Viermalvier.de, das Geländewagenportal

Was kotzt mir mein Auto da vor die Füße?

Geschrieben von: BAlb

Was kotzt mir mein Auto da vor die Füße? - 04/04/2016 19:29

Hallo in die Runde,

das fand ich gestern unterm Auto vor, nachdem ich die Kiste nach einer Tagesetappe von 250km und insgesamt um die 1400km in den letzten 3 Tagen abgestellt hatte:

[Linked Image]

[Linked Image]

Ich hab das noch nie gesehen, der "Kuhfladen" liegt heute immer noch eingetrocknet drunter. Das Einzige, was ich bisher gelegentlich mal hatte, waren ein paar Öltropfen (wie man sieht).

Sorry, aber nach der letzten Tour hab ich vlt. ein bi�chen Paranoia, aber ich w��te schon gern, was das jetzt wieder sein soll ...
Geschrieben von: ullidoc

Re: Was kotzt mir mein Auto da vor die Fe? - 04/04/2016 20:19

Hallo Bernhard,
das was da aus der KurbelgehÄuse-Entlftung kommt ist eine Wasser-l-Emulsion.
Ich will nicht gleich schwarzmalen - es KNNTE die Kopfdichtung sein. Wobei unsere Motoren dafr nicht sehr anfÄllig sind.
Ähnliches hatte ich einmal bei einem Diesel der nur im Kurzstreckenbetrieb eingesetzt wurde - da war es Kondenswasser. Nach einem lwechsel und einer Langstrecke war wieder alles ok.

Wie schaut denn das Innere des leinflldeckels aus und wie Schaut der AusgleichsbehÄlter fr das Khlwasser aus? Fehlt Khlwasser?

Gru
Ulli
Geschrieben von: BAlb

Re: Was kotzt mir mein Auto da vor die Fe? - 04/04/2016 20:59

In den letzten 4 Wochen bin ich 3.500km gefahren, und wenn ich das Teil abstelle, dann schau ich in der Regel drunter. Aufgefallen ist mir nie was, bis ich wieder zu Hause war. VOR den letzten 1200km hab ich einen Liter l nachgefllt (war bei MIN) und dabei weder am Deckel noch am lmestab irgend was AuffÄlliges bemerkt.

Eben unter Kunstlicht (LED) schien mir das l am Mestab etwas "milchig", das mu ich mir morgen bei Tageslicht nochmal anschauen. Der Deckel - dort ist nur l in der Farbe frischen ls (goldgelb) zu sehen bzw. abzuwischen.

Wasser war knapp unter der Naht des BehÄlters bei der Abfahrt und da ist es heute noch.
"Gammelig" hat die Innenseite des BehÄlters zu allen Zeiten ausgesehen, unterhalb der Naht siehst Du i. d. R. nicht den Wasserstand, weil da ein Belag innen ist.
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Was kotzt mir mein Auto da vor die Fe? - 05/04/2016 04:17

Mal den labscheider geprft in den letzten Jahren?
Geschrieben von: BAlb

Re: Was kotzt mir mein Auto da vor die Fe? - 05/04/2016 06:34

... die groe schwarze Dose?
Ähm - nein.
Das Ding ist doch eine geschlossene Dose mit drei Anschlssen. Wie prfe ich da was?
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Was kotzt mir mein Auto da vor die Fe? - 05/04/2016 06:48

Ja die mein ich, ich denke mir dass sich in dem Abscheider jede Menge Rotz angesammelt hat.
Ich wrde die mal Demontieren und mit Verdnner oder so grndlich splen.

Weil aus jener Dose kommt ja dein Rotz.

