Min. und schalten erst dann das Relais.

S' gibt auch Lima's mit Angebautem Regler, die keine D+ Leitung nach "aussen" haben. Und auch solche, die an "D+" nur 5 Volt haben.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 18/11/2013 18:29

Kettenkasten geffnet, die Gleitschienen schauen alle super aus - bis auf die untere.... die hat leichte Ausbrche.
Die Steuerkette drfte schon ein bischen gelÄngt sein, da die Abstecklcher in der NW und ESP nicht 100%tig passen...
Die Kette werden wir erneuern zusammen mit der beweglichen Schiene und der unteren Schiene - der Spanner wird auf den manuellen Umgebaut.
Die zwei oberen Schienen knnen getrost drin bleiben - die haben nicht mal oberflÄchliche Laufspuren.

Bei der Demontage musste die Wapu und das ThemostatgehÄuse raus, da der Spanner nicht zerstrt werden sollte! Im gegensatz zu anderslautenden Ausagen bin ich fest der Meinung, das das Rohr zwischen Wapu und ThermostatgehÄuse nicht verschoben werden kann! in beiden GehÄusen ist ein Bund der das einschieben des Rohres verhindert!

Noch ein WICHTIGER HINWEIS: Zerntralmutter der Magnetkupplung ist LINKSGEWINDE!!!!

Kann bitte jemand, der ber eine ET-Liste verfg mal kontrollieren, ob die Art.Nr. die wir rausgesucht haben passen?

Wir haben einen 95er 2,5L
Motornummer: 814027S*3811-1896580*
211 299 997

Steuerkette: 4836627
bew. Gleitschuh: 7301031
unterer Festschuh: 7301039
Korkdichtung: 7301019
Kettenspanner manuel: 7302418
Flachdichtung Flasch KW: 98421262
KW Siri vorn: 98454041 geÄndert in 98454039









DachtrÄger montiert



So dann haben wir noch den Schnorchel montiert und die Reifen auf die 6,5er Felgen aufgezogen mit neuen SchlÄuchen!!!






Danke und Gru
Ulli &Rini
Geschrieben von: juergenr

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 18/11/2013 19:40

Antwort auf:
Kann bitte jemand, der ber eine ET-Liste verfg mal kontrollieren, ob die Art.Nr. die wir rausgesucht haben passen?

Wir haben einen 95er 2,5L
Motornummer: 814027S*3811-1896580*
211 299 997

Steuerkette: 4836627
bew. Gleitschuh: 7301031
unterer Festschuh: 7301039
Korkdichtung: 7301019
Kettenspanner manuel: 7302418
Flachdichtung Flasch KW: 98421262
KW Siri vorn: 98454041 geÄndert in 98454039


ohne eine VIN zu haben, scheinen die Nummern zu passen, allerdings ist der KW Siri ein NW Siri.
Aber lass die IVECO Mannen mal checken, die wollen die ET ja auch verkaufen ;-)
Wo hast du die Luftansaugung her, die ist flach. Habe ich so an einem 4x2 in Tunesien mal gesehen.
Geschrieben von: Iveco Rob

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 18/11/2013 20:03

Original geschrieben von: juergenr
[quote]
Wo hast du die Luftansaugung her, die ist flach. Habe ich so an einem 4x2 in Tunesien mal gesehen.


Das ist das Teil aus dem Fern Osten.
Kann ich fr dich Bestellen (249,=) wenn du mchtest.

Sende mir ein PN fr Weiter infos.

Grsse,
Rob
Geschrieben von: juergenr

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 18/11/2013 20:28

Hallo Rob,,

danke fr das Angebot, aber ich habe die originale (dickere) bereits am Daily.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 19/11/2013 13:37

Heute beim Boschdienst (ist auch eine Iveco-Vertretung) wegen einem neuen KSB nachgefragt.
Hab erst mal ein Sauerstoffzelt gebraucht!

Iveco will 197,- netto!

Hab dann den freundlichen Herrn darauf hingewiesen, das der Motor eine Boschpumpe hat und man die Nummer doch bestimmt umschlsseln kann....

Zwei Minuten spÄter meinte er: "ber Bosch kostet der KSB 70,- netto"

UNGLAUBLICH!

Allerdings muss ich jetzt nochmal wegen der Funktion fragen:
Der KSB ist KEIN Dehnstoffelement sondern hat eine Spule drin, die bekommt Saft wenn der Khlmitteltemperaturfhler? kalt signalisiert und der KSB fÄhrt den Kolben aus?
Ich kann aber den Hebel an der ESP nicht weiter nach vorn drcken - da sind vielleicht 2mm spiel.

Gru
Ulli
Geschrieben von: HorstPritz

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 19/11/2013 14:16

Original geschrieben von: harvey
Original geschrieben von: HorstPritz


Die Aufbaubatterien habe ich ber ein Trennrelais (100 Ah) angeschlossen. ZusÄtzlich kann ich mit einem Batterietrennschalter die Batterien koppeln und habe so mein eingebautes Starhilfekabel. Das Kabel nach hinten hat einen Durchmesser von etwa 1 cm aussen und reicht dafr aus.

Gre,
Horst



Kannst Du das mal nÄher erlÄutern
und evtl Bilder zeigen

DANKE


Anbei das Foto. Normalerweise werden die beiden Aufbaubatterien a 100 Ah ber das auf dem Foto zu sehende Trennrelais gekoppelt. Das Relais wird ber D+ der Lichtmaschine gesteuert. Fr den Fall dass mal die Starterbatterie Probleme machen sollte kann ich die Batterien auch ber den Batteriehauptschalter (Natoknochen) im Vordergrund koppeln. Da die Leitungen nach hinten einen Aussendurchmesser von ca. 12 mm haben geht genug Strom zum Starten durch.
Gre, Horst
Geschrieben von: juergenr

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 19/11/2013 22:31

Original geschrieben von: ullidoc
...
Allerdings muss ich jetzt nochmal wegen der Funktion fragen:
Der KSB ist KEIN Dehnstoffelement sondern hat eine Spule drin, die bekommt Saft wenn der Khlmitteltemperaturfhler? kalt signalisiert und der KSB fÄhrt den Kolben aus?
Ich kann aber den Hebel an der ESP nicht weiter nach vorn drcken - da sind vielleicht 2mm Spiel...


der automatische Kaltstartbeschleuniger hat beides, Dehnstoffelement & Heizspule*. Wenn der Motor kalt ist, ist der KSB aktiv (von einer inneren starken Feder gezogen). Wenn der Motor gestartet wird, heizt die Spule das Dehnstoffelement, es dehtnt sich aus und der KSB wird bis auf Null zurckgefahren. Bei warmem Motor ist das Dehnstoffelement ausgedehnt und somit der KSB auf Null.
Ich meine bei stehendem Motor kannst Du den Hebel nur wenig bewegen. Mann stellt auch kaum eine Reaktion mit der Messuhr vorne am Kolben fest. Ich denke das Rollenring & Hubscheibe sich erst bei laufender Pumpe freier bewegen lassen.

*es gibt auch Khlwasser beheizte (nicht beim Dialy)
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 25/11/2013 18:44

Hallo zusammen,
ein kurzes Update von uns :-)
Die Dachluke ist ausgeschnitten und die Fenster sind auch schon da! Das Abkleben in Verbindung mit 10x Nachmessen nimmt schon Zeit in anspruch....

Dann ist noch die neue Wasserpumpe gekommen - leider passt die nicht! Lt. ET-Katalog ist das aber eine von den zwei Nummern!
Die "alte" Pumpe hat die untere Agregatsaufnahme nicht, diese war aber an der alten Pumpe auch mal vorhanden, da man sieht das die Aufnahme abgetrennt wurde! Ebenso eine kleine "Nase"
Ich hab das alles mal markiert.

An der neuen Pumpe passt auch die Magnetkupplung nicht - 1 von 4 Bolzen passt nicht (siehe Foto) - dieser Bolzen sitzt auch 3mm weiter auen als bei der alten Wapu.

Was tun?
Den Halter und die "Nase" abtrennen? Die eine Bohrung von der Magnetkupplung aufbohren und mit einer greren Beilagscheibe befestigen?

Oder..... ????










Gru
Ulli
Geschrieben von: juergenr

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 25/11/2013 19:45

Hallo Ulli,

die Wapu hast du doch bestimmt ber das Internet bestellt. Schick die zurck und bestell ggf. eine andere (z.B. Febi).
ABER das Teil ist ein 4x4 Teil - beide Nummern gehren nur zu 4x4 Dailys - somit wahrscheinlich nicht als Zub lieferbar. Ob du an der ca 750,- teuren Magnetkupplung bohren willst, musst du selbst entscheiden...
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 25/11/2013 20:14

Hallo Jrgen,
die Wapu habe ich in der Tat aus dem Netz - lt. Angebot ist die Art.Nr. identisch mit der 98438357 - welche ja bei dem 4x4 passen soll...

Die Magnetkupplung kostet echt 750,- - das ist doch irre!!!!

Hast Du evtl. einen Link zu der Febi - oder eine Bestellnummer, da knnte ich bei meinem Zubehrlieferanten mal schaun...


Du bist - wie immer - eine groe Hilfe!!!! Danke Dir dafr!

Gru
Ulli
Geschrieben von: juergenr

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 25/11/2013 20:46

die Febi Nr. ist 17469, aber wie geschrieben VORSiCHT! Beim Zuordnen vom Vergleichsnummern sind die Zulieferer recht grozgig und ein Spezi wie der Daily 4x4 ist fr die nicht wirklich ein Markt.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 26/11/2013 12:02

Danke Jrgen! Ich konnte mit der Febi Nr. was anfangen und die Pumpe bestellen! Sollte morgen da sein!


@ all
Hat jemand evtl. noch eine Karosserieaufnahme rumliegen? Ich bekomm einen Bolzen nicht aus einer alten Aufnahme - Seit Wochen liegt das Teil im Rostlser - selbst mit einer 15t Presse bewegt sich der Bolzen keinen mm....

Ich brauche den Silentblock - nicht den Alublock.....




Danke und Gru
Ulli
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 26/11/2013 12:17

Hohlbohren den Bolzen, dann geht er raus.
Nimmt ihm die Spannung die ihn durch den Rost in der Bohrung festhÄlt.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 26/11/2013 12:21

Da brauch ich mindestens 3 Bohrer....
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 26/11/2013 12:30

Hab ich auch schon gebraucht, oder ein HSS-G wink

Schn in Etappen bohren, erst 4mm dann 6 dann 8 und langsam bohren da der Bolzen wohl 10.9 ist, wenn er zu heiss wird dabei hast ihn gehÄrtet, dann wirds wirklich mhsam.
Geschrieben von: halberhahn

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 26/11/2013 12:48

Im meinen Koffer sind noch 6 von den Teilen...die ersetze ich durch neue...kannste haben!

Sind Deine Aufnahmen mit 4 oder zwei Lchern???

...stell mal die Mae rein, dann Adresse via PM und Dich kostets nur den Versandt!

Meine sind 65 x 80 Lochabstand, Durchmesser 78 (Gummi), 90 x 107 Aufnahme

Gre
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 26/11/2013 14:50

Ich hab die Befestigung mit zwei Lchern!
Werde den DÄmpfer heute Abend mal messen.

SUPER - DANKE!!!


Gru
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 26/11/2013 21:20

@ Halberhahn
Lochabstand 95mm
Schau Dir bitte mal die Bilder an...






Danke und Gru
Ulli
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 27/11/2013 12:08

@ Jrgen
die Febi Nr.17469 passt! Ich konnte die Wapu ber einen Zulieferer bestellen fr 69,-!





Gleichzeitig sind auch die Gleitschuhe, die neue Kette und der mech. Kettenspanner gekommen.
Zu dem hÄtte ich noch eine Frage:
Auf Bernhards Seite ist ja die Einstellung des Kettenspanners beschrieben - aber ich werde da nicht ganz schlau daraus...
Wird jetzt der Spanner eingebaut und drckt mit voller Federkraft auf die bewegliche Schiene - d.h. Endanschlag Feder und ich muss eine 0,7mm Fhlerlehre gegen den Druck der Feder zwischen Gleitschuh und Kette durchbringen?
In diesem Fall hÄtte jedoch der Spanner keinen "negativen" Federweg!

...und bei der Montage die lbohrung oben?



Danke und Gru
Ulli
Geschrieben von: halberhahn

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 27/11/2013 12:14

Servus Ulli! hallo

Habe leider die anderen verbaut! Meine sind rechteckig, wie beschrieben...die Aufnahmen bei meinem Koffer und bei den Rahmenaufnahmen sind auch fr vier Lcher vorgesehen!!!

Schade, hÄtte Dir gern geholfen...

...ich kaufe meine neuen bei:

SchwingungsdÄmpfer

...vielleicht knnen die Dir auch helfen!

schnullieh
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 27/11/2013 12:27

Ausbohren, no Problem.
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 27/11/2013 12:32

Ihr habt den Bolzen gestaucht auf der 15T Presse, darum sitzt der jetzt wie ein Niet.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 27/11/2013 12:41

@ Halberhahn

Danke fr's nachschauen!

@ Ozy
ich Opfer wohl erst mal ein paar Bohrer bevor ich das Teil neu bestelle.....
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 27/11/2013 12:52

Nur keine Sorge das geht schon, ich musste das schon mehr als einmal machen an LÄngslenker Bolzen und Blattfeder Bolzen.

Du bist ja geradezu privilegiert da du deinen Klopps in einer Standbohrmaschine einspannen kannst und schn langsam bohren kannst. Ich musste das mit der Handbohrmaschine machen.

Einfach ausbohren bis nur noch eine 1mm starke Wand des Bolzens steht, die kannst dann recht einfach ausdrcken.

Und eben, langsam bohren, keine Hast, immer schn l an den Bohrer.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 27/11/2013 19:16

Morgen versuche ich dem Bolzen mit der StÄnderbohrmaschine zu leibe zu rcken... mal sehen...

Heute erst mal alle Teile kontrolliert - ob auch alles richtig geliefert wurde... passt!

Jetzt ist erst mal genug Arbeit da ;-)



Gru
Ulli
Geschrieben von: juergenr

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 27/11/2013 21:31

Original geschrieben von: ullidoc
..
Zu dem hÄtte ich noch eine Frage:
Auf Bernhards Seite ist ja die Einstellung des Kettenspanners beschrieben - aber ich werde da nicht ganz schlau daraus...
Wird jetzt der Spanner eingebaut und drckt mit voller Federkraft auf die bewegliche Schiene - d.h. Endanschlag Feder und ich muss eine 0,7mm Fhlerlehre gegen den Druck der Feder zwischen Gleitschuh und Kette durchbringen?
In diesem Fall hÄtte jedoch der Spanner keinen "negativen" Federweg!...

nein - Bernhard schreibt ja
Original geschrieben von: Bernhard auf seiner HP
Schraube (2) so eingestellen, da man eine Fhlblattlehre mit 0,4 ... 0,7mm lÄngs der mit (F) grn gekennzeichneten Strecke zwischen Kette und beweglichem Gleitschuh durchfhren kann...

also Schraube nicht bis Anschlag eindrehen, sondern bis die Blattlehre zwischen Gleitschuh und Kette "passt".
Das Spiel zwischen Spannerstel und Gleitschuh ist dann eigentlich null, sonst wrde ja nicht gespannt.
Geschrieben von: BAlb

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 28/11/2013 19:40

vielleicht hilft diese ergÄnzende Diskussion noch ein bichen:
http://www.viermalvier.de/ubb_portal/ubbthreads.php/topics/486377/Re_Kettenspanner.html#Post486377
oder auch
http://www.viermalvier.de/ubb_portal/ubb...amp;Search=true
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 28/11/2013 20:05

Habe dem Thread mal den Titel angepasst zu Ullis Privat Thread wo Er ber sein Autochen berichtet.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 28/11/2013 22:01

@ Ozy
Danke, das macht es echt besser um den Threat spÄter zu finden....

@ Bernhard

jetzt hab ich es verstanden! Die Feder hÄlt die Spannung - der "Endanschlag" der Feder (Eingefedert) ist das ausschlaggebende Ma. Stellschraube ber den Federdruck bis 0,7mm zwischen Kette und beweglichen Gleitschuh messbar sind....


@ all

ich hab es geschafft!
War echt nicht leicht - aber mit viel geduld war der Bolzen nach 2 Stunden raus!


Danke und Gru
Ulli
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 29/11/2013 08:09

Tip Top
Wieviele Bohrer hast verbraucht dabei?
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 29/11/2013 08:52

Keinen!

Hab in 4 Stufen aufgebohrt - der letzte Rest ging mit dem Durchschlag raus!

Gru
Ulli
Geschrieben von: halberhahn

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 29/11/2013 10:30

...alles wird gut!
daumenhoch
Geschrieben von: Schimi

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 29/11/2013 20:24

Hallo Ihr zwei
Sehr schn was ihr mit dem Auto gemacht habt weiter so.
Ich hab mir auch einen zugelegt 40-10 1W.1991 und hab jetzt mal eine frage
Habt ihr die Felgen jetzt aufschweien lassen oder 6.50 gekauft.

Viele gre Rolf
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 29/11/2013 20:47

Hallo Rolf,
angedacht war aufschweien - haben dann aber doch fnf 6,5" Sprengringfelgen vom WM bekommen.
Diese Felgen kann man problemlos eintragen - was ja beim umschweien nur sehr schwer mglich ist.

Gru
Ulli & Rini
Geschrieben von: Schimi

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 29/11/2013 20:58

Hi
Und ich suche vergeblich nach 6.50 felgen
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 29/11/2013 22:20

Rolf mchtest nicht einen eigenen Thread erffnen? Threadjacking ist nicht so nett.
Geschrieben von: Schimi

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 30/11/2013 12:12

Sorry ich kenn mich doch gar nit aus mit dem pc
Schnitzelbrot hÄtte ich eins (:-
Geschrieben von: Dámedos

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 30/11/2013 18:18

Hallo Schimi

Das hat mit PC oder nicht mal gar nichts zu tun. In einem Forum mitzutun, verlangt die Einhaltung von gewissen Kommunikationsregeln. Gib mal " Threadjacking" in die Google-Suchzeile ein.

Liebe Grsse
--
oliver
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 02/12/2013 18:11

@ Schimi
Setz doch eine Suchanzeige in den Marktplatz - da wirst Du frher oder spÄter Felgen finden!

@ all
ein Tagwerk - (sagt man doch so?) ;-)
Die Steuerkette ist raus und die Neu ist zusammen mit dem mech. Spanner und den neuen Schienen drin.
Das Einstellen war wirklich kein Problem - erlÄrte sich alles von selber!

0,7mm zwischen der bew. Schiene und der Kette waren auch leicht einzustellen!

Wapu und ThermostatgehÄuse habe ich auen zusammengebaut und zusammen an den Block geschraubt!

Danke fr die vielen Hinnweise!







Gru
Ulli
Geschrieben von: ullidoc

Re: Vorstellung und Fragen zu 40-10 - 02/12/2013 19:00

ganz vergessen:
als nÄchstes - als so zwischendrin ;-) will ich noch die vorderen Ankerbleche tauschen.
Die Schrauben der Freilaufnaben hab ich schon offen - dahinter sehe ich eine SÄgering der die Antriebswelle hÄlt.
Wie geht die Bremsscheibe runter?
Nur den SÄgering entfernen?

Hat jemand ( ich denke da an jemend spezielles :-)) eine ET Nummer der Ankerbleche / Bremsabschirmbleche?

Danke und Gru
Ulli
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 02/12/2013 19:27

Hallo Ulli,

der Seegerring der Welle muss ab, den Einstellring des Radlagers (mit einer M6er Schraube gesichert) und das Rala ausbauen. Dann kannst du die Nabe mit Br.Scheibe abnehmen.

Die Bleche habe die ET. 60141956 und kosten mittlerweile bestimmt 60,-/St. cool

Hast du dir mal die BremssÄttel/Kolben/Manschetten angeschaut, die Kolben gammeln mit der Zeit fest.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 02/12/2013 19:58

Hallo Jrgen,
Danke!
Die SÄttel hab ich schon lange abgebaut,entrostet,die Manschetten auf BeschÄdigungen kontrolliert und frisch Lackiert!
Alles TipTop ;-) bei den Manschetten ist eine leicht eingerissen - Kolben alle leicht beweglich!

Gru
Ulli
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 09/12/2013 19:47

Die lackierten BremssÄttel wieder eingebaut, neue Stahlflex-Bremsleitungen fr vorn, mitte und hinten.
Die Ankerbleche vorn werden erst mal nicht getauscht!
@ Jrgen
Du hattest Recht! Die Bleche kosten 61,- + MÄrchensteuer!

Sollen die Teile doch Abfaulen....



Dann haben wir den Bohrer und die StichsÄge angesetzt - die Fensterausschnitte sind geschafft - alles passt!







Die neuen Felgen mit den 255/85-16 am Fahrzeug montiert - jetzt ist er Erwachsen ;-)



Jetzt noch eine Frage:
Die gesammte Elektik ist wieder angeschlossen und nachdem wir die Batteriepole zur Probe mal angeklemmt hatten - ohne Funkenflug - ;-) und den Zndschlssel auf Zndung gedreht haben - brannte "nur" die Vorglhanzeige fr 2 sec. - alle restlichen "Anzeigen" sind dunkel! Ist das normal? Welche Kontrolllampen brennen bei Zndung an?


Danke und Gru
Ulli
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 09/12/2013 20:31

Glckwunsch zum baldigen roll-out - sieht gut aus !

Meine Instrumente sind z.Zt. nicht eingebaut, aber ich denke Generator- und ldruckkontrolle sollten leuchten bis der Motor lÄuft. Drck mal die Checktaste fr die Kontrolleuchten ob die es berhaupt tun.

p.s. du hast auch Stahlflex Leitungen montiert ?
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 09/12/2013 20:40

hm.... Checktaste??? mu ich mal nachsehen...

Ja, ich habe berall Stahlflexleitungen verbaut - nach 17 Jahren schaden neue Leitungen nicht!
Und da ich in der glcklichen Lage bin, dass mich Stahlflexleitungen fast nix kosten liegt es nahe das gleich in Stahlflex zu machen.
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 09/12/2013 20:54

das ist die Nr. 7

Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 09/12/2013 21:05

Aha!
Danke - das "Check" ich morgen... ;-)

Gru
Rico
Geschrieben von: Iveco Rob

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 10/12/2013 08:25

Hallo,

Sieht gut aus. Du kannst schon bald Birol

Grusse,
Rob
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 10/12/2013 09:54

Oh je.... Rob! Das dauert noch! ;-)

Heute den Testreport fr die vorderen DÄmpfer bekommen - die hatte ein guter Kumpel am Prfstand....

re u. li absolut identische Werte, die DÄmpfer zeigen sich im Neuzustand!

(links unten die Tabelle ist das wichtigste)





Gru
Ulli
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 10/12/2013 20:40

Also das mit der Checktaste hat nichts gebracht - alles dunkel!
Habe dann ein anderes Kombi-Instrument eingebaut - das hatte ich mal in der Bucht geschossen.
Das selbe Ergebnis - alles dunkel!
Beim Wechsel ist mir aufgefallen, dass zwischen dem 2,5l und dem 2,8l Motor unterschiede im Kombi bestehen - der grne Bereich ist um einige 100 U/min verschoben!
(das ausgebaute ist das aus einem 2,8l)

Nachdem das also alles nix gebracht hat habe ich die Sicherungen - welche ich bereits einer Sichtprfung unterzogen hatte - nochmals geprft. Siehe da... eine 5A Sicherung, welche dem Auge nach OK war hatte mit dem Multimeter KEINEN Durchgang!
Mit einer neuen Sicherung ging auf einmal der Christbaum an ;-)

Merke: eine "optisch" gute Sicherung mu nicht gut sein!!!!







Gru
Ulli
Geschrieben von: Setrine

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 11/12/2013 06:42

Gruessech zÄme!

mal ein Bravo zu Eurer Geduld an diesem doch sehr vernachlÄssigten "Rstli". Ein weiteres Bravo an Kumpels wie
jrgen, Balb, Ozy und alle andern, ist ja wirklich nicht selbstverstÄndlich dass so grosse Hilfe angeboten wird, Hut ab!
Selber bin ich an der Fertigstellung meines 6x6 Pinzis dem ich
ein 2,8 tdi Ivecomotor + ZF 6-Ganggetriebe einpflanzte. Eben
wurde der Aufbau fertig und Tv habe ich auch hinter mir.
Nun aber doch mein Anliegen, man sieht eine Webasto Airtop daneben liegen. Dass ber ca.2000mM der Luftdruck kaum noch
reicht ist Dir vielleicht bekannt, auf Erich Christ's WEB gibt's eine Hilfslsung zur momentanen Anpassung. Weiss jemand
mehr zum Thema? Vielen Dank!

LG Alex
Geschrieben von: Wildwux

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 11/12/2013 07:33

@Setrine: Die Air-Top 2000st kann mit Hhenkompensation geordert werden. Ob man das nachtrÄglich einbauen kann weiss ich nicht. Die TRICK-KOMPENSATION soll bis 4000 mM arbeiten, ausprobieren konnt ich dies bisher bloss bis 2500 mM. Ich nutz die Kompensation auch um die Heizleistung zu verringern, mit 2 KW wird unsere Htte schnell zur Sauna.

@Ullidoc: Es gibt Sicherungen mit parallel geschalteter Diode, die Aufleuchten, wenn die Sicherung durch ist. Erspart auch langes Suchen, wenn die Belegung nicht zur Hand ist.
Geschrieben von: HorstPritz

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 11/12/2013 09:54

Hallo Alex,

ich kenne das Problem dafr bietet z.B. EberspÄcher fr seine Heizungen einen Umrstsatz an. Bei einem der Modelle wird dieser unter Hhen-Kit 24 0244 00 00 00 fr HYDRONIC D5W-S/SC angeboten.
Es handelt sich um eine um 15% in der Leistung reduzierte Pumpe, Preis: knapp ber 200 Euro.

Meine Webasto Airtop 2000 funktionierte in Hhen um 5000 Meter ohne Probleme ohne dass dafr etwas umgerstet wurde.
Auch meine Truma Combi 4 im Aufbau funktionierte problemlos.

Gre,
Horst
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 11/12/2013 14:50

Original geschrieben von: HorstPritz
..
ich kenne das Problem dafr bietet z.B. EberspÄcher fr seine Heizungen einen Umrstsatz an. Bei einem der Modelle wird dieser unter Hhen-Kit 24 0244 00 00 00 fr HYDRONIC D5W-S/SC angeboten.
Es handelt sich um eine um 15% in der Leistung reduzierte Pumpe, Preis: knapp ber 200 Euro...

