Viermalvier.de, das Geländewagenportal

Sicherheit

Geschrieben von: Ralf26

Sicherheit - 13/08/2007 12:49

Nachdem wir in diesem Jahr das erste Mal ohne unsere kaukasische vierbeinige Caravansicherung (welche nun im Hundehimmel aufpasst) nach Frankreich fuhren, wurden wir gleich am ersten Tag berfallen und ausgeraubt. Das Schloss des Caravans war kein Hindernis - in Sekunden mit einem kleinen "Knack" geffnet.
So geht das natrlich nicht. Deshalb sinne ich ber geeignete Manahmen, damit man wenigstens im Schlaf nicht "weggetragen" wird, sondern noch reagieren kann.
VorschlÄge werden dankbar angenommen.
Geschrieben von: Caruso

Re: Sicherheit - 13/08/2007 13:43

Stell einen verschmierten Edelstahlfrenapf vor die Tr.
Geschrieben von: Ralf26

Re: Sicherheit - 13/08/2007 14:13

da stand ja einer, wir haben ja noch einen Hund, der zÄhlt aber nicht wirklich als Wachhund (schlief im Landy).
Geschrieben von: Caruso

Re: Sicherheit - 13/08/2007 14:21

Es gibt so Fumatten.Wenn man drauftritt geht die Trklingel an.
Geschrieben von: Fendi

Re: Sicherheit - 13/08/2007 14:34

Ward ihr im Caravan? Oder stand der AnhÄnger alleine rum?

Denn wenn man ausserhalb des Wohnwagens ist, gibt es stabile Sicherheitsbgel, welche man separat vor die Tr klappen und abschliessen kann.
Dann bleibt natrlich als nÄchste Schwachstelle das Fenster neben der Tre...

<img src="/forum_php/images/graemlins/conf44.gif" alt="" />
Geschrieben von: Ralf26

Re: Sicherheit - 13/08/2007 14:38

Ja, wir waren, haben dort bernachtet und sind dann berrascht worden. So einen Bgel habe ich auch schon gedacht, aber wenn der geschlossen ist, impliziert er immer, dass die Kiste leer und ausrÄumbereit ist.
Geschrieben von: Fendi

Re: Sicherheit - 13/08/2007 14:45

Da haste natrlich recht...


hier gibt es alle mgliche bessere Schlsser. Sogar Bewegungsmelder...

Vielleicht ist da ja was fr dich dabei...

Und in 2 Wochen beginnt wieder der Caravan-Salon in Ddorf. Da wirste doch sicher was finden, was die Sicherheit deines Wohnklos erhht...
Geschrieben von: Ralf26

Re: Sicherheit - 13/08/2007 14:57

C-Salon - die Idee, mal sehen ob ich es schaffe hinzufahren, ansonsten danke fr den Tipp. <img src="/forum_php/images/graemlins/graem-thumbsup.gif" alt="" />
Geschrieben von: Fendi

Re: Sicherheit - 13/08/2007 14:58

Ich bin auf jeden Fall dort.
Kannst dich ja melden, falls du hin fahren solltest...

<img src="/forum_php/images/graemlins/smile.gif" alt="" />
Geschrieben von: Caruso

Re: Sicherheit - 13/08/2007 15:07

Ich knnte sowas wie ein Radar gebrauchen.
Was mich weckt,wenn sich Lebewesen bis auf 20m unserem Lager nÄhern.
Gibts das auch?
Geschrieben von: Ralf26

Re: Sicherheit - 13/08/2007 15:18

Antwort auf:
Ich bin auf jeden Fall dort.
Kannst dich ja melden, falls du hin fahren solltest...

<img src="/forum_php/images/graemlins/smile.gif" alt="" />


wenn ich fahre, warne ich Dich <img src="/forum_php/images/graemlins/grin.gif" alt="" />
Geschrieben von: Ralf26

Re: Sicherheit - 13/08/2007 15:26

Antwort auf:
Ich knnte sowas wie ein Radar gebrauchen.
Was mich weckt,wenn sich Lebewesen bis auf 20m unserem Lager nÄhern.
Gibts das auch?


Ja gibt es, hatten wir, war absolut zuverlÄssig. Hier nÄhere ErlÄuterungen:

Der Kaukasische Ovtscharka ist ein Herdenschutzhund.

Er ist ein unbestechlicher, furchtloser und zuverlÄssiger WÄchter, der ber einen angeborenen Schutztrieb verfgt. Fremden gegenber ist er zurckhaltend, misstrauisch und abweisend. Jedoch in der Familie ist er - bei artgerechter Haltung und Erziehung - ausgeglichen, anhÄnglich, kinderlieb und sensibel, aber trotzdem nicht unterwrfig.

Nachweislich existiert die Rasse Kaukasischer SchÄferhund seit mehr als 600 Jahren. Nach SchÄtzungen gibt es sie weitaus lÄnger. Der Kaukasische SchÄferhund findet seine Verbreitung berwiegend in der vom Kaukasus getrennten Landenge zwischen dem Schwarzen und dem Kaspischen Meer. Die Region reicht noch bis an die Grenzen des Irans und der Trkei. In den riesigen Hochgebirgen schtzt der Kaukase die seit Jahrhunderten gehaltenen Schafherden vor Raubtieren (BÄren, Wlfen u.a.) und Dieben.

Der Kaukase ist ein sehr widerstandsfÄhiger, robuster Hund, der problemlos im Freien leben kann, wenn er eine wind- und wettergeschtzte Unterkunft hat. Dennoch liebt er es, da er gern in der NÄhe seiner Bezugspersonen ist, sich auch in der Wohnung aufzuhalten. Er ist deshalb weder fr eine Zwingerhaltung noch eine ausschlieliche Wohnungshaltung geeignet. Optimal fr ihn ist, freier Auslauf in einem eingezÄunten Grundstck, das er, seiner ursprnglichen Aufgabe entsprechend, bewachen darf. Da er das Bewachen von Familie und Grundstck sehr ernst nimmt, ist eine sichere EinzÄunung eine Grundvoraussetzung fr die Haltung eines Kaukasen.

Die Erziehung muss mit viel Geduld erfolgen, denn er kann manchmal sehr dickkpfig sein, aber gleichzeitig mit Konsequenz und absoluter AutoritÄt - aber ohne Gewalt. Es ist sehr wichtig, einen Kaukasen bereits im Welpen- und Junghundalter gut zu sozialisieren, ihm seinen Platz in der "Familienrangordnung" zuzuweisen und sich zeigende Aggressionen zu unterbinden. Kaukasen sind sehr dominant und erkennen ungeeingnete oder nachgiebige Personen nicht als Rudelfhrer an. Eine Schutzhundausbildung ist berflssig und gefÄhrlich, da der Kaukase einen angeborenen Wach- und Schutzinstinkt hat, der sich jedoch erst mit zunehmenden Alter herausbildet, da der Kaukase ein SpÄtentwickler ist. Eine Begleithundausbildung ist dagegen empfehlenswert.


Verwendung Ursprnglich bestand seine Aufgabe darin, im Sd- und Nordkaukasus die Herden vor zwei-und vierbeinigen Dieben zu beschtzen und als Wachhund im Hause und Hof [color:"red"] [/color] und am Caravan [color:"black"] [/color] zu agieren. Als Jagdhund wurde er nie verwendet, da es ihm an Jagdinstinkt mangelt. Heutzutage ist er geschÄtzter Familienhund, der viel Platz im Hause und auerhalb bentigt, um seinen Wachhundeigenschaften und seinem Revierbewusstsein nachkommen zu knnen. Es ist schwierig mit solch einer eher vom Menschen unabhÄngigen und selbststÄndigen Rasse gute Resultate im Hundesport zu erlange, da er keine Gefallsucht hat, d. h. er seinem Herrchen nicht unbedingt gefallen mchte und sich nie im Leben aufdrÄngen wrde. Wie oben bereits angefhrt, sollte er keinen Schutzdienst absolvieren, da er sich dann zu einem eher unkontrollierbaren Hund entwickelt, was angesichts seiner StÄrke und Gre gefÄhrlich werden kann. Der Schutzhundinstinkt ist tief in seinem Wesen verwurzelt und braucht daher nicht gefrdert zu werden. Man braucht sich keine Sorgen zu machen, dass er sich spÄter einmal weniger territorial und beschtzend verhÄlt. Das wird nicht der Fall sein.

