Viermalvier.de, das Geländewagenportal

Daily 40-10 Motor überdreht

Geschrieben von: Cornelia

Daily 40-10 Motor überdreht - 02/02/2018 23:49

Liebe Iveco Besitzer, wir haben einen Iveco TurboDaily 4x4 40.10 Bj 1993 und sind damit gerade in Mexiko unterwegs. Vor einigen Monaten hat er zum ersten Mal beim anfahren im 2 Gang bei ca. 2000 Umdrehungen richtig hochgedreht (über 5000 eine Art Fehlzündung) voraus ging ein lautes Nägeln, so dass wir ihn auf der Stelle abstellen mussten. Er raucht dann ziemlich grau und stinkt. Seitdem hatte er das weitere viermal, immer im Stadtverkehr, im 2. oder 3. Gang. bei um die 2000 U Wir haben dann das Gefühl er würde gleich explodieren und waren deswegen schon in mehreren Werkstätten aber niemand kennt das Problem und konnte uns helfen. Bisher haben wir die Einspritzpumpe getauscht (danach war für ca. 6000 km Ruhe) und dann den Tank reinigen lassen weil einer meinte es sei Dreck im Diesel resp. Rost das hat aber alles nix geholfen. Hat jemand von euch vielleicht eine Idee oder hatte jemand schon mal dieses Problem?
Vielen Dank für eure Hilfe!
Geschrieben von: BAlb

Re: Iveco Turbo Daily 40-10 überdreht - 03/02/2018 00:04

wie jetzt?
er läuft mit 2000/min und dreht dann von selbst auf über 5000/min? Ohne, daß einer Gas gibt?
So hoch dürfte er sowieso nicht drehen, die Abregeldrehzahl ist deutlich niedriger, abhängig vom Motor:
https://privat.albicker.org/iveco-technik/einspritzpumpe.html#au
Geschrieben von: juergenr

Re: Iveco Turbo Daily 40-10 überdreht - 03/02/2018 08:30

ich nehme an der bedient sich beim Motoröl - ggf über den Turbolader.
Da ist Vorsicht geboten und man muss ihn ggf SCHNELL ABWÜRGEN - mich wundert, dass ihr ihn abstellen konntet ...

Geschrieben von: Ozymandias

Re: Iveco Turbo Daily 40-10 überdreht - 03/02/2018 08:38

Würde ich auch sagen, Runaway.
Das kann teuer werden je nachdem was kaputt ist.
Geschrieben von: raphtor

Re: Iveco Turbo Daily 40-10 überdreht - 03/02/2018 08:53

Hi Cornelia,

kannst du mal beschreiben wie ihr den Motor abstellt, wenn das passiert? Dreht ihr einfach nur den Schlüssel und er geht aus, oder würgt ihr ihn ab?

"Runaway" bedeutet, dass der Motor irgendwoher, üblicherweise über einen defekten Turbolader oder die Kurbelgehäuseentlüftung, Motoröl in den Brennraum zieht und deshalb die Einspritzanlage keine Kontrolle mehr über die Drehzahl und Spritzufuhr hat. Deshalb greift dann keine Drehzahlbeschränkung mehr, und auch der Absteller funktioniert nicht, der Motor dreht einfach unkontrolliert hoch bis er abgewürgt wird, kein Öl mehr bekommt, keine Luft mehr bekommt oder kaputt ist.

Wenn er sich einfach mit dem Schlüssel abstellen lässt, kann es das aber eigentlich nicht sein, höchstens vielleicht in einem frühen Stadium.

Verbraucht der Motor generell Öl?
Hat der Turbolader spiel?
Ist Öl im Ansaugtrakt (also zwischen Luftfilter und Turbo oder zwischen Turbo und Motor)?

Gruss
Raphael
Geschrieben von: BAlb

Re: Daily 40-10 Motor überdreht - 03/02/2018 10:03

danke, wieder was gelernt.
(Rustikale Abstellmethode: https://youtu.be/3NRaqgab0_w?t=91)
Geschrieben von: raphtor

Re: Daily 40-10 Motor überdreht - 03/02/2018 17:14

Hi,

wenn ein Ölbadfilter für die Verbrennungsluft im Einsatz wäre und dieser zu voll wäre, dann könnte das Phänomen auch auftreten. Die Fahrer älterer Unimogs wissen vermutlich, wovon ich spreche. Würde auch dazu passen, dass es nur kurz passiert. Ich kann mir aber sehr schwer vorstellen, dass jemand einen Ölbadfilter im IVECO Daily verwendet, insbesondere nicht in Kombination mit dem Serien(Papier-)Filter...