Original geschrieben von: EberspÄcher
zu Airtronic:
Automatische Hhenanpassung mit optionalem Hhenkit
Alle HeizgerÄte mit der neuen SteuergerÄtevariante sind fr den Betrieb in hheren Lagen
(> 1400 Meter) vorbereitet. Mit dem optional erhÄltlichen Hhenkit ist ein Betrieb des HeizgerÄtes in
Regionen von 1400 bis 3000 Hhenmeter (Hm) mglich. Der mitgelieferte Hhensensor misst und
wertet den atmosphÄrischen Druck nach dem Starten der Heizung aus und teilt diesen dem
SteuergerÄt zyklisch mit. Das SteuergerÄt wertet den Luftdruck aus und passt die
Dosierpumpenfrequenz an. Dadurch reduziert sich die Heizleistung im Hhenbetrieb um ca. 9% je
1000 Hm. Unterhalb von 1400 Hm lÄuft das HeizgerÄt im Normalbetrieb mit voller Heizleistung.
Bsp.: bei der Airtronic D4 (4000 Watt max. Heizleistung) reduziert sich die Heizleistung um
360 Watt pro 1000 Hm.
Bestelldaten Hhenkit:
Bestell-Nr.22 1000 33 22 00
Preis zzgl. MwSt. 156,62 EUR

Original geschrieben von: ErberspÄcher
KompatibilitÄt:
Soll bei einem bestehenden HeizgerÄteeinbau ein Hhenkit nachgerstet werden,
prfen Sie bitte vorab, ob das SteuergerÄt die Voraussetzungen fr den
automatischen Hhenbetrieb erfllt. Hierzu gibt es 3 Mglichkeiten:
1. Auf dem Typenschild des HeizgerÄtes befindet sich in diesem Fall an der rechten
Seite die Angabe H-Kit. Ist dieser Vermerk vorhanden, ist das HeizgerÄt fr die
automatische Hhenanpassung geeignet.
2. Auf der Verpackung des HeizgerÄtes (Karton) befindet sich ein Aufkleber auf
dem die Zeichnungs-Nr. des HeizgerÄtes aufgefhrt ist: Die letzten beiden Ziffern
dieser Nr. (z.B. .0N) bestimmen den Status des HeizgerÄtes. Aus der Tabelle auf
der nÄchsten Seite ist ersichtlich, ab welchem HeizgerÄtestatus eine KompatibilitÄt
mit dem Hhenkit gegeben ist.
3. Service-Hotline Tel.: 01805 26 26 26
Geschrieben von: Wildwux

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 11/12/2013 14:53

Original geschrieben von: HorstPritz
Webasto Airtop 2000 // Truma Combi 4


Flssiggasheizungen haben kein Problem mit zu starker Russbildung. Ebenso tut eine AirTop 2000 ihren Dienst auch in grsserer Hhe einwandfrei, sind aber seit etwa 2005 nicht mehr lieferbar. Die ST-Modelle mssen die Bestimmungen fr die Abgastrbung einhalten und scheitern, wenn der Sauerstoffgehalt (nicht Luftdruck) zu gering ist. Die sind halt eben "Modern". down
Geschrieben von: Kuno_CH

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 11/12/2013 14:55

Rein interesse halber,
warum macht du/ihr und auch viel andere immer erst nach der renovatin der 'htte' die lcher fr die fenster rein? Die ganze lackiererei wrde doch einfacher sein und man geht auch nicht das risiko ein sich da was zu 'verbocken'.

mich wundert immer woher ihr die zeit nehmt fr solche projekte. Halle und geld lÄsst sich ja immer irgendwie organisieren oder ansparen aber zeit.....

tolles ding und so schn gemacht!
kuno
Geschrieben von: Dámedos

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 11/12/2013 15:23

Hallo Kuno
Original geschrieben von: Kuno_CH
mich wundert immer woher ihr die zeit nehmt fr solche projekte. Halle und geld lÄsst sich ja immer irgendwie organisieren oder ansparen aber zeit.....
Tja, das ist eben eine der klassischen PrioritÄtenfragen im Leben. Zum einen lÄsst sich mit Eigenleistung Geld sparen, aber oft ist das Basteln am Fahrzeug auch "nur" ein hervorragender Ausgleich zu all der Kopfarbeit im Job und der Zeit vor dem Compi zuhause. Am Ende hast Du etwas, was Du mit HÄnden greifen kannst. Plus ein paar abgebrochene Bohrer und einen Schnitt in der Hand

Beste Grsse
--
oliver
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 11/12/2013 16:13

@ Kuno
das ist egal wann man das macht - bei einem "Neuwagen" msste auch die SÄge angesetzt werden... ;-)
- aber klar muss vorsichtiger gearbeitet werden....
Auerdem stand der "Ausbau" noch nicht 100%tig fest!

Zeit nimmt man sich - und NIE das Ziel aus den Augen verlieren!

Hab das schon mal durch - jedoch viel "aufwÄndiger".....













Gru
Ulli
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 12/12/2013 23:43

Auf die frisch lackierten Trittstufen wieder die Alubleche aufgenietet, die Solaranlage auf die QuertrÄger montiert und aufs Dach gelegt....









Dann endlich die StodÄmfperaufnahmen gefertigt (die waren ja bei der Demontage abgerissen)
und gleich Polybuchsen gefertigt, das Gewinde wird natrlich noch gekrzt!



Gru
Ulli
Geschrieben von: Iveco Rob

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 13/12/2013 08:01

Sind das richtige "Polybushen" oder ist das PA (Polyamid) oder Ähnliches material?
Das soll nicht ein starres Material sein, muss etwas bewegung mglich sein. Wenn nicht dan wird es abgerissen oder hohe verschleiss geben.

Denkst du nicht das du viel Baume oder Ähnliches erwischen werd mit der DachtrÄger? Ist ja ziemlich hoch.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 13/12/2013 14:42

Hallo Rob,
das sind Polybuchsen - war schwer genug das richtige Material zu finden! In den oberen Augen bleiben die Gummis drin!

...und wegen dem DachtrÄger: ich denke mit einem "gekauften" wÄre es das gleiche Problem... oder nicht?
;-)

Gru
Ulli
Geschrieben von: Iveco Rob

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 13/12/2013 15:34

Bentzt du den DachtrÄger nur fr die Solaranlage?

Nachteil von dein entwurf ist das wenn du an eine zeite etwas erwichst mit dem TrÄger es auch an die andere Seite vom Dach zu schaden kommen kann. Wenn der TrÄger kein anderen zweck hat wurde ich die Solaranlage direkt am Dach montieren. Das spÄrt auch Spritz.
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 13/12/2013 16:01

nun ist der TrÄger ja schon fertig, aber nicht unverÄnderbar. Ich wrde die Solarpaneele auch mit einem leichten Rahmen/Halter auf dem Dach montieren/kleben (spart Gewicht/gut fr den Schwerpunkt). Den TrÄger wrden ich zumindest auen weiter einziehen.

sorry wenn ich Dein Auto verunstalte sofa

Geschrieben von: Hasi

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 13/12/2013 17:37



Hab das schon mal durch - jedoch viel "aufwÄndiger".....












love

Sehr schnes Auto, super gemacht daumenhoch
Geschrieben von: Iveco Rob

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 13/12/2013 18:52

@ Jrgen

Wie machst du das so schnell und profi mit die Bilder?

Kannst du mein WM auch mal pimpen held
Geschrieben von: BAlb

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 13/12/2013 20:35

Original geschrieben von: ullidoc
Was ist denn das fr'n Reifentyp?
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 14/12/2013 00:38

@ Rob

das ist doch nicht profihaft, sondern nur ein wenig mit gimp bermalt und kopiert kratz
reicht aber fr das kleine Bild um zu zeigen was ich meine
Geschrieben von: Iveco Rob

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 14/12/2013 07:23

Was ist gimp?
Geschrieben von: Wildwux

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 14/12/2013 08:16

Original geschrieben von: BAlb
Was ist denn das fr'n Reifentyp?


Sava Tamar M+S 7.50R16C Oder was aufgummiertes mit deren Profil.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 14/12/2013 08:43

Hallo zusammen,
erst mal Danke fr die rege Beteiligung! :-)
Danke Jrgen fr die Retusche! Das mit dem schrÄgten Eck schaut ganz gut aus! Aber was ich def. nicht wollte war das die Solarpaneele auf's Dach geklebt werden - mit Hilfsrahmen oder ohne spielt da keine Rolle fr mich - ich wollte alles Schraubbar...

Aber die Idee ist gut!

@ Bernhard
auswendig kann ich Dir das nicht sagen - schau aber heute Abend nach!

Gru
Ulli
Geschrieben von: BAlb

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 14/12/2013 09:14

Original geschrieben von: Wildwux
Sava Tamar M+S 7.50R16C
PSSSST, nicht vorsagen wink

Nee, im Ernst: war mein Tip auch (hab den derzeit auch drauf), wenn's aber was anderes ist, dann wÄre ich dankbar fr die Info - wegen Alternative und so, der Tamar ist der letzte, den ich gefunden habe in der Gre mit der Tragkraft - abgesehen von den glatten Trailerreifen und so.

Bin gespannt auf die Auflsung heute Abend.
Geschrieben von: BAlb

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 14/12/2013 09:18

Original geschrieben von: Iveco Rob
Was ist gimp?

http://www.gimp.org/
Grafikprogramm fr Linux

gibt's auch fr win: http://www.gimp.org/downloads/ ziemlich weit unten
Geschrieben von: Wildwux

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 14/12/2013 09:58

Original geschrieben von: BAlb
Alternative und so


Ist halt eng bei den 7.50C-Reifen.

Goodyear Cargo G46 DA

Conti LDR + DA

Oder etwas grber wink Goodyear G90 LI116 DA
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 14/12/2013 16:01

Hallo Bernhard,
es ist in der Tat der Sava Tamar (die rechten.)
Die zwei linken sind abgefahrene Fulda Multitrac!




Gru
Ulli
Geschrieben von: BAlb

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 14/12/2013 16:32

@ Ulli: danke, dachte es mir, die Fulda bin ich lange gefahren, gibt's aber halt nicht mehr frown

Original geschrieben von: Wildwux
Conti LDR + DA
Ich wei nicht, was die da verkaufen, aber das ist das Bild des LDR1+, und den gibt's laut Conti http://www.conti-online.com/www/transpor...t_drive_de.html in der Gre nicht, allenfalls tatsÄchlich den LDR+, der sieht aber anders aus (und gefÄllt mir besser), aber der war vor 2 Jahren nicht lieferbar. Aktuell fahre ich aber erstmal die Sava's runter. Dann wirds aber wieder ernst.

P.S. der G90 wrde mir gefallen, aber mit meinem Gewicht zu wenig tragfÄhig frown
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 14/12/2013 20:37

es wrde da noch den Avon geben

http://www.ebay.de/itm/1x-Offroad-Reifen...=item3cd9eea41c

oder den XZL

http://www.ebay.de/itm/1x-Offroad-Reifen...=item3cd9eea400

oder "no name"

http://www.ebay.de/itm/Reifen-fur-Landro...=item3cd9eea385

Auswahl gibt es... wenn ich bei den 7,5ern bleiben wollte, dann wrde ich den XZL nehmen.

Ich fahre seit 13 Jahren nur BFG - und die nur in der Gre 255/85-16, damit bin ich immer gut gefahren - Laufleistung und Fahrkompfort waren fr einen "Offroad Reifen" perfekt! Deswegen wollte ich auch auf dem Iveco diesen Reifen haben. Mal sehen wie er sich da bewÄhrt!

Gru
Ulli
Geschrieben von: BAlb

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 14/12/2013 21:48

Original geschrieben von: ullidoc
Auswahl gibt es... wenn ich bei den 7,5ern bleiben wollte, dann wrde ich den XZL nehmen.
die anderen sind fr den 4t-Daily auch nicht zugelassen, LI min = 116!
XZL ist mir etwas windig wegen der NÄsseeigenschaften - dazu fahr ich zuviel auf (europÄischen) Straen.
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 15/12/2013 00:09

Mit dem BFG machst sicher nichts falsch, aber schner auf dem Daily wÄre ein 285/75 AT anstatt der 255er Trennscheiben. Aber das wird wohl an den Felgen scheitern.
Geschrieben von: Matti

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 15/12/2013 10:57

Hallo Bernhard,

da Du keine PNs willst, hier noch mal schnell das Angebot: Ich habe noch zwei Multitracs, die Du gerne haben kannst. Fr 10 bis 20 T km sollten sie noch gehen, kosten nix.

Gre
Matti
Geschrieben von: BAlb

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 15/12/2013 12:00

Original geschrieben von: Matti
da Du keine PNs willst
kennst ja meine Homepage ... mail geht immer wink
Original geschrieben von: Matti
zwei Multitracs ... Fr 10 bis 20 T km sollten sie noch gehen
danke, aber la mal. Kommt der Transport teurer als der Nutzen ... und nach der letzten "Platten-Serie" schmei ich Reifen incl. SchlÄuche unabhÄngig vom Profil nach 5-6 Jahren weg.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 17/12/2013 21:14

Vor die Handpumpe soll ein Vorfilter - der kann jedoch nicht einfach so Montiert werden weil der Deckel vom ServobehÄlter nicht mehr geffnet werde kann - also das ganze um 90 drehen!
Ein Winkel mit zwei Gewindebohrungen versehen und an die Konsole geschaubt behebt das Problem..... ;-)




Dann einen 7L V2A Tank mit Haltern versehen und einen Abgang eingeschweit.
Folgende Idee: Der Tank passt genau zwischen der Trittstufe und dem Rahmen - Das T-Stck ist oben, der kleine Abgang ist unten.
Die Rcklaufleitung kommt an eine Seite des T-Stckes - auf der anderen Seite des T-Stckes geht es weiter zum Tank. Der BehÄlter fllt sich ber die Rcklaufleitung und der kleine untere Abgang ist fr die Standheizung! In dem BehÄlter ist somit immer gereinigter Diesel (der ist ja schon durch den Filter gelaufen) und 7L sollten fr die SH ber Nacht locker reichen....






Gru
Ulli
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 19/12/2013 21:35

Jetzt kmmern wir uns um die Sitze!
Auf der Fahrerseite kommt eine gekrzte Original-Konsole zum Einsatz.
Beifahrerseite eine Eigenbau - Alusitzkonsole als Kasten ausgefhrt (extra Staufach)

Nach einigen Test's knnen wir beide Sitze um 180 drehen - auf der Fahrerseite mu nur wÄhrend des drehens der Sitz nach vorn geschoben werden sonnst stt die Lehne ans Lenkrad....



Gru
Ulli
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 22/12/2013 21:14

...und mit den neuen Sportscraft Piloten-Sitzen schaut das ganze dann so aus:



Morgen noch 12mm Multiplexplatten fr den Boden besorgen und dann beginnt der Innenausbau!

Jetzt wnschen wir Euch ein frohes Weihnachtsfest, ein paar besinnliche Tage, Gesundheit und viel Spass am Basteln und Reisen im neuen Jahr! ;-)

Ulli & Rini
Geschrieben von: Matti

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 22/12/2013 21:36

Ulli,

die Sitze sind verkehrt herum eingebaut. Die SitzflÄche muss nach vorne (Richtung Windschutzscheibe) zeigen.

Trotzdem frohe Weihnachten!
Matti
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 22/12/2013 22:22

@ Matti
Verdammt! Du hast Recht! Ich wusste doch das irgendwas nicht stimmt ;-)
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 26/12/2013 08:38

Die Feiertage waren nicht nur zum Feiern da!

Airline-Schienen montiert



Zusatz-Fernscheinwerfer am DachtrÄger (auch dafr war der vordere Bgel geplant ;-))



neue Pappel-Sperrholzplatte fr das Staufach oberhalb der Vordersitze. Original ist da eine
schwere Spanplatte verklebt.



Die Sicken im Boden mit 10mm dicken Armaflex-Streifen ausgeglichen und dann 19mm Armaflex oben drauf
verklebt.



Bodenplatte zurechtgeschnitten und eingepasst.



Gru
Ulli & Rini
Geschrieben von: Matti

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 26/12/2013 09:20

Servus Ulli,

das mit den Streifen am Boden und der darauf verklebten 19 mm Schicht kommt mir ziemlich bekannt vor ... Sollte ich vielleicht mein Urheberrecht geltend machen?

Schn zu sehen, wie es bei Euch vorangeht. Habt Ihr das Pfingsttreffen bei den Kellers schon im Kalender?

Schne Tage!
Matti
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 26/12/2013 12:08

@ Matti
;-)
wie soll man es denn sonnst machen um eine gerade FlÄche zu erhalten? ;-)
Trotzdem Danke fr Idee und die Info in Deinem Thead! ;-)))))

@ all
Wer von Euch hat eine ltemperaturanzeige mit Geber in der lablassschraube?
Welchen Geber habt Ihr verwendet und wie eingebaut?
Welches Gewinde hat die Ablassschraube?

Danke und Gru
Ulli
Geschrieben von: VS11

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 26/12/2013 17:24

Hallo Ulli !

Sauber Arbeit . love

Hast du Erfahrungen mit den Sportcraftsitzen ?

Welches Modell hast Du ?

Sind ja etwas gnstiger als Recaros und ich habe Sie auch in der Auswahl .
Die Sprintersitze sind fr mich nichts. kotz

Gru Volker
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 26/12/2013 19:35

Hallo Volker,
leider nein - bisher hatten wir nur Recaro bzw. Sparco.
Aber wir wollten Pilotensitze (mit Armlehnen) und diese beiden NEUEN Sportscraft gab es in der Bucht
fr relativ wenig Geld....

@ All
Unser Kompressor passt eigendlich pefekt hinter den Radkasten - das sind jedoch wieder 18 kg HINTER der HA!
Es bestÄnde die Mglichkeit den Kompressor zu zerlegen und den DruckluftbehÄlter unter den Wagen zu Schrauben - der Kompressor selber wrde super neben die Batterie im Motorraum passen...

Was wrdet Ihr machen? stupid







Gru
Ulli
Geschrieben von: El Greco

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 26/12/2013 20:43

Hallo Ulli,
wenn du mit dem Kompressor nicht gerade LuftgerÄte betreiben willst, sondern ihn hauptsÄchlich frs Reifenfllen bentigst, wrde ich den Druckkessel ganz weglassen.

Hatte jahrelang einen kleineren Kompressor, auch ohne BehÄlter, kein Problem.

Jetzt habe ich eine WARN - Seilwinde mit integriertem Kompressor, auch ohne DruckbehÄlter. Funktioniert wunderbar.


Aber ehrlich gesagt, mir persnlich wrde es irgendwie widerstreben, den guten Platz hinter dem Radkasten mit dem auch ohne Kessel noch relativ groen Kompressor zu verbauen.
Hatte frher einen Kleinen, in einem Kfferchen, leicht zu verstauen. Und es ging auch.

VG
Franz
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 26/12/2013 21:08

Ich frage mich auch gerade warum man so ein riesiges Monstrum mitschleppen will, fr Fahrzeuge gibts doch so schne handliche Kompressoren zb. von Viair.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 26/12/2013 23:48

Naja, Druckluft kann man nie genug haben. daumenhoch
Mit diesem Kompressormodell bin ich die letzten 15 Jahre sehr gut gefahren - und wenn es um Luft ging standen immer alle neben mir... weil ich immer schneller meine Reifen voll hatte oder duch den Druck aus dem Kessel der Reifen doch auf die Felge sprang....oder aus dem Luftfilter doch noch mehr Dreck raus kam...
Ich werde ihn zerlegen und den Kessel irgendwo drunter schrauben - ist zwar mehr Arbeit aber dann ist er "aufgerÄumt" coffee
Gru
Ulli
Geschrieben von: atze

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 27/12/2013 09:23

Original geschrieben von: Ozymandias
..., fr Fahrzeuge gibts doch so schne handliche Kompressoren zb. von Viair.


Also diese Frage haben wir doch krzlich zur Genge errtert.

Grle

Bernd
Geschrieben von: Matti

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 27/12/2013 10:34

Hallo Ulli,

komisch, dass neben Deiner Batterie soviel Platz ist. Meine ist 50 cm lang und fllt den ganzen Platz aus.

Im Motorraum fahrerseitig hast Du wohl keinen Platz fr den Kompressor? Oder ist da wie bei mir die Standheizung?

Thema Gewicht auf/hinter der HA: Ich finde, da ist der Daily sowieso viel zu leicht.

Gre
Matti
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 27/12/2013 19:28

Hallo Matti,
meine 110Ah Batterie ist "nur" 35cm lang! aetsch
Fahrerseitig hÄtte ich schon noch Platz - aber den Halter den ich da bauen mu ist nicht zu Vergleichen mit einem Halter fr eine SH.... Da msste was richtig stabiles her!

Zeig doch mal bitte ein Bild!

Eine SH hab ich zwar noch rumliegen - die wollte ich jedoch nicht einbauen - unsere Airtop fr den Innenraum reicht uns... ist jedoch wie immer eine glaubensfrage...

Habe heute das Grundgerst fr den Kchenblock zusammengeschweit - Die Wage ergab 6kg, damit kann ich leben!





Gru
Ulli

PS: Keine das Gewinde der lablassschraube griffbereit? oder einen passenden Temperaturgeber? stupid
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 27/12/2013 20:32

Original geschrieben von: ullidoc
...
PS: Keine das Gewinde der lablassschraube griffbereit? oder einen passenden Temperaturgeber? stupid


Gewinde der lablassschraube M22 X 1,5

p.s. ggf ist aber eine lablass-Schraube mit Ventil interessant, dann lÄuft das l nicht auf die Traverse.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 28/12/2013 08:36

Hallo Jrgen,
Danke Dir!
Wie ich die lwanne mit der Ablassschraube gesehen hab, da dachte ich mir schon das das einen rieen Sauereu gibt!

Aber ich glaube mit der Ventischraube kommt kein "Schwall" l raus - das ist ja wichtig das gelste Ablagerungen in der lwanne mit ausgeschwemmt werden - deswegen macht man ja auch den lwechsel bei heiem Motor....

Ich dachte ich bau mir ein Alublech welches ich zwischen lwanne und Traverse klemme um die Sauerei einzudÄmmen...

Hat denn keiner von Euch eine nachtrÄgliche ltemp.-Anzeige eingebaut? stupid

Gru
Ulli
Geschrieben von: BAlb

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 28/12/2013 09:08

Original geschrieben von: ullidoc
Ich dachte ich bau mir ein Alublech welches ich zwischen lwanne und Traverse klemme um die Sauerei einzudÄmmen...
und das funzt gut, hab ich so, allerdings aus Stahl statt Alu, weil zusammengesetzt und geschweit ...
Geschrieben von: herbertc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 28/12/2013 12:32

Hallo Ulli
bei der lablaschraube hab ich auch das Ventil drauf
lthermometer und Manometer hab ich mit einem Adapterstck
dort montiert wo der ldruckschalter fr die Leuchte sitzt.
fr den Druck einen Kombigeber fr die Leuchte und Manometer
und mittels Adapterstck den Geber fr das lthermometer drauf.
gru
herbert
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 04/01/2014 22:03

@ Herbert
Danke - das ist ja auch eine Lsung!!! Allerdings wei ich nicht in wieweit der ldruckschalter (und somit der Temp.-Geber) permanennt im lkreislauf eingebunden sind - in der lwanne ist halt die l-Temp. mit der der Motor versorgt wird..... somit auch die l-Temp. mit der der Turbo versorgt wird.... (das ist mir das wichtigste) - jetzt wo ich das schreibe.... evtl. kann man ja in die Versorgungsleitung des Turbo einen Geber einbauen... hmmmmm stupid

@ all
ein bischen was haben wir geschafft.. nicht viel, aber es geht vorran...

Den Kchenblock mit einem Ausschub fr die Khlbox versehen - da sind jetzt 50 kg Schwerlastauszge verbaut!

oben sieht man die auszge fr den Besteckkasten - ganz unten kommt noch ein Auszug fr die Tpfe rein...





nachdem die "Fensterrahmen" eingeklebt waren haben wir weitere DÄmmung kleben knnen



vorher wurden noch die Einfllstutzen fr Wasser und Diesel montiert...






soweit... daumenhoch

Ulli & Rini
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 04/01/2014 22:47

Original geschrieben von: ullidoc
@ Herbert
Danke - das ist ja auch eine Lsung!!! Allerdings wei ich nicht in wieweit der ldruckschalter (und somit der Temp.-Geber) permanennt im lkreislauf eingebunden sind - in der lwanne ist halt die l-Temp. mit der der Motor versorgt wird..... somit auch die l-Temp. mit der der Turbo versorgt wird.... (das ist mir das wichtigste) - jetzt wo ich das schreibe.... evtl. kann man ja in die Versorgungsleitung des Turbo einen Geber einbauen... hmmmmm stupid...


so wie ich das sehe, lÄuft die Hauptlleitung im Motorblock rechts (in Fahrtrichtung) Das l kommt von der Pumpe, geht durch den Khler/WÄrmetauscher und den Filter, dann in die Leitung/Kanal im Block. Da sitzt auch der Schalter und der Anschluss fr den T-Lader.

Der R-RadtrÄger ist schn geworden.
Geschrieben von: herbertc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 05/01/2014 00:03

Hallo
Ja ich messe da die Temperatur des bereits gekhlten les
da sieht man Temperaturunterschiede durch effektivere Khlung (ventilator) viel besser.
Hab aber ein kleines Problem gehabt.
Hab einen Anzeige und Gebersatz fr 150 Grad bei VDO bestellt.
Im Betrieb hab ich dann festgestellt, da mir die Anzeige nie ber die Mitte hochgeht.
kein Problem, dachte ich nehme ich halt ein Instument fr 120 Grad, die Geber werden wohl gleich sein.
DAS IST ABER NICHT SO.
und den kurzen Geber den ich verwendet habe gibt es nicht fr 120 Grad.
letztendlich habe ich das 120 Grad Anzeigeinstrument umgeeicht (mit einem Widerstand)
da es bei 90 Grad die exakte Temperatur anzeigt, darber ist auf der Skala etwas mehr, darunter etwas weniger.
damit kann ich leben.

jetzt wÄr noch interessant zu wissen wie hei das l in der lwanne wird?

Wenn Dir diese Lsung nicht sympathisch ist
Kannst Du ja auch eine Mutter in der lwanne einschweien solange der Motor noch nicht fertig ist.
Allerdings die ltemperatur mit der der Turbo versorgt wird misst Du damit nicht.

viele Gre
herbert
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 11/01/2014 19:52

Hallo Herbert,
das stimmt natrlich! Damit messe ich nicht die Temp. des ls fr den Turbo..
Ich habe mir jetzt einen lfilteradapter mit 3/4-16 UNF Gewinde bestellt - in den kann ich dann den Temperaturfhler einschrauben!

@ all
z.Zt. passiert nicht wirklich viel.... Elektrik... Strippen ziehen..

Dachdurchfhrung fr die Solarkabel und Zusatzscheinwerfer



Der Gaskasten dr die Tankflasche ist fast fertig!



Gru
Ulli
Geschrieben von: HorstPritz

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 12/01/2014 08:34

Hallo Ulli,
sieht aus wie ein Gaskasten, hast Du eine Gaskastenentlftung vorgesehen?

Gru,

Horst
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 12/01/2014 10:19

Hallo Horst,
ja - in der Bodenplatte ist der Durchbruch nach auen bereits drin! Im Gaskasten mu ich das Loch noch ausschneiden. Die Tr bekommt eine umlaufende Gummidichtung - damit sollte gewÄrleistet sein, dass es bei der Gasabnahme keine Probleme gibt... klugscheisser

Gru
Ulli
Geschrieben von: Dailytreiber

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 12/01/2014 12:25

Wenn Du eine Bordwand in der Trffnuung einbaust, knntest Du die Bodenffnung deutlich verkleinern.

Axel
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 13/01/2014 20:11

Hallo Axel,
was meinst Du mit "Bordwand"? Ich habe ein ca. 10cm groes Loch in der Bodenplatte und im Gaskasten - da hinein passt ein V2A Rohr welches im Gaskasten abgedichtet wird....

GRu
Ulli
Geschrieben von: Iveco Rob

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 13/01/2014 20:36

Und dan gleich auch ein Gasdetektor montieren damit eine lekkage auch aufgemerkt wird.
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 13/01/2014 20:42

du braucht eine Bodenffnung von min. 100cm, d.h. einen lichten Durchmesser von ~ 11,50cm. Bei 10cm Durchmesser kommst du auf nur knapp 79 cm.

laut GW607
Antwort auf:
Der Flaschenaufstellraum muss gasdicht zum Innenraum sein. (Bei Eigenbau z.
B. alle Ecken und Stokanten mit Dichtmasse abdichten).
Wenn der Flaschenaufstellraum eine Tr zum Innenraum hat, dann muss der
untere Trsockel min. 50 mm hoch sein und die Tr muss gasdicht schlieen.

In diesem Fall drfen dann auch Zweiflaschenanlagen verbaut werden (Duomatic,
Triomatic, etc.). Damit die Bedingung der gasdichten Tr erfllt wird, reicht i. A.
eine umlaufende Dichtung aus Moosgummi oder Schaumstoff, wie sie fr
Fensterabdichtungen verwendet wird.
Mindestens eine Entlftungsffnung muss vorhanden sein. Der freie
Lftungsquerschnitt muss 2 % der GrundflÄche des Gaskastens entsprechen,
jedoch min. 100 cm2 gro sein
. Diese ffnung kann entweder im Boden oder
unmittelbar ber dem Boden in der Seitenwand sein, oder alternativ aufgeteilt
werden in zwei Entlftungsffnungen mit je 1% der GrundflÄche, aber min 50 cm2
gro unten und oben im Gaskasten. Die Lftungen drfen nicht durch die
Gasflasche zugestellt werden (Gasflaschen von ALUGAS haben z. B. keine
Lcher im Aufstellring. Ggf. sind die Gasflaschen auf Distanzhlzer zu setzen,
zwischen denen austretendes Gas hindurch zur Entlftungsffnung flieen kann).
Auf Wechselwirkungen z. B. mit der Heizung achten (Bei S- und E-Heizung mit
Frischluftzufuhr von unten darf keine Entlftungsffnung nach unten vorhanden
sein).

Geschrieben von: Dailytreiber

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 14/01/2014 06:29

Ich meinte als Bordwand den Trsockel.

Axel
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 15/01/2014 14:18

Vielen Dank fr Eure BeitrÄge! Das mit der vorgeschriebenen ffnungsgre war mir nicht bekannt! DANKE!
Werde das natrlich noch Ändern....

Jetzt mal was ganz anderes.... bevor ich die Trverkleidungen montiere wollte ich noch ein bischen was fr die Sicherheit tun!
Mein Ihr so was lÄsst sich bei'm 40.10 montieren? stupid
Oder ist da zu wenig Platz bis zum Abschluss der Tr?





Gru
Ulli
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 15/01/2014 14:39

Original geschrieben von: ullidoc
Vielen Dank fr Eure BeitrÄge! Das mit der vorgeschriebenen ffnungsgre war mir nicht bekannt! DANKE!
Werde das natrlich noch Ändern....

es wÄre sinnvoll, vorher mit dem zu sprechen, der die Anlage nachher abnimmt und sich somit (hoffentlich) auskennt

Antwort auf:
Jetzt mal was ganz anderes.... bevor ich die Trverkleidungen montiere wollte ich noch ein bisschen was fr die Sicherheit tun!
Mein Ihr so was lÄsst sich bei'm 40.10 montieren? stupid
...


Gru
Ulli

ist das aus Kunststoff? Da ist wenig Platz, ob das passt?
Du baust doch im Kasten gut zugÄngliche Womo-Fenster ein, da erbrigt sich mMn so ein Aufwand an den Trschlssern....
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 15/01/2014 14:48

Hallo Jrgen,
das ist Alu. Ich find diese Lsung sehr praktisch, da zum einen das Schloss abgedeckt ist und zum anderen der "Entriegelungshebel" blockiert ist....

Die Fenster sind so klein gewÄhlt, das man da nicht einsteigen kann...


Gru
Ulli
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 15/01/2014 18:07

Hast du einen Schtzenpanzer? Ansonsten sind die Scheiben gro genug fr Jedermann.

Und last but not least, wenn "Sie" in die Karre rein wollen dann kommen sie auch rein, einzig dein Sachschaden wird vergrert.

Ich schÄtze meine groen Fenster sehr, die machen das Fahrzeug optisch Freundlich und man hat tolle Rundsicht auch wenn man nicht drauen sitzen kann.
Geschrieben von: harvey

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 15/01/2014 18:36

Original geschrieben von: Ozymandias
Hast du einen Schtzenpanzer? Ansonsten sind die Scheiben gro genug fr Jedermann.

Und last but not least, wenn "Sie" in die Karre rein wollen dann kommen sie auch rein, einzig dein Sachschaden wird vergrert.

Ich schÄtze meine groen Fenster sehr, die machen das Fahrzeug optisch Freundlich und man hat tolle Rundsicht auch wenn man nicht drauen sitzen kann.



Wer Recht hat zoit a Ma
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 15/01/2014 22:37

Nein, wir haben keinen Schtzenpanzer! punish
Diese Diskussion ist nicht notwendig - es geht nur um Abschreckung fr "Gelegenheitsdiebe" - die die "rein" wollen kommen auch rein! Aber man sollte es Ihnen halt nicht so leicht machen! Egal.... ich werde mir schon was ausdenken.... coffee


Der Kchenblock hat seine zwei SchublÄden bekommen, ein Bettgestell "Umgschweit", der Gaskasten bekommt jetz noch einen 5cm hohen Steg hinter der Tr und eine zweite Bodenffnung.












Gru
Ulli
Geschrieben von: Matti

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 16/01/2014 08:15

Morgen Ulli!

Geht ja mit Riesenschritten voran. Also fr das Pfingsttreffen gibt es keine Ausrede mehr.

Gre
Matti
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 22/01/2014 21:18

@ Matti
wir versuchen es.... beer

@ all
ZwischenwÄnde eingepasst und Lackiert, Fuboden nochmal rau und Einlagmuttern fr die Befestigung der Kche und fr den Wassertank gesetzt...



Elektrik.... Elektrik.... Elektrik....





Dach ferig isoliert



Fubodenbelag verklebt



Wassertank auf Dichtheit der Stutzen geprft u-s-w.



es geht a bisserl was... yahoo

Gru
Ulli
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 28/01/2014 18:37

So schaut es gerade aus.....










wird scho boing

Gru
Ulli
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 03/02/2014 19:43

Es geht nicht viel vorran... keine Zeit :-(
apollo
aber:
Zwischenboden fr "hinten" gebaut.... Rahmen fr Bettstaukasten gebaut.... klugscheisser



"Abschlusswand" fr's Schlafzimmer eingepasst - wir wissen ja das die Hecktren nicht dicht sind....
klugscheisser
Die zwei "ovalen" Lcher sind fr Lautsprecher.




GRu
Ulli & Rini schnullieh
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 05/02/2014 09:41

Habe in einer ruhigen Minute einen Maulschlssel angefertigt um den neuen KSB einzubauen.
Von Hand konnte ich den KSB zur hÄlfte reinschrauben - dann mit dem Schlssel weiter...

Leider "fehlen" jetzt noch ca.2-3mm bis er bndig am GehÄuse anliegt - ich kann ihn aber nicht weiter einschrauben....

Jemand eine Idee?

Gru
Ulli
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 05/02/2014 14:18

Hallo Ulli,

meinst du den elektrischen Teil mit dem Messing-Sechskant. Den kann ich von Hand bis zum Anschlag schrauben. Dann bleiben ca 3mm Spalt bis zum GehÄuse, bedingt durch einen Bund am GehÄuse.

Hier bei einem "Ersatzteil"
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 05/02/2014 15:01

doh

Oh je.... Danke Jrgen! Den Bund hab ich natrlich nicht gesehen!
Ich Vollpfosten hab den KSB natrlich erst einbauen mssen als die Karosse wieder auf dem Rahmen stand und somit keine Sicht mehr auf die Rckseite der ESP war.

Warum auch einfach wenn es umstÄndlich geht! idiot

Danke und Gru
Ulli
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 11/02/2014 10:34

Wasseranlage angefangen zu installieren, Gasleitung auf Dichtheit geprft - keine Änderung am Manometer ber einen Zeitraum von 12 Stunden...

eins nach dem andern.....





Gru
Ulli
Geschrieben von: HorstPritz

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 11/02/2014 12:06

Hallo Ulli,

da hast du wieder sehr fein gearbeitet. Bitte bedenken, dass der Gasschlauch nicht lÄnger als 40 cm sein darf. Alles andere mu als Rohrleitung verlegt sein. Sinnvoll ist es mit der Rohrleitung in den Gaskasten zu gehen und erst dort den Schlauch anzuschliessen.

Vieleicht sieht es auf dem Bild ja auch nur so aus, als wenn der Schlauch in den Gaskasten gefhrt wrde.
Und am besten direkt neben der Pumpe einen Schalter um diese abschalten zu knnen, wenn die Filter gereinigt werden.

Gru,
Horst
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 11/02/2014 12:32

Hallo Horst,
stimmt! Der Gasschlauch darf nur 40cm lang sein!

Ich habe im Gaskasten mit der festen Leitung angefangen - ganz rechts im Bild sieht man noch ganz wenig vom ende des Schlauches wo die Verschraubung mit der festen Leitung ist....



Die Wasserpumpe wird bei mir mittels Relais ber einen Schalter ein und ausgeschaltet.
Das hat ein mal den von Dir beschrieben Vorteil der Filterreinigung und zweitens: bei einer Undichtigkeit (das passiert ja immer dann wenn man grade nicht im Wagen ist) pumpt die Pumpe den Tank nicht leer.... klugscheisser


Gru
Ulli
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 13/02/2014 21:50

So, coffee
Gaskasten komplett fertig - Tankflasche verschraubt und angeschlossen



Wasserhahn montiert - wir haben einen Zweiwegehahn verwendet - sollte irgendwann noch Warmwasser dazukommen...



abschliebaren Tankdeckel bekommen



Khlerschutzgitter zurechtgeschnitten und abgekantet



soweit...

Gru
Ulli & Rini
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 16/02/2014 20:58

Staufachverkeidung



Rckwand bezogen (Ergebniss kmmt spÄter)



1. Dachstaukasten (rechte ffnung ist fr das Elekrtikpaneel)



Fr die Wandverkleidung verwenden wir super leichtes Wabenmaterial





langsam schaut es "wohnlich" aus... coffee

Gru
Ulli & Rini
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 18/02/2014 09:39

Nach einem langen Wochenende, etlichen Flchen und gefhlten 100 x ins Auto rein und wieder raus zum Messen und Montieren, schaut es jetzt viel freundlicher aus!

Die "bepolsterte" hintere Wand eingebaut!







Deckenverkleidung montiert! Mit den verwendeten Wabenplatten bekommt man einen perfekten Radius Dachkontur wenn man auf der Rckseite 5-6 Waben ffnet.... grin









coffee



Wollt Ihr eigentlich noch Bilder sehen? Oder sollen wir den Threat beenden? stupid

Gru
Ulli & Rini
schnullieh

Sorry fr die schlechte BildqualitÄt - sind halt "nur" Handyfotos im dunkeln....
Geschrieben von: Matti

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 18/02/2014 10:32

Servus Ulli,

ich denke, hier freut sich jeder ber Bilder von Baufortschritten. Aber das musst Du natrlich selbst entscheiden. berhaupt wo's jetzt deutlich Richtung Schlafzimmer geht ...

Gre und weiterhin viel Erfolg
Matti
Geschrieben von: HorstPritz

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 18/02/2014 12:03

Hallo Ulli,
mach nur weiter, es macht immer wieder Freude zu sehen wie ein Fahrzeug ausgebaut wird.

Gre,
Horst
Geschrieben von: And16

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 18/02/2014 13:28

ja, weitermachen!
damit ich auch sehe, was ich alles falsch gemacht habe.
Dachhimmel sieht toll aus.!
Gru
andi
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 24/02/2014 21:09

Wieder einen Schritt weiter:

Nachdem die Innenverkleidung fertig montiert war konnten die Fenster eingebaut werden!
Viele verwerden zusÄtzlich zu der vorhandenen Gummilippe Sikaflex zum Einkleben der Fenster -
Ich verwende Butyl Dichtband...













Elejtrikpaneel fast fertig....



langsamm wird es scho.... klugscheisser

Gru
Ulli & Rini
Geschrieben von: Matti

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 25/02/2014 07:22

Auf dem Weg zum Gesamtkunstwerk ...

Toll!
Matti
Geschrieben von: jan109

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 28/02/2014 15:53

Ja, wirklich toll. Freue mich schon auf die Reiseberichte, wenn's dann in einem Jahr losgeht. Vielleicht kann ich ja noch Tipps fr den sdlichen Teil Eurer Reise geben. Liegt zwar bei uns nun schon wieder fast vier Jahre zurck, aber wir erinnern uns gerne.

Gre, Jan
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 01/03/2014 19:56

@ Matti
moin Danke, wir geben uns Mhe... wink

@ jan109
Vielen Dank fr das Angebot beer

@ all

Heute den Zusatztank aus 4 Teilen gefertigt und geheftet.
Den gehefteten Tank unter den Iveco zur "Anprobe" geschoben....
Passt!
Montag wird ferig geschweit und "abgedrckt"





Rini hat Polster fr die Sitzkiste und Polster fr die Rckenlehne genÄht....
Schaut SUPER aus daumenhoch



Gru
Ulli & Rini
Geschrieben von: Matti

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 01/03/2014 21:38

Hi Ihr!

Wieviel geht in den Tank so etwa rein?

Gre
Matti
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 01/03/2014 22:08

Ich hab es nicht genau ausgerechnet - drften so etwa 130L sein +/- 5L

Gru
Ulli
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 03/03/2014 14:23

Super! noch nicht mal fertig und ich muss schon Reparieren!
apollo
Naja, evtl. ist es ja ein "Standschaden"....

Khlwasser hatte ich aufgefllt und jetzt 2 Tage spÄter sehe ich eine Pftze unter dem Wagen...
Sichtkontrolle ergab: es lÄuft aus der Plastikverkleidung des WÄrmetauschers fr die Heizung und zwar unterhalb des Heizungsventils.
Es gibt jetzt 2 Mglichkeiten - entweder ist es "nur" das Heizungsventil oder der WÄrmetauscher ist undicht...

Werde wohl nicht drum rum kommen den ganzen Heizungskasten wieder auszubauen - oder wrdet Ihr erst mal das Ventil tauschen??? stupid

Gru
Ulli
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 03/03/2014 15:07

Hallo Ulli,

ich wrde das Ventil ersetzen, war bei mir auch mal undicht.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 03/03/2014 15:27

Hallo Jrgen,
das Ventil bekomme ich im Zubehr oder wieder mal nur original? HÄttest Du bitte eine ET Nummer???
Du hast jetzt echt was gut!!!! moin

In diesem Zusammenhang wollte ich auch Fragen ob es sich beim WÄrmetauscher und bei dem Ventil um Teile handelt, welche auch beim 4x2 verbaut wurden und somit fr ca. 25,- (WÄrmetauscher) in der Bucht zu haben sind....
Leider kein Heizungsventil.....

Danke und Gru
Ulli
Geschrieben von: herbertc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 03/03/2014 15:48

Hallo Ulli

bei mir war es brigens der WÄrmetauscher, vor 6 Jahren hat der so 20,00 bis 25,00 bei Iveco gekostet.
kann mir nicht vorstellen da der anders als der vom 4x2 ist, ist ja dieselbe Karosse.
Und wenn Du den Lftungskasten abmontierst, pass auf die Halteklipse auf,
nimm sie am Besten herunter. Ich hab schon Stunden danach im Motorblock gesucht.
Noch was: ich hÄtte so einen Griff wie Du suchst.

Gre
herbert
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 03/03/2014 15:56

Hallo Herbert,
Danke fr den Tipp mit den Klammern!

Wenn Du den Haltegriff abgeben wrdest - ich wrde ihn Dir abnehmen!
Bezahlung wieder mit Hopfen??? beer

Kommst Du zum Pfingsttreffen?

Gru
Ulli
Geschrieben von: herbertc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 03/03/2014 16:19

Hallo Ulli

das ist der Haltegriff, der auf der Beifahrerseite im Himmel eingelassen ist?

mit leichten Gebrauchsspuren aber sonst noch ganz in Ordnung sei er Dein

FlssigwÄhrung mit Hopfengeschmack kommt immer gut

nur ich werde "leider" auf kein Treffen kommen knnen
da ich zu dieser Zeit in Trkei-Georgien-Armenien "herumkrebsen" werde.

gru
herbert
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 03/03/2014 16:30

Super Herbert!
Meine Eltern waren letztes Jahr mit ihrem Wohnmobil 4 Monate in der Region unterwegs - Hauptreiseland war Iran - da hat es Ihnen am besten gefallen - Armenien und Georgien nicht so....

Danke Dir! Den Haltegriff nehm ich! Irgendwie kommen wir schon zusammen!

Gru
Ulli
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 03/03/2014 18:06

Original geschrieben von: ullidoc
Hallo Jrgen,
das Ventil bekomme ich im Zubehr oder wieder mal nur original? HÄttest Du bitte eine ET Nummer???
Du hast jetzt echt was gut!!!! moin

In diesem Zusammenhang wollte ich auch Fragen ob es sich beim WÄrmetauscher und bei dem Ventil um Teile handelt, welche auch beim 4x2 verbaut wurden und somit fr ca. 25,- (WÄrmetauscher) in der Bucht zu haben sind....
Leider kein Heizungsventil.....


aaalso - die Teile sind nicht 4x4 spezifisch, es gibt aber 2 Ausfhrungen der Heizung, Valeo und Borletti. Fr beide gibt es Sets von WÄrmetauscher incl Ventil
Valeo - 93933970 in 2006 210,- +MwSt (Valeo vermutlich Nr. 812137)
Borletti - 93930676 in 2006 60,- + MwSt

@ Herbert: 25,- fr den WTauscher halte ich fr optimistisch ;-)
das ist das Ventil welches ich mal verbaut habe
Geschrieben von: herbertc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 03/03/2014 19:30

Hallo

das hat mir jetzt keine Ruhe gelassen - hab die Rechnung herausgesucht
ich konnte mich erinnern da es erstaunlich billig war
ein bisschen hab ich mich verschÄtzt:
Rechnung vom 04.01.2010 Art.Nr.:93930676 45,90 + 20%Mwst
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 03/03/2014 19:38

na da bestellen wir ab jetzt in Austria ;-) - ich wollte dich aber nicht aufscheuchen!
wie oben geschrieben lt. Preistliste 2006 knapp 60,- + Steuer, wobei der Preisunterschied (lt. Liste) der beiden Versionen (Valeo/Boretti) auch beachtlich ist.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 03/03/2014 21:27

Danke Euch!
Heist das jetzt im Umkehrschluss, das ich erst den WÄrmetauscher ausbauen muss um zu schaun welcher verbaut ist??? stupid

Habe beschlossen den WÄrmetauscher zusammen mit dem Heizungsventil zu erneuern.... sicher ist sicher!


Hab heute den Tank fertig geschweit.
Mein Vater als Elektronik- und Amateurfungspezialist hat mir mittels Trennralais und Trenndioden eine Schaltung zur Ladung der Zweitbatterie gebaut.

Die Schaltung ist jetz so, das die Lima die Zusatzbatterie wÄhrend der Fahrt lÄd. Im Stand sind beide Batt. getrennt und die Solaranlage lÄd die Zusatzbatterie. Rckstrom von Zusatzbatterie in Starterbatt. ist ausgeschlossen - sollte die Sarterbatt. defekt gehen muss ich mittels Sarterkabel berbrcken.


(noch nicht fertig angeschlossen)

keine 30,- daumenhoch

GRu
Ulli
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 04/03/2014 15:54

Wrdet Ihr den WÄrmetauscher mal "auf gut Glck" bestellen - in der Hoffnung das er passt???

http://www.ebay.de/itm/Heizungskuhler-Warmetauscher-IVECO-DAILY-Bus-bis-Bj-06-1999-/400653040179?pt=DE_Autoteile&fits=Model%3ADaily+II+Bus&hash=item5d48c83a33


Danke und Gru
Ulli

PS: das Heizungsventil ist im Zubehr nicht zu bekommen - nur original....
Geschrieben von: herbertc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 04/03/2014 16:33

Hallo Ulli

ich kann mir nicht vorstellen da es da unterschiedliche
LfterkÄsten gibt
Auf jeden Fall waren in meinem 92er 40-10 4x4 und 98er 35-10 4x2 dieselben drinnen und zwar die Borletti
Art.Nr. wie bereits geschrieben

die Mae in Deinem Ebay-Link sind dieselben, nur was ich auf dem Bild feststelle ist das Heizungsventil nicht dabei.

gru
herbert
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 04/03/2014 17:52

ob die WÄrmetauscher bei unterschiedlicher ET gleich sind weiss ich nicht, wozu dann 2 ET-Nr.

Die VanWezel Nr. fr den Valeo-Set wÄre 28006096 (Netz 310 158x42mm), auch die Bemaung und Anschlsse am Bild sind anders




Die VanWezel Nr. fr Borletti 28006019 siehe ibÄ (Netz 298 160x42mm)

edit:


Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 04/03/2014 21:39

Danke Euch fr die Hilfestellung! moin

Lt. den Bemaungen unterscheiden sich die WT um 1cm - ich Denke nicht das es zwei verschiedene WT-GehÄuse gibt und somit beide in das WT GehÄuse passen - auch gibt es nur ein Heizungsventil welches wohl allem anschein nach auf beide WT passt... stupid


Noch ein Bild vom fertigen Tank! Nach dem Abdrcken und der Dichtheitskontrolle gleich eine Grundierung aufgebracht....

Da ich schon viel Zusatztanks gebaut habe - hier ein kleiner Hinnweis: das A und O bei einem Zusatztank ist die Entlftung!
Hier habe ich jetzt 2x 12mm Entlftungen vorgesehen - so ist gewÄhrleistet das man beim Tanken keine "Dusche" aus dem Einfllstutzen bekommt....





Gru
Ulli
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 06/03/2014 22:36

Zusatztank das erste mal Lackiert - hab mir die Mhe gemacht und den Tank nochmal genau nachgerechtet - sind wohl doch 150L yahoo somit haben wir insgesammt 220L - das sollte reichen...



Batteriefach fr die Zusatzbatterie angeferigt (kommt hinter den Fahrersitz) In der Kiste verlÄuft der Warmluftschlauch der Standheizung.... klugscheisser





Halter fr einen 18L "Abwassertank" gebogen - dieser kommt an den Rahmen...



Heizungskasten ausgebaut um den WT zu tauschen.... glaube es war gut gleich beides zu erneuern - WT inkl. Heizungsventil - schaut alles ganz schn fertig aus..... down




Gru
Ulli
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 10/03/2014 18:59

Auf "gut Glck" einen neuen WT bestellt.... Einzelstck NOS mit Heizungsventil - vergleich mit meinem ergab 100%tige Passung! und das beste.... inkl. Versand 47,-
boing




Gru
Ulli schnullieh
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 15/03/2014 19:35

Der neue WÄrmetauscher ist montiert - bei der Gelegenheit habe ich auch gleich noch das Thermostat getauscht.
Dies war auch ntig, da sich bereits die Gummierung der Thermostatklappe teilweise nach innen gestlpt hat.... motz



Die Schublade unter dem Kocher nochmal ausgebaut und geÄndert!
Das ist jetzt meine Auffassung von optimaler Platzausnutzung klugscheisser








Gru
Ulli schnullieh
Geschrieben von: HorstPritz

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 16/03/2014 08:35

Hallo Ulli,

obs Dir da nicht die Plastiklffel verbiegt wenn die Kochflammen brennen?

Etwas Luftraum unterhalb des Kochers sollte schon sein. smirk

Gru,
Horst
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 18/03/2014 21:45

Hallo Horst,
30mm Luft sind zwischen Kocher und Schubfach - der Kocher wird nach unten nicht hei...

@ all
die StodÄmpfer mit Brantho berzogen.... und die Schaltung zur Ladung der Zweitbatterie ferig verkabelt...





Gru
Ulli
schnullieh
Geschrieben von: Matti

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 18/03/2014 21:59

Hi Ulli,

kommt da noch ein Deckel drber?

Gru
Matti
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 19/03/2014 10:26

Hallo Matti,
nein - da kommt keine Abdeckung drber - der Bereich neben dem WischwasserbehÄlter ist gut geschtzt und trocken.
Oder warum Fragst Du?? EinwÄnde sind gerne willkommen moin

Gru
Ulli
Geschrieben von: Matti

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 19/03/2014 19:08

Hallo Ulli,

naja, nach Regenfahrten habe ich zumindest auf der Batterie schn fter Wasser gesehen. Dass es da oben ganz trocken und elektrofreundlich ist, kann ich mir nicht vorstellen. Aber vielleicht geht's ja erst mal ohne Schirm. Kannste ja immer noch nachrsten.

Gute Kontakte!
Matti
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 23/03/2014 23:11

@ Matti
ich werde ein Auge darauf werfen - eine Gummilappen ist ja gleich montiert.... daumenhoch

@ all
LED Lampen im Schlafzimmer montiert...



Die Beifahrertr mit 10mm Armaflerx ausgekleidet - der unterschied ist DEUTLICH sprbar - die Tr schliet viel dumpfer als ohne DÄmmung! Der Streifen ohne DÄmmung mu sein, das dort das Fenster im runtergekurbelten Zustand sehr nahe am Auenblech verlÄuft.
Fahrertr folgt noch.... dann neue Folien drauf und die Trverkleidungen...



Gru
Ulli schnullieh
Geschrieben von: Matti

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 24/03/2014 06:54

Hi Ulli,

wie sehen Deine Handrcken aus nach dieser Tr-Aktion? Ich fand das ZuschlaggerÄusch danach auch toll. "Wie bei der Deutschen Bundesbahn" sag ich immer. Den Scheibenbereich habe ich mit 10 mm gedÄmmt. Ging sich genau aus.

Schne Zeit!
Matti
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 24/03/2014 09:03

Hallo Matti,
Handrcken haben nix.... hatte Handschuhe an.klugscheisser
Bei mir sind ca. 5mm Platz zur Auenhaut - das passt keine DÄmmung dahinter - sonnst "spiet" sich das Fenster.

Gru
Ulli schnullieh
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 24/03/2014 22:38

Unter dem Beifahrersitz ist ja eine Staubox - diese bekommt eine "Klappe" -
alleine fr die Klappe mussten 12! Lcher gebohrt werden.... das hÄlt alles soooo lange auf.....
Ja.... man hÄtte es auch anders lsen konnen - aber so finde ich es "schner" OO




(Schrauben werden noch gekrzt)


Gru
Ulli schnullieh
Geschrieben von: Wildwux

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 25/03/2014 06:49

Original geschrieben von: ullidoc
das hÄlt alles soooo lange auf...


Das passiert jedem Selberausbauer. Der Zeitaufwand fr das "Kleinzeug" unterschÄtzt man gewaltig.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 25/03/2014 22:10

Ja.... entweder man Pfuscht und macht alles schnell schnell oder es dauert halt....

Hab heute auf der Beifahrertr neue Folie aufgeklebt und die obere Trverkleidung vom Dreck der letzten 19 Jahre befreit....






Dann ist mir noch folgende Abdeckung in die HÄnde gefallen...
Ich habe leider keine Ahnung wo das Teil hin gehren knnte...
Hat das jemand schon mal gesehen? stupid






Danke und Gru
Ulli schnullieh
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 02/04/2014 22:04

Endlich Zeit gefunden (oder sollte ich eher sagen Lust gefunden?) motz die neuen DÄmpferhalter einzuschweien und zu lackieren....



Die Kche ist nun fast fertig.... die Schubladen funktionieren.... daumenhoch





Gru
Ulli
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 07/04/2014 21:59

So, wir sind in den letzten Zgen....

Tischhalterung montiert - der Tisch ist klappbar...



Elektrik angeschlossen - ber einen "Taster" kann man die Batteriespannungen abrufen



eine wunderschne und super helle LED Lampe fr die Tischbeleuchtung gefunden



Staufachbeleuchtung



LED Scheinwerfer bei geffneter Tr





Radhausverkleidungen "Nachlaminiert" - die waren schon extrem dnn und hatten schon Lcher....





so weit..

Gru
Ulli und Rini schnullieh
Geschrieben von: Haidy

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 08/04/2014 07:49

Bei uns liegt auch noch so eine verletzte Radhausschale herum... Kannst du das "nachlaminieren" ein wenig genauer beschreiben? Vielleicht schaffen wir das auch *gg*

Frohes Schaffen!
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 08/04/2014 09:57

Hallo Haidy,
Harz, HÄrter und Glasfasermatten.
Die Matten zurechtschneiden, Radhausverkleidung mit dem Harz bestreichen und die Matten mit dem Pinsel ins Harz drcken. 2-3 Schichten und dann ist das ganze wieder stabil.
Is echt keine Hexerei.... daumenhoch


Gru
Ulli
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 08/04/2014 20:12

@ all
Folgendes Zenario spielte sich heute ab:

Herr U. war mit dem Fahrzeugbrief von seinem Iveco 40-10 beim freundlichen Tv-Prfer und fragte ganz freundlich nach der Mglichkeit einer Ablastung von 4050kg auf 3500kg.
Der freundliche Prfer meinte es wÄre kein Problem und begann seinen PC mit den Daten zu fttern...
kurze Zeit spÄter gab er Herrn U. den Brief mit dem Kommentar zurck: "das geht nicht, da das FahrgeÄusch zu hoch ist"
HÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ stupid
Eingetragen sind 80db und das ist fr das System zu viel....

