Viermalvier.de, das Geländewagenportal

Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4

Geschrieben von: aroundtheworld

Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 16/03/2018 21:23

Hallo VMV Ivecoianer. Ich möchte mich gern vorstellen.
Ich bin der Aaron aus Hamburg. Bisher war ich mit meinem Nissan Safari mit 4,2 Liter Saugdiesel in ganz Europa unterwegs, es war aber nun an der Zeit für etwas größeres mit mehr Komfort. Aufgrund meiner Größe von 187cm blieben da nicht viele Auswahlmöglichkeiten und so ist es am Ende ein 35.10 mit 8140.23 geworden. An dieser Stelle ganz vielen Dank an itchywheels, die mir immer sofort meine Emails beantwortet haben. Und natürlich an Euch alle hier, lese schon lange mit und habe mich Eures Wissens bedient.

Anfangs hatte ich mir einen WM angeguckt, der aufgrund des Zustands und der nicht vorhandenen Stehhöhe ausgeschieden ist, dann einen weiteren WV der völlig vergammelt war, dann noch einen weiteren komplett weggegammelten WV... Und nun bin ich endlich fündig geworden und darf einen 2000er Turbo Daily 4x4 mein Eigen nennen. Es ist ein fast rostfreier 2,8er im Serienzustand. Habe lediglich zwei kleine Stellen an der Seitenwand, wo anscheinend mal ein Poller in den Weg gesprungen ist, gefunden. An einer Quertraverse blättert leicht die Farbe ab. Und halt das bekannte Heckblech, hier muss aber nichts geschweisst werden. Der Rest sind sind wirklich Kleinigkeiten. Die Bekämpfung der braunen Pest hält sich also extrem in Grenzen. Keine Fenster bisher reingeschnitten, Trennwand ist noch drin. Wirklich alles noch Serie. Gelaufen hat er knapp 128.000Km.

Die Story wie ich ihn abgeholt habe ist ein Abenteuer für sich, gern schreibe ich hierzu mal irgendwann etwas...

Nun geht es erstmal los den Wagen etwas zu zerlegen und umzubauen.
Beginnen möchte ich mit den Reifen, würde gern 255/85R16 wie auf meinem Nissan fahren. Ich habe keine Lust ein Bodylift einzubauen oder am Auto rumzuschneiden nur um sündhaft teure 255/100R16 fahren zu können. Für mich kommen daher nur die 255/85R16 in Frage. Vorher brauche ich aber Felgen. Wie ich bereits gelesen habe, ist es ja anscheinend nicht ganz so leicht welche zu finden. Wer also was hat – immer her damit. Habe momentan noch die Serienfelgen in 5,5x16 mit 7.50R16 verbaut. Einige fahren anscheinend ja die 5,5 mit den 255 - ist dies lediglich ein TÜV-Problem? Auf dem Nissan hatte ich 8x16, weiss also nicht wie die Reifen auf den 5,5ern aussehen.

Im Innenbereich möchte ich gern einen Drehsitz einbauen, einen Tisch mit zweitem Sitzplatz, eine kleine Küche und ein Bett hinten quer. Bevor da aber ein Bett reinkommt muss ich erstmal sehen wie man die Hecktüren abgedichtet bekommt damit man im Winter nicht erfriert. Momentan ist da irgendwie gar keine Dichtung zwischen. Der Wagen wird zwei Standheizungen bekommen, eine Luft- und eine Wasserheizung. Solarzellen aufs Dach und die üblichen Ausbauten im Innenraum. Dazu dann später mehr wenn es so weit ist.

Ein Ladeluftkühler werde ich ebenfalls verbauen, ich bin zwar Gemütlichkeit vom Nissan gewohnt aber etwas mehr Spritzigkeit wäre schön.

Ob ich eine Winde einbauen werde weiss ich noch nicht so recht.

Ich habe bestimmt noch viele Fragen und hoffe auf Eure tatkräftige Unterstützung.
Nun freut Euch drauf, dass es einen neuen Ausbau-Thread gibt.

Hier mein alter Nissan:

[Linked Image]

Und mein neues Reisefahrzeug:

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]
Geschrieben von: Matti

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 17/03/2018 07:40

Hallo Aaron,

willkommen hier und Glückwunsch zum Reisemobil! Scheinbar ist Dir da ein guter Fang gelungen. Jedenfalls erst mal viel Spaß beim Nietenausbohren und sonstigen Rückbauten. Keine Dichtung in den Hecktüren? Da gehört eine umlaufende Gummidichtung und eine zwischen den beiden Türen rein ...

Machs gut
Matti
Geschrieben von: Wildwux

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 17/03/2018 09:22

Herzlich willkommen Aaron!

Viel Spass beim Um- und Ausbau. Bin gespannt, wie es unter den Riffelblechen ausschaut.

Grüsse

Harry
Geschrieben von: raphtor

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 17/03/2018 14:57

Hi Aaron,

auch von mir ein herzliches Willkommen und viel Spaß. Scheinst ja ein gutes Auto gefunden zu haben. Solche Dellen wie du sie hast hab ich mir vor kurzem auch geholt, nur mehr und schlimmer...

Wegen Felgen&Reifen, hier meine Entscheidungsfindung, die auf diverse andere Ressourcen verweist:
Felgen/Reifen in meinem Faden

Zusammengefasst, die guten schlauchlosen 6,5"-Felgen bekommt man problemlos und halbwegs erschwinglich her, und neben 255/85 MT sind 285/75 AT eventuell eine Option, beides ohne Modifikation am Farzeug möglich. Ob man die Letzteren in D eingetragen bekommt werde ich aber erst in ca. 2 Monaten herausfinden, wenn ich das Fahrzeuge reimportiere.

Nachtrag: Die 255/85 auf 5,5-Felgen sind ein reines TÜV-Problem, mein Auto ist damit ca. 50000 km problemlos gefahren, waren auch eingetragen falls du ne Scheinkopie brauchst. Ich habe aber trotzdem auf 285/75 auf 6,5 umgebaut, weil ich AT-Reifen, besseres Fahrverhalten und eine stimmige Optik wollte.

Ansonsten kann ich noch den Treffen Kalender empfehlen, vielleicht ist da ja auch was für dich dabei.

Grüße
Raphael
Geschrieben von: aroundtheworld

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 17/03/2018 22:03

Original geschrieben von Matti
Hallo Aaron,
willkommen hier und Glückwunsch zum Reisemobil! Scheinbar ist Dir da ein guter Fang gelungen. Jedenfalls erst mal viel Spaß beim Nietenausbohren und sonstigen Rückbauten. Keine Dichtung in den Hecktüren? Da gehört eine umlaufende Gummidichtung und eine zwischen den beiden Türen rein ...