Anmerkung: Auch geht die Batterie nicht alle. Und noch ein Vorteil: Er warnt nicht nur, wer es bertreibt, wird auch VERwarnt. <img src="/forum_php/images/graemlins/smile.gif" alt="" />
Geschrieben von: Caruso

Re: Sicherheit - 13/08/2007 19:42

Vielen Dank
Ich hab zwei Kinder,da brauch ich nicht noch einen Hund.
Batterien sind einfacher.
Geschrieben von: Hasi

Re: Sicherheit - 13/08/2007 19:58

Ach komm.

ich hab drei Kinder und nen Hund. Den Hund hatte ich sogar schon vor den Kindern, hat immer super geklappt. Allerdings wird mein Wastel langsam alt und gebrechlich, was Ihn nicht daran hindert nachts aufzupassen.
Geschrieben von: jota

Re: Sicherheit - 13/08/2007 20:05

es geht auch ohne elektrik.

www.frankonia.de
best.nr.92130-65
evtl.damit kombinieren best.nr.126182-26
Geschrieben von: Caruso

Re: Sicherheit - 13/08/2007 20:16

Ich wollt mich nicht selbst erschrecken.
Geschrieben von: jota

Re: Sicherheit - 13/08/2007 20:22

schreck ausnutzen, aber vorher noch folgende best.nr bereithalten.
nr.11224-26 und nr.131076-26 <img src="/forum_php/images/graemlins/cool.gif" alt="" /> <img src="/forum_php/images/graemlins/div01.gif" alt="" />
Geschrieben von: fischi

Re: Sicherheit - 14/08/2007 01:32

leider haben ja die bergriffe auf wohnmobile sehr stark zugenommen. die tÄter gehen dabei mit recht eindrucksvollen methoden vor. mittlerweile hat sich die schlaf-gas-variante sehr verbeitet. dazu leiten die tÄter ein narkose-gas in den wagen und plndern diesen spÄter gefahrlos aus. dabei kam es durch berdosierung und unvertrÄglichkeiten schon zu etlichen todesfÄllen.

1. gutes schloss, n. von auen zu ffnen
2. gas-warner
3. ausreichende belftung

unterm kopfkissen liegt das abschlieende argument:
Geschrieben von: Ar Gwenn

Re: Sicherheit - 14/08/2007 06:14

Hallo Ralf,

darf ich fragen, wo in Frankreich Euch das passiert ist? Wurdet Ihr mit Gewalt festgehalten? Waren Waffen im Spiel?

Ich finde auch, dass Hunde zu den besten Alarmanlagen/Beschtzern auf Reisen gehren, bei unserer Spanien-Tour im vorigen Jahr sorgte das Grummeln unseres belgischen SchÄferhundes dafr, nÄchtliche Besucher auf Abstand zu halten.

Wir sind gerade dabei, den Ausbau unseres Bremach Kastenwagens zu planen, da will ich das Thema Sicherheit nicht ganz aus den Augen lassen.

Die Belftung will ich mit zwei solar/Akku-betriebenen Lftern aus dem Yachtbereich sicherstellen. Die laufen tagsber mit Solarzellen, nachts schaltet sich der mit Sonnenenergie geladene Akku ein. Ein solcher Lfter schafft ca. fnfzig Kubikmeter pro Stunde, und ich hoffe, dass diese Dinger es schaffen, die Sommertemperaturen im Wohnbereich ertrÄglich zu halten. Des weiteren denke ich daran, dass ich am Dach Scheinwerfer in zumindest drei Richtungen montiere, die ich auch vom Bett aus einschalten kann. Ansonsten dienen die Dinger als Fern-, Arbeits- und Einparkscheinwerfer.