Beim VW T3 mit Umbau auf Nicht-Serienmotoren (z.B. 1.9 TD aus Passat etc) war das wegen der großen Schräglage des Motors im Heck ein Thema. Beim Daily natürlich eine völlig andere Situation.

Ich schätze, es stimmt was mit dem Turbo oder der Kurbelgehäuseentlüftung nicht.

Grüße
Raphael


Mod edit: das Ölbadluftfilter vs Papierfilter Thema habe ich abgetrennt > Ölbad--vs-Papierluftfilter.html#Post659919
Geschrieben von: HorstPritz

Re: Daily 40-10 Motor überdreht - 04/02/2018 10:02

Hallo,
bei einem Freund hatte es beim Ford Transit kurz nach der erweiterten Garantie den Motor durch einen Runaway zerlegt.
Ursache war hier wohl eine defekte Einspritzung (Einspritzdüsen?), so dass der Motor unkontrolliert hochdrehte. Dies scheint ein bekanntes Fordproblem gewesen zu sein. Er bekam glücklicherweise auf Kulanz einen neuen Motor.
Gruß,
Horst
Geschrieben von: juergenr

Re: Daily 40-10 Motor überdreht - 04/02/2018 10:13

das war aber wahrscheinlich ein neueres Fahrzeug mit CommonRail, da sollte man aber die Dieselzufuhr zur HD-Pumpe ja abschalten können > "Zündung" aus.

Bei einer VE-Pumpe wie im 40.10 ist ein kpl. ungeregelter Hochlauf der Drehzahl (von der Pumpe verursacht) sehr unwahrscheinlich.
Zum einen muss man den Regelschieber in der Pumpe ja mechanisch auf Volllast bewegen, zu anderen arbeitet der mechanische Fliehkraftregler dagegen.
Geschrieben von: HorstPritz

Re: Daily 40-10 Motor überdreht - 04/02/2018 14:52

Hallo Cornelia,
wieviel Kilometer Laufleistung hat der Motor?
Geschrieben von: Hartwig

Re: Daily 40-10 Motor überdreht - 04/02/2018 18:08

Wenn ich so einen Verdacht hätte, würde ich schnellstens einen CO2-Löscher mitführen und für eine gut zugängliche Luftansaugung sorgen im Fall des Löscherbedarfs. Wenn er wegen zu viel Öl hochdreht , müßte man das auch am Auspuffqualm merken.
Wenns ganz dumm läuft gibt nämlich die Kupplung nach und abwürgen is nicht mehr.
Geschrieben von: PeterM

Re: Daily 40-10 Motor überdreht - 04/02/2018 19:49

..zum Not-Aus: Es gibt keinen Motor, den man nicht über die Bremse abwürgen kann.

Grüsse
Peter
Geschrieben von: Hartwig

Re: Daily 40-10 Motor überdreht - 04/02/2018 20:24

Doch. Ne altersschwache Kupplung kann unter der Last nachgeben. Ebensowenig geht das abwürgen mit Turbokupplung oder Automatikgetriebe.
Geschrieben von: PeterM

Re: Daily 40-10 Motor überdreht - 04/02/2018 21:17

Dann rutscht die Kupplung im Normalbetrieb aber auch schon durch. Und wie lange sich der Wandler festbremsen lässt.. ok, der raucht ab. Bei der Ölverbrennung haben wir nicht genug Kraftstoff, um tatsächlich Last zu erzeugen

Grüsse
Peter
Geschrieben von: Hartwig

Re: Daily 40-10 Motor überdreht - 04/02/2018 21:25

Bei Öl ja. Ich hatte "das Vergnügen " schon 2x wo der Motor auf Volllast lief. Beim einen blieb der Regler nach dem Start auf Volllast hängen, beim zweiten war das Gasgestänge an einem Schlepper so manipuliert , daß der Reglerhebel nicht mehr das Gas wegnehmen konnte.
Was im oberen Fall passierte wissen wir ja nicht kratz
Geschrieben von: PeterM

Re: Daily 40-10 Motor überdreht - 04/02/2018 23:53

Beil Daily würde "Zündung" aus (ok, wir wissen, was das bei einem Diesel heißt) das Magnetventil stromlos schalten und der Motor steht.