Gru Ozy
Geschrieben von: BAlb

Re: Was kotzt mir mein Auto da vor die Fe? - 05/04/2016 11:25

was ist denn da drin? Irgendwelche Filtermedien oder einfach ein Zyklon oder was?
Wei das jemand?
Geschrieben von: ullidoc

Re: Was kotzt mir mein Auto da vor die Fe? - 05/04/2016 12:42

Nehm doch mal den dicken Schlauch vom Abscheider (schwarze Dose) ab
und schau ob der innen auch mit der Emulsion belegt ist. Foto?
Geschrieben von: HorstPritz

Re: Was kotzt mir mein Auto da vor die Fe? - 05/04/2016 12:46

Hallo Bernhard,
nimm einfach mal den Zufhrungsschlauch ab und stecke in in eine Plastikflasche und lass den Motor laufen. Wenn die Emulsion vom Motor kommt msste sie sich dann ja in der Flasche sammeln.
Hast Du eingenlich Khlwasserverlust?

Gru,
Horst
Geschrieben von: AndreasP

Re: Was kotzt mir mein Auto da vor die Fe? - 05/04/2016 17:16

Hallo zusammen,
mir ist vor Jahren mal dieser labscheider zugefrohren (-20 in Berlin) und dann hat das Auto beim Anlassen gequalmt wie mit Totalschaden. Abschleppen und Auftauen in einer Werkstatt und lief wieder 1a (wusste ja nicht was der Auslser war kotz , sonst hÄtte ja Schlauchabziehen gereicht). Also hab ich den labscheider mit Bremsenreiniger geflutet und was soll ich sagen - da kam genau son Zeug raus. Ich denke das ist ein Wasser-l-Gemisch durch ausatmen des Motors (normal) und einatmen des Abscheiders bei Temp.wechsel (auch normal) und nach Jahren ohne Reinnigung dann das (siehe oben).
Viele Gre, Andreas
Geschrieben von: BAlb

Re: Was kotzt mir mein Auto da vor die Fe? - 05/04/2016 21:17

ok, Ihr habt mich berzeugt wink

Sobald das Sauwetter hier wieder Auenarbeiten zulÄt, werde ich die Dose mal rausmachen und inspizieren.
l-/Filterwechsel stehen eh an (13.000km, aber 2 1/2 Jahre), dann sehe ich auch, was da aus der Wanne kommt.
Und beim nÄchsten Werkstatt-Besuch werde ich mal den Abgas-Schnffler in den KhlwasserbehÄlter halten lassen.
Dann sollte ich jedenfalls eingrenzen knnen, ob und welcher Handlungsbedarf besteht.

@Horst: nein, Khlwasserverlust ist entweder homopatisch gering oder keiner da.
Geschrieben von: juergenr

Re: Was kotzt mir mein Auto da vor die Fe? - 05/04/2016 21:25

Original geschrieben von: AndreasP
Hallo zusammen,
mir ist vor Jahren mal dieser labscheider zugefrohren (-20 in Berlin) und dann hat das Auto beim Anlassen gequalmt wie mit Totalschaden. Abschleppen und Auftauen in einer Werkstatt und lief wieder 1a (wusste ja nicht was der Auslser war kotz , sonst hÄtte ja Schlauchabziehen gereicht)....


da hast du Glck gehabt, dass dir das l nicht durch diverse Simmerringe gedrckt hat, solch Ereignisse haben schon zur Nachrstung beheizter K-GehÄuseentlftungen gefhrt.
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Was kotzt mir mein Auto da vor die Fe? - 06/04/2016 03:38

Vielleicht mit ein Grund weshalb Iveco die externe schwarze Riesenbchse schon frh gegen die neueren Varianten getauscht hat die direkt am Block montiert sind und so dessen WÄrme abbekommen.

An meinem Bremach hab ich damals ja nachgerstet von Riesendose auf Unsichtbar.
Geschrieben von: HorstPritz

Re: Was kotzt mir mein Auto da vor die Fe? - 06/04/2016 09:08

Original geschrieben von: BAlb

l-/Filterwechsel stehen eh an (13.000km, aber 2 1/2 Jahre),


Hallo Bernhard,
in welchen AbstÄnden wechselst Du eigenlich das Motorl.
Ich wechsle alle 10.000 km.
Gru,
Horst
Geschrieben von: raphtor

Re: Was kotzt mir mein Auto da vor die Fe? - 06/04/2016 19:03

Original geschrieben von: HorstPritz
Original geschrieben von: BAlb

l-/Filterwechsel stehen eh an (13.000km, aber 2 1/2 Jahre),


Hallo Bernhard,
in welchen AbstÄnden wechselst Du eigenlich das Motorl.
Ich wechsle alle 10.000 km.
Gru,
Horst



...2,5 Jahre sind auch eine lange Zeit, selbst wenn die km ok sind... auch in Hinblick darauf, dass das l in unseren Fahrzeugen nicht unterfordert wird... ich mache jÄhrlich oder alle 15tkm und nehme mglichst kein Billigl.