Ratlosigkeit auf "beiden Seiten".....

und nu???

Gru
Ulli
Geschrieben von: Matti

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 08/04/2014 20:22

Hi!

Bei mir ist eingetragen: U1 86, U3 77. War aber als Fensterbus wohl schon immer unter 3,5 t.

Hier hab' ich noch was gefunden:
Gesamtgewicht FahrgerÄusch

Gru
Matti
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 08/04/2014 21:14

Original geschrieben von: Matti
Hi!

Bei mir ist eingetragen: U1 86, U3 77. War aber als Fensterbus wohl schon immer unter 3,5 t.
...
Gru
Matti


das steht bei unserem 97er 40-EW 2,8er auch, Fahrgestell von 4050kg auf 4200kg aufgelastet.
Geschrieben von: Dailytreiber

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 09/04/2014 06:16

Bei meinenm 35-10W BJ 89 steht U1 86P U3 80. Also deutlich lauter.

Axel
Geschrieben von: Pesca

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 09/04/2014 07:28

In dem Kraftfahrt Buch von Matti steht doch:
Fr GelÄnde- und Allradfahrzeugen gelten hhere Grenzwerte.

Damit wrde ich mal zu dem TV Prfer gehen, ob der das auch wei?
(alternativ zu einem anderen Prfsttzpunkt...)

Viel Erfolg
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 09/04/2014 07:38

Ich glaub die Alternative ist schneller Zielfhrend.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 10/04/2014 14:26

Alternative war Zielfhrend coffee

nÄchstes Thema: le....
Jetzt hab ich mich zwar durch die Suche gewhlt und in div. Listen nachgesehen - aber beim Schaltgetriebe komm ich nicht weiter...

Bis dato hab ich folgendes:

Achse vo + hi je 3,3L SAE 75W90
VTG: 3,1L ATF Dexron II oder "neuer"

was nehmt Ihr fr's Schaltgetriebe?

Danke und Gru
Ulli
Geschrieben von: Pesca

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 10/04/2014 14:55

lsorten 40.10 4x4
boing
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 10/04/2014 15:04

AHA!
GL4 80W90

Da wrde es doch nahe liegen auch die Achsen mit 80W90 zu befllen - somit hÄtte man nur ein
l fr Achsen und Schaltgetriebe....

Gru
Ulli
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 10/04/2014 16:02

Das wrde ich nicht tun, ins Getriebe gehrt GL4 - in die Achsen zwingend GL5.
Wobei es le gibt mit Doppelkennung.
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 10/04/2014 18:49

original gehrte ins

Schaltgetriebe: GL 3 (Tutela) SAE 80W/90 (ohne EP - Extreme Pressure ZusÄtze!)

Achsen: GL 5 (Tutela) W 140 - Getriebel fr hochbeanspruchte, hypoidverzahnte Achsantriebe, auch fr Schalt- und Sondergetriebe, entspricht heute der MIL-L-2105-D

VTG: ATF Dexron II-D > heute Dexron III




Geschrieben von: Ozymandias

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 11/04/2014 04:31

Ich wrde jetzt nicht extra im Oldtimerbereich nach GL3 suchen gehen, GL4 ist perfekt und schtzt das Getriebe besser vor Verschlei.
Geschrieben von: Pesca

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 11/04/2014 06:02

?? GL-4 GL-5 ?? confused2
Ich hab letztes Jahr (5000km)
Hypoid EPX Getriebel 85W-140 GL-5 in Achsen und Getriebe gefllt... Birol
Schaltet gut (wg Syncronringe), lÄuft leise.
Fliegt mir das ganze um die Ohren oder passt das
schon?

Schmierige Gre.
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 11/04/2014 07:53

Wenns lÄuft ist gut, ich hatte mal in der Not etwa 2dl GL5 in ein Fiat Schaltgetriebe gefllt, lie sich nicht mehr ohne kratzen schalten danach.

Andere Hersteller wie Mercedes an den Älteren G verwenden grundsÄtzlich GL5 im Schaltgetriebe was ich gelesen habe. Ist also ne Auslegungssache des Ingenieurs der das Getriebe konstruiert hat.
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 11/04/2014 09:54

man kann halt die Anmerkung im Handbuch "nicht EP" schlecht einschÄtzen. Wenn das wirklich heissen soll, das keine EP Additive enthalten sein sollen, ist der Grund wohl, dass diese ZusÄtze Messing oder Bronze Teile schÄdigen. Wie das bei welchen len heute aussieht ist eine Frage

eine Info dazu z.B. hier
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 11/04/2014 10:56

Ich habe jetzt auch bei LM einen lwegweiser fr den Daily gefunden:

GL3 fr's Schaltgetriebe ist da ganz normal in der Liste gefhrt:

http://www.liqui-moly.de/liquimoly/web.nsf/id/pa_oelwegweiser.html

Gru
Ulli
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 13/04/2014 18:25

Gestern sind die ganzen Schmierstoffe geliefert worden...
Entgegen den l-Listen weichen die Fllmengen doch erheblich ab!
Ich habe alles austropfen lassen!
In die Achsen ging je 2,25L (sollten 3,3L sein)
VTG 3L
Schaltgetriebe 2L



Die Khlbox steht nun an ihrem Platz



neue SchmutzfÄnger fr hinten



die vorderen SchmutzfÄnger haben neue Halter bekommen und
unten habe ich noch zusÄtzlich ein Flacheisen eingeschraubt wo die se fr die Halte-Kette befestigt wird



Nachdem das alles erledigt war durfte der kleine das erste mal nach der "Verjngung" ans Tageslicht...
Es ging zur Tankstelle und dann auf eine 20km Probefahrt.... Birol

MÄngel: KEINE!

Kupplung kommt etwas zu frh - aber das war es schon.....

Gru
Ulli & Rini
Geschrieben von: orangina

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 13/04/2014 19:04

hallo ulli,

was fr ein kompressor ist das denn? kannst du mal ne quelle nennen?

gre,
markus

Original geschrieben von: ullidoc




Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 13/04/2014 20:04

Hallo Markus,
dieses Modell benutze ich seit Jahren - in meinen Toyotas ist auch je einer eingebaut - in einem betreibt der Kompressor auch die ARB Air-Locker

Zu beziehen ist er hier:
http://www.killeraxles.com/html/kompressore.html

(habe nichts mit dem VerkÄufer zu tun!)

Gru
Ulli
Geschrieben von: orangina

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 13/04/2014 20:52

super!

dank dir!
Geschrieben von: VS11

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 14/04/2014 05:40

Hallo Ulli !

Wie wird deine Khlbox gegen herraus fahren gesichert ?

Gru Volker
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 14/04/2014 08:00

Hallo Volker,
gut beobachtet! hallo
Ich werde vor der Platte in der die Khlbox sitzt noch einen sog. Vorreiber anbringen. Dieser wird durch das Grundgestell geschraubt - somit sollte sichergestellt sein, das die Box da bleibt wo sie soll...

Gru
Ulli
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 16/04/2014 06:50

@ all
jetzt hab ich doch ein kleines Problemchen traurig

Nach dem Starten gehen alle Kontrolllichter aus, die Ladekontrolle erlischt nach kurzem Gas geben - soweit alles ganz OK - allerdings habe ich jetzt bemerkt, das die Ladekontrolle nachdem sie erloschen ist anfÄngt zu glimmen und mit zunehmender Drehzahl ein auch bischen heller glimmt (glimmen heist - bei Sonnenschein nicht zu sehen und gaaaaaaaaannnnnz weit weg vom brennen)

Ladespannung 14,5V
Habe alle Masseverbindungen kontrolliert.


Knnte es sich um eine defekte Diode in der Lima handeln? Die Ladekontolle ist ja auf + geschaltet - oder?

Jemand eine Idee???

Danke und Gru
Ulli
Geschrieben von: HorstPritz

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 16/04/2014 07:04

Hallo Ulli,

auf einem der Fotos ist die AnhÄngekupplung zu sehen. Ist die originial?
Sie wirkt relativ zierlich wenn ich dagegen meine Westfalia-AnhÄngekupplung betrachte, die denke ich um die 50 kg wiegt und darum bei mir im Lager liegt.

Gre,

Horst
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 16/04/2014 07:14

Hallo Horst,
die AHK sollte original sein. Bei mir sind 2500kg AnhÄngelast eingetragen und ich habe zwei AnhÄnger-Kupplungen mit Schnellwechselsystem (Kugelkopf und Rockinger)


Gru
Ulli
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 16/04/2014 08:01

@ G-Kontrolle

das kann ja div. sein - bergandwiderstÄnde im Stromkreis der Kontrollleuchte (mehrer Stecker) Kohlen am Regler oder ein Problem in Genarator selbst.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 16/04/2014 10:47

Danke Jrgen,
ich werde eins nach dem anderen abarbeiten....

Merci fr die Teilenr. - die Fensterkurbel hab ich beim Freundlichen bestellt (6,84 +Mwst)
die Trschale kostet inzwischen ber 50,-

Gru
Ulli
Geschrieben von: herbertc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 16/04/2014 16:50

Hallo Ulli
Du hast zwar alles erst neu zusammen gesteckt
aber kontrollier vielleicht erst einmal den Flachstecker auf D+
oder montiere gleich einen neuen
(ich hatte in letzter Zeit 3 Fehler die auf oxydierte und ermdete
Flachstecker zurckzufhren waren)
ansonsten hat Jrgen ja schon alles geschrieben
gru
herbert
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 17/04/2014 08:07

Hallo Herbert, hallo Jrgen,
ich werde mich von der Lima mal "vorarbeiten"...

@all
gestern noch die Verriegelung fr die Khlbox gebastelt - ich bin doch von der Idee mit dem Vorreiber abgekommen, da man diesen ja mal vergessen kann...
Jetzt haben wir eine "Zwangsverriegelung" der Box.

Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 21/04/2014 15:22

Am Wochenende haben wir eine fast 1000 km lange "Testfahrt" unternommen! Birol
Berge rauf und Berge runter.... Alles ist gut gelaufen, keine Lecks, kein lverbrauch, kein Wasserverbrauch und mit ca. 10h Standheizung haben wir 11L / 100km gebraucht!

Sind mehr als zufrieden! yahoo








Gru
Ulli & Rini
Geschrieben von: Matti

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 21/04/2014 17:00

Glckwunsch, toll!

Und 11 l ist doch ein Traumwert. Hrt man die Reifen hinter dem FahrgerÄusch? Streifen sie irgendwo?

Gre
Matti
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 21/04/2014 17:54

Hallo Matti,
Ja, 11l ist super! Die BFG sind nicht zu hren - wir knnen uns ganz normal unterhalten.
Die RadlÄufe sind nicht ausgeschnitten und wir sind dieses We auf einem Bahnbergang in eine Fette
Bodenwelle geknallt - keine Berhrung mit dem Radlauf!
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 21/04/2014 18:01

Dass die neuen KM2 kaum zu hren sind drfte sich mittlerweile herum gesprochen haben, sind sie doch schlielich E zertifiziert und erfllen damit auch die strengen LÄrm Vorschriften der EU.
Geschrieben von: VS11

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 21/04/2014 18:22


Sieht echt Klasse aus dein Iveco !

11Liter - war da das Auto schon voller ReisegepÄck etc. oder Leer ???

Gru Volker
Geschrieben von: VS11

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 21/04/2014 19:09

Ullidoc !
Kannst mir die genaue Bezeichnung deiner Innenraumwabenplatten sagen ? Ich hÄtte auch noch paar Rundungen zu verkleiden.
Gru Volker
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 22/04/2014 08:12

@ Volker
ReisegepÄck war ber das Osterwochenende natrlich nicht soviel dabei - aber der Wassertank war voll... Ich hatte einen Haufen Werkzeug eingepackt (natrlich umsonst) OO und die Khlbox war voll..

Die Wabenplatten habe ich nach langer Suche bei uns im Baumarkt gefunden... habe allerdings bereits alle Verpackungen entsorgt - wenn ich mal wieder in den Baumarkt komm, dann mach ich Foto vom Hersteller.... Bist nicht der einzige der das wissen mchte... hallo

Gru
Ulli
Geschrieben von: Renncamel

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 22/04/2014 10:14

Und ich habe euch fahren sehen in siland.
Ich war aber nicht mit dem G unterwegs sondern mit dem blauen HundefÄnger und deshalb unauffÄllig.

baba, Norbert
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 22/04/2014 11:07

Hey Norbert,
das ist ja ein Zufall.... so klein ist die Welt!

@ all
Ich muss jetzt nochmal eine Bitte los werden:
Am letzten WE habe ich alle mglichen Switch- Stellungen der 10 Stelligen Tacho-Leise ausprobiert, da ich ja nicht weis wo Null und Eins ist.
Ergebnis: egal von wo ich die 0000111100 fr die 255/85-16 stelle - der Tacho geht falsch - habe dann die "alte" Schalterstellung fr die 7,5er wieder eingestellt - damit geht er jetzt ca 7-8% nach.

Frage: wer fÄhrt die 255er mit genau gehendem Tacho? Ist es mglich, das ich Eure Schalterstellung bekomme?


Danke und Gru
Ulli
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 22/04/2014 12:40

Denk auch an die Achsbersetzung, die spielt da auch noch mit rein.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 22/04/2014 13:18

Hallo Ozy,
das stimmt natrlich. Aber meines Wissens nach und auch lt. meinen Unterlagen gab es bei der zivilen Variante nur eine Achsbersetzung....
Geschrieben von: Daily40-10WC

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 22/04/2014 13:24

Hallo Ulli

Hast mal versucht, 0000111etc "von unten nach oben" zu schreiben? Ist halt doch ein italienisches Auto...
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 22/04/2014 13:28

Hab ich auch versucht - mit dem Ergebnis, das bei 30 km/h der Tacho 120 anzeigt.... idiot
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 22/04/2014 14:41

bei meinem "KÄstchen" gibt es noch einen kleinen Poti, mit dem man fein einstellen konnte, ggf das Teil mal aufschrauben.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 23/04/2014 10:11

Hallo Jürgen,
meinst Du das hier?



[Linked Image]


Gruß
ulli
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 23/04/2014 11:02

nee - sorry mein Fehler.
Ich habe keinen Tachographen, sondern den normalen Tacho und ein separates KÄstchen zum zum Anpassen.

edit: wenn das ein Kienzle Tacho ist, wrde dort mal nachfragen. Mit freundlicher HartnÄckigkeit bekommt man beim Hersteller oftmals die gewnschten Infos.
Geschrieben von: WIM

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 23/04/2014 13:19

Fur 255/85R16:

(oben)
0 Links
9 Rechts
8 Links
7 Links
6 Links
5 Links
4 Rechts
3 Rechts
2 Rechts
1 Rechts
(unten)

Grusse,
Wim
Geschrieben von: GFN

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 23/04/2014 20:22

Original geschrieben von WIM
Fur 255/85R16:

(oben)
0 Links
9 Rechts
8 Links
7 Links
6 Links
5 Links
4 Rechts
3 Rechts
2 Rechts
1 Rechts
(unten)

Grusse,
Wim


DANKE!

für genau diese Information

Jetzt müssen wir das nicht mehr selber ausprobieren smile
Das mit 120 bei 30km/h klingt zwar sehr lustig, wird aber sicher bald anstrengend.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 24/04/2014 08:15

Hallo Wim,
vielen Dank fr die Info!! daumenhoch

Gru
Ulli
Geschrieben von: Daily40-10WC

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 24/04/2014 10:21

also doch von unten nach oben.
Und ein Zahlendreher an zweitletzter Stelle?
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 24/04/2014 21:21

Habe den Tacho zwar umgestellt aber noch keine Probefahrt unternommen...

Es geschehen tatsÄchlich noch Wunder in der Preisliste von Iveco lachen
Bei uns hat noch die untere Getriebeabdeckung gefehlt - hab erst mal ganz vorsichtig nach dem Preis gefragt und hatte mich innerlich bereits auf 20-30 Teuros eingestellt....
Was soll ich sagen... der freundliche TeileverkÄufer wollte 7,- + Steuer.... daumenhoch

Das lass ich mir mal eingehen!





Ach ja.... ganz vergessen:
Rini hat die Aufkleber nachfertigen lassen inkl. dem "Blatt"
Wir haben mehrere SÄtze - wenn also jemand welche brauch, dann sagt bescheid!



schnen Gru
Ulli & Rini schnullieh
Geschrieben von: Element06

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 28/04/2014 19:54

Hallo Ulli
Ich hÄtte mal ne Frage zu deinem DachtrÄger. Ist der selber gemacht, aus welchem Material ist der.
Und Du hast Super Arbeit gemacht an deinem Bus, Echt mal riesen Respekt
Lg Bene
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 29/04/2014 09:17

Hallo Bene,
vielen Dank fr das Kompliment! moin

Der DachtrÄger ist selber gebaut aus zlligem Rohr... Biegemaschine und SchweigerÄt. klugscheisser

Gru
Ulli schnullieh
Geschrieben von: orangina

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 20/05/2014 21:11

hallo ulli,

hast du auch ein bild im ausgezogenem zustand?

plane auch grade fr meine 35er engel solch einen auszug. die schienen scheinen einfache schwerlastschienen zu sein, oder? fr welches gewicht sind sie ausgelegt? wie hast du die engel auf der bodenplatte befestigt?

gre,
markus


Original geschrieben von: ullidoc
...

Die Khlbox steht nun an ihrem Platz



...
Geschrieben von: Matti

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 21/05/2014 08:45

Hi Ulli,

wo hast Du denn Deinen Schiebetrarretierungshebel gelassen?

Gre
Matti
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 21/05/2014 09:23

@ Markus
Bild kommt noch...
Die Khlbox steht mit den 4 Fen in 4 exakt ausgeschnittenen Lchern in der Bodenplatte zzgl. habe ich noch ein "Belftungsloch" unter dem Kompressor in die Platte geschnitten....

@ Matti
der Arretierungshebel ist inzwischen eingebaut - ich habe den als aller letztes montiert, da ich noch alles mit Hohlraumschutz ausgespritzt habe!


Gru
Ulli
schnullieh
Geschrieben von: Dámedos

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 21/05/2014 11:52

Original geschrieben von: ullidoc
@ Markus
Bild kommt noch...
Die Khlbox steht mit den 4 Fen in 4 exakt ausgeschnittenen Lchern in der Bodenplatte zzgl. habe ich noch ein "Belftungsloch" unter dem Kompressor in die Platte geschnitten....

Eine einfache Lsung, die ich in Australien wo der Engel ja herkommt mehrmals gesehen habe, setzt bei den beiden Griffen der Khlbox an: pro Griff ein dnnes Drahtseil mit Spanner (die Spindeldinger, die beidseitig je einen Ring oder Haken mit Gewinde haben); in die Bodenplatte (auf der die Box zu stehen kommt) werden zweimal zwei Ringschrauben eingedreht. Jedes Drahtseil wird von der einen Ringschraube ber oder durch einen Griff zur zweiten Ringschraube gefhrt und dort mit dem Haken des Spanners eingehÄngt. Anziehen. Fertig.

Ich habe das fr meine Waeco CF-35 analog realisiert.

Beste Grsse
--
oliver
Geschrieben von: orangina

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 21/05/2014 12:06

hallo oliver,

danke fr die antwort. genau so war auch mein plan smile

gre,
markus
Geschrieben von: HorstPritz

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 22/05/2014 07:42

Hallo,
oder einfach den Bgel abschrauben und Alu-Flachmaterial dort anschrauben wo der Bgel angeschraubt war. Dann dieses mit der Bodenplatte verschrauben. Eventuell zur GerÄuschdÄmmung Gummipuffer dazischensetzen.

Gre,
Horst
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 23/05/2014 21:01

@ Markus
hier das Bild der ausgefahrenen Khlbox



@ all

der kleine Staufachdeckel wurde entfernt und auf dem Rand dann eine Konsole gebaut - hab mich dann mal als Sattler versucht und die Konsole mit Leder berzogen... moin



Kann man sogar anschaun... whistle2

Die drei wichtigsten Zusatzamaturen (Ladedruck, ltemp. und ldruck)finden in der Konsole Platz zusammen mit einer Zusatzsteckdose! In die Konsole kommt noch ein Zwischenboden . so hat man noch eine Ablage.....

Ist zwar etwas "farbenfroh" - aber egal... hauptsache den Zweck erfllt es!



Gru
Ulli
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 28/05/2014 07:42

Ich hatte einige Anfragen bezglich unserer Wandverkleidungen.
Da ich heute mal wieder im Baumarkt -hier die Bilder vom Hersteller:









Gru
Ulli
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 02/06/2014 21:57

Nur noch ein paar Kleinigkeiten und dann sind wir fast fertig...

Airline-Schienen an der rechten Hecktr angebracht - daran wird noch eine Staubox fr die Sthle und den Tisch befestigt (muss noch gebaut werden whistle2)



Loch in Wand geschnitten hae



Ablagefach fertig - ldruckmanometer wurde wegen "Billigteil" nochmal ausgetauscht..... doh



lfilteradapter mit Temeratursensor und Druckdose...




soweit
Gru
Ulli & Rini schnullieh
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 03/06/2014 06:38

Original geschrieben von: ullidoc
...
lfilteradapter mit Temeratursensor und Druckdose...





Moin Ulli,

wo ist denn der her ?
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 03/06/2014 07:48

Moin Jrgen,
der lfilteradapter ist von Raid
Das Problem war nur, das in den Adapter der ldrucksensor nicht direkt eingeschraubt werden konnte, da der lfilter im Durchmesser zu gro ist und die beiden sich ins Gehege gekommen sind - deswegen die "VerlÄngerung".



In der Bucht war das Teil am gnstigsten.


schnen Gru
Ulli
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 09/06/2014 17:10

Hallo Leute,
auf der Rckfahrt vom Treffen hat uns wieder mal die klappernde Schiebetr genervt! motz
Ich habe schon Stundenlang versucht die Tr vernnftig einzustellen - obwohl nix ausgeschlagen ist - ist das wohl ein aussichtsloses unterfangen.
Rini hatte dann heute die Idee, das wir uns nochmal ein bischen Arbeit machen und die Schiebetr
auseinanderschneiden (zu 1/3 und 2/3). Die "hinteren" 2/3 werden fest mit der Karrosserie verschweit oder auf einem eingeschweiten Hilfsrahmen verklebt, das vordere Drittel wird mittels Scharnieren zu einer "normalen" Tr.

Was meint Ihr zu dieser Lsung? Unsere Kche nimmt ja eh die hinteren 2/3 der Schiebetr ein, so das diese eigentlich keine Daseinsberechtigung mehr hat.

Hat das schon mal jemand gemacht - bzw. gibt es Bilder von Ähnlichen Umbauten?

Danke und Gru schnullieh
Ulli & Rini
Geschrieben von: Daily40-10WC

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 09/06/2014 18:48

Hoi Ulli

Mann (Erfinder der Felgenschneidmaschine) aus dem Forum mit dem fr uns unaussprechbaren Namen hat sich das so gebaut:

Geschrieben von: Micha-Contender

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 09/06/2014 19:32

Hi,
wie schauts denn mit der hinteren Tr der Doka aus, inkl. Blech und Schanieren aus einem Schrotter herausschneiden, msste ja ins Seitenprofil von der Form passen. Verriegelung, herunter zu kurbelndes Fenster usw. FÄllt beim Tv auch nicht so auf.
LG,
Micha
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 10/06/2014 08:14

Hoi Nino,
Danke fr das Pic!
Das kommt der Idee schon sehr nahe - jedoch der untere berstand gefÄllt berhaupt nicht und wir mchten die originale Auenhaut verwenden.

@ Nino,
DOKA- Tr fÄllt aus, da vorne angeschlagen - wir mchten die Seitentr als "Selbstmrdertr" hinten angeschlagen.

Gru
Ulli
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 10/06/2014 16:02

@ Nino
ich Denke jetzt doch mal nÄher ber die DoKa-Tr nach!!!!!

Hat bitte jemand Bilder der Scharniere mit denen die Tr an der B-SÄule befestigt ist?
(im eingebauten Zustand)


vielen Dank!
Gru
Ulli
Geschrieben von: Micha-Contender

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 10/06/2014 16:32

Hi,
dauert ein paar Tage, dann knnte ich mal in der Halle Fotos machen.
LG,
Micha
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 12/06/2014 14:46

Hallo Micha,
die Idee war ja von Dir - hatte ich ganz bersehen gebauf

WÄre echt toll wenn Du da ein paar Pics machen knntest! daumenhoch


Gru
Ulli
Geschrieben von: NomisDo

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 18/06/2014 20:32

Hallo Ulli,
wir haben eine seitliche Klapptr.
Die hat der Vorbesitzer aus der Schiebetr gebaut.
Ich finde es klasse so.

Ich lade gleich mal ein Bild hoch.

Gru
Simon
Geschrieben von: NomisDo

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 18/06/2014 21:34

So, vorab mal zwei Bilder,
ich kann morgen ein paar Detailfotos der Scharniere machen.








Gru
Simon
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 19/06/2014 15:58

Hallo Simon, genau solche Bilder brauch ich !!! Danke! Bin grad auf der Abenteuer Allrad - bis Sonntag - habe ganz beschissene Verbindung. Melde mich nÄchste Woche wieder!
Gru Ulli
Geschrieben von: NomisDo

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 20/06/2014 18:40

Alles klar, kein Thema.
Falls Du am Heimweg noch Zeit hast und einen "Bogen" fahren willst, kannst Du auch gerne in Heidelberg vorbei schauen ;-) .
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 24/06/2014 20:38

Hallo Simon, wÄre klasse wenn Du bei Gelegenheit noch ein paar Bilder hÄttest!

@ all
Hab noch einige Kleinigkeiten zu erledigen... Die Handpumpe ist ohne Funktion (lÄsst sich ohne Widerstand hin und her bewegen)- ok, kann ja mal sein das so eine Alu-Handpumpe den Geist aufgibt - also neue Stahl-Pumpe eingebaut... das gleiche.... geht leer durch! stupid





Hab dann die zwei Rckschlagsventile aus dem PumpengehÄuse ausgebaut - diese schlieen wohl nicht mehr richtig und so schiebt die Handpumpe den Diesel wieder in die Saugleitung!
Das austauschen der beiden gleichen Ventile zwischen Saug und Druckseite brachte keine Verbesserung.



Morgen mal beim HÄndler anrufen ob es die Rckschlagventile einzeln gibt - oder beim Boschdienst....

soweit
Gru
Ulli
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 25/06/2014 05:01

Bau doch ne Elektropumpe ein, haben wir damals auch gemacht. Erleichtert das Entlften ungemein und gibts fr Kleines in der Bucht.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 25/06/2014 15:30

Hallo Ozy,
was meinst Du damit? Kannst Du mir einen Link senden welche 12v Entlftungspumpe Du meinst?
Eine reine 12v Vorfrderpumpe funktioniert ja nur bedingt - es sei denn man ffnet die Entlftungsschraube am Filterkopf.

Gru
Ulli
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 25/06/2014 15:34

Ne brauchst nicht ffnen, das splt die Luft durch die Esp bis zurck in den Tank.
Wir haben damals komplett umgerstet, sprich die mechanische Vorfrderpumpe ebenfalls ausgebaut und stattdessen einen Pierburg Pumpe verbaut, Typ knnte ich noch nachschauen, hab noch welche davon rumliegen die aus unserer Bremach Zeit stammen.

So reicht es die Zndung einzuschalten zum Entlften, gerade wenn noch ein Separ verbaut ist hilft das ungemein.

Gre Ozy
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 26/06/2014 21:55

Hallo Ozy,
ich wollte eigentlich nicht soviel verÄndern... nachdem ich den Tank wieder angeschlossen hatte und bemerkte das die Handpumpe nicht geht, da hab ich den Tank minimal unter Druck gesetzt und so die Leitung entlftet... Ich schau das ich eine andere Handpumpe bekomm... bei Iveco gibt es das Teil nur komplett! doh

Nebenbei noch andere Dinge erledigt:

Sandblechhalter fr die Airlineschienen gebaut (Danke Stephan!)
Zwei Aluschienen die ineinander passen unten verschraubt und oben mit einem Bolzen gesichert ergeben klappbare Sandbleche - so hat man noch eine Ablage...