Grüsse
Peter
Geschrieben von: Cornelia

Re: Iveco Turbo Daily 40-10 überdreht - 05/02/2018 01:28

Danke Raphael, also wir können ihn mit dem Zündschlüssel abstellen.
Der Motor braucht etwas Öl aber nicht sonderlich viel ich würde sagen ca 0,5 Liter
Auf 1000 km.
Den Turbo hatten wir kürzlich geprüft als wir den Luftansaugschlauch entfert hatten der hat kein Spiel.

Ich weis nicht ob es subjektiv ist aber ich habe das Gefühl, dass es nach dem Ölwechsel immer besser ist! Wir haben als wir die EP getauscht haben auch einen Ölwechsel gemacht und dann war für einige tausend km ruhe und jetzt fing es wieder an drum haben wir wieder das Öl mit Filter getauscht wir finder er läuft jetzt wieder runder aber wie gesagt kann alles auch subjektiv Wahrnehmung sein!

Öl im Ansaugtrackt konnte ich nicht feststellen.

Wir hatten zuvor 15/40 Öl uns sind jetzt auf empfehlen unserer deutschen Werkstatt auf 10/40 gegangen.

Eventuell hat es auch was mit dem US und Mexikanischen Diesel zu tun den wir seit über 45.000 km tanken müssen?! Wir schütten sogar einen Aditiv dazu damit die fehlende schmierung wieder gegeben ist, Lucas und Standadine heißt das hier!

Luftfilter hab ich jetzt auch getauscht und den Dieselfilter auch schon wieder.

Achso das laute Nageln das vorher immer kommt respektive das wir auch gelegentlich mal haben muss meines erachtens die selbe ursache haben da es das selbe rauchen (nur nicht ganz so intensiv) mit sich bringt und vor der Fehlzündund kommt! Vielleicht hilft das bei der Fehler Erkennung?

Gruss aus Mexiko Conny und Christoph
Geschrieben von: PeterM

Re: Iveco Turbo Daily 40-10 überdreht - 05/02/2018 14:38

So unspezifisch das jetzt ist und mit allen Vorbehalten der "Ferndiagnose durch Handauflegen": Dann kommt der überschüssige Kraftstoff aus der Einspritzanlage - wenn die Pumpe relativ neu ist: Woher kommt die, wer hat eingebaut? Alternative sind die Düsen: Wie alt?

Grüsse
Peter
Geschrieben von: HorstPritz

Re: Iveco Turbo Daily 40-10 überdreht - 05/02/2018 15:09

Hallo,
mir kommen ja 0,5 Liter Öl auf 1000 km bei Daily-Motor schon viel vor.

Grüße,
Horst
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Iveco Turbo Daily 40-10 überdreht - 05/02/2018 16:01

Original geschrieben von HorstPritz
Hallo,
mir kommen ja 0,5 Liter Öl auf 1000 km bei Daily-Motor schon viel vor.

Grüße,
Horst


Bei einem 10-40er Öl wundert mich das nicht, dafür wurde die Alte Liesel nicht gebaut.
Mich wundern diese Empfehlungen gewisser Werkstätten immer sehr.

Zumal die beiden gerade im heissen Mexiko unterwegs sind. Da macht das noch weniger Sinn.
Geschrieben von: juergenr

Re: Iveco Turbo Daily 40-10 überdreht - 05/02/2018 16:31

Ok sammeln wir mal die Infos & Fragen

- der Motor hat bisher ~ 5 mal im Stadtverkehr bei ca 2000U/min nach einem lauten „Nageln“ bis über die Abregeldrehzahl (ca 4400U/min) hochgedreht, dabei qualmt es stark grau & stinkt – er lässt sich dann aber mit dem Schlüssel abschalten.

- die Verteilereinspritzpumpe wurde durch eine gebrauchte (?) ersetzt, zeitgleich wurde ein Ölwechsel gemacht. Danach trat das Problem ca 6000km nicht mehr auf.

- Tank wurde gereinigt, Filter ersetzt, Motoröl von 15W-40 auf 10W-40 gewechselt – das neue Öl ist bei niedrigeren Temperaturen etwas dünnflüssiger.

- der Motor braucht ca 0,5 Liter auf 1000 km. Nicht wenig, aber nicht zu viel – ggf durch das neue Öl etwas mehr, als mit dem 15W-40er.


Wurde irgendetwas vor dem ersten Auftreten des Problem repariert / verändert / umgebaut ?

Ist der Motor bei Auftreten des Problems eher „noch kalt“ oder jeweils voll betriebswarm/heiß ?

Dreht der Motor bei gleichmäßiger Drehzahl (2000U/min) hoch oder beim Beschleunigen aus der niedrigen Drehzahl ?


Wenn der Motor selber bis / über max Drehzahl hoch dreht, braucht er dazu „Brennstoff“ HC - Kohlenwasserstoffe, d.h. entweder Diesel oder Motoröl

mit Diesel:
ich habe noch nicht gehört oder erlebt, dass ein Diesel mit mechanischer (alter) VEP von sich aus so hoch dreht und das dann an der Einspritzanlage liegt.
Wenn es an der ESP läge, wäre es seehr unwahrscheinlich, dass eine zweite das selbe Problem hat, das wir hier bisher nicht kennen.
edit: prinzipiell kann das aber passieren, wenn der Fliehkraftregler durch Korrosion oder Schmutz in seiner Ausgangsstellung hängt und den Regelschieber nicht mehr zurückholt.

Ob so ein Motor bei (einer ?) offen hängenden Einspritzdüse durchgeht, ich weiß es nicht – glaube eher nein, da die nur Diesel bekommt, wenn auf dem Zylinder eh eingespritzt wird und ein funktionierender Fliehkraftregler (in einer der beiden Pumpen) würde die Einspritzmenge minimieren. Und warum sollte die Düse(n) danach wieder x-hundert KM unauffällig funktionieren?

mit Öl:
Ist der Turbolader wirklich in Ordnung ?
Wenn der tatsächlich nicht zu viel radiales Spiel an der Welle hat, gibt es ggf ein Problem mit dem Rücklauf der Druckölschmierung an der TL-Welle, wo dann ggf doch Öl in Richtung Verdichterrad geht ? Das ist vielleicht nicht so viel, dass der nur damit läuft und sich somit per Schlüssel abschalten lässt (Diesel abgeschaltet), aber genug um damit frei hoch zu drehen ??

Das alles lässt sich nur relativ aufwendig prüfen.
Geschrieben von: marco40.10

Re: Iveco Turbo Daily 40-10 überdreht - 05/02/2018 16:41

Ich hatte genau das gleiche Problem bei dem Schlachter den ich vor ein paar Monaten abgeholt hatte...
Kalter Motor und die Kiste dreht plötzlich weit über 4000 ohne Gas zu geben
Das Problem trat nur die ersten 50Km manchmal auf ,danach war Ruhe
Ich dachte erst das Gaspedal klemmt da die Bodenplatte nur noch an ein paar Fetzen hing ,gerade in diesem Bereich grin
Dann hab ich getestet ob der Zug irgendwo klemmt ,aber so ließ sich das Problem auch nicht provozieren
Turbo würde ich in meinem Fall fasst ausschließen ,da keine Rauchentwicklung,Lagergeräusche ect
Ich habe mich dann auch nicht weiter damit beschäftigt ,da wie gesagt zum schlachten gekauft aber wäre schon interessant zu wissen was da los war
Geschrieben von: BAlb

Re: Iveco Turbo Daily 40-10 überdreht - 05/02/2018 16:54

Original geschrieben von HorstPritz
mir kommen ja 0,5 Liter Öl auf 1000 km bei Daily-Motor schon viel vor.

Wenn ich mich richtig erinnere, hatte meiner im eingefahrenen Zustand so bei 10.000km ca. 1l / 3.500km. Heute mit 260.000km ist's deutlich mehr, muß mal wieder nachprüfen.
Damit ist so'n halber Liter nicht wirklich aus der Welt ...

Original geschrieben von Ozymandias
Bei einem 10-40er Öl wundert mich das nicht, dafür wurde die Alte Liesel nicht gebaut.

Hab ich auch drin, kriegst ja kaum noch was anderes ... jedenfalls in "haushaltsüblichen Mengen" - ich kann nicht irgendwo ein Faß aufstellen.
Geschrieben von: Hartwig

Re: Iveco Turbo Daily 40-10 überdreht - 05/02/2018 18:40

Cornelia, geht er bei "Zündung aus" dann auch schlagartig, also normal aus, oder "zuckt" er noch dabei? Ich würde mal folgendes im Hinterkopf behalten: wenn er wieder hochdreht und die Zündung ausgeschaltet ist, dann kurz vor Motorstillstand die Zündung wieder einschalten und schauen ob er mit Leerlaufdrehzahl weiter läuft, oder ob er wieder hochdrehen will.
Geschrieben von: Cornelia

Re: Daily 40-10 Motor überdreht - 08/02/2018 18:59

Hallo Horst, leider kennen wir uns noch nicht persönlich aber wir waren schon auf eurem Treffen im Bayerischen Wald, da wart ihr aber grad auf reisen.

