Viermalvier.de, das Geländewagenportal

Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren

Geschrieben von: gklasse7184

Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 15/09/2017 07:27

Hallo zusammen,

ich hatte in einem anderen Beitrag diskutiert was ich nun an Möglichkeiten habe, meinen ziemlich angefressenen Rahmen zu "retten". Nach dem die Flickerei keinen Sinn machte, ein neuer Rahmen mit Einbau 20Tsd Euro verschlungen hätte und das einschweißen neuer Rohre auch alles in allem mit Arbeitsstunden um die 4000 Euro gekostet hätte war ich ziemlich ratlos. Bisher habe ich alles was ich wollte auch geschafft. Ich denke das vereint alle G-Fahrer - die Herausforderung jeden Tag aufs Neue smile
Lange Rede kurzer Sinn:

Nun habe ich folgende Entscheidung getroffen. Ich baue den Rahmen selbst aus! Lasse ihn strahlen und behandeln. Danach ersetze ich alle Leitungen und prüfe den Rest. Was ich tauschen kann und Sinn macht mache ich gleich mit. Ich habe alles davon noch nie gemacht aber bin nun mangels Geld und dafür Zeit auf diesen Weg gekommen. Das Forum hier ist die beste Werkstatt der Welt smile So hoffe ich, Stück für Stück hier weiter zu kommen und das wirklich alles alleine irgendwie hinzubekommen.

Im Moment schaut mich der G gerade an smile Die Karosserie ist noch drauf, 6 der 8 Karosserieaufnahmen sind gelöst. Nun muss ich an die vorderen ran - bzw. mir Gedanken machen was vor dem Abnehmen der Karosserie weg muss und was bleiben kann.

Sollte ich so weit kommen smile Habe ich geplant die Karosserie mit jeder Menge Kumpels anzuheben - spricht hier etwas dagegen?
Falls das klappt - mache ich mich daran alles zu dokumentieren und fotografieren. Dann will ich Motor und Getriebe ausbauen. Achsen und den Rest.

Mittlerweile kenne ich den Beitrag von Micha Eckstein auswendig smile Hier habe ich bereits viele meiner Fragen beantworten können smile

Ich hoffe das ist der richtige Weg smile Es war aber auf jeden Fall der einzige...um meinen schönen G noch irgendwie zu retten smile

Ich werde die einzelnen Schritte hier dokumentieren
Geschrieben von: WoMoG

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 15/09/2017 09:11

Hallo Namenloser,

da bleibt bis jetzt nur anzumerken, dass du mindestens 2 durchtrainierte Fußballmanschaften
zum Anheben der Karosserie brauchen wirst ...
Geschrieben von: mamuehei

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 15/09/2017 09:32

Moinsen,

dann mal viel Erfolg. Ich drücke alle Daumen. Eine Hebebühne oder ein Kran wäre vielleicht ganz hilfreich. Nur mit Muskelkraft das Häuschen mit Inhalt abheben zu wollen und dann irgendwo verlustfrei abzustellen hört sich für mich nach einer schlechten Idee an.

Gruss
Markus
Geschrieben von: hansele

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 15/09/2017 15:52

Ich habe das auch schon gemacht, hier ist das etwas dokumentiert:

https://www.youtube.com/watch?v=MIxyRK4c3UM&t=140s

Ganz genau siehst du es, wenn du dem Link in meiner Signatur folgst :-)


Zum Hochheben der Karosserie kann man auch mit Stempelwagenhebern arbeiten
und so Stück für Stück mit Unterlegholz hochbocken.

Viel Erfolg.

Grüßle
Geschrieben von: DaPo

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 15/09/2017 15:55

Hallo,

eine ausgeräumte(!) Karosserie kann man bequem mit 4 bis 6 Personen tragen (je nach Statur...)

Aber eine, wo noch alles drin ist, wird schwierig, die Innenverkleidungen, Sitze, und das ganze andere Zeug wiegen schon eine Menge. Das Tragen geht dann wohl noch, aber beim Absetzen wäre das nicht die erste Karosse, die unsanft aufkommt...
Geschrieben von: DieselTom

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 15/09/2017 22:06

Karosserie anheben, Kanthölzer darunter durchschieben, Kanthölzer auf böcke heben und auflegen, Rahmen darunter herausrollen.
Den Sinn der Maßnahme stelle ich dennoch in Frage. Weiter anheben als auf den bildern zu sehen wird nicht erforderlich sein, Tank und Achse raus dann wird da richtig Platz. Dass die Rohre zwischen den Rahmenlängsträgern durch sind kann ich mir nicht vorstellen. Ich habe den Job jetzt schon 4mal gemacht, 1mal am eigenen 463 2mal am fremden 463 und einmal am Wolf. Keine Frage, der Rahmen sieht in Anbetracht des Alters schlimm aus, die Durchrostung zur Dämpferaufnahme hin ist schon heftig, aber irgendwie passt das Häusle nicht dazu. Entweder sieht der Rahmen schlimmer aus als er ist oder das Häusle ist auch restaurierungsbedürftig - und dann kommen wir in den Bereich dass ich TÜV machen würde und das Auto verkaufe.
Vielleicht macht es doch Sinn das Auto erstmal fahrfertig und TÜVfertig zu machen und dann mal ein paar Meinungen von Leuten die schon Hardcorerostreparaturen gemacht haben einzuholen - der hier wenig beliebte Freiburger Lampen- und Reifenhändler wäre zB so einer.
Viel Glück dabei die richtige Entscheidung zu treffen, es geht um einige Kohle !
Grüsse
Thomas

PS Mal abgekürzt: Wenn Dir Merex die Kiste für 4k übern tÜV bringt dann ist das gar kein sooo schlechtes Angebot. Optimieren kann man hinterher immer noch und wenn Du durch Eigenleistung den Preis vielleicht noch drücken kannst dann passt das doch. Ist ja nicht so dass die HA Aufhängung am G ein als unterdimensioniert bekanntes und kritisches Bauteil wäre. Ein Weiterrosten kannst Du durch reinigen und versiegeln allemal stoppen.
Geschrieben von: fezzy

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 16/09/2017 08:31

Hallo,
Da kannst Du hier im Forum in der Doku von Hansele gucken, was Dir bevorsteht...
LG
Fezzy
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 16/09/2017 17:16

Hallo zusammen. Danke für die vielen Antworten und Tipps.

Jedoch möchte ich den G eigentlich so lange behalten...bis mich das zeitliche segnet smile Da ich "erst" 33 bin...sollte er also schon noch ne Weile halten.

Heute habe ich den G wieder nach Hause geholt. Da er nicht fährt, musste der Schlepper ran. s. Bild
Ich habe nun, um Gewicht aus der Karosserie zu nehmen, Sitze und Motorhaube demontiert. Unter der Rückbank ist das Blech schon bisschen weggerostet aber noch überschaubar.
Die Türen und Heckklappe wollte ich auch erst demontieren - habe mich dann aber davor geschäut weil ich die Kabelbäume durchschneiden hätte müssen.

Also Stand aktuell:
- die hinteren 6 Karosserieaufnahmen sind bereits gelöst.
- Sitze draußen
- Motorhaube demontiert

Nun meine Frage: Ich gebe zu dass ein "Könner" mit dem Kopf schüttelt. Ich muss aber sagen, wenn mir jemand etwas halbwegs erklärt bekomme ich fast alles hin!
Also: Was muss ich nun im Motorraum als nächstes tun? Wenn ich so reinschaue, wird mir Angst und Bange. Was muss denn nun weg? Muss der Bereich Kotflügel/Stehbleche komplett weg`? Welche Anbauteile die an die Stehbleche montiert sind müssen weg? Kann ich die grade alle wegschrauen? Kann mir was irgendwie um die Ohren fliegen? Bremsanlage, ABS, etc?

Wenn die Karosserie mal unten wäre - möchte ich Stück für Stück Motor und Getriebe ausbauen. Hierzu habe ich einen kleinen Hand-Kran.

Nun muss aber erst mal die Karosserie irgendwie runter.

Ich habe überlegt, ob ich an den Holzbalken einen kleinen Kran montiere, der reicht um die Karosserie anzuheben.

Z.B. dieser Kran? Oder hat jemand vielleicht einen Tipp?
https://www.devo-baumarkt.de/guede-elektrischer-seilzug-seilwinde-hebezug-gsz-500/1000



[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]




Viele Grüße
Lukas
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 16/09/2017 17:52

Original geschrieben von hansele
Ich habe das auch schon gemacht, hier ist das etwas dokumentiert:

https://www.youtube.com/watch?v=MIxyRK4c3UM&t=140s

Ganz genau siehst du es, wenn du dem Link in meiner Signatur folgst :-)


Zum Hochheben der Karosserie kann man auch mit Stempelwagenhebern arbeiten
und so Stück für Stück mit Unterlegholz hochbocken.

Viel Erfolg.

Grüßle


Danke Hansele smile Ich kenne die Videos mittlerweile fast auswendig. Ich versuche mir so viel wie möglich davon abzuschauen. Vielen Dank dafür
Geschrieben von: hansele

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 16/09/2017 17:55

Hallo Lukas,

ich kann dir eins ans Herz legen, investiere noch einige Stunden in die Vorbereitung und Planung
bevor du alles auseinander baust, auf was du dich nun einlässt kannst du in meiner Signatur mal auf dich wirken lassen.

Ein W463er ist einfach ein recht modernes Auto und besteht aus viel mehr Leitungen und Kabeln als ein alter W460er.

Denn was du heute demontierst, bleibt für einige Monate fernab vom altem Montageort
und da kann das beim zerlegen noch so eindeutig gewesen sein, wie das zusammengehört.

Glaub mir da sind oft schon einige Wochen zuviel und man hat gleich wieder vermeidbare Probleme.

Ich für meinen Teil habe viele viele viele Bilder geschossen und alle Kabel und Leitungen mit eindeutigen Nummern markiert,
ist zwar viel Arbeit aber das wird sich lohnen und hat sich für mich auch schon öfters gelohnt.




Um die Türen abzunehmen ohne den Kabelbaum zu kappen muss die Türpappe raus,
dann könnte man die Leitungen auspinnen, so habe ich das bei allen Türen außer der Hecktür gemacht.


Rein vom Gefühl her, muss vorne rum alles raus, die Stehwände tragen die schweren Teile wie den ABS-Block nicht ewig denke ich.
Aber ich habe mir da keine großen Gedanken gemacht, da ich sowieso jedes Teil richten wollte...habe ich alles demontiert.

Vielleicht kann da ein anderer mehr dazu sagen, ist aufjedenfall eine Menge Zeug was dazu weg muss.

Grüßle
Ps: bin auf deine weiteren Berichte gespannt, ist immer schön mit anzusehen.


€dit: zu langsam, Danke für die Blumen
Geschrieben von: 1056xl

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 16/09/2017 19:40

Hallo Lukas,

ich kann Dir gut nachfühlen. Habe mit meinem G einen ähnlichen Denkprozess durchlaufen. Letztendlich habe ich mich aber gegen einen Ausbau des Rahmens entschieden. Statt dessen habe ich die Karosserie um ca. 5 cm angehoben. Das verschafft für die meisten Stellen ausreichend Platz und erspart es gleichzeitig, die ganzen Verbindungen zw. Karo und Rahmen abzubauen. Ich würde behaupten, dass damit sogar die Querrohre ausgetauscht werden könnten.

Hier einige Überlegungen (ohne bestimmte Reihenfolge):

4 Aufnahmeklötze für die Karo sind eine sinnvolle Hilfe, diese ordentlich anzuheben. Geht dann mit Stempelwagenhebern oder einer geeigneten Hebebühne.

Ich denke Du brauchst links und rechts neben dem Wagen mehr Platz, so wie Du überhaupt ne Menge Platz brauchen wirst für die ganzen Teile und ihre Überarbeitung.

Zugang zum EPC und WIS sind m.E. ein Muss. Im WIS findest Du alle Schritte für die Abnahme der Karo. Zugang über die Mitgliedschaft in einem der Markenclubs.

Unbedingt alles gut dokumentieren und zwischenlagern. Fotos, Tüten, Boxen, Beschriftungen,... Garantiert kommst Du an den Punkt, an dem Du Dich fragst, wie das nochmal zusammengehört....

Den Impuls, gleich alles ordentlich zu machen, gut gegen die Fähigkeiten und das Durchhaltevermögen (auch der Liebsten!) abwägen!

Gruß, Michael
Geschrieben von: WoMoG

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 16/09/2017 19:44

Hallo Lukas,

die komplette Karosserie vom Rahmen zu trennen ist nicht so schwierig. Wie hansele schon schrieb,
ist die Beschriftung das Wichtigste. Wenn du jetzt noch chronologisch Bilder machst brauchst du
am Ende nur rückwärts arbeiten. Im wesentlichen sind es nur Kabel, Leitungen und Schläuche, die
meistens irgendwo eine Trennstelle haben. Allerdings ist der Hebevorgang nicht zu unterschätzen,
dein Hebezeug scheint mir nicht geeignet. Meine Karosserie habe ich in zwei Teilen abgenommen
nachdem sie hinter der B Säule durchtrennt hatte. Das leere Hinterteil mit dem Motorkran, das
vordere Teil inkl. Stehbleche mit dem Frontlader eines Traktors. Die Montage des Vorderteils erfolgte
mit einem manuellen Kettenzug - das geht sicher gefühlvoller als elektrisch. Bilder davon findest du
auch, wenn du in meine Signatur klickst. Oder hier

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]
Geschrieben von: Wölflein

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 16/09/2017 20:23

Hey WoMo,
Der will das Ding ganz lassen und keinen Alkoven-Dampfer draus machen.
WIS Zugang ist mehr als absolutes Muss. Fachlich kann ich nicht viel beitragen( siehe meine Beiträge) ,aber ich denke auch,Dein Platz ist viel zu knapp,nach oben zuviel,zur Seite,uiuiuiui.
Was planst an Zeit? 1 Jahr? Geld? 5-10k?
Sollte man in die Hand nehmen,wenn man so rangehen will. Du MUSST die Gelegenheit nutzen,weit mehr als den Rahmen zu machen( Längslenker,Motorlager,Getriebe,Gelenkwelken,Brems und KS Leitungen,Motoranbauteile,Karosseriekorrosion).
Mach weiter,bitte viele Bilder!!!
Geschrieben von: DieHard

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 17/09/2017 07:07

Uuuiijuju ... da haste Dir ja was vorgenommen. An meinen Rahmen muss ich auch ran. Aber selber machen kommt nur in Frage mit eigener Hebebühne.
Wenn ich mal wieder zur Familie nach Rheinau fahre würde ich mir das gerne mal aus der Nähe anschauen, wenn ich darf?
Ich denke auch das es nicht billig wird bis Du fertig bist, versteckte Kosten die dann zwischen drin auftauchen reißen meist größer Löcher ins Budget.
Freue mich auch auf Bilder...und wünsche viel Erfolg

Lg
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 17/09/2017 16:14

Hallo, danke für die tollen Antworten.

Habe mich heute mal an die Kotflügel gemacht. Ging alles ganz gut weg. Habe mir alles mit Fotos dokumentiert und um die Kabel Klebe ich Klebeband, das ich vorher beschriftet habe. So weit so gut.
Jetzt weiß ich dann aber so langsam nicht mehr weiter smile smile Ich frage mich hauptsächlich was ich nun noch demontieren muss um die Karosserie anheben zu können und was ich am Rahmen lassen kann.

Was ist denn z.B. mit dem Bremskraftverstärker, dem ABS etc. also alles was am Kotflügel montiert ist? (s. letztes Bild) Kann ich hier nur die Schläuche und Kabel zum Motor abmachen und dann quasi die Anbauteile an der Karosserie lassen? Das würde mir jede Menge Arbeit ersparen.

Ich habe mich heute auch am Kuhfänger "rumgeärgert" Keine Ahnung wie das Ding weggehen soll. Ich lasse ihn erstmal dort und mache ihn dann gemeinsam mit der Stoßstange weg. Noch stört er mich nicht.

Vielleicht kann mir jemand sagen wo ich nun als nächstes "ran" soll smile

VIele Grüße

[Linked Image]



[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]





[Linked Image]

Geschrieben von: WoMoG

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 17/09/2017 18:15

Hallo Lukas,

eigentlich solltest du alles an den Stehwänden belassen können, die Bremsleitungen kannst z.B. am ABS
Block lösen. Die Leitungen am Kühler sind oft fest, da musst du unbedingt drauf achten, die
Verschraubungen nicht aus dem Kühler zu reißen (falls überhaupt vorhanden). Ausser dem Kühler selbst
kann vielleicht vorn alles bleiben, also Kühlertraverse, Stoßstange etc. . Die Lenksäule hatte ich oben gelöst
und vorher markiert. Die ABS Sensoren haben Steckverbinder am Rahmen , die Entlüftungsleitungen und
die Sperrenansteuerungen kannst du nur am Stück ausfädeln.
Aber, bei allem was ich schreibe unbedingt meine Signatur beachten !
Geschrieben von: Oelmotor

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 17/09/2017 19:03

Hallo,

was soll denn eigentlich gemacht werden?

Gruß
Thomas
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 17/09/2017 19:10

Ich will die Karosserie abnehmen.
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 17/09/2017 19:12

Original geschrieben von WoMoG
Hallo Lukas,

eigentlich solltest du alles an den Stehwänden belassen können,


Und kann ich die Stehwände somit auch montiert lassen? smile
Geschrieben von: Oelmotor

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 17/09/2017 19:44

Hallo,

dann schraub die Innenkotflügel raus und gut ist es.

Gruß
Thomas
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 17/09/2017 19:53

Original geschrieben von Oelmotor
Hallo,

dann schraub die Innenkotflügel raus und gut ist es.

Gruß
Thomas


Wie meinst du das? Ich dachte jetzt, ich hebe die Karosserie so an...dass danach der Motor mit Rahmen übrig ist.

Dazu kann ich nicht nur die Innenkotflügel abmontieren. Es sind ja noch alle Anschlüsse vom Motor an der Karosserie
Geschrieben von: Oelmotor

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 17/09/2017 20:40

Du musst alle Medienverbindungen zwischen Karosserie und Rahmen demontieren.

Ich habe selbst gerade einen G zerlegt und ohne Hebebühne und meinen Kran hätte ich das nicht gemacht.

Je mehr Du demontierst umso besser kannst Du beim Zusammenbau konservieren.

Gruß
Thomas
Geschrieben von: GW350

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 17/09/2017 21:52

Ich empfehle dir die 2 Roststellen unter der Rückbank zu bearbeiten...die sehen mir typisch aus.

Da ist normal eine Traverse drunter die teilweise offen ist und gerne gammelt, mit montierter
Hütte kaum zu tauschen... Meine war nicht mal konserviert ab Werk.
Geschrieben von: 1056xl

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 17/09/2017 22:54

Ich empfehle nochmal das WIS, denn darin sind alle Schritte (inkl. Bildern dazu) beschrieben, die für die Abnahme der Karo nötig sind.

Der Rammschutz selbst sollte sich einfach abnehmen lassen, indem Du ihn mit auf- und abbewegungen nach rechts aus den Scharnieren bewegst. Danach lassen sich die Halterungen auf der Stoßstange abschrauben. Die Senkkopfschraube an der Vorderseite ggfs. ausbohren. Bei den beiden Sechskantschrauben oben hatte ich erst eine Minikrise, weil ich bei meiner W461er Stoßstange nicht vernünftig an die Muttern kam. Dann hat sich herausgestellt, dass diese auf ein Stück Flachstahl geschweißt sind. Mit dem Wissen und etwas höherem Kraftaufwand habe ich sie dann gelöst bekommen. Das ergibt einen weiteren Tipp: Eine ausreichend lange Eisenstange (1m) in Verbindung mit dem Knebel der Größe 1/4" aus dem Ratschkasten erweist sich als gute Hebelverlängerung.

Gruß, Michael
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 18/09/2017 11:51

Hallo, ich habe nun eine Zugang zu diesem EPC erstellt. Der Umgang für jemand neues ist relativ schwierig. Ich habe bisher nach ein paar Teilen gesucht. Wo aber finde ich denn eine "Anleitung" zum Ausbau der Karosserie, so wie Du gesagt hast?

Viele Grüße
Lukas
Geschrieben von: DaPo

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 18/09/2017 12:40

Hallo Lukas,

im EPC gar nicht. Dafür gibt es das WIS
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 18/09/2017 12:56

Original geschrieben von DaPo
Hallo Lukas,

im EPC gar nicht. Dafür gibt es das WIS


Hallo DaPo,

Ojeeee..ich hoffe ich habe jetzt nicht das Falsche? Scheinbar schon, ich habe für 50 Euro einen Zugang für das EPC erworben frown

hmh, aber das WIS ist ja auch fast unbezahlbar, oder bin ich falsch? Habe folgendes gefunden:

Auswahl Applikation WIS für
Spartenauswahl MB-Pkw* MB-Nfz* smart
Zugriffsdauer 1 Stunde 8,00 € 8,00 € 4,00 €
1 Tag 26,00 € 26,00 € 17,00 €
1 Woche 82,00 € 82,00 € 53,00 €
1 Monat 213,00 € 213,00 € 139,00 €
1 Jahr 986,00 € 986,00 € 671,00 €

Das wäre mir dann zu happig!

Gut, ich könnte mal ab und zu gezielt reinschauen - aber dennoch.
Geschrieben von: marcus

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 18/09/2017 16:55

Hi, in einer Stunde hast du das eigentlich ausgedruckt was du brauchst, von mir aus auch in zwei. DEPC brauchst du dann später ohnehin wenn es darum geht, Teile zu bestellen und alles weder zu montieren.
Grüsse Marcus
Geschrieben von: hansele

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 18/09/2017 18:10

Du kannst auch mal nett in deiner Niederlassung nachfragen,
dort kann man den ein oder anderen Ausdruck bekommen.

Wobei dir die Anleitung gefühlt nicht viel bringt,
aber als Anhaltspunkt bestimmt nicht schlecht.

Wie ist denn deine Fahrgestellnummer?

Grüßle
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 18/09/2017 18:25

Original geschrieben von hansele


Wie ist denn deine Fahrgestellnummer?

Grüßle


WDB46323017105705
Geschrieben von: DieHard

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 18/09/2017 21:13

Original geschrieben von gklasse7184
Original geschrieben von DaPo
Hallo Lukas,

im EPC gar nicht. Dafür gibt es das WIS


Hallo DaPo,

Ojeeee..ich hoffe ich habe jetzt nicht das Falsche? Scheinbar schon, ich habe für 50 Euro einen Zugang für das EPC erworben frown

hmh, aber das WIS ist ja auch fast unbezahlbar, oder bin ich falsch? Habe folgendes gefunden:

Auswahl Applikation WIS für
Spartenauswahl MB-Pkw* MB-Nfz* smart
Zugriffsdauer 1 Stunde 8,00 € 8,00 € 4,00 €
1 Tag 26,00 € 26,00 € 17,00 €
1 Woche 82,00 € 82,00 € 53,00 €
1 Monat 213,00 € 213,00 € 139,00 €
1 Jahr 986,00 € 986,00 € 671,00 €

Das wäre mir dann zu happig!

Gut, ich könnte mal ab und zu gezielt reinschauen - aber dennoch.


Melde Dich im G Club an. Das löst dies Problem.

Gruß
Geschrieben von: mamuehei

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 19/09/2017 09:57

Original geschrieben von DieHard

Melde Dich im G Club an. Das löst dies Problem.
Gruß


Und Du bekommst auf die Ersatzteile (Du wirst welche brauchen) bei MB oft (nicht immer und auf alles) 10% ... das lohnt sich immer. G-Club ist an der Stelle ein richtig guter Rat.

Gruss
Markus
Geschrieben von: maxbackbone

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 19/09/2017 11:45

Original geschrieben von gklasse7184
Original geschrieben von DaPo
Hallo Lukas,

im EPC gar nicht. Dafür gibt es das WIS


Hallo DaPo,

Ojeeee..ich hoffe ich habe jetzt nicht das Falsche? Scheinbar schon, ich habe für 50 Euro einen Zugang für das EPC erworben frown

hmh, aber das WIS ist ja auch fast unbezahlbar, oder bin ich falsch? Habe folgendes gefunden:

Auswahl Applikation WIS für
Spartenauswahl MB-Pkw* MB-Nfz* smart
Zugriffsdauer 1 Stunde 8,00 € 8,00 € 4,00 €
1 Tag 26,00 € 26,00 € 17,00 €
1 Woche 82,00 € 82,00 € 53,00 €
1 Monat 213,00 € 213,00 € 139,00 €
1 Jahr 986,00 € 986,00 € 671,00 €

Das wäre mir dann zu happig!

Gut, ich könnte mal ab und zu gezielt reinschauen - aber dennoch.


@Lukas
Wo kann man sich da für eine Stunde anmelden?
habe da nichts gefunden!!
@Markus
Und im hat man immer noch im G-Club freies WIS und EPC?

Gruß Mario
Geschrieben von: Wölflein

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 19/09/2017 12:12

Jungs Jungs Jungs,
man kann es auch echt kompliziert machen!
Suche, WIS, liefert alles benötigte an Informationen hier.
Soll jetzt keine Schleichwerbung sein, aber (imho) nirgends versichert man seinen G so günstig und alle benötigten Zugänge sind für 96€/a inklusive. Ist nicht mal ne Tankfüllung!
Geschrieben von: DieHard

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 19/09/2017 17:24

Ne Tankfüllung reicht bei mir 2 Jahre bandido...
Geschrieben von: mamuehei

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 19/09/2017 18:32

Original geschrieben von DieHard
Ne Tankfüllung reicht bei mir 2 Jahre bandido...


Wischwasser? muha

Ich glaube in Punkto G-Club sind wir uns alle einig. Die Vorteile überwiegen ...

Gruss
Markus
Geschrieben von: DieHard

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 19/09/2017 18:58

Schon Dieseltank...Naja der G Stand jetzt 1 1/2 Jahre mit Motorproblemen und jetzt schon wieder...
Geschrieben von: DaPo

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 20/09/2017 04:10

Hallo,

Original geschrieben von Wölflein
und alle benötigten Zugänge sind für 96€/a inklusive. Ist nicht mal ne Tankfüllung!

wenn es nur darum geht, der Beitrag im UCG liegt bei 35€/Jahr...
Geschrieben von: GSM

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 20/09/2017 11:42

Moin DaPo,

ich will hier ja nicht das Thema kapern aber:

WIS
EPC

beim UCG inkl.? Wie sieht es mit Datenkarten aus? kann man die auch exportieren?

Merci!
Geschrieben von: Katzenberger

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 20/09/2017 12:15

Ich dachte hier geht's um Rahmen restaurieren?
Geschrieben von: GSM

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 20/09/2017 14:47

Hi,

klar geht es um die Restauration - nur würde ich an einem 463er in diesem Zustand eher an eine Zerlegung und Verkauf denken als an eine Aufarbeitung. Früher müsst Ihr Euch um die Wagen kümmern und auch um die Rostvorsorge.
Geschrieben von: DieselTom

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 21/09/2017 09:14

Original geschrieben von GSM


WIS
EPC

beim UCG inkl.? Wie sieht es mit Datenkarten aus? kann man die auch exportieren?


EPC ist für die Mitglieder der Markenclubs zugänglich. Mehr nicht. Solange das derzeit vorhandene Hintertürchen offen bleibt kommt man auch weiter ins WIS. Datenkarten und alle anderen Informationen kann man aufrufen und ausdrucken (und somit auch als .pdf speichern) eine Exportfunktion kenne ich nicht.
All das gibts beim Unimog-Club günstig und bei anderen Markenclubs teurer. Doof dabei ist dass man in den Sternenapotheken versucht den Rabatt beim Teilekauf nur für Teile aus Baureihen zu gewähren die die Clubmitgliedschaft auch abdeckt. Man bekäme also zB als UCG oder VdH Mitglied keinen Rabatt mehr auf 460 und 463 Ersatzteile.
Grüsse
Thomas
Geschrieben von: Wölflein

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 21/09/2017 09:28

Mein Örtlicher will von Rabatt für Clubmitglieder überhaupt erst gar nix wissen. "G Club, was soll das sein?"
Geschrieben von: DieHard

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 21/09/2017 10:08

Wenn es Dir um die Teile geht, dann hast Du hier auch den Rabatt:

https://www.partacus.de/


LG
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 21/09/2017 12:02

Hallo zusammen,

ich komme leider aktuell zeitlich nicht dazu weiter zu machen. Ich hoffe nächste Woche sieht es besser aus.

Vorne ist nun soweit alles weg um die Karosserie abzunehmen. Nächste Woche geht es dann hoffentlich weiter und ich kann die Karosserie abnehmen. Auf die Bilder bin ich genauso gespannt wie ihr.

VG Lukas
Geschrieben von: GSM

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 21/09/2017 20:20

Moin,

zu partacus: habe da eine extrem lange Lieferzeit - aber der Preis ist super ;-) Dies nur als Info für alle die eilig haben @Julian: oder ist das bei mir ein Einzelfall, ging es bei Dir schnell?
Geschrieben von: DieHard

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 22/09/2017 06:43

Ich bestelle nicht bei Partacus, ich nutze es nur um die Preise bei DAG raus zufinden. Ich bestelle über Daparto vom original Hersteller. Das sind je nach Bauteil bis zu 50%. Und ist zu 99% nach spätestens 3Tagen da.

Lg
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 05/10/2017 13:27

Hallo, ich hatte mal wieder Zeit und konnte etwas weiter machen. Das ganze läuft etwas zäh, da ich aktuell wenig Zeit habe.

Ich stehe leider immer noch davor, die Karosserie anheben zu können. Ich hatte eigentlich den Plan, an den Stehwänden alle Anbauteile zu lassen und nur Stecker und Schläuche zu demontieren.

Meine aktuelle Herausforderung sind die Kabelbäume. Ich wollte die Kabelbäume so abstecken, dass sie entweder an der Karosserie bleiben oder am Rahmen.
Nun habe ich habe Probleme mit den Kabelbäumen die auf der Fahrerseite in das Cockpit führen. Entweder löse ich sie am Rahmen (bis ganz nach hinten) was extrem schwer ist oder ich löse sie im Cockpit - da weiß ich nicht ob die Anschlüsse nur an das Armaturenbrett gehen oder ob sie im ganzen Auto verteilt sind.

Toll wäre, wenn die Kabelbäume nur oben am Armaturenbrett eingesteckt sind. Wie kann ich das Problem lösen? Jemand eine Idee?

VG Lukas



[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]
Geschrieben von: DieselTom

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 05/10/2017 15:40

Wenn man im WIS unter Deiner FIN schaut dann findet man in Gruppe 60, Aufbau, leider nix zielführendes. In gruppe 31, Rahmen, wird auf 60 verwiesen zum Abbau der Karosserie bevor man den Rahmen tauschen kann. Vielleicht kann da noch jemand Erleuchtung beitragen. Eine Beschreibung wie es sie im WIS für die neueren Baujahre gibt wäre wohl hilfreich.
Ansonsten würde ich erstmal Mittelkonsole und Armaturenbrett ausbauen, ohne das haste eh keine Chance die ganzen Kabek zu trennen. Ein Teil wird am Rahmen bleiben aber sicher auch vieles an der Karosserie.
Viel Spaß und Erfolg !
Thomas
Geschrieben von: marcus

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 06/10/2017 00:23

Hallo, da gibt es eine Trennstelle für den Rahmenleitungssatz, der auf dem Rahmen nach hinten geht. Siehe auch das Bild im EPC.
Armaturenbrett und Mittelkonsole müssen nicht ausgebaut werden.
Zum Zerlegen vorn: beide Stehbleche komplett losschrauben, vorn ca. 10cm nach außen drücken, dann kommt man gut hin, alle Letungen,... zu lösen. Dann die Stehbleche ganz wegbauen, die Leitungen, LWR,...zur Karosserie legen, Motorleitungssatz kann man am Motor lassen.
Grüße Marcus
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 06/10/2017 08:54

Marcus, das klingt gut - leider habe ich es nicht verstanden smile

Nochmal: Ich kann die dicken Stränge, die in das Loch zum Innenraum führen (auf Höhe des Lichtschalters ca.) vorher irgendwo trennen. Sind sie also gesteckt? Diese Verbindung befindet sich auf der Fahrerseite unten, daher soll das Stehblech weg?

Vielleicht kannst Du mir das nochmal erklären, wäre super.

VG Lukas
Geschrieben von: Quixote

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 06/10/2017 12:06

Ich zitiere mal Hans Hehl "Arbeiten am Fahrzeug erfordern fachliche Kompetenz und die Ehrlichkeit, die eigenen Fähigkeiten richtig einzuschätzen oder besser die Finger davon zu lassen "
Geschrieben von: WoMoG

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 06/10/2017 12:07

Hallo,

irgendwie verstehe ich nicht mehr, was ihr da so alles abschraubt/abschrauben wollt ???

Können wir nicht einfach eine Liste erstellen, z.B. so :

Bremsleitungen - Motorraum - vom ABS Block trennen
ABS Leitungen VA - Motorraum - Stecker
Lenkstange - Motorraum - oberes Gelenk lösen - Stellung markieren
Kühler ausbauen - Motorraum - beim Lösen der Überwurfverschraubungen gegenhalten
Nebelscheinwerfer - vordere Stoßstange - Kabel und Schläuche demontieren
Sperren-Achs-Getriebeentlüftungen - Motorraum, Spritzwand - lösen , nach unten ausfädeln
Versorgungsleitung VA/HA Sperre - Motorraum - lösen, nach unten ausfädeln
Steuerleitungen der Sperren - Spritzwand - kennzeichnen,lösen, nach unten ausfädeln
Zuleitungen der Schalter für 3xSperre, Untersetzung, ABS Sensoren HA Tankgeber ... - lösen und
vom Rahmen trennen und an Karosserie befestigen
Stecker AT - am AT lösen - an Karosserie befestigen
Wählhebelgestänge AT - beidseitig lösen
Schaltknauf VG - Kontermutter lösen , Knauf abschrauben
Massebänder - mehrere - einseitig lösen
...
bitte ergänzen
...
kein Armaturenbrett zerlegen, keine Kotflügel ausbauen keine ...
Schrauben raus und anheben
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 06/10/2017 14:47

Original geschrieben von WoMoG
Hallo,

irgendwie verstehe ich nicht mehr, was ihr da so alles abschraubt/abschrauben wollt ???

Können wir nicht einfach eine Liste erstellen, z.B. so :

Bremsleitungen - Motorraum - vom ABS Block trennen
ABS Leitungen VA - Motorraum - Stecker
Lenkstange - Motorraum - oberes Gelenk lösen - Stellung markieren
Kühler ausbauen - Motorraum - beim Lösen der Überwurfverschraubungen gegenhalten
Nebelscheinwerfer - vordere Stoßstange - Kabel und Schläuche demontieren
Sperren-Achs-Getriebeentlüftungen - Motorraum, Spritzwand - lösen , nach unten ausfädeln
Versorgungsleitung VA/HA Sperre - Motorraum - lösen, nach unten ausfädeln
Steuerleitungen der Sperren - Spritzwand - kennzeichnen,lösen, nach unten ausfädeln
Zuleitungen der Schalter für 3xSperre, Untersetzung, ABS Sensoren HA Tankgeber ... - lösen und
vom Rahmen trennen und an Karosserie befestigen
Stecker AT - am AT lösen - an Karosserie befestigen
Wählhebelgestänge AT - beidseitig lösen
Schaltknauf VG - Kontermutter lösen , Knauf abschrauben
Massebänder - mehrere - einseitig lösen
...
bitte ergänzen
...
kein Armaturenbrett zerlegen, keine Kotflügel ausbauen keine ...
Schrauben raus und anheben



hmhm klingt gut! smile
Mein Hauptproblem ist wie gesagt nun der gesamte Kabelstrang der entlang des Rahmens von unten hoch kommt und sich dann im Motorraum verteilt. Viele Kabel davon konnte ich an den Anbauten lösen so dass sie nun nur noch am Rahmen oder an der Karosserie sind. ABER zwei dicke Kabelstränge gehen eben von unten kommen hinten an der Motorhaube vorbei und dann in den Innenraum. Das heiß, ich löse entweder alles unten am Rahmen Differenzialen Tank Bremsen etc. oder ich löse es oben am Amaturenbrett/innenraum. Daher war die Frage ob ich speziell diese Kabel irgendwo dazwischen ausstecken kann.

Ansonsten sollte nun alles soweit befreit sein. Auch den Kühler lasse ich auf dem Rahmen dran.

LG Lukas
Geschrieben von: marcus

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 07/10/2017 16:31

Gem. EPC hat der Rahmenleitungssatz eine Trennstelle vorn links. Schau mal innen unter das Armaturenbrett. Die ganzen Entlüftungen kann man zusammenlassen, einfach mit Halter an der Spritzwand abschrauben.
Ich denke nicht, dass das ohne Abbauen der Kotflügel geht, du kommst m. E. da nicht an alle Verschraubungen... dran.
Grüße Marc
Geschrieben von: hansele

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 07/10/2017 17:15

Hallo,

von welchem Bild im EPC redet ihr denn?

Es gibt diese Trennstelle für die Leitungen nach hinten und das Automatikgetriebe,
einen Klemmstein unterhalb der Lenkwelle, etc.

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

Verschraubung an der Karosserie vom Leitungsstrang des Rahmens:

[Linked Image]

Eine Leitung geht ins innere:

[Linked Image]

Klemmstein:

[Linked Image]


Der Motorkabelbaum musste ich am Motor entfernen:

[Linked Image]

Tachowelle muss auch noch gelöst werden:

[Linked Image]

Grüßle
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 09/10/2017 09:38

Hallo,

so - mal wieder ein kleines Stückchen weiter gekommen. Es half alles nichts, die Stehbleche mussten weg damit ich alle Kabel die zum Teil von vorne rechts (Beifahrerseite) über die Stoßstange durch das Fahrer-Stehblech laufen demontieren konnte. Mittlerweile bin ich in meiner Arbeit seeeehr geduldig geworden. Mal schnell schnell geht fast nie. Daher habe ich in aller Ruhe soweit alles demontiert und dokumentiert. Hans, ich habe mir als Beispiel Deine prima Dokumentation genommen, für mich aber als Video und weniger als Fotos. So habe ich nun alleine für die Demontage der Kabelbäume und Stehbleche fast 25 Videos. Wenn ich die Videos aber anschauen, erscheint mir zumindest jetzt ( ich hoffe das ist in X Monaten auch noch so) alles plausibel.

so sieht es aktuell aus:

[Linked Image]

[Linked Image]
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 14/10/2017 23:03

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 14/10/2017 23:06

Hab es heute tatsächlich geschafft die Karosserie abzunehmen. War eine Höllen Arbeit. 9 Stunden...ganz alleine. Mir tut alles weh und ich spür meine Finger nicht mehr smile Aber das Ding ist unten . Yes yes
Geschrieben von: WoMoG

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 14/10/2017 23:17

Hallo,

und Glückwunsch !

Da sind, neben dem Rahmen, sicher noch ein paar Baustellen abzuarbeiten ...
Geschrieben von: DieHard

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 15/10/2017 06:34

SUPER Hut ab... Ich hoffe die Finger sind noch dran. Es sieht aber auf jedenfall nach weitrer Arbeit aus. Werde Dir die Daumendrücken wenn ich später an der A5 Richtung Offenburg fahre ;-)

Weiterhin viel Erfolg.
Geschrieben von: Meister

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 15/10/2017 07:20

der Anfang ist also geschafft. Drücke beide Daumen das du es durchhältst und das Ganze nicht irgendwann als Bausatz verscherbelst. Mit Sicherheit ne riesen Arbeit wo Zeit und Geld ohne Ende drinn versickern. Schreib dir das bloss nicht auf sonnst kriegt man wenn es fertig ist gleich wieder schlechte Laune.
Lass uns am Verlauf teilnehmen ,
Gruß Meister
Geschrieben von: hansele

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 15/10/2017 12:05

Super !

Schau dir die gesamte Aufbaulagerung gut an, da sieht das schon recht "dünn" aus.

Wie sehen denn die Bremsleitungen vor dem Motor aus?

Da waren meine schwer verrostet und kurz vor dem bersten.

Grüßle
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 15/10/2017 15:43

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 15/10/2017 15:48

Original geschrieben von hansele
Super !

Schau dir die gesamte Aufbaulagerung gut an, da sieht das schon recht "dünn" aus.

Wie sehen denn die Bremsleitungen vor dem Motor aus?

Da waren meine schwer verrostet und kurz vor dem bersten.

Grüßle


Hallo. Im vorderen Bereich ist komischerweise vieles noch sehr sehr gut. Je weiter es nach hinten geht desto grausamer wird es.

Ich werde nun Stück für Stück erstmal schauen wo ich anfange. Letztlich soll alles weg und neu werden.

Ich liebäugel damit Motor und Getriebe überholen zu lassen. Wenn schon alles draußen ist. Motor lief zwar noch Gut, hat aber auch knapp 300tkm.

Nun geht's an Rahmen und Achsen. Vieles ist so vergammelt dass man es wohl nicht retten kann. Besonders die Halter hinten .
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 15/10/2017 16:11

Ein erster Gedanke galt der Abgasanlage. Eigentlich müsste ab Krümmer bis Endtopf alles neu sein. Hat jemand Ideen bzgl. Edelstahl? Muss man fertigen lassen oder gibt es schon fertige Sätze? Auf die schnelle habe ich nichts gefunden. Der Katalysator sieht auch nicht mehr toll aus, wäre aber sehr kostspielig.
Geschrieben von: ghostbuster

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 15/10/2017 19:09

hut ab, die karossiere alleine abzunehmen!

am G ist eigentlich alles kostspielig. wenn ich daran denke, wie viel geld da schon rein geflossen sind und die karre ist noch immer nicht so wie ich sie gerne hätte...

wenn du sowieso schon die karosse unten hast, würde ich wirklich empfehlen zumindest den motor überholen zu lassen, dann ist für die kommenden jahrzehnte alles sauber. getriebe wenn nötig ggf. ein überholtes im austausch...
es wird auf jeden fall teuer und die restauration wird einiges an zeit kosten, wenn man es selbst macht.


bezüglich abgasanlage gibt es nichts zu bestellen, muss, soweit ich für meinen alten diesel recherchiert habe, alles indivduell gebaut werden.

hier mal ein paar adressen, die ich mir schon für eine anfrage mal herausgesucht hatte:
http://bbk-exhaust.de/
http://kneisner-technik.de/index.htm
http://maxi-tuner.com/29.html
https://germantuning.de/
http://www.german-exhaust.de/

beim väth aus hösbach werde ich auch mal anfragen. wenn dann komplett mit krümmer.


gruß
mathias
Geschrieben von: Adamski

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 15/10/2017 21:16

Gute Arbeit!! Man sieht Du liebst deinen Würfel.

G-ruß Adamski
Geschrieben von: DieHard

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 17/10/2017 06:05

Also ich habe noch ein Auspuff vom 400er, der ist nicht mehr der neuste, sieht deutlich besser aus als Deiner. Ich weiß nur nicht ob man den dann anpassen kann. Den kann ich Dir auch bei Gelegenheit vorbeibringen wenn ich mal wieder nach Rheinau fahre. Wenn Du Interesse hast schick ne PM.

Gruß Julian
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 17/10/2017 18:26

So, jetzt wo die Karosserie unten ist geht es bequem voran. Alles schön im Stehen und gut zu erreichen. Nicht mehr mit verdrehten Händen hängend versuchen an was ranzukommen.

Habe nun Frontbügel demontiert und Frontstoßstange und Heckstoßstange sowie den Tank ausgebaut. Leider hat mir die Werkstatt, bei der ich ihn kurz hatte die Leitungen hinten so beschädigt, dass ich nicht mehr weiß wie sie gelaufen sind bzw ich auch keine Vorlage mehr habe. Ein weiterer Grund warum ich nun einfach alles selbst mache! Dann rege ich mich wenigstens nicht über andere auf und bezahle dafür auch noch Geld.
Immerhin: Von dem Tag wo der G auf dem Hof stand bis jetzt, wo er zeimlich zerlegt ist habe ich keinen einzigen Euro ausgegeben. Natürlich wird das nicht so bleiben smile Aber dennoch

so, hier noch ein paar aktuelle Bilder. Ich habe den Hochdruckreiniger rausgeholt und alles abgedampft. Danach sah er gar nicht mehr so schlecht aus. Zumindest kann ich alles schön zerlegen und hoffentlich dann nachbiegen.

Was mir aktuell Bauchschmerzen macht sind die ganzen Halterungen an den beiden Querrohren für die hintere Federaufnahme. Ich habe einen Bekannten der mir alles schweißt. Aber woher finde ich die richtige Position? Das wird was geben.....

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]



Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 17/10/2017 18:31

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]
Geschrieben von: Datburki

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 17/10/2017 18:39

Cool, eine ganze Armee Rollbretter hast du jetzt ! Und auf jedem ist was drauf ! smile
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 17/10/2017 18:49

Ja ich bin auf keine andere Idee gekommen, wie ich die Karosserie abstellen und gleichzeitig auch bewegen kann smile smile Hat prima geklappt und ich kann die Karosserie nun schieben. Erstmal aus den Augen aus dem Sinn. Und wenn der Rahmen fertig ist, traue ich mich an die Karosserie. Sonst werde ich wahnsinng
Geschrieben von: mamuehei

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 17/10/2017 20:00

Moinsen,

jetzt hau mich nicht, aber soooo schlimm sieht das doch gar nicht aus. Okay, die Abgasanlage könnte mal neu, der der Rahmen sieht doch gut aus?! Nen bisschen gestrahlt und lackiert und der ist neu.

Kaputt sieht so aus:
[Linked Image]

Coole Nummer übrigens! Wenn ich sowas in den Hof stellen würde hätte ich Ruck Zuck ein zwischenmenschliches Problem mit meiner besseren Hälfte. Ich bin auf den weiteren Verlauf des Threads gespannt wie ein Flitzebogen.

Gruss
Markus
Geschrieben von: DieHard

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 17/10/2017 21:47

Original geschrieben von mamuehei

Wenn ich sowas in den Hof stellen würde hätte ich Ruck Zuck ein zwischenmenschliches Problem mit meiner besseren Hälfte.

Gruss
Markus


Ich habe schon eins wenn ich nur die Front abbaue im Hof.

Mal ne Frage in die Runde, ist es möglich die Aufnahmen für die Federn tiefer anzusetzen?

Gruß Julian
Geschrieben von: otto1

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 18/10/2017 04:22

Original geschrieben von DieHard
...
Mal ne Frage in die Runde, ist es möglich die Aufnahmen für die Federn tiefer anzusetzen?

Gruß Julian


Mit ´nem Schweißbrenner ist alles möglich. Wozu soll das gut sein? Zum Höherlegen (und Knickwinkel der Kardanwellen versauen) gibt's einfachere Möglichkeiten.
Geschrieben von: DieHard

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 18/10/2017 04:41

Original geschrieben von otto1
[quote=DieHard]Zum Höherlegen ... gibt's einfachere Möglichkeiten.


Ja; und welche? -> Federn habe ich und größere Reifen auch
Geschrieben von: otto1

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 18/10/2017 04:57

Original geschrieben von DieHard
Original geschrieben von otto1
[quote=DieHard]Zum Höherlegen ... gibt's einfachere Möglichkeiten.


Ja; und welche? -> Federn habe ich und größere Reifen auch




Längere Federn und/ oder Spacer drehen (lassen)....
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 18/10/2017 09:45

Mache mich nun mal daran, Motor und Getriebe auszubauen. Allerdings werde ich den Motor wahrscheinlich nicht überholen lassen. Ein erster Kostenvoranschlag lag knapp bei 10.000 Euro.
Da der Motor aber bis zuletzt gut lief, werde ich das wohl lassen. Zunächst mal den Rahmen und Leitungen auf Vordermann bringen, dann schauen was das Budget noch hergibt smile
Geschrieben von: DieHard

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 18/10/2017 10:30

Original geschrieben von gklasse7184
Mache mich nun mal daran, Motor und Getriebe auszubauen. Allerdings werde ich den Motor wahrscheinlich nicht überholen lassen. Ein erster Kostenvoranschlag lag knapp bei 10.000 Euro.
Da der Motor aber bis zuletzt gut lief, werde ich das wohl lassen. Zunächst mal den Rahmen und Leitungen auf Vordermann bringen, dann schauen was das Budget noch hergibt smile


Ich würde auch nicht an den kompletten Motor gehen, aber ihn mir schon mal optisch genau unter die Lupe nehmen. So Stehbolzen am Krümmer und alles was gerne mal abricht und in ausgebautem Zustand leicht zu machen ist. Zylinderkopfdichtung machen und die Kette anschauen, Wasserpumpe tauschen und Keilriehmen prüfen bzw direkt tauschen. Wirf mal ein Blick auf den Kabelbaum und auf die Kühlwasserleitungen. Da kann man schon viel erledigen ohne großes Budget. Simmeringe sind immer gut zu tauschen. Kurbelwellensimmering mal anschauen.

Ich weiß wie nervig es ist diese Abstecher in andere Arbeitsgebiete zu machen, weil man ja dann nicht mit dem vorgenommenen weiter kommt. Aber in eingebautem Zustand nach so ner Aktion wieder auf die Suche zu gehen und wieder alles zu zerlegen ist noch viel schlimmer...

Gruß Julian
Geschrieben von: DieselTom

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 18/10/2017 12:29

Respekt !
Den Motor würde ich nicht überholen. Neu abdichten. Fertig. Der M104 ist langlebig. Am VTG würde ich auch nichts machen, das geht mit Karosserie drauf gut raus. Übers Automatikgetriebe könnte man nachdenken. Die sehen nur selten mal die 200tkm.
Grüsse
Thomas
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 18/10/2017 14:09

ja so werde ich es wahrscheinlich machen. Schade, aber anders nicht realistisch.

Wie denkt ihr über die Auspuffanlage? Den Kat wollte ich strahlen und dann behandeln bzw. mit entsprechendem Lack lackieren. Die Töpfe kommen neu dran. Würdet Ihr Euch unbedingt für Edelstahl entscheiden, oder auch hier "normale" nehmen und diese genauso behandeln?

VG
Geschrieben von: DieselTom

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 18/10/2017 15:02

Meine Erfahrungen mit Edelstahlauspuffanlagen sind schlecht. Vibrieren gerne ab. Ich würde neu kaufen beim Stern.
Grüsse
Thomas
Geschrieben von: CarstenKausB

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 18/10/2017 17:10

Ich muss DieselToms Aussage bestätigen. In unserer S-Klasse hat das Getriebe bei 180"km den Rückwärtsgang nicht mehr gegriffen. Ich denke aber, dass ein Automatik-Fachbetrieb das Getriebe später auch entspannt auf 'ner Grube/Bühne ausbauen kann. Der Vorteil dabei ist, Du kannst beim Abholen ein perfekt schaltendes Auto erwarten und direkt reklamieren, sollte das nicht der Fall sein.

Die Steuerkette des Motors könnte noch ein Thema sein. Kabelbaum habe ich auch schon durch. Zum Kabelbaum gab's hier in einem anderen Thread zum G320 das Bj ab dem das keine üble Bröselei mehr sein soll. Die sehen übrigens von aussen super aus, die Isolierungen der Kabel lassen sich aber nahezu abwischen und zerfallen in Krümmel.

Stirn- und Zylinderkopfdichtungen siffen auch irgendwann gerne.

Viele Grüße und Hut ab (oder Hütte ab?),

Carsten
Geschrieben von: GW350

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 18/10/2017 17:52

Original geschrieben von DieselTom
Respekt !
Den Motor würde ich nicht überholen. Neu abdichten. Fertig. Der M104 ist langlebig. Am VTG würde ich auch nichts machen, das geht mit Karosserie drauf gut raus. Übers Automatikgetriebe könnte man nachdenken. Die sehen nur selten mal die 200tkm.
Grüsse
Thomas


Also ich hab keins der alten 4 Gang Automatikgetriebe das unter 300.000 aufgegeben hat...

Das in meinem G hat 428.000 gehalten...
Im 2. G bisher 280.000 mit einmal Schaltschieber überholen
Im W124 300TD war eins bis 400.000
Im W124 300D ist eins mit 300.000 +
2 für den 300D liegen funktionierend im Regal mit je ca. 300.000

Also ich würde fahren bis exitus weil das bei den Kosten für ne Überholung nicht mehr so stark
Ins Gewicht fällt... Die 2000€ würd ich in die restliche Aufbereitung investieren.
Geschrieben von: DieselTom

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 18/10/2017 20:16

Jou Christopher, so unterschiedlich und so individuell sind die Erfahrungen. Die Automatikgetriebe in W126 und W140 waren schon bei den Eltern meist der Grund dass was neues her musste. Meine Erfahrung mit 124 und 129 ist genauso. Aktuell hat mein SL320 170tkm und dass ATG macht durch gelegentlich kurz fehlenden Kraftschluss nach Schiebebetrieb auf sich aufmerksam. Es gibt da so einige Dinge die man selbst mal prophylaktisch machen könnte. Motortalk und google mögen das erläutern.
Prinzipiell hast du natürlich recht - am leichtesten spart man Geld indem man Dinge die (noch) nicht kaputt sind auch nicht repariert. Der Umkehrschluss daraus ist zulässig und die hohe Kunst des Altwagenfahrens besteht darin einen ressourcenschonenden Mittelweg zwischen "unnötig repariert" und "schon wieder liegengeblieben " zu finden.
Ich bin heute übrigens mal wieder liegengeblieben ;-)) Karre steht jetzt keine 5km Luftlinie vom TE entfernt :-((
Grüsse
Thomas
Geschrieben von: Handtuch

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 18/10/2017 20:24

Original geschrieben von gklasse7184
Wie denkt ihr über die Auspuffanlage? Den Kat wollte ich strahlen und dann behandeln bzw. mit entsprechendem Lack lackieren. Die Töpfe kommen neu dran. Würdet Ihr Euch unbedingt für Edelstahl entscheiden, oder auch hier "normale" nehmen und diese genauso behandeln?

Kann man neue Auspuffanlagen sinnvoll schützen? Mein Auspuff ist leicht undicht und nächstes Jahr wohl fällig.
Die alten Töpfe sind doppelwandig und die äußere Schicht hat Jemand vor Jahren teilweise entfernt. Das ist kein Problem. Es gibt ein paar Minilöcher an den Rohren und Schellen. Das verfälscht die AU-Werte.
Unten habe ich einige Teile aufgelistet. Die Töpfe von der italienischen Imasaf sind günstiger, aber wie ist die Qualität? Und wie schließe ich den Mitteltopf an das alte Rohrende vom Kat an? Gibt es ein Rohr vom Kat, mit dem hinteren Halter, über den Rahmen, zum Flansch des Mitteltopfes? (Der Halter hinten rechts macht es nicht mehr lange.) Oder zumindest einen Flansch zum Anschweißen?
Mehr Fragen als Antworten... wink

Handtuch

Eine wild zusammengesammelte Liste mit Auspuffteilen für den G320, M104, 463.231. Grobe Preisangaben, teilweise plus USt.
Alles ohne Gewähr! Ein paar Teile vom Diesel können sich eingeschlichen haben.
Auspuff:
A4634904401 Endtopf 536+
A4634900021 Verbindungsrohr ~160
A4634902001 Mitteltopf 336+
A2024920181 Dichtring Mitteltopf?/Verbindungsrohr - 69mm 8+
A1269970141 Dichtring Mitteltopf/vor KAT 9,5+
A1264920245 Flansch vor KAT + an Mitteltopf (Größe?!?) 10+
A4634922041 Halter hinten links ~10
A4634902014 KAT -nicht verkäuflich
A0005407917 Lambdasonde ~260
N007604018109 Verschlussschraube ~2
N007603018101 Dichtring Lambdasonde ~0,4
A1269970141 Dichtring vor KAT/an Mitteltopf ~6 59,5mm
A1264920245 Flansch vor KAT + an Mitteltopf (Größe?!?) ~13
A4634901319 Auspuffrohr links ~150
A4634901219 Auspuffrohr rechts ~150
A4634900740 Halter 10€ unten KAT
A4634900540 Halter 21€ an Karosse rechts?

IMASAF Auspuffe https://www.auspuff-sets.de/as-shop/
Endtopf + Anbauteile ME.93.07, IMASAF ~250 ?
Mitteltopf + Anbauteile ME.93.06 IMASAF ~157 ?
MSD + Endtopf + Zubehör Set 553000181-0 IMASAF ~431

Auspuff "Ersatzrohre"
Mitte a4634900021
Ende a4634900721 IMASAF ME.93.68 126€
Geschrieben von: DieselTom

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 18/10/2017 20:40

Ist IMASAF nicht türkisch ? Naja, egal, die Frage nach der Qualität von türkischen oder italienischen Blechteilen meinst Du sicher nicht ernst.....
Grüsse
Thomas
Geschrieben von: maxbackbone

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 18/10/2017 23:33

Original geschrieben von gklasse7184
ja so werde ich es wahrscheinlich machen. Schade, aber anders nicht realistisch.

Wie denkt ihr über die Auspuffanlage? Den Kat wollte ich strahlen und dann behandeln bzw. mit entsprechendem Lack lackieren. Die Töpfe kommen neu dran. Würdet Ihr Euch unbedingt für Edelstahl entscheiden, oder auch hier "normale" nehmen und diese genauso behandeln?

VG
s

Ich habe gerade einen Kat eingeschweißt, war überrascht wieviel Material noch da ist.
Einziger Schwachpunkt war das Y-Stück( siehe Foto).
Der Rest ist, in Anbetracht mangelnder Zubehörversorgung, in Ordnung. Bau ich so wieder ein.
Fahrzeug: G300TD 1997 260tkkk

Wie schon erwähnt, nur das erneuern was notwendig ist.
An den Auspuff kommst du immer wieder rann.

Mit freundlichen Grüßen

Mario

[center][Linked Image]
dreamies.de[/center]yy
Geschrieben von: DaPo

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 19/10/2017 08:46

Original geschrieben von DieselTom
Ist IMASAF nicht türkisch ?
imasaf Spa
Via Rometta, 71 | 35013 Cittadella (PD) - Italia
Tel. +39 049 5971666 | Fax +39 049 5975878

Zitat
Naja, egal, die Frage nach der Qualität von türkischen oder italienischen Blechteilen meinst Du sicher nicht ernst.....
Die Italiener können schon, wenn sie wollen. Einige Teile vom G (und anderen Baureihen) kommen aus Italien...

Ich kenne aber auch niemanden, der praktische Erfahrungen mit Imasaf-Anlagen gesammelt hat, schlechter als Bosal (PKW) können die aber eigentlich auch nicht sein grin
Geschrieben von: otto1

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 19/10/2017 10:00

Also am Diesel Caddy hielt der Italiener länger als das Original!
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 19/10/2017 10:42

Ja das ist nun echt die Frage...möchte nicht als Pfennigfuchser rüber kommen, aber bei manchen Teilen ist eben die Frage Original oder Zubehör.

Ich habe nun ein Kostenvoranschlag von MB:

[Linked Image]

[Linked Image]

Ich habe anhand der Zeichnung im EPC eh nicht genau heraugefunden, welche Teile ich benötige. Ich bin mir sicher, dass mein KAT die Nummer 41 auf der Zeichnung ist. Diese ist aber nicht mehr gültig. Es sieht für mich so aus, als wäre der Flansch am Ende des KAT an den Mittelschalldämpfer fest am KAT dran. (bei Nummer 109 am Bild) Dieser ist bei mir aber abgerostet. Des weiteren wundert mich, dass das Endstück an dem Endtopf geschraubt wird? Bei mir ist das aktuell ein Teil direkt am Endtopf.

[Linked Image]

[Linked Image]


Jedenfalls würden mich die Mittel und Endschalldämpfer im Zubehör knapp 1/3 oder zumindest die Hälfte kosten.
Ich habe unter tschiewagon diese Teile gefunden:

http://www.puchg.net/ersatzteile-spare-parts-shop/auspuffanlagen/

Hier liegt ein Mittel UND Endschalldämpfer zusammen bei: 349,90 €. Das ist schon ein Unterschied.

IMASAF:
Endschalldämpfer: 271,43
https://www.auspuff-sets.de/as-shop...Mercedes-G-Klasse-W463-Puch_1LWkmZOflezY

Mittelschalldämpfer: 174,39
https://www.auspuff-sets.de/as-shop...ASSE-W463-230GE-300GE-300GD_1LWkmZOenuzY


Geschrieben von: Wölflein

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 19/10/2017 11:40

Also du würde nicht jede Schraube bei MB kaufen, da sparst schon mal kräftig.
Ich würde glaub am ehesten das Teil, das nur unter Aufwand mit der Hütte zu wechseln ginge, original machen, ordentlich Zink drauf, das andere mal aus dem Zubehör probieren.
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 19/10/2017 14:29

Ok, ich werde nochmal alles durchplanen und kalkulieren smile

Bzgl. der Bremsleitungen und Kraftstoffleitungen: Ich habe "KUNIFER" Leitungen gesehen. Wer hat damit Erfahrung? Gibt es neben den Vorteilen auch Nachteile gegenüber den herkömmlichen?

VG Lukas
Geschrieben von: DaPo

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 19/10/2017 15:02

Hallo Lukas,

Original geschrieben von gklasse7184
Bzgl. der Bremsleitungen und Kraftstoffleitungen: Ich habe "KUNIFER" Leitungen gesehen. Wer hat damit Erfahrung? Gibt es neben den Vorteilen auch Nachteile gegenüber den herkömmlichen?
Bei KuNiFer mußt du aufpassen, daß die Leitung tatsächlich zugelassen ist. Nicht alle Legierungen sind in Deutschland zulässig, und es gibt viele schwarze Schafe, die sie dennoch verkaufen. Ich würde da kein NoName-Zeug kaufen, sondern nur von Markenherstellern, z.B. Cohline.

Technisch hat KuNeFer den Vorteil, nicht zu rosten, die Verschraubungen tun es dennoch. Es werden Überwurfschrauben aus Messing angeboten, die haben aber meistens die falsche Form für die Bördelung (jedenfalls die, die ich bisher gesehen habe).

Da das KuNiFer weich ist, paßt es sich oft an und wird dennoch dicht, drauf verlassen kann man sich da aber nicht immer. Und es kann passieren, daß sich das Material noch mehrfach verformt, es kann also sein, daß man die Schrauben öfter fest ziehen muß.
Geschrieben von: Handtuch

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 19/10/2017 19:33

Original geschrieben von gklasse7184
Ich habe anhand der Zeichnung im EPC eh nicht genau heraugefunden, welche Teile ich benötige. Ich bin mir sicher, dass mein KAT die Nummer 41 auf der Zeichnung ist. Diese ist aber nicht mehr gültig. Es sieht für mich so aus, als wäre der Flansch am Ende des KAT an den Mittelschalldämpfer fest am KAT dran. (bei Nummer 109 am Bild) Dieser ist bei mir aber abgerostet. Des weiteren wundert mich, dass das Endstück an dem Endtopf geschraubt wird? Bei mir ist das aktuell ein Teil direkt am Endtopf.

Die EPC-Bilder für meinen G320 sehen genauso aus. Ich vermute, dass die ein Bild von irgendeinem anderen G genommen haben. Fehler gibt es im EPC auf den Auspuffseiten definitiv. Das habe ich bei den kleinen Haltern hinten gemerkt.
Auch wenn die Abbildung des Kat anders aussieht, gehe ich erstmal davon aus, dass die Teilenummer stimmt. Es ist ein Puzzle...

Handtuch
Geschrieben von: DieselTom

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 20/10/2017 06:04

Original geschrieben von gklasse7184
Ich habe "KUNIFER" Leitungen gesehen. Wer hat damit Erfahrung?


Besser zu bördeln, besser zu biegen, unempfindlich gegen Kratzer in der Beschichtung, ewig haltbar. Bisher keine Nachteile entdeckt.
Grüsse
Thomas
Geschrieben von: Katzenberger

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 20/10/2017 06:27

Besser beim TÜV vorher nachfragen wegen Kunifer, es gibt immer wieder Diskussionen darüber:
Zitat: "War gestern bei KÜS wegen Tüv, Kunifer Leitungen sind nach neuester Entscheidung nicht mehr zulässig (das soll so nun wohl bei allen Prüfstellen so sein). Vorhandene Leitungen müssen in Stahl erneuert werden"
https://www.motor-talk.de/forum/kunifer-bremsleitung-t6056015.html
Geschrieben von: Adamski

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 20/10/2017 07:05

hi,

die original Auspufftöpfe von MB sind doppelwandig mit Glasfasereinlage gefertigt.
Das hat sicher einen Sinn, warum das so gebaut wurde. <--wieß jemand warum?
Sind denn die IMASAF Töpfe auch doppelwandig?

Gruß Adamski
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 20/10/2017 08:47

Ich habe gelesen, dass wohl DIN Normen erfüllt werden, es aber keine direkte Zulassung gibt.
Klar, ich könnte die Leitungen nach dem Einbau sowieso nochmals behandeln so dass man das Material auf den ersten Blick nicht erkennt. Dennoch hätte ich ein mulmiges Gefühl bei einem Unfall - man kann nie wissen. "Hätten sie andere Leitungen gehabt..dann..."

Ich warte gerade auf einen Rückruf vom TÜV - dann bin ich mit Sicherheit schlauer!

Ich habe noch eine Frage zum Auspuff. Ich habe mir nun die originalen Mercedes bestellt. Ich wollte die Töpfe und Rohre mit Auspufflack behandeln. Aber bei vielen wird die Farbe erst durch die Wärme eingebrannt. Kann aber bei mir gut möglich sein, dass zwischen Einbau und lackieren bis zum fahren einige Zeit vergeht. Oder würdet ihr die Töpfe generell unbehandelt lassen?

Geschrieben von: DaPo

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 20/10/2017 09:22

Hallo,

Original geschrieben von gklasse7184
Ich wollte die Töpfe und Rohre mit Auspufflack behandeln. Aber bei vielen wird die Farbe erst durch die Wärme eingebrannt. Kann aber bei mir gut möglich sein, dass zwischen Einbau und lackieren bis zum fahren einige Zeit vergeht. Oder würdet ihr die Töpfe generell unbehandelt lassen?
ich frage mich eh die ganze Zeit, was das bringt, wenn man die Töpfe von aussen behandelt, sie aber i.d.R. durch Kondenswasser von innen her durchrosten...
Geschrieben von: Frechdax400

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 20/10/2017 11:15

Original geschrieben von DaPo
sie aber i.d.R. durch Kondenswasser von innen her durchrosten...

Ach deswegen bohren da manche Menschen Löcher rein damit das Wasser abläuft...
Geschrieben von: GSM

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 20/10/2017 12:43

Moin,

die Löcher sind wegen dem Wasser ;-)

Ich würde mal behaupten, dass so Schleichter die immer Kurzstrecke fahren und auch nicht mehr wie 2.500 Umdrehungen anliegen lassen (Motor schonen, ja kein teures Benzin verbrauchen) die ersten sind, die eine faulige Abgasanlage und teilweise auch Ablagerungen im Motor haben.

Bei mir halten die Auspuffanlagen immer sehr gut, ich fahre aber auch nie kürzer wie 10 Kilometer, auch wenn es nur 2 Kilometer zum Ziel sind fahre ich halt einen Umweg um den Wagen mal richtig warmzufahren.
Geschrieben von: DieselTom

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 20/10/2017 20:22

Original geschrieben von gklasse7184
Ich habe gelesen, dass wohl DIN Normen erfüllt werden, es aber keine direkte Zulassung gibt.
Klar, ich könnte die Leitungen nach dem Einbau sowieso nochmals behandeln so dass man das Material auf den ersten Blick nicht erkennt. Dennoch hätte ich ein mulmiges Gefühl bei einem Unfall - man kann nie wissen. "Hätten sie andere Leitungen gehabt..dann..."


Porsche hat für irgendwelche Modelle Kunifer Leitungen verwendet (928?).
Irgendwelche Bedenken gibt es oft wenn man genau genug hinschaut. Bei Ersatzteilen bleibt Dir nichts anderes übrig als dem Lieferanten zu glauben. Was machst Du wenn Du Bremsbeläge oder einen Repsatz für eine Bremszange im Zubehör kaufst ? Das Korrosionsschutzdepot schreibt zu seinen Kunifer Leitungen
Zitat
"Unsere Kunifer-Leitung Typ CN102 (auch Cunifer 10 genannt) entspricht in Zug- und Druckfestigkeit der britischen Norm BS2871.3 bzw. BS EN12449 (letzteres ist gleichzusetzen mit DIN EN12449 und ersetzt mit DIN EN 12451 die alte DIN 1785, alle DIN entsprechen dem aktuellen Werkstoffkurzzeichen CuNi10Fe1Mn) sowie der Werkstoffnummer 2.0872, bzw. CW352H und sind nahtlos gezogen. Gemäß DIN 74234 "Hydraulische Bremsrohre Bördel" Abschnitt 3 sind Bremsrohre mit Werkstoffkurzeichen CuNi10Fe1Mn (2.0872) (ehemals DIN 17664), als Bremsrohre zugelassen. Leider kann keine ABE bzw. ein Teilegutachten mitgeliefert werden, was zu der paradoxen Situation führt, dass Kunifer-Leitung zwar zulässig sind, der TÜV aber dennoch die Abnahme im Einzelfall verweigern kann."
Zitat Ende
Für mich heisst das dass ich Kunifer verwenden kann. Wenn der TÜV rumjault (nie passiert) gehe ich halt zum nächsten.
Grüsse
Thomas
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 21/10/2017 15:30

So...neben den endlosen Ersatzteile suchen und planen heute mal wieder etwas handfestes. Habe den Auspuff von vorne bis hinten abmontiert. Klingt einfach....war es aber nicht smile Die Krümmer habe ich einfach nicht abbekommen. Stören jetzt aber erstmal nicht. Jedoch habe ich nach langem Kampf die beiden Rohre vom kat an die Krümmer abbekommen. An den Rohrendes Kat ist etwas weggegammelt. Ich denke aber dass das nix macht. Rohre zum Krümmer und den Kat lasse ich strahlen und behandeln. Mittel und Endtopf kommen dann neu.

Ich war Grad so in Fahrt....dass ich gleich noch versucht habe den 6 Zylinder raus zu kriegen. Der Flansch von Getriebe zum Verteilergetriebe hat mich echt Kraft und Zeit gekostet. Wohl bemerkt...habe ich keinen Schlagschrauber....bin auf meine Manneskraft angewiesen.

Aber seht selbst...... Bilder folgen
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 21/10/2017 15:36

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]
Geschrieben von: Wölflein

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 21/10/2017 15:46

Das würde mich mal interessieren, wie man mit Manneskraft ein Getriebe abflanscht.... kratz
Geschrieben von: DieHard

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 21/10/2017 17:01

Original geschrieben von Wölflein
Das würde mich mal interessieren, wie man mit Manneskraft ein Getriebe abflanscht.... kratz


Was meinst Du? Schrauben auf - Getriebe runter... nur ohne Hebebühne mit Karosse fest auf Rahmen ist es Alleine etwas fummlig um es mal nett auszudrücken.
Geschrieben von: Wölflein

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 21/10/2017 18:04

Manneskraft ist was anderes.... Die brauchen nur eure Frauen, nicht die Autos.... doh
Geschrieben von: DieHard

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 22/10/2017 04:24

Ach das meinste, dann vlt mit Viagra? ugh
Geschrieben von: GSM

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 22/10/2017 08:34

oh no - es driftet ab und so alt sind wir doch noch nicht ;-) Mit 90 dann vielleicht!
Geschrieben von: Handtuch

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 22/10/2017 20:15

Klasse, was Du mal eben so auseinander nimmst. daumenhoch
Die Verbindungen vor dem Kat Richtung Krümmer sind bei mir nicht mehr original. Da sind jetzt Rohrverbinder / Doppelschellen.
Bei dir sieht der Flansch zum Mitteltopf noch ganz gut aus. Ich brauche vermutlich das Rohrende hinter dem Kat mit Halter und Flansch neu.

Und zu dem Auspufflack: Ob der auch am letzten Topf genug Temperatur zum Aushärten bekommt?

Handtuch
Geschrieben von: AndreasHannover

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 23/10/2017 05:05

Hallo,

ich würde tatsächlich an der tiefsten Stelle jedes Topfs ein etwa 2mm Loch bohren (und dann Auspufffarbe drüber). Lauter wird er dadurch nicht. Pro Liter verbranntes Benzin wird etwa 1 Liter Wasser frei, bei LPG sogar etwa 2 Liter.

Gruß

Andreas
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 23/10/2017 08:35

hmhmhm naja....aber dadurch gelangt ja schließlich auch Feuchtigkeit rein.... ich weiß nicht so.

Aktuell überlege ich noch was ich mit dem Lenkgetriebe mache. Das Lenkungsspiel war schon groß. Ich weiß allerdings auch nicht wo ich es überholen lassen soll.
Habe bei "Ihr Lenkungsspezialist" angefragt - würde 399 Euro kosten. Allerdings habe ich über die Firma viel positives und noch mehr negatives gelesen smile smile

Hat jemand eine Idee wo ich es überholen lassen kann? Die Ebay Varianten scheinen wohl auch nicht das gelbe vom Ei zu sein.

VG
Geschrieben von: Frechdax400

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 23/10/2017 11:32

Frag mal bei ORC, die haben nur gute Bewertungen sind aber teuer aber haben auch gebrauchte liegen. Vlt is was dabei...
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 23/10/2017 11:58

Ich habe nun noch bei Autoteile Jakobs angefragt. lenkgetriebe.net

Hier sollte es 749 Euro kosten. Ist schon ein Unterschied zu den 399 Euro. Mal wieder ein Fass ohne Boden....bzw. ohne Ahnung smile smile
Geschrieben von: DieselTom

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 23/10/2017 13:05

Original geschrieben von AndreasHannover
Pro Liter verbranntes Benzin wird etwa 1 Liter Wasser frei, bei LPG sogar etwa 2 Liter.


Ich bin kein Chemiker. Kannst Du das erklären ?
Grüsse
Thomas
Geschrieben von: Wölflein

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 23/10/2017 13:55

Entstehendes Wasser bei Oktanverbrennung
War mir auch nicht so bewußt......
Geschrieben von: AndreasHannover

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 23/10/2017 14:48

Hallo,

danke für den Link, ist erstaunlich, oder? Bei der Rundfahrt der Abgase im G haben sie dann auch noch alle Zeit der Welt um zu kondensieren. Ich hatte das mit dem Loch schon im W124, das zieht nach Kaltstart eine regelrechte Wasserspur hinter dem Auto her.

Gruß

Andreas
Geschrieben von: GSM

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 23/10/2017 15:37

Moin,

Dem kann nur entgegengewirkt werden wenn man auch die Abgasanlage ein wenig auf Temperatur bringt. Fahrt mal hinter Rentnern her, da läuft noch nach Kilometern Wasser raus. Meist drehen die sparsamen Fahrer nicht über 2.000 rpm und da faulen die Anlagen nur so weg...
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 26/10/2017 07:09

Guten Morgen zusammen,

ich bin momentan an einem Punkt, an dem es seeeehr sehr schleppend läuft smile Ich bin auch an dem Punkt, den die Leute mit "Durchhaltevermögen" meinten smile
Nun ja, ich gebe nicht auf...aber stehe aktuell vor ein paar Problemen. Dass alle Schrauben vergammelt sind oder einfach abbrechen und alles immer x fach komplizierter ist als es sein müsste....brauch ich Euch nicht sagen.
Aber wie bekomme ich denn das Verteilergetriebe mit den Kardanwellen raus? Bei der Kardanwelle die an die HA gehen, habe ich nun am Verteilergetriebe-Flansch alle Muttern gelöst. Die Schrauben sind jedoch aus der Richtung des VG reingesteckt und können nicht rausgezogen werden, da ja das VG dahinter ist. Sie müssen also reingesteckt worden sein, und dann erst wurde der Flansch an das VG geschraubt.

Also: Wie bekomme ich alle Kardanwellen ab? Ich dachte einfach Schrauben raus und bisschen Krafteinsatz?
2. Wie bekomme ich das VG selbst raus? Die Aufnahmen in der Gummilagerung ist ja gegenläufig. Das heißt selbst wenn ich die 3 Punkte löse kann ich es nicht rausnehmen. Muss ich da die Halterungen direkt am VG abmachen?

Vielleicht kann mir jemand helfen?VG und Danke
Geschrieben von: marcus

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 26/10/2017 08:05

Hallo:
1. Kardanwellen: an der Achse und am VG lösen, ein paar vorsichtige Hammerschläge auf den Flansch, das wird zusammengerostet sein, dann die Welle zusammenschieben.
2. VG: die Schrauben von unten an den Aufhängungen lösen, VG nach oben herausheben.
Grüsse Marcus
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 26/10/2017 08:26

Original geschrieben von marcus
Hallo:
1. Kardanwellen: an der Achse und am VG lösen, ein paar vorsichtige Hammerschläge auf den Flansch, das wird zusammengerostet sein, dann die Welle zusammenschieben.
2. VG: die Schrauben von unten an den Aufhängungen lösen, VG nach oben herausheben.
Grüsse Marcus


1. Naja, also die Schrauben bekomme ich schon auf. Aber die Schrauben an der Seite des VG stecken ja in dem Flansch. Ich werde mal versuchen die Welle zusammen zu schieben. Geht das denn einfach per Hand?

2. Also bleiben die 3 Halterungen quasi am Rahmen und ich Löse die Schrauben direkt am VG?
Geschrieben von: marcus

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 26/10/2017 08:44

Hallo, laß doch die Schrauben im Flansch stecken, die gehen tatsächlich nur heraus, wenn der ab ist. Natürlich haben die Wellen Schiebestücke und lassen sich ca. 10cm von Hand zusammenschieben. Wie soll das sonst gehen, wenn die Achse ein- und ausfedert? Geht leichter, wenn du den Schmiernippel vom Schiebestück herausdrehst, dann kann Luft in die Welle rein und du mußt nicht gegen den Widerstand des Vakuums arbeiten.
Zum VG: Halter und Lager etc. bleiben am VG dran. Wenn du von unten schaust, siehst du, dass die Gummi-Metall-Lager von unten mit dem Rahmen verschraubt sind. M8 oder M10 ist das.
Grüsse Marcus
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 26/10/2017 08:49

Ja das Prinzip des Augleiches verstehe ich schon...aber per Hand konnte ich das nicht zusammen drücken - sollte das so leicht gehen? Dann ist das wohl ohnehin bei mir zu schwerfällig frown Ich werde es mit dem Schmiernippel versuchen!

Achso ok, dann versuche ich mal die Halter von unten zu lösen und es dann komplett mit den Gummi Metall Haltern rauszuheben. Danke!
Geschrieben von: DaPo

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 26/10/2017 10:16

Hallo Marcus,

Original geschrieben von marcus
Geht leichter, wenn du den Schmiernippel vom Schiebestück herausdrehst, dann kann Luft in die Welle rein und du mußt nicht gegen den Widerstand des Vakuums arbeiten.
Luft rein? Vakuum? Ich dachte, die Welle wird zusammen geschoben, nicht auseinander gezogen wink

Aber es stimmt, ohne den Schmiernippel geht es leichter, insbesondere da das Schiebestück meistens recht voll mit Fett ist. Das muß raus, damit man die Welle zusammen schieben kann.
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 26/10/2017 10:39

OK danke, dann werde ich das mal versuchen! smile
Geschrieben von: G230

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 26/10/2017 14:47

Und auch hier vorsichtshalber nochmal der Hinweis: Die Winkellage der beiden Kardanwellenstücke zueinander markieren, damit man sie, falls das Schiebestück versehentlich auseinanderfällt, wieder im richtigen Winkel zusammensetzen kann.

Die Schrauben im Flansch lassen sich auf der Gewindeseite mit einem großen Kabelbinder (einmal ganz außen herum geführt) zusammenklemmen und können sich so nicht versehentlich am Getriebegehäuse verkanten (v.a., wenn man den Flansch mal dreht).

Viel Erfolg!
Geschrieben von: marcus

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 26/10/2017 15:08

Ja, nein, sorry, Luft muss raus, sprich Überdruck weg. So sieht das zerlegt aus:

Attached File
IMG_2599.JPG  (50 Downloads)
Attached File
IMG_2600.JPG  (46 Downloads)
Attached File
IMG_2599.JPG  (40 Downloads)
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 03/11/2017 18:50

Hallo ,

Ich demontiert momentan den Rest was noch am Rahmen ist.

Wie ist denn die Funktionsweise dieses Kästchens in den die Bremsleitung rein und raus geht? Und was macht die Feder? Gibt es diese nachzubestellen? Grüsse

[Linked Image]

[Linked Image]
Geschrieben von: Uwe_R

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 03/11/2017 19:29

ALB
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 03/11/2017 21:59

Danke für die Information 😉

Gibt es denn diese Feder zu kaufen? Finde keine Teilenummer.
Geschrieben von: maxbackbone

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 03/11/2017 22:04

ALB
Hat aber nicht jeder G, oder?
Geschrieben von: WoMoG

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 04/11/2017 06:14

Hallo Mario,

ganz ruhig, bei uns haben die Grazer nur vergessen, die Konsolen nicht anzuschweißen.
Ist wohl seit Einführung des 4-Kanal ABS überflüssig ?
Geschrieben von: hansele

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 04/11/2017 06:52

Die Feder gibt es schon einzeln, dort gibt es allerdings verschiedene meine ich?

Eine Beispielnummer wäre z.B. A4604270221

Funktioniert den der Regler noch sauber bzw. sieht er noch brauchbar aus?

Grüßle
Geschrieben von: Padane

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 04/11/2017 07:11

Hallo,

mit 3 oder 4 Kanal ABS hat das nichts zu tun. Der G 300 TD hat schon EBV aslo elektronische Bremskraftverteilung, brauch daher kein ALB das ja eine mechanische Bremskraftverteilung ist.

Die Federn für den ALB Regler sind in einer Tabelle in Abhängigkeit zur den verbauten Hinterfedern und dem zul. Gesamtgewicht gelistet.

Gruß
Arno
Geschrieben von: WoMoG

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 04/11/2017 07:40

Hallo Arno,

danke für die Aufklärung !
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 04/11/2017 09:14

Original geschrieben von Padane
Hallo,

mit 3 oder 4 Kanal ABS hat das nichts zu tun. Der G 300 TD hat schon EBV aslo elektronische Bremskraftverteilung, brauch daher kein ALB das ja eine mechanische Bremskraftverteilung ist.

Die Federn für den ALB Regler sind in einer Tabelle in Abhängigkeit zur den verbauten Hinterfedern und dem zul. Gesamtgewicht gelistet.

Gruß
Arno


Hallo.
Wo finde ich denn diese Liste?
Der Regler ist ziemlich verrostet, ich würde ihn ersetzen .
Geschrieben von: reed515

vordere Kardanwelle - 04/11/2017 21:30

Hi,

hier nochmal der Hinweis, dass man zum Ausbau der vorderen Welle nicht mit einer Hebelstange zu viel Luft für die Welle herausholen soll. Vorher dann die Motorlager lösen, die gehen sonst futsch - nicht fragen woher....

Viele Grüße
Tobias
Geschrieben von: hansele

Re: vordere Kardanwelle - 04/12/2017 17:08

Hallo,

ein Monat ist um, bist du schon weiter gekommen?
Oder ist Winterpause angesagt?

Grüßle
Geschrieben von: gklasse7184

Re: vordere Kardanwelle - 07/12/2017 08:50

Hallo,

ja so eine Mischung aus Verzweiflung und Kälte smile

Meine Garage gibt es einfach nicht her, dass ich darin (komfortabel) arbeite. Es würde zwar irgendwie gehen, aber ich habe kein richtiges Licht und mit Heizstrahlern müsste ich irgendwie versuchen die Scheune warm zu kriegen.
Da es nicht eilt, habe ich nun beschlossen im Frühjahr weiterzumachen.

Es sind aber einfach momentan so viele Unbekannte smile Erstmal habe ich als letztes damit begonnen, die hinteren Rahmenrohre rauszutrennen. Das ist brutal. Also die 2 Rohre die die Federaufnahme halten und das dickere ganz hinten an dem die AHK befestigt ist. Und da gehts schon los. Die Rohre einfach an den Schweißnähten raustrennen ist zwar Steinbruch-Arbeit aber irgendwie möglich. Bei der AHK ist es schon schwieriger. Ich krieg sie fast nicht ab. Dazu kommen diverese Halterungen für verschiedene Teile und Aggregate die an die Rohre angeschweißt sind. Ich frage mich wie ich die Position finden soll wenn ich diese Teile an die neuen Rohre anschweiße.

Die nächsten Punkte für schlaflose Nächte:
Das Lenkgetriebe, wo kann ich es überholen lassen? Was muss ich dafür zahlen? Ich habe ein paar Angebote von Firmen die es wahrscheinlich nicht gut machen (Siehe ein paar Seiten vorher)
Die LWR wollte ich in diesem ganzen Zug dann auch erneuern. Sie geht aktuell gar nicht mehr und ich wollte die hydraulische Variante eigentlich behalten.

Dann müsste ich mich mal mit einer Biege Vorrichtung beschäftigen. Es müssen alle Benzin und Bremsleitungen gebogen werden.

Ich hatte gehofft, dass der November und Dezember noch halbwegs warm sind, 10..12..13 Grad. Dann hätte ich noch Schweißarbeiten im Winter erledigen können und eventuell den Rahmen strahlen lassen. Aber aktuell ist es sooooo kalt, da hab ich einfach kein Bock und die Geduldsschwelle ist sehr gering wenn etwas nicht gleich klappt smile

Das ist so der aktuelle Stand smile

[Linked Image]

[Linked Image]
Geschrieben von: DieselTom

Re: vordere Kardanwelle - 07/12/2017 12:18

Wie möchtest Du die Rahmenrohre instandsetzen ? Original sind die Rohre durch den Rahmen durchgesteckt und verschweisst. (richtig ?) Möchtest Du die Rohre ganz ersetzen ? Erzähl mal. Klingt spannend.
Grüsse
Thomas
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 07/12/2017 12:39

Hallo Tom,

ja die sind durchgesteckt. naja, ich hätte die Schweißnähte aufgetrennt (4 Nähte pro Rohr) und die Stücke die noch im Längs-Rahmen stecken herausgeschlagen. Am hinteren Rohr habe ich das schon angefangen und auf der rechten Seite hats auch so geklappt. Dann hätte ich das hintere Rohr wieder eingeschweißt, damit die Abstände etc. gleich bleiben. Dann das nächste herausgetrennt und das selbe. Spaß macht die Arbeit aber nicht smile Dann die neuen Aufnahmen dran mit Stoßdämpfer-Aufnahme und halt die ganzen Anbau Teile: Stoßstange, Bremskraftverstärker, Querlenker und was auch immer noch alles dran ist....

die Rohre habe ich nun auch, sie liegen für die 3 Rohre (2x bzw. 1x) bei 135 Euro beim Stahlhändler.
Geschrieben von: DieselTom

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 07/12/2017 14:11

Hi, nee Spaß ist das keiner. So wie Du ansetzt dachte ich mir dass Du die Rohre ganz ersetzen willst.
Ich bin recht schmerzfrei wenn es drum geht an tragenden Teilen zu schweissen. Aber ob ich mich das trauen würde weiss ich nicht. Da könnte man schon auch mal über einen gebrauchten (besseren) Rahmen nachdenken. Freue mich auf weitere Berichte von Dir !
Grüsse
Thomas
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 07/12/2017 14:54

Ein neuer Rahmen hätte es scheinbar über ORC gegeben. Der läge bei 4000 bis 5000 Euro. Scheinbar wird der extra produziert und dann wird die Fahrgestellnummer für den TÜV herausgetrennt etc.

Ich wollte meine Rahmen Nummer beibehalten was einen gebrauchten nicht erlaubt hätte. Auserdem abgesehen von der Arbeit ist es wesentlich günstiger. Also Material habe ich die 3 Rohre (150) plus Aufnahmen (300) und für Strahlen und pulvern komme ich laut Aussage des Strahlers auf ca. 400 Euro.

So bald ich irgendwie weitermache, werde ich wieder berichten smile smile
Geschrieben von: hansele

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 07/12/2017 15:09

Hallo,

hier mal ein paar Bilder wie man das machen kann,
die Quelle war mal ein G-Kollege aus Facebook, dessen Name ich leider nicht mehr kenne.

Vor dem raustrennen anreißen:

[Linked Image]

Und eine passende Schweißvorrichtung anfertigen:

[Linked Image]

Das Rohr passend stauchen:

[Linked Image]

[Linked Image]

Einsetzen:

[Linked Image]

Und fixieren für das schweißen:

[Linked Image]


Grüßle
Geschrieben von: Wölflein

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 07/12/2017 21:07

Original geschrieben von gklasse7184
.... und für Strahlen und pulvern komme ich laut Aussage des Strahlers auf ca. 400 Euro.

Das würde ich gerne sehen, wer einen Rahmen für das Geld strahlt und pulvert. Da würde ich dann eher über verzinken nachdenken.
Geschrieben von: GW350

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 07/12/2017 21:26

Pulvern kostet in der Regel nicht viel... wenn die so große Teile können kostet das nicht viel mehr als paar Felgen.

Nur muss nach dem Strahlen einer wieder die ganzen Löcher stopfen laugh
Geschrieben von: Datburki

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 07/12/2017 21:50

Soll ja jeder selbst enscheiden, aber ich würde vom Pulvern schön die Finger lassen, wegen der später folgenden Unterwanderung durch Bewegung und Feuchtigkeit.
2K - Epoxy wär für mich bei SOO viel Vorarbeit das Mindeste der Gefühle. Da kann man dann danach in die Ritzen, wo die Spritzpistole nicht hinkam auch noch mal schön mit einer Spritze mit dem 2-K Material nacharbeiten. Dann 2x schick lackieren und dann viel Wachs auf / in die Problemzonen. So würde ich das machen.
Geschrieben von: WoMoG

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 07/12/2017 22:43

Hallo,

ja, nie und nimmer würde ich pulvern und verzinken scheidet eh aus. Im Baumarkt gibt's
so kleine Holzbrettchen, im Fünferpack, auf der eine Seite sind da so Fuseln dran und
genau das Ende taucht man in eine Blechbüchse aus Hamburg, vom Testsieger ...
Wenn man das dann so richtig schön einmassiert hat, kommt da noch so'n Fett drauf
und rein. Aus Wachs macht man dann Kerzen. Aber, das sieht natürlich nicht so chick
aus, weder jetzt, noch in 20,30 Jahren - wenn man sich vielleicht mal wieder drum
kümmert ...
Geschrieben von: Datburki

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 07/12/2017 23:03

Original geschrieben von WoMoG
Hallo,

ja, nie und nimmer würde ich pulvern und verzinken scheidet eh aus. Im Baumarkt gibt's
so kleine Holzbrettchen, im Fünferpack, auf der eine Seite sind da so Fuseln dran und
genau das Ende taucht man in eine Blechbüchse aus Hamburg, vom Testsieger ...
Wenn man das dann so richtig schön einmassiert hat, kommt da noch so'n Fett drauf
und rein. Aus Wachs macht man dann Kerzen. Aber, das sieht natürlich nicht so chick
aus, weder jetzt, noch in 20,30 Jahren - wenn man sich vielleicht mal wieder drum
kümmert ...


Da wird warscheinlich ein Leben lang drüber diskutiert werden, was da das Beste ist, ich steh halt auf Wachs HV 2000 von Teroson und auf den dünnflüssigen aus der Sprühdose von WM für die filigranen Stellen, das soll ja auch jeder selbst entscheiden, Hauptsache alles ist schön EINGEJATSCHT und Wasser wird abgewiesen.
Und Hauptsache das passiert alles im Warmen, und ohne Kondensatwasser am Blech.
Geschrieben von: GW350

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 08/12/2017 10:13

Also das mit den 20-30 Jahren hat ich jetzt mal für ein Gerücht Arno wink Zumindest wenn man den Wagen auch benutzt.

Aber prinzipiell würde ich nen Rahmen auch nicht pulvern. Schon aus dem Grunde, dass einen G Rahmen mit etwas
Information jeder in der Garage lackieren kann. Den sieht ja keiner in der Sonne laugh

Farbe wird auch unterwandert und auch 2K kriegt u.U. ordentlich Spannungen. Dennoch für einen solchen Rahmen
wie von euch beiden schon gesagt in meinen Augen auch die sinnvollste Variante.
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 08/12/2017 10:27

Hallo, oha ganz schön viele Antworten. Da kriegt man wieder Lust weiter zu machen. Aber es ist leider doch zu kalt smile Zumindest für mich.....

Also bei mir um die Ecke ist die Firma Merex/Mertec. Und der Strahler den ich gefunden habe hat mir gesagt dass die oft ihre Fahrzeuge zu ihm bringen. Also wie ich das verstanden habe (ich habe mich aber noch nicht um die Behandlung des Rahmens gekümmert, da bin ich auch noch meilenweit entfernt) wird er gestrahlt und dann verzinkt und dann gepulvert. Keine Ahnung was da Sinn macht, wenn ich so weit bin werde ich mich damit beschäftigen. Klar könnte ich den Rahmen selbst lackieren, aber wenn ich ihn doch eh schon dort habe und es nicht die Welt kostet - so machen die das bestimmt besser als ich in meinem Hof und ich habe auch die Sauerei nicht.

Was mich aber noch bisschen stutzig macht. Der Rahmen hat ja immer wieder kleine Löcher, die mit Plastik Kappen geschützt sind. Im hinteren Bereich habe ich gesehn, dass ein paar Kappen nicht mehr drauf sind. SUPER! Das heißt da kam Schmutz und Feuchtigkeit hinein, oder? Ich muss deshalb mal am Besten mit einer Kamera in den Rahmen schauen wie es da aussieht. Weil innen wir der Rahmen ja nicht gestrahlt sondern ist noch so wie vorher. Wenn er dann innen gammelt, bringt ja alles nichts.

@Hansele - danke für die Bilder smile Das klingt gut. Allerdings kann ich nicht ganz folgen smile Wie ist das gemeint, vor dem Aubau anreißen? Auf dem neuen Rohr?`Kannst Du mir das vielleicht noch etwas erklären? Das wäre super....
Geschrieben von: DaPo

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 08/12/2017 11:45

Hallo,

von Pulvern halte ich auch nicht viel, aus den genannten Gründen. Lack wird zwar auch unterwandert, wenn er irgendwo reißt, aber im Gegensatz zu Pulverbeschichtungen sieht man das dann rechtzeitig.

Verzinken würde ich auch nicht generell abschreiben. Klar macht Feuerverzinken diverse Probleme (die Engländer haben trotzdem feuerverzinkte Rahmen für die Landys), aber es geht ja z.B. auch Spritzverzinken. Ob sich das aber finanziell lohnt, ist die Frage, und in Hohlräume gelangt man damit nicht.

Das A und O ist m.E., daß der Rost gründlich entfernt wird, und dann anschließend eine gute Grundierung zum Einsatz kommt. Das muß nicht unbedingt eine 2K-Grundierung sein, es gibt auch gute 1K-Grundierungen, leider sterben die aber nach und nach aus. Im Industriebereich gibt es da schon noch richtig Gute (die sind für KFZ aber nicht zugelassen, da Lösungsmittelhaltig, unterm Lack merkt das aber nachher keiner wink )

Die Hohlräume dann ordentlich versiegeln und gut. Die Stopfen bringen übrigens nur bedingt was, Feuchtigkeit kommt da immer rein (spätestens als Kondenswasser aus der Luft). Durchspülen mit Schlauch, trocknen lassen, versiegeln. Fertig, mehr kann man nicht tun, aber das reicht i.d.R. auch, wenn gründlich gemacht.


"Anreißen" bedeutet so viel wie Markieren. Für Metallbearbeitung gibt es s.g. Reißnadeln, mit denen man Markierungen in den Stahl ritzen kann. Im Gegensatz zu Stiften ist diese Art der Markierung beständig gegen Flüssigkeiten und Hitze...
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 08/12/2017 12:48

Original geschrieben von DaPo


"Anreißen" bedeutet so viel wie Markieren. Für Metallbearbeitung gibt es s.g. Reißnadeln, mit denen man Markierungen in den Stahl ritzen kann. Im Gegensatz zu Stiften ist diese Art der Markierung beständig gegen Flüssigkeiten und Hitze...


Hallo - Achso, danke. Ich habe mich aber hauptsächlich gefragt wo ich anreißen soll? smile An dem neuen Rohr? Und wo soll ich dann wissen an welcher Stelle? Irgendwie stehe ich da auf dem Schlauch....
Geschrieben von: fishermans-end

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 08/12/2017 13:21

Kurzes OT zum Thema Pulverlack:

Was spricht gegen Pulverbeschichten ? Fahrgestelle von Nutzfahrzeugen und Landmaschinen sind heute alle gepulvert.
Das ist Stand der Technik. Pulverlack ist Nasslack im Bereich Mechanischer Beanspruchung weit überlegen.

Wenn man die Pulverbeschichtung gut machen will, dann erst Strahlen (Schleifen poliert oft nur das Eisenoxid), mit einem Zinkhaltigen Epoxiprimer grundieren. Der hat dann das typische Grau. Dann noch ein Epoxi oder Mischpulver Pulverlack in Wunschfarbe drauf und das hält ewig. Dazu die Hohlräume sauber konservieren und fertig.

Richtig perfekt wäre galvanisch Verzinken (wird keiner ein ausreichend grosses Bad haben...) oder ne gute KTL und dann Pulverlack drüber. Dann Sanders, Fluidfilm o.ä. in die Hohlräume und nie wieder dran denken.

Die Korrosionsbedingte Unterwanderung bei Pulverlacken sieht man sehr wohl. Der Mechanismus ist von der Korrosionsbedingten Ausdehnung des Substrates abhängig und nicht vom darüberliegenden Lacksystem. Soll heissen: es bilden sich ganz ordinäre Rostblasen, da Eisenoxid ein grösseres Volumen als das ursprüngliche Eisen hat und somit den Lack nach oben wegdrückt. Passiert gerne auch, wenn die Spülung nach der Nasschemischen Vorbehandlung vor dem Pulverbeschichten nicht korrekt ausgeführt wurde. In dem Fall sind es aber Salze, welche durch (Feuchtigkeitsbedingte) Volumenzunahme den lack abheben. Vergleiche Rostblasen Bildung...

Mal ganz grundsätzlich:
Das wichtigste für den Lackaufbau ist ein Zweischichtaufbau, weil eine Lackschicht (Egal ob Nass oder Pulver) immer Poren bis aufs Substrat bildet und damit nicht difusionsdicht ist. D.h. Feuchtigkeit kommt stellenweise durch den Lackaufbau durch. Bei zwei unabhängig voneinander aufgebrachten Schichten (also in zwei Lackierschritten mit dazwischengeschaltetem Antrocknen/Angelieren) ist dieses Thema auch erledigt.

So, genug Roman für

Gruss
Alex
Geschrieben von: DaPo

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 08/12/2017 14:09

Hallo Alex,

Original geschrieben von fishermans-end
Kurzes OT zum Thema Pulverlack:

Was spricht gegen Pulverbeschichten ? Fahrgestelle von Nutzfahrzeugen und Landmaschinen sind heute alle gepulvert.

genau das ist der Grund, warum ich persönlich davon nichts halte. Schau Dir mal an, wie viele Teile nach nur wenigen Jahren aussehen.

Unser MAN TG-S hat da stellenweise mehr Rost als sein drei mal so alter Kollege F90.


Zitat
Das ist Stand der Technik. Pulverlack ist Nasslack im Bereich Mechanischer Beanspruchung weit überlegen.
Theoretisch ja, praktisch naja.

Bei mir zuhause liegt seit weit über 30 Jahren ein Winkeleisen in der Einfahrt, das ist nur mit Seroxal90 gestrichen worden. Absolut rostfrei.
Leider gibt es das Zeug nicht mehr, war wohl zu gut (und KEINE Bleimennige).
Geschrieben von: ghostbuster

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 10/12/2017 02:57

Original geschrieben von fishermans-end
Kurzes OT zum Thema Pulverlack:

Was spricht gegen Pulverbeschichten ? Fahrgestelle von Nutzfahrzeugen und Landmaschinen sind heute alle gepulvert.
Das ist Stand der Technik. Pulverlack ist Nasslack im Bereich Mechanischer Beanspruchung weit überlegen.
hier muss ich als gelernter lacklaborant (entwicklung von lacken, ob nass- oder pulverlack), und beruflich noch immer im bereich lack tätig, korrigieren.

man darf im lackbereich (oder generell) nicht pauschalisieren. für jeden erdenkichen anwendungszweck gibt es ein passendes lacksystem (egal ob pulverlack oder nasslack, hier noch zu unterscheiden: lösemittel- oder wasserbasis). möchte ich steinschlagschutz, bekomme ich dafür bspw. einen 1K- lack (flexibilität). möchte ich korrosionsschutz, bekomme ich dafür bspw. einen 2K epoxy- lack. möchte ich lichtbeständigkeit bekomme ich bspw. einen 2K acrylat- lack.
und wie man es sich schon denken kann: die eierlegende- woll-milch-sau gibt es im lackbereich leider nicht.


pulverlack an einem G rahmen sehe ich kritisch.
grund: pulverlack wird elektrostatisch appliziert (druckluft/ sprühen). durch einige verwinkelungen am rahmen/ anbauteilen, kann es zu faradayschen- käfigen kommen, wodurch an diesen stellen gar kein pulverlack ist. da hilft auch die vorgeschaltete phosphatierung (beim pulverlack (bzw, lohnlackierern, zu welchem man als otto- normalo gehen müsste) oftmals die schwächere eisen- phosphatierung, anstelle der stärkeren zink- phosphatierung) nicht viel.
man könnte diese thematik auch lösen, indem man den rahmen vor der lackierung durch den ofen fährt, in welchem er anschließend eingebrannt wird (temperatur ab 140-180grad glaube ich beim pulver, je nach lacksystem/ hersteller). somit hätte der rahmen die temperatur, welche nötig ist um die reaktion des pulverlackes zu starten. dann taucht man den aufgeheizten rahmen in das pulver ein (verfahren nennt sich glaube ich wirbelsinter-verfahren). das ganze passiert, soweit ich mich noch daran erinnere, ohne elektrostatik, sodass faradaysche käfige nicht entstehen und fast alle bereiche des rahmens erreicht werden. in die hohlräume wird jedoch, theoretisch, nicht viel einströmen können, da der tauchvorgang zeitlich abgetaktet sein muss, da sonst die schichtdicke zu hoch werden könnte, was im späteren verwendungszweck zu problemen führen kann.

was man auch nicht vergessen darf: OEM´s, die ausschließlich rahmen/ fahrwerksteile für die automobilindustrie lackieren (mal bezogen auf den pulverlack), haben dafür von einem lackhersteller speziellen (auf die anforderungen zugeschnittenen/ entwickelten), freigegebenen, pulverlack im einsatz. ein lohnlackierer, zu dem man als einzelne privatperson gehen müsste, bekommt diese lacke nur sehr schwer, oder zum teil gar nicht. solche betriebe haben dann "standartlacke" (grundierung, decklack, klarlack, etc.) im einsatz, da man sich auch farbwechsel sparen, bzw. so gering wie möglich halten möchte. es ist nicht wirtschaftlich für jeden hans- wurst, alle 20minuten einen farb- bzw. lackwechsel auf der anlage durchzuführen, auch wenn das beim pulverlackieren erheblich einfacher/ schneller geht, als im nasslack bereich. auch das lacklager müsste entsprechende dimensioniert sein, um die vielen verschiedenen lacktypen und entsprechende mengen lagern zu können. dann geht es weiter mit der haltbarkeit der lacke, die auch nicht ewig ist, also müsste der betrieb dafür sorgen, dass eine entsprechende menge X an lack in einer gewissen zeit Y verarbeitet wird. ich denke nicht, dass jeder pulverlackbetrieb sich ausschließlich auf die automobilindustrie eingeschworen hat und nur darauf wartet (G) rahmen zu pulvern. der pulverlackbetrieb bei mir in der nähe macht alles, von dem könnte ich also nicht erwarten, dass er mir einen rahmen in "automobilqualität" pulvert (bezogen auf die lackqualität).


für einen gebrauchten G rahmen, kann man sich, meiner meinung nach, solch großen aufwand sparen und den rahmen klassisch lackieren lassen (2K epoxy als grundierung mindestens, da epoxy einfach die stärksten korrosionsschutzeigenschaften mit sich bringt, im verglich zu allen anderen harzen/ bindemitteln für lacke). zuvor natürlich noch strahlen lassen.
in die hohlräume kommt man sowieso nicht rein, um dort vorhandenen lack und/ oder rost ordentlich zu entfernen, jedenfalls kenne ich keine betriebe, die soetwas anbieten. man müsste chemisch entlacken, dann chemisch entrosten, vorbehandeln (phosphatieren) und eben lackieren (KTL). das wäre nicht wirtschaftlich, da man dafür sorge tragen muss, dass beim chemischen entlacken und entrosten, alle eingesetzten mittel gründlich aus den hohlräumen wieder abfließen, bzw. ausgespült werden und keine rückstände (salze) verbleiben. also kann amn die hohlräume nur später mit entsprechenden mitteln konservieren. das kann ich mir betriebswirtschaftlich nicht vorstellen. neukaufen ist da günstiger.


was man grundsätzlich/ pauschal beim thema lack sagen kann:
man sollte sich immer an die vom hersteller vorgegebenen daten (schichtdicke, verarbeitung, etc.) halten, um ein optimales ergebnis zu erzielen. wenn in einem arbeitsgang 100µm trockenschicht gefordert sind, macht es keinen sinn 200µm aufzutragen, um sich den zweiten auftrag, bzw. das zwischentrocknen der ersten lackschicht, zu sparen. lufteinschlüsse/ unzureichende entlüftung/ entschäumung in der lackschicht kann die folge sein, was einen schlechteren korrosionsschutz zur folge haben kann. trocknungszeiten würden erheblich länger dauern, die haftung zum substrat/ untergrund kann sich verschlechtern.
mehrere dünne schichten auftragen, schön trocknen lassen (bezogen auf eine anwendung von uns foristen daheim in der garage/ im keller) ist immer gut.


soviel zu dem tehma. bevor ich noch länger an dem beitrag sitze und mich in rage- schreibe, lasse ich es lieber. grin das thema lack im allgemeinen ist wirklich umfangreich und nicht so einfach verständlich niederzuschreiben.
man stelle sich vor, dass es umfangreiche fachlektüre, und vorträge nur über ein pigment (TiO2), das pigment schlechthin, wenn man auf "weiß" steht, gibt.


hut ab an den, der sich alles durchgelesen hat. wink
vielleicht war es für den ein oder anderen ganz informativ.

grüße mathias
Geschrieben von: GW350

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 10/12/2017 15:19

daumenhoch
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 12/12/2017 14:07

Original geschrieben von hansele
Hallo,

hier mal ein paar Bilder wie man das machen kann,
die Quelle war mal ein G-Kollege aus Facebook, dessen Name ich leider nicht mehr kenne.

Vor dem raustrennen anreißen:


Und eine passende Schweißvorrichtung anfertigen:

Grüßle


Hallo, ich muss leider nochmal nachfragen: Woher weiß ich an welchen Stellen ich an dem neuen Rohr anreißen soll?

VG Lukas
Geschrieben von: hansele

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 12/12/2017 17:57

Hallo Lukas,

die Stellen wo du anreißen musst,
geben dir dein aktueller Rahmen vor.

Du musst quasi jede Position 1 zu 1 auf das neue Rohr übertragen,
zum Teil durch sauberes markieren und zum anderen durch das anfertigen von Rahmenlehren,
die auf Punkten am Rahmen basieren, welche nicht angefasst werden.

Hast du denn die Rohre alle schon abgeschnitten?

Gruß Pascal
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 14/03/2018 21:13

Hallo zusammen 🤗
Die Temperaturen steigen und es ist wieder Zeit weiter zu machen.

Ich hänge aktuell immernoch an den hinteren Rahmenrohren.

Dazu hab ich nun folgende Fragen smile

1. Stehen wo die genauen Maße der Rohre? Ich habe gemessen:

die beiden vorderen, die die Federaufnahme halten:
Durchmesser 70mm
Dicke 4 oder 5 mm?
Länge 105.5 cm

Das hintere an dem auch die AHK ist:
Durchmesser 89mm
Dicke 4 oder 5 mm?
Länge 129.8 oder 130 cm

Kennt jemand die genauen Maße?

2. Gibt es die Grundplatte für die AHK und die anderen Teile und Träger die an die Rahmen Rohre geschweißt sind als Ersatzteile? Ist fast unmöglich das alte raus zu schneiden. S. Foto

Würde mich über Antworten freuen....
Vg lukas
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 14/03/2018 21:18

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]
Geschrieben von: DieselTom

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 15/03/2018 08:14

Original geschrieben von gklasse7184
[Linked Image]



Vom wilden abschneiden und auseinanderflexen ohne einen Plan zu haben wie man das maßhaltig wieder anschweisst würde ich dringendst abraten. Du bist jetzt schon so weit dass Du fürs Rahmenheck eine Schweisslehre bräuchtest die Du kaum mehr anfertigen kannst.
Ich tippe schon mal auf Fertigstellug 2020 + x.
Grüsse
Thomas
Geschrieben von: DaPo

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 15/03/2018 08:15

Hallo Lukas,

Original geschrieben von gklasse7184
Durchmesser 70mm
Dicke 4 oder 5 mm?
Länge 105.5 cm
70mm x 4mm
1054mm lang

Zitat
Das hintere an dem auch die AHK ist:
Durchmesser 89mm
Dicke 4 oder 5 mm?
Länge 129.8 oder 130 cm
88,9mm x 4mm
1300mm lang


Zitat
2. Gibt es die Grundplatte für die AHK und die anderen Teile und Träger die an die Rahmen Rohre geschweißt sind als Ersatzteile? Ist fast unmöglich das alte raus zu schneiden. S. Foto

Würde mich über Antworten freuen....
Manches gibt es, Anderes nicht. Recherche im EPC sollte Klarheit bringen.
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 15/03/2018 10:44

Danke für die Maße DaPo. Super


Ja ich habe das epc durchsucht aber diesen Träger für die AHK nicht gefunden....
Dachte vielleicht weiß jemand ob es das im Zubehör oder woanders als Teil gibt
Vg
Geschrieben von: w460

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 15/03/2018 13:43


Hallo Lukas,


vieleicht hilft Dir das ein wenig ....

http://www.puch.at/2582_Rahmen-Anbauteile.aspx?LNG=de

VG Heiko
Geschrieben von: DieselTom

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 15/03/2018 15:43

Im EPC steht nicht alles was es an Rahmenteilen gibt, nocheinmal mehr dürfte man bei Gwagon oder S-Tec bekommen. Ggf anrufen und fragen. Die Ösies sind spürbar näher an der Produktion.
Grüsse
Thomas
Geschrieben von: hansele

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 15/03/2018 15:48

Den AHK-Träger und den Halter für den ALB gibt es nicht,
habe ich zumindest auch nicht gefunden.

Die kleineren Teile gibts, dass ist kein Thema:

[Linked Image]

[Linked Image]


Hast du schon eine Lehre gemacht, wie das Zeug montiert wird?


Den Träger der AHK kann man schon entfernen, ist halt nicht so einfach wie man auf den ersten Blick glaubt.
Dazu das Rohr links und rechts davon abschneiden, dann halbieren, von hinten einschneiden und schleifen,
alles kein Problem, ist ein Stunde mit der Flex erledigt.

Grüße
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 16/03/2018 09:58

Hallo,

danke Dir für die Bilder. Ich habe die Teile nun auch gefunden, allerdings mit einer etwas anderen Nummer:

A463 353 0540
A460 350 0132

[Linked Image]


Und die hinteren Karosserieaufnahmen habe ich auch nicht gefunden. Hat jemand die Teilenummer für die hinteren Karosserieaufnahmen? (die am hinteresten Querrohr befestigt sind)
Sind denn die Lagerbuchsen alle die selben egal ob vorne oder hinten?

LG lukas
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 22/03/2018 20:34

[Linked Image]


Endlich habe ich die neuen passenden Rohre bekommen.
Jetzt hoffe ich auf wärmere Temperaturen....dann kann es losgehen.
Geschrieben von: DaPo

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 23/03/2018 07:54

Original geschrieben von gklasse7184
Jetzt hoffe ich auf wärmere Temperaturen....dann kann es losgehen.
Dafür brauchst Du nicht zu warten. Bei den Arbeiten wird es dir auch so warm wink
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 23/03/2018 08:32

Hallo DaPo,

ja das ist wohl richtig! smile smile Nicht nur bei der Arbeit, schon bei dem Gedanken daran wie ich was machen soll....da wird mir schon warm!!

Immerhin habe ich die Rohre jetzt erstmal. Das war gar nicht so einfach. Die Güte S355 war schwer zu bekommen, und vielleicht kennt ihr das, man muss dann meistens 6 Meter eines Rohres nehmen. Die beiden dünneren Rohre hätte ich nicht mal bekommen wenn ich 6 Meter genommen hätte. Und zufällig hat dann ein Lieferant noch 3 Meter von genau diesem Rohr in der Güte dagehabt smile

Jetzt habe ich also 3 Rohre in S355 nahtlos. Der Stahl sollte nun richtig sein.

Am Wochenende mache ich mich an eine Schweißlehre - leider habe ich sowas noch nie gemacht. Ich gehe daher wie folgt vor:

Ich nehme mir als Fixierung die Löcher am Längsrahmen wo die Tankfangbänder verschraubt werden. Daran schraube ich ein Blech, welches ich dann an die Karosserieaufnahmen biege, so dass jeweils ein Bolzen durch das Loch der Karosserieaufnahme geht. Dann ebenfalls ein Blech oder Winkel an die Anhängerkupplung und dann auch noch ein Blech an die beiden äußeren Aufnahmen für die Spritzlappen.

Hoffe das scheint so zu passen.

Ich werde auch nochmal bei verschiedenen Firmen anfragen - bzgl. Schweißen des Rahmens. Ich habe einen Großonkel, der in einem Metallbetrieb arbeitet und viel schweißt. Allerdings eher an Toranlagen bzw. anderen Materialien.
Ich dachte, der kann das schon irgendwie zusammen bruzzeln smile smile
Mittlerweile denke ich aber, vielleicht könnte ein extra auf Karosserie spezialiierter Schweißer das besser. Was denkt ihr? Wird das überbewertet? Ich meine, außer für das Gas und ein kleines Trinkgeld wäre das natürlich kostengünstig.
Lasse ich die Rohre wo anders einschweißen, werden 500 Euro wohl nicht reichen.

VG Lukas
Geschrieben von: DieselTom

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 23/03/2018 13:35

Original geschrieben von gklasse7184

Ich werde auch nochmal bei verschiedenen Firmen anfragen - bzgl. Schweißen des Rahmens. Ich habe einen Großonkel, der in einem Metallbetrieb arbeitet und viel schweißt. Allerdings eher an Toranlagen bzw. anderen Materialien.
Ich dachte, der kann das schon irgendwie zusammen bruzzeln smile smile
Mittlerweile denke ich aber, vielleicht könnte ein extra auf Karosserie spezialiierter Schweißer das besser. Was denkt ihr? Wird das überbewertet? Ich meine, außer für das Gas und ein kleines Trinkgeld wäre das natürlich kostengünstig.


Hi Lukas, das mit der Schweisslehre klingt schonmal gut. Ein Karosserieblechner hat nur Sorgen dass ihm das dünne Blech nicht durchbrennt, mal wieder stark vereinfacht betrachtet, daher ist m.E. ein klassischer Schlosser schon der richtige Mann für Dich. Wenn Dein Onkel bei Hö... arbeitet dann ist das prima. Die machen ihre Tore fast alle aus Alu - die Leute die das schweissen die können schweissen. Alu ist recht anspruchsvoll.
Dann mal viel Erfolg !
Grüsse
Thomas
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 23/03/2018 14:22

Original geschrieben von DieselTom
[quote=gklasse7184]
Die machen ihre Tore fast alle aus Alu - die Leute die das schweissen die können schweissen. Alu ist recht anspruchsvoll.
Dann mal viel Erfolg !
Grüsse
Thomas



Hallo,

ja genau da arbeitet er! smile smile
VG
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 27/03/2018 17:51

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 28/03/2018 16:54

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 28/03/2018 19:16

Habe nun das hintere Rohr herausgetrennt und das neue soweit angepasst. Die hinteren Aufnahmen sind nicht zu retten. Muss ich schauen ob ich hier die vorderen anpassen kann. Die Anhängerkupplung ist kaum zu zerlegen. Ich überlege auch diese neu zu beschaffen.

VG
Geschrieben von: marcus

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 29/03/2018 04:10

Hallo, die Reparatur ist nicht ganz ohne und geht in Richtung selbst gebauter AHK. Denke, deshalb bekommt man die Teile nicht einzeln. Verzug beim Schweißen ist hier sicherlich auch ein Thema über das man sich Gedanken machen muss - erwärmen, Vorspannung,...
Den link oben mit dem Rahmenendstück hast du gesehen? Das gab es so in den Anfangsjahren vom G auch als Reparaturlösung vom Werk und ist schweißtechnisch leichter in den Griff zu bekommen.
Wenn du auf dem eingeschlagenen Weg weitermachen willst, würde ich die AHK Konsole komplett nachfertigen. Dazu das alte Teil heraustrennen, alles ausmessen und dann die Einzelteile der Konsole nachfertigen. Ein guter Metallbaubetrieb bekommt das gekantet.
Die Aufnahmen hinten: schau dir mal die A4613100267 an, dass müsste die gleiche Größe sein und man kann die auseinandertrennen.
Viele Grüße Marcus
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 29/03/2018 06:59

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]
Geschrieben von: hansele

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 29/03/2018 15:39

Hallo,

sieht doch schon ganz gut aus, ich hoffe die Schweißlehre ist fixiert genug,
meine war damals fast etwas zu "weich".
Beim anpassen gab es dann plötzlich recht viel Spiel :-).

Ansonsten finde ich den Grundblock der AHK garnicht so schlimm?
Lass dich vom Blattrost nicht täuschen, 1mm Stahl macht 5-6mm Blattrost,
so habe ich das mal gehört, kommt gefühlt auch gut hin.

Ich würde das Teil mal ordentlic sauber machen und dann vermessen,
allzuviel Material dürfte ja nicht fehlen?

Hast du das hintere Querrohr schon gestaucht an den Stellen wo dann später Karosserielager angschweißt werden?
Das würde ich unbedingt vor dem einschweißen machen, das Stahlrohr lässt sich später nur schwer in Form bringen.


Für alle die im Facebook unterwegs sind, hier sieht man die nötigen Arbeiten,
wie sie, ich würde mal behaupten kaum besser machen kann:

https://www.facebook.com/tibor.brilla/videos/567436663632387/

Grüßle
Geschrieben von: marcus

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 29/03/2018 16:26

Hi, der Anhängerkupplungsbock ist gut so. Reste heraustrennen, strahlen, grundieren fertig.
Viele Grüße Marcus
Geschrieben von: klemi

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 29/03/2018 22:22

Zitat
...Jetzt habe ich also 3 Rohre in S355 nahtlos. Der Stahl sollte nun richtig sein.


Ohne Verwirrung stiften zu wollen, aber in meiner Reparaturanleitung zum W461 vom ÖBH steht "Werkstoff RST37/2" was S235JR entsprechen würde (gleiches steht in der Rep.anleitung für den W460). Ist der W463er Rahmen wirklich aus S355? Macht in dem Fall eigentlich keinen Unterschied mehr da sich die beiden Stahlsorten problemlos und mit dem gleichen Zusatz verschweißen lassen.

Bezüglich der hinteren Karosserieaufnahme: Bei mir waren nur die vorderen zu machen und wie ich mir die Teile bei tschiewagon geholt habe waren der "Topf" und der "Halter" einzeln, also nicht verschweißt. Mir wurde gesagt, dass sie die Teile so besorgen da, je nachdem wie man Topf und Halter zusammensetzt entweder die vordere/mittlere oder die hintere Aufnahme entsteht. Das sollte für 460, 461 und 463 gelten.


liebe Grüße

Klemens
Geschrieben von: DaPo

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 30/03/2018 06:23

Original geschrieben von klemi
Ohne Verwirrung stiften zu wollen, aber in meiner Reparaturanleitung zum W461 vom ÖBH steht "Werkstoff RST37/2" was S235JR entsprechen würde (gleiches steht in der Rep.anleitung für den W460). Ist der W463er Rahmen wirklich aus S355?
Nein.
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 30/03/2018 07:33

Original geschrieben von hansele
Hallo,

Für alle die im Facebook unterwegs sind, hier sieht man die nötigen Arbeiten,
wie sie, ich würde mal behaupten kaum besser machen kann:

https://www.facebook.com/tibor.brilla/videos/567436663632387/

Grüßle


Hallo, der Link scheint nicht mehr zu funktionieren frown
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 30/03/2018 07:35

Original geschrieben von klemi
Zitat
...Jetzt habe ich also 3 Rohre in S355 nahtlos. Der Stahl sollte nun richtig sein.


Bezüglich der hinteren Karosserieaufnahme: Bei mir waren nur die vorderen zu machen und wie ich mir die Teile bei tschiewagon geholt habe waren der "Topf" und der "Halter" einzeln, also nicht verschweißt. Mir wurde gesagt, dass sie die Teile so besorgen da, je nachdem wie man Topf und Halter zusammensetzt entweder die vordere/mittlere oder die hintere Aufnahme entsteht. Das sollte für 460, 461 und 463 gelten.


liebe Grüße

Klemens


Ich habe dazu leider widersprüchliche Aussagen erhalten. Ich bin bei vielen Firmen auf S355 nahtlos gestoßen. Da ich das bekommen habe, habe ich es auch genommen smile
Es scheint aber wohl auch S235 zu gehen....wie gesagt mir wurde aber mehrmals der S355 empfohlen für die hinteren Träger.

VG Lukas
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 31/03/2018 17:37

Habe heute den Anhänger Bock endlich zerlegt bekommen. Meine Vorrichtung ist echt gut geworden... der Bock sitzt genau da wo er soll...

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 01/04/2018 00:03

Also:

Anhängerkupplung ist bearbeitet und sitzt perfekt dank der Lehre am richtigen Ort

Die linke Karosserieaufnahme konnte ich auch markieren mit der Lehre ebenso die linke Halterung für die Spritzlappen.
Die rechte Seite ist noch offen, da habe ich trottel das Rohr abgetrennt ohne über die Lehre nachzudenken. Somit muss ich die rechte Seite anhand der Maße auf der linken Seite ausmitteln. Naja, wenn das mein einzuger Bock bleibt kann ich damit leben. Muss ich schließlich auch:)

Jetzt werde ich mal alle Firmen abklappern um an die hinteren Aufnahmen zu kommen. ORC sowie andere würden diese eigens herstellen bzw. anpassen. Preis soll zwischen 80..90 Euro pro Stück liegen.

Und dann wäre es bereit zum schweißen

Vg
Geschrieben von: hansele

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 01/04/2018 06:51

Hallo,

sieht doch schon ganz gut aus :-)

Hast du die Stellen schon gestaucht, wo die Aufnahmen später hinkommen?

Grüße
Geschrieben von: WoMoG

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 01/04/2018 12:25

Hallo,

suchst du diese Aufnahmen?

https://puchg.net/p/konsolenhalterung-am-rahmen-hinten-g-460-461-463
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 01/04/2018 15:41

Original geschrieben von WoMoG


Hallo,

Frohe Ostern

Ui... ja das sieht gut aus. Endlich wink ich hab sie gleich bestellt und hoffe sie passen. Vielen vielen Dank

Lukas
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 05/05/2018 15:08

Hallo zusammen,

ich wollte das Lenkgetriebe ausbauen und bekomme die Schraube für den Querlenker nicht auf. Kann ich die nicht ohne Abzieher einfach aufschrauben?
Viele Grüße und Danke

[Linked Image]

[Linked Image]
Geschrieben von: marcus

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 05/05/2018 16:34

Hi, was passiert denn? Dreht sich die Kugel in der Lenkstange mit? Dann mußt du unter dem Kugelkopf einen Wagenheber ansetzen und Kugel und Pfanne damit zusammendrücken. Ggf. mit langem Hebel schrauben oder Schlagschrauber nehmen.
Grüsse Marcus
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 05/05/2018 18:04

Hallo,
Die Schraube bewegt sich einfach nicht. Mit Rostlöser war ich schon dran.... vielleicht versuche ich es mal warm zu machen.

Viele Grüße
Geschrieben von: Wölflein

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 05/05/2018 19:11

Du meinst die Mutter?
Wenn die schon so fest ist, dann viel Spaß beim Abdrücken des Konus...
Sind Reste vom Split drin, Bohr mal das Sicherungsloch aus, 4mm.
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 05/05/2018 21:00

Ja genau - die Mutter.
Den Splint konnte ich rausziehen. Ich hab es mit einem 24er Gabel und Ringschlüssel probiert aber es tut sich nichts.

Ich dachte wenn die Mutter weg ist könnte ich es rausschlagen?
Geschrieben von: marcus

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 06/05/2018 04:05

Hi, Nuss mit Stange und Verlängerung - dann geht es.
Grüße Marcus
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 06/05/2018 08:02

Nimm den Schlagschrauber, du brauchst Impact an der festgerosteten Mutter und nicht Kraft, etwas das den Rost aufbricht.
Und wie Wölflein schreibt, der Konus wird der nächste Spaß.
Geschrieben von: Wölflein

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 06/05/2018 11:32

Ausschlagen ist keine gute Idee. Hazet 779-2 ist das Zauberwort,oder Würth xyz.
Ich würde das auch mal bissel mit Kriechöl oder FF behandeln,sieht ziemlich trocken aus.
Geschrieben von: DaPo

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 06/05/2018 12:02

Original geschrieben von Ozymandias
Nimm den Schlagschrauber, du brauchst Impact an der festgerosteten Mutter und nicht Kraft, etwas das den Rost aufbricht.
Stimmt.
Wenn kein (ausreichend großer) Schlagschrauber vorhanden ist, tut es auch ein guter(!) Ringschlüssel plus Rohr für Vorspannung und ein nicht zu kleiner Hammer für den "Impact".
Dafür wäre dann aber ein Helfer sinnvoll.

Zitat
Und wie Wölflein schreibt, der Konus wird der nächste Spaß.
Kann, muß nicht.
Ich drücke die Daumen!
Geschrieben von: W&E

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 06/05/2018 15:45

Wenn die Mutter (endlich) herunten ist, gibt man dem Konus Saures: man nehme einen (mindestes) 2 Kilo schweren Hammer oder ein ähnlich handliches Eisentrumm zum gegenhalten und einen echten Hammer (ab 1,5 kg), suche sich eine einigermaßen bequeme Position, bei der man 1) das oben erwähnte Eisentrumm gut halten und mit dem Hammer auf die gegenüberliegende Seite des Hebel-Auges ordentlich draufhauen kann. Kriechöl, Geduld, Kapselgehörschutz, Schutzbrille und mindestens ein Bier schaden nicht. Kondition schadet auch nicht.

Aus meiner Erfahrung! Das Spezialwerkzeug, das Wölflein beschreibt, hilft, die Dreschmethode ist ultima Ratio!

Gutes Gelingen!
Wolfgang
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 07/05/2018 19:05

[Linked Image]


So... geschafft. Das Lenkgetriebe ist draußen 😉
Wie von geisterhand ging die Mutter plötzlich auf. Die Lenkstange konnte ich dann einfach rausschlagen.

Nun habe ich mich gefragt....wie das zu tun ist...dass Lenkstock und die untere Lenkstange wieder an der richtigen Stelle sind.
Und ich frage mich ob ich das Lenkgetriebe zuerst aufbereite und dann überholen lasse....oder umgekehrt?

Viele Grüße
Lukas
Geschrieben von: Wölflein

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 07/05/2018 19:50

Da hast nur nen Knoten im Hirn. Wenn Du die Lenkstange nicht in der Länge veränderst, passt es ja automatisch wieder.
"Wie von Geisterhand ging die Mutter plötzlich auf" : mal nach links probiert? whistle2
Ob die Stellung (Spureinstellung) korrekt war, weißt ja nicht, deswegen ist die Einstellungen nach so einer Großaktion, wie Du sie machst, obligat.
Geschrieben von: fishermans-end

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 08/05/2018 05:59

Ich muss den Thread so halbwegs kapern.
Mir wurde gesagt, dass die Befestigung des Lenkgetriebes am Rahmen gerne ausreist und man dass halt wieder schweißen müsse. Wenn man das ordentlich mache und etwas verstärke, wäre das dann erledigt.

War die Werkstatt findig im Geld verdienen oder kommt das tatsächlich öfter vor?

Gruss
Alex
Geschrieben von: marcus

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 08/05/2018 06:33

Hi, bei den 461 und 463 mit der nach außen verlegten Konsole vom Lenkgetriebe kommt das ziemlich häufig vor. Denke, die Konsolen der Lenkgetriebe sitzen nicht so genau am Rahmen, dann verspannt es sich etwas und reißt - meist nur an der hinteren unteren Aufnahme. Sauber machen, Kerbe hineinfräsen, nachschweißen. Hält in der Regel. Bei dem G im thread ist das Lenkgetriebe noch direkt am Rahmen, da hab ich das noch nicht gesehen.
Grüße Marcus
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 08/05/2018 06:56

Original geschrieben von Wölflein
Da hast nur nen Knoten im Hirn. Wenn Du die Lenkstange nicht in der Länge veränderst, passt es ja automatisch wieder.
"Wie von Geisterhand ging die Mutter plötzlich auf" : mal nach links probiert? whistle2
Ob die Stellung (Spureinstellung) korrekt war, weißt ja nicht, deswegen ist die Einstellungen nach so einer Großaktion, wie Du sie machst, obligat.


Hallo,
ja genau die Frage habe ich mir auch gestellt. Ich wollte nämlich die Lenkstange strahlen lassen (so wie alles andere auch) und dann auch den Spurstangenkopf wechseln. Somit wäre ja die Länge nicht mehr exakt gleich.
Wie sieht es denn mit dem Lenkstock aus? Kann ich den einfach runterziehen und dann wieder drauf stecken - oder muss die Position genau so sein wie vorher?

Und noch eine Frage smile Auf dem Bild ist unten an dem Lenkgetriebe der Hebel. der die Lenkstange bewegt. Er sitzt ja quasi auf so "Zähnen". Wenn ich den Hebel wegmache (auch zum strahlen etc) dann muss er aber schon exakt so wieder drauf wie es war, oder ist das auch egal? Ich will nur nicht das Lenkgetriebe (irgendwann haha) wieder anbauen, die Karosserie drauf machen und dann feststellen, oops, mit der Lenkung stimmt was nicht.

Viele Grüße und frohes schaffen!
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 08/05/2018 06:58

Original geschrieben von Wölflein

"Wie von Geisterhand ging die Mutter plötzlich auf" : mal nach links probiert? whistle2


naja, gute Frage. Ich führe es eher darauf zurück, dass sämtiche Mittelchen die ich draufgesprüht habe nun eine weitere Nacht einwirken konnten. Oder ich habe über Nacht dickere Arme bekommen smile smile
Ich war auch etwas gefrustet an dem Tag - vielleicht hatte ich eine etwas höhere Agression in mir die sich dann auf die Schraube übertragen hat! smile
Geschrieben von: DaPo

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 08/05/2018 09:33

Hallo,

Original geschrieben von gklasse7184
ja genau die Frage habe ich mir auch gestellt. Ich wollte nämlich die Lenkstange strahlen lassen (so wie alles andere auch) und dann auch den Spurstangenkopf wechseln. Somit wäre ja die Länge nicht mehr exakt gleich.

Wenn Du Gelenkköpfe desselben Hersteller nimmst, kannst Du die Außenlänge des kompletten Hebels messen, und die neuen Köpfe dann so weit rein schrauben, daß sich am Ende die alte Länge ergibt. Zu 90% paßt das.

Wäre aber anders auch kein Drama, die Lenkstange mit zwei geschraubten Köpfen läßt sich ja leicht verstellen:
Grob so einstellen wie die Alte.
Lenkrad in Mittelstellung drehen
Räder gerade stellen
Einbauen
Sehen, wie das Lenkrad steht.
Drehen, bis das Lenkrad gerade steht, fertig.

Nachjustieren kannst du immer noch.



Zitat
Wie sieht es denn mit dem Lenkstock aus? Kann ich den einfach runterziehen und dann wieder drauf stecken - oder muss die Position genau so sein wie vorher?
Der Lenkstock ist der Teil der Lenkung, der an der Karosserie hängt. Dafür gibt es nur eine Einbauposition kratz


Zitat
Und noch eine Frage smile Auf dem Bild ist unten an dem Lenkgetriebe der Hebel. der die Lenkstange bewegt. Er sitzt ja quasi auf so "Zähnen". Wenn ich den Hebel wegmache (auch zum strahlen etc) dann muss er aber schon exakt so wieder drauf wie es war
ja
Zitat
, oder ist das auch egal?
nein
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 08/05/2018 15:22

Lenkgetriebe muss auf der Mittelstellung stehen bei Geradeausfahrt. Sonst wird das nicht Spielfrei.

Körnermarkierungen helfen ungemein wenn man solche Sachen demontiert wo man sich nicht absolut Sicher ist.
Geschrieben von: hansele

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 08/05/2018 18:22

Hallo,

ich hatte den Hebel am Lenkgetriebe einfach drangelassen,
alles fein säuberlich abgedeckt und abgeklebt was nicht gestrahlt werden sollte:

[Linked Image]

Hat super funktioniert:

[Linked Image]

Grüßle
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 09/05/2018 20:11

Hansele, hast Du das Lenkgetriebe überarbeiten lassen ? Hast Du es dann davor oder danach strahlen lassen?

Ich habe die Motorlager ausgebaut. Das Stück kostet knapp 150 Euro. Ganz schön happig.

Das Gummi der Lager sieht eigentlich ganz gut aus...sollte ich die Lager dennoch wechseln?


[Linked Image]
Geschrieben von: hansele

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 10/05/2018 17:58

Hallo,

nein das Lenkgetriebe wurde nicht überholt, gab dafür keinen Grund,
dass Ding hat gut funktioniert, war komplett trocken und zeigte keine sonstigen Auffälligkeiten.

Ich habe das Ding selbst gestrahlt, daher konnte ich an den kritischen Stellen auch recht behutsam vorgehen.

Wieso willst du das Teil überholen lassen?

Grüßle
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 10/05/2018 19:43

Hallo,

Ölverlust konnte ich auch nicht feststellen. Aber in eingebautem Zustand kam mir das lenkspiel groß vor. Also wenn ich gerade aus fahre und lenke .... war es einfach träge. Also wenn ich nach links oder rechts lenke ganz minimal....dann hat sich nix getan.

Ich habe nur im ausgebauten Zustand geschaut. Am Lenkstock zum Lenkrad, wenn ich da ruckle....ruckelt es am Lenkgetriebe fast nicht - also Übertragung passt.

Wenn ich jedoch an dem unteren kurzen Hebel/Teil (das auf den Querlenker geht) ruckle.... da ist da bisschen Spiel.

Ist das dann normal?
Icg dachte bisher einfach....wenn es schon draußen ist...lass ich es auch gleich überarbeiten.

Lg
Geschrieben von: Wölflein

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 10/05/2018 20:09


"Ich habe die Motorlager ausgebaut. Das Stück kostet knapp 150 Euro. Ganz schön happig."
Wo kaufst denn Du Deine Teile???
Bei der Beurteilung des Spiels in meiner Lenkung habe ich mit einbezogen, dass sich bei der Kugelumlauflenkung kleine Spiele doch ganz schön aufsummieren können.
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 10/05/2018 20:10

Du bist dir bewusst dass man das einfach Nachstellen kann oder?

Überholen tut man das wenn es am Ende ist, Nachstellen nix mehr bringt.

Und dass eine Kugelumlauflenkung nie die Präzision einer Zahnstange hat ist auch Bekannt?

Und die Motorlager sind doch augenscheinlich Ok, warum auswechseln, konzentriere dich aufs Wesentliche - den Rost - und investiere da Zeit und Geld statt dich auf Nebenkriegsschauplätzen zu verlieren. Es wird so noch teuer genug.
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 17/05/2018 09:29

Hallo, werde mich dem Thema Lenkgetriebe dann nochmals separat annehmen. Ich will jetzt den Rahmen nun erstmal soweit fertig bekommen zum Strahlen. Dann mach ich mich an die anderen Teile.

Da ich immer noch keine Karosserieaufnahmen für die Hinterachse hatte habe ich mich nun daran gemacht diese selbst anzupassen. So schwer kann das ja nicht sein...

Als ersten Schritt musste ich die Seitlichen Bleche ertwas zu einem rechten Winkel biegen. Original sind sie etwas nach außen hin weg gebogen, so dass das Blech dann beim anschweißen an das Querrohr am Längsrahmen anstößt.
Als nächstes muss ich die Aufnahme dann etwas kürzen, und den Radius vom 88,9 Rohr dann reinschneiden.
Ich hoffe dass danach noch alles an Ort und Stelle ist.

Übrigens habe ich gemerkt, dass die Buchsen dann nicht exakt in das Loch passen sondern für die genaue Passform etwas in der Luft schweben. Also kurz anheften und dann verschweißen.

Im übrigen muss ich sagen, dass die Hülsen unter aller Sau sind. Habe gerade kein Bild da - aber unten wie oben total krumm. War das bei jemandem auch so?
Klar, innen ist das egal wo der Gummipuffer ist und da ist es auch gerade. Aber ich wollte auch oben ne Wasserwaage ansetzen. Zum Glück habe ich mir als Schweißlehre das Maß vom inneren der Hülse genommen.

VG

[Linked Image]
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 18/05/2018 15:05

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 20/05/2018 09:04

Stehe jetzt vor der Herausforderung....keine Schweisslehre zu haben auf der rechten Seite. Versuche die Maße von links zu übertragen.

Habt ihr eine Idee wie ich vorgehen sollte?
Vielen Dank
Geschrieben von: G den Weg

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 20/05/2018 11:24

Servus,

schöne Arbeit, weiter so!

@Wölflein: Wo kaufst Du die Motorlager günstiger ein? Mir ist auch nur der genannte Preis bekannt....dachte, dass der Zubehörmarkt die nicht bietet...


Grüße,
Cem
Geschrieben von: DaPo

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 21/05/2018 13:20

Hallo Cem,

Original geschrieben von G den Weg
@Wölflein: Wo kaufst Du die Motorlager günstiger ein? Mir ist auch nur der genannte Preis bekannt....dachte, dass der Zubehörmarkt die nicht bietet...
ist leider auch so,
Volker meinte das Getriebelager.
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 03/06/2018 14:57

Hallo, endlich gings daran das hintere Querrohr zu schweißen. AHK und Karosserieaufnahmen sitzen wieder wie neu.

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]
Geschrieben von: hansele

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 04/06/2018 17:47

Sieht doch gut aus!

Jetzt noch die ganzen Schweißspritzer wegmachen, dann ist das doch sauber erledigt.

Was hast du als nächstes vor?
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 04/06/2018 20:01

Hallo,

Als nächstes sind die beiden Querrohre für die Federaufnahme dran.

Das Heraustrennen der alten Aufnahmen und Rohre ist Wahnsinn. Fast nicht wegzubekommen.

[Linked Image]

[Linked Image]
Geschrieben von: Datburki

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 04/06/2018 21:13

Tja, so ein G-Modell ist halt kein LR ;-)

Wie war das noch ?

Gott schütze uns vor Sturm und Wind, und Autos die aus England sind ?


Wenn ich das da bei dir alles so sehe, bekomme ich immer mehr Lust meinen 460ger zu machen, obwohl das mehr Karosse als Rahmen wird.
Leider zu wenig Zeit....

PS: Warum sägst du die Rohre vor den Schweissnähten bündig ab, anstatt die Schweissnähte wegzuflexen ?
Wär doch andersrum viel leichter die Rohre aus dem Rahmen zu bekommen, wenn man noch "Hebelweg" hat...
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 05/06/2018 07:12

Hallo,

ich bin leider nicht weiter außen rangekommen. Die Stellen sind schlecht zugänglich und es sieht wesentlich leichter aus als es ist smile
Ich schneide die Rohre erst da durch, wo ich hinkomme und danach trenne ich die Schweißnähte auf.

Oder habe ich Dich falsch verstanden? Bzw. was meinst Du mit Hebelweg?
Geschrieben von: Datburki

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 05/06/2018 07:27

Ne, richtig verstanden...
...aber alles gut !
Du musst dich halt durchkämpfen, weiter so !
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 05/06/2018 15:46

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]
Geschrieben von: GSM

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 05/06/2018 16:59

Hi,

So können auch 2010er Gs aussehen
Geschrieben von: Wölflein

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 05/06/2018 20:34

Ernsthaft? Mein 28,5 Jahre alter 461401 sieht besser aus als das weiter oben...
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 06/06/2018 07:51

Gut - ich wusste was mich erwartet. Aber klar, das sieht schon ziemlich übel aus. Wenn ich alles rausgetrennt habe muss ich im Längsrahmen erst ein paar Stücke einsetzen. Da spricht nichts dagegen, oder?

Übrigens, als ich die Federaufnahmen rausgetrennt habe und sich die Feder gelöst hat ist sie in 3 Teile zerbrochen. Unfassbar dass ich damit noch gefahren bin UND der TÜV die Federn hinten nicht einmal bemängelt hatte.
Kann jedem nur Raten wegen der eigenen Sicherheit genau hinzuschauen.

Viele Grüße
Geschrieben von: marcus

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 06/06/2018 08:36

Hi, Stoßdämpferaufnahme ist wohl schon mal gemacht worden.
Viele Grüße Marcus
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 07/06/2018 08:07

Naja....wenn man das so bezeichnen kann. Die Schweißnähte sind unter aller Sau.
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 08/06/2018 17:51

War nur dran... die hinteren Querrohre herauszutrennen. War wieder eine Horror Arbeit. Aber geschafft ist geschafft.

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]
Geschrieben von: Datburki

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 08/06/2018 22:06

Ist um Längen besser als Zeitung lesen !
Welches Baujahr war der nochmal ?
Geschrieben von: Datburki

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 08/06/2018 22:18

Wenn man sich dabei vor Augen führt, daß selbst das Fahrgestell des billigsten Baumarkt - Anhängers verzinkt ist, ist das echt schade für Geländewagenbesitzer.
Geschrieben von: Datburki

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 08/06/2018 22:38

Wirst du den Rahmen noch sandstrahlen, wenn du fertig bist ?
Und nimm bloß (mindestens) 2-K Epoxy- Grundierung aus dem Ausland mit viel Lösemittel, Blei und Cadmium bei dieser ganzen Arbeit....
Respekt für das alles!
Deine (guten!) Bilder machen immer Spass. Und Weitermachen.
Geschrieben von: DieselTom

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 09/06/2018 09:09

Sieht gar nicht schlecht aus ;-)
Was würde eigentlich der TÜV zu so einer Reparatur sagen wenn er davon wüsste ? Nur mal so rein theoretisch.......
Grüsse
Thomas
Geschrieben von: marcus

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 09/06/2018 10:56

Hi, das ist ja kein Druckkessel, Flugzeug, Container oder sonst etwas staatlich geregeltes. Machen, fertig. Das ist nirgends gesetzlich geregelt. Die Probleme fangen im unwahrscheinlichen Fall an, dass es nicht hält.
In der Praxis werden in Werkstätten nich ganz andere Dinge geschweißt.
Viele Grüsse Marcus
Geschrieben von: mamuehei

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 09/06/2018 12:53

Moinsen,

Original geschrieben von marcus
Hi, das ist ja kein Druckkessel, Flugzeug, Container oder sonst etwas staatlich geregeltes. Machen, fertig. Das ist nirgends gesetzlich geregelt. Die Probleme fangen im unwahrscheinlichen Fall an, dass es nicht hält.
In der Praxis werden in Werkstätten nich ganz andere Dinge geschweißt.


das ist vielleicht so, aber am Rahmen schweissen dürfen nur Leute mit entsprechender Qualifikation mit Zertifikat. Sowas hat nicht jede Werkstatt. Ich suche gerade wie ein wilder nach einer die das macht. Alle die ich gefunden habe, haben die Auftragsbücher so voll, dass es Monate dauert bis man dran ist.

In Sachen TÜV ist es in der Tat so, und das habe ich schon aus 1. Hand gehört, dass man einen Prüfer suchen muss der es nicht sieht. Wenn er es sieht, dann will er besagtes Zertifikat sehen. Sonst keinen TÜV ... also so weit weg ist die Frage nicht.

Gruss
Markus
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 09/06/2018 15:14

Original geschrieben von marcus
Hi, das ist ja kein Druckkessel, Flugzeug, Container oder sonst etwas staatlich geregeltes. Machen, fertig. Das ist nirgends gesetzlich geregelt. Die Probleme fangen im unwahrscheinlichen Fall an, dass es nicht hält.
In der Praxis werden in Werkstätten nich ganz andere Dinge geschweißt.
Viele Grüsse Marcus


Seh ich auch so, ist ja keine Raketentechnik. Solide Handwerksarbeit und Gut ist.
Geschrieben von: DaPo

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 09/06/2018 15:34

Hallo,

mein Vater hatte früher mit seinen Geschwistern einen Rohrleitungsbaubetrieb, Kunden waren Raffinerien, Stahlwerke, Energieversorger, für alles hatten die Schweißer Genehmigungen.
Aber nicht für Fahrzeugbau...
Geschrieben von: marcus

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 09/06/2018 17:01

...eben, weil es das überhaupt nicht gibt, den Schweißschein zum Rahmenschweißen. Dafür braucht es keine extra Qualifikation auf Papier.
Ich glaube, viele haben keine Vorstellung davon, was im Landmaschinenbereich reparaturgeschweißt wird.
Da liefert der Hersteller die Schweißanleitung für die Zugvorrichtung von Maschinen, die 10t wiegen und 62km/h laufen dürfen.
Viele Grüsse Marcus
Geschrieben von: Datburki

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 09/06/2018 23:06

Leute !!!
Was er da macht, ist MEHR als nur in Ordnung. Die Kiste wird von vorne bis hinten mit wertigen Teilen ersetzt. Geile Vorarbeit, geile Schweissungen. Keinerlei Gebastel. Wenn er zur ersten HU fährt kriegt er einen Kaffee von der Prüfstelle gratis.
Der Rahmen wurde nur gestrahlt und lackiert, ansonsten war der top. Aber das Häuschen Herr Kollege ! Das war vielleicht eine Scheiss - Arbeit !!
Und diese Elektrik !! Oh Mann !!


Hoffentlich passt das Haus nur wieder sauber in die 8 Schraublöcher, DAS wünsche ich !!!

Weiter so, wie gesagt.....
Das Schlimmste was einem bei so einem Projekt passieren kann ist Unmut oder Antriebslosigkeit.
Geschrieben von: Datburki

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 09/06/2018 23:14

...oder eine Frau, die sich währenddessen nicht ordentlich beschäftigt fühlt....
Geschrieben von: Datburki

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 09/06/2018 23:19

Original geschrieben von DieselTom
Nur mal so rein theoretisch.......


Hier eher alles praktisch....
Geschrieben von: Wölflein

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 10/06/2018 08:00

Original geschrieben von Datburki
...oder eine Frau, die sich währenddessen nicht ordentlich beschäftigt fühlt.k...


Was unter Umständen teurer wird, als die Restauration an sich... whistle2
Geschrieben von: GSM

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 10/06/2018 11:17

Einmal Gucci und Hermes und retour wink
Geschrieben von: DaPo

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 10/06/2018 12:40

Original geschrieben von marcus
...eben, weil es das überhaupt nicht gibt, den Schweißschein zum Rahmenschweißen. Dafür braucht es keine extra Qualifikation auf Papier.
Ich glaube, viele haben keine Vorstellung davon, was im Landmaschinenbereich reparaturgeschweißt wird.
Da liefert der Hersteller die Schweißanleitung für die Zugvorrichtung von Maschinen, die 10t wiegen und 62km/h laufen dürfen.
Das ist richtig. Jeder, der die Schweißpistole halten kann, kann das schweißen.
Wenn es nach den Herstellervorgaben geht. Bitte zum TÜV mitnehmen wink
Geschrieben von: Wölflein

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 10/06/2018 14:47

Original geschrieben von GSM
Einmal Gucci und Hermes und retour wink

Winnetou, mein Bruder beer
Geschrieben von: GSM

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 10/06/2018 18:45

Im Landmaschinen- Bereich wird auch Transportgescheißt:

Deichsel zu lang für den Transport auf dem Tieflader: einfach in der Mitte durch...
Geschrieben von: Datburki

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 11/06/2018 11:32

Ha-Ha ! Geil ! Wenn's denn so mal sein muss...
Geschrieben von: DieselTom

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 11/06/2018 20:23

Original geschrieben von GSM
Im Landmaschinen- Bereich wird auch Transportgescheißt:


@Dapo
Bitte einen neuen Titel für den Till.........
Geschrieben von: GSM

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 11/06/2018 20:39

Moin,

Bild-Nachweis folgt wink Transportgeschweißt wollte ich schreiben.

Attached File
Transportschweißen.JPG  (67 Downloads)
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 13/06/2018 11:32

Hallo,

frage mich gerade wie ich die Gewinde für die Plastik-Halter wieder an den Rahmen bekomme. Werden diese original geschossen?
Kann ich einfach Schrauben absägen und das Gewinde dann hinschweißen - oder gibt es da irgendwie schon solche Teile zu bestellen?


Vielen Dank und Grüße
Geschrieben von: hansele

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 13/06/2018 17:23

Hallo Lukas,

die werden normal mit einem Spotter hingeschossen,
so ein Gerät hatte ich damals (heute schon) nicht, so habe ich das gemacht:

Klick mich zu den Schweißbolzen


Wenn du ein paar Bolzen möchtest, komm mal via PN rüber.

Grüße
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 24/06/2018 17:13

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 24/06/2018 17:15

Hallo, habe heute mal die vergammelten Stellen raus geschnitten im Rahmen. Und die Gewinde abgeflext für die Plastikhalter der Leitungen. Diese kommen neu dran.
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 25/06/2018 10:54

Hallo,

ich habe mal eine Frage bzw. gern Eure Einschätzung.

Es geht um die vorderen mittleren Karroserieaufnahmen. Sie sind verrostet aber nicht durchgerostet. Würdet ihr die Querrohre mit den Aufnahmen raustrennen und ersetzen, oder denkt ihr durch das Strahlen genügt das?

Das gleiche frage ich mich bei der hinteren Strebe für den Panhardstab. Er ist innen rostig und schlecht sauber zu bekommen. Ich weiß nicht, wenn er wieder angeschweißt ist in wie weiter er dann durch das Strahlen wieder sauber wird.

Oder würdet ihr auch den Träger ersetzen? kostet knappe 180 Euro.


[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

Vielen Dank und Grüße
Geschrieben von: DaPo

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 25/06/2018 13:19

Hallo,

aus der Ferne schwer zu sagen.

Ich persönlich würde immer erst Strahlen, und dann sehen, was übrig bleibt...

Grüße
Daniel
Geschrieben von: GW350

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 25/06/2018 13:27

Die Aufnahmen vorne rosten dir unter Garantie mittel- bis kurzfristig durch. Ist beim 463 noch schlechter gelöst als am 460.

Den Träger vom Panhardstab, wo du ihn schon mal weg hast kann man den auch tauschen, aber optisch sieht er nicht so tragisch
und die halten in der Regel recht lang wenn man sie immer mal wieder mit berücksichtigt beim konservieren. Also ich könnte mir
vorstellen dass der nach nem ordentlichen Säurebad evtl. innen clean wird. So à la in Pelox einlegen.
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 25/06/2018 13:30

Original geschrieben von GW350
Die Aufnahmen vorne rosten dir unter Garantie mittel- bis kurzfristig durch. Ist beim 463 noch schlechter gelöst als am 460.



hmhm ok. EIn Tausch wäre halt schon aufwendig. Ich werde es mal strahlen und nochmal erneut beurteilen.
Geschrieben von: hansele

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 25/06/2018 17:42

Hallo,

ich stand bei der Aufbaulagerung vorne vor einer ähnlichen Frage,
ich habe dann die Fahrerseite getauscht und die Beifahrerseite so gelassen.

Wie sieht die Beifahrerseite bei dir denn aus?

Ich hätte da nämlich noch den Satz zum einschweißen übrig, wenn du Interesse hast einfach melden,
mit dem Preis werden wir uns sicher einig.

Grüßle
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 13/08/2018 19:12

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 14/08/2018 08:42

Hallo,

nach längerer Pause gings mal wieder weiter. Das rausgeschnittene verrostete Stück hinter der Federaufnahme habe ich nun eingesetzt, verschweißt und abgeschliffen. Ich muss sagen, es sieht aus als wäre nie etwas gewesen. Bin mehr als zufrieden.
Dann habe ich nun die beiden Rohre und die Federaufnahmen verschweißt. Heute kommen noch die Stoßdämpferaufnahmen sowie die einzelnen kleineren Halterungen dran.

Dann kann ich den Rahmen endlich zerlegen und mich den Bauteilen widmen. Und dann soll der Rahmen gestrahlt werden, spritzverzinkt und lackiert werden.
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 14/08/2018 20:13

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]
Geschrieben von: Wölflein

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 15/08/2018 06:06

Moin und Respekt.
Die Dämpferaufnahme ist so gedoppeltes Blech. Mach das auch gleich zu, da kommt immer Wasser und Dreck dazwischen.
Geschrieben von: marcus

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 15/08/2018 17:44

Hallo, das hat er ja wohl - deshalb ist die Farbe außen weggebrannt.
Viele Grüße Marcus
Geschrieben von: Katzenberger

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 15/08/2018 18:46

Hohlraum. Loch reinbohren und Mike-Sanders rein.
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 15/08/2018 20:38

Hallo,
ja genau ich habe den offenen Rand verschweißt. Ob das gut ist sei dahin gestellt. Hat ja bestimmt seinen Grund warum da kaltgebogenes Blech gedoppelt wurde smile die Hitze wird nicht unbedingt gut getan haben.


Ich bin nun noch auf der Suche wo ich die Schweißbolzen schießen lassen kann....anschweissen wäre nur eine Notlösung.

Heute habe ich die Vorderachse ausgebaut...und nun werde ich dort mal schauen wie es weitergeht
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 15/08/2018 20:41

[Linked Image]

[Linked Image]
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 16/08/2018 17:32

Habe heute versucht die Achse zu zerlegen. Die lenkstangen bekomme ich bicht ab. Fahre morgen mit der kompletten Achse zu einer Werkstatt und lasse sämtliche Schrauben öffnen. Auch die Bremsen sind so vergammelt dass ich sie nicht auf bekomme.
Ich weiß noch gar nicht wo ich da anfangen soll...

Also ich möchte die Bremsen neu machen.... im Moment steh ich aber vor dem Rätsel wie ich alles zerlege.
[Linked Image]

[Linked Image]
Geschrieben von: DaPo

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 17/08/2018 06:05

Hallo Lukas,

hast Du keinen Schlagschrauber?
Der ist für sowas sehr hilfreich...
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 17/08/2018 08:58

Hallo DaPo,

berechtigter Einwand... habe ich leider nicht.
Ich habe aber gestern auch daran gedacht.

Ohne eine Welle lostreten zu wollen:
Genügt es wenn ich mir einen Kompressor aus dem Baumarkt hole?
Welche Größe oder was auch immer sollte er haben?

Vielleicht kann jemand einfach kurz was empfehlen wink

Danke
Lukas
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 17/08/2018 09:26

Habe mir nun diesen hier bestellt. Werde dann noch nach einem geeigneten Kompressor suchen und hoffen dass es eine gute Wahl war.

https://www.amazon.de/gp/product/B00IZH7KFI/ref=oh_aui_detailpage_o00_s00?ie=UTF8&psc=1
Geschrieben von: DaPo

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 17/08/2018 10:49

Hallo Lukas,

ich hätte den KS-Tools "Monster" empfohlen, aber der von Hazet ist auch gut (nur etwas teurer).
Du brauchst aber auch noch passende "Kraftnüsse" und ggf. Verlängerungen. Die Normalen zerlegst Du mit einem Schlagschrauber sehr schnell.


Der Luftverbrauch ist bei den Geräten ja meistens angegeben, dementsprechend dimensionierst Du den Kompressor. Wobei auch ein kleinerer Kompressor funktioniert, da mußt du dann halt öfter eine Pause einlegen, bis der wieder Druck hat.
Geschrieben von: w460

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 17/08/2018 13:55

Hallo,

mein Tip zum Kompressor : https://www.remeza-gmbh.de/mobile-kompressoren/

hab ich mich nach langem Suchen dazu entschieden und bin sehr zufrieden.
Alles andere Bezahlbare ist Made in Italy und die Schrottplätze sind voll davon, dann lieber Russisch :-)

VG Heiko
Geschrieben von: hansele

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 17/08/2018 15:13

Hallo,

richtig übel waren bei mir die Schrauben der Bremssättel,
dort braucht man auch noch zusätzlich eine eingekürzte Nuss:

[Linked Image]

Mit viel Hebel ging es dann am Ende doch noch:

[Linked Image]



Leider sind die Schrauben der Achschenkeldeckel? auch ziemlich biestig,
hat mich eine Nuss gekostet:

[Linked Image]



Beim Schlagschrauber und Kompressor ist ein dicker Schlauch eigentlich das wichtigste,
sonst nützt der beste Kompressor nichts.

Hast du Prämissen für das Gerät?

Mein Verdichter braucht z.B. eine 32A CEE Dose, dafür gibts mächtig Luft für wenig Geld.

Grüßle
Geschrieben von: Datburki

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 17/08/2018 16:05

Hallo,
Ich benutze einen Akku-Schlagschrauber von Hilti für all solche Arbeiten und bin damit absolut happy.
Geht halt auch schön in die Reisewerkzeugkiste.
Heute würde ich allerdings Bosch blau kaufen, die Qualität ist fast gleichwertig, der Preis aber angenehmer.....
Geschrieben von: marcus

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 17/08/2018 19:14

Hallo, ein paar Tips:
1. Die Schrauben der Sättel haben Sicherungskleber am Gewinde und eine Verzahnung unter dem Kopf. Leicht warmmachen und die gehen auf wie Butter. Guß weitet sich, Schraube längst sich, Gammel löst sich,....
2. Dein langer Hebel nützt nicht soviel, der ist zu augenscheinlich etwas zu dünn und damit elastisch, ggf. auch hier die Schrauben der Deckel etwas erwärmen.
3. Normale Nüsse von Stahlwille, Hazet, etc. können solche Aktionen ab, da bricht vorher der 1/2Zoll Vierkant vom Knebel.
4. Einfacher ist das alles, wenn die Achse am Fahrzeug festgeschraubt ist.

Mach weiter so!
Viele Grüße Marcus
Geschrieben von: DaPo

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 18/08/2018 09:13

Hallo Marcus,

Original geschrieben von marcus
Hallo, ein paar Tips:
1. Die Schrauben der Sättel haben Sicherungskleber am Gewinde und eine Verzahnung unter dem Kopf. Leicht warmmachen und die gehen auf wie Butter. Guß weitet sich, Schraube längst sich, Gammel löst sich,....
stimmt, das hilft sehr häufig.

Zitat
2. Dein langer Hebel nützt nicht soviel, der ist zu augenscheinlich etwas zu dünn und damit elastisch, ggf. auch hier die Schrauben der Deckel etwas erwärmen.
Oder mittels einer zweiten Person, die bei Zug am Hebel mit dem Hammer einen Schlag auf den Schraubenkopf gibt.

Zitat
3. Normale Nüsse von Stahlwille, Hazet, etc. können solche Aktionen ab, da bricht vorher der 1/2Zoll Vierkant vom Knebel.
Den Vierkant habe ich noch nie gekillt. Nüsse schon, auch die "guten".

Zitat
4. Einfacher ist das alles, wenn die Achse am Fahrzeug festgeschraubt ist.
Der Tip gehört m.E. an die erste Stelle.
Aber bei Lukas war die Achse ja schon ausgebaut...
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 19/08/2018 09:39

Original geschrieben von DaPo
Hallo Lukas,

ich hätte den KS-Tools "Monster" empfohlen, aber der von Hazet ist auch gut (nur etwas teurer).
Du brauchst aber auch noch passende "Kraftnüsse" und ggf. Verlängerungen. Die Normalen zerlegst Du mit einem Schlagschrauber sehr schnell.


Der Luftverbrauch ist bei den Geräten ja meistens angegeben, dementsprechend dimensionierst Du den Kompressor. Wobei auch ein kleinerer Kompressor funktioniert, da mußt du dann halt öfter eine Pause einlegen, bis der wieder Druck hat.


Hallo DaPo,

stimmt, der wäre in der Tat nicht schlecht gewesen. Ich hatte meine Bestellung nochmal geändert und mir nun diesen hier geholt:
https://www.amazon.de/gp/product/B00IZH7KFI/ref=oh_aui_detailpage_o00_s00?ie=UTF8&psc=1

Über den Kompressor habe ich mir noch gar keine Gedanken gemacht.
So wie ich jetzt hier mitbekommen habe, brauche ich gute Nüsse und auch einen etwas dickeren Schlauch, also innen min. 10mm.

Bei dem Kompressor dachte ich an max. 300 Euro. Reicht denn da 10 Bar und 50 L nicht aus?

VG Lukas
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 19/08/2018 09:42

Original geschrieben von w460
Hallo,

mein Tip zum Kompressor : https://www.remeza-gmbh.de/mobile-kompressoren/

hab ich mich nach langem Suchen dazu entschieden und bin sehr zufrieden.
Alles andere Bezahlbare ist Made in Italy und die Schrottplätze sind voll davon, dann lieber Russisch :-)

VG Heiko


Hallo Heiko,
habe ich durchgeschaut, danke. Puh aber die sind schon etwas teurer smile Ich versuche es erstmal mit der Baumarkt-Variante und hoffe der genügt.
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 19/08/2018 10:29

WEITEREN SCHRITTE

So, mal kurzer Ausblick wie es weitergehen soll.

Ich habe nun die Vorderachse und Hinterachse ausgebaut und den Rahmen soweit "nackt" gemacht. D.h. alles was an Clips, Lagern, Gummis, Halterungen dran war ist weg.

Jetzt werde ich mich "technisch" den beiden Achsen widmen. Also erstmal zerlegen und dann schauen was kommt.

Hinterachse: Optisch sieht die Bremse beschissen aus. Hier will ich die Trägerplatte strahlen lassen. Dann eine neue Bremstrommel mit Innereien.
Was ist denn mit dem Getriebe selbst? Muss bzw. kann ich das überprüfen? Oder einfach Öl wechseln und fertig?
Ich habe mich leider noch nie an den Achsen zu schaffen gemacht: Was muss ich noch tauschen?

Vorderachse: Auch hier ist die Bremse komplett auszutauschen. Was ist denn mit der "Kugel" vorne? smile Ich weiß leider den Begriff nicht.

Danach werden die Achsen und der Rahmen gestrahlt und Flamm-Spritz-Verzinkt. Hier schaue ich noch wo ich das machen lassen.
Ich habe eine billig Variante hier um die Ecke. Da würde ich es quasi "so" für 500 Euro bekommen. Das scheint mir allerdings fast zu günstig. Ich habe dort mal einen Träger strahlen lassen. Ich war mit dem Ergebnis nicht so sehr zufrieden. Mir wurde gesagt das wäre schon wieder neuer Rost da das Metall ja nun blank ist. Glaube ich aber nicht.

Dann habe ich noch ein Angebot von:
https://www.k-strohbeck.de/sandstrahlen/
Hier käme ich mit den Achsen auf ca. 1400-1500. Sandstrahlen, Spritzverzinken und grundieren und lackieren. (zzgl. Mwst)

Und ich habe noch (mein Favorit aber teuer):
https://www.sandstrahl-bay.de/
Hier kostet mich Rahmen und Achsen und Kleinteile ca. 1800-1900 (zzgl Mwst)

Jupp,
in der Hoffnung dass ich dann lackierte und technisch wieder gute Achsen habe und einen lackierten Rahmen, geht es dann an den Zusammenbau.
Das will ich noch dieses Jahr schaffen.

Ziel: Ende November soll der Rahmen wieder komplett dastehen smile
Geschrieben von: mamuehei

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 19/08/2018 15:33

Moinsen,

ich kann technisch da nicht viel beisteuern, lese Deinen Bericht aber mit Respekt und wünsche, dass Dein Ziel den Rahmen dieses Jahr wieder zusammen zu haben erreicht wird.

Gruss
Markus
Geschrieben von: Adamski

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 23/08/2018 05:35

Hi, ich verwende den Güde Kompressor mit 50l und 10 Bar, der Funktioniert gut mit meinem Aldi Schlagscgrauber, man muss halt nur öfters nachpumpen lassen.
Was die Schrauben an den Achsschenkeln betrifft, habe ich mit dazu eine Bahco Knarre 3/4 Zoll mit ~60cm Griff gekauft, dazu ein reduzierstück von Hazet auf 1/2 Zoll bis 500 Nm.
Bisher hat keine Schraube am G keine größeren Probleme bereitet.

G-ruß und gutes gelingen bei deinem Projekt
Geschrieben von: Wölflein

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 23/08/2018 08:30

Original geschrieben von gklasse7184
WEITEREN SCHRITTE

Dann habe ich noch ein Angebot von:
https://www.k-strohbeck.de/sandstrahlen/
Hier käme ich mit den Achsen auf ca. 1400-1500. Sandstrahlen, Spritzverzinken und grundieren und lackieren. (zzgl. Mwst)

Und ich habe noch (mein Favorit aber teuer):
https://www.sandstrahl-bay.de/
Hier kostet mich Rahmen und Achsen und Kleinteile ca. 1800-1900 (zzgl Mwst)


Also ich finde, Rahmen, Achsen, Kleinteile strahlen und lackieren/beschichten für 1900 ein echtes Schnäppchen. Also im Ernst. Geh mal zu MB und lass die Bremsen vorne und ein Radlager vorne erneuern, dann bist fast den selben Betrag los. Und in 4 Jahren nochmal. Da relativiert sich der Preis für eine Leistung, die ein Autoleben halten soll deutlich.
Geschrieben von: DieHard

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 23/08/2018 11:20

Original geschrieben von Wölflein
Also ich finde, Rahmen, Achsen, Kleinteile strahlen und lackieren/beschichten für 1900 ein echtes Schnäppchen.


Nun ich habe erzählt bekommen das er für Eisstrahlen Grundieren und mit Schiffslack versehen 300€ bezahlt hat. Das wäre jetzt der Punkt wo ich sagen würde das wäre ein Schnäppchen. Wo bei ich hier vermute das sich Alle beteiligten schon eine Weile kennen und "eine Hand wäscht die Andere" auch im Spiel war. Und der Rahmen im Vorfeld schon eine sehr gute Ausgangsbasis hatte. Wenn ich den Kurs auch bekommen würde, wäre mein Rahmen schon auf dem Hänger und auf dem Weg ins Ausland.

Gruß Julian
Geschrieben von: Wölflein

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 23/08/2018 18:09

Da hast wohl Recht Julian, aber das war sicher ein super Freundschaftspreis. Oder sehr weit im Ausland... whistle2
Geschrieben von: DieHard

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 24/08/2018 04:30

Kroatien und es wurde in einer Werft gemacht. Über den Rest kann ich nur spekulieren.
Geschrieben von: hansele

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 24/08/2018 14:46

In einer Werft sollte das echt kein Problem sein,
da wird ja mit 50mm Düsen gestrahlt, da geht das ruckzuck.

Auch ist Farbe und Co. in Mengen üblich, dass es einem schwindlig wird,
da hat man wohl eher Kaffeekassenmäßig abgerechnet.

Ich habe für meinen Rahmen damals 400€ für das strahlen bezahlt,
dass war aber auch gründlichst gemacht worden.

Als Bonus durfte ich den Rahmen dort selbst grundieren und lackieren.

Grüßle
Geschrieben von: GSM

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 25/08/2018 05:58

Moin,

was bei einer Werft am Meer nur sein kann, dass dort dann gleich noch Salz mit eingeschlossen wird -solange da keine Luft drankommt...
Geschrieben von: DaPo

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 25/08/2018 07:38

Dafür dürfte dann aber auch eine anständige Grundierung zum Einsatz kommen, nicht dieser "umweltfreundliche" KFZ-Mist...
Geschrieben von: GSM

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 25/08/2018 08:22

Moin,

da gelten ja andere Regeln bei der Fahrt auf den Weltmeeren ;-) Nur wir Autofahrer sind die angeschmierten...
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 28/08/2018 07:07

[Linked Image]

[Linked Image]

Hallo,
habe nun angefangen die Bremsen zu zerlegen.

Als nächstes sollte ich nach den Achsmannschetten schauen, oder? Bekomme ich das Radlager nur mit Spezialwerkzeug auf? Hab ich leider noch nie gewechselt.

Gruß Lukas
Geschrieben von: GSM

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 28/08/2018 08:19

Hi,

hier beschreibt der sehr geschätzte Dr. Hans Hehl das benötigte Werkzeug:
https://www.hanshehl.de/werkzeug.htm
Geschrieben von: hansele

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 28/08/2018 16:57

Hi Lukas,

blätter doch mal den Link in meiner Signatur durch,
ich habe genau das gleiche gemacht und das ganze meist ziemlich exakt beschrieben...
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 26/09/2018 18:11

Hallo, es ging mal wieder ein Stück weiter. Habe die Radlager demontiert und mal reingeschaut wie die Lage ist. Seht selbst....
Nun muss ich mal überlegen was zu ersetzen ist und was bleiben kann
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 26/09/2018 18:12

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 28/09/2018 08:27

Hallo,

da ich aktuell (noch) kein EPC Zugriff habe und ich auch generell gerade vor den ganzen EInzelteilen stehe.

Welche verschiedenen Lager sind denn jetzt hier wo? Soll ich die Manschette auch tauschen? Ich konnte keinen Riss oder Defekt feststellen. Das Fett war aber auch nicht gerade sauber.

Gibt es Reparatur-Sätze? Ich wäre Euch sehr DANKBAR!!!

gruß Lukas
Geschrieben von: DaPo

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 28/09/2018 12:14

Hallo Lukas,

ich hoffe, Du hast Dir gemerkt, welche Distanzplättchen am Achsschenkel wo (oben/unten) montiert waren... wink

An Deiner Stelle würde ich da ALLES erneuern, eine bessere Gelegenheit ergibt sich so schnell nicht mehr.
Das Meiste gibt es im Zubehör, da halten sich die Kosten in Grenzen. Du mußt aber etwas aufpassen, nicht alle Rep.-Sätze sind vollständig, und nicht bei Allen sind auch die richtigen Teile bei.
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 28/09/2018 12:49

Original geschrieben von DaPo
Hallo Lukas,

ich hoffe, Du hast Dir gemerkt, welche Distanzplättchen am Achsschenkel wo (oben/unten) montiert waren... wink

An Deiner Stelle würde ich da ALLES erneuern, eine bessere Gelegenheit ergibt sich so schnell nicht mehr.
Das Meiste gibt es im Zubehör, da halten sich die Kosten in Grenzen. Du mußt aber etwas aufpassen, nicht alle Rep.-Sätze sind vollständig, und nicht bei Allen sind auch die richtigen Teile bei.


Hallo DaPo,

danke für Deine Rückmeldung. Könntest Du mir genau diese Fragen beantworten? smile Welche Sätze kann ich dafür verwenden, und was meinst Du genau mit "alles"? Ich sehe im Moment den Wald vor lauter Bäume nicht mehr.

Ehm, und nein, bzw. welche Distanzblättchen meinst Du? Sind sie auf den Bildern zu erkennen? Aber ja, ansonsten habe ich alles so wie ich es ausgebaut habe auch wieder zur Seite gelegt. Ich hoffe ich habe dabei nicht etwas nicht bemerkt.

Viele Grüße schönes Wochenende
Lukas
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 28/09/2018 13:03

Original geschrieben von DaPo
Hallo Lukas,

ich hoffe, Du hast Dir gemerkt, welche Distanzplättchen am Achsschenkel wo (oben/unten) montiert waren... wink

An Deiner Stelle würde ich da ALLES erneuern, eine bessere Gelegenheit ergibt sich so schnell nicht mehr.
Das Meiste gibt es im Zubehör, da halten sich die Kosten in Grenzen. Du mußt aber etwas aufpassen, nicht alle Rep.-Sätze sind vollständig, und nicht bei Allen sind auch die richtigen Teile bei.


Hallo,

vielleicht kannst Du mir auf dem Bild sagen was Du mit "allem" meinst? smile Viele Grüße Lukas

Bei dem zweiten Bild bin ich mir nicht sicher, hier steht dabei dass es sich um das Ausgleichgestriebe handelt?

[Linked Image]

[Linked Image]

Geschrieben von: G230

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 28/09/2018 13:23

Hallo Lukas,

die Achsschenkelbolzen oben und unten sind mit Passscheiben (Distanzplättchen, im EPC Nummer 107) vorgespannt. dadurch wird der Achsschenkel zur Achsrohrachse ausgerichtet. Daher muss man sich merken, an welchem der 4 Achsschenkelbolzen welche Passcheiben montiert waren. Macht man das nicht, hilft das WIS, MB-Sonderwerkzeug und etwas Zeit, um den Achsschenkel wieder mittig auszurichten und die Dicke der Passcheiben oben und unten zu ermitteln. Richtet man das nicht aus, läuft die Antriebswelle "schief" in den Achsschenkel, was die Kerbverzahnung am Differential bzw. diesem Wellenende genauso wenig dauerhaft mag, wie der Simmering im Achsrohr (Welle läuft nicht mittig durch den Radialwellendichtring).

Um Dir mit einer kleinen Liste auszuhelfen:

- Radialwellendichtring im Achsrohr (65)
- Buchse im Achsrohr (62)
- Alle Achsschenkellager mit Dichtring und ggf. Verschlussdeckel (50, 53, 56)
- beide Dichtbeilagen Achsschenkel (83, 86)

- ggf. Dichtring Radnabe (113)
- Radlager komplett (116, 119)
- Radialwellendichtringe im Achsschenkel komplett (122, 125)
- Manschette der Antriebswelle (Homokinet) (95, 98, 101 und ggf. 89, 92)
- Sicherungsring Klauenmutter (131)
- Klauenmuttern (128)

Gruß
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 28/09/2018 13:31

Hallo Gerhard,

super vielen Dank. Das hilft mir sehr weiter. Ich muss mir das später nochmal "in echt" anschauen. Mir ist an der Stelle gar keine Pass-Scheibe aufgefallen, oder sie ist noch drauf?! Ich schaue später.
Vielen Dank
Geschrieben von: hansele

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 29/09/2018 07:26

Wenn man es kennt, kann man hier die Passscheibe sehen:

[Linked Image]

So gehört das ja am Ende zusammen:

[Linked Image]

[Linked Image]


Diese Teile waren für meine Achsüberholung nötig:

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

Grüßle
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 29/09/2018 22:11

Ok, danke für die Antworten.

Habe mal geschaut, und tatsächlich ganz unten 2 Scheiben entdeckt. Ich vermute mal diese sind gemeint?

[Linked Image]
Geschrieben von: hansele

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 01/10/2018 06:30

Ja genau um diese Passscheiben geht es, diese müssten theoretisch an jedem der Bolzen zu finden sein,
auch mal sonst im Gehäuse schauen die kleben manchmal darin fest.

Wenn die Manschetten echt in Orndung sind, hat vielleicht mal jemand Graphitfett eingefüllt in die Achshalbkugel?
Bedenke, vermutlich reicht aber ein kleines Loch aus umm das Fett mit der Zeit aus dem Gelenk zu holen.

Grüßle
Geschrieben von: hansele

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 01/10/2018 12:07

Hallo hier die Teile die auf dem Bild zusehen waren, ist nun etwas schwer zu lesen:


Beschreibung Sachnummer Menge "Preis netto"
Schutzring A4633370119 2 8,16€
Kegelrollenlager A0009815905 4 24,92€
Dichtring Achsschenkelbolzen A4609970040 4 2,41€
Verschlussdeckel A4603320033 4 2,21€
Dichtbeilage Differential A6013510080 1 11,36€
Dichtbeilage Achsgehäuse A4603310080 2 1,94€
Dichtbeilae Achsgehäuse A4603310180 2 9,2€
Federteller Vorderachse A4603200226 2 61,46€
Dichtring Tragrohr A0099972847 2 40,12€
Buchse in Tragrohr A4603370049 2 6,13€
Schraube Lenkspurhebel N000000005770 8 1,33€
Schraube Lenkspurhebel A0009907204 8 5,62€
Radkappe Radnabe A1083340025 2 4,26€
Schutzring Radnabe A4633340019 2 3,65€
Dichtring Radnabe A4633340159 2 103€
Dichtring Aussen A0159977947 2
Kegelrollenlager außen A0099814805 2
Kegelrollenlager innen A0099814105 2
Dichtring Abdichtung Antriebswellenlagerung A0159970147 2
Manschetten für Antriebswellen 2
Bremsscheiben 2 142€
Überholungssatz Bremssättel 2 42,92€
Bremssbeläge 1 70,5
Lenkungsdämpfer 38mm A0004636632 1 102,85€
Bügel Stabilisator A4603235026 4
Lager Verbindungsstange A3093200073 4 7,19€
Schraube Verbdindungststange N304017012002 4 2,61€
Gummilager Stabilisator A4603230285 2 16,4€
Gummilager Querlenker A4603520565 2 22,3€
Schraube M16x1,5x80 N000960016288 6 1,5€
Mutter M16x1,5 N913002016002 8 0,77€
Gummilager Längslenker hinten A4603520465 4 4,65€
Lager Längslenker A4603330314 4 44,01€
Lenkstange Gelenkkopfsatz A4634630415 1 120,52€
Spurstange A4633300503 1 219€
Schraube A4609900101 2 5,06€
Schraube A4604210271 2 7,69€
Dichtung Sperre VA A4603510080 1 0,49€
Scheibe Sperrenzylinder VA A1169902240 4 1,33€
Schrauben Sperrenzylinder VA N910143008000 4 0,51€
Dichtring ABS-Sensor A0069977348 2 3,41€
Gleichlaufgelenk SKF VKJA5975 2 250,08€
Stift A0009913260 2 4,42€
Feder HWA4634210091 2 11,25€ (hat bei mir nicht gepasst! war zu groß!)
Bremskolben 44mm ATE 8 12,48€
Geschrieben von: GSM

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 01/10/2018 17:23

Danke für die Liste!
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 03/10/2018 14:41

Ja, danke danke danke für die Liste.

Kann ich die verrostete Halbkugel denn innen schleifen, grundieren und lackieren?

Blöde Frage, wenn ich von der Seite in die Achse reinschaue, sehe ich eine Dichtung und so ein metallgitter (wie auch immer man das nennen soll) sieht aus wie das Gitter eines Filters.
Ist dort auch was zu tauschen?

[Linked Image]


Kann mir eine gute Werkstatt alle Lager aus und einpressen? Ich habe leider nicht das Werkzeug und wahrscheinlich auch nicht das Können wink
Geschrieben von: marcus

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 03/10/2018 15:56

Hallo, entrosten und fertig, normal ist da kein Wasser. Hinter dem Dichtring ist eine Messingbuchse die die Antriebswelle führt, beides ersetzen. Die Lagerschalen der Achsschenkelbolzen von innen nach außen herausschlagen oder eine Raupe mit dem Schutzgaser rein, dann fällt die heraus. Die anderen Lagerschalen kann man ebenfalls herausschlagen oder mit einer Schweißraupe schrumpfen. Die Neuteile mit passenden Nüssen oder Rohrstücken einschlagen
Du kannst auch die alten Schalen mit einer Flex trennen und dann als Einpresshilfe nehmen.
Viele Grüße Marcus
Geschrieben von: Datburki

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 03/10/2018 17:18

Original geschrieben von gklasse7184


Kann ich die verrostete Halbkugel denn innen schleifen, grundieren und lackieren?


Aber Klaro kannst du das !
Ich benutze die ja nicht mehr gerne oft, aber in dem Fall würde ich tatsächlich die Drahtbürste auf der Flex nehmen.
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 04/10/2018 18:34

Original geschrieben von marcus
Hallo, entrosten und fertig, normal ist da kein Wasser. Hinter dem Dichtring ist eine Messingbuchse die die Antriebswelle führt, beides ersetzen
Viele Grüße Marcus


Danke Dir. Wie heißen diese Teile? Sind die auf der Zeichnung zu sehen oder hat jemand eine Teilenummer? Lg und Danke
Geschrieben von: marcus

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 05/10/2018 01:24

Hi, siehe Zeichnung: 62 und 65.
Grüße Marcus
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 10/10/2018 06:28

Hallo,

a ok danke, dann hatte ich die Teile zumindest schonmal auf meiner Ersatzteil-Liste! smile

Aktuell sind mal wieder die Punkte erreicht, an denen man sich fragt wieso weshalb warum? smile Die Kommentare von Bekannten oder Kollegen - geschenkt....die ganzen Teile überall verteilt wo nur bisschen Platz ist - geschenkt, das ganze Geld das in Teilen verschwindet die man nicht mal sieht - geschenkt smile Aber diese Tage stand ich zum ersten Mal vor meinem G, bzw. das was noch übrig ist, und hatte ernsthafte Zweifel ob er jemals wieder auf eigenen 4 Rädern fahren wird.
Wenn ich darüber nach denke was noch alles fehlt?!?! War ich zu naiv oder hab ich es einfach mal angefangen damals, obwohl mir klar war dass es irgendwann zu diesem Punkt kommt!?!?! smile

Aktuell ist der Rahmen zwar geschweißt sieht noch aus wie wenn nichts getan wurde. Die Achsen liegen in Einzelteilen da, zum Teil hab ich nicht mal ne Idee, welche Teile das sind.
Also wenn ich so mal grob vorausblicke:
Der Rahmen muss gestrahlt werden, verzinkt und lackiert. Die Achsen müssen mit neuen Teilen und Lagern dann ebenfalls gestrahlt werden, verzinkt und lackiert. Nicht zu vergessen die Bremsbacken, Kolben und alles was dazu gehört. Dann alle Buchsen an den diversen Lenkern neu pressen und ebenfalls strahlen, verzinken und lackieren. Weiß Gott welche Schrauben und Muttern dazu noch nötig sind. (Manche kann ich wiederverwenden, andere ersetzen)
Dann geht es bei der hinteren Achse noch komplett an die Trommelbremse. Mir graut es schon davor!
Wenn das alles mal geschafft ist (wenn!) dann den Rahmen wieder zusammenbauen und auf die Räder bekommen. Dann kommen neue Brems und Benzinleitungen rein....
Ja und weiter möchte ich erstmal noch gar nicht denken.

Fazit: Aktuell habe ich ungefähr vor knapp einem Jahr angefangen. Ich kann gar nicht abschätzen wie lange alles noch wird. Eigentlich wollte ich dieses Jahr fertig werden. Im Moment habe ich meine Zweifel (die Zweifel kommen vorzugsweise mitten in der Nacht) ob es überhaupt im nächsten Jahr klappt.

Unter dem Strick habe ich bisher knapp, 4000 € an Ersatzteilen reingesteckt, die Teilweise noch nicht verbaut sind natürlich. Dazu kommen auf jeden Fall demnächst knapp 700 € für die Vorderachsteile und ich denke auch nochmal das gleiche für die hintere. Dann rechne ich mit strahlen, verzinken und lackieren zwischen 1500 und 2000.

So mal ein Zwischen(notstands)bericht

VG Lukas
Geschrieben von: Datburki

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 10/10/2018 10:39

...halt durch, die Zeit spielt doch eher eine untergeordnete Rolle.
Später wirst du sehr stolz sein auf das Auto, und erst recht auf dich !
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 10/10/2018 12:17

Original geschrieben von Datburki
...halt durch, die Zeit spielt doch eher eine untergeordnete Rolle.
Später wirst du sehr stolz sein auf das Auto, und erst recht auf dich !


Danke smile Ja stolz bin ich schon das ein oder andere mal, man darf nicht vergessen dass ich alles alleine mache. Jeden Handgriff der zu zweit einfach erscheint, ist alleine schon wieder was ganz anderes.
Und man darf nicht vergessen dass ich eigentlich von der Materie keine Ahnung habe und mich quasi immer einlesen oder einarbeiten muss.

Aber Gott sei Dank habe ich Eure Hilfe hier im Forum, sonst könnte ich das Projekt gleich begraben!!
Also nochmal Danke an alle, die mir hier immer hilfreiche Tipps dalassen.
Ihr seid Teil des Projekts!!! haha smile
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 10/10/2018 12:21

Original geschrieben von marcus
Hallo, entrosten und fertig, normal ist da kein Wasser. Hinter dem Dichtring ist eine Messingbuchse die die Antriebswelle führt, beides ersetzen. Die Lagerschalen der Achsschenkelbolzen von innen nach außen herausschlagen oder eine Raupe mit dem Schutzgaser rein, dann fällt die heraus. Die anderen Lagerschalen kann man ebenfalls herausschlagen oder mit einer Schweißraupe schrumpfen. Die Neuteile mit passenden Nüssen oder Rohrstücken einschlagen
Du kannst auch die alten Schalen mit einer Flex trennen und dann als Einpresshilfe nehmen.
Viele Grüße Marcus


hmhmhm, also aktuell habe ich zwei Probleme. Zumindest weiß ich nicht was ich nun als nächstes tun soll:

Ich habe die Manschette mal abgenommen. Nun sieht man die Komokineten etc. Soll ich die denn auch noch weiter zerlegen? Oder nur sauber machen und dann neues Fett und neue Manschette?

Was mich noch mehr beschäftigt, ich habe jetzt dieses Dichtring eigentlich nur kaputt gemacht beim versuch ihn rauszubekommen. Er hängt jetzt in Fetzen noch in dem Loch drin, bis auf einen Metallring der rausgefallen ist konnte ich nichts wegbekommen. Wie bekomme ich denn diesen Dichtring und die Messingbuchse raus? Und werden die Neuteile dann einfach nur reingesteckt oder ist dafür etwas zu beachten ?

Vielen Dank mal wieder und Grüße
Lukas

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]
Geschrieben von: G230

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 10/10/2018 14:57

Hallo Lukas,

den Homokineten (also das Kugelumlaufgelenk selbst) zu zerlegen, ist keine gute Idee. Das gibt es als komplettes Ersatzteil, falls es verschlissen sein sollte (mit oder ohne ABS-Ring, beim Kauf darauf achten, dass der Ring die richtige Zähneanzahl für das bei Dir verbaute ABS hat, sonst funktioniert das nicht mehr richtig).

Den Homokineten erstmal reinigen und befunden. Wenn Kugeln und Ringe / Käfig keine Einlaufspuren aufweisen und das Gelenk weitgehend spielfrei ist, das Fett aus dem Reparatursatz rein und gut im Gelenk verteilen, neue Manschette drüber - fertig.

Schau Dir mal den Laufring vom Radialwellendichtring auf der Steckachse an. Dieser sollte keine spürbaren Einlaufspuren haben, sonst kann es sein, dass der Wedi nicht mehr richtig abdichtet. Dann diesen Sitz vorsichtig überarbeiten oder neue Steckachse.

Der Dichtring, den Du beim Ausbau beschädigt hast, ist der im Achsrohr? Den solltest Du sowieso auswechseln, ist also nicht schlimm. Der Wedi besteht außen aus einem Metallring (Zylinder), auf den das "Gummi" aufvulkanisiert ist. Innen im Wedi ist ein Federring, der für die Vorspannung der Dichtlippe(n) sorgt. Der ist Dir vermutlich entgegen gekommen. Das "Außenteil" des Wedi ist unter Spannung ins Achsrohr "gesteckt", lässt sich also nach außen heraustreiben. Manchmal hilft ein Lagerabzieher für Lageraußenringe.

Die Messingbuchse sollte ähnlich montiert sein und sich genauso demontieren lassen, sobald der Radialwellendichtring komplett entfernt worden ist.

Versuch beim Ausbau der beiden die Sitze im Achsrohr nicht zu beschädigen.

Viel Erfolg & Gruß
Geschrieben von: Padane

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 10/10/2018 16:00

Original geschrieben von G230
Hallo Lukas,


Schau Dir mal den Laufring vom Radialwellendichtring auf der Steckachse an. Dieser sollte keine spürbaren Einlaufspuren haben, sonst kann es sein, dass der Wedi nicht mehr richtig abdichtet. Dann diesen Sitz vorsichtig überarbeiten oder neue Steckachse.


Hallo,

den Laufring gibt es einzeln, warmmachen, draufbauen, fertig.

Gruß

Arno

Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 11/10/2018 06:58

Hallo,

ich habe bei Hanshehl diese beiden Teilenummern für den Reparatursatz bzw. nur einen Dichtungssatz gefunden:
Reicht dann hier dieser Dichtungssatz?

Gelenk Dichtungssatz (Gummimanschette + Schellen): A4634100028 - 66,42 (alt:54,14) Euro ohne MwSt.,
Gelenk Teile-/Reparatursatz: A4634100128 - 212,91 (alt: 173,51) Euro ohne MwSt.,
Geschrieben von: DaPo

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 11/10/2018 07:30

Hallo Lukas,

wenn das Gelenk OK ist, reicht der Dichtsatz. Ist aber von hier aus nicht zu sagen.
Das sind aber die Sätze für die homokinetische Gelenkwelle zwischen Getriebe und VG, nicht für die Achse.

Diese Gelenke und auch Dichtsätze kann ich bekommen bzw. habe ich da.
Original GKN, kein Ost-Nachbau, wie vielfach im Netz zu finden.

Üblicherweise werden die Wellen aber bei 5000U/min gewuchtet. Du kannst Glück haben, und alles paßt, es kann aber auch sein, daß du nach einer Überholung eine leichte Unwucht hast. Und nur wenige Betriebe, die Gelenkwellen überholen, können diese homokinetischen Wellen wuchten. Da aber nur zur Info.
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 11/10/2018 08:21

Original geschrieben von DaPo
Hallo Lukas,

wenn das Gelenk OK ist, reicht der Dichtsatz. Ist aber von hier aus nicht zu sagen.
Das sind aber die Sätze für die homokinetische Gelenkwelle zwischen Getriebe und VG, nicht für die Achse.


Hallo DaPo,

achso ok, deshalb habe ich auch nichts passendes gefunden?!
Ich habe jetzt total den Überblick verloren: Ich habe ja schon eine Liste mit Ersatzteilen für die Vorderachse. Dabei ist ja u.a. auch die Manschette und die Spannbänder.
Was beinhaltet denn jetzt dieser ReparaturSatz und wie ist die Teilenummer? Brauche ich den dann zusätzlich auch noch bzw. wenn ich weiß was er beinhaltet dann kann ich andere Sachen von der Liste streichen?

Vielen Dank und Grüße
Lukas
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 27/10/2018 12:28

Hallo,

habe heute mal wieder an meiner Vorderachse weitergemacht. Dazu sind die neuen Teile gekommen smile
Zunächst mal ein paar Bilder dazu:


[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 27/10/2018 12:41

[Linked Image]

[Linked Image]
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 27/10/2018 12:46

So, die Teile lasse ich jetzt erstmal strahlen und spritzverzinken. Da ich mich nicht an die Lager traue, bringe ich es dann in eine Werkstatt und lasse die neuen Lager einpressen.


[Linked Image]
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 27/10/2018 12:55

So, und nun natürlich meine Fragen: smile smile

1)
Zunächst würde mich Eure EInschätzung zu den Homokineten interessieren. Es wurde von Einlaufspuren gesprochen?! Kann man an den Fotos erkennen ob noch alles so in Ordnung ist?

2)
Ich bekomme die Lagerschalen außen leider nicht raus. Ich habe sie erhitzt - nichts zu machen. Hammer und Gewalt - auch nichts. Was kann ich hier tun?
Ansonsten muss ich die alten Schalen eben drin lassen frown

2)
Die Glocke ist ja mit dem dicken Metallring, einem dünneren Metallring und der Dichtbeilage montiert. Der dickste Metallring kriege ich nicht über die Achse rausgezogen. Kann ich ihn einfach so baumeln lassen oder muss ich ihn einschneiden?

Ich brauche noch folgende Teile, vielleicht hat jemand eine Teilenummer:
- den dünneren Metallring für die Glocke
- ABS Sensoren vorne
Die Dichtung für den Differential-Deckel

und mich würde interessieren wie ich die Kennungstafel an der Achse abbekomme? Bzw. wie wird diese dann wieder angenietet? (Ich habe logischerweise kein Gerät dafür)

Und heute habe ich mich gefragt, lasse ich die Achse erst strahlen und lackieren und baue dann den Rest wieder dran, oder umgekehrt?!

Danke, Viele Grüße und ein schöne Wochenende....
lukas
Geschrieben von: Micha Eckstein

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 27/10/2018 13:27

Original geschrieben von gklasse7184
So, die Teile lasse ich jetzt erstmal strahlen und spritzverzinken. Da ich mich nicht an die Lager traue, bringe ich es dann in eine Werkstatt und lasse die neuen Lager einpressen.


[Linked Image]


Nichts gegen Strahlen und Spritzverzinken, aber speziell bei der Nabe würde ich das lassen! Da müsste man ja davor gut 80% abdecken, und ob das dann am Ende Sinn macht?


Original geschrieben von gklasse7184
So, und nun natürlich meine Fragen: smile smile

Ich bekomme die Lagerschalen außen leider nicht raus. Ich habe sie erhitzt - nichts zu machen. Hammer und Gewalt - auch nichts. Was kann ich hier tun?
Ansonsten muss ich die alten Schalen eben drin lassen frown




Das Bild mit dem Erhitzen hatte mich gewundert: Nachdem ja Hitze dafür sogt dass sich Metall ausdehnt, wird die Lagerschale ja größer. Und falls Du versucht hast die Kugel zu erhitzen würde ich bezweifeln dass die Kugel schnelle heiß wird als die Lagerschale bei deren Materialanhäufung....

Meiner Erinnerung nach kann man die Lagerschalen (der Achsschenkel) von der Innenseite her mit einem guten (da scharfkantigen) Durchschlag rausschlagen da die innen leicht überstehen. Immer gleichmäßig im Kreis rum arbeiten, dann kommen die irgendwann. Manche schweißen auch eine Raupe innen auf die Lagerschale was dazu führt dass die sich zusammenzieht, das hab ich mich aber noch nie getraut ;-)

Original geschrieben von gklasse7184
So, und nun natürlich meine Fragen: smile smile

Die Glocke ist ja mit dem dicken Metallring, einem dünneren Metallring und der Dichtbeilage montiert. Der dickste Metallring kriege ich nicht über die Achse rausgezogen. Kann ich ihn einfach so baumeln lassen oder muss ich ihn einschneiden?



Den breiten Ring habe ich zwischen 2 Bohrungen geschlitzt, dann bekommt man den runter. Aber vorsichtig verdrehen, der muss ja nachher wieder drauf, und dicht sein. Ich glaube das hatte ich auch bei Hans Hehl abgeschaut.

Micha
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 27/10/2018 13:42

Original geschrieben von Micha Eckstein
[quote=gklasse7184]

Das Bild mit dem Erhitzen hatte mich gewundert: Nachdem ja Hitze dafür sogt dass sich Metall ausdehnt, wird die Lagerschale ja größer. Und falls Du versucht hast die Kugel zu erhitzen würde ich bezweifeln dass die Kugel schnelle heiß wird als die Lagerschale bei deren Materialanhäufung....

Meiner Erinnerung nach kann man die Lagerschalen (der Achsschenkel) von der Innenseite her mit einem guten (da scharfkantigen) Durchschlag rausschlagen da die innen leicht überstehen. Immer gleichmäßig im Kreis rum arbeiten, dann kommen die irgendwann. Manche schweißen auch eine Raupe innen auf die Lagerschale was dazu führt dass die sich zusammenzieht, das hab ich mich aber noch nie getraut ;-)



Hallo, Danke
ja ich dachte ich erhitze es erstmal, in der Hoffnung dass es sich ausdehnt und beim erkalten wieder etwas lockerer sitzt. Aber wie schon erwähnt hat es nichts gebracht.
Wahrscheinlich benötige ich etwas robusteres - dann probiere ich es nochmal mit Gewalt.
Geschrieben von: G230

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 28/10/2018 13:23

Original geschrieben von gklasse7184
So, und nun natürlich meine Fragen: smile smile

1)
Zunächst würde mich Eure EInschätzung zu den Homokineten interessieren. Es wurde von Einlaufspuren gesprochen?! Kann man an den Fotos erkennen ob noch alles so in Ordnung ist?
...
Danke, Viele Grüße und ein schöne Wochenende....
lukas

Hallo Lukas,

das mit den Einlaufspuren ist auf den Fotos sehr schwer auszumachen.

Die umlaufenden Riefen im Kugelkäfig würde ich der Herstellung zuordnen, da im Lager da üblicherweise nichts radial verschleißen kann. Ob die Kugeln selbst, Innen- und Außenring des Umlaufgelenks sowie der Käfig dort, wo er die Kugeln am Platz hält, noch i.O. sind, kann ich aus den Fotos leider nicht erkennen.

Denke beim Prüfen einfach daran, dass die Kugeln die Kraft übertragen, d.h. die Kugeln selbst und dort, wo sie innen und außen gelagert sind bzw. geführt werden (Käfig) ist Verschleiß zu erwarten...

Gruß
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 28/10/2018 15:21

Der Homokinet darf einfach in keiner Position, gerade oder geknickt irgendwelches Spiel haben, der muss absolut satt sein.
Spürt man Spiel ist er im Verschleißbereich.
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 28/10/2018 15:31

Hallo, mhmhm also wackeln tut nichts. Aber ich hab jetzt auch kein Referenz smirk

Tritt denn der Verschleiß in diesem Homokinet sowieso irgendwann auf?
Der G ist nun 22 Jahre alt und hat knapp 300.000 Kilometer.


Mal abwägen, ob es sich lohnt gleich zu tauschen.

Womit müsste ich preislich rechnen für einen neuen Homokinet mit ABS?
Ich finde verschiedene Angebote, wahrscheinlich gibt es einen Reparatur Satz?

Danke und Grüße
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 28/10/2018 16:39

Ich würde nicht wahllos gute Teile austauschen.
Referenz brauchst du nicht, entweder hat es Spiel oder Keines, das merkt man.
Der muss so satt laufen wie ein neues Kugellager aus der Schachtel.

Und wenn ein Homokinet gut gefettet ist und nicht gequält wird kann der "ewig" laufen.

Die Achsschenkellager hätte ich auch nicht gewechselt, waren ja Spielfrei, gut gefettet halten die ein Autoleben lang. Das sind nicht wirklich Verschleissteile die du gerade wechselst.
Geschrieben von: DaPo

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 29/10/2018 08:50

Hallo,

Original geschrieben von gklasse7184
mhmhm also wackeln tut nichts. Aber ich hab jetzt auch kein Referenz smirk

Tritt denn der Verschleiß in diesem Homokinet sowieso irgendwann auf?
Der G ist nun 22 Jahre alt und hat knapp 300.000 Kilometer.
Es gibt Manche, die haben da schon den dritten Satz drin, bei Anderen hält das problemlos.

Hat der G bei eingeschlagenen Rädern irgendwelche Geräusch gemacht? Wenn ja, können die von einem defekten Homokineten kommen.
In welchem Zustand waren die alten Manschetten, und war noch Fett drin? Wenn die defekt waren und das Fett raus geschleudert worden ist, wird der Homokinet vermutlich verschlissen sein.

[Linked Image]
Was sind das für Spuren an der oberen Kugel? Lichtreflexionen oder Laufspuren? Wenn Laufspuren, dann ist der Homokinet wohl hin.

Zitat
Womit müsste ich preislich rechnen für einen neuen Homokinet mit ABS?
Ich finde verschiedene Angebote, wahrscheinlich gibt es einen Reparatur Satz?
Einen Rep.-Satz gibt s nicht (außer dem Manschetten-satz). Die Preisunterschiede resultieren aus den Herstellern bzw. dem Herstellungsland...


Original geschrieben von Ozymandias
IDie Achsschenkellager hätte ich auch nicht gewechselt, waren ja Spielfrei, gut gefettet halten die ein Autoleben lang. Das sind nicht wirklich Verschleissteile die du gerade wechselst.
Dem stimme ich so nicht zu.
Erstens mag "ein Autoleben lang" für PKW gelten, Gs leben i.d.R. länger. Und die Dinger verschleißen durchaus.
So, wie das auf dem Bild aussieht, war da Wasser drin (ich glaube nicht, daß es Kupferpaste ist... wink ), das Ding würde ich nicht wieder einbauen wollen.
Die Achsschenkellager kosten nicht die Welt, und müssen bei so einer Aktion eh raus. also warum nicht gleich richtig machen und sie mit erneuern...

Ich würde mir in den Ar... beissen, wenn ich die Radlager erneuere und ein Jahr später ein Achsschenkellager kaputt geht...
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 29/10/2018 15:30

Original geschrieben von DaPo
Hallo,


Hat der G bei eingeschlagenen Rädern irgendwelche Geräusch gemacht? Wenn ja, können die von einem defekten Homokineten kommen.
In welchem Zustand waren die alten Manschetten, und war noch Fett drin? Wenn die defekt waren und das Fett raus geschleudert worden ist, wird der Homokinet vermutlich verschlissen sein.



Hallo,

Geräusche habe ich nicht festgestellt. Wenn ich allerdings das Lenkrad voll eingeschlagen habe, konnte ich es ohne Gewalt und vorwärts oder rückwarts fahren nicht mehr bewegen und lenken.

Soweit ich sehen konnte war die manschette noch ganz. Fett war noch drin.

Vg lukas
Geschrieben von: hansele

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 29/10/2018 15:49

Hallo Lukas,

schau mal hier ab Seite 20:

http://www.gknservice.com/fileadmin/user_upload/Brochures/German/Werkstatt-Tipps_SPI_DE.pdf

Dort kannst du sehen, wie ein solches Gelenk befundet und bewertet wird.

Bitte die Kugeln beim Ausbau markieren, dass hatte ich damals vergessen, was ggf. den Verschleiß erhöht hätte,
meine Gelenke waren aber kaputt.


Hier kannst du meine Gelenke anschauen:

https://www.fingers-welt.de/phpBB/viewtopic.php?f=14&t=2276&start=325#p127423

Grüßle Pascal


€dit:
Hier gibt es den Vergleich von einem Originalteil und einem 30€ Ersatzteil zu sehen:

https://www.fingers-welt.de/phpBB/viewtopic.php?f=14&t=2276&start=325#p129410
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 30/10/2018 11:52

Hallo,

oh ok, super. Danke. hmhm naja, ich kann natürlich jeden verstehen, dem sich der Sinn nicht gleich erschließt.
Wenn ich jedoch nach dem Sinn frage, dann hätte ich das ganze erst gar nicht beginnen dürfen smile

Mein Ziel war, Teile, die ich überarbeiten oder ersetzen kann zu tauschen - so dass am Ende ein fast komplett überarbeitetes/"neues" Fahrzeug vor mir steht. Ich hätte die Achsen sonst einfach auch nur lackieren können und wieder verbauen. Dann wüsste ich aber für mich, dass da unten noch die alten gammligen Teile drin sind.

Ich werde später nochmal genau prüfen und dann schauen, was ich mit dem Homokineten tue.

VG Lukas
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 31/10/2018 08:36

Original geschrieben von Ozymandias
Der Homokinet darf einfach in keiner Position, gerade oder geknickt irgendwelches Spiel haben, der muss absolut satt sein.
Spürt man Spiel ist er im Verschleißbereich.


Hallo,

ich habe das geprüft. Also, wenn die Welle gerade ist und ich ziehe und drücke, dann ist minimales Spiel. Ca. 1mm kann ich die Welle dann aus dem Homokinet rausziehen und wieder reinschieben. (Es ist nicht so arg wie auf einem Video von Hansele!)
Bei geknicktem Zustand konnte ich jedoch kein Spiel feststellen. Sollte das dann nicht sein, bzw. ist das zu viel? (nach Deiner Aussage)

Optisch konnte ich keine Schäden erkennen. Das ist aber auch fast unmöglich - ich denke zum Befunden sollte man das ganze zerlegen. Dazu habe ich aber keine Lust und vor allem keine Ahnung! smile

Von daher, entweder die alten nochmal rein, oder gleich neue. Finde die Kosten (210 Euro Stück) noch überschaubar, wenn ich den Aufwand betrachte.
Der ABS Ring außen hat 54 Zähne. Muss ich sonst noch auf etwas achten?

https://www.pkwteile.de/lobro/13866...CnKY0kKG9nhk1BoCrGAQAvD_BwE&gclsrc=aw.ds

Geschrieben von: GW350

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 31/10/2018 08:48

Axialspiel ist kein Problem, das wird ja durch Radlager und Achsschenkel gehalten. Neue Homokineten gehen mit gewissem
Widerstand bewegen, gebrauchte gehen leichthändig. Sobald was eckt, klappert oder "ruppelt" (Vgl. verschlissenes Kugellager)
sollte man genauer hinsehen. Meistens laufen die Auflageflächen der Kugeln und der Käfig um die Kugeln ein. Das sieht man im
fortgeschrittenen Stadium dann aber auch deutlich.

Essenz sollte sein, dass die Kugeln alle halbwegs stramm sitzen.
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 31/10/2018 09:05

Lukas das passt so, nach deiner Beschreibung tadellos in Schuss.

Gruss Ozy
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 31/10/2018 10:26

hmhm ok, dann behalte ich die alten Homokineten.

Mal ne blöde Frage: Was wäre denn die Auswirkung eines defekten Homokineten? Haut es dann da unten während der Fahrt alles zusammen? Baue ich einen folgeschweren Unfall weil ich nicht mehr lenken kann? smile smile

VG Lukas
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 31/10/2018 10:50

Ne der kündigt sich an durch Rattern und Vibrieren, üblicherweise bei Kurvenfahrt zuerst.
Da hast also Zeit zu reagieren wenn das irgendwann mal kommt in ferner Zukunft, falls Überhaupt.
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 04/11/2018 17:51

Hallo,

ich habe mir nun mal ein neues Gelenk bestellt....
Ich bin gespannt wie im Vergleich das Spiel dort ist.
Wenn es keinen Unterschied gibt schicke ich das Teil wieder zurück.

Ansonsten nehme ich das Neuteil.
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 10/11/2018 16:52

Hallo,

bin heute mal wieder etwas an meine Vorderachse gekommen. Nachdem ich mir zum "testen" neue Gelenke bestellt habe wollte ich heute mal schauen ob es einen Unterschied zwischen den neuen und alten Teilen gibt.
Also zunächst muss ich erwähnen, dass auf den eingebauten (ich weiß nicht ob sie original sind) Gelenken Löbro steht und auf den neuen nicht, obwohl sie auch von Löbro sind oder zumindest sein sollen smile
Ich habe ja bei den alten bei gerader Welle und bei geknickter Welle so ca 0,5 bis 1mm Spiel. Da ich gehört habe dass da kein Spiel sein darf, eben nun die Neuen um zu vergleichen.

Jedenfalls ist bei den neuen das Spiel fast noch größer. Schon komischer. Wenn ich den Ring in der Mitte festhalten und drücke, bewegt es sich drumrum auch ungefähr in dem gleichen Rahmen wie beim alten.
Also entweder sind beide nicht gut oder dieses Spiel ist normal. Ich habe daher entschieden, die alten Gelenke drin zu lassen.

Oooooder?

[Linked Image]

Dann habe ich die Federaufnahmen entfernt. Ich habe mir erst etwas ins Knie geschossen, weil ich mir die Position zwar markiert habe - aber nicht die Position wo der Anschlag für die Feder ist (Erhöhung). Ich habe dabei gemerkt dass die Position links und rechts unterschiedlich ist. Habe mich gefragt wie wohl im Werk das ganze gemacht wurde. Ich habe die Position aber wieder halbwegs rausbekommen und hoffe nun dass es jetzt so stimmt.

Was ich mich nun aber frage: Darunter ist wie erwartet der Gammel enorm. Eigentlich wollte ich es bisschen sauber machen und dann die neuen Aufnahmen dranschweißen. Da die Achse dann gestrahlt und spritzverzinkt wird, bin ich mir nun nicht mehr sicher ob da erstens gestrahlt wird und zweitens dann auch Zink hinkommt. Ich möchte ungern ein Loch in die Aufnahmen bohren, wie oft empfohlen.

Jetzt überlege ich, ob ich die Achse schon zum Strahler bringe und die Grundlage strahlen und verzinken lasse und dann die Konsolen anschweiße und dann die komplette Achse nochmals strahlen und verzinken.

so, schönes Wochenende


[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

Gruß Lukas
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 16/11/2018 15:01

Habe die Federaufnahmen entfernt und bevor ich die neuen anschweiße habe ich den Platz gestrahlt und spritzverzinkt. Jetzt schweiße ich die Teller dran und dann wird die komplette Achse gestrahlt und spritzverzinkt.

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]
Geschrieben von: Datburki

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 16/11/2018 22:43

Kann sein, daß das fürs Gewissen hilft. Dennoch würde ich nicht erst verzinken und dann schweissen. An einer Achse reichen auch konventionelle Massnahmen wie strahlen, schweissen, grundieren, lackieren und wachsen, finde ich.
...anständige Produkte vorausgesetzt...
Geschrieben von: hansele

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 17/11/2018 07:28

Hi Lukas,

diese Stelle hier würde ich noch gründlich prüfen, dass ist doch gerissen?

[Linked Image]

Grüßle
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 17/11/2018 12:43

Original geschrieben von hansele
Hi Lukas,

diese Stelle hier würde ich noch gründlich prüfen, dass ist doch gerissen?

[Linked Image]

Grüßle


Hallo, genau richtig. Das wird zusammen mit den Tellern geschweißt...dann sollte das kein Problem sein
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 17/11/2018 12:48

Ich habe heute die neue manschette montiert, nachdem ich mich ja entschlossen hatte die alten Gelenke drin zu behalten. Jetzt habe ich ein paar Fragen.

Also ich habe die manschette mit viel Gewalt....Geduld und dem Heißluftfön drüber bekommen.

Ich bin mir aber nicht ganz sicher ob ich diese Sicherungsbänder richtig montiert habe. Also innen auf der umgestülpten Seite...habe ich sie halt mit 2 zangen festgezogen so gut ich konnte. Die manschette lässt sich jedoch mit der Hand an der Stelle noch drehen...

Und bei der äußeren....habe ich das Problem...dass Fett nach außen drückt und somit das ganze schmierig ist.

Das heißt die Manschette würde doch so....wieder abrutschen. Was soll ich denn dagegen tun...bzw wie zieht man den diese Ringe richtig fest?
Lg lukas



[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 17/11/2018 12:54

[Linked Image]
Geschrieben von: DaPo

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 18/11/2018 10:12

Hallo Lukas,

hast Du die Manschetten etwa von der langen Seite der Welle her aufgezogen und dann über den Laufring gewürgt? Und dann noch mittels Fön?
Die armen Manschetten... apollo

Würde mich nicht wundern, wenn die jetzt ne Macke haben.


Für die Spannbänder gibt es spezielle Spannbandzangen, es geht aber auch, mit etwas Improvisation, ohne. Dann am Besten mit zwei Personen, eine zieht das Ende des Bands stramm, der Andere drückt das andere Ende runter auf das Gummi. Dann das Ende umbiegen.
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 18/11/2018 12:04

Hallo DaPo,
Ja so habe ich es gemacht... war das denn so verkehrt? Hatte sonst keine Idee wie ich es drüber kriege....

Meinst Du mit dieser Spreizmaschine?
Habe so etwas leider nicht und wollte es nicht extra anschaffen ... frown

Lg lukas
Geschrieben von: WoMoG

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 18/11/2018 13:36

Hallo Lukas,

ich glaube, DaPo meinte eher so etwas :

Mit Paketband gehts leichter und von der kurzen Seite auch

[Linked Image]
Geschrieben von: DaPo

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 18/11/2018 14:07

Hallo,

eben, von der kurzen Seite aus. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, das über die lange Seite zu versuchen wink
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 18/11/2018 14:40

Aaa, das mit dem Paketband leutet mir ein wink
Ich habe das lange ende ganz leicht eingeölt....

Was ich nicht verstehe.... ich habe ja das Gelenk noch dran...wie soll ich die Manschette denn dann über die kurze Seite bekommen? Vielleicht stehe ich auch auf dem Schlauch wink
Geschrieben von: Mark123

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 18/11/2018 15:05

Hans Hehl hat das bebildert beschrieben..
https://www.hanshehl.de/tipp21b.htm

Gruss
Mark
Geschrieben von: DaPo

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 18/11/2018 15:41

Hallo Lukas,

das Gelenk löst man dafür natürlich von der Welle. Dafür ist ja der neue Sicherungsring bei der Manschette dabei wink
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 18/11/2018 16:54

Hallo Daniel,

Mhnh...ok. Aber das Gelenk sitzt gut und ich tausche es ja nicht. Auf den Videos die ich gesehen habe sieht die Demontage nicht so leicht aus. Daher habe ich mir das faulerweise erspart....da ich jetzt so lange es noch warm ist fertig werden will.

Ich werde das Spannband mal bestmöglich anziehen und schaue ob alles dicht ist.

Lg lukas
Geschrieben von: hansele

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 19/11/2018 18:08

Hallo zusammen,

ich würde sagen, die Manschette hält das drüberziehen über den Stauchring schon aus,
dass sollte doch keine Probleme machen, wenn man bedenkt wie dreckig es den Dingern in jeder KFZ-Bude besorgt wird.

Die Frage wäre noch, wie hoch war die Temperatur beim erhitzen, ich hatte meine Manschnetten in kochendem Wasser am dünnen Ende
vorgewärmt, da das Wetter bei mir auch nicht so gut war.

Das ging dann ohne größere Probleme.

Gruß Pascal
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 20/11/2018 11:38

Hallo,
die Temperatur war nicht übermäßig - immer nur mal kurz angehaucht smile Wie gesagt das hat ganz gut geklappt, ich hatte eher Probleme mit den Spannringen zur Befestigung. Ich habe mir nun eine Zange bestellt, und andere Bänder. Glaube das ist dann eine bessere Lösung. Da ich alleine bin, konnte ich die andere Variante, wie von DaPo erklärt, mit 2 Leuten ziehen und umbiegen, nicht umsetzen.

Ich habe nun aber nochmal eine andere Frage an Euch:

Ich bin mir nun auf einmal unsicher über die Position der Teller zur Aufnahme der Federn unten an der Vorderachse.
Sind sie denn prinzipell bei jedem G gleich? Gibt es eine Vorgabe?

Ich habe den Eindruck, dass die Stelle wo die Feder unten beginnt (ich hoffe das ist verständlich) parallel zur Aufnahme des Dämpfers ist?

blöd erklärt...aber vielleicht versteht mich jemand.

ich danke Euch, viele Grüße Lukas
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 20/11/2018 17:04

Also es geht um die genaue Position der Teller. Ich hatte mir zumindest auf der einen Seite einen falschen Markierungspunkt gesetzt frown
Von der anderen Seite kann ich es nicht übertragen, da dort der Teller ganz abderst sitzt.

Lg lukas

[Linked Image]
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 22/11/2018 12:32

Hallo ,

ich möchte nicht nerven smile Aber hat niemand eine Idee?
Die Position muss ja zu 100% exakt sein - sonst greien die Federn nicht an der richtige Stelle, oder macht da bisschen Abstand nichts aus?

Wie gesagt, die Position des Tellers habe ich - nur nicht den Anfangspunkt dieser "Erhöhung" an der die Feder ansteht.

Vielen Dank und LG Lukas
Geschrieben von: WoMoG

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 22/11/2018 15:53

Hallo Lukas,

leider habe ich keine Detailbilder davon gemacht.
Geschrieben von: Datburki

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 22/11/2018 15:58

...kann man das nicht anhand der Federenden von oben nach unten übertragen ?
Geschrieben von: DaPo

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 22/11/2018 16:33

Hallo Lukas,

so sieht das beim 460 aus:
[Linked Image]
(rechts)

[Linked Image]
(links)


Attached File
rechts.jpg  (164 Downloads)
Attached File
links.jpg  (165 Downloads)
Geschrieben von: hansele

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 22/11/2018 16:50

Hallo Lukas,

schau mal hier, vielleicht hilft dir das:

https://www.fingers-welt.de/phpBB/viewtopic.php?f=14&t=2276&start=325#p128731

und hier:
https://www.fingers-welt.de/phpBB/viewtopic.php?f=14&t=2276&start=400#p141088

Ich habe das auch nicht extra dokumentiert, habe die Dinger deswegen extra schlampig abgeschnitten
und erst am Ende alles entfernt und direkt danach die neuen angeschweißt.

Grüßle
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 22/11/2018 19:12

Original geschrieben von Datburki
...kann man das nicht anhand der Federenden von oben nach unten übertragen ?


Mhmh ja aber wie soll ich das machen? Der Rahmen, also die Position oben, ist ja ausgebaut?

Lg lukas
Geschrieben von: Gunna

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 22/11/2018 19:37

Feder oben in Teller und dort an den Anschlag drehen, dann optisch den unteren Winkel vom Federende abnehmen, oder auf Papier übertragen.

Keine Sorge, kommt nicht so auf den Zenti drauf an,
Hatte meine Federn draussen, umbau auf ORC, da ist ordentlich Toleranz in der Drehbewegung drauf.
Ich konnte meine Feder(n) bestimmt 1,65428cm hin und her drehen um jeweils an Anschlag zu kommen.
Geschrieben von: hansele

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 22/11/2018 19:52

Was würde denn passieren, wenn man die Dinger total falsch anschweißt?
Geschrieben von: Datburki

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 22/11/2018 21:00

Zitat


Mhmh ja aber wie soll ich das machen? Der Rahmen, also die Position oben, ist ja ausgebaut?

Lg lukas


Der Anschlag des Federendes ist doch irgendwie definiert oben und unten ...180 Grad, 90 Grad oder so.
Ich hab keine ausgebaute Feder da, aber daran kann man das doch sehen....
Geschrieben von: Datburki

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 22/11/2018 21:03

..ja was würde denn passieren Hansele? Das Federende oben (oder unten) gibt der Feder den Anschlag und auf der anderen Seite taumelt sie im Nirvana, ohne Anschlag.
Geschrieben von: Gunna

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 22/11/2018 21:07

Und die erste Windung liegt nicht auf. Bei Belastung nicht zu empfehlen.
Geschrieben von: hansele

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 23/11/2018 07:26

Danke Gunna, jetzt wo ich drüber nachdenke ist das logisch.

Lukas, ich habe für dich nochmals die Bilder durchgesehen, die ich geschossen habe,
wo die Stellen zu sehen sind.

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

Ich gehe nachher noch kurz in die Werkstatt, vielleicht schaffe ich es noch ein paar Bilder mit den eingebauten Federn zu schießen.

Ich hoffe das hilft dir etwas weiter.

Gruß Pascal
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 23/11/2018 09:38

Hallo zusammen,

oha, das sind ja ganz schön viele hilfreiche Antworten. Vielen Dank.

Danke für die Fotos, ich versuche damit morgen mal was zu schaffen smile Ich werde die Feder auch nochmal oben in den Rahmen setzen und versuchen, es nach unten so zu übertragen, dass ich einen Fixpunkt habe.

Auf der Feder gibt es ja ein "oben" und "unten", oder liege ich falsch. Auf der unteren Seite sind meiner Meinung nach die Abstände zwischen den Spiralen kleiner. Somit ist ja die Auflage vorgegeben?

Morgen gehe ich es nochmal an, und werde Euch berichten! smile

Danke und Grüße
Lukas
Geschrieben von: G230

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 23/11/2018 11:45

Original geschrieben von gklasse7184
...Auf der Feder gibt es ja ein "oben" und "unten", oder liege ich falsch. Auf der unteren Seite sind meiner Meinung nach die Abstände zwischen den Spiralen kleiner. Somit ist ja die Auflage vorgegeben? ...

Hallo Lukas,

das ist mir nicht bekannt, die Federn sind symmetrisch. Meist werden sie mit der Farbmarkierung nach oben verbaut. Dazu steht aber auch im WIS nichts, nur dass auf den richtigen Sitz der Feder zu achten ist (Anschläge, Dein Thema)...

Gruß
Geschrieben von: hansele

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 23/11/2018 12:37

Hmm, auf all meinen Sachsfedern gabs es immer ein "oben",
steht auf dem kleinen Aufkleber mit der Teilenummer drauf.
Geschrieben von: G230

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 23/11/2018 15:33

Auf den Original-Federn habe ich so etwas noch nicht gefunden / lesen können...

Die Teilenummer ist bei denen üblicherweise auf dem Ende eingeprägt, an dem auch die Farbmarkierung angebracht ist.

Gruß
Geschrieben von: DaPo

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 24/11/2018 10:41

Original geschrieben von G230
Auf den Original-Federn habe ich so etwas noch nicht gefunden / lesen können...

Die Teilenummer ist bei denen üblicherweise auf dem Ende eingeprägt, an dem auch die Farbmarkierung angebracht ist.
üblicherweise werden die Federn dann so eingebaut, daß die Teilenummer nicht auf dem Kopf steht... wink
Geschrieben von: joe112

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 24/11/2018 16:58

Original geschrieben von DaPo
Original geschrieben von G230
Auf den Original-Federn habe ich so etwas noch nicht gefunden / lesen können...

Die Teilenummer ist bei denen üblicherweise auf dem Ende eingeprägt, an dem auch die Farbmarkierung angebracht ist.
üblicherweise werden die Federn dann so eingebaut, daß die Teilenummer nicht auf dem Kopf steht... wink


Bilstein druckt neben die Nr noch einen Pfeil nach oben an
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 08/01/2019 11:51

Hallo,
zuerst noch allen ein gutes Neues Jahr!

Ich habe die Tage wieder mit der Arbeit an meinem geliebten G begonnen.
Die VorderAchse ist nun soweit fertig zum Sandstrahlen und Spritzverzinken und anschließendem Grundieren und Lackieren.
Die Lager lasse ich gerade neu einpressen.

Ich habe auf der linken Seite den ABS Sensor nur in 1000 Einzelteilen aus dem Gehäuse rausschlagen können. Auf der anderen Seite steckt der Sensor noch drin.
Naja dachte ich, bestelle ich mir einen neuen! Obala, das ist ja unmenschlich teuer. Ich meine ich bin beim G einiges gewohnt, aber dass so ein "Stecker" einfach mal fast 400 € kostet finde ich nicht mehr real.

Ich vermute mir bleibt ja dennoch nichts anderes übrig, oder komme ich an andere Zulieferer? Oder gibt es gebrauchte Sensoren (gibt es unterschiedliche?)?

Das ganze dämpft gerade meine Neujahrs-Motivation smile

Viele Grüße Lukas
Geschrieben von: DaPo

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 08/01/2019 13:44

Hallo Lukas,

Original geschrieben von gklasse7184
Naja dachte ich, bestelle ich mir einen neuen! Obala, das ist ja unmenschlich teuer. Ich meine ich bin beim G einiges gewohnt, aber dass so ein "Stecker" einfach mal fast 400 € kostet finde ich nicht mehr real.

Ich vermute mir bleibt ja dennoch nichts anderes übrig, oder komme ich an andere Zulieferer? Oder gibt es gebrauchte Sensoren (gibt es unterschiedliche?)?
ich nehme an, Du hast die alte Version von Bosch? Die gibt es nicht mehr im Zubehör, nur original, oder -mit viel Glück- gebraucht.
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 08/01/2019 14:29

Hallo,

ich habe nun bei Mercedes nochmal angefragt und hatte einen anderen Berater dran.
Jedenfalls kommt er nun auf einen Preis von 174 € + Mwst. Das ist zwar immer noch viel, aber besser als knapp 400 €.
Er hat mir die Teilenummer: A463 540 03 17 genannt.

Wenn ich die Teilenummer google, werden mir Raddrehzahlsensoren für knapp 20 € vorgeschlagen. Soweit ich sehe, gibt es dort unterscheidliche Längen etwas ab. Blöde Frage, kann ich die denn einfach nehmen? Oder soll/muss ich die originalen nehmen? Und wenn ja, welche Länge benötige ich dann?

Dann habe ich noch eine Frage zu den Buchsen für Längslenker und Querlenker.
Bei Mercedes kosten die Teile hierfür: 4 x 51€ und 4x 8,20 und 2x 28,83 plus Mwst. also insgesamt dann 350 €!

Auf Ebay gibt es aber einen Reparatursatz für knapp 100 €
https://www.ebay.de/itm/Querlenker-...edes-G-Klasse-W460-461-463-/142951558111

Kann ich diesen Satz nehmen, oder ist die Qualität zum original schlechter?


Vielen Dank und Grüße
Lukas
Geschrieben von: DaPo

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 08/01/2019 14:56

Hallo,

Original geschrieben von gklasse7184
ich habe nun bei Mercedes nochmal angefragt und hatte einen anderen Berater dran.
Jedenfalls kommt er nun auf einen Preis von 174 € + Mwst. Das ist zwar immer noch viel, aber besser als knapp 400 €.
Er hat mir die Teilenummer: A463 540 03 17 genannt.
der Listenpreis beträgt etwa 156€ netto.

Zitat
Wenn ich die Teilenummer google, werden mir Raddrehzahlsensoren für knapp 20 € vorgeschlagen. Soweit ich sehe, gibt es dort unterscheidliche Längen etwas ab. Blöde Frage, kann ich die denn einfach nehmen? Oder soll/muss ich die originalen nehmen? Und wenn ja, welche Länge benötige ich dann?
Wenn da für die Nummer verschiedene Längen auftauchen, stimmt etwas nicht (+/- 5cm mal ausgenommen, je nachdem, ob die Stecker mit gemessen wurden oder nicht).
Bosch baut die seit ein paar Jahren nicht mehr.
Es gab mal Alternativen von Optimal (06-S305) und Bendix (058303B, beide sind identisch), die gibt es aber auch nicht mehr.

Es gibt verschiedene Sensoren aus derselben Serie von Bosch, die unterscheiden sich aber in Länge des Sensors, Einbaurichtung und Befestigung. Ich habe noch keine passende Alternative gefunden.


Zitat
Dann habe ich noch eine Frage zu den Buchsen für Längslenker und Querlenker.
Bei Mercedes kosten die Teile hierfür: 4 x 51€ und 4x 8,20 und 2x 28,83 plus Mwst. also insgesamt dann 350 €!

Auf Ebay gibt es aber einen Reparatursatz für knapp 100 €
https://www.ebay.de/itm/Querlenker-...edes-G-Klasse-W460-461-463-/142951558111

Kann ich diesen Satz nehmen, oder ist die Qualität zum original schlechter?
Kann ich nicht sagen, da ich den Hersteller nicht kenne. Teile, denen ich guten Gewissens eine gute Qualität bescheinigen kann, kenne ich nicht für den Preis.
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 08/01/2019 15:04

Okay, vielen Dank für die Antworten.
Der Sensor der noch aktuell drin steckt, versuche ich zu retten. Ich werde dann nur einen neu bestellen.

Ja vermutlich ist es bei den Lagern simmvoll, die originalen zu bestellen. Die sollten ja auch wieder eine Weile halten.

VG Lukas
Geschrieben von: DaPo

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 09/01/2019 07:25

Hallo,

es gibt durchaus gute Lager im Zubehör Die sind schon deutlich preiswerter als bei MB, aber eben teurer als die in der Bucht.
Die Originalen sind übrigens auch nicht mehr das, was sie mal waren. Umweltschutz sei Dank...
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 09/01/2019 09:12

achso ok,
hast Du da gerade einen Hersteller für mich? Ich würde bei "solchen" Teilen schon gerne etwas sparen wenn es geht smile Vielen Dank
LG Lukas
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 12/01/2019 13:15

Hallo,

mal wieder ein paar Bilder: die Federaufnahmen vorne sind nun geschweißt. Ich hoffe die Position, damit die Feder oben und unten richtig aufliegt habe ich nun halbwegs richtig.

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 12/01/2019 13:41

Und ich habe ein paar Teile vom Strahlen und Spritzverzinken abgeholt. Leider ist mir mein Verzinkungswahn zum Verhängnis geworden.

Ich habe alles gut abgeklebt, aber es muss sich gelöst haben und der gute Verzinker hat einfach draufgehalten frown
Wie man sieht sind einige Flächen nun verzinkt wo nichts hin soll. Ich hab die meisten Flächen wieder vorsichtig blank geschliffen, ich hoffe das stellt kein Problem dar.

[Linked Image]

[Linked Image]
Geschrieben von: Datburki

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 12/01/2019 17:18

Hallölle,
das ist jetzt aber nicht dein Ernst, das die gedrehte Auflagefläche der Radnabe jetzt verzinkt ist, oder ???
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 12/01/2019 18:01

Hallo,
Es ist mehr oder weniger Zink Sprüh Nebel oder wie auch immer man das sagen soll. Ich habe heute das meiste wegbekommen und muss jetzt mal testen ob das noch so alles 100% stimmt frown frown

Immerhin habe ich erstmal nur eine Seite dort gehabt, so bleibt es mir wenigstens auf der anderen Seite erspart.
Geschrieben von: fishermans-end

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 13/01/2019 08:17

Ich hätte den abgerissenen Schraubenstumpf der Bremsscheibenbefestigung aus der Radnabe noch ausgebohrt, bevor ich die verzinkt hätte.
Ich hätte die Nabe dann auch gleich mit einem (genau an dieser Schraube angeschraubten) Blech oder Bremsscheiben Rest geschützt. Da fällt dan nix ab.

Aber sonst Respekt vor deinem Projekt!
Du hast ganz schön Ausdauer (und Freizeit aetsch2 ). Halte durch. Ich sehe Zink äääh Licht am Ende des Tunnels.

Gruß Alex
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 22/01/2019 14:24

Hallo,

es geht mal wieder schleppend voran. Meinen Plan vielleicht in diesem Jahr fertig zu werden....scheint weit weit weg zu sein.
Habe mir zu allem Unglück mit dem Schraubenzieher in die Hand gestochen und musste genäht werden. Fäden wurden nun gezogen und ich kann zumindest wieder etwas arbeiten..... (jaaaaa ich weiß...nur mal kurz ohne Handschuhe...) frown

Jetzt stehe ich aber vor zahlreichen nervigen kleinen Problemen die mich ganz schön nerven:

1)
Ich habe die Distanzringe die auf den Lenkstangen sind, auf einem Papier nebeneinnander hingelegt und sortiert. Also zb. rechts oben 2 Ringen dick/dünn. Das ganze habe ich fotografiert. Da mich das Glück mal wieder heimgesucht hab, hatte ich Probleme mit meinem Handy und die Bilder sind weg. D.h. ich habe jetzt nicht mehr genau das Wissen, welche Scheiben ich wo hatte. Ich weiß nur noch dass es jeweils 2 waren. Kann ich das noch irgendwie rausfinden? Ich habe es schon anhand älterer Bilder versucht, aber das ist fast nicht möglich.

2)
habe ich das Typenschild an der Vorderachse entfernt. Die Niete steckt aber noch in der Achse. Nun die Frage: Wo bekomme ich zum einen ein neues Typenschild her? (das alte war sehr beschädigt) und muss ich das Loch für die Niete dann frei bohren?

Ansonsten hoffe ich dass die Vorderachse bald fertig ist....und es an anderer Themen geht die mir mehr liegen frown
Geschrieben von: DaPo

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 22/01/2019 15:09

Hallo,

Original geschrieben von gklasse7184
1)
Ich habe die Distanzringe die auf den Lenkstangen sind, auf einem Papier nebeneinnander hingelegt und sortiert. Also zb. rechts oben 2 Ringen dick/dünn. Das ganze habe ich fotografiert. Da mich das Glück mal wieder heimgesucht hab, hatte ich Probleme mit meinem Handy und die Bilder sind weg. D.h. ich habe jetzt nicht mehr genau das Wissen, welche Scheiben ich wo hatte. Ich weiß nur noch dass es jeweils 2 waren. Kann ich das noch irgendwie rausfinden? Ich habe es schon anhand älterer Bilder versucht, aber das ist fast nicht möglich.
da wirst Du wohl neu ausdistanzieren müssen.

Zitat
2)
habe ich das Typenschild an der Vorderachse entfernt. Die Niete steckt aber noch in der Achse. Nun die Frage: Wo bekomme ich zum einen ein neues Typenschild her? (das alte war sehr beschädigt) und muss ich das Loch für die Niete dann frei bohren?

Typenschild: A 437 584 06 24

Wenn Du das wieder aufnieten willst, mußt Du wohl bohren. Geht ja nicht anders. wink
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 24/01/2019 07:56

Original geschrieben von DaPo
da wirst Du wohl neu ausdistanzieren müssen.



Ich hasse mich selbst für meine eigene Dummheit!! idee
Geschrieben von: Adamski

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 24/01/2019 15:46

Von der "Einstellerei" bitte Vorgehensweise und Werkzeug beschreiben/fotografieren. Würde mich sehr sehr interessieren!
Im WIS ist es zwar relativ gut beschrieben aber ich würde es sehen wie man es in der Garage macht!

Viele G-rüße und gutes gelingen!
Geschrieben von: pape

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 14/02/2019 18:57

Original geschrieben von gklasse7184
achso ok,
hast Du da gerade einen Hersteller für mich? Ich würde bei "solchen" Teilen schon gerne etwas sparen wenn es geht smile Vielen Dank
LG Lukas


Gibt es inzwischen einen Lieferanten oder eine Entscheidung welche Buchsen? ich brauch auch neue...
Geschrieben von: DaPo

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 15/02/2019 08:21

Original geschrieben von pape
Original geschrieben von gklasse7184
achso ok,
hast Du da gerade einen Hersteller für mich? Ich würde bei "solchen" Teilen schon gerne etwas sparen wenn es geht smile Vielen Dank
LG Lukas


Gibt es inzwischen einen Lieferanten oder eine Entscheidung welche Buchsen? ich brauch auch neue...
oops, ganz vergessen.
Diese Buchsen gibt es nicht im normalen Handel:
Längslenkerbuchsen
Ich beziehe sie aus deselben Quelle wie der G-Shop, aber warte gerade auf Nachschub.
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 20/02/2019 12:47

Hallo,
Danke für die Info.

Hat jemand Erfahrungen mit den angebotenen PU Buchsen?

http://www.kurth-classics-autoparts...ll-langslenker-pu-lager-polyurethan.html

Lg lukas
Geschrieben von: Gunna

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 20/02/2019 14:58

Erfahrungen habe ich damit jede Menge, aber eher von dem Hersteller "Powerflex*, und die Fahrzeuge in die das verbaut wird sind vorwiegend die aus Bayern. wink

Nehme ich bevorzugt um an Längslenker, Tonnenlager, Diffs etc die müden Buchsen easy auszuwechseln und gleichzeitig stellt sich auch ein spurtreueres Fahrverhalten ein.
Einbau ist sehr leicht, weil sie Zweiteilig sind, somit fällt das oft mühsame einpressen der neuen Gummis komplett aus.
Bei Ring Tools sind PU Lager unbedingt Pflicht.

Kann manchmal ohne grossen Ausbau eingebaut werden, in Abhängigkeit wieviel Platz zur Verfügung steht.
Altes Lager raus bohren, brechen, würgen und neues rein, fertsch.

Kurzum, es gibt zu PU Lager nur ganz wenige Kritikpunkte und wird auch hier ganz sicher kein Fehlkauf sein. daumenhoch
Geschrieben von: DaPo

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 20/02/2019 16:47

Ich sehe das mit PU-Buchsen etwas anders:

  • wenn die wirklich so perfekt wären, würden die Fahrzeughersteller sie direkt verbauen. Sie sind nämlich billiger als die Gummimetallbuchsen
  • PU-Buchsen haben einen entscheidenden technischen Nachteil:
    Das Material ist verschleissfester als Stahl.
    Klingt zunächst gut, aber wenn da was verschleißt, sind es die Längslenker. Die sind dann Schrott.
  • Streng genommen verliert das Auto seine Betriebserlaubnis. Die Fahrwerkbuchsen sind als Gummi-Metall-Buchsen geprüft und zugelassen.
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 20/02/2019 19:25

Habe nun die Teile vom Strahlen geholt, sieht doch ganz gut aus smile

Nun habe ich aber eine Frage zu dem Drehstab.

Siehe die roten Pfeile: an den Stellen wo die Gummi Puffer waren ist der Stab dünner. Ist das normal? Oder ist da Material dem Rost zum Opfer gefallen?

Vg lukas

[Linked Image]

[Linked Image]
Geschrieben von: hansele

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 20/02/2019 19:38

Das Material ist weggerostet:

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]



Hast du die geschliffenen Flächen des Hebels schon geschützt beim Strahlen,
also von den Teilen die die Achsgehäuse auf den Kugeln fixieren?

Grüßle
Geschrieben von: GW350

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 20/02/2019 19:49

Hallo,

ich habe die Stellen bei mir in Ermangelung einer Samstagnacht geöffneten Niederlassung aufgeschweißt und
das hält so seit knapp 130.000km und 3 oder 4 TÜV Prüfungen....

Kann man schon machen, muss man aber wollen wink
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 20/02/2019 20:31

Das habe ich mir schon gedacht, weil der Durchmesser des neuen Gummis größer ist. Die Stange ist nicht grade billig frown

Äähm, ja so gut es ging habe ich die Fläche geschützt. Musste es ja strahlen lassen, war sehr verrostet und habe die Fläche abgeklebt.
Geschrieben von: WoMoG

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 20/02/2019 21:06

Hallo,

der verringerte Durchmesser des Stabis im Bereich der Gummis ist mir auch aufgefallen.
Hatte auch erst an aufschweißen gedacht. Aber, ändern sich dadurch nicht die
Materialeigenschaften ?
Geschrieben von: Katzenberger

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 20/02/2019 22:30

Brauchts net. Das ist massives Material. Manche fahren sowieso ganz ohne Stabi.
Geschrieben von: DaPo

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 21/02/2019 08:15

Massiv hin oder her, Federstahl schweißen kann gut gehen, muß es aber nicht, wenn man einfach nur drauf hält.

Es gibt aber einen anderen, einfachen Weg, der sich bewährt hat:
Die Gummis mit Sikaflex o.Ä. füllen und dann montieren, überschüssiges Material abwischen.
Wenn das angetrocknet ist, füllt das Sikaflex den Zwischenraum aus, als wenn das Gummi dicker wäre. Wenn alles penibel sauber ist, und es sich mit den Untergründen richtig verbinden kann, ist es nebenbei wasserdicht (auf beginnenden Rost sollte man dann achten, damit es von Dauer ist. ungünstiger als Original wird es aber auch nicht)

So sehen am LKW übrigens nach einigen Jahren ALLE Stellen aus, wo PU-Buchsen verbaut sind. die reiben innen und außen alles auf, verringern also den Durchmesser von Wellen und vergrößern den von Bohrungen. Da ist es aber nicht der Rost, sondern schlicht die Reibung.
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 21/02/2019 09:15

Jap, PU ist der letzte Dreck, werde ich auch nie wieder in Fahrwerksteilen einsetzen.
Geschrieben von: DieselTom

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 21/02/2019 10:04

PU Buchsen sind leichter zu montieren und können leicht in kleinen und kleinsten Stückzahlen hergestellt werden. Das die Lagerung straffer ist kann man beim 4x4 getrost vernachlässigen. Den Preis den man für all diese Vorteile bezahlt hat DaPo erläutert. Dass Gummiteile die man heute am Ersatzteiltresen oder gar im Zubehör kauft auch nicht immer die Qualität haben die ursprünglich verbaut wurde ist leider das nächste Problem. Macht was draus......
Grüsse
Thomas
Geschrieben von: GW350

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 21/02/2019 10:27

Ich finde, dass die Gummibuchsen wider meinem Erwarten verhältnismäßig lange halten. Ich sehe das größere Problem bei den Schrauben,
da hab ich schon original als auch vom LKW als auch aus dem Schraubenhandel probiert und jedes mal waren die total am korrodieren. Dieses
elende Salz eben... Jetzt wo die große Panik wieder vorbei ist und die Jungs keine Lust mehr oder kein Salz mehr haben ist es eh jeden morgen
wieder schön glatt. Wegen mir kann mans bis auf die 3 Extremtage mit wirklich "Eis" auf der Bahn auch lassen.

Zumindest wenn ich die Korrosionsschäden am Fuhrpark dauernd sehen muss wink
Geschrieben von: Wölflein

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 21/02/2019 12:43

Sikaflex....
Das ist an der Stelle in meinen Augen fast nicht möglich, da man die Gummis über 40cm Rohr rutschen muss und das eh recht eng zugeht...
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 21/02/2019 12:52

Ja, habe mich nun dazu entschlossen den Drehstab neu zu kaufen. Was soll´s.

Generell muss ich sagen, wenn man einen G zerlegt, sieht man immer mehr Details an denen das Fahrzeug einfach "nicht gut" konstruiert ist. Also nicht die Eigenschaften vor allem im Gelände - sondern hauptsächlich hinsichtlhich Verschleiß und Korrosion.
Mir ist nicht verständlich, warum der Tank z.B. an den Querrahmenrohren scheuern muss (Wo sich Schmutz und Feuchtigkeit sammeln), warum sich die Tankfangbänder die ganze Zeit am Tank reiben müssen, warum diverse Gummis (so wie an dem Drehstab) so platziert sind dass sie scheuern, Metal und Lackierungen abnutzen....usw. usw.
Naja was soll´s, dafür lieben wir ihn ja!
Geschrieben von: Ozymandias

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 21/02/2019 13:53

Ohm, naja, ein Auto ist grundsätzlich ein Verschleißartikel so wie eigentlich alles im Leben, inkl. uns Selber.
Wollte man das für die Ewigkeit bauen würde es 10x so viel kosten.
Es sind die 1000 Kleinigkeiten die Zusammengerechnet den Preis machen.

Vieles davon kann man übrigens durch eigene penible Wartung um einiges Verzögern.
So haben meine Stabilager zb. nachträglich Schmiernippel erhalten. Funktioniert Tip Top.
Geschrieben von: DaPo

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 21/02/2019 15:04

Original geschrieben von Wölflein
Sikaflex....
Das ist an der Stelle in meinen Augen fast nicht möglich, da man die Gummis über 40cm Rohr rutschen muss und das eh recht eng zugeht...
Dann mach das Zeug rein, wenn das Gummi schon 35cm drauf ist. Oder auch, wenn es an der endgültigen Position ist, Gummi ist flexibel und die Sika-Kartuschen haben eine Spitze...
Bei unserem F90 habe ich beim letzten Mal nicht mal mehr die Schrauben gelöst, einfach rein in den Spalt und gut.
Geschrieben von: DaPo

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 21/02/2019 15:05

Original geschrieben von Ozymandias
So haben meine Stabilager zb. nachträglich Schmiernippel erhalten. Funktioniert Tip Top.
da habe ich auch schon mal drüber nachgedacht. daumenhoch
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 13/03/2019 09:16

[Linked Image]


So, habe die Teile nun zum Einpressen der neuen Lager gebracht. Den Drehstab (den man zwar auf dem Bild noch gestrahlt sieht) habe ich neu bestellt.
Danach werden die Lenker und Stabis spritzverzinkt.

Nun überlege ich, ob ich die Teile und dann auch die Achsen selbst lackiere. Ich habe schon allerhand mit der Dose lackiert in meiner Schrauberkarriere - die Ergebnisse waren immer ansehnlich!
Deshalb überlege ich nun mit meinem angeschafften Kompressor (Lackierpistole habe ich) die Teile selbst zu lackieren. Hätte mir einen Epoxy Grund geholt und einen 2K PUR Lack!

Ich will die Diskussion nicht neu eröffnen (Welchen Lack, Dick Dünn Zäh usw.)! Aber: Glaubt ihr ich kann da so viel falsch machen? Ich habe besonders wegen der richtigen Mischung mit Härter und der Lack-Dicke Angst. Und ob die Verarbeitungstemperatur und Trocknungstemperatur passt weiß ich auch nicht! Oder einfach Grundierung drauf, trocknen lassen und den Lack drüber?

Würde mich alles in allem natürlich fast 1000 bis 1500 Euro sparen!

https://www.korrosionsschutz-depot....4-1-ep-grundierung-2-komponenten-1-liter
https://www.korrosionsschutz-depot....ksd/ksd-motorlack-1000ml-sonderfarbtoene

Viele Grüße
Lukas
Geschrieben von: Katzenberger

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 13/03/2019 10:15

Ich würde da 1k-Grundierung, Chassislack und Schutzwachs nehmen, mit Pinsel und Rolle verarbeiten. Denn wo ist der Mehrwert der komplizierten 2k-Verfahrensweise? Optisch ist es irrelevant, denn es verdreckt sowieso.
Geschrieben von: fishermans-end

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 13/03/2019 11:08

2K hat eine deutlich höhere Vernetzung wie 1K. Kurz: Bessere Mechanik, bessere chemischen Eigenschaften.
Wenn machbar, würde ich auf 2K gehen.

Selber Lackieren ist kein Act. Lies das TDS der Lacke, die Verarbeitungshinweise und dann lackiere gemäss Hinweisen. Falls nix steht, mehrere dünne Schichten mit zwischen drin antrocknen lassen. Also einmal drüber Nebel, 5 min warten, nächste Schicht. Das machst du so lange, bis die Farbe deckt und fertig.

Gruss
Alex
Geschrieben von: DaPo

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 13/03/2019 12:24

Hallo,

wichtig wäre erst einmal, eine Grundierung zu nehmen, die auf dem Zink hält. Mit Spritzverzinkten Teilen habe ich keine Erfahrung, bei Feuerverzinkung oder galvanisch verzinkten Blechen ist das manchmal nicht ganz einfach.

2K hat sicherlich bessere Eigenschaften, aber bei verzinkten Teilen und guter Grundierung würde m.E. auch 1K reichen.
Wenn 2K, und du unsicher bist beim Mischen, dann lieber etwas weniger Härter als zu viel.

Bezüglich Schichtdicke:
Unten drunter sieht man weder einen Läufer noch eine nicht hundertprozentige Deckung sofort...
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 13/03/2019 12:53

Hallo,

ok - aber ich höre aus den Kommentaren raus, dass es selber zu tun durchaus das bessere übel ist!

Werde mich nochmals einlesen und gebe Rückmeldung! smile

Danke
Geschrieben von: GW350

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 13/03/2019 19:34

Aber achte wirklich auf die Lackverträglichkeiten und kauf im System mit Beratung. Hatten letztes Jahr trotz schon vieler "Garagenlackierungen" böses Malheur mit einem neuen Dosenlack als Grundierung.
Geschrieben von: Himank4744

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 14/03/2019 18:54

Hallo Christopher,
habe mit dem 1K - Lack Brantho Corrux 3:1 gute Erfahrung gemacht, auf Unimog -Fhs., Pritsche und Fgst. und auf PKW - Unterseite. Für nicht Hochglanzflächen robust, elastisch leicht zu verarbeiten mit Pistole, Pinsel, Rolle. Im www gibt es ein sehr ausführliches tech. Datenblatt mit Hinweisen zur Verarbeitung, Untergrund etc. Preis pro 750ml um 20.- finde ich fair, auch weil eine Grundierung grundsätzlich nicht nötig ist. Am Unterboden schafft damit jeder ein befriedigendes Ergebnis.
Farben nach RAL - Karte oder mit mäßigem Aufschlag auch z.B. nach MB - Farbcode.
Christoph
Geschrieben von: Katzenberger

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 14/03/2019 19:13

Genau mit dem Brantho arbeiten auch Mercedes-LKW-Werkstätten. Ich habe meinen Wolf auch oben rum damit gefärbt. Sieht doch gut aus, oder?
[Linked Image]
Geschrieben von: DAP

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 14/03/2019 22:20

Hallo,

kannst du bitte ein Detailbild vom Lack einstellen, wo man die Oberflächenstruktur erkennen kan (als sehr dicht dran? Danke dir für deine Mühe.


Grüße Daniel
Geschrieben von: Datburki

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 14/03/2019 23:34

...btw : Das 2-K System von Brantho ist ebenfalls mehr als excellent für den Korrosionsschutz geeignet, ist nach Trocknung lösemittelbeständig (Benzin und Öl z.B.) und lässt sich schnell und wunderbar schleifen für einen weiteren Lackaufbau. Mechanisch wesentlich belastbarer als 1-K, aber natürlich ein bischen teurer...
Geschrieben von: Datburki

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 15/03/2019 00:00

@ Katzenberger : Sieht ECHT gut aus ! Schicke Kombi mit dem Verdeck zusammen, frisch und mal was was nicht jeder hat bei einem Wolf ;-)

G-rollt oder G-spritzt ?

Ab wann genau wurden da eigentlich NSL und Rückfahrscheinwerfer in die Stoßstange integriert ?
Geschrieben von: Katzenberger

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 15/03/2019 07:22

Das ist gerollt, demgemäß "Orangenhaut", aber für meine Zwecke reichts aus.
Geschrieben von: Himank4744

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 15/03/2019 20:13

........passt gut zum Charakter eines robusten Vehikels wie einem Wolf.
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 31/03/2019 07:15

Hallo zusammen,

Habe nun die Vorderachse Teile alle vom spritzverzinken. Endlich kann ich lackieren.

Die Firma in der ich mich beraten ließ, meinte ich könnte die Teile und Achse auch mit der Dose grundieren und lackieren. Ich bin da skeptisch und werde wohl eher zur Pistole greifen. Generell muss ich sagen dass viele Firmen nicht so eine Wissenschaft daraus machen...so nach dem Motto....Grundierung egal welche...und dann irgendein Lack drauf.

Wie seht ihr das mit der Dose?

Eine zweite Frage:
Ich würde gern Scheiben Schrauben und andere Teile chromatieren lassen. Gelb scheint wohl mittlerweile verboten.

Es gibt hier im Umkreis PLZ 76 keine einzige Firma.
Kennt jemand eine Firma wo man kleinere Mengen kleinerer Gegenstände behandeln kann?

Vg und danke lukas

[Linked Image]
Geschrieben von: Oelmotor

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 31/03/2019 08:25

Hallo Lukas,

zum einen kannst Du auch gelb chromatierte Schrauben kaufen, dann gibt es in Berlin eine Firma die auch chromatiert.

Aus jüngsten Erfahrungen heraus kann ich berichten dass diese Chromatierungen auch nicht sehr gut halten.

Zur Spraydose, als Brantho 3 in 1 sieht auch aus der Spraydose gut aus.
Zwei Lagen Brantho und darauf zwei Lagen 2K Klarlack sollte für den Unterboden reichen.

Gruß
Thomas
Geschrieben von: Katzenberger

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 31/03/2019 11:27

Wozu soll der Klarlack am Unterboden/Fahrwerk sein?
Auf das Brantho gehört Wachs.
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 31/03/2019 12:52

Vorher - Nacher

Es kann sich sehen lassen...


[Linked Image]


[Linked Image]

[Linked Image]

Geschrieben von: Oelmotor

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 31/03/2019 19:42

Original geschrieben von Katzenberger
Wozu soll der Klarlack am Unterboden/Fahrwerk sein?
Auf das Brantho gehört Wachs.


Zum Imperativ fehlt ein Ausrufezeichen, nicht grüßender Namenloser.

Klarlack ist eine Frage der Optik und, laut Aussage einiger Lackierer, der zusätzlichen Feuchtigkeitsdichtheit.

Gruß

Thomas
Geschrieben von: Katzenberger

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 01/04/2019 16:59

Nenenee. Klarlack ist zu hart, der springt am Unterboden / Fahrwerk durch Steinschlag auf. Deswegen nimmt man ja Chassislack, weil der elastisch ist. Was soll die Optik da unten, nach dem ersten Matschwetter ist das sowieso alles wieder verkrustet. Wachs ist elastisch, und dafür das einzig wahre. Nur meine Meinung.
Geschrieben von: Datburki

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 01/04/2019 20:39

Original geschrieben von Katzenberger
Nenenee. Klarlack ist zu hart, der springt am Unterboden / Fahrwerk durch Steinschlag auf. Deswegen nimmt man ja Chassislack, weil der elastisch ist. Was soll die Optik da unten, nach dem ersten Matschwetter ist das sowieso alles wieder verkrustet. Wachs ist elastisch, und dafür das einzig wahre. Nur meine Meinung.


Namenlos und ohne Begrüssung bist du immer noch :-(
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 01/04/2019 21:33

Hallo,

bin aktuell noch auf der Suche nach einer Lenkstange. Nummer müsste a4634630415 sein.
Ich finde nirgends im Zubehör dieses Teil. Hab ich eine falsche Nummer oder gibt's tatsächlich nichts?

Vg und danke
Lukas
Geschrieben von: DaPo

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 02/04/2019 07:47

Hallo Lukas,

die gib es in der Tat nicht im Zubehör.
Entweder neu bei MB, oder Köpfe tauschen.
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 02/04/2019 10:44

Original geschrieben von DaPo
Hallo Lukas,

die gib es in der Tat nicht im Zubehör.
Entweder neu bei MB, oder Köpfe tauschen.


Hallo,

puh ok. An der Vorderachse sind ja bekanntlich 2 Stangen. Die gebogene habe ich im Zubehör bekommen von TRW - die Nummer lautete A4633300703. Stimmt das denn hoffentlich?
Wenn ich schon dabei bin, ich habe den Lenkungsdämpfer mit 50 mm bestellt. Habe meinen leider nicht zur Hand gehabt und hab mich dann 50/50 für den dickeren entschieden. War das korrekt? Oder woher sehe ich nachträglich noch welchen ich verbaut hatte? smile smile

Ich werde die gerade Stange dann bei MB bestellen, meine aktuelle ich so verrostet dass es fast schon aussichtslos ist.

Vielen Dank und Grüße
Lukas
Geschrieben von: DaPo

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 02/04/2019 13:59

Hallo Lukas,

die Nummer der Spurstange paßt auf jeden Fall zu der der Lenkstange. Beides für die breite Achse.

50mm Lenkungsdämpfer sollte passen.
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 05/04/2019 11:44

So, habe nun Lenkdämpfer, sowie die gebogene Stange (an der der Dämpfer ist) neu bestellt. Die Lenkstange, die es wohl nur bei MB gibt werde ich strahlen, verzinken lackieren und dann die Köpfe ersetzen.

So, die Vorderachse neigt sich zumindest ein bisschen dem Ende zu. Da mir das trotzdem über den Kopf wächst und ich voran kommen will bin ich froh, jemanden sehr sehr kompetenten gefunden zu haben, der mir die Achse zusammen baut. D.h. ich werde die Teile lackiert bzw. neu wegbringen und hoffentlich eine fertige Achse wieder bekommen! smile

In der Zwischenzeit kann ich dann beginnen die Hinterachse zu zerlegen (und dabei aus den Fehlern an der Vorderachse lernen, haha!)

Eine Frage habe ich noch zu der Vorder-Bremse!

Der Zustand ist so la la! Siehe Bilder. Die Dichtungen etc. werden nun ersetzt, bei den Kolben wären mir neue auch ganz recht!
[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]


Ich habe nun ein Reparatur - Set gekauft:
https://www.motointegrator.de/artik...t0ibJApgHSjbo-s8eTjh4-O2GnBoChSAQAvD_BwE

Allerdings ist der Durchmesser der neuen viel kleiner! Gibt es denn auch ein Set mit größeren Kolben? Ich weiß nicht von welchem Hersteller meine Bremse ist, bzw. welche Kolben ich brauche! Scheinbar gibt es ATE bzw. Perrot!
frown Ich habe den Durchmesser mit ca. 45 mm gemessen. Die neue sollen angeblich 44 mm haben - sind aber um einiges kleiner!
Bei Hans Heel habe ich https://www.hanshehl.de/tipp13.htm die Teilenummer: A0004215783 gefunden. Ich weiß aber nicht für welchen G sie ist - im Zubehör gibt es die Teile jedenfalls nicht. frown

Mein "Achsen-Zusammenbauer" hat mir schon gesagt, dass es nicht so schlau war die Bremse zu trennen - er kriegt es aber wieder hin smile

Hat jemand eine Idee?

Vielen Dank und Grüße
Lukas
Geschrieben von: DaPo

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 05/04/2019 14:43

Hallo Lukas,

Original geschrieben von gklasse7184
Eine Frage habe ich noch zu der Vorder-Bremse!

Der Zustand ist so la la! Siehe Bilder. Die Dichtungen etc. werden nun ersetzt, bei den Kolben wären mir neue auch ganz recht!
[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]
das sieht nach Arbeit aus wink

Zitat
Ich habe nun ein Reparatur - Set gekauft:
https://www.motointegrator.de/artik...t0ibJApgHSjbo-s8eTjh4-O2GnBoChSAQAvD_BwE

Allerdings ist der Durchmesser der neuen viel kleiner! Gibt es denn auch ein Set mit größeren Kolben? Ich weiß nicht von welchem Hersteller meine Bremse ist, bzw. welche Kolben ich brauche! Scheinbar gibt es ATE bzw. Perrot!
frown Ich habe den Durchmesser mit ca. 45 mm gemessen. Die neue sollen angeblich 44 mm haben - sind aber um einiges kleiner!
In der Tat gibt es ATE und Perrot. Beide sind mit 44mm angegeben, der Durchmesser der Kolben ist allerdings minimal anders (kaum messbar). "um einiges kleiner" sind die aber nicht.

Zitat
Bei Hans Heel habe ich https://www.hanshehl.de/tipp13.htm die Teilenummer: A0004215783 gefunden. Ich weiß aber nicht für welchen G sie ist - im Zubehör gibt es die Teile jedenfalls nicht. frown
Doch, gibt es. Original Perrot, ich habe sie hier liegen.
Wenn die oben Verlinkten nicht passen, passen die aber auch nicht.

Zitat
Mein "Achsen-Zusammenbauer" hat mir schon gesagt, dass es nicht so schlau war die Bremse zu trennen - er kriegt es aber wieder hin smile
Ja, die Schrauben, die die Sattelhälften zusammen halten, sind -auch wenn man es nicht sieht- Dehnschrauben.

Zitat
Hat jemand eine Idee?
Ja, finde heraus, welcher Sattel es ist. Perrot scheidet offenbar aus wink

Mit gemessenen 45mm am Kolben dürfte es aber auch kein ATE sein, auch wenn der Kolben eher nach ATE aussieht.
Geschrieben von: GSM

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 05/04/2019 23:49

Hi,

also D41766C passt für Perrot. Ich hatte ja vor einigen Tagen hier schon mal die Frage...

PERROT steht übrigends _hinten_ auf dem Sattel drauf - also einfach mal von hinten schauen wer sich unsicher ist.
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 06/04/2019 20:19



Habe die Sorgen der Vorderachse mal bei Seite geschoben und heute mal mit der Hinterachse angefangen:




[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

Schon die nächsten Probleme frown
Unter anderem sind die Trommeln nicht abzubekommen. Laut hans heel bräuchte man einen großen Abzieher - hab ich aber nicht.
Mal sehen was das noch gibt smirk
Geschrieben von: DaPo

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 07/04/2019 08:43

Hallo,

Original geschrieben von gklasse7184
Schon die nächsten Probleme frown
Unter anderem sind die Trommeln nicht abzubekommen. Laut hans heel bräuchte man einen großen Abzieher - hab ich aber nicht.
Mal sehen was das noch gibt smirk
komisch, ich habe da noch nie einen Abzieher für benötigt.
Geschrieben von: DieselTom

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 07/04/2019 09:45

Original geschrieben von DaPo
komisch, ich habe da noch nie einen Abzieher für benötigt.


Ich auch nicht.
Bremsbacken zurückstellen damit die nicht am Grat in der Trommel hängen bleiben, Nabe am Übergang zur Trommel saubermachen, WD40 an die Nabe, grossen Hammer und Trommel abnehmen.
Grüsse
Thomas
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 07/04/2019 11:05

[Linked Image]

Mhmh wie genau meint ihr das?
Mein Problem ist zudem, dass beide Räder blockieren. D.h. ich habe die Räder auf Möbelrollern um die Achse zu bewegen. Wie oder wo soll ich was abschleifen bzw dann einsprühen? Ihr könnt euch sicherlich vorstellen wie vergammelt das alles ist frown
Muss ich denn durch die Löcher innen die Bremsbacken entriegeln bzw zurück stellen? Bei dem Gammel ist das glaube nicht möglich. Ich musste zb auch die Kreuz Schraube wegflexen da nix ging ;(

Lg und Danke
Lukas
Geschrieben von: WoMoG

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 07/04/2019 12:05

Hallo Lukas,

was heißt, Räder blockieren ?

Die Nachsteller MÜSSEN bei verschlissenen/gebrauchten Trommeln zurückgedreht werden.
Die Trommeln müssen sich frei drehen, am besten auf der Nabe. Da können sie natürlich
zusammenoxidiert sein - lösbar mit dem Hammer (die Kreuzschlitzschrauben lösen sich
bestens mit einem HANDschlagschrauber).
Also, Nachsteller mit gutem Rostlöser behandeln und zurückstellen. Dabei hilft es, sich vorab
über die Funktionsweise zu informieren um zu wissen, in welche Richtung man drehen muss.
"Nachsteller" bringt 5 Seiten Wissen in der Suche ...
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 07/04/2019 13:02

Beide Räder sind blockiert und lassen sich nicht bewegen bzw. drehen

Demnach lässt sich auch die Trommel nicht bewegen. Ich habe den ABS Sensor weggeschraubt und durch die Öffnung rieselte nur Rost.

Den Rücksteller kann ich doch nur zurückstellen wenn ich die Trommel drehen kann, oder nicht? Ich komme ja sonst nicht an die Stelle hin.

Ich werde mal versuchen ob ich den Rücksteller drehen kann.
Vg und danke Lukas
Geschrieben von: WoMoG

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 07/04/2019 14:16

Hallo Lukas,

die Bremsankerplatte hat, von der Achsmitte gesehen, zwei Kunststoffdeckel
durch die du die Nachsteller zurückstellst. Linkes Loch : Schraubendrehen
runterdrücken , rechtes Loch : nach oben drücken.
Man kann auch mit einen Draht an der Sperrklinke die Arbeit etwas
erleichtern. Aber, erstmal Rostlöser ! Vielleicht kannst du auch die Trommeln
zerstören - kosten nicht die Welt und sind vermutlich eh hinüber.

Durch drehen der Trommel (Vorwärts/ Rückwärtsfahren ) und gleichzeitiges
Bremsen, werden diese nachgestellt. Manuel Zurückstellen geht statisch.
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 07/04/2019 14:39

[Linked Image]

Hallo, achso von der Rückseite? Die beiden? (Roter Pfeil)
Geschrieben von: Mark123

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 07/04/2019 15:16

Nein- das ist zur Prüfung der Belagstärke...

Schau mal hier:
Gruss
Mark

P.S.: entschuldige die blöde Frage: Handbremse gelöst?

Attached File
Bremsnachsteller.PNG  (21 Downloads)
Geschrieben von: WoMoG

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 07/04/2019 15:30

Original geschrieben von gklasse7184
[Linked Image]

Hallo, achso von der Rückseite? Die beiden? (Roter Pfeil)

Hallo Lukas,

nein, diese sind aus Gummi und nicht aus Kunststoff.
Geschrieben von: Oelmotor

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 07/04/2019 18:44

Hallo Lukas,

nein die beiden Öffnungen dienen der Verschleißkontrolle.

Die Öffnungen zum Einstellen der Feststellbremse sind unten an der Bremsankerplatte.

Gruß
Thomas
Geschrieben von: Adamski

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 07/04/2019 20:33

Hallo Oelmotor,

die beiden Öffnungen dienen nicht nur zum Prüfen der Belagstärke, sondern auch zum Messen des Abstandes zwischen Trommel und Belag mittels Fühllehre.
Ich meine das wären 0,7mm die mittels Steller, dann durch die Öffnung unten einzustellen sind.

Gruß Adamski
Geschrieben von: Oelmotor

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 07/04/2019 20:50

Original geschrieben von Adamski
Hallo Oelmotor,

die beiden Öffnungen dienen nicht nur zum Prüfen der Belagstärke, sondern auch zum Messen des Abstandes zwischen Trommel und Belag mittels Fühllehre.
Ich meine das wären 0,7mm die mittels Steller, dann durch die Öffnung unten einzustellen sind.

Gruß Adamski


Ja Du hast Recht.

Gruß
Thomas
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 10/04/2019 16:58

Hallo,

habe mich heute mal wieder an die Bremstrommel getraut.
Habe so wie von Euch geschrieben über die Löcher den Rücksteller gedreht. Es hat sich auch tatsächlich etwas gelockert. Trotzdem war die Trommel nicht runter zu kriegen.

[Linked Image]
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 10/04/2019 17:03

Ich hab mir allen Hammern die ich hatte und Meisel versucht runter zu klopfen. Nix zu machen.

AAAAABER.... einen Joker hatte ich noch...
Naja.... seht selbst:


[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

Viele Grüße Lukas
Geschrieben von: Datburki

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 10/04/2019 18:59

Original geschrieben von gklasse7184
Ich hab mir allen Hammern die ich hatte und Meisel versucht runter zu klopfen. Nix zu machen.

AAAAABER.... einen Joker hatte ich noch...
Naja.... seht selbst:


[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

Viele Grüße Lukas


Gute, regelmässige Pflege, Herr Doktor !
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 11/04/2019 06:33

Hallo,

am frühen Morgen bin ich noch nicht geistig auf der Höhe - Du meinst das ironisch? Richtig? smile smile

Naja, also ich habe das Auto damals schon in diesem Zustand gekauft und hier und da geflickt und gerettet was zu retten war. An die Trommelbremse habe ich mich nie getraut.
Es ist ein Grauen, alles verrostet oder vergammelt. Keine einzige Schraube ist normal aufzubekommen. Auch einsprühen über Tage hilft meist nichts.

Ich werde jetzt die Welle herausnehmen und dann die Trägerplatte strahlen lassen.
Dann muss ich mal schauen wie ich die Bremse überhole. Habe hier schon "Pakete" im Set gesehen die so bei ca. 500 € lagen. Andere nieten auch neue Beläge auf.
Muss mich da mal schlau machen.

Noch eine kurze Frage zur Welle: Kann ich denn an der Trägerplatte die Schrauben lösen und dann die Welle mit der noch montierten Radnabe rausziehen? Oder muss ich erst die Radnabe abziehen lassen um dann an die Welle zu kommen?

Viele Grüße und Danke smile
Lukas
Geschrieben von: DAP

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 11/04/2019 14:11

Hallo Lukas,

hier habe ich mal den wechsel der hinteren Radlager und der Bremsankerplatten beschrieben. Ist allerdings für einen G mit Scheibenbremsen auf der Hinterachse. Mach dir nicht die Mühe und lass die Bremsankerplatten Sandstrahlen, die haben für meinen beim Freundlichen etwas über 30€ pro Stück neu gekostet. Die dann gut grundieren und lackieren, dann halten die wieder einige Zeit.


http://www.viermalvier.de/ubbthreads.php/ubb/showflat/Number/661307/Searchpage/1/Main/46907/Words/%2Bradlager+%2Bhinten+%2Bwechseln/Search/true/radlager-hinten-gd290turbo-mit-scheibenbremsen.html#Post661307


Viel Erfolg


Grüße Daniel
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 12/04/2019 03:34

Original geschrieben von DAP
Mach dir nicht die Mühe und lass die Bremsankerplatten Sandstrahlen, die haben für meinen beim Freundlichen etwas über 30€ pro Stück neu gekostet. Die dann gut grundieren und lackieren
l


Hallo,

Mhm sicher? Ich hatte mal geschaut vor längerer Zeit und meine dass es um die 300...400 Euro pro Trägerplatte gewesen sind?

Mhn .. da muss ich nochmal schauen.
Danke


Gruß Lukas
Geschrieben von: aettl

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 12/04/2019 05:19

Original geschrieben von gklasse7184
Hallo,

Noch eine kurze Frage zur Welle: Kann ich denn an der Trägerplatte die Schrauben lösen und dann die Welle mit der noch montierten Radnabe rausziehen? Oder muss ich erst die Radnabe abziehen lassen um dann an die Welle zu kommen?

Viele Grüße und Danke smile
Lukas



...brauchst nur die Muttern(glaube es sind 6 Stk) lösen und dann kannst du die Welle inkl. Radnabe herausziehen. Könnte sein, dass sie im Bereich der Sperre etwas eckt. Einfach hin und her drehen , dann geht's schon.

Alex
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 12/04/2019 13:02

Original geschrieben von aettl
[quote=gklasse7184]


...brauchst nur die Muttern(glaube es sind 6 Stk) lösen und dann kannst du die Welle inkl. Radnabe herausziehen. Könnte sein, dass sie im Bereich der Sperre etwas eckt. Einfach hin und her drehen , dann geht's schon.

Alex


a ok, super - Danke! smile
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 12/04/2019 13:05

Original geschrieben von DAP
Hallo Lukas,

hier habe ich mal den wechsel der hinteren Radlager und der Bremsankerplatten beschrieben. