Viermalvier.de, das Geländewagenportal

DIY: Trommelbremsen selber erneuern

Geschrieben von: paul99999

DIY: Trommelbremsen selber erneuern - 21/10/2013 07:53

Hallo Leute,
in den letzten Monaten hatte ich ja die Vorderachslager und -bremsen an meinem 280 GE restauriert. Nun waren vor dem Winter (und dem anstehenden TV im Nov.) noch die Hinterachsbremsen dran, insbesondere auch weil aus der einen Trommel etwas Bremsflssigkeit suppte und ich bei einem Entlftungsversuch das festgerostete Entlftungsventil abgebrochen hatte blush

Im Vergleich zur Vorderachse ist die Bremse hinten weniger anspruchsvoll vom technische VerstÄndnis her. Eigentlich gengt es, sich alles genau anzusehen und am besten beim zerlegen paar Fotos zu machen, falls die Erinnerung aussetzt wink

ZunÄchst Laufrad abmontieren und die Sicherungsschraube an der Trommel entfernen. Dann geht die Trommel theoretisch gleich runter. Bei mir waren allerdings die Bremstrommeln eingelaufen, soll heien, durch den Bremsabtrag hatten sich die BelÄge in die Wand der Trommel reingefrÄst, wodurch am Äueren Rand ein Grat zurckbleibt. In diesem Fall kriegt man die Trommel nur runter, wenn man zuvor die Bremsbacken mit den Rckstellern durch die beiden unteren Revi-Lcher auf der Innseite der RÄder soweit zurckdreht, dass sie ber den Grat der Trommel drberrutschen. Das ist aber mit einem Schraubenzieher sehr einfach gemacht. Es kann allerdings passieren, dass man erst mal in die falsche Richtung dreht. Das merkt man aber schnell, weil sich dann die Trommel nicht mehr frei dreht sondern blockiert. Wenn die Backen zurckgestellt sind ein paar mal mit dem Gummihammer auf die Trommel kloppen (oder gleich zu Anfang, damit sich die Trommel drehen lÄsst) und man kann sie ganz leicht abnehmen.

Drunter sah man dann das Ausmass der Verrottung. Der Bremszylinder war total undicht und alles versottet sick





Die Federn kann man entweder mit einem Spezialhaken aushÄngen oder sich was (stabiles!) selbstbiegen.

Es gibt einen Rep-Satz mit allen erforderlichen Federn und Befestigungen fr wirklich billig (ca. 16 EUR). Dort sind gleich fr beide Seiten alle Kleinteile drin. Auerdem gabs bei mir noch neue Bremszylinder, Backen und Trommeln, die ich recht gnstig neu erstehen konnte. Preis fr beide Seiten zusammen etwa 450 EUR + 1 Wochenende arbeit (Profis machen das aber bestimmt viel schneller). Alles mit Bremsenreiniger und Drahtbrste gesÄubert, Rcksteller gefettet und wieder zusammengebaut.

Den alten Bremszylinder kriegt man am besten raus, wenn man ihn mit Entroster einsprht und dann mit einem dicken Messingdorn und nem Hammer abwechselnd auf die Enden von oben draufklopft, bis er anfÄngt, sich hin und her zu drehen. Dann kann man ihn anschliessend mit schrÄgen SchlÄgen von rechts und links hinten rausreiben.



Nachdem ich die neuen Trommeln zunÄchst einfach in ihrem Auslieferungszustand montiert hatte zeigten die brigens schon nach einem Tag im Regen Flugrosterscheinungen, was zeimlich bescheiden aussieht. Also wieder runter und mit Brantho-Korrux Nitrofest lackiert (viel leichter zu verarbeiten als POR15, das ich fr die Achsschenkel verwendet hatte).

Wenn man den Bremszylinder wechselt unbedingt daran denken, dass die Bremsanlage entlftet werden muss. Das geht prima mit dem Ezzybleed o.Ä., wenn man vorher daran gedacht hat, an der Tankstelle den Druck des Ersatzrades auf 1,5 bar abzusenken cool
Einfach Ezzybleed vorne an den BremsflssigkeitsbehÄlter anschliessen, Druck drauflassen und hinten die Bremsflssigkeit am Zylinder in einen BehÄlter laufen lassen, bis sie nur noch schn klar und ohne BlÄschen kommt.