Wir haben jetzt 290.000 km drauf, ob das stimmt kann ich nicht mit Sicherheit sagen da ich nicht weiß ob der Tacho evtl. Getauscht wurden aber ich denke es sollte korrekt sein.

Gruss von der Lagune Bacalar
Conny und Christoph
Geschrieben von: Cornelia

Re: Iveco Turbo Daily 40-10 überdreht - 08/02/2018 20:03

Hallo Hartwig, also ich meine er geht dann aus und zuckt nicht mehr aber mit Gewissheit kann ich es nicht sagen da es immer so schnell gehen muss und wir nicht stark überlegen können was wir tun. Ich werde aber wenn es wieder vorkommt das mal testen! Toitoitoi dass ich es nicht mehr passiert 😉 Liebe Grüsse Conny und Christoph
Geschrieben von: Cornelia

Re: Iveco Turbo Daily 40-10 überdreht - 08/02/2018 20:14

Hallo Jürgen,

Danke für die Zusammenfassung, es ist immer nur bei kalten Motor passiert. Ich fahre jetzt sehr untertourig in den kleinen Gängen und hoffe es so vermeiden zu können.

Der Ölverbrauch ist in der Tat erst höher seit dem 10-40er Öl vorher haben wir fast nichts gebraucht jetzt sind wir bei 0,25- max 0,5 Liter auf 1000 (eher 0,25)

Wir s wurde nichts verändert am Fahrzeug das Problem war aufeinmal da!

Wir versuchen es wohl mal in Guatemala da gibts offenbar Iveco haben wir gelesen vielleicht kann man den Turbo mal rausnehmen!?

Gruss Christoph und Conny
Geschrieben von: Cornelia

Re: Iveco Turbo Daily 40-10 überdreht - 08/02/2018 20:19

Hallo Peter, die EP war gebraucht von den Kellers eingebaut wurde sie von einem deutschen Mechaniker in den USA ich hatte auch schon den verdacht es könnte an den Düsen liegen aber jeder hatte gesagt das kann nicht sein! Wie alt die Düsen sind kann ich nur schätzen also mindestens 70.000 km den solange haben wir das auto und wir haben sie nicht getauscht.

Gruss Christoph und Conny
Geschrieben von: juergenr

Re: Iveco Turbo Daily 40-10 überdreht - 09/02/2018 11:27

Hallo Christoph und Conny

mal ein paar zusätzliche Infos.
Einen Ladeluftkühler hat euer Daily ja nicht (nachgerüstet)?

Auf dem ersten Bild sieht man den Druckölfluss durch den Turbolader (grün) - der TLader fehlt auf dem Bild ;-)
Wenn das Öl vom TLader auf Grund von Verschleiß an der TLaderwelle in Richtung Ansaugkrümmer geht, nimmt es (teilweise) den roten Weg, also entlang der TLaderwelle zum Verdichterrad und in den Ansaugkrümmer.

[Linked Image]

Eine grundsätzlich weiter Fehlerquelle könnte ein hängendes/undichtes Magnetventil für die Kaltstarteinrichtung (Flammglükerze) sein. Dann würde unkontrolliert Diesel angesaugt werden. Ob das genug ist zum hochdrehen des Motors, habe ich noch nicht probiert. Ihr könntet einfach erst mal den Stecker am Magnetventil abziehen und dies bei Gelegenheit mal Kontrollieren.

[Linked Image]



Attached File
Öl_durch_T-Lader.jpg  (74 Downloads)
Attached File
Magnetventil_Kaltstrart.jpg  (73 Downloads)
Geschrieben von: Cornelia

Re: Iveco Turbo Daily 40-10 überdreht - 09/02/2018 17:25

Vielen Dank Jürgen, werden wir sobald wir Gelegenheit dazu haben sofort ausprobieren ob nd dann natürlich Feedback geben 😀 Liebe Grüsse
© 2018 Viermalvier.de, das Geländewagenportal