Viermalvier.de, das Geländewagenportal

Differential leckt

Geschrieben von: shark69

Differential leckt - 15/07/2018 11:49

Hallo zusammen
Ich bin wieder aus kalkidikki GR zurück.
Nun musste ich feststellen, dass mein Differential tropft. Ichstelle mir vor,dass ich nur den Deckel mit den gut zugänglichen Schrauben ablösen kann und mit einer neuen Dichtung oder Dichtpaste neu abdichten und mit dem vorgeschriebenen Oel auffüllen.
Ist das richtig so?
Besten Dank
Gruss Tony
Geschrieben von: juergenr

Re: Differential leckt - 15/07/2018 13:07

Hallo Tony,

wenn du dir sicher bist, dass das Öl aus der Deckelabdichtung kommt, ist es so wie du beschrieben hast.
Kannst du mit Silikon Gehäuse Dichtmasse abdichten oder die Dichtung 7167803 ersetzen.
Geschrieben von: Driver76

Re: Differential leckt - 28/11/2018 18:25

Hey Tony,

das Problem kenne ich und hatte das auch schon bei verschiedenen Fahrzeugen. Man kann das ganze mit Dichtmasse kurzfristig beheben, langfristig führt aber wohl kein Weg an einer neuen Dichtung vorbei. Ich habe das Problem gerade bei meinem G-Model, da ist die Ölablasschraube leicht undicht, bzw. zeigt immer einen leichten Ölfilm rundherum.

Hat damit jemand Erfahrung, wie man den dicht bekommt?

Grüße,
Dirk
Geschrieben von: juergenr

Re: Differential leckt - 28/11/2018 20:46

Original geschrieben von juergenr
...
Kannst du mit Silikon Gehäuse Dichtmasse abdichten oder die Dichtung 7167803 ersetzen.


um Missverständnissen vorzubeugen, ich meine den ausgebauten Deckel mit Dichtmasse und/oder einer neuen Dichtung abzudichten, nicht an der undichten Stelle etwas drüber schmieren ...
Geschrieben von: DaPo

Re: Differential leckt - 29/11/2018 08:08

Hallo Dirk,

Original geschrieben von Driver76
Ich habe das Problem gerade bei meinem G-Model, da ist die Ölablasschraube leicht undicht, bzw. zeigt immer einen leichten Ölfilm rundherum.
welche Ölablassschraube? Die am Differential?
Die hat ein konisches, selbstdichtendes Gewinde. Wenn das zu stark beschädigt ist, wird es undicht.
Geschrieben von: Driver76

Re: Differential leckt - 15/12/2018 14:15

Ich habe das Problem mit der undichten Ölablassschraube gelöst. Musste eine neue Kupferdichtung eingebaut werden, dann war wieder alles gut. Ist aber immer ärgerlich, weil das Öl abgelassen werden muss
Aber gut, jetzt tut es wieder.
Geschrieben von: juergenr

Re: Differential leckt - 15/12/2018 14:47

Original geschrieben von Driver76
Ich habe das Problem mit der undichten Ölablassschraube gelöst. Musste eine neue Kupferdichtung eingebaut werden, dann war wieder alles gut. Ist aber immer ärgerlich, weil das Öl abgelassen werden muss
Aber gut, jetzt tut es wieder.


schön - aber eben wohl nicht an einem (G-) Diff - siehe DaPo`s Schreiben...

Die Ablassschrauben am Diff beim Daily sind auch konisch, kein Dichtring.
Geschrieben von: SeppR

Re: Differential leckt - 15/12/2018 16:54

Gibt es für diese konischen Schrauben am Diff. und am Getriebe ein Anzugsmoment?

Ich stelle mir vor, dass man da was sprengen kann, wenn man zu fest anzieht.

Sepp
Geschrieben von: juergenr

Re: Differential leckt - 15/12/2018 17:02

lt IVECO ca 25 Nm, die verwenden dabei noch Loctite 262 Schraubensicherung
Geschrieben von: SeppR

Re: Differential leckt - 16/12/2018 11:13

So wenig ?!

Da hatte ich aber Glück:
Ich hatte vor Jahren einmal Ölflecken unter der Getriebeglocke und deshalb den Getriebeölstand geprüft, Die Öleinfüllschraube habe ich danach per Gefühl, aber wesentlich fester als 25Nm angezogen. Ich wusste damals noch nicht, dass es ein konisches Gewinde ist und habe angezogen, bis es dicht schien.
Gott sei Dank nichts kaputt gemacht.

Sepp
Geschrieben von: MaxeAufAchse

Re: Differential leckt - 20/03/2019 12:40

Hallo miteinander!
ich hänge mich mal hier mit rein, weil ich es thematisch am ehesten passend finde.
Die Anzugsmomente für die Ölablass und -einfüll Schraube am Verteilergetriebe finde ich im Werkstatthandbuch (Einfüll: 21-33 Nm, Ablass 9-18Nm, Seite 10 im Abschnitt 5).
Beim Getriebe finde ich jeweils 27,5 +/- 2,5 Nm, wenn die "Kegelförmige Verschlussschraube" die Ölablassschraube ist. die "Magnetische kegelförmige Verschlussschraube für Öleinfüll" erklärt sich dagegen selbst.

ich hoffe ich habe bis hierhin alles richtig zugeordnet ;-)

Ich finde allerdings keine Drehmomente bei den Differentialen - wahrscheinlich stelle ich mich einfach nur blöd an apollo
Ölablass am Differential hat Jürgen oben mit 25Nm beschrieben. Ich nehme an das ist für vorne und hinten gleich?
Wie schaut es mit der Einfüllschraube aus?

Danke schonmal für die Hilfe!

Max
Geschrieben von: juergenr

Re: Differential leckt - 20/03/2019 13:08

Hallo Max

die Schrauben an den Diffs sind vo/hi gleich, somit auch die Drehmomente. Die konischen Schrauben nicht zu fest anziehen, da belastet das Gehäuse !

Die magnetische Schraube am Getriebe mach für mich nur unten Sinn, die soll ja Abrieb/Späne sammeln. Auch wenn es im Leitfaden anders steht, ggf ein Übertragungsfehler...
Geschrieben von: MaxeAufAchse

Re: Differential leckt - 20/03/2019 13:09

danke für die schnelle Antwort!
Ist die Einfüll-Schraube am Diff auch gleich der Ablass Schraube (und somit auch das Anzugsmoment)?

Viele Grüße!
Max
Geschrieben von: juergenr

Re: Differential leckt - 20/03/2019 13:12

ja die Einfüll-Schrauben der Diffs sind auch gleich
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Differential leckt - 20/03/2019 13:19

Wie gesagt, es sind konische Schtauben, die kannst nicht einfach mit Drehmoment festziehen, je nach Zustand des Gewindes kann das zuviel sein was im Büchlein für Neufahrzeuge gegolten hat.
Geschrieben von: beckdava

Re: Differential leckt - 22/03/2019 17:48

Bei undichtem Differential lohnt es sich immer zuerst die Entlüftung zu kontrollieren. Bevor man da viel auseinander schraubt, reicht es häufig die Lüftung der Achse wieder freizumachen. Dann drückt es auch kein Öl mehr raus....

das nur so am Rande.

Grüße,
Stephan
Geschrieben von: MaxeAufAchse

Re: Differential leckt - 23/03/2019 08:31

Danke für die Antworten. Ich bin beim Anzugsmoment etwa 10-15% unter den werksvorgaben geblieben, da nachziehen leichter geht als Risse flicken. Bisher hält alles dicht wink
Die Entlüftung war hinten mMn zu kurz - als ich den Wagen mal am Rahmen aufgenommen hab ist sie vom nippel gerutscht. Hab’s mal im 10cm verlängert. War das überflüssig oder kann man das schon mal machen?

Schönwettergrüße!
Max
Geschrieben von: juergenr

Re: Differential leckt - 23/03/2019 18:25

klar kannst du das machen, kannst die auch so hoch legen, dass sie bei tiefen Wasserdurchfahrten nicht in selbigem liegt ...

und Stephans Hinweis ist auch gut !
© 2019 Viermalvier.de, das Geländewagenportal