Danke Matti. Nieten sind raus, Riffelblech ist raus. Umlaufende Dichtung ist vorhanden, zwischen den Türen ist jedoch keine. Muss ich morgen nochmal Fotos machen.

Original geschrieben von Wildwux
Herzlich willkommen Aaron!
Viel Spass beim Um- und Ausbau. Bin gespannt, wie es unter den Riffelblechen ausschaut.


Ja Harry, das war ich auch! Nachdem ich alles draußen hatte, erwartete mich feinster Humus. Habe dann alles ein bisschen sauber gemacht und konnte erstmal gar nichts sehen... Das war wie im Wintersport, ohne Sonnenbrille ging gar nichts! Meine Güte war das hell. Nachdem sich die Pupillen an die Helligkeit gewöhnt hatten musste ich dann feststellen, dass der Wagen Rost hat.
Exakt ein Loch! weinglas

Kann sich glaube ich sehen lassen die Substanz. Habe die Stellen wo Oberflächenrost war, z.B. an den Nietenlöchern, dann erstmal mit einer Drahtbürstenfle etwas blank gemacht.
Als ich schon dabei war, kam dann auch direkt die Abdeckung über der Fahrerkabine raus. Irgendwie kam dann eins zum anderen und ich habe noch den Himmel entfernt und die Trennwand rausgenommen.
Die dunklen Stellen auf dem letzten Bild sind die blanken Stellen wo die Riffelblechplatten etwas auf dem Boden geschrammt haben. Hatte echt schlimmeres erwartet. Der Boden scheint aber auch echt gut versiegelt zu sein von innen.

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

Original geschrieben von raphtor
Hi Aaron,
auch von mir ein herzliches Willkommen und viel Spaß. Scheinst ja ein gutes Auto gefunden zu haben. Solche Dellen wie du sie hast hab ich mir vor kurzem auch geholt, nur mehr und schlimmer...

Wegen Felgen&Reifen, hier meine Entscheidungsfindung, die auf diverse andere Ressourcen verweist:
Felgen/Reifen in meinem Faden

Zusammengefasst, die guten schlauchlosen 6,5"-Felgen bekommt man problemlos und halbwegs erschwinglich her, und neben 255/85 MT sind 285/75 AT eventuell eine Option, beides ohne Modifikation am Farzeug möglich. Ob man die Letzteren in D eingetragen bekommt werde ich aber erst in ca. 2 Monaten herausfinden, wenn ich das Fahrzeuge reimportiere.

Nachtrag: Die 255/85 auf 5,5-Felgen sind ein reines TÜV-Problem, mein Auto ist damit ca. 50000 km problemlos gefahren, waren auch eingetragen falls du ne Scheinkopie brauchst. Ich habe aber trotzdem auf 285/75 auf 6,5 umgebaut, weil ich AT-Reifen, besseres Fahrverhalten und eine stimmige Optik wollte.

Ansonsten kann ich noch den Treffen Kalender empfehlen, vielleicht ist da ja auch was für dich dabei.


Hallo Raphael, auch Dir vielen Dank für das Willkommen.

Die Dellen stören mich nicht wirklich, das Auto wird mit Sicherheit noch einige mehr bekommen in Zukunft. Ist halt kein Showfahrzeug sondern ein Reisemobil.
Deinen Beitrag habe ich mir durchgelesen. Da ich halt noch nicht viel gefahren bin und keinen Vergleich habe, kann ich nicht sagen wie das Straßenverhalten ist. Wie du aber selbst schon schreibst, mit Felgen ist es halt schnell mal ein Tausender mehr. Neue Reifen brauche ich eh. Hier würden mich aber auch mal die Verbräuche interessieren. Ist der Mehrverbrauch vom 285 zum 255 durch die Breite spürbar?
Unabhängig von der Möglichkeit der Eintragung durch den TÜV, gibt es andere Felgen die passen? Z.B vom neuen Iveco oder ähnlich?

Sollten es die 255/85R16 werden komme ich sehr gern auf dein Angebot mit dem Schein zurück.

Den Kalender gucke ich mir an sobald der Wagen etwas vorzeigbar ist. Bad Kissingen schaffe ich dieses Jahr leider nicht, da ich an dem Wochenende bereits verplant bin. AMR, Elbfete und Northside könnten eventuell spontan aufgrund der Nähe was werden.

Gruß Aaron
Geschrieben von: raphtor

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 18/03/2018 14:03

Original geschrieben von aroundtheworld

Deinen Beitrag habe ich mir durchgelesen. Da ich halt noch nicht viel gefahren bin und keinen Vergleich habe, kann ich nicht sagen wie das Straßenverhalten ist. Wie du aber selbst schon schreibst, mit Felgen ist es halt schnell mal ein Tausender mehr. Neue Reifen brauche ich eh. Hier würden mich aber auch mal die Verbräuche interessieren. Ist der Mehrverbrauch vom 285 zum 255 durch die Breite spürbar?
Unabhängig von der Möglichkeit der Eintragung durch den TÜV, gibt es andere Felgen die passen? Z.B vom neuen Iveco oder ähnlich?

Sollten es die 255/85R16 werden komme ich sehr gern auf dein Angebot mit dem Schein zurück.



Hi,

also bisher merke ich noch keinen Mehrverbrauch, bin aber nur ein paar hundert km kürzere Strecken herumgegurkt. Ich fahre über Ostern Newcastle - Offenburg und zurück (jeweils mit der Fähre Newcastle - Amsterdam), danach sollte ich ganz gute Verbrauchswerte haben. Mit den 255/85 BFG MT waren es immer so 12,2 Liter/100 bei einer Reisegeschwindigkeit von 90 km/h.

Je nach geplantem Nutzungsprofil solltest du aber wirklich überlegen, ob du MT-Reifen willst, die sind nämlich eigentlich nur im Matsch gut (also nicht auf der Straße, insbesondere nicht auf der nassen Straße, und nicht bei winterlichen Straßenverhältnissen). Gerade ein Reisemobil hat doch eher 80% Straße, 20% Offroad, und man will ja einigermßaen sicher fahren (Bremsweg!) und auch nicht bei den ersten Schneeflocken auf der Alpenüberquerung hängen bleiben... Und die Größe 255/85 gibt es in Europa nur als MT.

Außerdem eine Überlegung wert, willst du mit- oder ohne Schlauch?

