Viermalvier.de, das Geländewagenportal

Wagenheber (Bremach)

Geschrieben von: orangina

Wagenheber (Bremach) - 11/08/2013 16:27

hallo,

ich wollte mal nachfragen was fr einen wagenheber ihr dabei habt? nur den 'normalen' der bei bremach dabei ist oder noch einen anderen?

zum reifenwelchseln (auf der strae) langt der normale allemal. falls man ihn mal im gelÄnde einsetzen muss knnte der begrenzte hub aber evtl. zu wenig sein...

was gibt es an alternativen?

hi-lift: hier wird das grte problem sinnvolle aufnahmepunkte sein. an die die einen haben: wo setzt ihr ihn an und hat er schon mal sinn gemacht?

hydraulischer mit mehr hub: z.B. so einer http://www.amr-outdoorwelt.de/Shop/index...kWagenheber.htm

mit der tiefsten hhe vom 37cm bekommt man ihn aber knapp oder gar nicht unter die hinterachse wenn man 315er reifen drauf hat. macht solch ein model zusÄtzlich zum normalen berhaupt sinn?

bin auf eure antworten gespannt!

gre,
markus
Geschrieben von: juergenr

Re: Wagenheber (Bremach) - 11/08/2013 17:05

Hallo Markus,

ich habe einen hydraulischen Teleskop Wagenheber, die gibt es z.B. von link Da erreichst du bei 5to 520mm max. Hub bei min. Hhe von < 240mm.
Geschrieben von: CAR53

Re: Wagenheber (Bremach) - 11/08/2013 20:21

Hallo,

ich hab denselben Weber Wagenheber wie Jrgen; nicht ganz billig, aber gut. Kann mit diversen Holzstcken (zum Unterlegen) die Hhe weiter variieren.

Gre aus Freiburg

Christof
Geschrieben von: BAlb

Re: Wagenheber (Bremach) - 11/08/2013 20:38

Iveco lieferte damals einen hydraulischen Wagenheber mit, der in 2 Elementen ausfÄhrt und zusÄtzlich ein Gewindeteil zum rausdrehen hat. Ebenfalls serienmÄig dabei war eine groe dicke Multiplexplatte zum Unterlegen.
Das reichte mir bisher immer.
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Wagenheber (Bremach) - 12/08/2013 07:01

Danke Markus, den Typ des Wagenhebers habe ich mir notiert, genau so einer fehlt mir noch.

Gre Ozy
Geschrieben von: Wildwux

Re: Wagenheber (Bremach) - 12/08/2013 07:53

Moin

Ich nutz den Orginalen, hab dazu noch n Holzklotz dabei zum unterstellen. ZugesÄgt fr verschiedenen "Nutzungen". Von Hilift's halt ich nix, ich hatte so einen im Landy. Fr unsere hochbeinigen und auch etwas "schwereren" Fahrzeuge sind die schlicht lebensgefÄhrlich und zudem "Pflegeintensiv".

Wenn'd nen anderen kaufst, schauen, dass er auch bei Plattfuss unter die Achse passt.
Geschrieben von: Ar Gwenn

Re: Wagenheber (Bremach) - 12/08/2013 09:07

Ich habe seit dreizehn Jahren einen Weber als Standardwagenheber im Nissan Terrano, und bin sehr zufrieden damit. Verwende ihn auch zweimal jÄhrlich zum normalen Reifenwechsel. Allerdings verliert er ber die Jahre hinweg etwas ldruck und erreicht dann nicht mehr seine volle Hubhhe, man sollte ihn alle paar Jahre neu befllen. Das Ablassen knnte feinfhliger sein, zuweilen plumpst der Wagen dann schon etwas unvermittelt runter. Sowieso mssen bei Arbeiten unterm Wagen zusÄtzlich Bcke drunter.

Fr den Bremach habe ich mir noch immer keinen zusÄtzlichen Wagenheber gekauft, werde es aber nachholen. Die Untergrenze von 37 cm wÄre mir zu hoch, man stelle sich vor, dass in der Mitte der Fahrspur eine Erhhung ist, dann kriegt man ihn nicht mehr untergestellt. Gut, dann kann man ja fr den Anfang noch den originalen Wagenheber nehmen.

Ich werde mir eher diesen Weber bestellen: ATDX 4260 Mit 26cm Untergrenze kommt man fast berall unter den Wagen, trotzdem ber 60cm Hubhhe, und ich persnlich habe den gebogenen Stempel lieber, da liegt meines Erachtens die Achse etwas stabiler auf.

Marcus
Geschrieben von: Ar Gwenn

Re: Wagenheber (Bremach) - 12/08/2013 09:22

Ich habe noch eine Nebenfrage: Kann man gelÄufiges Druckluftwerkzeug, Schlagschrauber etc., eigentlich auch mit Kompressoren ohne Luftkessel verwenden? Reicht ein grerer mobiler 12 Volt-Kompressor dazu? WÄre es dann sinnvoll, einen Schlagschrauber fr Radwechsel und andere Arbeiten dabei zu haben?

Marcus
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Wagenheber (Bremach) - 12/08/2013 09:29

Mmh, nicht wirklich ohne Kessel.
Aber wieso baust keinen ein? Kostet ja kaum was so ein Kessel oder auch die ganze Anlage.
Hab da gerade ne Quelle fr Viair aufgetan dafr in USA.
Geschrieben von: Dámedos

Re: Wagenheber (Bremach) - 12/08/2013 09:58

Hallo Marcus
Original geschrieben von: Ar Gwenn
WÄre es dann sinnvoll, einen Schlagschrauber fr Radwechsel und andere Arbeiten dabei zu haben?
Wie oft willst Du denn das Werkzeug unterwegs brauchen? Alle 20'000 km einmal? Alle 40'000 km?

Dass die mit dem Fahrzeug gelieferten Radschlssel meist nicht reichen, um die in der Werkstatt pneumatisch angezogenen Radmuttern zu lsen, hat sich mittlerweile rumgesprochen. Ich fhre deshalb ein grossen, stabilen Radkreuzschlssel mit, zur Not noch ein VerlÄngerungsrohr (=> Hebel) vom lokalen Metallbauer. Das kann man dann auch noch fr andere "Arbeiten" einsetzen.

Grsse
--
oliver
Geschrieben von: orangina

Re: Wagenheber (Bremach) - 12/08/2013 10:12

hallo,

der ATDX 4260 scheint wirklich eine interessante lsung zu sein. irgendwie habe ich ihn bei amr wohl bersehen gehabt...

falls jemand ne gnstige quelle wei oder rabatt bei weber bekommt wÄre dies nicht uninteressant smile

gre,
markus
Geschrieben von: Wildwux

Re: Wagenheber (Bremach) - 12/08/2013 10:36

Original geschrieben von: Ar Gwenn
Kann man gelÄufiges Druckluftwerkzeug, Schlagschrauber etc., eigentlich auch mit Kompressoren ohne Luftkessel verwenden?


Mein Schlagschrauber braucht bei 8 Bar um die 250 L/Min. Glaub nicht, dass deine "Luftpumpe" nur annÄhernd genug liefert.

Original geschrieben von: Dmedos
ein VerlÄngerungsrohr


Ich nutz s' orginale BREMACH-Bordwerkzeug und ein 50 cm langes 21er Rohr aus dem nÄchsten Baumarkt.

brigens: Wenn ich unter meinen BREMACH schau, finde ich da und dort einen Punkt wo man ihn GUT UND SICHER hochheben kann. Unter den Achsen (34 cm) beim Unterfahrschutz (53 cm) und vorne an den Anbauplatten (60 cm) Bei Plattfuss um die 15 cm weniger... bei den 315ern.

Euer bevorzugte Wagenheber sollt da "irgendwie" dazu passen! Bitte nicht vergessen, wenn ihr eure "Bcke" nicht an den Achsen hochhebt, dann muss die Achse erst mal ausfedern, bevor sich das Rad vom Boden hebt. Und, je hher die "Geschichte" wird, desto instabiler wird's auch.

Der "lange Lulatsch" da oben ist also ziemlich ungeeignet... jedenfalls fr den T-Rex, weil er nirgends wirklich passt.
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Wagenheber (Bremach) - 12/08/2013 11:13

At5-215 wÄre der ideale, den hab ich mir rausgesucht und das ist wohl auch der den Jrgen meint.

Druckluft im Auto ist immer praktisch, ob zum Reifen pumpen oder um den Luftfilter auszublasen oder auch fr Werkzeug, es gibt so viele Anwendungen und seis nur um den Staub aus der Kabine zu blasen.
Hundehaare zb. ;-)
Geschrieben von: Wildwux

Re: Wagenheber (Bremach) - 12/08/2013 11:36

Ja, der ist toll. Kommt 9 cm hher als mein orginal Wagenheber (5 To, 210 - 430 mm) und passt auch bei Plattfuss noch unter s' AchsgehÄuse.

PS: Ich hab dem Marcus ja mal empfohlen an stelle seiner "nicht immer funzenden" Klima nen Kompressor... hexchen
Geschrieben von: Rene_W

Re: Wagenheber (Bremach) - 12/08/2013 12:04

Hallo,

in den Tabellen von Weber Hydraulik ist nur der ATDX 3-185 aufgefhrt. Es gibt aber auch einen ATDX 4-260 hier http://www.amr-outdoorwelt.de/Shop/index...kWagenheber.htm

Diese Weber ATDX Hydraulik-Teleskopheber haben als Besonderheit keinen Stempel, sondern eine Art Gabel zum Ansetzen unter der Achse. Aufgepasst, werden diese an eine gerade FlÄche angesetzt, muss zwingend ein Holz oder Hartgummi dazwischen gelegt werden. Niemals darf an den Gabelenden gedrckt werden, die Gabel wird sonst zerstrt.

Gruss
Rene_W

Geschrieben von: ullidoc

Re: Wagenheber (Bremach) - 12/08/2013 12:12

Ich benutze seit Jahren diesen hier:





Gru
Ulli
Geschrieben von: Ar Gwenn

Re: Wagenheber (Bremach) - 12/08/2013 12:16

Erich und ich sind guter Dinge, dass die Klima jetzt dauerhaft funktioniert. smile

Ansonsten ist halt recht wenig Platz fr Druckluft. Im Motorraum nicht, da, wo ziro seine Anlage hat, ist bei mir die zweite Batterie, ansonsten den Kessel irgendwo in den Rahmen pfriemeln geht wohl auch nciht, da sind die Wassertanks. Na gut, nachdem Ozy meint, ich solle ohnehin den ganzen Wagen zerschneiden und eine neue Kiste aufbauen, knnte man das von Anfang an planen. So ist es richtig: nicht verreisen, sondern im Urlaub Reisemobil umbauen ...

Marcus
Geschrieben von: Dámedos

Re: Wagenheber (Bremach) - 12/08/2013 12:44

Original geschrieben von: Ar Gwenn
So ist es richtig: nicht verreisen, sondern im Urlaub Reisemobil umbauen ...
Auch damit schaffst Du es in der Maslow'schen Pyramide ganz nach oben whistle2
Geschrieben von: harvey

Re: Wagenheber (Bremach) - 12/08/2013 17:28

Original geschrieben von: Ar Gwenn
Erich und ich sind guter Dinge, dass die Klima jetzt dauerhaft funktioniert. smile



Marcus



Was habt ihr gemacht?
Geschrieben von: Wildwux

Re: Wagenheber (Bremach) - 12/08/2013 17:59

Original geschrieben von: Ozymandias
Druckluft im Auto ist immer praktisch


Aber deshalb gleich eine Druckluftanlage einbauen find ich etwas bertrieben.

Wir haben ja alle einen Kompressor an Bord (ausser Oliver, der pumpt von Hand). Leider ist das laue Lftchen das die Dinger von sich geben nicht geeignet um ordentlich was auszupusten. Also warum nicht sowas bauen, wie ich's in meiner Werkstatt oft nutz, wenn der Druckluftschlauch nicht lang genug ist und ich nicht den "kleinen" rauswhlen will.

Aus einem ausgedienten Feuerlscher. Mit dem Kompressor fllen und schon ist genug Luft da zum rumpusten... S' muss ja nicht gleich ein 20 Kg Lscher sein.

Geschrieben von: ziro

Re: Wagenheber (Bremach) - 12/08/2013 18:57

Hallo,

ich sehe kein Problem mit dem originalen Wagenheber. Einen vernnftigen Klotz drunter gepackt und alles ist mglich.

Ich habe dazu einen Hartholzklotz der Bundeswehr in meiner Kiste. Da ist der Klotz noch zweimal mit einem Stahlband gegen zerbrseln umfat.

Fr andere NotfÄlle habe ich dann halt Hebekissen...

Gru vom ziro
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Wagenheber (Bremach) - 12/08/2013 19:48

@Harry
Schau mal in den Shop rein.
http://stores.ebay.com/MyPushcart/Air-Ho...d=p4634.c0.m322
Da bekommst alles in Einzelteilen was dz brauchst um aus deinem vorhandenen Kompressor ein System zu machen. Kostet nicht die Welt so ein Druckschalter und ein Kesselchen in Wunschgre.
Komplette Systeme haben sie natrlich auch......
Motorangetrieben Kompressor mache ich auch nicht mehr, braucht man Zuwenig dafr ist der Einbauaufwand extrem. In meinem Bremach damals hatte ich das noch.

Gressli
Geschrieben von: Wildwux

Re: Wagenheber (Bremach) - 13/08/2013 05:49

Geil der Shop. Hat wirklich alles und zu moderaten Preisen!
Geschrieben von: And16

Re: Wagenheber (Bremach) - 13/08/2013 08:28

Hi,
und wie sieht es mit den 12v schlagschraubern anstelle der kompressorloesung aus?
Gru
andi
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Wagenheber (Bremach) - 13/08/2013 09:01

Hab ich auch schon gehrt dass es das gibt UND dass es funktioniert.
Aaaaaber, Druckluft hat man ja eh an Bord, so gesehen ist es doppelt gemoppelt.

Was mir extrem gut gefÄllt sind die aktuellen Akkuschlagschrauber von zb. SnapOn, Milwaukee oder Hitachi. Sehr geil die Dinger, rbeite sogar in meiner Werkstatt damit weil's so handlich sind.
Geschrieben von: Pesca

Re: Wagenheber (Bremach) - 13/08/2013 09:03

12v wird dir nicht reichen...

makita
Akku-Schlagschrauber BTW450RFJ
Lieferung im MAKPAC 3
Kraftvoller Schlagschrauber mit sehr hohem Drehmoment von 440 Nm

aber frag nicht nach dem Preis...

meine Lsung: Stahlrohr und Standard Bordwerkzeug



Gre
Geschrieben von: Wildwux

Re: Wagenheber (Bremach) - 13/08/2013 10:19

Seh ich auch so. Vermutlich bin ich der Bremachbesitzer der die RÄder am meisten wechselt (ich hab 3 SÄtze) und das bisserl schrauben ist nun wirklich nix.

S' gibt schon Elektroschlagschrauber die was taugen DIESE zum Beispiel. Aber nix 12 Volt...

Wenn ich mir deren Leistungsaufnahme so anseh, glaub ich nicht dass ein 12V Schrauberchen zu mehr taugt als frn PW.
Geschrieben von: And16

Re: Wagenheber (Bremach) - 13/08/2013 14:38

.. Klang ein wenig verlockend anstatt wie frueher mit verlaengerung und radkreuz jede umdrehung selbst zu machen, nun einen elektroschrauber zu benutzen. Aber bei den preisen schraube ich lange selbst. Nun kann ich noch nachsehen,
wie hoch die leistung meines minderwertkompressors ist.
vielleicht geht ja doch was mit der druckluft
Gru andi
Geschrieben von: juergenr

Re: Wagenheber (Bremach) - 13/08/2013 18:35

wer rund 750,- investiert bekommt von Ingersoll Rand einen 20V Akku-Schlagschrauber 1/2" - W7150EU-K2 mit 1057 Nm maximales Drehmoment und 1486 Nm Losbrechmoment link
Unterwegs benutze ich eine 3/4" Nuss mit Knebel und RohrverlÄngerung (bisher einmal um an die Manschette der Gelenkwelle zu kommen), daheim Kompressor und Schlagschauber.
Geschrieben von: Ar Gwenn

Re: Wagenheber (Bremach) - 14/08/2013 06:58

Original geschrieben von: And16

vielleicht geht ja doch was mit der druckluft


Habe mich da ein bisserl eingelesen. Wenn selbst ein 25 Liter-Kessel als zu klein fr Schlagschrauber betrachtet wird, werden wir mit unseren kleinen KfZ-Anlagen wohl keinen Stich machen ...
Geschrieben von: Ar Gwenn

Re: Wagenheber (Bremach) - 14/08/2013 07:00

Original geschrieben von: juergenr
wer rund 750,- investiert bekommt von Ingersoll Rand einen 20V Akku-Schlagschrauber 1/2" - W7150EU-K2 mit 1057 Nm maximales Drehmoment und 1486 Nm Losbrechmoment link


Cooles Teil, fr den Preis bleibe ich beim Mk.1-Bizeps ...