Auf der Abenteuer Allrad hab ich Ähnliche Konstruktionen gesehen fr 200,- largemarge depp





Gru
Ulli
Geschrieben von: HorstPritz

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 03/07/2014 08:43

Hallo Ulli,
wo hast Du den WÄrmetauscher bezogen?

Wenn die Heizun an ist habe ich immer einen Khlmittelgeruch im Auto und unter dem WÄrmetauscher ist es am Ventildeckel feucht.
Ich habe daher den Verdacht dass meiner leckt und werde ihn wohl austauschen mssen.

Gre,
Horst
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 03/07/2014 09:39

Hallo Horst,
den WT habe ich im Netz gefunden - das war eine Fa. die wohl "alte" Lagerware bei HÄndlern aufkauft und im Netz anbietet - der WT war neu - allerdings der einzige den sie im Angebot hatten!
Schau mal auf Ebay - das hier msste er sein:

http://www.ebay.de/itm/IVECO-DAILY-2-Bus-KastenKombi-Kipper-PritscheFahrgestell-WARMETAUSCHER-/371077951084?pt=DE_Autoteile&fits=Make%3AIveco&hash=item5665f82e6c

An Deiner Stelle wrde ich mir das Heizungsventil auch neu besorgen - ist ein Aufwasch...

Gru
Ulli schnullieh
Geschrieben von: HorstPritz

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 04/07/2014 15:05

Hallo Ulli,
besten Dank,
ich werde das nÄchste Woche in Angriff nehmen.

Gre,
Horst
Geschrieben von: NomisDo

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 06/07/2014 19:10

Hallo Ulli,
Bilder kommen die Tage.
Habe Sie schon gemacht, kann Sie nur leider nicht vom Mob.-Tel. zum Rechner bertragen.
Ist aber in Arbeit.

Gru
Simon
Geschrieben von: HorstPritz

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 07/07/2014 12:23

Hallo Ulli,
ein Drucktest ergab dass der WÄrmetauscher o.k. ist und nur das Heizungsventil am Schieber undicht ist.
Ich habe bei AS-Truckparts eines fr 25 Euro gefunden und warte nur noch auf die BestÄtigung dass es pat.

Danke und Gre,
Horst
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 07/07/2014 18:52

Hallo Horst,
da hast Du ja Glck gehabt! Der Austausch vom Ventil ist ja bei eingebautem WT mglich!
Du musst ja nicht mal das Khlwasser ablassen - mit zwei Schlauchklemmen die HeizungsschlÄuche abklemmen und das Ventil wechseln....

viel Spass und Gru
Ulli
Geschrieben von: dogito66

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 12/07/2014 19:18

Hallo Ulli,

danke fr die Doppelbank!
Viel Spass weiterhin mit Deinem tollen Iveco.

Gruss

Darius
Geschrieben von: NomisDo

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 02/08/2014 08:25

Soooo,
endlich habe ich mal die Bilder hochladen knnen.










Soweit ich wei wurde ein Quadratrohr eingezogen und die Scharniere daran befestigt.

Aber msste da nicht eine SÄule / TrÄger vom Anschlag der Schiebetre sein ?

Gru
Simon
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 04/08/2014 08:10

Danke Simon fr die Bilder! Damit kann ich schon was anfangen!

@ all

Heute Morgen wollte ich es wissen - Wassertank ca. 30L, Werkzeugkiste mit Wagenheber ca. 20kg, Bettzeug, Gasflasche voll, beide Tanks leer!

Die Wage ergab..... TATA..... 3120 kg lmao


Gru
Ulli
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 04/08/2014 10:04

Lol, also biste auch drber wennd unterwegs bist. ;-)
Geschrieben von: Daily40-10WC

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 04/08/2014 10:29

Was hat es eigentlich auf sich mit den ewigen 3.5T?

Klar, mann mchte ein ZGG von weniger, damit PKW Fhrerschein,
aber ansonsten ist es doch dem Kleinlaster egal, mit etwas mehr unterwegs zu sein?!

(War nicht mal irgendwo zu lesen <3.5 sei es ein Campingmobil, >3.5 ein Reisemobil? Wir hatten im Hilux mit Sprit und Wasser 2300kg, allerdings Thermarest auf der LadeflÄche, Plane und Spriegel.)
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 04/08/2014 10:35

Bezahlst halt berall ein wenig mehr, FÄhre, Autobahn, Mauten, CP, Fhrerschein etc.

Dafr bist sorgenlos Unterwegs statt berladen.
Die Kontrolldichte steigt stetig an und das zu Recht wenn man sich die berladenen Papier und Plastikbomber in Weiss anschaut.
Geschrieben von: Wildwux

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 05/08/2014 06:36

Ja, heute weiss jeder staatliche Wegelagerer, dass WoMos gern mal ein wenig mehr auf die Wage bringen als sie sollten. KLICK

Also wenn in Europa unterwegs, sollte der Karren entweder echte <3605 Kg haben oder man muss halt das ganze C1 Gedns usw. auf sich nehmen.
Geschrieben von: herbertc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 05/08/2014 07:03

Hallo
das wÄren ja 3% berladung
bisher war ich der Meinung, da nur 2% toleriert werden.
gru
herbert
Geschrieben von: Wildwux

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 05/08/2014 07:48

Ohje... Sag nur, dies ist national unterschiedlich !?! Das msste ich dann wissen, wegen den Tipps bei bremach-reisemobile.org !

Bei uns wird eine "GerÄte- und Messunsicherheit" von 3% gewÄhrt!

ADMIN.CH meint dazu: Bei der WÄgung eines Fahrzeugs wird gemÄss Artikel 13 Absatz 1 und Artikel 14 Absatz 1 der Verordnung des ASTRA zur Strassenverkehrskontrollverordnung (VSKV-ASTRA) jedoch ein technisch bedingter Sicherheitsabzug von 3% der gewogenen Achslast oder des gewogenen Betriebsgewicht vorgenommen. Die so ermittelten Achslasten oder Gewichte sind massgebend fr eine eventuelle Sanktion.
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 05/08/2014 08:13

3% aber mindestens 100Kg gilt in der Schweiz.
Falls du aber gewogen wirst mit 4% dann musst du die ganzen 4% abladen und nicht etwa nur 1%, ein weit verbreiteter Irrglaube.

Um ein Beispiel zu nennen, einen Fiat Panda kannst um 10% berladen und trotzdem bist legal unterwegs da die 100Kg gelten.
Geschrieben von: Wildwux

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 05/08/2014 08:17

OK, danke!

Und das ist in ganz Europa so?
Geschrieben von: herbertc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 05/08/2014 08:21

Hallo
das ist wohl in Europa nicht einheitlich geregelt:
hab da eine Seite gefunden:
http://www.rentmobil.de/wohnmobile-wohnw...eberladung.html
was meine Informationen sind, in sterreich:
bis 2% berladung straffrei
ab 2% bis 10% kann man weiterfahren, wenn man die berladung (inkl. der 2%) abladen kann.
ber 10% wird das Fahrzeug abgestellt.
hab dazu aber leider kein offizielles Statement.
gru
herbert
Geschrieben von: Wildwux

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 05/08/2014 08:27

Danke, so eine Bussenliste gibt es fr CH auch. Allerdings wird da bei CH von "Nulltoleranz" geschrieben, was so ja eigentlich nicht stimmt.

Aber was mich interessieren wrde (fr bremach-reisemobile.org, mein Bremach ist sowieso unter 3.5 T) ist ob diese 3% Messtoleranz, GerÄteunsicherheit oder wie sie auch immer genannt wird in ganz Europa angewendet wird, oder ob "gilt was die Waage anzeigt" ?
Geschrieben von: Daily40-10WC

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 05/08/2014 08:34

Hat es denn Sinn, das aufs Prozent wissen zu wollen?
3605kg und dann nimmt im Urlaub der Hund ein Kilo zu.

Fr die Konzeption sind doch 3500kg massgeblich, da ist man drber oder drunter.

(Und dann kommen heimwÄrts immer Dinge dazu, mit denen man nie rechnet, 200L Olivenl beispielsweise.)
Geschrieben von: Wildwux

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 05/08/2014 08:46

Dann muss der Hund wÄhrend dem WÄgen eben dringend Gassi, danach ist er auch wieder leichter. wink

Es gibt ein paar Schlaubies, die ihre WoMos mit Minimalausstattung zur MFK brachten und nachher allerhand ein- und anbauten. Ich denk die sollten sogar SEHR GENAU wissen was sie tun!

Letztlich gibt es da eine Grenze und die muss man kennen, auch wenn ein "Rechnen um jedes Kilo" ziemlich lÄcherlich ist. Meine Meinung dazu steht fest, sie ist unter dem Link weiter oben zu lesen.
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 05/08/2014 08:52

Das weiss ich leider auch nicht wie das im Ausland geregelt ist.
Geschrieben von: Dámedos

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 05/08/2014 20:11

Zu beachten ist ferner, dass die Waagen natrlich nie ganz genau sind deshalb ja die Toleranz. Es kann also sein, dass das Fahrzeug 3560 kg schwer ist und die Waage 1.5% nach oben abweicht, also um 52 kg ... und dann ist man mit angezeigten 3612 kg auch ber den 3% !
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 05/08/2014 20:27

zum Thema berladung in Deutschland eine juristische Betrachtung

Original geschrieben von: lkw-recht.de
...Bei dem Verdacht einer berladung werden die entsprechenden Fahrzeuge von Polizei zu einer geeichten Waage begleitet, wo dann eine Wiegung durchgefhrt wird. Bei der zu erstellenden Akte sollte sich somit ein offizieller Wiegeschein und eine Eich-Urkunde befinden. Darber hinaus ist darauf zu achten, dass die Waage berhaupt fr eine entsprechende Wiegung zugelassen ist. ...


eine geeichte Fahrzeugwaage , darf bei der Eichung um max. +/- 10kg und im Betrieb um max +/- 20kg (im Bereich von 0,4to - 10to)

-- das hat jetzt aber alles nix mit dem eigentlichen Faden zu tun angel
Geschrieben von: Pesca

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 06/08/2014 05:07

unter 7,5to ist es nicht so schlimm ;-)


Das technisch zulÄssige Gesamtgewicht ist doch relevant fr die Fahrsicherheit (max4300kg bei den meisten von uns). Das zulÄssige Gewicht nach Zulassung fr die Steuer.
Ergo msste man meinen dem AuslÄnder an sich (sterreich Schweiz etc. in meinem Fall) wÄre die berladung nach Zulassung egal, er bekommt ja keine Steuern und nach
Technik ist die Sicherheit nicht gefÄhrdet?
Aber das sind berlegungen...
Geschrieben von: Wildwux

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 06/08/2014 06:37

...die zutreffen, aber ob die ein staatlicher Wegelagerer anstellen wird?? Technisch seh ich bei unseren Fahrzeugen sowieso kein Problem, mein Bremach ist ja eigentlich ein Sechstonner.

Original geschrieben von: Daily40-10WC
Und dann kommen heimwÄrts immer Dinge dazu, mit denen man nie rechnet, 200L Olivenl beispielsweise.


Wenn ich mal fr eine (relativ) kurze Strecke berladen bin, ist mir das egal, ich knnt die 200 Liter Olivenl ja auch wieder ausladen. Zudem fahr ich ja nicht mit 220 Liter Diesel, 120 Liter Wasser und Lebensmittel fr 3 Wochen nach Hause! Eventuell passen die 200 Liter Olivenl ja noch rein, vielleicht ist der Wegelagerer ja auch nett und scheisst auf die paar +Kg. in Anbetracht des "LKW" den er vor sich hat.

Aber wenn der Karren IMMER am gesetzlichen Limit oder gar leicht darber lÄuft, auch fr die Kurzreise, wrd ich auflasten und C1 machen.

Sorry, dass ich hier den Faden zerzause!
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 06/08/2014 07:33

Ich trenn das dann mal ab wenn wir fertig sind.

blicherweise ist es so dass solange das Garantiegewicht nicht berschritten ist man nicht abladen muss, es liegt aber im ermessen der Polizei das zu entscheiden.
Hat man "zufÄllig" berladen, Kipper zb. lassen sie einen zur Kippstelle weiterfahren, bei mutwilliger berladung knnen sie aber natrlich verlangen dass abgeladen wird an Ort und Stelle.

Das zulÄssige GG gilt ohne wenn und aber.
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 06/08/2014 07:36

Ach ja, es macht natrlich einen Unterschied wieviel man berladen hat.
Den 6T Bremach mit 3,8T Ist Gewicht und 3,5T im Ausweis werden sie schlpfen lassen.
Aber den 6T mit 5,2T Ist und 3,5T in den Papieren werden sie sicher nicht mehr springen lassen.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 06/08/2014 08:53


Eigentlich eine sehr interessante Diskussion - aber wohl sehr schwer wieder zu finden....

Ozy: evtl. kannst ja da einen Tread erffnen mit "Gewicht und berladung" oder so Ähnlich...


@ all

An die rechte Hecktr hatten wir ja schon zwei Airline-Schienen montiert und haben jetzt, nachdem wir uns neue Sthle und einen neuen Tisch besorgt hatten, eine passende Staubox gebaut.












Gru
Ulli & Rini
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 20/08/2014 21:32

Die Trittstufe unter der Schiebetr war ein absoluter Witz - beim Aussteigen konnte man entweder nur rckwÄrts raus oder man ist nur mit der Ferse auf den Tritt gestiegen. shit

Jetzt haben wir die Stufe entfernt und einen Klapptritt montiert, der ist Rahmenfest-
Der neue Tritt hat bereits einen Schalter - dieser wird ber Zndung mit einem Summer verbunden - somit ist sichergestellt das nicht vergessen wird die Stufe einzuklappen. moin






Gru
Ulli & Rini
Geschrieben von: Matti

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 21/08/2014 06:13

Schick! BemÄngelt meine Freundin auch immer, dass man da nicht so einfach aussteigen kann. Ich hab' mich an die Choreografie gewhnt.

Gre
Matti (brigens mit Thermomatten, danke!)
Geschrieben von: Dámedos

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 21/08/2014 07:48

klugscheisser Thermomatten auf dem Tritt, Matti?? Oder habe ich da etwas verpasst
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 06/09/2014 18:36

Wir sind an zwei optisch sehr gute Federpaket gekommen - also war mein Plan folgender:
alte Federpakete raus (dachte wÄren schon sehr mde) - die anderen Federpakete inkl. der dritten Lage aus dem alten Paket wieder rein.... gesagt getan... eine Schei Arbeit sag ich Euch!

Nachdem alles wieder montiert war schaut das ganze jetzt so aus:

Bei geffneter Schiebetr schliet die Unterkante der Tr mit der Oberkante der Felge ab (255/85-16)
(vorher war Oberkante Sprengring)



Aber: Das FedergehÄnge steht immer noch serhr schrÄg nach hinten...



Abstand zwischen Festpunkt Rahmen und Feder



fast kein Platz zwischen obersten FederblÄttern und 1. Sttzblatt




Wie stehen bei Euch die FedergehÄnge? Auch so schrÄg??? schnullieh

Gru
Ulli
Geschrieben von: Pesca

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 07/09/2014 07:12

Jep genau so schrÄg, ich hab die 9er Variante drin.
(Ich denke auch das die richtige SchrÄgstellung viel zur Federperformance beitrÄgt? Aber ich bin kein Fachmann whistle2)

Wenn du mehr brauchst:
Zur Erhhung hab ich unter das Federpacket einen Distanzklotz gebaut 50mm. Mit lÄngeren Federbriden und Herzbolzen(siehe auch Retos Version).

Gre
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 07/09/2014 08:14

Moin Ulli

Bei 10 Lagen und recht voll beladen

Geschrieben von: Matti

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 07/09/2014 11:29

Servus Ulli,

neun Lagen bei mir und nicht ganz so schrÄg wie auf den Bildern. Voll beladen wÄre es wohl Ähnlich.

Gre
Matti
Geschrieben von: Rocky

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 07/09/2014 14:40

Hi,

bau Dir doch einfach lÄngere SchÄkel...


Gru

Rocky
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 07/10/2014 20:20

Hallo zusammen,
hier nun ein kleiner Abschlussbericht und noch ein paar Fragen, die hoffentlich zu einer Diskussion fhren, die am Ende fr uns problemlsend ist.
Wir haben in den vergangenen 4 Wochen eine letzte 6.000 km lange Test-Tour unternommen, bevor unser Iveco im April ber den groen Teich geht.
Die Tour ging vom Buschtaxitreffen aus ber sterreich, Slowenien, Bosnien & Herzegowina, Montenegro, Albanien, Griechenland einmal um den Peloponnes rund rum und dann ber die Strae von Korinth, die Meteora Klster und Albanien wieder Richtung Norden. Birol

Zu aller erst unser Iveco lÄuft wie ein Uhrwerk kein lverbrauch, kein Wasserverbrauch und alles dicht! Durchschnittsverbrauch auf 6000 km : 11,23 L / 100 km daumenhoch

Ein paar kleine Probleme sehen wir jedoch:

1. WÄhrend der Fahrt fÄngt ab und zu das Relais N13 (Strung Bremse) an wie wild zu schalten immer so 3-4 sec. lang, dann ist wieder Ruhe. Ein Austausch des Relais brachte keine VerÄnderung. Was zum Geier ist an der Bremse elektrisch auer dem Geber fr den Bremsflssigkeitsstand aber der ist mit Sicherheit nicht ber ein 15/30A Relais geschaltet... kratz

2. Bremspedal kommt viel langsamer als bei unseren anderen Fahrzeugen in die Ausgangsstellung zurck auch ist wohl nach dem abstellen des Motors der Unterdruck im BremskraftverstÄrker ganz schnell wieder weg. - Rckschlagventil?

3. Zwischen oberem Querlenker und der Hohlgummifeder sind jetzt re u. li nur noch ca. 1,8 cm Luft eingestellt hatte ich aber ca. 3c m kann es sein, dass sich das ganze gesetzt hat (war ja alles zerlegt) nach 8.000 km mit den neuen Reifen sehe ich eine deutliche Abnutzung auf der Auenseite der VorderrÄder sie stehen auch dem Auge nach mit positivem Sturz.


Dann noch ein paar allgemeine Fragen:

Wie oft schmiert ihr die Kreuzgelenke der Kardanwelle? (mir kommt es so vor als wenn das fters als bei den Toyotas gemacht werden muss)

Welche Ersatzteile sollten wir fr unsere 2jÄhrige Reise einpacken?

Ich dachte an folgendes:

1x Erste u. zweite Blattfederlage
2x Traggelenke
1x Satz Drehstablagerung Querlenker
1x Wasserpumpe mit Dichtung u. Plastikrohr mit O-Ringen
1x Dichtung Deckel Kettenkasten
1x Keilriemen
1x Luftfilter
3x Dieselfilter
3x lfilter
2x Separfilter
1x Kupplungszug?
1x Ersatzpumpe (zum Umpumpen vom Zusatztank in den Haupttank)
2x ErsatzschlÄuche plus Flickzeug / VentileinsÄtze
plus
Bastelmaterial, Kabel, Sicherungen, usw
M14 / M16 Gewindestangen
Schrauben / Muttern
Spanngurte


Danke und Gru
Ulli
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 07/10/2014 21:25

Hallo Ulli

Original geschrieben von: ullidoc
....

Ein paar kleine Probleme sehen wir jedoch:

1. WÄhrend der Fahrt fÄngt ab und zu das Relais N13 (Strung Bremse) an wie wild zu schalten immer so 3-4 sec. lang, dann ist wieder Ruhe. Ein Austausch des Relais brachte keine VerÄnderung. Was zum Geier ist an der Bremse elektrisch auer dem Geber fr den Bremsflssigkeitsstand aber der ist mit Sicherheit nicht ber ein 15/30A Relais geschaltet... kratz


die Kontrollleuchte wird durch die Verschleikontrolle der BelÄge vorne und durch den Geber der Bremsflssigkeit geschaltet. Die sind in Reihe geschaltet und geben Masse auf das Relais E13. Wenn die Masse unterbrochen wird, Schaltet das Relais, geht die Lampe an.

Antwort auf:
2. Bremspedal kommt viel langsamer als bei unseren anderen Fahrzeugen in die Ausgangsstellung zurck auch ist wohl nach dem abstellen des Motors der Unterdruck im BremskraftverstÄrker ganz schnell wieder weg. - Rckschlagventil?


das heit nach ~ 1 Std, ist kein Unterdruck mehr BKV? Ventil - kann sein, oder Leitungen, BKV..?

Antwort auf:
3. Zwischen oberem Querlenker und der Hohlgummifeder sind jetzt re u. li nur noch ca. 1,8 cm Luft eingestellt hatte ich aber ca. 3c m kann es sein, dass sich das ganze gesetzt hat (war ja alles zerlegt) nach 8.000 km mit den neuen Reifen sehe ich eine deutliche Abnutzung auf der Auenseite der VorderrÄder sie stehen auch dem Auge nach mit positivem Sturz.


positiven Sturz hat er normalerweise. Ist euer VECO ggf vorne etwas schwerer geworden nach der Einstellung auf 3 cm. Etwas Setzen kann ja sein und 2 cm sind auch ok.


Antwort auf:
Dann noch ein paar allgemeine Fragen:

Wie oft schmiert ihr die Kreuzgelenke der Kardanwelle? (mir kommt es so vor als wenn das fters als bei den Toyotas gemacht werden muss)


woran machst du das fest? Sind die Gelenke ca gleich gro, aber der Daily schwerer ?

Antwort auf:
Welche Ersatzteile sollten wir fr unsere 2jÄhrige Reise einpacken?

Ich dachte an folgendes:

1x Erste u. zweite Blattfederlage
2x Traggelenke
1x Satz Drehstablagerung Querlenker
1x Wasserpumpe mit Dichtung u. Plastikrohr mit O-Ringen

alles was du davon neu gemacht hast wrde ich nicht mitnehmen, wenn der VECO nicht berladen wird und die Blattfedern nicht verschlissen waren, eher auch nicht. Ne kpl. Spurstange wrde wohl mitnehmen, ist recht filigran.
Antwort auf:
1x Dichtung Deckel Kettenkasten
1x Keilriemen
1x Luftfilter
3x Dieselfilter
3x lfilter
2x Separfilter
1x Kupplungszug?
1x Ersatzpumpe (zum Umpumpen vom Zusatztank in den Haupttank)
2x ErsatzschlÄuche plus Flickzeug / VentileinsÄtze
plus
Bastelmaterial, Kabel, Sicherungen, usw
M14 / M16 Gewindestangen
Schrauben / Muttern
Spanngurte


Danke und Gru
Ulli
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 08/10/2014 09:39

Hallo Jrgen,
vielen Dank fr Deine ausfhrliche Antwort zu so spÄter Stunde moin


1.Wenn ich das jetzt alles richtig interpretiere, dann hab ich einen Kabelbruch entweder zur den Verschleianzeigen oder zum BehÄlter... Die Kontrolllampe brennt jedoch nie!

2. Der Unterdruck im BKV ist schon nach 10 min weg.Das kann aber nichts mit einem langsamm zurckkommenden Pedal zu tun haben, das muss eine andere Ursache haben - entweder die Pedalmechanik schwergÄngig oder im HBZ eine oder beide Manschetten umgestlpt... (eher unwahrscheinlich)

3. Soweit ich mich erinnern kann, habe ich die 3cm zwischen oberen Querlenker und Gummifeder eingestellt als die leere Karosse am Rahmen stand... - ich muss wohl etwas nachdrehen.

4.wenn die Kreuzgelenke nach neuem Fett schreien, dann machen sie beim Gangwechsel ein hrbar helles metallisches "Klonk"
Dies vernahm ich 4000 km nach dem Abschmieren - bei den Toyos kam das immer erst nach 10' km - deshalb meine Vermutung.

Gru
Ulli
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 08/10/2014 10:21

Bist du sicher dass die Kreuze nicht kaputt sind? Klonken sollten die eigentlich nie, das wrde ja auf Spiel hindeuten oder?
Geschrieben von: MichelS

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 08/10/2014 10:25

Original geschrieben von: ullidoc


..... nach 8.000 km mit den neuen Reifen sehe ich eine deutliche Abnutzung auf der Auenseite der VorderrÄder sie stehen auch dem Auge nach mit positivem Sturz.



Wrde ich als vllig normal bezeichnen. Hast Du mal den "Sturz" bei vollem Lenkanschlag betrachtet? Mir hat es bei flotten Passabfahrten ganze Profilblcke an der Aussenseite der BFG AT herausgerissen. Da schieben schon ein paar Kilo ber die VA.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 08/10/2014 11:06

@ Ozy
Spiel ist null - hatte die Kardanwelle im ausgebauten Zustand berprft.

@ Michel
Ja das habe ich schon mal betrachtet und mir tat der Reifen ganz schn Leid... apollo

Werde jetzt die DrehstÄbe ein bischen hher drehen- so das ich wieder 2,5 - 3cm Luft habe zur Gummifeder und dann konsequent alle 5000km die RÄder durchtauschen und alle 20'km die RÄder auf der Felge drehen so das ich auf der VA die innere LaufflÄche dann auen habe....

Gru
Ulli
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 08/10/2014 11:15

Original geschrieben von: ullidoc
Hallo Jrgen,
vielen Dank fr Deine ausfhrliche Antwort zu so spÄter Stunde moin


1.Wenn ich das jetzt alles richtig interpretiere, dann hab ich einen Kabelbruch entweder zur den Verschleianzeigen oder zum BehÄlter... Die Kontrolllampe brennt jedoch nie!

zumindest bringt etwas das Relais zum Schalten an den Kontakten 85 oder 86, kann ja auch der Steckplatz bzw. die Zentralelektrik sein.
ber den Testschalter leuchtet die Kontrollleuchte?
Wenn im Betrieb (Zndung/Kl.15 an - Relais ffnet) an 86 die Masse ber die "Geber" unterbrochen wird, fÄllt das Relais ab und schaltet ber 30/87a Masse auf die Kontrolle.


2. Der Unterdruck im BKV ist schon nach 10 min weg.Das kann aber nichts mit einem langsamm zurckkommenden Pedal zu tun haben, das muss eine andere Ursache haben - entweder die Pedalmechanik schwergÄngig oder im HBZ eine oder beide Manschetten umgestlpt... (eher unwahrscheinlich)
ist halt beides nicht in Ordnung ...

Gelenkwellenmanschetten z.B. wrde ich mitnehmen (zumindest fr Auen)
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 08/10/2014 14:55

Original geschrieben von: juergenr

zumindest bringt etwas das Relais zum Schalten an den Kontakten 85 oder 86, kann ja auch der Steckplatz bzw. die Zentralelektrik sein.
ber den Testschalter leuchtet die Kontrollleuchte?
Wenn im Betrieb (Zndung/Kl.15 an - Relais ffnet) an 86 die Masse ber die "Geber" unterbrochen wird, fÄllt das Relais ab und schaltet ber 30/87a Masse auf die Kontrolle.




Gelenkwellenmanschetten z.B. wrde ich mitnehmen (zumindest fr Auen)


ber Testschalter leuchtet die Warnlampe! ob das Relais mit Zndung ffnet mus ich noch prfen....

Manschetten hatte ich vergessen zu erwÄhnen - klar sind die dabei!

Gru
Ulli
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 08/10/2014 15:00

Also bei meinem Bremach sprang das Bremspedal auch nicht gerade zurck und ich hatte alles Neuteile verbaut gehabt, scheint so eine Eigenart zu sein.
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 08/10/2014 15:52

die Frage ist natrlich auch, was ist langsam. Bei unserem ist das Pedal, bei laufendem Motor nach ca 1- 1,5sec wieder in Ausgangsstellung. Das heit es "knallt" nicht zurck, sondern kommt zgig zurck.
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 08/10/2014 19:00

Jup, so in etwa war das bei meinem auch!
Der Dodge macht das brigens genauso.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 08/10/2014 19:16

Original geschrieben von: juergenr
die Frage ist natrlich auch, was ist langsam. Bei unserem ist das Pedal, bei laufendem Motor nach ca 1- 1,5sec wieder in Ausgangsstellung. Das heit es "knallt" nicht zurck, sondern kommt zgig zurck.