Wegen anderen Felgen, siehe die verlinkten Fäden in meinem Thread, so richtig überzeugt hat mich da nichts. Alles sündhaft teuer, zumindest für Normalsterbliche, die nicht auf Schweizer Nieveau unterwegs sind. Die Felgen von den neuen IVECOs passen nicht, gleiches Lochbild aber komplett andere Einpresstiefe. Einige hier habe sich die 2WD-Standard-Felgen breiter machen lassen, aber das ist halt auch nicht eintragbar.

Vielleicht wartest du wirklich noch 2 Monate bis wir wissen, ob meine 285/75 auf 6,5" eintragbar sind, dann fällt die Entscheidung ggf. leichter :-)

Grüße
Raphael
Geschrieben von: aroundtheworld

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 18/03/2018 19:23

Original geschrieben von raphtor


Hi,

also bisher merke ich noch keinen Mehrverbrauch, bin aber nur ein paar hundert km kürzere Strecken herumgegurkt. Ich fahre über Ostern Newcastle - Offenburg und zurück (jeweils mit der Fähre Newcastle - Amsterdam), danach sollte ich ganz gute Verbrauchswerte haben. Mit den 255/85 BFG MT waren es immer so 12,2 Liter/100 bei einer Reisegeschwindigkeit von 90 km/h.

Je nach geplantem Nutzungsprofil solltest du aber wirklich überlegen, ob du MT-Reifen willst, die sind nämlich eigentlich nur im Matsch gut (also nicht auf der Straße, insbesondere nicht auf der nassen Straße, und nicht bei winterlichen Straßenverhältnissen). Gerade ein Reisemobil hat doch eher 80% Straße, 20% Offroad, und man will ja einigermßaen sicher fahren (Bremsweg!) und auch nicht bei den ersten Schneeflocken auf der Alpenüberquerung hängen bleiben... Und die Größe 255/85 gibt es in Europa nur als MT.

Außerdem eine Überlegung wert, willst du mit- oder ohne Schlauch?

Wegen anderen Felgen, siehe die verlinkten Fäden in meinem Thread, so richtig überzeugt hat mich da nichts. Alles sündhaft teuer, zumindest für Normalsterbliche, die nicht auf Schweizer Nieveau unterwegs sind. Die Felgen von den neuen IVECOs passen nicht, gleiches Lochbild aber komplett andere Einpresstiefe. Einige hier habe sich die 2WD-Standard-Felgen breiter machen lassen, aber das ist halt auch nicht eintragbar.

Vielleicht wartest du wirklich noch 2 Monate bis wir wissen, ob meine 285/75 auf 6,5" eintragbar sind, dann fällt die Entscheidung ggf. leichter :-)

Grüße
Raphael


Raphael, Nutzungsprofil ist eine längere Weltreise abseits der Hauptverkehrsstraßen. Daher sollten die Reifen einiges mitmachen können.
Meine MTs habe ich durch 21 Länder kutschiert auf allen möglichen Untergründen und hatte nie Probleme. Bin daher durch die Offroad-Eigenschaften der MTs etwas verwöhnt.
Die Geschichte mit der Eintragung ist mir aufgrund der geplanten Nutzung auch recht herzlich egal - Hauptsache es funktioniert technisch. angel
Ich habe ja noch etwas Zeit, bin auf Deine Erfahrungen gespannt. Bzgl. der Schlauchfrage bin ich mir auch noch nicht so sicher, hat halt alles Vor- und Nachteile.

Habe heute vorn das Fahrerhaus sauber gemacht, sämtliche AUfkleber außen entfernt und mal alles für die Isolierung vermessen.
Beim Fahrerhaus ist mir aufgefallen, dass 2-3 Sachen defekt sind die ich gern erneuern würde. Schaltknauf und Schaltknaufmanschette zum Beispiel. Manschette sieht eigentlich noch wie neu aus aber ist unten an einer Stelle fast komplett gerissen. Der Schaltknauf hat halt schon so einige Schaltvorgänge hinter sich und ist relativ abgegriffen. Da die ja nur gesteckt sind werden Nachbauten vermutlich nicht so einfach passen.
Ach und passen zufällig andere Lenkräder auf meinen Iveco? Das ist auch schon recht abgegriffen.

Im Cockpit würde ich zudem gern die Blindschalter gegen echte Austauschen, da brauche ich also auch noch ein paar neue. Den Rückspiegel habe ich ebenfalls abgebaut, sehe nicht wirklich den Sinn und Zweck bei einem geschlossenen Kastenwagen. Werde an dieser Stelle vielleicht eher den Monitor für die Waeco Rückfahrkamera anbauen.


Hat zufällig noch jemand einen Schnorchel für mein Auto rumliegen? Neu kostet der ja schon ne Mark...

Bevor ich mir jetzt bei Iveco alles neu kaufe (falls es überhaupt noch lieferbar ist) hier also mal eine kleine Auflistung an Teilen die ich benötige. Vielleicht hat ja jemand noch was rumliegen.
- Schalter fürs Cockpit
- Schaltknauf und Manschette
- Schnorchel
- Blinker (bei meinem sind die Nasen abgebrochen)
- Haubendämpfer (die 2 Federn die den Aufprall beim Schließen dämpfen)
- Obere Führungsstange an den Hecktüren links
- Dichtung Hecktür (nicht die Umlaufende)
- Fahrertürdichtung

Gruß Aaron
Geschrieben von: HorstPritz

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 19/03/2018 09:16

Hallo Aaron,
hier ein Foto meines Rückfahrmonitors auf der umgebauten Spiegelhalterung.
[Linked Image]

Ich fahre übrigens die BF Goodrich MT 255/85 R 16 auf den 6.5er Iveco-Sprengring-Schlauchlosfelgen seit Jahren und bin sehr zufrieden damit.

Gruß,
Horst
Geschrieben von: aroundtheworld

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 24/03/2018 16:36

Danke Horst. Ich habe gerade gesehen, dass bei dem Waeco Display auch ein Halter mit dabei ist. Vermutlich werde ich also einfach den etwas modifizieren und den Spiegelhalter komplett weglassen.