Aber da ist auch viel Glaubenssache dabei :-)

Gru
Raphael
Geschrieben von: BAlb

Re: Was kotzt mir mein Auto da vor die Fe? - 06/04/2016 19:10

Original geschrieben von: HorstPritz
in welchen AbstÄnden wechselst Du eigenlich das Motorl.
Nach Absprache mit meiner Werkstatt vor 18 Jahren bei meinem Fahrprofil (ber 50% der Strecken haben eine LÄnge von >150km) alle 15.000km.

Lt. Iveco gibt es eine Spanne von 10.000 bis 20.000km je nach Einsatzprofil.
Geschrieben von: BAlb

Re: Was kotzt mir mein Auto da vor die Fe? - 06/04/2016 19:13

Original geschrieben von: raphtor
...2,5 Jahre sind auch eine lange Zeit, selbst wenn die km ok sind...

schon, habe die Zeit aber nicht im Blick, weil normalerweise die km in einem Jahr zusammenkommen. Konnte aus privaten Grnden die Kiste in der letzten Zeit nicht wirklich nutzen, und ruckzuck waren die Jahre eben rum ... deshalb ja jetzt der sofortige Wechsel vor der nÄchsten Nutzung.
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Was kotzt mir mein Auto da vor die Fe? - 06/04/2016 19:24

War da nicht noch der Nachsatz "... oder JÄhrlich" beim lwechsel?
Geschrieben von: Grille

Re: Was kotzt mir mein Auto da vor die Fe? - 07/04/2016 06:59

Gebe zu bedenken, dass diese "Kotze" nicht nur durch eine Kontamination von Wasser hervorgerufen wird. Es kann durchaus auch sein, durch welchen Grund auch immer (Diesel Kontamination, zuviel l aufgefllt), das der lstand weit ber Maximum steht oder stand. Das Motorl lÄuft dann nicht mehr schnell genug zurck in die Wanne oder staut im sich im Motor. Schnell bewegende und im l liegende Motorteile schlagen dann das l wÄhrend des Betriebs schaumig. Dieser Schaum verbreitet sich dann im gesammten Motor und verstopft ihn.
Der Schaumprosses ist zu vergleichen mit dem Sahneschlagen dazu reicht einfach Luft und Fett und ein schnelldrehender Quirl.
Gru Andi
Geschrieben von: BAlb

Re: Was kotzt mir mein Auto da vor die Fe? - 07/04/2016 12:04

Original geschrieben von: Ozymandias
War da nicht noch der Nachsatz "... oder JÄhrlich" beim lwechsel?
Original geschrieben von: BAlb
schon, habe die Zeit aber nicht im Blick, weil normalerweise die km in einem Jahr zusammenkommen.
Original geschrieben von: Grille
das der lstand weit ber Maximum steht oder stand.
Alles richtig, nur hier nicht zutreffend. Hatte sehr genau "Min" (und bis dahin kein Problem) und dann gut 1l aufgefllt und dann 900km gefahren in zwei Tagesetappen und dann Kotze.
Nach dem Auffllen war der lstand ca. bei 80%, jetzt ist er bei ca. 2/3. Alles normal soweit.
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Was kotzt mir mein Auto da vor die Fe? - 07/04/2016 15:03

Ich bin immer noch der Meinung dass deine Kotztte einfach voll war und durch die lange Fahrt sich der Pamp erwÄrmt und soweit verflssigte dass es auslief.