Das ist in etwa so wie bei uns -d.h. beim loslassen des Pedals kommt das Pedal ca. 1-2 sec verzgert zurck....
Dann ist ja alles OK!

Habe heute noch kurz das Relais geprft - es schaltet bei Zndung an!

Gru
Ulli
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 08/10/2014 19:52

Original geschrieben von: ullidoc
Original geschrieben von: juergenr
die Frage ist natrlich auch, was ist langsam. Bei unserem ist das Pedal, bei laufendem Motor nach ca 1- 1,5sec wieder in Ausgangsstellung. Das heit es "knallt" nicht zurck, sondern kommt zgig zurck.


Das ist in etwa so wie bei uns -d.h. beim loslassen des Pedals kommt das Pedal ca. 1-2 sec verzgert zurck....
Dann ist ja alles OK!

Gru
Ulli


na dann ist`s ja gut das wir darber "gesprochen" haben ;-)
Geschrieben von: Matti

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 09/10/2014 08:18

Hallo Ulli,

sind bei Dir Brems- und Kupplungspedal auf gleicher Hhe? Bei mir ist das Bremspedal ca. 2 cm tiefer.

Gre
Matti
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 09/10/2014 08:26

Hallo Matti,
Kupplungs - u. Bremspedal sind auf gleiche Hhe.
Bei Dir ist das Bremspedal nicht tiefer - sondern Das Kupplungspadal 2cm Hher klugscheisser
Einstallbar ber den Kupplungszug am Ausrckhebel - je nachdem bei welchem Weg die Kupplung greift.....


Gru
Ulli
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 13/10/2014 09:31

Bremsen... da war doch noch was... Ja, wir wollten noch neue Bremsscheiben - eine von beiden ist wohl verzogen - das merkt mann ganz deutlich beim "Ausrollen" z.B. an eine Ampel - bei leichtem Druck aufs Bremspedal bremst er bei jeder Radumdrehung kurz ein bischen stÄrker - und zwar so das es nervt... motz

Habe jetzt ein Angebot fr 99,- / Stck + Mwst.

Ist das OK???

Sollte ich die Radlager gleich mit tauschen???

Danke und GRu
Ulli
Geschrieben von: Haidy

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 13/10/2014 10:24

Waaaaas? 99??? Iveco verlangt irgendwo um die 560/Stk glaub ich, oder war das fr 2 Stk?
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 13/10/2014 10:38

wenn du in den Leitfaden schaust piek siehst du, dass die 4x4 Scheiben fr die 5912er Achse (Satz 1904539) 303mm Durchmesser und 16mm StÄrke haben und nur da passen.
Wenn das also solche sind und die von guter QualitÄt sind, ist das sehr ok.
Geschrieben von: GFN

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 13/10/2014 10:46

es waren schon zwei stck.

Wir haben die unseren dann abdrehen lassen. MaterialstÄrke war noch ausreichend da, und ist es auch nacher immer noch.
Zuvor hatten wir noch zweimal falsche in den HÄnden aus dem Zubehr. Die richtigen Scheiben hÄtten wir am Ende nur bei IVECO bekommen. Die 4x4-Bremse ist leider auch ein klein wenig Sondergurke, die 4x2 haben alle den "Lagertopf" an der Scheibe.

Wasimmer deine Quelle ist, sieh sie dir an. Marke/QualitÄt OK? (ATE, TRW, unbekannt), und im Zweifel einfach auf Lager legen :-)
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 13/10/2014 11:01

Na na, immer langsam mit den jungen Pferden.
Warten wir erstmal ab ob die 99.- Discount Scheiben berhaupt passen, ich hab da meine Zweifel.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 15/10/2014 15:26

Tja... Ozy hatte Recht!

Die gelieferten Bremsscheiben passen nicht (280mm) - mein Zubehr-Heini hat sich 1000x entschuldigt mit "Nummernfehler und falsch gelistet) und sich den ganzen Nachmittag ans Tel. geklemmt.
Fazit: gibt es nur original - und das im Satz zum LP von 750,- / mit Prozenten 540,-
In Italien sagte man ihm, des wohl irgendwelche Patente von der Achse / Bremse bei Iveco liegen und es deshalb nix im Zubehr gibt... Kann ich nicht nachvollziehen ob das stimmt....

Also, ein fr alle mal - die BS gibts nur von Iveco.

Umsonst gefreut!

Gre
Ulli
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 15/10/2014 15:51

und ich sach noch ...

- ob der hier, das hat was er vorgibt und ob das ein Satz ist link ???
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 15/10/2014 17:59

Ist wohl eher so dass der Bedarf schlicht zu gering ist als dass sich da ein "Nachbauer" finden wrde, die wollen ja Gewinn erzielen und nicht Lagerkosten generieren.
Die machen nur lukrative Modelle.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 21/10/2014 07:30

Die BS werde ich abdrehen!

Jetzt muss ich wirklich nochmal was hinterfragen weil ich es nicht verstehe!: apollo

@ Jrgen
in Mnnerstadt haben wir bei Deinem Iveco bei eingeschalteter Zndung und kaltem Motor gesehen, wie der KSB die Regelstange ausfÄhrt. Bei unserem passiert das nicht!

Bei warmen Motor habe ich bei unserem jedoch eine ausgefahrene Regelstange gesehen! stupid

Gestern habe ich im kalten Zustand 12V auf den hinteren Anschluss des KSB gegeben und innerhalb von 1 min hat sich die Regelstange nach vorn bewegt - nach Trennen der 12v Verbindung ging die Regelstange wieder langsam zurck.

Wenn jetzt bei unserem der Temperaturfhler fr den KSB defekt ist, dann wrde das erklÄren, das bei kaltem Motor und Zndung an keine 12V am KSB anliegen.

Aber wieso ist bei warmen Motor die Regelstange ausgefahren! Da stimmt doch was nicht!

Auf Bernhard's Seite habe ich auch folgendes gelesen:

"Aufgabe des Kaltstartbeschleunigers (KSB) ist es, den Frderbeginn der Einspritzpumpe (damit den Einspritzzeitpunkt) bei kaltem Motor in Richtung "frh" zu verstellen, um den durch den kalten Motor verursachten Zndverzug auszugleichen (dadurch wrde das Kraftstoff-Luft-Gemisch zu spÄt fr optimale Verbrennung znden, auch die Leistungsausbeute wÄre nicht optimal).
Ein Versagen der Einrichtung hat dauerhaft zu frhen Einspritzzeitpunkt zur Folge. Ergebnis: nagelnder Lauf des Motors und ggf. hhere Motortemperaturen."


Bedeutet eine ausgefahrene Regelstange einen frheren Einspritzzeitpunkt? Mir ist immer noch nicht klar in welcher Position das der Fall ist - weil bei unserem die Regelstange warm ausgefahren ist!

Vielleicht kann mir das einer erklÄren!

Welcher Geber ist fr den KSB verantwortlich? Der im ThermostatgehÄuse oder der im WaPu-GehÄuse?

Danke und Gru
Ulli
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 21/10/2014 07:33

Kommt drauf an welche Variante du hast, die mit dem Dehnstoffelement hat keine Regelung.
Da ist schlicht "Strom drauf, Ausdehnen, Fertig", kein Timer nix dazu, und solange Strom anliegt bleibt es ausgedehnt. Bei meinem Bremach damals,war das Teil defekt darum musste ich mich damit befassen.
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 21/10/2014 07:37

Das Element reagiert natrlich auch auf externe WÄrmezufuhr, wenn dein Motor heiss ist dann dehnt es sich auch aus, dauert halt lÄnger dann.

Also, ausgedehnt ist Fahrbetrieb, eingefahren ist Kaltstart.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 21/10/2014 07:50

MOMENT!

dann wÄre aber bei fehlendem oder ausgehÄngtem KSB immer Stellung Kaltstart! oder?
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 21/10/2014 07:55

Im Prinzip ja, das war bei Meinem damals der Fall.
Neues Dehnelement angebaut und gut war, es ist tatsÄchlich so dass sobald die Zndung eingeschaltet wird der Vorgang des ausdehnens startet, nicht etwa erst wenn der Motor lÄuft.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 21/10/2014 07:58

Ja, und das tut er eben nicht - deswegen denke ich das der Temperaturfhler defekt ist!
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 21/10/2014 08:00

Dann stimmt sonst was nicht, wie gesagt, es gibt (oder gab zumindest bei Meinem nicht) irgendeine Regelung, Zndung ein = 12V aufs Element - solange bis wieder Zndung aus.
Vllig egal wie warm oder kalt der Motor oder das Ambient ist.
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 21/10/2014 08:02

Eine Äusserst primitive aber dadurch auch wenig stranfÄllige Schaltung.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 21/10/2014 08:04

Bernhard schreibt aber:
Mgliche Ausfallursachen:
Ausfall des elektrischen Stromkreises: Kabelbruch, defekter Temperatursensor am oberen Khlwasser-Ausgang des Motors
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 21/10/2014 08:21

Was sagen denn deine Kabelfarben.
Bei Meinem war das direkt mit dem Abstellventil verkabelt, straight.
Wie sieht das bei dir aus?

Die Wege des Herrn, Äh Iveco, sind unergrndlich. smile
Geschrieben von: GFN

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 21/10/2014 08:28

Original geschrieben von: ullidoc
MOMENT!

dann wÄre aber bei fehlendem oder ausgehÄngtem KSB immer Stellung Kaltstart! oder?


Nicht ganz...

Wenn ein Kabelbruch oder defektes Heizelement die Ausdehnung verhindert lÄuft der Motor lÄnger mit Modus Kaltstart. Bis der ganze Motor(raum) auf Temperatur ist.

Wenn das Seilchen ausgehÄngt ist, lÄuft er sowieso auf Warmstart.

Das Dehnelement schiebt ja nicht an dem Hebel. Es zieht wenn es kalt ist gegen die Feder der ESP, und lÄsst auf Befehl (Strom -> WÄrme) locker.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 21/10/2014 09:40

Kabelfarbe muss ich prfen - das Kabel geht in einen originalen, nicht verÄnderten Kabelbaum.

Aber was hat es dann mit dem Khlwasser-Temperatursensor auf sich!!!
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 21/10/2014 10:12

Hast du denn fr dein SchÄtzchen kein WHB mit SchaltplÄnen?
Daraus knnte man sowas rauslesen, die Hersteller sind da manchmal recht mhsam weil sie alle Nase lang wieder was abÄndern an den Kisten.

Gre Ozy
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 21/10/2014 10:31

wie in diesem Faden bereits geschrieben
Original geschrieben von: juergenr
der automatische Kaltstartbeschleuniger hat beides, Dehnstoffelement & Heizspule*. Wenn der Motor kalt ist, ist der KSB aktiv (von einer inneren starken Feder gezogen). Wenn der Motor gestartet wird, heizt die Spule das Dehnstoffelement, es dehnt sich aus und der KSB wird bis auf Null zurckgefahren. Bei warmem Motor ist das Dehnstoffelement ausgedehnt und somit der KSB auf Null.

Am Dehnstoffelement liegt nur Spannung an (Kl.15 ber Si 8), wenn der TempSchalter 47106 diese bei kaltem Motor durchschaltet. Wenn der Motor warm ist, schaltet der TempSchalter NICHT durch, das Dehnstoffelement ist ebenfalls warm und ausgedeeehnt.
Wenn der Zug eingehangen ist und das Dehnstoffelement nicht funzt, steht die ESP auf "frh", wenn der Zug nicht eingehangen ist steht die ESP immer auf "normal"


Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 21/10/2014 11:45

Jrgen, Du schreibst:

Original geschrieben von: juergenr
Am Dehnstoffelement liegt nur Spannung an (Kl.15 ber Si 8), wenn der TempSchalter 47106 diese bei kaltem Motor durchschaltet.


Bei mir liegt aber keine Spannung am KBS an bei "Zndung an" und Motor kalt. deswegen hat sich der KBS in Mnnerstadt ja im Gegensatz zu Deinem nicht bewegt!

Also ist etwas mit der Stromversorgung nicht ok - entweder Sicherung Nr. 8 oder TempSchalter.
(welcher?)

Oder bin ich schwer von begriff??? idiot

Gru
Rico
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 21/10/2014 14:30

Original geschrieben von: ullidoc

....

Also ist etwas mit der Stromversorgung nicht ok - entweder Sicherung Nr. 8 oder TempSchalter.
(welcher?)

...


so kann es sein
- der Schalter knnte in der Wapu stecken, da sind doch zwei?
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 21/10/2014 14:44

Einer sitzt in der Wapu, der andere im ThermostatgehÄuse.
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 21/10/2014 16:34

da sind halt ggf. die Unterschiede 2,5er/2,8er Motor. Da musst du mal schauen, ob du die Kabelnummer/Farbe (8848) vom Dehnstoffelement an einem 2-poligen Geber/Schalter findest. Oder der 2,5er hat keinen Schalter ;-). Der Schaltplan ist von 1999 ...
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 21/10/2014 17:35

Meiner war ein 92er, 2.5er
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 21/10/2014 19:14

Also erst mal DANKE fr Eure Hilfestellung!

Kabel zum KSB grn # 8857 - dieses Kabel verschwindet einzeln in der Schottwand.

Temp.Geber im Thermostat ist zweipolig - kein Wiederstand messbar - kein Durchgang!

Der andere Geber in der Wapu ist einpolig.

Denke der Geber im Thermostat ist defekt.

Gru
Ulli
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 21/10/2014 20:08

Original geschrieben von: ullidoc
Also erst mal DANKE fr Eure Hilfestellung!

Kabel zum KSB grn # 8857 - dieses Kabel verschwindet einzeln in der Schottwand.

das sollte es lt. Schaltplan nicht (wenn der fr deinen passt), vom KSB zum Schalter von da zur Si 8 nach innen

Antwort auf:
Temp.Geber im Thermostat ist zweipolig - kein Wiederstand messbar - kein Durchgang!

keinen Widerstand gibts nicht ;-) entweder min. 0,0..1 oder ∞ / unendlich (z.B. Schalter offen)...

der 2-polige im ThermostatgehÄuse sollte fr deinen 4837950 sein, die Anschlsse sind um 90 versetzt
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 21/10/2014 20:23

Ulli kannst du im Innenraum dem Kabel folgen?
Wir mssen doch erstmal wissen wohin das fhrt bevor du irgendwelche Dinge bestellst die es am Ende gar nicht braucht.
Wie gesagt, bei meinem Oldtimer war das KSB direkt auf +15 geschaltet.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 22/10/2014 19:43

Ich habe heute Ozy's Rat befolgt und es Kabel mit der Kennzeichnung 8857vom KSB aus zurckverfolgt.
Das Kabel geht einzeln durch die Schottwand und verschwindet in den Tiefen des Amaturenbretts - aber ich habe es gefunden!

Das Kabel endet an einem Relais!

So: nun habe ich die ganzen Kabelfarben am Relais abgeschrieben..

das ist der Kabelbaum der vom KSB durch die Schottwand nach innen geht



Relais neben der LenksÄule




Relais


Am Relais dind die Anschlsse wie folgt:

von KSB # 8857 grn an Relais # 87

grn # 8878 an Relais # 30 (dieser Anschluss hat 12V bei Zndung an)

braun MASSE an Relais # 85

rot # 7778>2 an Relais 86

87b am Relais ohne Anschluss

Ich blicke zwar noch nicht ganz durch... aber ich Denke es hÄngt mit dem Temperaturgeber zusammen
warum der KSB keine 12v bekommt....

vieleicht hat ja jemand einen Schaltplan der mir helfen knnte!

Danke und GRu
Ulli
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 22/10/2014 20:15

Boah, sogar mit Relais, wie feudal. Ich hatte nix davon aber lassen wir das... wink

Du kannst jetzt einen einfachen Test machen und in den Stecker der auf dem Thermoschalter sitzt eine Broklammer stecken, zieht das Relais dann an hast du den Schuldigen.
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 22/10/2014 20:20

Hallo Rico

ein paar Fragen:

schaltet das Relais grundsÄtzlich, d.h. + und - an 85/86 -> Durchgang an 30/87 bzw 87b ?

liegt am Kabel rot # 7778 am Relais 86 bei Zndung eine Spannung (min. 12V) an ?

hat das Kabel # 8857 grn am Relais 87 zum KSB Durchgang, d.h. ca. 0,1 Ohm ?

ich habe nur den besagten SLP, ein Älterer vom Restyling & NewDaily bis 96 wrde mich auch interessieren.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 23/10/2014 07:04

Hallo Jrgen,
das hat mir keine Ruhe gelassen - heute morgen noch in die Werkstatt gefahren und folgendes raus gefunden:

Ja, Relais schaltet bei + auf 85 und - auf 86, dann hat auch 30/87 Durchgang
Keine Spannung am roten Kabel bei Zndung an - naja - keine ist nicht ganz richtig 1,6V bei Zndung an.
Am Kabel grn # 8878 an Relais # 30 (dieser Anschluss hat 12V bei Zndung an)

Brcke im Stecker vom Temp.Fhler brachte KEINE Änderung.

Gru
Ulli
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 23/10/2014 07:50

d.h. wenn du das Relais an 86 mit 12V versorgst schaltet es und der KSB wird beheizt?

Eine Brcke am TSchalter macht ja nur Sinn, wenn der bei deinem Daily etwas mit der Steuerung des KSB zu tun hat.
Mit meinem Schaltplan kann ich da nix anfangen, da stimmt ja keine Kabel-Nr. - da wÄre
7778 "optische Anzeige Generator" oder
8857 "Spannungsversorgung Rckspiegel rechts"
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 23/10/2014 17:10

Wenn ich das Relais mit 12v versorge schaltet es - schalte ich dann die Zndung ein, wird der KSB ausgefahren. Das rote Kabel nachzuverfolgen ist ohne Schaltplan nicht mglich.

Gru Ulli
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 23/10/2014 19:59

also wenn sich nicht genau klÄren lÄsst, wie die Anlage genau funzt, schalte doch ein Zeitschaltrelais z.B dazwischen. Das schaltet dann bei Zndung an fr z.B. 10min die Heizspule am Denhnstoffelement ein und damit diesen ab. Wenn der Motor warm/hei ist sollte der KSB eh auer Funktion sein...
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 25/10/2014 19:20

Langsamm komme ich der Elektrik auf die Spur - aber es dauert halt...
habe hinter dem Sicherungskasten einen originalen "Stromdieb" gefunden... mal sehen wo der hin geht...





hab dann heute die Zeit noch genutzt und den in der Bucht erstandenen Separ-Filter einzubauen...



Gru
Ulli
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 01/11/2014 20:41

Kurzes Update...

Unser KSB funktioniert - allerdings anders als beschrieben. Habe den Motor heute gestartet und ein Multimeter am el. Anschluss des KSB angeschlossen.
Motor kalt - keine 12v am KSB!
ca. 5 min spÄter schaltete das Relais und am KSB lagen 12v an - dieser ist dann bis zum Anschlag ausgefahren. Alles so wie es soll! schnullieh

Vor der Aktion hatte ich noch schnell das Endrohr ausgebaut - am hinteren Halter war ein Rostansatz zu sehen - und als ich da alles sauber gemacht hatte war um den Halter nicht mehr viel da.
Also zwei Bleche zurechtgeschnitten und gebogen - das hÄlt jetzt wieder! daumenhoch









Gru
Ulli
Geschrieben von: Matti

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 05/11/2014 08:55

Servus Ulli,

wahrscheinlich hast Du's schon irgendwo geschrieben: wie weit fÄhrt der KSB bei Dir aus? Bei mir sind es 7-8 mm.

Gre
Matti
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 05/11/2014 11:04

Hallo Matti,
der Hebel an der ESP hat einen Anschlag - bis dahin fÄhrt der KSB aus - wie weit das ist???
drften so wie von Dir beschrieben die 7-8mm sein.....

Gru
Ulli
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 08/11/2014 08:35

Die lÄngeren FederschÄkel sind fertig (+40mm)




dann in der Bucht ganz gnstig einen MotorradtrÄger geschossen daumenhoch



Die Vierkantrohre, in denen die TrÄger eingeschoben werden brauchen einen Distanzblock damit sie unter der Karosserie liegen.
Befestigt wird das ganze an den originalpunkten der AHK, die ich auch schon entfernt habe.



und wozu das ganze???

Die hier muss mit! Zugelassen fr 2 Personen und das leichteste was am Markt zu haben ist! 125 ccm mit einem Gewicht von 75kg !!!! boing



Gru
Ulli
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 08/11/2014 09:15

Original geschrieben von: ullidoc
...

Die hier muss mit! Zugelassen fr 2 Personen und das leichteste was am Markt zu haben ist! 125 ccm mit einem Gewicht von 75kg !!!! boing
...


schick und da wird die Vorderachse gleich um ~ 40kg "leichter" nachschlag
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 08/11/2014 09:59

Ich bin gespannt wie schwer dein Tschuschu ist am Ende.
Die Monkey ist aber ein toller kleiner Moppel.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 08/11/2014 10:35

Original geschrieben von: Ozymandias
Die Monkey ist aber ein toller kleiner Moppel.


Das ist keine Monkey! piek

Monkey = Einsitzig

Dax = Zweisitzig

Gru
Ulli
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 10/11/2014 18:21

Ein sehr arbeitsreicher Tag ist zuende..... daumenhoch

Die Halter fr den MotorradtrÄger fertig geschweit und vorher die hinteren Federn nochmal ausgebaut und um eine Lage verstÄrkt (eine shit-Arbeit wenn man alleine ist!)- somit jetzt 9 Lagen und um 40mm lÄngere SchÄkel.

Das sollte jetzt absolut ausreichend sein.








Dann habe ich im letzten Urlaub einen Mangel festgestellt der mich genervt hat - bei geffnetem Fenster auf der Fahrerseite wurden Insekten vom Spiegel direkt auf meinen Adoniskrper hihihi geleitet und zweschellten dort -nach dem Spiegel - das zweite mal!

Das Problem war der Spalt zwischen Spiegel und Fenster - jetzt habe ich den Spalt mit einer passend zurechtgeschnittenen Makrolonscheibe verschlossen. Auf der Beifahrerseite bernimmt der Schnorchel diese Aufgabe.





Gru
Ulli
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 11/11/2014 20:42

schn gemacht, passt ja wie angegossen der TrÄger und sieht stabil & kompakt aus.

von Insekten wurde ich bei offenem Fenster noch nicht getroffen und es ist mir nicht aufgefallen, dass die angesaugt werden.
Ich hÄtte wohl son Plexiglasdings fr die Scheibendichtung eingebaut, sollte die Flieger auch ableiten und verbessert zudem die Lftungsmglichkeit z.B. bei Regen, auch im Stand ...
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 12/11/2014 09:10

Hallo Jrgen,
Danke - ja, der TrÄger passt echt wie angegossen!

Zu den Insekten - die werden / wurden auch nicht angesaugt, sondern die prallen von der abgerundeten Seite des Spiegels ab und fliegen direkt ins offene Fenster - im Urlaub bestimmt 3x passiert - und wenn da etwas grere und stechwtige Teile dabei sind, dann kann das ganz unangenehm werden im Schritt.... apollo

Zu dem Plastik - Windabweisern hab ich so meine eigene Meinung - ich gebe Dir Recht, das es die Fliegen abhÄlt und es die Lftungsmglichkeiten im Stand z.B. bei Regen verbessert.
Jetzt kommt mein aber: Hatte lange am Toyo solche Teile und wenn es richtig hei war, dann kam wÄhrend der Fahrt kein Lftchen in's Auto.... fendi

Gru
Ulli
Geschrieben von: And16

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 12/11/2014 12:07

Hi,
das mit den stechwtigen ist gar nicht so simpel.
bei uns schon zweimal passiert. Im Sden mit geffnetem Beifahrerfenster: Beim ersten Mal gab es fnf Stiche auf der Innenseite der Oberschenkel und bei zweiten Mal 4 Stiche in der Achselhhle.
WÄre es bei mir gewesen, wÄre es ja fast egal aber es traf immer meine Kurzen.
Und so schnell kannst du das Auto gar nicht stoppen wie die Schreie auf der Beifahrerseite lauter werden.

also super Idee mit der Kleinscheibe
Servus
andi
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 12/11/2014 19:47

@ Andi
ja, das kann auch auf dem Fahrersitz bel ausgehen - da ist ganz schnell mal das Lankrad verrissen.


@ all

heute den Vorwiderstand fr den Lfter getauscht - der ist im ausgeschalteten Zustand immer auf der kleinsten Stufe weiter gelaufen. Jetzt passt es wieder......



Lieferung bekommen....
6er Pack Achsmanschetten.... die kommen in die Ersatzteilkiste!





Gru
Ulli
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 12/11/2014 19:58

Antwort auf:
Lieferung bekommen....
6er Pack Achsmanschetten.... die kommen in die Ersatzteilkiste!


willst du beiliegenden Schellen benutzen ?
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 12/11/2014 20:42

eigentlich ja.... ich habe solche Schellen auch bei meinem Ralleyfahrzeug verbaut.
das Problem ist nur diese Teile richtig fest zu spannen ....
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 12/11/2014 20:58

ich habe mir in Erinnerung meiner Citroen Zeit Ligarex Band und Zange gekauft. Vielseitig einsetzbar mit "jeder" LÄnge und es ist super fest.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 13/11/2014 08:31

Das kannte ich noch nicht - Danke! moin
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 13/11/2014 09:49

man knnte dazu auch mal das Werkzeug VKN 400 von SKF probieren.



Die Uni-Manschette VKJP 01003 von SKF sollte auch auen passen, Innendurchmesser 22mm/112mm Hhe 156mm
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 17/11/2014 18:45

@ Jrgen
werde mir die einzelnen Schellen mal genauer anschaun.... Danke fr die Anregungen!

@ all

habe heute den MotorradtrÄger provisorisch montiert - um zu sehen ob das alles so passt....





der Deckel fr die Stuhl- und Tischkiste kann geffnet werden



... und wenn man(n) an die Hecktre will, dann lÄsst sich der TrÄger sammt Dax nach hinten ziehen - und das noch mit sehr geringem Kraftaufwand OO






wieder eine Baustelle weniger... naja... fast!

Gru
Ulli
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 20/11/2014 09:30

Da ich gerade dabei bin alle mglichen Filter als Ersatz zu besorgen bin ich in der MANN Liste auf einen Filter mit der # H601/4 gestoen ( Lenkung & Hydraulik )

Kann mir jemand sagen ob -und wenn - wo der verbaut ist?

Danke und Gru
Ulli
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 20/11/2014 09:34

Der msste wohl im BehÄlter der Servolenkung versenkt sein.
Geschrieben von: MichelS

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 20/11/2014 11:16

Original geschrieben von: ullidoc
eigentlich ja.... ich habe solche Schellen auch bei meinem Ralleyfahrzeug verbaut.
das Problem ist nur diese Teile richtig fest zu spannen ....


Habe mit stinknormalen Kabelbindern gute Erfahrungen gemacht.
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 20/11/2014 11:57

das habe ich auch, aaaber bei der Äueren Manschette am Daily ist das bei dem groen Knickwinkel und einer ZubManschette nicht wirklich fest. Und bevor die unbemerkt z.B. im Sand abspringt ....
Die BÄnder kann man bei jeder Manschette und auch SchlÄuchen (wenn keine passende Schelle parat) verwenden
Geschrieben von: Pesca

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 20/11/2014 13:18

Der lfilter fr die Servolenkung ist im BehÄlter,
groen Schraubverschluss auf, genau drunter liegt ein Bajonetverschluss
aus Plastik der den Filter unten hÄlt.

Manschetten mit Stahlband aussen (Vorsicht drfen nur sehr wenig auftragen), innen Kabelbinder. HÄlt seit 15.000km.