Und fr unterwegs: Kann man solche Hochleistungsakkus berhaupt sinnvoll an unseren Spannungswandlern aufladen?

Marcus
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Wagenheber (Bremach) - 14/08/2013 07:24

Original geschrieben von: Ar Gwenn
Original geschrieben von: And16

vielleicht geht ja doch was mit der druckluft


Habe mich da ein bisserl eingelesen. Wenn selbst ein 25 Liter-Kessel als zu klein fr Schlagschrauber betrachtet wird, werden wir mit unseren kleinen KfZ-Anlagen wohl keinen Stich machen ...


Das mag fr den Dauerbetrieb gelten, fr unseren Zweck geht das ganz gut.
Nur nicht gleich die Flinte ins Korn werfen.
Geschrieben von: Wildwux

Re: Wagenheber (Bremach) - 14/08/2013 18:54

Original geschrieben von: Ar Gwenn
Kann man solche Hochleistungsakkus berhaupt sinnvoll an unseren Spannungswandlern aufladen?


Ich denk schon; wenn dein Spannungswandler nicht grad der schmalbrstigste ist. Die Akkus haben 21 Volt, 3 A und sollen in 1 H geladen sein. Also schÄtz ich die primÄrseitige Leistungsaufnahme auf etwa 120 Watt.
Geschrieben von: SeppR

Re: Wagenheber (Bremach) - 17/08/2013 16:57

Ich kann mich im Spielzeugladen auch oft nicht beherrschen und kaufe dann dies oder das.

Aber einen Schlagschrauber brauche ich unterwegs wirklich nicht. Und bei den AkkugerÄten ist ja immer der Akku gerade leer, wenn man das Teil braucht.

Ich habe bei Woick diesen sog. Quergriff gekauft mit passender VerlÄngerung und 3/4 " Nuss, ich glaube 27 haben unsere Radmuttern. Die 3/4 " Ausfhrung ist auch massiv genug fr unsere Kleinwagen.

http://www.woick.de/outdoor-shop/de/werkzeug-werkzeugsatz-verlaengerung-3/4-20cm.html

Darber passt genau ein 3/4 Zoll Wasserrohr (Eine der beiden Arretierkugeln muss man wegflexen). Zusammengeschoben passt es genau in mein Werkzeugfach, auseinandergezogen hat es einen Hebelarm von etwa 1 Meter. Und wenn ich den Hebelarm auf genau einen Meter einstelle (Meterstab) ist die Kraft mit der ich am Ende des Hebels ziehe (Federwaage bis 25 kg) genau das Anzugsdrehmoment.

Ich glaube 220 Nm soll es sein, also mit 22 kg am Ende des Quergriffs gezogen und es passt.

Sepp
Geschrieben von: SeppR

Re: Wagenheber (Bremach) - 17/08/2013 17:01

Was ich noch erwÄhnen wollte:

Die 3/4 Zoll-Nuss und die passende VerlÄngerung kosten zusammen wesentlich mehr als die fast geschenkten 12 Euro fr den Quergriff

Sepp
Geschrieben von: SeppR

Re: Wagenheber (Bremach) - 17/08/2013 17:11

Ach ja, zum Wagenheber auch noch meinen Mist.

Ich habe mir kurz nach Bestellung des Bremach auch so einen hohen Wagenheber gekauft, konnte im Webshop einfach nicht widerstehen und brauchte das Ding ja sowieso.

Als der Trex da war merkte ich schnell, dass der Wagenheber ein totaler Fehlkauf war - der passt ja nicht unter die Achsen. Also sooo hoch gebaut wie Unimog etc. sind unsere Teile auch wieder nicht.

Mein Freund Martin mit Unimog konnte das Teil dann glcklicherweise brauchen.

So gesehen werde ich mir wohl auch in BÄlde den oben mehrfach angesprochenen Teleskopheber zulegen.

Und bei jeder Anschaffung dieser Art nicht vergessen: Wer billig kauft, kauft zweimal (wenn nicht gar dreimal)

Sepp
Geschrieben von: Ar Gwenn

Re: Wagenheber (Bremach) - 04/09/2013 09:22

Jo man, ich habe ein neues potentielles Spielzeug gefunden, wei aber nicht, ob es Sinn macht: Eine Druckluft-Fettpresse. Denkt, Ihr, die kann man mit einem quietschgelb-coolen 12V Offroad-Superduper-Rallye-Kompressor betreiben? SDas wÄre nun wirklich eine Erleichterung. bislang hatte ich eine bliche Zweihand-Fettpresse, die ist aber wirklich unpraktisch, weil man ja eine (dritte) Hand dafr braucht, den Schlauch auf den Schmiernippel zu pressen.

Eine normale Einhand-Presse ginge natrlich auch, aber da mir mein Ergometertraining zwar den Blutdruck senkt, aber leider keine Muckis am Arm aufbaut, ist das auch sehr anstrengend. Deshalb meine glorreiche Idee mit der Druckluft-Fettpresse.

Wer hat diesbezglich Erfahrungen?

Original geschrieben von: harvey
Original geschrieben von: Ar Gwenn
Erich und ich sind guter Dinge, dass die Klima jetzt dauerhaft funktioniert. smile



Was habt ihr gemacht?