Viel Spa beim Selbermachen.


Geschrieben von: Uwe_R

Re: DIY: Trommelbremsen selber erneuern - 21/10/2013 08:59

Dazu noch ein Thread aus 2005, wo ich auf die Nachsteller (das meintest Du wohl mit "Rcksteller"?) eingehe:
http://www.viermalvier.de/ubb_portal/ubbthreads.php/topics/9192/2.html

(Hatten wir neulich auch mal nen Thread zu, wo es um die exorbitante Preiserhhung der Dinger ging).

Gre,
Uwe
Geschrieben von: Nuncanadamas

Re: DIY: Trommelbremsen selber erneuern - 21/10/2013 09:22

Hallo Paul,

Der Bremsankerplatte hÄtte ich aber auch ein wenig Pflege gegnnt, zumindest an den Stellen, an denen die BremsbelÄge aufliegen.

Wie Uwe schon andeutet, ist der Nachsteller das kritische Bauelement. Bilder zur berholung findest Du auf der Seite von Hans Hehl.

Gre,

Nunca
Geschrieben von: gklasse7184

Re: DIY: Trommelbremsen selber erneuern - 21/10/2013 10:07

Hallo, wie lange halten denn die BremsbelÄge in der Trommel hinten?
Ich habe keine Ahnung ob diese bei mir schonmal getauscht wurden?
WOran merke ich das?
Geschrieben von: paul99999

Re: DIY: Trommelbremsen selber erneuern - 21/10/2013 10:11

Hallo Uwe und Nunca,
danke fr Eure Hinweise, hatte ich natrlich alles vorher studiert smile Super, wenn alle Infos zusammengefhrt werden.

Bei mir ist der Nachsteller noch recht leichtgÄngig, daher hab ich da von einer Erneuerung abgesehen. Bei mir ist da die zweite, vllig verschlossene GehÄusevariante verbaut. Hab einfach nur die Muttern geschmiert, wie im Handbuch von Daimler empfohlen.

Hat jemand schonmal diese Variante des Nachsteller zerlegt und saniert? (Hans hat ja die erste und dritte Variante ausfhrlich besprochen) Der Preis fr zwei neue ist ja recht heftig...

@Nunca: Ich hab mir berlegt, evtl. im nÄchsten Frhjahr mal die Steckachsen hinten rauszuziehen. Dann msste man ja ganz leicht die gesamte Bremsplatte abnehmen, entrosten und neu lackieren knnen. Da ich nur im Hof und nur am Wochenende arbeiten kann war mir diese Aktion jetzt zu heikel, weil ich den Wagen stÄndig brauche und mir der Herbst mit dem Zusammenbau einen Strich durch jede Rechnung machen kann.
Geschrieben von: DieselTom

Re: DIY: Trommelbremsen selber erneuern - 21/10/2013 12:19

Original geschrieben von: paul99999
Bei mir ist der Nachsteller noch recht leichtgÄngig,


Meine waren auch immer schn leichtgÄngig - nachgestellt haben sie aber nie. Man merkt an der Handbremse wann es Zeit ist zum nachstellen, von daher kann man auf funktionierende Nachsteller verzichten. NIEMALS aber am Handbremsseil nachstellen !!

Grsse
Thomas
Geschrieben von: paul99999

Re: DIY: Trommelbremsen selber erneuern - 21/10/2013 14:53

Original geschrieben von: DieselTom
[quote=paul99999]

Man merkt an der Handbremse wann es Zeit ist zum nachstellen, von daher kann man auf funktionierende Nachsteller verzichten. NIEMALS aber am Handbremsseil nachstellen !!


also der Weg den man die Handbremse anziehen muss wird immer weiter, oder wie darf ich das verstehen, mit dem merken? smile
Geschrieben von: DieselTom

Re: DIY: Trommelbremsen selber erneuern - 21/10/2013 20:55

Genau so. Normal greift die Bremse auf dem dritten Zahn so dass die Karre am Berg hÄlt. Bevor ich den Hebel bis an die Decke ziehen kann stelle ich die Bremse nach.
Nicht am Seil nachstellen weil die Bremse dann auf der Seite des Bremszylinders schon vorgespannt ist (statt am Nachsteller) und der Betriebsbremse folglich ein Teil des BetÄtigungsweges fehlt.
Grsse
Thomas
Geschrieben von: paul99999

Re: DIY: Trommelbremsen selber erneuern - 22/10/2013 15:03

aha, wieder was gelernt daumenhoch
Geschrieben von: klaus300E

Re: DIY: Trommelbremsen selber erneuern - 22/10/2013 16:23

Original geschrieben von: DieselTom
Genau so. Normal greift die Bremse auf dem dritten Zahn so dass die Karre am Berg hÄlt. Bevor ich den Hebel bis an die Decke ziehen kann stelle ich die Bremse nach.