Gre
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 20/11/2014 16:18

Super Danke!
Dann werde ich mal einen neuen Servofilter besorgen daumenhoch

Kabelbinder fr innen ist kein Problem - auen wrde ich NUR richtige Schellen verwenden....

Danke und Gru
Ulli schnullieh
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 20/11/2014 17:32

Mitnehmen brauchst den aber wirklich nicht,ist ein Teil zum einbauen und vergessen.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 20/11/2014 20:22

Nein, natrlich nicht - einmal wechseln und gut is... coffee

Gru
Ulli
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 21/11/2014 20:00

Melde Vollzug! beer
Filter im ServobehÄlter gefunden... respekt
Austausch war ja eine gigantische Aktion mit einem rieigen Zeitaufwand von 30 sec. lmao





Gru
Ulli
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 21/11/2014 21:51

Wie lange hast du den Wagen jetzt schon ? whistle2

Das l hast du auch gleich gewechselt?
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 22/11/2014 08:16

Ozy,
wenn der lstand passt - mit dem Messstab - welche Veranlassung hÄtte ich gehabt die groe Verschraubung zu ffnen? whistle2

Auerdem glaube ich ganz fest, das es hier (jetzt oder spÄter) evtl. auch jemand gibt der nicht weis das da ein Filter drin ist...

Ne, das l bleibt drin.

Gru
Ulli
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 22/11/2014 08:55

Original geschrieben von: ullidoc
Ozy,
wenn der lstand passt - mit dem Messstab - welche Veranlassung hÄtte ich gehabt die groe Verschraubung zu ffnen? whistle2

Gru
Ulli


Neugier??? rofl

Ich hÄtte das l gewechselt, Lenkgetriebe und Pumpe danken es einem wenn sie ab und an mal neues l bekommen. Ist sicher noch das Erste drin.
Du Ärgerst dich schwarz wenn es dir in Weitfortistan die Pumpe himmelt deswegen.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 24/11/2014 21:06

Hab die Achsschenkel re und li zerlegt um die abgerosteten Abschirmbleche zu entfernen.
Das alte Fett durch neues ersetzt und die Bremsscheiben auf der Drehbank abgezogen.

MERKE:

Die Radlagerverschraubung links ist LINKSGEWINDE!







Alles noch schn mit Brantho gelackt und gut is.... moin

Gru
Ulli
Geschrieben von: HorstPritz

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 25/11/2014 17:18

Hallo Ulli,
wie immer tolle Arbeit.
LÄt Du jetzt auch die Abschirmbleche weg? Ich hab sie bei mir weggeschnitten, da ich den Eindruck hatte dass sie die Khlung der Scheiben behindern. Auf der Albanientour hatte ich jetzt keinerlei Probleme mehr mit heissen Bremsen. Ich denke die Scheiben khlen so besser.
Gre,
Horst
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 25/11/2014 20:12

Hallo Horst,
ja, die Bleche bleiben jetzt dauerhaft entfernt. In Albanien hatte ich einen Stein zwischen Blech und Bremsscheibe - ein frchterliches GerÄusch!
Auch Denke ich - wie Du - ich das die Hitze besser etweichen kann - die Felgen haben ja "nur" die 6 Lcher und da kommt auch keine bzw. sehr wenig Luft rein. Somit ist die Belftung der Scheiben von hinten besser!

@ all

Ich wollte heute die BremssÄttel wieder montieren - aber vorher wollte ich noch die BelÄge genau bestimmen um Erstaz zu besorgen - dabei fiel mir auf das der Belag oben und unten ein Loch fr einen Haltebolzen hat - die Haltespange wird aber nur durch einen Haltebolzen in der Mitte gesichert.

Haben wir jetzt falsche BelÄge montiert - oder gehrt das so? stupid

Kann mir jemand anhand der Bilder sagen welche BelÄge ich bentige bzw. welche Bremsanlage verbaut ist?










vielen Dank fr Eure Hilfe!!!!! hallo

Gru
Ulli
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 25/11/2014 21:06

Hallo Ulli,

das muss/ist so, Belag Iveco ET 1906040 passt bei fast "allen" Daily`s mit 4-Kolben Perrot Sattel

p.s. du sollst doch selber suchen tipp piek
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 28/11/2014 10:32

Danke Jrgen!

So, als nÄchstes werden die hinteren Bremsen kontrolliert und das Radlager.

Die Trommel ging ganz gut von der Nabe. Die Steckachse lies sich auch problemlos ziehen und alles schaut gut aus - BelagstÄrke absolut OK mit 12mm (das ist ja Neu-Ma). Steckachsenverzahnung nicht eingeschlagen.... alles TipTop daumenhoch

Wenn ich jetzt die Backen ausbaue um alles zu reinigen und um das Ankerblech zu lackieren, dann lass ich am besten den unteren Versteller so wie er ist - oder? Die Funktion erschliet sich mir nÄmlich noch nicht ganz....

Auerdem schaut mir der Radbremszylinder nicht mehr ganz frisch aus - Die Originalnummer 7165802 soll ber 100, das Stck kosten - diese lÄsst sich zwar z.b. auf eine A.B.S. Nummer 62861 umschlsseln - aber dann kostet das Teil "nur" 16,-

Kann das sein???? stupid







Gru
Ulli
Geschrieben von: BAlb

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 28/11/2014 12:34

Original geschrieben von: ullidoc
Kann das sein???? stupid
berraschen wrd's mich nicht - soweit ich wei wurde diese groe Bremse ausschlielich im Allrad verbaut - damit ist's eben eines der "4x4-Spezialteile" wie die Manschette auch - mit den entsprechend "angepaten" Preisen.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 28/11/2014 12:45

Hallo Bernhard,
ich kann ja die originale Nummer umschlsseln - und dann kostet der Bremszylinder nur noch 16,-!

Das meinet ich mit "Kann das sein?"

Gru
Ulli
Geschrieben von: BAlb

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 28/11/2014 13:14

ja schon, mit dem Unterschied eben, da Iveco beim Bremszylinder im Gegensatz zur Manschette eben keinen Exklusiv-Vertrag mit dem Hersteller hat. UnabhÄngig davon ist's fr Iveco dann eben trotzdem ein Exot mit Aufschlag.
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 28/11/2014 13:22

IVECO verbaut den nur in den 4x4 Daily/WM, was aber nicht heit, dass der was besonderes ist - ist ein RaBrZyl mit nem 3/4" bzw 19mm Kolben und die sind beim PKW im Zub auch nicht teuer.

Habe auch mal den ABS verbaut, dto der Michel - gibts auch von Metelli

edit: online Katalog ABS (Holland)

und wie du an den BelÄgen siehst, wird hinten eh nicht gebremst ;-)
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 28/11/2014 14:13

Stimmt



rofl

Gru
Ulli
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 29/11/2014 08:32

Kann mir jemand den Grund verraten wieso Iveco fr den Kasten mit 2800er Radstand 2 verschiedene Handbremsseile anbietet, die sich lt. Katalog nur um 1cm in der LÄnge unterscheiden?

93812517 mit 1435mm
93813217 mit 1425mm

Gru
Ulli
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 29/11/2014 09:35

fr den vorderen Teil des Bremsseils

bei 2800 Radstand gilt nur

93812516 mit 1070mm

fr den 3200 Radstand

93812517 mit 1435mm RHD
93813217 mit 1425mm LHD

das hintere Bremsseil (li<>re) hat 93808561
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 29/11/2014 09:55

ugh idiot

Oh je.... da muss ich noch viel lernen.... whistle2

DANKE!!!!
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 03/12/2014 20:35

So, das neue Handbremsseil ist da... die Ankerplatte und die BelagtrÄger neu lackiert und neue Radbremmszylinder von A.B.S. sind montiert.

Der Zusammenbau war ganz einfach - die unteren Versteller hab ich beidseitig auf die gleiche "Umdrehungszahl" ausgestellt. Alles ein bischen gefettet und die AuflageflÄche der Bremstrommel natrlich nicht vergessen ... OO damit sie nicht festrostet...










Gru
Ulli
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 04/12/2014 20:12

Bremsen wieder TipTop! daumenhoch
Weiter geht's....
Habe mich doch dazu berredet ein lablassventil zu montieren - wie einige von Euch auch - aber oh Schreck: ich kann den Ablassschlauch nicht aufschrauben weil die Traverse im Weg ist.... motz
Was hab ich falsch bestellt??? Wie schaut das bei Euch aus? stupid



Gru
Ulli schnullieh
Geschrieben von: herbertc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 04/12/2014 21:25

Hallo

hast Du die Strebe eigentlich schon umgedreht
d.h. mit dem breiteren Teil nach unten?
das kann man auf dem Bild nicht so genau erkennen

gru herbert
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 06/12/2014 18:08

Hallo Herbert,
vielen Dank fr den Tipp! Ich habe die Strebe heute gedreht, so das der breite Teil unten ist - und schon passt es!!!!




Danke!!!

Gru
Ulli
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 21/12/2014 20:37

Diese Woche lag ich unter dem Wagen und fand an der VA einen Wassertropfen - eindeutig Khlwasser!
Nachforschungen brachten es an den Tag - das ThermostatgehÄuse am Kopf ist undicht idiot
Also alles noch mal raus und den Flansch abdichten!

Bei der Gelegenheit habe ich gleich mal die Fhlerlehre genommen um die vor 6000km gewechselte Steuerkette zu prfen - und oh Schreck - ich kann zwischen Kette und beweglichem Schuh 3,7mm durchziehen.... Eingestellt hatte ich 0,7! das kann doch nicht sein, das sich eine neue Kette so sehr lÄngt - oder? stupid


bekanntes Bild..... doh


Gru
Ulli
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 21/12/2014 20:59

eigentlich nicht - hattest du die Kette beim Einstellen so gestellt, dass das Spiel am beweglichen Schuh am grten ist? Hat der keine GerÄusche gemacht?
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 21/12/2014 21:04

Ja, ich hatte die Kette auf Spannung eingestellt - so das dann 0,7mm am bew. Schuh zu messen waren.
NEin - er hat keine GerÄusche gemacht.
Geschrieben von: Matti

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 22/12/2014 07:27

Ulli,

hast Du von der lablassschraube mal das Gewindema und vielleicht eine Bestellnummer? WÄre ja gut, wenn man die passende schon da hat beim lwechsel ...

Gre
Matti
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 22/12/2014 18:13

Hallo Matti,
die Ablassschraube hat 22x1,5 - bekommst Du in der Bucht fr ca. 30-35 Teuros
Ich habe den "Stutzen" mit dem Winkel genommen.

Gru
Ulli
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 03/01/2015 14:50

Ich habe jetzt den mechanischen Spanner etwas nachgestellt - aber:
beim "Durchdrehen" ergaben sich dann folgende Werte:

Als Anhaltspunkt habe ich das Absteckloch der NW genommen!

12 Uhr 0,8
1 Uhr 0,6
2 Uhr 1,4
3 Uhr 0,8
4 Uhr 0,8
5 Uhr 1,4
6 Uhr 0,7
7 Uhr 0,6
8 Uhr 0,8
9 Uhr 1,2
10 Uhr 1,0
11 Uhr 1,4

Wrdet Ihr die Einstellung jetzt so lassen oder noch ein wenig nachstellen? kratz

Danke und Gru
Ulli
Geschrieben von: Verticker

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 03/01/2015 17:28

Hallo Ulli,

ich habe meine Kette insgesamt enger eingestellt.

Die Werte habe ich auch in einer Tabelle dargestellt.

Es gab dazu keinen Aufschrei im Forum.

Ich wollte Dir dazu den Link einstellen, wei aber nicht wie das geht.

http://www.viermalvier.de/ubbthreads.php/topics/606093/Re:_Steuerkette_wechseln.html#Post606093

Gru Diethard
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 08/01/2015 13:08

Hallo Diethard,
Danke fr den Link! Ich habe die Einstellung jetzt noch etwas geÄndert und etwas nachgestellt.
Ich denke das es bei der Einstellung immer folgendes zu beachten gibt:
Die 0,4 - 0,7mm mssen eingestellt werden wenn die der beweglichen Schiene gegenberliegende Seite straff gespannt ist!
Dies ist jedoch manchmal nicht der Fall, da die NW durch die Ventilfedern ber die Nocken einen Druck auf die Kette Richtung ESP-Rad ausbt - somit ist die Kette dann dort zu locker!

Ich habe die NW blockiert und ber die KW LEICHTEN Druck auf die Kette ausgebt und dann 0,5 bis 0,6mm eingestellt.

NÄchste Kontrolle in 10' km oder eher wenn was "Rasselt".

Gru
Ulli
Geschrieben von: BAlb

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 08/01/2015 14:52

naja, Rasseln hab ich noch nie gehrt.
Aber das Wartungsintervall verpennt.
Link
Da hat dann DER KOLBEN DES SPANNERS schon einen Weg von ber 1mm gemacht, das Spiel Gleitschuh - Kette konnte/hab ich nicht ge/messen, hÄtte wohl ALLE BlÄtter der Lehre dazu gebraucht ...
Soviel Spiel kann aber evtl. schon fr "abgerttelte Schrauben" reichen.
Geschrieben von: BAlb

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 08/01/2015 14:59

und der andere alte Fred (das Zeug ist so schlecht zu finden nach den ganzen Foren-Umzgen)
Link
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 02/02/2015 17:47

So,wir sind in den letzten Vorbereitungen.
Bevor jetzt wieder ein Aufschrei kommt.... - nein Ozy - wir haben KEINEN Schtzenpanzer! hihihi
Es geht nur um Abschreckung....

Wir haben an allen Tren zusÄtzliche Trriegel angebracht.





Gru
Ulli & Rini
Geschrieben von: gönnt sich ja so

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 02/02/2015 19:03

so gut verriegelt lÄdt zum Einbruch ein.Fenster sind ja nicht Einbruch sicher.

gruss ch-turi
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 02/02/2015 19:12

So? meinst Du? mafia

angel
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 02/02/2015 20:39

und raus kommen solltet ihr, wenn einer einen Streich spielt und auen den Riegel vorschiebt...
Geschrieben von: Daily40-10WC

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 02/02/2015 20:51

nur weil Du nicht paranoid bist, brauchst Du nicht zu glauben, sie seien nicht hinter Dir her. zumse
Sicher ist doch nur, wenn man mit dem mglichen und unwahrscheinlichen Fall rechnet, dass gleich das ganze Auto wegkommt und man Ausweise, Geld und Geldkarten bei sich trÄgt.
Suggeriert der Riegel nicht eher, dass es im Auto etwas zu holen gibt?!
Geschrieben von: HorstPritz

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 03/02/2015 10:08

Hallo,
dass es in einem Reisefahrzeug etwas zu holen gibt hat sich wohl weltweit schon herumgesprochen.

Scheibeneinschlagen ist wohl doch etwas auffÄlliger als das Schlo aufbohren, daher gibt es durchaus Sinn die Tren zu sichern. Wie demonstrativ man das macht mu jeder selber entscheiden.

Ausserdem ist es so, da es aufwendiger ist das Diebesgut durch das Fenster herauszureichen, wenn man so wie bei Ulli die Tren nicht aufbekommt.

Bei meinem ehemaligen Unimog hatten Diebe im Hamburger Hafen (wo er eine Nacht nach Entladung vom Schiff stand) versucht die Tren aufzubrechen. Nachdem dies nicht gelang schlugen Sie die Beifahrertrscheibe ein. Da die Tren auch dann aufgrund von Zusatzschlssern nicht zu ffnen waren muten sie sich mit Kleinkram aus dem Fahrerhaus begngen.

Also macht es durchaus Sinn die Tren zu sichern.

Gre,
Horst
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 11/02/2015 20:38

Ich bin der Meinung Horst hat es auf den Punkt gebracht.

Aber jetzt noch kurz was anderes:
Ich habe hier noch eine Webasto Thermo Top DW50 liegen, die ich noch gerne in unseren Iveco einbauen wrde.
Mir stellt sich nur die Frage, wie ich die Heizung in den Kreislauf einbinde.... Es gibt ja zwei Mglichkeiten, ein mal "inline" im Zulauf zum Heizungskhler oder mit Baypass zwischen den Zu- und Rcklauf zum Heizungskhler-
Ich mchte die Heizung "inline" einschleifen - dazu msste ich wissen, welcher der Zulauf zum Heizungskhler ist - der mit dem Heizunsventil - oder der mit dem "Entlftungsventil"?

Hintergrund ist: die Heizung hat ja eine eigene Pumpe und ich mchte nicht, das wenn die Heizung UND der Mortor lÄuft die Pumpe der Heizung "gegen" den Khlmittelstrom arbeitet.

Hoffe das war verstÄndlich ausgedrckt.....

Danke und Gru
Ulli
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 11/02/2015 20:59

Hallo Ulli

ich gehe mal davon aus, dass das Ventil im Zulauf sitzt, sonst wrde der WÄrmetauscher ja mit der Zeit auch bei geschlossenem Ventil hei. Kannst es ja probieren, bis wohin die HeizungsschlÄuche warm werden.
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 12/02/2015 07:34

Zulauf kommt immer irgendwo vom Zylinderkopf, Rcklauf geht irgendwo Richtung Wasserpumpe oder sogar Khlerschlauch.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 24/02/2015 21:33

Die Heizung werde ich erst nochmal berholen bevor ich die Einbau - in der Zwischenzeit habe ich uns an den Kchenblock noch einen Klapptisch gebaut, damit wir auch drauen Kochen knnen.



Eine zusÄtzliche Gassteckdose ermglicht das anschlieen des "Auenkochers" an die Gasflasche.



Dann hab ich noch eine perfekt passende Staubox gefunden yahoo




..... jetzt haben wir es bald hallo

Gru
Ulli
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 24/02/2015 22:40

Schick! Wo hast diese Box her?
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 25/02/2015 08:21

Die Boxen gibt es als "Werkzeugkasten" bzw. "AnhÄngerbox" in der Bucht. schnullieh

Ebay
Geschrieben von: Matti

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 25/02/2015 08:33

Wann ist denn die Abschiedsparty, Ulli?

Weiter viel Vorfreude!
Matti
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 25/02/2015 09:52

und was ich auf den Bilder vermisse, ist der AnhÄnger fr Werkstatt-Ausrstung/ET-Lager whistle2

Original geschrieben von: Ulli
Welche Verschleiteile bzw. Ausrstung fr's Auto sollte man mitnehmen?

(man hat sowieso immer das falsche dabei) - aber ein paar Dinge haben wir eingepackt

- Achsmanschetten 6x

- Spurstange 1x und Spurstangenkpfe 2x

- Zugankerkopf 1x

- Traggelenke 2x

- Separfilter 3x

- lfilter 3x

- Dieselfilter 3x

- Luftfilter 1x

- Keilriemen 1x

- Dichtung Kettenkasten 2x

- Dichtung ThermostatgehÄuse 1x

- O-Ringe Kettenspanner 2x

- O-Ringe Wasserrohr 4x

- Wasserrohr zwischen Wapu und Thermostat 1x

- Wasserpumpe 1x

- Lichtmaschine (ohne Riemenscheibe) 1x

- 1.u. 2. Blattfeder je 1x

- Radlager vorn 1x (innen & auen)

- Simmerring Radlager vorn 2x

- Radlager hinten 1x (innen & auen)

- Kugellager Freilaufnabe 1x

- Simmerring Radlager hinten 1x

- LagerkÄfig Anriebswelle vorn auen 1x

- Simmerring Differentialeingang vorn u. hinten je 1x

- Ersatz- Pumpe f. Zusatztank u. Filter

- BremsbelÄge f. vorn

- Bremskraftregler

- Radbremszylinder hinten 2x

- Rep. Satz Bremssattel vorn 2x

- "Bastelmaterial"

- Gewindestangen (M8, M10, M12, M16)

- Schrauben und Muttern

- Kabelbinder / Schlauchbinder

- Dieselleitung 8mm (2m)

- Werkzeugkasten, Hammer, EisensÄge, je 1 Satz Ring u. Maul-Schlssel

- Drehmomentschlssel

- Akku Bohrmaschine und 1 Satz Bohrer

- Flex

- 3 x SchlÄuche, Flickzeug, VentileinsÄtze, Ventilausdreher!!

- Talkum

- 10l Motorl

- 2l Getriebel

- 3l ATF fr VTG und Servo

- 3l Achsl

- 1l Bremsflssigkeit

- 15l 2-Taktl um die SchmierfÄhikeit des amerikanischen Diesels zu verbessern

(MischungsverhÄltniss 1:250)

Sonstiges:

- Axt und Beil

- SÄge

- 3 Montiereisen

- 2x klappbare Unterstellbcke

- 20m Bergeseil und 7m Bergegurt

- Greifzug (Hand Power Puller) 4t Zugkraft

- 2x 1,5m Alu-Sandbleche

- Aluleiter

- Holzkeile

- Brechstange "Umgeschweit" zum Reifentreiber

- 5t Wagenheber

- Schaufel

- Spann- u. Ratschengurte


Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 25/02/2015 10:20

@ Matti
die wird nur ganz klein

@ Jrgen
ist schon alles verstaut - in einer 42l Zarges Box beer
Nur das Motorl noch nicht.... whistle2

schnullieh
Geschrieben von: Verticker

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 25/02/2015 17:11

Hallo Jrgen,
was wiegt den Deine Ausrstungs, und Ersatzteilliste?
Hast Du Bilder und eine Teilenummern vom Zugankerkopf, Traggelenke und dem Rep. Satz Bremssattel vorn?
Gru Diethard
Geschrieben von: SeppR

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 25/02/2015 18:35

Die Werkzeug- und Ersatzteilliste von Jrgen ist schon beeindruckend und als Anregung nicht schlecht.
Aber es fehlt eine Flasche Khlerdichtmittel fr kleine Khlerlecks. So etwas will ich mir demnÄchst zulegen und frage Euch:
Kennt jemand von Euch ein geeignetes PrÄparat? Oder ist das egal? Zum Baumarkt und das erst beste Angebot mitnehmen?

Sepp
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 25/02/2015 18:41

ehm - die Liste ist nicht von mir, sondern vom Ulli > auf der Homepage
Geschrieben von: Wildwux

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 26/02/2015 07:48

Original geschrieben von: SeppR
eine Flasche Khlerdichtmittel fr kleine Khlerlecks.


Lesen sie die Packungsbeilage oder fragen sie bei Bremach-Reisemobile nach.

wink
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 26/02/2015 08:27

@ Diethard,
Bilder hab ich leider keine - die Teile sind schon sauber verpackt. Teilenummern hab ich gerade auch nicht zur Hand - es waren alles Lemfrde-Teile. Bremssattel-Rep.Satz: Reparatursatz, Bremssattel AUTOFREN SEINSA (D4216)

@ Sepp
das ist meine Liste nachschlag

wie Wildwux - ich lass auch die Finger von dem Zeug! Wenn ich so einen Mist nicht dabei habe, dann komm ich auch nicht in Versuchung das Zeug zu benutzen.

In meiner Liste fehlen noch ein paar Dinge die jedoch schon eingepackt sind: Flssigmetall, Kaltmetall (Knetmetall), 2K Kleber, Ltkolben.

Gru
Ulli
Geschrieben von: SeppR

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 26/02/2015 16:19

"Gut, dass wir darber gesprochen haben"

Ist wohl doch nicht so easy, das mit dem Khlerdichtmittel.

Aber danke fr Deinen Link, Harry. Ich lese ja oft auf dieser Seite aber das eine oder andere entgeht mir dann doch.

Und beim Schmkern kam ich auf die Seite mit den Fettpressen. Deshalb trotz leichtem Abschweifen ein paar Gedanken dazu:

Mein Problem, dass ich wegen Belastungsschmerzen an meiner rechten Hand eine Einhandpresse nicht bedienen kann ist individuell. Aber das dichte Ansetzen des Mundstcks auf dem Nippel wird wohl fr die Meisten eine Herausforderung sein. Ich habe die Mundstcktechnik ja bis heute nicht richtig verstanden.
Muss man nach Aufsetzen auf dem Nippel die Schraube am Mundstck festdrehen und nach dem Abschmieren wieder lsen. Wohl schon. Obwohl ich auf dem Schrauberkurs in Raab nichts davon beobachten konnte. Da steckte Marcus das Mundstck nur drauf, drckte ab und zog es ohne Schierigkeiten und ohne Manipulation an der Schraube wieder ab.
Bei mir geht ohne Manipulation an der Schraube das Mundstck oft kaum ber den Nippel. Und nach der Arbeit bekomme ich die Teile kaum wieder getrennt. Habe sogar schon einmal einen Schmiernippel abgebrochen.
Seitdem lasse ich zwar nur noch bei Erich abschmieren aber auf Dauer ist das keine Lsung. Irgenwann werden meine Reisen auch ber Monate gehen.

Sepp
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 26/02/2015 17:30

an deinem Audo sind sicher auch sogenannte Kegelschmiernippel verbaut, dazu passt ein solches Mundstck. Das wird einfach aufgesteckt, bis es rastet.
Die kl. Backen im Mundstck werden bei Aufsetzen gegen eine kleine Feder zurck gedrckt. Dabei gehen die leicht auseinander und "springen" dann ber den Kegelkopf vom Nippel. Achte darauf, dass die Presse "entlftet" ist (s.u.)





Geschrieben von: Ozymandias

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 26/02/2015 17:59

Sepp - kauf ne ordentliche Zweihand-Presse.
Wenn du das Mundstck bei dir kaum auf die Nippel bringst und wenn - dann nicht mehr runter ist es definitiv kaputt oder Ramsch. Normal setzt man das Mundstck mit zwei Fingern an und mit leichtem abknicken und ziehen wieder runter.
Man glaubt es nicht aber da gibt es riesige QualitÄtsunterschiede.

Das einzige was du beachten musst dabei ist dass du das Mundstck so im etwa 180 Winkel ansetzt, ist es schrÄg drckt es das Fett neben raus.

Gre Ozy
Geschrieben von: SeppR

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 26/02/2015 19:08

ja danke. Und es stimmt. Die Zweihandpresse habe ich in der Bucht fr 10 Euro erstanden.

Aber bei meinem Problem msste es doch gengen, einen guten flexiblen Anschluschlauch mit Mundstck zu kaufen. Das ist mein nÄchstes Projekt.

Sepp
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 26/02/2015 19:29

Ah jetzt versteh ich das, du hast schon einen ZweihÄnder - aber mit miesem Mundstck.
Du kannst das Mundstck separat austauschen, ohne Schlauch.
Besorg dir Eines im serisen Werkzeugbedarf - es gibt nichts Ärgerliches als ein Mundstck das nicht 100% funktioniert. Ich verwende die Dinger beruflich und hab schon mehr wie Eines deswegen in die Tonne geschmissen.

Hier ein Beispiel fur eine hochwertige -nicht China- Fettpresse.
http://www.brw.ch/shop/produkte/detail/index.html?t_ProduktNr=501050
Schweizer Fabrikat, kosten etwa 80 aber jeden Cent wert den man an Ärger spart.
Geschrieben von: Dámedos

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 27/02/2015 00:25

Hallo Sepp, hallo Ulli
Original geschrieben von: SeppR
Die Werkzeug- und Ersatzteilliste von Jrgen ist schon beeindruckend
Um ganz ehrlich zu sein, finde ich die Ersatzteilliste von Ulli eher bedrckend als beindruckend. Ist das der Preis, den man dafr bezahlt, mit einem Älteren Fahrzeug unterwegs zu sein?

Ich spiele jetzt einmal bewusst den advocatus diaboli und mchte nicht, dass mein Votum herablassend rberkommt (ich bin mir bewusst, dass ich privilegiert bin und einen erst 5 Jahre alten T-Rex fahre; ich habe auch alle Filter (inkl. Luftfilter) ein- oder mehrfach dabei, einen Zahnriemen, etc.). Aber Ulli, musst Du wirklich davon ausgehen, dass Wasserpumpe, Lichtmaschine, Bremskraftregler etc. unterwegs dein Geist aufgeben? Was ist aus der vielgelobten "Reparierbarkeit" von Fahrzeugen Älteren Jahrgangs geworden, von denen seit Jahren behauptet wird, dass sie jeder Dorfschmied mit etwas Intuition und Improvisationsvermgen wieder in Schuss bringt?