Sorry, Hans: Ich habe Deine Frage komplett bersehen. Was wir gemacht haben? Nackt und mit Motorl beschmiert ums Auto getanzt und singend den Beistand der Geister erfleht ....

grin

Nein, das Problem lag darin, dass regelmaÄig die Anlage ausgegast ist, also recht spektakulÄr ihr KÄltemittel in einer Wolke abgelassen hat. Weil Ähnlich lokalisiert, haben wir das ursprnglich fr verdampftes Khlwasser gehalten, bis ich draufkam, dass die Klimaanlage stets nach lÄngerer Anstrengung im Stand (keine Khlung durch Fahrtwind) und stehendem Motorlfter (weil Motortemperatur nicht hoch genug) offenbar so viel Druck aufgebaut hat, dass das KÄltemittel durch das berdruckventil entweicht. Danach verbleibt natrlich zuwenig Mittel fr den Betrieb des Kompressors.

Sobald erkannt, war das Problem reproduzierbar: Bei den hohen Temperaturen dieses Sommers reichte eine halbe Stunde Standgasbetrieb am Hof, um die Klimaanlage zum Ausgasen zu bringen.

Erich hat dann die Trocknerflasche getauscht, weil da auch der Drucksensor drauf sitzt, und die Fllmenge unter die Werksangabe reduziert, um den Systemdruck gerade ausreichend fr den Betrieb zu halten, aber nciht zu hoch fr das berdruckventil.

Bislang funktioniert das, aber da das Problem erkannt ist, haben wir fr uns ein neues Prozedere angenommen: Wann immer bei Klimaanlagenbetrieb die Khlung durch Fahrtwind wegfÄllt (Stau auf der Autobahn, stop-and-go in der Stadt, wird der Khlerlfter manuell zugeschaltet, oder die Klimaanlage berhaupt ausgeschaltet, wenn tunlich. Wie's lÄuft, kann ich Dir in vier Wochen sagen, nach dem Urlaub. Das letzte Mal ging die Klimaanlage ja am zweiten Urlaubstag k.o. (am ersten war es khl und wir haben sie nicht gebraucht ...)

Marcus
Geschrieben von: juergenr

Re: Wagenheber (Bremach) - 04/09/2013 10:08

Hallo Marcus,

das mit der Druckluftpresse und dem kl. Kompressor wird schon gehen, da die Presse ja nicht viel Luft braucht. Ich habe mir statt dem Schlauch ein festes Mundstck (Rohr) auf die manuelle Fettpresse geschraubt. Da kann man mit einer Hand die Presse halten und drcken, mit der anderen pumpen. Macht hier keine Probleme.

Zur Klima, wÄre es nicht sinnvoll, den Khlerlfter mit der Klima zwangslÄufig einzuschalten, wie es bei vielen Fahrzeugen blich ist. Da muss man nicht stetig an das manuelle Ein-/Ausschalten denken. Auerdem basiert die Funktion einer Klima darauf, dass das KÄltemittel im Kondensator abgekhlt werden muss und somit kondensiert, also verflssigt wird. Es ist also grundsÄtzlich eine gute Khlung des Kondensators notwendig.
Geschrieben von: Ar Gwenn

Re: Wagenheber (Bremach) - 04/09/2013 10:17

Original geschrieben von: juergenr


Zur Klima, wÄre es nicht sinnvoll, den Khlerlfter mit der Klima zwangslÄufig einzuschalten, wie es bei vielen Fahrzeugen blich ist. Da muss man nicht stetig an das manuelle Ein-/Ausschalten denken.


Es soll aber Leute geben, die dann weit, weit in den sdlichen Tropen, mit laufender Klimaanlage ins Wasser einfahren, und ganz vergessen, dass damit auch der Lfter lÄuft. Ich schaffe letzteres sogar im gemÄigten Mitteleuropa ...

An sich sollte der Drucksensor der Klimaanlage bei Erreichen eines gewissen Levels den Kompressor abschalten und den Khlerlfter aktivieren. Allerdings traue ich der Anlage nicht mehr so richtig, und bleibe lieber bei der Handarbeit. Und bedenkt man die negativen Folgen der Kombination Lfter mit Wasser, mchte ich auch gar nicht, dass mir die Klimaanlage einfach mal so den Lfter einschaltet.

Marcus
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Wagenheber (Bremach) - 04/09/2013 10:29

Die Einhandfettpresse geht ganz leicht zu drcken. Kannst ruhig kaufen.
Geschrieben von: SeppR

Re: Wagenheber (Bremach) - 04/09/2013 11:22

Das Arbeiten mit Fettpressen ist fr den Nicht-Autotechniker generell viel schwieriger als hier dargestellt. Ich habe es bisher noch nicht wirklich easy geschafft.

Auf dem Schrauberkurs von Erich in Raab vor etwa 2 Jahren wurde das Abschmieren ziemlich intensiv demonstriert: Marcus war an der Einhandfettpresse tÄtig und mein TREX stand auf der Hebebhne.

Mein erster eigener Versuch mit einer guten Einhandpresse endete damit, dass ich kaum Fett hinein bekam und danach der Druckschlauch nicht mehr vom Nippel ging. Durch vorsichtiges Hebeln mit 2 Schraubenziehern gelang es mir dann, den Nippel abzubrechen.
Ich hatte schlicht die Technik des Verschlusses nicht verstanden und dachte, das gehe genau so wie beim Fahrradluftventil - einfach draufstecken. Dass man da durch Drehen einen Verschluss fixieren bzw. lsen kann wusste ich nicht. Und auf dem Schrauberkurs gab es da auch kein Verschrauben am Nippel. Das Ansetzen auf dem Nippel wurde nicht thematisiert.

Ich habe inzwischen 3 Fettpressen im Keller, Einhand-, Zweihand und Luft, letztere noch nicht getestet. Aber ich lasse mir das derzeit noch von Erich machen.

Sepp
Geschrieben von: hirsel

Re: Wagenheber (Bremach) - 21/10/2013 19:16

Hallo Markus,

der von AMR/Weber ist sicher gut aber mit 220,-- doch ziemlich heftig.
Ich hab auch nochmal geschaut und den hier gefunden.
Kostet in D so um die 90,--.

Hier ist noch eine Liste der Heber mit Hub ab 500mm.

Gru, Mathias
Geschrieben von: Ar Gwenn

Re: Wagenheber (Bremach) - 21/10/2013 21:30

Hallo Mathias,

vielen Dank, aber leider kommt Dein Hinweis fr mich zu spÄt; ich habe mir nÄmlich schon den Weber vom AMR gekauft. Mist, aber was soll's ...

Marcus
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Wagenheber (Bremach) - 22/10/2013 06:11

GrÄm dich nicht, dafr hast du QualitÄt gekauft.
Nutzt dir ja auch nix wenn stÄndig das l durch sifft.

You get what you pay for.
Geschrieben von: Ar Gwenn

Re: Wagenheber (Bremach) - 22/10/2013 06:46

So alle paar Jahre muss man auch beim Weber l nachfllen, sonst erreicht er nicht mehr seine volle Hubhhe.

Marcus
Geschrieben von: Wildwux

Re: Wagenheber (Bremach) - 22/10/2013 13:56

Wer billig kauft, kauft zwei mal.

Der billige Krempel steigt immer genau dann aus, wenns umsverrecken nicht sein sollt!
Geschrieben von: meier.h

Re: Wagenheber (Bremach) - 09/06/2015 20:35

wenn ich nochmal zur Ausgangsfrage zurckkomme: ich halte Hebekissen wie sie die Feuerwehr oder das THW verwenden fr ziemlich genial. Zumindest im Bergefall brauchen sie unter dem Auto kaum Platz, nur wenige cm unter der Achse gengen um das Kissen unterschieben zu knnen.
Allerdings sind diese Teile ziemlich sperrig im Transport und was noch schlimmer ist: sie sind aufregend teuer.
Ich habe welche bei mir liegen. Muss si am Wochenende mal probieren.

Grsse
Sepp
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Wagenheber (Bremach) - 09/06/2015 20:57

Mach das und berichte, ich habe mir auf der AA bei der Taube wieder das Hebekissen (4T) angeschaut und war schwer in Versuchung es mitzunehmen. Platzbedarf finde ich berschaubar es ist zwar Gross aber dafr sehr flach.

Wobei natrlich der Stutzen (Trichter) fr den Auspuff mal wieder lÄcherlich Klein ist, der passt nie bei mir.
Geschrieben von: juergenr

Re: Wagenheber (Bremach) - 09/06/2015 23:06

ich denke Sepp meint Druckluft betriebene Hebekissen
Geschrieben von: Ar Gwenn

Re: Wagenheber (Bremach) - 10/06/2015 08:18

Ozy meint vielleicht den "Airjack". Das Teil KANN genial sein. Wir hatten es zum Testen in Algerien mit, und als wir es dann mal gebraucht haben, um die Drehstabfedern eines Pickup hher vorzuspannen, konnten wir es mit der geballten Kompetenz von sechs Leuten (und beileibe nicht alles so Orchideenfachakademiker wie ich es bin!) durch Fehlbedienung nicht zum Funktionieren kriegen. Es lag an der falschen Einstellung eines Ventils.

GrundsÄtzlich macht der Airjack nur Sinn, wenn man von auen gut an den Auspuff rankommt. Bei meinem Bremach wÄre das nicht mglich, weil der Auspufftopf mittig liegt und auch mittig nach unten ausblÄst. Dazu braucht der Airjack ziemlich viel Platz, auch wenn er flach ist. Entweder am Dach, oder - wenn keine Dachgalerie vorhanden - auf den Reservereifen aufgesetzt.

Die echten Hebekissen, die auch die Feuerwehr verwendet, werden wohl eher eine entsprechende Druckluftanlage eines LKW bentigen, stelle ich mir vor.

Marcus
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Wagenheber (Bremach) - 10/06/2015 08:54

Das interessante am Airjack fr mich ist dass er im Gegensatz zu dem ganzen Chinacrap eben auch ein Reifenventil hat, sprich ich kann ihn an der Druckluftanlage aufpusten auch ohne dass der Motor zwingend laufen muss.
Angenehmer Nebeneffekt, er stinkt nicht nach Gebrauch.
Geschrieben von: meier.h

Re: Wagenheber (Bremach) - 10/06/2015 16:34

Original geschrieben von: juergenr
ich denke Sepp meint Druckluft betriebene Hebekissen



jou, die meine ich. ich habe welche von Vetter da. Traglast im Duo 6,5t bei einer Hubhhe von ca 60cm. Als Kompressor habe ich den Nardi Esprit 3T. Die anderen -Airjack und wie sie sonst noch heien- halte ich fr den outdooreinsatz fr weniger geeignet weil zum Teil sehr dnnes Material. - Ich habeinfach Angst, dass die nicht lange halten.

Aber wie schon angekndigt: ich werde am WE mal einen Versuch starten.Leider fehlt der TRex noch.

Grsse

Sepp
Geschrieben von: juergenr

Re: Wagenheber / Hebekissen - 10/06/2015 16:46

zum Thema Umgang mit Hebekissen und ein video daraus
Geschrieben von: orangina

Re: Wagenheber / Hebekissen - 10/06/2015 19:37

hallo,

in der aktuellen allradler ist auch ein vergleichstest verschiedener wagenheber und auch dem airjack drin. habe den artikel aber noch nicht gelesen...

gre,
markus
Geschrieben von: buderfly70

Re: Wagenheber (Bremach) - 10/06/2015 19:41

Hallo Sepp, in wenigen Tagen bekommen wir beiden unseren Bremach. Dann wird alles gut..... Denke die werden mal was besonderes. Mit EZ 2015 wird es nicht so viele geben. Das Hebekissen hab ich bei Dir ja schon gesehen. Wenn der Hub ausreicht brauch ich auch so eines. Gru Elmar
Geschrieben von: SeppR

Re: Wagenheber (Bremach) - 11/06/2015 13:02

Von Sepp dem Älteren auch noch was zum Hebekissen. Ich hab so ein Vettel-Teil auf dem DachtrÄger.

Marcus hat voll Recht damit, dass wir Bremach- und Klein-Ivecofahrer an unsere Auspuffrohre garnicht rankommen, wenn der Wagen so tief im Sand oder Schlamm steckt, dass wir das Teil brauchen. Und fast nur dann brauchen wir das Hebekissen. Deshalb Vettel-Hebekissen mit Luftkompressor.
Fr ein normales Anheben zwecks Radwechsel ist der ganze Zirkus doch zu aufwÄndig, das geht mit Hydraulikheber echt schneller. Und den haben wir doch in jedem Fall dabei.

Aber Marcus, einen fetten Kompressor braucht man da nicht unbedingt. Da passt weniger Luft rein als in einen Reifen, auerden hebt man nur ein bis zwei Handbreit hoch, legt was unter die RÄder, lÄsst Luft im Hebekissen ab, legt was unter das Hebekissen, pumpt wieder auf ....

UmstÄndlich wohl, aber manchmal alternativlos.

Von den Vettel-Hebekissen gibt es verschiedene Gren. Ich habe ein Kissen mit 50x50 cm FlÄche, Hub etwa 20 cm, ich nutze aber nicht den vollen Hub zwecks Schonung des alten Kissens. Neuteile kann sich so ein "armer Schlucker" wie ich nicht leisten.

Sepp

Geschrieben von: meier.h

Re: Wagenheber (Bremach) - 11/06/2015 18:14

Hallo Sepp,


wenn du der "Ältere" bist, bin ich folglich der "Jngere".

Ich habe etwas grere Kissen von Vettel. Durchmesser ca. 90 cm bei einer Hubhhe von ca. 60 cm. Ich hab mir die Teile vor einigen Monaten bei ebay ersteigert. Feuerwehr und THW mssen diese Kissen nach 18 Jahren aussondern ob kaputt oder nicht. Die Luftleistung des Nardi ist ausreichend -dauert etwas. mit dem T-Max wollte ich das ganze im Ernstfall nicht bewerkstelligen. Dieser wurde beim Aufblasen von vier 265-ern von 1 auf 2,3 bar doch ganz schn hei.
DU schreibst ja, dass das "Hherlegen" im Sand damit sehr gut funktioniert- genau das ist eigentlich meine Ambition. Wie soll ich unter einen tiefergelegten Bremach einen 15 cm hohen Wagenheber unter die Achse bekommen wenn diese mglicherweise schon im Baatz liegt.
Leider sind die Teile mit NW 90cm und einer Dicke von 6-7cm und einem Gewicht von rund 10 kg/Stck nicht die Handtasche geeignet. Fr mich stellt sich im Moment die Frage: Auenkoffer dafr bauen oder zu Hause lassen.

bis bald

Sepp
Geschrieben von: SeppR

Re: Wagenheber (Bremach) - 11/06/2015 19:31

Die 90 cm Kissen sind die groen bei der Feuerwehr, ich habe die nÄchst kleinere Gre genommen, hauptsÄchlich wegen des Stauraums. Auch wegen des angesprochenen kleineren Luftvolumens. Aber damit geht es gut. Man braucht nur noch einen Luftschlauch mit Hahn, optimal wÄre ein 3-Wege-Hahn zum Anschluss an Kompressor, Kissen und Luftablass. Aber das habe ich nicht. Kostet wahrscheinlich wieder ein Vermgen.

Sepp
Geschrieben von: meier.h

Re: Wagenheber (Bremach) - 14/06/2015 09:47

also ich hab ein Kissen mal probiert:
es ist so wie Sepp schreibt. Fr einen einfachen Radwechsel ziemlich aufwÄndig, fr das Heben in Sand oder Schlamm sicher gut einzusetzen. In Ermangelung eines Manometers vor dem Kissen hab mir nicht getraut diese voll zu fllen-ich wollte es nicht gleich beim ersten Versuch zum Platzen bringen. Nach nur wenigen Minuten war das Auto oben, der Kompressor am Motor nur handwarm, an den Zylindern war er warm, aber nicht hei. Bin insofern zufrieden.
Fr den Bremach vermute ich mal dass sinnvoll sein drfte 2 dieser Kissen zu verwenden. Zum Set gehren ja auch 2 Kissen, ein Y-Verteiler und KugelhÄhne sowie 2 Manometer. Ist im Original nur alles riesengro und schwer.
Neu kann man die Teile tatsÄchlich kaum bezahlen. Ich hab sie bei Ebay ersteigert. Diese Teile mssen aus Sicherheitsgrnden von den Rettungsdiensten nach 18 Jahren ausgemustert werden. Jetzt wisst ihr also wie alt die Teile sind.

Ich habe ein paar Fotos dazu gemacht, stelle mich aber ein bichen zu doof an um sie hochzuladen. Wenn Interesse besteht bitte ich um Hilfe.

schnen Sonntag

Sepp, der"Jngere"
Geschrieben von: Matti

Re: Wagenheber (Bremach) - 14/06/2015 10:00

Hi,

Bilder hochladen ber picr.de geht ganz einfach.

Gre
Matti
Geschrieben von: meier.h

Re: Wagenheber (Bremach) - 14/06/2015 20:28

Okay, ich hab's hingekriegt.
Danke Matti




Geschrieben von: Ozymandias

Re: Wagenheber (Bremach) - 15/06/2015 05:11

Hu das Ding gefÄllt mir - willst es verkaufen? smile
Geschrieben von: SeppR

Re: Wagenheber (Bremach) - 15/06/2015 11:58

Mein Hebekissen sieht ganz anders aus. Quadratisch 50x50 cm und noch flacher.

link

Man hat bei Weitem nicht diese riesige Hubhhe wie bei Dir, braucht aber auch weniger Luft. Auerdem ist das Kissen vom Material her stabiler, vermutlich auch schwerer.

Interessant ist auf dem Bild, wie weit der Feuerwehrmann von dem Kissen weg ist. Er hat wohl Angst, dass das Kissen platzt. Da wÄre dann was geboten.

Sepp
Geschrieben von: SeppR

Re: Wagenheber (Bremach) - 15/06/2015 17:59

Hallo Jrgen

Wie macht man das, dieses Link-Krzen ?
Geschrieben von: juergenr

Re: Wagenheber (Bremach) - 15/06/2015 18:05

Hallo Sepp,

in dem du das ganze Jedns, nicht einfach in den Beitrag kopierst, sondern die Funktion mit der Weltkugel "erzeuge einen link..." benutzt und in dem 2ten Fenster was aufgeht einen beliebigen Namen, hier "link", gibst.
Geschrieben von: SeppR

Re: Wagenheber (Bremach) - 15/06/2015 18:16

Nach lÄngerem Suchen habe ich das nun kapiert.

Ich nutze ja ausschlielich die Funktion Sofort Antwort am Ende des Fadens und da gibt es diese und viele andere Funktionen nicht. Ich muss also den Button Antwort anklicken.

Aber jetzt ist es klar. Danke

Sepp
Geschrieben von: derkleinethomas

Re: Wagenheber (Bremach) - 18/01/2019 13:05

Hab mir auch mal einen "Weber" zugelegt. Rund 90 €, gebraucht vom Bund für 12to, etwas mehr als man braucht, ich hab aber noch andere Anwendungen. Abmessungen ähnlich wie der von Jürgen mal empfohlene, auch Doppelhub.
[Linked Image]
Geschrieben von: HorstPritz

Re: Wagenheber (Bremach) - 19/01/2019 10:35

Hallo,
wie schwer ist denn der Wagenheber?
Gruß,
Horst
Geschrieben von: juergenr

Re: Wagenheber (Bremach) - 19/01/2019 11:50

die aktuellen 12to Teleskopmodelle wiegen gut 12kg

weber-hydraulik.com/produkte/hydraulische-wagenheber
Geschrieben von: HorstPritz

Re: Wagenheber (Bremach) - 19/01/2019 16:07

Hallo Jürgen,

danke dann wäre das nichts für mich.
Meine bessere Hälfte behauptet immer irgendwann bohre ich ihr noch die Löffel- und Gabelgriffe an um Gewicht zu sparen. laugh

Gruß,
Horst
Geschrieben von: derkleinethomas

Re: Wagenheber (Bremach) - 19/01/2019 16:51

Jürgen war mal wie so oft schneller bbc...nur für die Genauigkeit: 11kg. Ich dachte nur im Grunde ist das ja nicht so viel mehr als die kleineren, außer man nimmt den 3to. Mir gefällt die etwas größere Standfläche. Ich will ja auch ständig Gewicht sparen...sind dann am Ende 5 bis 7 kg je nach Ausführung mehr. Was kosten denn die Kleine in Neu?
Geschrieben von: HorstPritz

Re: Wagenheber (Bremach) - 20/01/2019 10:24

Hallo,
der Weber mit 3,5 to der völlig ausreichend wäre kostet rund 120 Euro und wiegt 3,1 kg. Das macht 6 kg Gewichtsunterschied zum 12 to Heber.
Billigere Wagenheber gibt es auch und ich konnte bisher nicht wirklich eine schlechte Qualität feststellen bei den 3 Stück Einhell 2 to/3,5 to und 5 to, die ich seit rund 30 Jahren in meiner Werkstatt nutze.
Im Iveco habe ich allerdings den Originalen weil er halt dabei war.
Die fehlende Grundfläche kannst Du mit einem Brett das meiner Meinung nach sowieso zu einem Wagenheber gehört wenn er auf Naturboden benutzt wird ausgleichen.
Die Hubkraft dürfte beim Weber mit 3,5 to völlig ausreichend sein, Du willst ja nicht 2 Bremachs auf einmal heben. Und wenn Du bei einem 5 to Fahrzeug ein Rad anheben willst sind das meiner Rechnung nach ca. 1,25 to die der Wagenheber leisten muß. Selbst beim Anheben einer Achse sind es nur 2,5 to bei gleichmässiger Gewichtsverteilung im Fahrzeug.

Grüße,
Horst
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Wagenheber (Bremach) - 20/01/2019 10:29

Exakt nachschlag
Geschrieben von: PeterM

Re: Wagenheber (Bremach) - 20/01/2019 22:28

Die Luxushütten haben schon über 3 to auf der Hinterachse, aber die ganze Achse aufheben wird schon aus Stabilitätsgründen meh erfordern als einen Wagenheber

Grüsse
Peter
Geschrieben von: derkleinethomas

Re: Wagenheber (Bremach) - 21/01/2019 13:47

ja,ja, ihr ghabt schon recht....aber "er" gefällt mir trotzdem. Gigomanischer Schwachsinn halt.....funktionieren wird er.
© 2019 Viermalvier.de, das Geländewagenportal