Weitergehende Theorien mchte ich erstmal gar nicht verfolgen, das Motorchen ist ja ansonsten gut gepflegt und gesund.
Geschrieben von: AndreasP

Re: Was kotzt mir mein Auto da vor die Fe? - 08/04/2016 13:54

Hej,

Original geschrieben von: Ozymandias
Ich bin immer noch der Meinung dass deine Kotztte einfach voll war und durch die lange Fahrt sich der Pamp erwÄrmt und soweit verflssigte dass es auslief.

Weitergehende Theorien mchte ich erstmal gar nicht verfolgen, das Motorchen ist ja ansonsten gut gepflegt und gesund.


dafuer ich habe mich grad mal zurck lehnen mssen, einfach eine coole Antwort laugh

Gre, Andreas
Geschrieben von: BAlb

Re: Was kotzt mir mein Auto da vor die Fe? - 09/04/2016 18:14

Die Kotze scheint aus der Dose zu kommen, ist aber dort nicht drin hae

Input: alles sauber, das pure schwarze l



Output: da sind Reste von Sabber sichtbar



Hab dann die Dose mit Benzin gesplt: zuerst kam rein schwarze Flssigkeit raus, die dann - weil verdnnt - immer klarer wurde.

Die Dose selbst scheint eher leer zu sein, man kann das Licht vom Eingang zum Ausgang durch sehen. Der Effekt scheint rein im Drall der Luft und in der Tatsache, da der Ausgang hher als der Eingang sitzt, zu liegen.

Seltsam, das ...
Geschrieben von: GFN

Re: Was kotzt mir mein Auto da vor die Fe? - 10/04/2016 05:43

eventuell Mauerbienen ?

Oder halt ein anderes Flugtier, das Nester in vorhandene Rhren - HohlrÄume baut.
Wir hatten einen derartigen Gast an unserem Auto. Die sind ohne zu fragen in eine der beiden Hupen eingezogen, worauf diese bei der berprfung als zu leise bemÄngelt wurde.

Die Wohnung war zu dem Zeitpunkt schon wieder verlassen, zurck bleibt dann der Rest der Aussenmauern aus lehmiger Erde.
Und das kommt von der Farbgebung her der Kotze deines Autos nahe...

Georg
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Was kotzt mir mein Auto da vor die Fe? - 10/04/2016 07:56

Original geschrieben von: BAlb
Die Kotze scheint aus der Dose zu kommen, ist aber dort nicht drin hae


Klar, hast sie ja auf dem Parkplatz geleert, wohl vollstÄndig.

Antwort auf:
Die Dose selbst scheint eher leer zu sein, man kann das Licht vom Eingang zum Ausgang durch sehen. Der Effekt scheint rein im Drall der Luft und in der Tatsache, da der Ausgang hher als der Eingang sitzt, zu liegen.

Seltsam, das ...


Umso besser, alles wieder gut, weiter beobachten.

Gruss Ozymandias
Geschrieben von: BAlb

Re: Was kotzt mir mein Auto da vor die Fe? - 19/04/2016 19:06

Original geschrieben von: Ozymandias
das Motorchen ist ja ansonsten gut gepflegt und gesund.


Ähm - was will mir dieser Plot sagen?



Gestern entstanden beim Bosch-Dienst meiner Wahl ...
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Was kotzt mir mein Auto da vor die Fe? - 19/04/2016 19:19

Warm oder kalt?
Geschrieben von: juergenr

Re: Was kotzt mir mein Auto da vor die Fe? - 19/04/2016 19:24

Original geschrieben von: BAlb
..
Ähm - was will mir dieser Plot sagen?


na ich hoffe der Bosch-Dienst deiner Wahl hat dazu etwas gesagt - sieht doch gut aus

*IVECO spricht von 20 - 26 bar bei 40C - 50C - min 16 bar (wohl etwas knapp)

So sah es beim 2,5er mit Kolbenfresser aus



die 5te Kurve hat keine Bedeutung, bzw ist wohl eine 2te Prfung des schlechten Zylinders.
Jetzt hat er vier neue Kolben ...
Geschrieben von: BAlb