Ist dieser extensive Ersatzteilkatalog ein Ausdruck eines bersteigerten persnlichen Sicherheitsbedrfnisses abgesehen davon: ich knnte die meisten dieser Ersatzteile nicht einmal selbst montieren, doch wie Ulli uns in diesem Faden vielfach bewiesen hat, ist er dazu sehr wohl in der Lage, Hut ab! oder muss man bei Ullis Auto wirklich einen halben AnhÄnger voll Ersatzteile mitfhren, um den Reiseplan nicht dauernd durch langwierige Ersatzteilbeschaffungen anpassen zu mssen? HÄtten nicht die Kleinteile auch gereicht und den Rest wenn's berhaupt dazu kommt dann halt mal von der nÄchsten grossen Stadt schicken oder gar von Europa einfliegen zu lassen? Natrlich liefern DHL und Fedex auch nicht in das hinterste afrikanische Dorf, aber gehrt es nicht auch zum Reisen dazu, dass man eben nicht alle EventualitÄten planen kann, und ich behaupte: nicht planen soll?

Ich suche hier bewusst die Diskussion, denn letztlich steht jeder, der sich aus der Sicherheit von Europa herauswagt vor der Entscheidung, wie viele und welche Ersatzteile er fr sein Fahrzeug denn mitnehmen soll. IVECO ist immerhin eine Weltmarke, die in sehr vielen LÄndern vertreten ist.

Beste Grsse
--
oliver
Geschrieben von: Matti

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 27/02/2015 07:06

Guten Morgen!

Ich finde Ullis Liste ok. Es sind mindestens zur HÄlfte Kleinteile, Dichtungen, Bastelmaterial usw. dabei. Anlasser usw. dienen der Beruhigung, Blattfedern hatten schon die ersten Wsten-Landys vorn auf der Stostange. Einzig den Greifzug wrde ich nicht mitnehmen. Ich habe noch nie gehrt, dass so ein Ding irgendwo sinnvoll eingesetzt wurde.

Aber bitte: sie sind zu zweit, da bleibt im Daily genug Platz und Zuladung. Kann natrlich sein, dass sie 200 l Regensburger Bier mitnehmen. Dann sieht die Sache schon wieder anders aus.

Gute Reise!!!
Matti
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 27/02/2015 07:17

Man knnte ja auch eine Umfrage starten dazu - Frage; Wer hat was schon gebraucht?
Blattfeder am Daily hab ich zb. noch nie von Brchen gehrt.
Anlasser & Alternator wechselt man zuhause und geht mit Neu auf auf die Reise, dito alle SchlÄuche etc. Verschleiteile zuhause wechseln, dann braucht man sie Unterwegs nicht.
Geschrieben von: Wildwux

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 27/02/2015 08:02

@Ozy: Kurz und klar! Zustimm daumenhoch

Vorher schauen, eventuell kritische Teile "auf Vorrat" tauschen und man kommt auch heil wieder nach Hause. MarkenunabhÄngig !

Ist natrlich auch eine Frage der ReiselÄnge. Bei 15'000 Km Wechsleinterwall reichen 3 Dieselfilter fr 60'000 Km. Dito lfilter usw. Bei sehr langer Reise, kann man sich auch ein "Wartungspaket" per UPS zusenden lassen, sobald man mal etwas lÄnger am gleichen Ort bleibt. Erspart unntiges Trasportgewicht und Platz. Qualitativ hochwertige le und Flssigkeiten kriegt man weltweit in grsseren StÄdten zu kaufen, auch 2T-Mischl. Also wozu von Zuhause mit schleppen ??

Meine "Ersatzteile": Separ- und Diesel-Filter, Antriebsriemen (wobei ich mir bewusst bin, was dies beim F1C bedeutet) und jede Menge Draht, Kitt, 2k-Kleber, Brieden, Schrauben, Klebeband, Elektrikkrempel, ein GFK-Rep-Kit und ein wenig le und Flssigkeiten usw.

Also nur Kleinteile.

Dichtungsset's oder Lufi z.B. sind zwar nett, aber sie erfordern etwas Sorgfalt beim Transport.
Geschrieben von: Wildwux

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 27/02/2015 08:31

Original geschrieben von: Dmedos
vielgelobten "Reparierbarkeit" von Fahrzeugen Älteren Jahrgangs geworden, von denen seit Jahren behauptet wird, dass sie jeder Dorfschmied mit etwas Intuition und Improvisationsvermgen wieder in Schuss bringt?


Das ist eine Legende!

Auch der beste Mechaniker braucht Ersatzteile um einen Schaden zu beheben. Abgesehen von Carosserie oder Rahmen, wo man mal eben was schweissen kann.

Zwar sind Mechaniker abseits der Zuvielisation sehr ideenreich, aber ist was unreparierbar zerbrselt braucht auch ein Improvisationstalent Ersatzteile. Hat er diese nicht, ist Feierabend!

Man schaue sich mal die Threads hier im VMV an. Besonders die Ersatzteilsuche von Besitzern von etwas Älteren Fahrzeugen!
Weshalb sollten Ersatzteile von europÄischen Fahrzeugen in Afrika oder Asien fter vorhanden sein als hier?
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 27/02/2015 09:38

Guten Morgen,
ich finde es immer wieder toll mit welchen Tonfall hier Diskutiert wird. Das ist sehr angenehm!

So....
Hier jetzt erst mal ein Bild ber was wir eigentlich reden. Das ist die besagte ET-Kiste. ca. 20kg
(da schleppen manche das dreifache als Winde durch die Gegend)



Auf frheren Reisen hatten wir (nicht wir sondern immer die anderen) teilweise doch grere Reparaturen in der Pampa auszufhren und waren immer froh die passenden Teile dabei zu haben.

Bremach mit Zahnausfall in der Algerischen Wste




Blattfederbruch




Krmmer gerissen


Das sind nur ein paar Beispiele...

@ Oliver
Ich fhle mich in keinster weise angegriffen. Wir hÄtten uns auch einen neuen Bremach kaufen knnen, aber das Geld verwenden wir lieber fr's Reisen schnullieh

An unserem Iveco ist ja wirklich so ziemlich alles neu - ich will mich jetzt auch nicht fr meine eingepackten ET rechtfertigen - ich mchte Euch nur meinen Gedankengang erklÄren:

Tatsache ist, das ein Schaden unterwegs immer bld ist. Wir werden vielleicht 60.000 km vor uns haben. Ich bin kein Hellseher was alles kaputt geht. Ich habe bereits bei uns hier die Erfahrung gemacht das Teile fr den Daily 4x4 nicht sehr einfach zu beschaffen sind - wie ist das wohl erst im Ausland? Ich habe Stunden um Stunden damit verbracht Teilenummern zu vergleichen.
Klar kann ich Basteln - aber wie Wildwux ja richtig angemerkt hat - wenn was kaputt ist dann brauch auch ich Teile - einen ausgeschlagenen Spurstangenkopf kann man nicht reparieren. Und es ist egal ob der bei Abfahrt neu ist - auch ein neuer kann nach 10'km Piste durch sein!
Letzte Woche habe ich ein ET-Paket nach Happy Valley-Goose Bay (Canada) gesendet fr bekannte die dort mit Ihrem Schiff im Eis stecken. Das Paket kostete 48,- hier / 80,-$ in Canada und war 13 Tage unterwegs. 13 Tage auf Teile zu warten das es wieder weiter geht kann nicht schlimm sein wenn das "Umfeld" passt - wenn man aber ber 2 Wochen in einem "Loch" sitzt, dann kann die Zeit schon lang werden.

Schaut Euch mal die Ersatzteilliste von unserem Horst

an als er noch mit dem Unimog unterwegs war.... so weit weg sind wir da gar nicht!

PS: ber die Wapu und den Greifzug denke ich wirklich noch nach ;-)

Gru
Ulli
Geschrieben von: Wildwux

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 27/02/2015 11:22

Naja... Meine Werkzeugkiste ist auch nicht kleiner.

Deine Argumente sind auf jeden Fall nicht aus der Luft gegriffen! Je Älter ein Fahrzeug, desto umfangreicher die Ersatzteil Kiste.

Da wir von unseren Fahrzeugherstellern leider keine Liste kriegen, welch Ersatzteile sie am meisten brauchen, mssen wir aus eigener Erfahrung schliessen, was wir am ehesten ersetzen mssen. So wrde ich die Blattfedern Zuhause lassen, nicht aber die Wapu. Eben weil ich erst ein mal einen Federbruch hatte, aber schon mehrere geschredderte Wasserpumpen.

ber Greifzge mag ich grad nicht fluchen... wink
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 27/02/2015 16:32

@ Wildwux

siehst Du, genau deswegen sollten wir das hier auch diskutieren!
Ich wrde z.B. nie auf die erste und zweite Blattfederlage verzichten - Blattfederbrche habe ich bereits oft miterlebt! Bei einem Mitreisenden ist ein NEUES OME Paket (8 Lagen) komplett durchgebrochen. Weiterfahrt war nur mglich weil ICH ein Kantholz dabei hatte welches wir dann an den Rahmen gebunden haben um die Achse fr die 200km bis zum nÄchsten Schmied zu fixieren.

Wie lange haben Deine Wasserpumpen i.d.R. gehalten? Hat es das Lager zerrissen?

Gru
Ulli
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 27/02/2015 16:58

Na ob OME nun wirklich eine Referenz ist? Man nennt es ja auch "die gelbe Pest"....
Fakt ist dass am Iveco zumindest mir keine Federbrche bekannt sind, glaub Nichtmal Reto mit seinem 5 Tonnen Bomber hatte da ein Problem.
ICH wrde mir dieses Zusatzgewicht sparen - aber letztlich hat jeder andere PrioritÄten bei der Ersatzteilkiste.

Gre Ozy
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 27/02/2015 18:51

@Ozy
Frag mal Horst - da bekommst einen Federbruch beim Iveco aus erster Hand!
Geschrieben von: Wildwux

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 27/02/2015 19:50

Original geschrieben von: ullidoc
Wie lange haben Deine Wasserpumpen i.d.R. gehalten? Hat es das Lager zerrissen?


Weiss ich nicht, waren alles Gebrauchtwagen. Nach dem Austausch hat mich keine WP "verlassen".

Waren bisher fast immer die Lager im Eimer.
Geschrieben von: HorstPritz

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 28/02/2015 09:01



Hallo,
hier das Bild der gebrochenen Feder an der Hinterachse rechts.
Um keine MissverstÄndnisse aufkommen zu lassen. Das Holz und die Kabelbinder dienten nur das Klappern des abgebrochenen Feder-Teiles zu verhindern.
Das war aber auch der einzige Schaden an meinem Iveco bei der 36.000 Kilometer Asientour. Kilometerstand des Fahrzeugs ca. 110.000 zum Zeitpunkt des Schadens.
Zu Hause habe ich nicht nur das Federpaket sondern auch die StodÄmpfer erneuert, da ich bei Federbrchen immer als Anfangsursache an verschlissene StodÄmpfer denke.

Gre,
Horst
Geschrieben von: Dámedos

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 28/02/2015 13:02

Hallo Ulli
Herzlichen Dank fr Deine ausfhrliche Antwort.
Original geschrieben von: ullidoc
Bremach mit Zahnausfall in der Algerischen Wste
Blattfederbruch
Krmmer gerissen
Das sind nur ein paar Beispiele...

Ich hatte mir schon gedacht und Dich auch so eingeschÄtzt , dass Du weisst, was Du tust. Trotzdem war's sehr interessant zu lesen, weshalb Du was einpackst. Eigentlich sollte jede Ausrstungsliste fr jeden Gegenstand ein kleines "Motivationsschreiben" des Autors beinhalten, damit man nachvollziehen kann, was warum.

Original geschrieben von: ullidoc
@ Oliver
Ich fhle mich in keinster weise angegriffen. Wir hÄtten uns auch einen neuen Bremach kaufen knnen, aber das Geld verwenden wir lieber fr's Reisen schnullieh

Find' ich gut! Ich mchte auch wollen, aber ich traue mich nicht knnen grin

Bezglich Greifzug schliesse ich mich den Voten der anderen an: mach mal den Test auf einer Wiese, die nur ein wenig ansteigt. Da verlierst Du fr unsere Fahrzeuge das Vertrauen in den Nutzen des Teils ziemlich schnell.

Liebe Grsse
--
oliver
Geschrieben von: SeppR

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 28/02/2015 14:39

Vor allem braucht man fr die Bedienung des Greifzug auch zwei eingearbeitete Leute: Einer am Greifzug und der/die andere am Steuer des Fahrzeugs.

So wie Oliver das schildert muss es ja nicht sein, nÄmlich dass man den antriebslosen Bremach eine Steugung hoch ziehen muss. Es kann ja auch sein, dass die RÄder durchdrehen und es womglich nur ein QuÄntchen Kraft braucht, um wieder in die Traktion zu kommen. Natrlich wÄre in diesem Fall eine Winde auch einfacher aber ein Greifzug tÄte es.

In einer greren Fahrzeuggruppe fÄnde ich die Mitnahme eines starken Greifzuges schon sinnvoll, etwa als Talisman. Es ist ja erwiesen, dass man ihn dann bestimmt nicht braucht.

Sepp
Geschrieben von: Wildwux

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 28/02/2015 15:23

N, seh ich anders. Ich arbeite auf dem Hof und im Job oft mit den Teilen.

Der "Hebler" sollte jemand sein, der einem nicht zu nahe steht. wink Denn wenn etwas reisst oder bricht, fliegt dem der ganze Krempel entgegen. Untersttzen mit dem Fahrzeug ist knifflich, wenn das Fahrzeug ruckt, (also kurz Traktion kriegt und gleich wieder rutscht) schlÄgt es den Greifzug auf und ab. "Spassig" fr den der am Hebel steht.
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 28/02/2015 15:59

Da ein Greifzug kaum leichter ist als eine Chinawinde bevorzuge ich letzteres, ich musste mal Wurzelstcke roden mit einem Greifzug - das Ding ist mir ein Greuel.
Geschrieben von: SeppR

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 01/03/2015 08:25

Diese Erfahrung ist aber dann der Tod des Greifzuges fr Offroader.

Harry, du Mrder.

Sepp
Geschrieben von: HorstPritz

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 01/03/2015 09:01




Hallo,
es gibt aber auch Grnde die dafr sprechen.
Hier hatte ich einen Bruch der hinteren Schrauben der Getriebebefestigung im Sahel. Mit dem kleinen Jockey-Greifzug hatte ich dann das Getriebe befestigt und kam damit bis zur nÄchsten Werkstatt wo man neue Gewinde ins Getriebe schnitt.

Wir hatten auch mal einen schwer beladenen afrikanischen Lkw mit unserem groen Greifzug aus einem Loch herausgeholt, zur Pufferung war ein Bergegurt zwischen Stahlseil und Fahrzeug eingesetzt.
Ausserdem kann man den Greifzug einsetzten wenn das Fahrzeug an einer Bschung seitlich abzurutschen droht und das Fahrzeug damit sichern. Ein Freund hat mal einen umbekippten Unimog mit Hilfe des Greifzugs und Wagenhebern wieder aufgerichtet. Das kann ich mir mit einer Winde kaum vorstellen.

Es gibt also auch Grnde einen Greifzug mitzunehmen.

Gre,
Horst
Geschrieben von: HorstPritz

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 01/03/2015 12:41

Hallo,
um aber noch mal auf die Ersatzteilfrage zurckzukommen.

Die Drehstabfedern scheinen ja keinerlei Probleme zu machen, ich habe noch nicht von einem Bruch gehrt, was aber schon berichtet wurde ist da der Arm mit der Verzahnung (wie das Teil genau heit weiss ich nicht), der Auf der Drehstabfeder sitzt, aufreit und somit die Federkraft nicht mehr bertragen kann.
Sollte man den als Ersatzteil dabeihaben?

Gre,
Horst
Geschrieben von: Wildwux

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 01/03/2015 12:50

Umgekippte Fahrzeuge mit einem Greifzug auf die RÄder helfen ist lebensgefÄhrlich, dies macht man besser mit einer Seilwinde, oder mit dem eigenen Fahrzeug.

Oliver gab den sinnvollen Tipp, sich mal mit dem Werkzeug Greifzug zu beschÄftigen (=mal damit arbeiten). Viele Bergetheorien werden so ins rechte Licht gerckt und man lernt einschÄtzen was geht, und was man besser lÄsst!

PS: Ein lotterndes Getriebe mit dem Greifzug sichern ist wirklich einmalig! Andere nutzen dafr eine Spanngurte.
Geschrieben von: HorstPritz

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 01/03/2015 13:22

Original geschrieben von: Wildwux
Umgekippte Fahrzeuge mit einem Greifzug auf die RÄder helfen ist lebensgefÄhrlich, dies macht man besser mit einer Seilwinde, oder mit dem eigenen Fahrzeug.


Das mut Du schon begnden. Was machst Du wenn ausser Dir keiner da ist wie in beschriebenen Fall.

Gru,
Horst
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 01/03/2015 13:33

Hallo Horst,
Du meinst sicherlich den oberen Querlenker in dem der Drehstab steckt. Von eInem Bruch des Lenkers habe ich auch schon gehrt.
Allerdings habe da meine eigene Theorie! Und zwar wenn die Drehstablagerung extrem verschlissen ist, dann schleift der Querlenker im hinteren Bereich in der Querlenkeraufnahme.
Also: wenn der Drehstab in der Lagerung auermittig ist dann sollte die Lagerung getauscht werden und es kommt nicht zum "Folgeschaden"
Der obere Querlenker ist im Gegensatz zu den DrehstÄben rechts und links gleich.

Gru
Ulli
Geschrieben von: BAlb

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 01/03/2015 19:47

Original geschrieben von: ullidoc
Und zwar wenn die Drehstablagerung extrem verschlissen ist, dann schleift der Querlenker im hinteren Bereich in der Querlenkeraufnahme.
sowas?
http://privat.albicker.org/iveco-technik/drehstab.html#sympt
Geschrieben von: Wildwux

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 02/03/2015 07:50

Original geschrieben von: HorstPritz
Was machst Du wenn ausser Dir keiner da ist wie in beschriebenen Fall.


Dumm drein schauen... wink

Hab's missverstanden, "einen Unimog" -> "seinen Unimog".
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 02/03/2015 08:21

Original geschrieben von: BAlb
Original geschrieben von: ullidoc
Und zwar wenn die Drehstablagerung extrem verschlissen ist, dann schleift der Querlenker im hinteren Bereich in der Querlenkeraufnahme.
sowas?
http://privat.albicker.org/iveco-technik/drehstab.html#sympt


Hallo Bernhard,
genau das meinte ich! Bei Dir waren die Drehstablager so weit durch, das der Lenker geschliffen hat? Was wrdest Du als max. Ma betrachten wie weit der Drehstab auermittig in den Lagern sein darf? 0,5cm?

Gru
Ulli
Geschrieben von: unbemerkt

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 14/03/2015 21:30

Hallo Ulli,

wissend, da mir im meinem zweiten Beitrag hier keine altkluge Bemerkung zusteht und ich ein absolutes Dailygreenhorn bin, will ich Dir zu aller erst fr die liebe Mhe und Leidenschaft mit Deinen Ausbaubeitrag danken. Ich habe die 61 Seiten genossen. Mein Dank gilt aber auch Bernhards toller Website (habe ich heute Morgen verschlungen), Jrgens unermdlicher Hilfsbereitschaft und all den anderen fleiigen Postern.

Der gepflegte Ton und die freundlichen Umgangsformen bei Euch behagen mir auerordentlich.

Vielleicht hat sich auf Deine Frage zum Ma des Drehstabes auerhalb der Mitte einfach noch keiner geÄuert, weil die Sache schwer abzuschÄtzen ist. Wenn man von einem spielfreien Einbau und etwa 0,5cm Gummidicke ausgeht, drfte das Ende der Fahnenstange bei 0,5cm auermittig bald erreicht sein.

Ohne jetzt in die Garage zu Mattis Auto abzutauchen, wrde ich annehmen man knnte spÄtestens mit einem Fotoapparat den Abstand von Drehstablager zur Aufnahme und damit die Zeit bis zum blanken Scheuern annÄhernd feststellen.

Ganz fr mich, habe ich mir vorgenommen den Matti mit seinen Drehstablagern (momentan wahrscheinlich auch bei 5mm) nicht wieder auf groe Reise gehen zu lassen, wenn er mir denn das Vertrauen der Wartung und Pflege nicht wegen Pingeligkeit oder stÄndiger Fahrzeugabstinenz entzieht. Fr Deutschland reichen die Restgummis vermutlich noch eine Weile, Fahrwerk, Lenkung und Federung sind straff und lautlos, aber wir haben momentan auch noch wichtigere Baustellen.

mit Dank fr die lehrreichen Stunden, lieben Gren und besten Wnschen fr Eure groe Reise von Kay

PS: Du hast die anderen Problemstellen am Auto wunderschn gewissenhaft und ordentlich saniert ... daumenhoch
Ich buegeln
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 27/03/2015 16:06

Hallo,
ich brauche bitte nochmal eine kurze Hilfestellung!

Ich habe hier eine WEBASTO Thermo Top BW50, die ich auf eine DW50 umgebaut habe.
Jetzt stellt ich die Fage - WO schliee ich die beiden Kabel an, die den Innenraum-Lfter einschalten?

Die Steuerung fr den Lfter geht ja ber einen Wiederstand (weier Kreis)....

Der Drehregler innen ist ein Potti mit einem Ausschalter.

Fr was ist der Stecker (roter Kreis)????? - ist das evtl die Stromversorgung fr den Lfter?

Wer hat eine Standheizung im 40.10 angeschlossen bei der sich bei erreichen der Temperatur das InnenraumgeblÄse zuschaltet - je nachdem weche GeblÄsestellung vorher eingestellt wurde?









Vielen Dank fr Eure Hilfe!!!

Gru
Ulli
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 27/03/2015 17:08

hast du denn schon selber nachschlag piek

wenn man sich den, wie ich hier finde schlechten, Schaltplan anschaut, sieht man, dass der Motor minusseitig geregelt wird und Plus -Kl.15- ber ein Relais direkt auf den Motor geht. Es ist im Schaltplan alles, Schalter, Motor und Widerstand, in einen "Kasten" gezeichnet. Der kleine Stecker ist wohl Plus-Kl.15 und Minus (direkt) zum Motor (man sieht im Heizungskasten das Kabel vom Stecker zum Motor)

Wie ist denn die Ansteuerung des GeblÄsemotors durch die Webasto vorgesehen, auf der Plus- oder Minusseite?



Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 27/03/2015 20:39

Hallo,
ja - ich habe schon selber nachschlag

Aber ich komme weder mit dem WEBASTO Schaltplan noch mit dem Iveco Plan zurecht apollo

Ich muss wohl mit dem Multimeter den Stecker zum Lfter-Motor berprfen wann dort eine Spannung anliegt.
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 27/03/2015 20:51

ich vermute an dem greren Stecke liegt keine Spannung an, sondern da wird ber verschiedene Kabel entsprechend der Schalterstellung Masse ber die entsprechenden WiderstÄnde geschaltet.
Die Frage ist halt, ob die Webasto Masse oder Plus zum Schalten benutzt, oder eines von beiden wahlweise.

p.s. fr alle interessant - hier hat jemand den Schaltplan in einer online Version erstellt
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 28/03/2015 08:35

Wie gesagt, Zndung an und auf einem der beiden dicken Kabel am Motor liegt dann +15 an.
In dieses Kabel werden die 2 Webastokabel eingeschleift, so bekommt der Motor seinen Strom entweder ber +15 oder ber Webasto +30.
Die beiden Webastokabel kommen ja von einem Relais oder? Ansonsten wrde das noch Fehlen bei dir.

Ganz easy.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 28/03/2015 09:51

Hallo Ozy, ja genau - die beiden Kabel der WEBASTO kommen vom Relais.
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 29/03/2015 06:54

Ok, also die beiden einfach in die Plusleitung direkt am Lftermotor einschleifen und fertig.
Das Webastorelais ist ein Wechsler.
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 29/03/2015 09:25

Also: so wie gedacht funktioniert das nicht.
Ich habe an den Kabeln des Lftermotors ein Multimeter gehÄngt und bei Zndung "an" den Drehregler des Lfters auf die erste Stufe gestellt - der Motor bekommt auf Stufe eins 5,3v und lÄuft langsam - bei Sufe 5 liegen am Motor 9,5v an und er lÄuft auf der schnellsten Stufe.
Schleife ich jetzt das WEBASTO Kabel in die Zuleitung ein, dann habe ich 12v anliegen und der Lfter lÄuft Vollgas.... Er wird also nicht ber das Potti (Drehregler) geregelt.

Es muss also eine Mglichkeit geben die WEBASTO -Leitung anzuschlieen das der Lfter "geregelt" werden kann... 😞

Gru
Ulli
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 29/03/2015 09:36

wie Ozy schreibt, schleif doch die WEBASTO in das Pluskabel am 2-poligen Stecker ein (links im roten Kreis oben)
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 29/03/2015 09:59

Wenn ich das mache, dann lÄuft der Lfter auf hchster Stufe wenn die WEBASO schaltet.
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 29/03/2015 11:18

Das glaube ich nicht, der Lfter ist doch Masse-geregelt und nicht Plus - das wÄre ziemlich selten wenn der Daily das so hÄtte.
Das was du gemessen hast ist die Verlustleistung zwischen Widerstand & Motor.
Wenn du den Stecker am Motor abziehst dann siehst du den realen Pluspol.
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 29/03/2015 12:43

ich habe es gerade mal ausprobiert. Wenn beide Stecker am Heizungskasten gesteckt sind und das GeblÄse lÄuft, wird Plus geregelt.
D.h. messe ich bei laufendem GeblÄse am lila Kabel vom 2-poligen Stecker gegen Fahrzeugmasse, verÄndert sich die Spannung - bis max 9,xxVolt.
Messe ich am braunen Kabel gegen Batterie-Plus, verÄndert sich nix. Klar lÄuft dann das GeblÄse voll, wenn de WEBASTO da 12V anlegt
Man kann hat leider mit dem Schaltplan wenig anfangen.
Am 6-poligen Stecker (abgezogen) habe ich je nach Schalterstellung auch 12V auf dem roten bzw lila Kabel ?! Da sind 7 Kabel auf 5 Kammer verteilt.
Am 6-poligen Stecker hÄngt nur der Widerstand, keine direkte Verbindung zum Motor.
Welche Kabelfarben kommen denn an dem Stecker vom Schalter an ?

Hier mal anderer SLP aus "TurboDaily-Intercooler RapairManual Electric/Electronic System" da ist eine plusseitige Regelung gezeichnet (leider etwas unscharf)



Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 30/03/2015 19:31

Problem gelst! 😃

Ich habe heute den Kompaktstecker vom Drehregler gezogen und angefangen zu messen....

Die Skitze ist der Stecker und die Pos. 1-5 sind die jeweiligen
Kontakte am Drehregler.



Pos. 1 hat bei "Zndung an" 12v

Pos. 2-5 haben Durchgang auf Masse

Gebe ich jetzt auf Pos.1 bei "Zndung aus" 12v dann lÄuft der Lfter auf der vorher eingestellten Stufe - eine VerÄnderung der Reglerstellung hat auch eine VerÄnderung der Lfterdrehzahl zur Folge.

also: die 12v von der WEBASTO auf Pos. 1 und Masse auf Karosserie.

Problem gelst!!! 😛

Gru
Ulli
Geschrieben von: juergenr

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 30/03/2015 19:43

daumenhoch gut gemacht ,also ist das Teil wirklich plusseitig geregelt und das im Gegensatz zum Schaltplan
Geschrieben von: ullidoc

Re: Ullis 40-10 Aufbau & Reparaturfaden - 06/02/2017 12:06

Wir wollen uns vergrößern und haben uns deshalb entschlossen, nach unserer Rückkehr, unseren treuen Iveco zu verkaufen.
Verkaufsanzeige ist hier im vmv Marktplatz.

http://www.viermalvier.de/ubbthreads.php...html#Post647575

Viele Grüße
Ulli
© 2019 Viermalvier.de, das Geländewagenportal