Marcus
Geschrieben von: fischi

Re: Sicherheit - 14/08/2007 07:23

sdfrankreich (z.b. antibe) ist fr seine offensive autoknackerszene bekannt. wir waren vor ein paar jahren mit nem ford transit dort. der laderaum war komplett verblecht und nicht einsehbar. nach 3 stunden auf dem hotelparkplatz hatten wir deutliche spuren an der laderaumtr. waren aber wohl amateuere...

mein persnlicher favorit ist sind einbruchsichere fenster (z.b. gitter, die nur von innen zu lsen sind (fluchtweg), eine feste tr.

was in keinem womo fehlen sollte, ist ein gut gesichertes geheimfach fr wertsachen!
Geschrieben von: Caruso

Re: Sicherheit - 14/08/2007 10:06

Antwort auf:
dabei kam es durch berdosierung und unvertrÄglichkeiten schon zu etlichen todesfÄllen.



Wo kann ich das nachlesen?
Geschrieben von: otto1

Re: Sicherheit - 14/08/2007 12:02

Antwort auf:
Antwort auf:
dabei kam es durch berdosierung und unvertrÄglichkeiten schon zu etlichen todesfÄllen.



Wo kann ich das nachlesen?


Hier jedenfalls nicht- aber trotzdem interessant:

http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/phpBB2/viewtopic.php?t=4701
Geschrieben von: apollo

Re: Sicherheit - 14/08/2007 12:35

ich bin auch jahrelang (und morgen wieder) durch catalanen gebiet gefahren.

mein tip:

wenn wir im fahrzeug schlafen, werden alle inneren trgriffe mit stahlseilen gegeneinander gesichert. so kann keiner die tre aufmachen wenn du schlÄfst.

bei einem wowa kann man ja zwei sen im inneren verbauen wo verspannt werden kann. kostet nicht die welt und ist zuverlÄssig. ich hÄnge sogar noch tpfe und dosen an die seile, wenn einer dran rappelt, scheppert es im wagen und ich bin wach.alle kriminelle energie die darber hinaus geht,ist so laut das sie von anderen gehrt wird. besprecht euch mit anderen wowa oder womo fahrern und stellt die fahrzeuge so, dass zumindest eine seite gesichert ist (sehr sehr eng aneinander parken). das halbiert schon mal das risiko.



verspannung:

zwei spannverschraubungen(ich glaub die nennen sich anders) und in der mitte ein stahlseil

Geschrieben von: Caruso

Re: Sicherheit - 14/08/2007 13:00

Ketten gehen auch.
Geschrieben von: Ralf26

Re: Sicherheit - 14/08/2007 13:17

Antwort auf:
Vielen Dank
Ich hab zwei Kinder,da brauch ich nicht noch einen Hund.
Batterien sind einfacher.


Gerade weil Du zwei Kinder hast, brauchst Du einen Hund.
Geschrieben von: Caruso

Re: Sicherheit - 14/08/2007 13:38

Ich brauch eine Vater-ohne-Kind-Kur,mit 10 jÄhriger Laufzeit.
Geschrieben von: Ralf26

Re: Sicherheit - 14/08/2007 15:13

Antwort auf:
Hallo Ralf,

darf ich fragen, wo in Frankreich Euch das passiert ist? Wurdet Ihr mit Gewalt festgehalten? Waren Waffen im Spiel?

Ich finde auch, dass Hunde zu den besten Alarmanlagen/Beschtzern auf Reisen gehren, bei unserer Spanien-Tour im vorigen Jahr sorgte das Grummeln unseres belgischen SchÄferhundes dafr, nÄchtliche Besucher auf Abstand zu halten.

Wir sind gerade dabei, den Ausbau unseres Bremach Kastenwagens zu planen, da will ich das Thema Sicherheit nicht ganz aus den Augen lassen.

Die Belftung will ich mit zwei solar/Akku-betriebenen Lftern aus dem Yachtbereich sicherstellen. Die laufen tagsber mit Solarzellen, nachts schaltet sich der mit Sonnenenergie geladene Akku ein. Ein solcher Lfter schafft ca. fnfzig Kubikmeter pro Stunde, und ich hoffe, dass diese Dinger es schaffen, die Sommertemperaturen im Wohnbereich ertrÄglich zu halten. Des weiteren denke ich daran, dass ich am Dach Scheinwerfer in zumindest drei Richtungen montiere, die ich auch vom Bett aus einschalten kann. Ansonsten dienen die Dinger als Fern-, Arbeits- und Einparkscheinwerfer.

Marcus


Hallo Marcus,

passiert ist es auf einem Autobahnrastplatz sdlich von Lyon. Die Typen standen mit Messer im Caravan genau zwischen uns und unserem Kind, welches im Heck schlief und nichts mitbekam, Aktionen waren viel zu riskant, nach 900km am Stck lassen auch die Reflexe nach.

Bisher mit unserem Kaukasen haben wir immer abseits der Autobahn bei irgendwelchen Drfern oder mitten in der Pampa bernachtet, unser Kaukase unter dem Caravan, fertig war die Alarmanlage. Er liebte diesen Platz, konnte in alle Richtungen Äugen, nie ist etwas passiert. Unser zweiter Hund (IW=Schaf) hat sich auch immer darauf verlassen, war ja schlielich ein Herdenschutzhund. Jetzt kann er die Lcke nicht fllen. Knftig bernachte ich wieder vor der Kirche im Dorf, ist sicherer als jeder beleuchtete Autobahnplatz.

Werde auf jeden Fall Gasmelder installieren und eine sichere Schlieung, das mit Licht in alle Richtungen plane ich auch, erleichtert auch das Rangieren im Dunkeln, am Landy habe ich hinten auch schon vor Jahren zwei Arbeitsscheinwerfer oben angebracht, macht ordentlich Licht.

Vor zwei Jahren habe ich in der Toskana ein Wohnmobil mit seitlichen Scheinwerfern nachts in Aktion gesehen (beim Rangieren), so etwas ist echt hilfreich.

Mit der Lftung bin ich noch am Grbeln.
Geschrieben von: Ralf26

Re: Sicherheit - 14/08/2007 15:16

Antwort auf:
Ich brauch eine Vater-ohne-Kind-Kur,mit 10 jÄhriger Laufzeit.


<img src="/forum_php/images/graemlins/klugscheiss.gif" alt="" /> Bleib lieber am Ball, wenn Du nach 10 Jahren zurckkehrst, wird es um so traumatischer, <img src="/forum_php/images/graemlins/grin.gif" alt="" />
Geschrieben von: Caruso

Re: Sicherheit - 14/08/2007 19:46

In 10 Jahren kann ich mir dann was anderes berlegen.
Geschrieben von: Ralf26

Re: Sicherheit - 14/08/2007 20:07

Gibt es heute auch schon - KURVERLÄNGERUNG.
Geschrieben von: Ar Gwenn

Re: Sicherheit - 14/08/2007 20:32

Antwort auf:
[
Mit der Lftung bin ich noch am Grbeln.


Schau Dir das mal an:

http://www.compass24.de/bootszubehoer/abnetshop.pl?ARTNR=664339

Marcus
Geschrieben von: Ralf26

Re: Sicherheit - 14/08/2007 22:01

nicht schlecht, wÄre vielleicht auch was fr den Landy, stehend wird es immer recht hei (keine Klima)
Geschrieben von: Anonym

Re: Sicherheit - 15/08/2007 07:32


Hola <img src="/forum_php/images/graemlins/grin.gif" alt="" />

Sind gerade zurck aus Spanien und sind auch die angesprochene Route durch Frankreich gefahren.

Die bsen Buben dort sind wohl ziemliche Amateure wie wir bei unseren Nachbarn sehen konnten.
Die haben dermassen blde versucht einen T5 aufzubrechen das lediglich die Trschlsser kaputt waren. Aufbekommen haben sie das Auto nicht. Geschehen auf einem Parkplatz in der Stadt wo nicht viel los war.
Die Strauchdiebe sind wohl auf schnelle einfache Beute aus.

Wertsachen besser im Auto ( Alarmanlage, halbwegs stabile Schlsser )
Nie irgendwo unbeaufsichtigt das Auto herumstehen lassen.
bernachtung unterwegs nur auf CampingplÄtzen oder berwachten Autohfen ( sind in Frankreich teilweise auf der Autobahn ausgeschildert )
Unsere hollÄndischen Nachbarn hatten Nachts die Wohnklotr mit einem Spanngurt von innen gesichert > zuviel Aufwand und LÄrm fr die bsen Buben da einzudringen.
Wir hatten einen kleinen runden Tresor unter der Sple der auf den ersten Blick aussieht wie unsere Kochtpfe <img src="/forum_php/images/graemlins/grin.gif" alt="" />
Ist mit dem Fussboden verschraubt und nur mit roher Gewalt zu entfernen > zuviel Aufwand / LÄrm.
Geschrieben von: Ralf26

Re: Sicherheit - 15/08/2007 14:41

Antwort auf:



Die bsen Buben dort sind wohl ziemliche Amateure wie wir bei unseren Nachbarn sehen konnten.

Die Strauchdiebe sind wohl auf schnelle einfache Beute aus.



Hola retour, das Aufbrechen ging in Sekunden, wenn Dir erst mal ein Messer entgegenblitzt, dann vergeht Dir schnell der Gedanke an "Amateur".
Schnelle Beute auf jeden Fall, die waren sehr schnell weg.

Aber so etwas passiert mir nur einmal, das ist auch klar. Beim Landy von sicheren Schlssern und Tren auszugehen - toller Gag <img src="/forum_php/images/graemlins/grin.gif" alt="" />, bevor wir wieder starten, ist das Teil den "neuen Gegebenheiten" angepasst.
Geschrieben von: Anonym

Re: Sicherheit - 15/08/2007 15:01

Antwort auf:
....das Aufbrechen ging in Sekunden

Ne Wowa oder Womo Tr ist ja auch wirklich nix, deshalb der Ratschengurt oder das weiter oben beschriebene Drahtseil.


Antwort auf:
wenn Dir erst mal ein Messer entgegenblitzt, dann vergeht Dir schnell der Gedanke an "Amateur".

Das macht diese Amateure so gefÄhrlich.

Antwort auf:

Beim Landy von sicheren Schlssern und Tren auszugehen

Auf jedenfall schwerer unauffÄllig aufzubekommen als die luschigen Wowa Tren, bei neeueren Fzg auch noch mit Alarmanlagen.
Profis hier machen natrlich sone Autotr in 15 sec auf.

Bevor man seine Ferienbehausung zu Fort Knox umbaut ist es wohl das sicherste solche Ecken zu meiden.
Wir haben auf Empfehlung vermieden im Grossraum Lyon zu bernachten
Geschrieben von: Ralf26

Re: Sicherheit - 15/08/2007 15:16

Haben auf der Rcktour dann auch nen Campingplatz angefahren.

Wenn man eine Campingtr sicher machen will, kommen die bsen Buben dann durchs Fenster, schon klar. Aber Freunde von uns hat es mit der Gas-Masche erwischt und vor derartigen bergriffen will ich schon ein paar Manahmen verbauen, dass mann gewarnt ist und reagieren kann.
Geschrieben von: Caruso

Re: Sicherheit - 15/08/2007 16:30

Antwort auf:
Aber Freunde von uns hat es mit der Gas-Masche erwischt


Konnte das Gas im Blut nachgewiesen werden?
Geschrieben von: Caruso

Re: Sicherheit - 15/08/2007 16:31

Antwort auf:


Wir hatten einen kleinen runden Tresor unter der Sple der auf den ersten Blick aussieht wie unsere Kochtpfe


Wo gibts den?
Geschrieben von: Ralf26

Re: Sicherheit - 15/08/2007 17:48

Antwort auf:
Konnte das Gas im Blut nachgewiesen werden?


Kann ich nicht beantworten, sind nur Stunden spÄter mit schwerem Kopf und leichterem GepÄck aufgewacht. Ist schon ein paar Jahre her, war in Spanien.
Geschrieben von: Anonym

Re: Sicherheit - 15/08/2007 20:08

Antwort auf:
Antwort auf:


Wir hatten einen kleinen runden Tresor unter der Sple der auf den ersten Blick aussieht wie unsere Kochtpfe


Wo gibts den?


War schon im Wowa drin als wir ihn gekauft haben.
Hab ihn nur an anderer Stelle wieder eingebaut.

Hab ich auch noch nirgends wieder gesehen. Der Wowa war aus Holland, vielleicht hilft das weiter <img src="/forum_php/images/graemlins/conf44.gif" alt="" />
Geschrieben von: Muggel90

Re: Sicherheit - 16/08/2007 09:18

Hm.....ich hatte mal gehrt, da es Gaswarner gibt, die auch auf KO-Gas reagieren sollen....die wÄren sicherlich schon ntzlich im Womo
Kennt die jemand ???
Ich wollt mir eh nen Gaswarner einbauen...wenn denn aber gleich den Richtigen !
Geschrieben von: Ar Gwenn

Re: Sicherheit - 17/08/2007 16:50

Antwort auf:
Hm.....ich hatte mal gehrt, da es Gaswarner gibt, die auch auf KO-Gas reagieren sollen....die wÄren sicherlich schon ntzlich im Womo
Kennt die jemand ???
Ich wollt mir eh nen Gaswarner einbauen...wenn denn aber gleich den Richtigen !


Habe sowas schon mal in einem Katalog von Fritz Berger (Camping- und Wohnwagenbedarf) gesehen.

Ich wei nicht, was an der Sache mit dem Gas dran ist. Eine Gruppe von Freunden, die in der nacht vor der Rckfahrt am Stand in unmittelbarer NÄhe von Tunis bernachtet hatte, wurde ausgeraubt. Tatsache ist, dass weder die Leute, die in ihren autos schliefen, noch jene in den Zelten wach wurden, wÄhrend die Autos ausgerÄumt wurden. Der Hilux meines Freundes wurde nicht aufgebrochen, der Wagenschlssel, der in seiner Hosentasche hatte, welche er als Kopfpolster im Zelt verwendet hatte, steckten dann in der Wagentr. Sie schwren natrlich darauf, dass Gas im Spiel war - aber auch im Zelt?

Marcus
Geschrieben von: Caruso

Re: Sicherheit - 17/08/2007 17:35

Ja,ich hatte da mal einen super Beitrag in einem Ärtzteforum gefunden.(Ich finds leider nicht mehr)
Kernaussage war,da Nakosegas in 1%iger Konzentration,in der Lunge vorhanden sein mu.
Selbst wenn ein Womo keine Lftungen hÄtte,wÄr die Flasche viel zu gro,die man brÄuchte um dies zu erreichen.
Sollte die Konzentration ber 1% steigen,gibts Tote.
Die nÄchste Sache war,da man garnicht wisse,welches Gas zum Einsatz kommen solle.Der Gaswarner kann das auch nicht wissen.
Geschrieben von: Selbermacher

Re: Sicherheit - 19/08/2007 10:48

ich fahr einfach immer dort hin, wo keine leute sind.
Geschrieben von: Ar Gwenn

Re: Sicherheit - 19/08/2007 10:52

Antwort auf:
ich fahr einfach immer dort hin, wo keine leute sind.


Klingt gut. Aber bis Du dort bist, musst Du durch Gegenden, wo Leute sind - oder lÄsst Du Dein Auto vom Hubschrauber abwerfen?
Geschrieben von: Selbermacher

Re: Sicherheit - 19/08/2007 13:10

ich weiss nicht wo bananistan liegt, aber allein auf dem weg von bonn bis kln wrd ich hundert bernachtungsplÄtze finden, wo mich keiner findet.
ok, nicht mit bumscontainer hintendran..
Geschrieben von: pazifik

Re: Sicherheit - 19/08/2007 13:35

Antwort auf:
da es Gaswarner gibt, die auch auf KO-Gas reagieren sollen....Kennt die jemand ???

http://www.reichelt.de
Bestellnummer KO-GAS 12-24
Geschrieben von: Caruso

Re: Sicherheit - 19/08/2007 19:03

Antwort auf:
allein auf dem weg von bonn bis kln wrd ich hundert bernachtungsplÄtze finden,


Manche Leute gehen an den merkwrdigsten Orten spazieren,
auch Nachts.
Geschrieben von: Fendi

Re: Sicherheit - 20/08/2007 09:38

Nochmal zu den Seitenscheinwerfern...

Habe mir gerade welche in der Zwischenrahmen meines Aufstelldaches gebaut. Da kommt nun noch ein Bewegungsmelder ran...



<img src="/forum_php/images/graemlins/smile.gif" alt="" />
Geschrieben von: Ralf26

Re: Sicherheit - 20/08/2007 17:01

Was sind das fr welche?
Geschrieben von: Caruso

Re: Sicherheit - 20/08/2007 20:37

Ein Bewegungsmelder,der auch auf schwankende Zweige reagiert?
Geschrieben von: Fendi

Re: Sicherheit - 21/08/2007 05:27

Ob der auf schwankende Zweige reagiert ist wohl eine Frage der Einstellung.
Mir wrde es reichen, wenn die Lampen angehen, wenn jemand einen halben Meter oder nÄher vor, bzw. neben dem Auto steht...

Was fr welche das sind?
Ich hab die in der Bucht gekauft.
Mu ich nochmal schauen.
Der Vorteil an diesen ist, dass sie nur 48mm hoch sind.
Es sind Nebelscheinwerfer.
Bei Interesse such ich dir mal einen Link zu dem VerkÄufer raus...

<img src="/forum_php/images/graemlins/smile.gif" alt="" />
Geschrieben von: Caruso

Re: Sicherheit - 21/08/2007 08:18

Gibts dafr schwÄchere Birnen?
Wenn die Nachts stÄndig angehen,ist wohl bald die Batterie am Ende.
Fr die Scheinwerfer,vorne und hinten,mte man dann ja auch noch so melder installieren.
Geschrieben von: Fendi

Re: Sicherheit - 21/08/2007 08:43

Naja, fr vorne isses ja nicht unbedingt notwendig. Hinten ist klar!

Wieso soll da die Batterie schlapp machen?
Ob es schwÄchere Birnchen gibt wei ich nicht.
Aber knnte man ja mal schauen...
Geschrieben von: Ralf26

Re: Sicherheit - 21/08/2007 10:54

Antwort auf:

Bei Interesse such ich dir mal einen Link zu dem VerkÄufer raus...

<img src="/forum_php/images/graemlins/smile.gif" alt="" />


INTERESSE <img src="/forum_php/images/graemlins/nuts.gif" alt="" />
Geschrieben von: Fendi

Re: Sicherheit - 21/08/2007 12:19

Hier der Link...........
Geschrieben von: JJ_110

Re: Sicherheit - 22/08/2007 00:29

Antwort auf:
oder lÄsst Du Dein Auto vom Hubschrauber abwerfen?


na klar...meine olle heisst Croft...
Lara Croft... <img src="/forum_php/images/graemlins/grin.gif" alt="" /> <img src="/forum_php/images/graemlins/graem-fuck_you.gif" alt="" /> <img src="/forum_php/images/graemlins/grin.gif" alt="" />

Prost JJ
Geschrieben von: otto1

Re: Sicherheit - 22/08/2007 13:46



hier der Hersteller:

http://wesem.pl/

Ein Schelm der arges dabei denkt! <img src="/forum_php/images/graemlins/grin.gif" alt="" /> <img src="/forum_php/images/graemlins/grin.gif" alt="" /> <img src="/forum_php/images/graemlins/grin.gif" alt="" />

offizieller Preis: http://shop.wesem.com/go/_info/?idc=&quo...f0e004eb7def950
Geschrieben von: Fendi

Re: Sicherheit - 23/08/2007 05:49

@ Otto

Der zweite Link von dir geht nicht......
Geschrieben von: otto1

Re: Sicherheit - 23/08/2007 07:56

stimmt, weiss auch nicht woran es liegt. Kopier einfach den Link in ein neues Browserfenster dann tuts (zumindest bei mir).
© 2019 Viermalvier.de, das Geländewagenportal