Ich wollte mich heute mal etwas mit der Verkabelung beschäftigen (Zusatzscheinwerfer etc.). Wo habt Ihr Eure Kabel von vorn durch die Spritzwand durchgezogen? Gibt es irgendwo noch eine Möglichkeit ein paar Kabel durchzuführen ohne neu zu bohren?
Habe das Armaturenbrett noch nicht abgebaut. Sonst sind alle Verkleidungen, Türpappen usw. alle abmontiert. Dämmmaterial und Schallisolierung ist bestellt und sollte Montag da sein. Vorher aber noch die Beulen etwas ausspotern damit es danach nicht brennt.
Geschrieben von: raphtor

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 27/03/2018 20:46

Hi,

Hinter dem Tacho etc sind ein paar Löcher für Bowdenzüge und Kabelbäume, da passen einige zusätzliche Kabel durch. Kommt man ohne Ausbau des Armaturenbretts einigermaßen ran.

Was meinst du mit "ausspotern"? Ich hätte da ja auch noch ein paar Beulen...

Raphael
Geschrieben von: aroundtheworld

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 28/03/2018 07:18

Danke Raphael. Die Löcher hatte ich auch schon gesehen, weiss nur noch nicht so ganz wie ich das alles da durch bekommen soll. Wird wohl auf ein neues Loch hinauslaufen da ich unter anderem ein DEFA System verbaue.
Bezüglich spottern - Ich spreche von einem Multispotter. Mit dem Gerät schweißt man die Spitze mit einem Schweißpunkt in der Delle fest und hat dann ein Schlaggewicht mit dem man die Beschädigung "ausdengeln" kann. Hilft enorm beim richten
Geschrieben von: raphtor

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 31/03/2018 15:38

Hi,

ok, ich kenne das unter "stud welder". Hab mir für die nachhaltige Behandlung meiner Beulen auch vorgenommen, so ein Ding zu besorgen. Da mein IVECO allerdings mit Xtrem-Isolator ausgestopft ist und ich keinen Brand riskieren will, muss dazu quasi der ganze Innenausbau (Rückbank und Schränke) raus, was bei dem Auto ein größeres Projekt ist...

Gruss
Raphael
Geschrieben von: raphtor

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 02/04/2018 11:02

Hallo nochmal,

du hattest nach Verbrauchswerten mit den BFG AT 285/75 R16 gefragt. Auf 1480 km habe ich jetzt über Ostern 193 l verbraucht, das sind ziemlich genau 13l/km. Das war fast alles Autobahn, meistens so um die 95 km/h, also recht zügig bei 3300 U/min. Ich schätze, dass der Verbrauch im Reisedurchschnitt mit vielen Landstraßen und 80 km/h eher bei 12,5 liegen wird.

Mit den BFG MT 255/85ern hab ich im Gesamtdurchschnitt meistens so 12,2 -12,5 l/100 km gebraucht.

Die besseren Strasseneigenschaften der ATs heben also vermutlich die größere Reifenbreite weitgehend auf. So zumindest meine optimistische Interpretation. Leider hab ich auf der langen Autobahnfahrt bei Passagen mit homogenem Straßenbelag eine nervige Unwucht/Vibration so ab 90 km/h entdeckt, die ich auf den rappeligen Englischen Straßen vermutlich bisher einfach nicht wahrgenommen habe. Ich hoffe mal, dass das nur schlecht ausgewuchtete Reifen sind...

Noch ein paar Nachträge, ich habe deinen letzten Post oben nochmal gelesen:
- Die Schalter fürs Cockpit sind von Hella, bekommst du z.B. bei Stahlgruber mit passenden Symbolen (hat zumindest Matti mal geschrieben)

- Du hast laut Bilder das "edlere" Lenkrad, es gibt noch die Basisvariante. Könnte auch Baujahrabhängig sein, meiner (1991) hat das Einfachere. Ich gehe davon aus, dass alles passt, was auf die 2WDs auch passt, deshalb sollte man günstig an Gebrauchtteile kommen

- Schaltknauf: Selbst was basteln smile

- Schnorchel: Es gibt den Breiten und den Schmalen ("China-Schnorchel"). Letzteren bekommst du neu von den Kellers, für 265 €/Stück (ohne Gewähr). An meinem Auto ist ein selbst gebauter dran, besteht im Wesentlichen aus HT-Rohr und einem laminierten Formstück als Adapter für die Luftansaugung. Rev aus dem Forum hatte sich einen aus Edelstahlrohr geschweißt. Was immer du machst, denk daran, dass der Schnorchel gut befestigt ist, aber nicht zu gut, so dass bei Buschdurchfahrten nur der Schnorchel abgerissen wird und nicht das ganze Fahrerhaus wink Ich habe meinen Schnorchel kürzlich abgerissen und denke jetzt über einen Vegetationsabweiser aus Drahtseil nach, der von den Dachkanten zum "Rammbügel"(Scheinwerferschutz) gespannt wird. Ich meine sowas auf dem Bild von deinem Nissan erkennen zu können.


Grüße und viel Spaß beim Werkeln an Deinem,
Raphael
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 02/04/2018 11:46

Autobahn gleichmäßig mit 95 ergibt die tiefsten erreichbaren Werte bei fast allen Fahrzeugen, man sollte es also als Mindestverbrauch ansehen und nicht als Durchschnitt.

Been there done that.
Geschrieben von: juergenr

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 02/04/2018 12:37

IVECO gibt für den 8140.27S folgendes an - der kleinste Verbrauch ist bei ca 2350U/min. Für den 2,8er 8140.23 ist das (fast) identisch.

[Linked Image]




Attached File
Verbrauch.jpg  (206 Downloads)
Geschrieben von: BAlb

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 02/04/2018 13:02

wobei das nicht wirklich einfach ist, davon auf die relevanten Verbräuche in üblichen Dimensionen zu schließen.
g/kWh bedeutet, daß die Zeit eingeht.

Wenn Du 100km in der Ebene fährst, dann erledigst Du diese Strecke (im gleichen Gang) bei höherer Drehzahl in kürzerer Zeit, andererseits brauchst Du höhere Leistung (Luftwiderstand steigt quadratisch zur Geschwindigkeit, wenn ich mich richtig erinnere) ... ich hab's im Detail nie versucht zu verstehen, denn mich lehrte die Erfahrung, daß mein Verbrauch einfach 15,5l/100 ist - egal wann, wo und wie.
(allerdings bin ich nie Dünen gefahren)
Geschrieben von: raphtor

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 02/04/2018 14:14

Hi,

ich habe mir vorhin eine Antwort verkniffen, aber wenn jetzt eh schon diskutiert wird - Ozys Faustregel mag für aktuelle Fahrzeuge taugen, die für höhere Dauergeschwindigkeiten ausgelegt sind. Zumindest für meinen Daily, der konstruktiv (vermutlich) ursprünglich auf 80km/h ausgelegt war, und bei dem der Luftwiderstand eine große Rolle spielt, nach eigenen Erfahrungen jedoch nicht. Ich bin mit den 255er MT Reifen auch schon mit knapp 13 l/100 gefahren, nämlich dann wenn ich es eilig hatte (95 km/h). Wenn ich hingegen in Nordschottland im Urlaub auf sehr engen Straßen entschleunigt unterwegs war, lag der Verbrauch bei ziemlich genau 12l.