Re: Was kotzt mir mein Auto da vor die Fe? - 19/04/2016 19:33

Original geschrieben von: Ozymandias
Warm oder kalt?
wei nicht, die hatten den Auftrag, die Einspritzdsen-EinsÄtze zu tauschen und dabei den Kompressionsdruck zu messen. Ich war nicht dabei - mute das Geld verdienen, das die dann wollten hinterher
Aber kratz etwas RestwÄrme drfte der gehabt haben, bin morgens 30km hingefahren, dann ist der 2-3h gestanden, dann haben die den um den Block in die Halle gefahren.
Original geschrieben von: juergenr
na ich hoffe der Bosch-Dienst deiner Wahl hat dazu etwas gesagt
nicht viel, nur "sehr gute Werte".

Was mich aber wundert und weshalb ich das hier einstelle: im WHB 96 Kapitel 2 Seite 5 steht was von 20 ... 26 bar als "Druck im OT". Minimal zulÄssig wÄren 16bar.
Demnach mte Dein Kolbenfresser aber noch "rennen" ...
Geschrieben von: juergenr

Re: Was kotzt mir mein Auto da vor die Fe? - 19/04/2016 19:53

ganz so einfach kann man die Drcke nicht auswerten, interpretieren - siehe Hersteller Vorgabe & RealitÄt.

Zum einen sollten vernnftige/ausreichende Drcke erreicht werden, zum anderen sollen die Zylinder untereinander nicht zu stark abweichen, da die ja unter gleichen (Temperatur) Bedingungen geprft wurden.
Wenn ein Wert deutlich abweicht, kommts darauf an, wo der Schaden ist. Beim 2,5er hat der Zylinder ja noch gearbeitet, aber ordentlich l ber die GehÄuseentlftung raus gedrckt (blow-by) - lief auch hÄrter und etwas unrund. Wenn das ein "Ventilschaden" (undicht) gewesen wÄre und kein l ausgeworfen wrde, wÄre es ggf nicht so schnell aufgefallen.
Geschrieben von: BAlb

Re: Was kotzt mir mein Auto da vor die Fe? - 19/04/2016 20:09

hab da grad noch "Abhandlungen" zum Thema gefunden:
Kompression messen und Druck interpretieren
Ist ja wohl schon komplex ...
Geschrieben von: juergenr

Re: Was kotzt mir mein Auto da vor die Fe? - 19/04/2016 20:33

sag ich ja - ist nicht so einfach, das auf einen bestimmte allg. Wert festzulegen. Da spielt die Verdichtung, BrennraumoberflÄche (WÄrmeableitung), Temperatur vom Block, die Lufttemperatur die Anlassdrehzahl, das l etc eine Rolle. Fr einen "normalem" Diesel sind 25 -30 bar sicher ok und dass es keine zu groen Abweichungen unter den Zylindern gibt.
Geschrieben von: Schrauber Alex

Re: Was kotzt mir mein Auto da vor die F��e? - 10/11/2017 11:19

Hallo Juergen und Bernhard,
habe gestern mal den Test gemacht - nach 2 Jahren Standzeit und kalt getestet.
Da meine Maschine eine Flammstarteinrichtung und somit lediglich das Loch der Einspritzdüse zur Verfügung steht - habe ich kurzerhand eine Einspritdüse dafür umgearbeitet - funktioniert bis jetzt.
Ansonsten habe ich mir einen Kompressionstester für Diesel Fahrzeuge gekauft.
Erster Durchgang - jeweils ca. 4 Umdrehungen orgeln lassen:

Zyl 1: 21 bar, Zyl. 2: 19 bar, Zyl.3: 26 bar, Zyl. 4: 25 bar

Dann jeweils ca. 5 ml Motoröl in jeden Zylinder eingefüllt - beim ersten wohl ein bischen mehr.

Zyl.1: 30 bar, Zyl. 2: 20, 23 bar, Zyl. 3: 26 bar, Zyl. 4: 25 bar

Der Druckunterschied ist nun ja schon da.

Zyl1 hat aber def. nichts an den Ventilen, weil er ja 30 bar aufgebracht hat nach Ölgabe.
Zyl. 2 hat da wohl das oder ein Problem - aber wenn ich mir vorstelle, dass die 20 bar ja erreicht werden und dann " nur " 6 bar fehlen - is ja auch kalt etc. , vielleicht hab ich auch zu wenig Öl eingefüllt oder die Kolbenringe sind verklebt beim 2 Test - sonst ist da wohl ein Ventil nicht dicht - das hiesse aber Kopf runter . Will ich immoment nach Möglichkeit nicht machen - irgendwann wird es fällig -aber will den Wagen erst mal ins Laufen bringen und da gibts noch jede Menge Karosserie arbeiten bis der Tüv bekommt. Ausserdem hat von Euch schon mal jemand den Kopf bei eingebautem Motor ausgebaut - geht das?

Gruss an Alle Alex
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Was kotzt mir mein Auto da vor die F��e? - 10/11/2017 11:32

Du bist dir bewusst dass das Luftvolumen deiner selber gebastelten Apparatur das Messergebniss wertlos macht? Du kannst damit zwar Abweichungen unter den Zylindern leidlich messen aber die Absolutwerte sagen nichts aus.

Gruss Ozy
Geschrieben von: juergenr

Re: Was kotzt mir mein Auto da vor die F��e? - 10/11/2017 12:03

ich finde die Werte sind realistisch und entsprechen denen, die mit dem Profigerät weiter oben gemessen wurden. Und das benutzt ja auch einen Adapter, der statt einem Düsenhalter eingebaut wird.

Bei der Standzeit würde ich den Motor mal mit frischem Öl in Betrieb nehmen, ggf einen Ölsystem-Reiniger ins Öl geben und nach 200 - 300 km einen weiteren Ölwechsel machen.
Danach kannst du ja noch mal bei nicht "eiskaltem" Motor messen.
Wenn da immer noch große Druck Unterschiede vorhanden sind, könntest du mit einem Druckverlusttest versuchen den Verursacher einzugrenzen.
Bevor du den Motor aufmachst, solltest du dir überlegen, was du bei welchem Schaden machen/investieren willst/kannst.
Geschrieben von: Schrauber Alex

Re: Was kotzt mir mein Auto da vor die Füße? - 10/11/2017 15:06

Hallo,
es freut mich immer, wenn ich was lesen kann, was jemand anders zum selben Thema denkt, was mich gerade tierisch beschäftigt.
Also - werde nachher noch die Werte reinschreiben - nur soviel.
Hatte ich vorhin nicht erwähnt, weil ich nicht wusste, ob Ihr mich dann noch erst nehmt - naja schlage ja manchmal eigene Wege ein, um klar zu kommen.

Hatte ja gestern abend den 2 Zylinder schlecht gemessen - liess dann über Nacht Bremsenreiniger wirken - heute morgen zwecks Reibung vor dem Testen etwas Öl mit MoS2 drin eingefüllt und siehe da - die Kompression war da - obwohl gestern mit Öl ebenfalls nichts kam - man bin ich froh, dass ich vorerst nicht aufmachen muss - auch die Nr. 1 hat sich offenbar erholt oder ich hatte gestern noch Undichtigkeiten - oder und das könnte wirklich sein, die Batterie war beim 2. Durchgang bereits schwächer.

Ozy - nun - habe lange gesucht, um was zu finden, was bei meinem Motor passt und bin dann auf diese Lösung gekommen - es geht mir vorangig auch darum, genau diese Druckunterschiede zwischen den Zylindern zu messen - geht auf die Kurbelwellenlager - hier in den Bergen - Gift für die Lager.

Eine Kurbelwelle hab ich ja schon - aber einen Kopf noch nicht - werde den hoffendlich finden und dann in aller Ruhe alles auf Vordermann bringen - dann mit Silikonöl vollsprühen und ab in eine Packung aus breiter Klarsichtfolie und eingelagert - kann ich dann austauschen, wenn es Not tut - so weit so gut - freue mich auf weitere Komentare von Euch allen.

Bis dann Euer Schrauber Alex
© 2017 Viermalvier.de, das Geländewagenportal