Dann ist jetzt wohl einen neuer Titel fÄllig: manueller Bremsbacken Nachsteller
Geschrieben von: WoMoG

Re: DIY: Trommelbremsen selber erneuern - 22/10/2013 18:20

Hallo ,

ein Bild vom zerlegten Nachsteller , einer war nicht mehr zu retten und ich habe aus 3 Teilen 2
funktionstchtige gemacht .



Die Funktion lÄsst sich direkt nach dem Zusammenbau testen in dem man den Nachsteller im Schraubstock
fest einspannt , dann eine drckende Bremsbacke simuliert und den anderen Gewindebolzen am Verdrehen
hindert .
Das finale Einstellen/Montieren der Hinterachsbremse scheint ja recht kompliziert zu sein , wie wÄre
denn die korrekte Vorgehensweise ? Entlften , Nachsteller , Handbremsseile - wie ist die Reihenfolge ?
Ich glaube ich habe die Handbremse im 1.Zahn eingerastet , die Seile nachgestellt und dabei den G
vor und zurck gerollt bis die Nachsteller aufgehrt haben zu "knacken" . SpÄter bekam ich dann DOT
und habe entlftet .

Gru Arno
Geschrieben von: DaPo

Re: DIY: Trommelbremsen selber erneuern - 22/10/2013 19:26

Hallo Arno,

Original geschrieben von: WoMoG
ein Bild vom zerlegten Nachsteller , einer war nicht mehr zu retten und ich habe aus 3 Teilen 2
funktionstchtige gemacht .

danke fr das Bild daumenhoch

Antwort auf:
Das finale Einstellen/Montieren der Hinterachsbremse scheint ja recht kompliziert zu sein
eigentlich nicht

Antwort auf:
, wie wÄre
denn die korrekte Vorgehensweise ? Entlften , Nachsteller , Handbremsseile - wie ist die Reihenfolge ?
genau so.
Geschrieben von: paul99999

Re: DIY: Trommelbremsen selber erneuern - 15/11/2013 16:47

Mit meinen neu gemachten Bremsen vorne und hinten komme ich auf dem Bremsenprfstand auf:

vorne: links 360dN und rechts 340dN
hinten: links 270dn und rechts 270 dN

zusammen also 1240dN und damit 44% des zulÄssigen Gesamtgewichts von 2800kg. Wenn ich mir die Werte von vor der Sanierung angucke wars noch mieserabler. Gelohnt hat sichs also allemal, aber trotzdem per Saldo ja nicht so dolle ... coffee

Schafft hier jemanden mit Scheibe vorne und Trommel hinten mehr? Kann man noch was optimieren um die Wert zu verbessern?
Geschrieben von: Anonym

Re: DIY: Trommelbremsen selber erneuern - 15/11/2013 20:01

Gelscht durch ADMIN
Geschrieben von: WoMoG

Re: DIY: Trommelbremsen selber erneuern - 07/04/2019 12:21

Original geschrieben von paul99999
Mit meinen neu gemachten Bremsen vorne und hinten komme ich auf dem Bremsenpr�fstand auf:

vorne: links 360dN und rechts 340dN
hinten: links 270dn und rechts 270 dN

zusammen also 1240dN und damit 44% des zulässigen Gesamtgewichts von 2800kg. Wenn ich mir die Werte von vor der Sanierung angucke wars noch mieserabler. Gelohnt hat sichs also allemal, aber trotzdem per Saldo ja nicht so dolle ... coffee

Schafft hier jemanden mit Scheibe vorne und Trommel hinten mehr? Kann man noch was optimieren um die Wert zu verbessern?

Hallo,

VL 400 VR 400 HL 440 HR 440 Handbremse L 380 R 330
© 2019 Viermalvier.de, das Geländewagenportal