Verallgemeinert lässt sich wohl Folgendes sagen:
- ganz genau wird man es mit der Methode "Volltanken - Leerfahren - Volltanken - Rechnen" wegen der Messungenauigkeiten eh nie wissen
- der Min/Max-Verbrauch bewegt sich generell in einem recht engen Fenster, nicht nur bei Bernhard
- der Unterschied zwischen 255/85 MT und 285/75 AT ist nicht signifikant

Grüße
Raphael
Geschrieben von: HorstPritz

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 02/04/2018 15:00

Hallo,
ich habe jetzt mal auf meiner Verbrauchsliste auf der 36.000 km Asientour nachgesehen. Es waren 11,37 Liter/100 km. Als Reifen haben wir die BF Goodrich 255/85 MT
Man muß allerdings dazu bedenken dass wir dort sehr langsam unterwegs waren. Meist um die 60-70 km/h, in Indien oft noch langsamer.
Hier in Europa ist der Verbrauch deutlich höher da höhere Geschwindigkeiten gefahren werden.

Grüße,
Horst
Geschrieben von: ullidoc

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 02/04/2018 16:33

Ich hab auch gerade mal nachgesehen.
Mit 255/85-16 AT auf knapp 100´km haben wir folgenden Durchschnittsverbrauch durch eine App errechnet.
Dabei haben wir JEDEN Tankvorgang aufgeschrieben.

[Linked Image]

Gruß
Ulli
Geschrieben von: aroundtheworld

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 02/04/2018 19:23

Danke allerseits. Ich glaube ich werde wie geplant bei den 255/85R16 bleiben. Auch wegen dem Aspekt, dass sie auf meine jetzigen Felgen passen.

Original geschrieben von raphtor
Hi,
ok, ich kenne das unter "stud welder". Hab mir für die nachhaltige Behandlung meiner Beulen auch vorgenommen, so ein Ding zu besorgen. Da mein IVECO allerdings mit Xtrem-Isolator ausgestopft ist und ich keinen Brand riskieren will, muss dazu quasi der ganze Innenausbau (Rückbank und Schränke) raus, was bei dem Auto ein größeres Projekt ist..


Ja da sollte man schon sehr vorsichtig mit sein wenn innen Isolierung ist. Habe ich selbst schon brennen sehen als mit einem Spotter eine Seitenwand beim Polo gezogen wurde.
Apropros Xtrem. Wie dick ist deine Isolierung? Habe mir jetzt erstmal 32mm und 20mm bestellt. Das kommt dann auf eine Schicht Alubutyl.

Bezüglich der Schalter werde ich gleich mal gucken. Habe bisher nur welche bei eBay aus China gefunden die ich jetzt nicht so super fand (wenngleich sie kreative Ideen wie "Zombielicht" etc. haben.)

Mensch, ich habe schon das edle und möchte dennoch ein anderes? Mist grin Mal sehen ob ich etwas passendes finde. Falls noch jemand was zum Thema Lenkrad hat immer her damit.

Schaltknauf selbst basteln... Mal sehen, hatte schon überlegt was mit der Drehbank zu bauen aber die sind immer so kalt im Winter...
Ja das mit dem China-Schnorchel hatte ich schon mal irgendwo gelesen. Hatte den Kellers bereits vor mehr als einer Woche eine Email geschickt, leider bisher keine Rückmeldung. Falls jemand mehr Daten hat - gern per PN. An ein Edelstahlrohr habe ich auch schon gedacht, finde das Prinzip vom Original aber sehr gut durchdacht mit dem "Schmutzsieb" unten.

Danke auch für Deine ausführliche Antwort zum Thema Verbauch/Reifen.

Ich bin mit meinem Nissan eigentlich nie schneller als 80Km/h gefahren im Durchschnitt. Bin also ein gemächlicher Fahrer und freue mich immer über neue Verbrauchsrekorde.

@Ulli, danke - so einen Verbrauch erhoffe ich mir auch. Ich bin da aber oldschool und führe Buch.

Allen einen schönen Start in die kurze Woche.
Geschrieben von: Matti

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 02/04/2018 19:46

Hallo Aaron,

mein Schaltknauf war ziemlich unansehnlich, Gummi abgegriffen und klebrig. In der Sanitärkiste habe ich einen alten verchromten Waschtisch-Siphon gefunden ("Flaschensiphon"). Von dem habe ich das Gewinde abgesägt und ihn mit etwas Kleber über den Knauf geschoben. Hat genau gepasst.

Mein Verbrauch mit 255/85 R 16 Toyo Open Country auf der Skandinavientour letztes Jahr waren knapp unter 12 l.

Schöne Grüße
Matti
Geschrieben von: gönnt sich ja so

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 03/04/2018 06:57

Zum Innen-Rückspiegel,
Wenn jemand während der Fahrt nach hinten geht hat man eine Kontrolle über diese Person.Was für mich wichtig ist ,also habe ich einen innen-Rückspiegel
eingebaut.
Geschrieben von: HorstPritz

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 03/04/2018 08:31

Hallo,
weil es mich störte dass der Schaltknauf genau am Sitzrand anstand habe ich die Stange verlängert und oben einfach einen üblichen Schaltknauf aufgeschraubt.
Ich finde jetzt lässt sich der Iveco deutlich angenehmer schalten.
[Linked Image]
Gruß,
Horst
Geschrieben von: aroundtheworld

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 03/04/2018 15:51

Original geschrieben von gönnt sich ja so
Zum Innen-Rückspiegel,
Wenn jemand während der Fahrt nach hinten geht hat man eine Kontrolle über diese Person.Was für mich wichtig ist ,also habe ich einen innen-Rückspiegel
eingebaut.


Guter Hinweis, meistens kenne ich die Personen die ich im Auto habe aber und habe keine Angst von hinten eine Tüte übern Kopf gezogen zu bekommen crazy
Spaß beiseite, ich kann Deine Gedanken verstehen. Persönlich brauche ich das aber nicht da bei mir keiner während der Fahrt nach hinten gehen darf. Safety first.

Original geschrieben von HorstPritz
Hallo,
weil es mich störte dass der Schaltknauf genau am Sitzrand anstand habe ich die Stange verlängert und oben einfach einen üblichen Schaltknauf aufgeschraubt.
Ich finde jetzt lässt sich der Iveco deutlich angenehmer schalten.


Danke Horst. Wie passt das mit einer Armlehne? Ich suche noch Sitze mit Armlehne die ich dann auf eine Drehplatte setzen möchte. Daher müsste ich dann gucken ob das passt. Deinen Griff finde ich aber sehr schön.

Wie sieht es eigentlich mit der Kupplung aus, hatte gelesen dass man ja eine große nachrüsten kann. Muss das sein? Vermutlich bleibt es ja nicht nur beim Kupplungssatz wenn man es umbaut.
Geschrieben von: raphtor

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 04/04/2018 11:48

Original geschrieben von aroundtheworld

Wie passt das mit einer Armlehne? Ich suche noch Sitze mit Armlehne die ich dann auf eine Drehplatte setzen möchte. Daher müsste ich dann gucken ob das passt. Deinen Griff finde ich aber sehr schön.



Man kann bei den in verschiedenen Dailys verbauten ISRI-Sitzen Armlehnen nachruesten, das habe ich auch noch vor. Schau mal hier oder bemuehe die Suche. Deine Sitze sehen auf den Fotos aber zumindest anders aus als meine...

Original geschrieben von aroundtheworld

Wie sieht es eigentlich mit der Kupplung aus, hatte gelesen dass man ja eine große nachrüsten kann. Muss das sein? Vermutlich bleibt es ja nicht nur beim Kupplungssatz wenn man es umbaut.


Man kann die groessere Kupplung problemlos verbauen, braucht dann aber auch das Schwungrad. Ich habe sie reingemacht, weil meine alte Kupplung hinueber war. Wirklich brauchen tut man sie wohl nur deutlich jenseits der 3,5 t, wenn man gerne im Sand spielt (nicht zu empfehlen mit der Motorleistung und den Reifen) oder mit viel Anhaengerbetrieb.

Hierzu gibt es auch einen schoenen Faden. Das naechste Mal suchst du aber bitte erst und fragst dann! smile

Gruss
Raphael
Geschrieben von: HorstPritz

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 04/04/2018 15:24

Hallo,
ich habe Sitze aus dem VW-California T3 eingebaut und bin damit sehr zufrieden.
Das Schalten geht ganz gut mit den Armlehnen. In Städten etc. mache ich aber die rechte Armlehne hoch dann ist das schalten der Gänge angenehmer. Man sieht auf dem Bild auch gut die Position des Schaltknaufs zu den Sitzflächen.
[Linked Image]
Gruß,
Horst
P.S. hast Du eigentlich einen Namen mit dem man Dich hier im Forum ansprechen kann smirk?
Geschrieben von: Matti

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 04/04/2018 17:52

Hi Horst,

ich habe ihn mit Aaron angesprochen und er hat nicht rebelliert.

Grüße
Matti
Geschrieben von: juergenr

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 04/04/2018 17:56

Original geschrieben von HorstPritz
Hallo,
.................
Gruß,
Horst
P.S. hast Du eigentlich einen Namen mit dem man Dich hier im Forum ansprechen kann smirk?


Original geschrieben von aroundtheworld
Hallo VMV Ivecoianer. Ich möchte mich gern vorstellen.
Ich bin der Aaron aus Hamburg...............
Geschrieben von: aroundtheworld

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 05/04/2018 07:10

Original geschrieben von raphtor
Man kann bei den in verschiedenen Dailys verbauten ISRI-Sitzen Armlehnen nachruesten, das habe ich auch noch vor. Schau mal hier oder bemuehe die Suche. Deine Sitze sehen auf den Fotos aber zumindest anders aus als meine...


Danke Raphael aber die jetzigen Sitze kommen raus. Zum einen haben die schon mehr als 120.000km aufm Buckel, zum anderen hätte ich gerne welche mit mehr Seitenhalt und Sitzheizung etc. Im Nissan hatte ich Recaro Ergomed Sitze, so in die Richtung sollte das auch wieder gehen.

Original geschrieben von raphtor
Man kann die groessere Kupplung problemlos verbauen, braucht dann aber auch das Schwungrad. Ich habe sie reingemacht, weil meine alte Kupplung hinueber war. Wirklich brauchen tut man sie wohl nur deutlich jenseits der 3,5 t, wenn man gerne im Sand spielt (nicht zu empfehlen mit der Motorleistung und den Reifen) oder mit viel Anhaengerbetrieb
Hierzu gibt es auch einen schoenen Faden. Das naechste Mal suchst du aber bitte erst und fragst dann! smile


Den Thread hatte ich schon gefunden, nur ging meine eigentliche Frage da nicht so ganz draus hervor ob man es wirklich braucht. Das es geht war mit klar.
Ziehen werde ich maximal 2-3 mal im Jahr etwas, im Sand spielen ist eh nicht so meins, der Wagen wird aber schon im Gelände bewegt werden.

Original geschrieben von HorstPritz
P.S. hast Du eigentlich einen Namen mit dem man Dich hier im Forum ansprechen kann smirk?


Original geschrieben von Matti
Hi Horst, ich habe ihn mit Aaron angesprochen und er hat nicht rebelliert.


So siehts aus, war eigentlich der Meinung eine Signatur eingefügt zu haben wo "Gruß Aaron" steht aber habe ich wohl doch nicht. (Nachtrag: jetzt schon)
Danke für das Foto, ich muss mal sehen ob das dann auch mit einem drehbaren Sitz funktioniert. Den Platz für den Feuerlöscher habe ich mir auf jeden Fall schon mal abgeguckt. smile
Geschrieben von: aroundtheworld

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 13/04/2018 07:54

Moin moin allerseits, ich habe da nochmal eine Frage.
Ich möchte am Wochenende mit dem Verkleben der Isolierung beginnen. Was habt Ihr hinten mit den beiden Lüftungsblechen links und rechts gemacht? Offen gelassen oder ebenfalls verschlossen? Da hinten mein Bett hinkommt, könnte ich mir vorstellen, dass es etwas ziehen könnte wenn man sie offen lässt. Dienen diese wirklich nur zur Belüftung oder haben sie noch einen anderen Zweck wie die Rückschlagklappen unten in den Türen?

P.S. Seitz Fenster ist auch schon da und wird bald eingebaut. Ebenso wie die Zentralverriegelung, Türsicherungen, Soundsystem, Standheizung und und und... Ich brauche längere Tage...
Geschrieben von: aroundtheworld

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 30/04/2018 20:58

Original geschrieben von aroundtheworld
Moin moin allerseits, ich habe da nochmal eine Frage.
Ich möchte am Wochenende mit dem Verkleben der Isolierung beginnen. Was habt Ihr hinten mit den beiden Lüftungsblechen links und rechts gemacht? Offen gelassen oder ebenfalls verschlossen? Da hinten mein Bett hinkommt, könnte ich mir vorstellen, dass es etwas ziehen könnte wenn man sie offen lässt. Dienen diese wirklich nur zur Belüftung oder haben sie noch einen anderen Zweck wie die Rückschlagklappen unten in den Türen?


Keiner eine Meinung zu der Belüftung hinten?

Nach ein bisschen Urlaub im Süden geht es nun wieder weiter.
- Die großen Flächen im Iveco sind mittlerweile mit Schalldämmung/Antidröhn versehen (ausser im Fahrerhaus, hier wollte ich erst noch neue Clips besorgen bevor ich die alten in der Gummimatte mit Gewalt rausbreche).
- Bremse hinten hat neue Radbremszylinder bekommen, Trommeln wurden entrostet und versiegelt.
- LED Bar für die Front ist eingetroffen, Zusatzscheinwerfer für hinten habe ich auch noch zwei im Keller gefunden.
- Zentralverriegelung liegt auch schon parat und wartet auf den Einbau.
- Gleiches gilt für die Wasserstandheizung.
- Eine passende Dichtung für die Hecktüren unten habe ich ebenfalls gefunden.
- Ein Musiksystem von ETON und Gladen wird für einen qualitativ hochwertigen Klang sorgen.
- Reifen sind geordert - nur weiss ich immernoch nicht ob ich weiterhin mit Schläuchen unterwegs sein will oder nicht.

Freue mich schon riesig auf die erste Reise im Herbst.
Bis dahin muss ich mich aber noch intensiv mit dem Innenausbau beschäftigen.
Geschrieben von: aroundtheworld

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 31/01/2019 17:08

Moin allerseits,
ich habe einen originalen Iveco Schnorchel.
Kann mir jemand erklären wie der genau angebaut wird? Mir erschließt sich nicht so ganz, wie der mit den originalen Anbauteilen vom Luftfilterkasten dicht werden soll. Zum einen die Tüllen unten am Luftfilterkasten über die man den Dreck ablassen kann und zum anderen der zweite Luftschlauch. Und wie verhält es sich mit den Löchern im Schnorchel selbst? Die Blinkerlöcher sind ja komischerweise mit dem Luftkanal verbunden was mir bei einem Schnorchel recht wenig Sinn macht. Wie habt ihr das eingebaut? Brauche ich noch zusätzliche Teile? Gibt es irgendwo ein paar Fotos? Über die Suche habe ich leider nichts finden können.
Freue mich auf eine Rückmeldung.
Geschrieben von: juergenr

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 31/01/2019 17:14

Hallo

der "Schnorchel" ersetzt doch nur das äußere Gitter im Kotflügel, innen ändert sich doch nix ...

https://privat.albicker.org/iveco-technik/technik2.html#luft
Geschrieben von: aroundtheworld

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 31/01/2019 17:39

Danke für Deine schnelle Antwort. Heißt also der Iveco Schnorchel dient nur dem Zweck die Luft weiter oben anzusaugen aber ist nicht dafür gedacht durch Wasser zu fahren? Meinen Nissan konnte ich ja komplett „versenken“ bis das Wasser über der Haube war.
Geschrieben von: juergenr

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 31/01/2019 17:47

so ist es, es gibt keine wasserdichte Verbindung vom Schnorchel zum Lufi.
Geschrieben von: Benedikt1

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 31/01/2019 18:36

Original geschrieben von juergenr
so ist es, es gibt keine wasserdichte Verbindung vom Schnorchel zum Lufi.


uhi, das wußte ich gar nicht!

Somit ist der Begriff "Schnorchel" für das von Iveco original sündteure "Ansauggeraffel" doch stark irreführend! doh

Wie soll man dann sowas zukünftig nennen - Angebertröte? whistle2

Gruß
Benedikt
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 31/01/2019 19:05

Iveco hat es auch nie als Schnorchel bezeichnet oder so beworben.
Geschrieben von: aroundtheworld

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 31/01/2019 19:09

Wie handhabt ihr es denn mit Wasserdurchfahrten? Halten die zwei Gummiventile unten am Luftfilter durch die Ansaugung vom Motor dicht wenn man durchs Wasser fährt?
Geschrieben von: Matti

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 31/01/2019 20:01

Hallo Aaron,

schau auch mal Dein Luftfiltergehäuse genau an. Bei mir war da ganz unten (!) eine ansehnliche Öffnung, durch die die Luft angesaugt wurde. Der Schnorchel diente nur optischen und aerodynamischen Zwecken. Und wer sich über das Gitter oben gewundert hat, dem habe ich immer gesagt, das sei ein Außenlautsprecher.

Tiefe Wasserdurchfahrten sollen übrigens gar nicht gut für den Ventilator sein.

Schöne Grüße
Matti
Geschrieben von: BAlb

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 31/01/2019 20:07

Original geschrieben von Matti
Tiefe Wasserdurchfahrten sollen übrigens gar nicht gut für den Ventilator sein.


[Linked Image]

von da: http://www.viermalvier.de/ubbthreads.php/topics/256313/re-wasserdurchfahrten.html#Post256313
Geschrieben von: Dbrick

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 31/01/2019 22:47


Die zwei Gummiventile ("Ventile" ist ja schon hochgegriffen) sollen sich beim Eintauchen ins Wasser selbst schließen: der zunehmde Wasserdruck soll die Lippen an der spitz zulaufenden Form zusammenpressen.
Soweit die Theorie. Kann bei langsamen, stetigem Eintauchen vieleicht funktionieren, aber das ist sicher nicht der Normalfall beim Furten.
Ich kenne die Empfehlung die Lippen mit einer Klammer zu verschliessen. Würde ich auf jeden Fall zur eigenen Beruhigung machen.

Gruß
Erich
Geschrieben von: BAlb

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 01/02/2019 06:46

Original geschrieben von Matti
schau auch mal Dein Luftfiltergehäuse genau an. Bei mir war da ganz unten (!) eine ansehnliche Öffnung, durch die die Luft angesaugt wurde.
In dem oben verlinkten anderen Fred gibt's eine längere Diskussion auch zu den Öffnungen am LuFi.
Geschrieben von: juergenr

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 01/02/2019 09:19

der "Schnorchel" heißt bei IVECO Rohluftdachansaugung (Option 6186).

Ich habe einen Ölbadluftfilter, das ist ein geschlossenes Blechgehäuse und hat unten keine Öffnungen.

Mit den 255/100er Reifen hat man bis zur Öffnung im Kotflügel ca 1m über dem Boden, das sollte für Wasserdurchfahrten reichen, ist kein kein Amphibien Fahrzeug.
Geschrieben von: Matti

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 01/02/2019 09:48

Hallo Jürgen,

das muss mehr sein. Sind ja bei mir mit 255/85 R 16 schon 120 cm.

Grüße
Matti
Geschrieben von: juergenr

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 01/02/2019 10:41

hast recht, das sind hier ca 125cm ...
Geschrieben von: aroundtheworld

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 25/03/2019 12:56

Moin, ich habe da mal wieder eine Frage. Ich habe gestern die erste größere Probefahrt mit meinem Iveco gemacht und musste feststellen, dass das Gebläse irgendwie nicht wirklich funktioniert. Oder ist es beim Daily normal das man auf voller Stufe nur angehaucht wird? Starkes Pustegeräusch ist da aber es kommt nicht wirklich was raus. Weder auf Umluft noch auf Außenluftansaugung.
Geschrieben von: aroundtheworld

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 29/03/2019 13:02

Hat keiner eine Meinung zur Gebläsestärke?
Geschrieben von: derkleinethomas

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 29/03/2019 13:35

Ich hab komplett einen anderen Gebläseantrieb (ausgewuchtet und schneller, Tangentialgebläse) eingebaut und finde immer noch, dass da nicht viel kommt. Ich glaube auch, dass die Weg ziemlich weit sind, zumindest beim WM. In meinem Thread dokumentiere ich demnächst den Einbau eines zweiten Heizungssystem
Geschrieben von: HorstPritz

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 30/03/2019 08:33

Hallo Aaron,
das Gebläse ist nicht der Hit, so schlecht aber auch nicht wie Du schreibst.
Prüfe auf jeden Fall die Öffnung der Luftklappe im Motorraum. Diese lässt sich am Gestänge/Seilzug einstellen. Oft klemmt auch das Scharnier, da hilft es das Blech etwas nachzubiegen.
Gruß,
Horst
Geschrieben von: aroundtheworld

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 11/04/2019 13:30

Danke für eure Antworten.
Ich war vor einigen Tagen auch noch bei Rico (Itchywheels) und er empfand es auch als zu wenig Luftstrom. Naja werde den Wärmetauscher mal reinigen, mal sehen ob das hilft.
So nun aber mal ein Foto von meinem 40.10 mit dem ich jetzt auf Weltreise bin. Es werden noch mehr folgen sobald es ein paar schöne Bilder von unterwegs gibt.
[Linked Image]
Geschrieben von: HorstPritz

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 11/04/2019 16:06

Hallo Aaron,
ein schönes Fahrzeug das Du da hast.
Ein Tipp am Rande: Schneide bei den Sandblechen die Haken ab. Sie sind mörderisch für Hände und Reifenflanken.

Gruß,
Horst
Geschrieben von: Matti

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 11/04/2019 16:42

Hallo Aaron,

sieht klasse aus! Sagst Du mal was zu den Felgen und den Reifen? Die Reifen sehen nach 285/75 R 16 aus.

Schöne Grüße und tolle Fahrten!
Matti
Geschrieben von: aroundtheworld

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 11/04/2019 16:56

Danke für die netten Worte!
Bzgl. der Sandbleche hatte ich auch meine Bedenken, habe sie aber seit Jahren so dabei und nie Probleme gehabt. Mal sehen vielleicht flexe ich sie der Sicherheit wegen unterwegs mal ab.

Reifen sind 255/85R16 wie ich sie auch vorher auf meinem Nissan hatte.
Felgen keine Ahnung. Andere ET, war mit VIEL Arbeit verbunden. Aber ich wollte halt keine Schläuche und keine Sprengringe mehr haben.

Gruß aus Kroatien
Geschrieben von: ukubauka

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 28/04/2019 06:16

Wir haben unseren in Island bis zu den Scheinwerfern durchs Wasser gefahren, nicht sehr lange (20m), aber immerhin. Der Ventilator hat eine Magnetkupplung. Du ziehst den Stecker und er kann sich nicht mehr mitdrehen. Der Ansaugkausten hat unten eine grosse Reinigungsöffnung, die aber normal VERSCHLOSSEN sein sollte mit einem Deckel. Wasser kann durch die Entenschnabelventile unten reinkommen. Ich habe die Mal ausgebaut und an ein Rohr montiert und untergetaucht, war Ok. Guck Mal, ob sie noch iO sind. Ein Schluck Wasser durch das Gitter ("Aussenlautsprecher") wird im Filterkasten abgeschieden. Irgendwann ist natürlich Schluss.
Geschrieben von: aroundtheworld

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 29/04/2019 19:07

So, nach dem kleinen Getriebeproblem geht es nun weiter... An dieser Stelle vielen Dank für die schnelle Hilfe.
Auf dem ersten Bild spielen wir "Finde den Iveco".
Man beachte bei dem Schlepper den Hersteller. War mir bisher nicht bekannt.

[Linked Image]

[Linked Image]
Geschrieben von: W&E

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 01/05/2019 18:52

Serbische Firma in Kragujevac (ca 130 km südlich von Belgrad), die Ivecos (leicht verändert) in Lizenz baut.

Habe in einer von denen aufgelassenen Halle einige Zeit gearbeitet!

Wolfgang
Geschrieben von: Alfonso

Re: Aroundtheworld stellt sich vor - Iveco 35-10 4x4 - 01/05/2019 21:37

Hallo,

hier wurde das Thema damals kurz angeschnitten: http://www.viermalvier.de/ubbthreads.php/topics/571884/Zastava_kamioni.html

Zitat daraus:
Original geschrieben von juergenr

Aber geben wirds den hier wohl nicht und "neu" zulassen kann man den eben auch nicht.

Werden die 4x4 in Serbien nur für das Militär gebaut (wie in China)? Eine Zivilvariante könnte evtl. neue Ersatzteilquellen aufzeigen...
Schade, dass es der neue Motor nur bis Euro3 schafft.




© 2019 Viermalvier.de, das Geländewagenportal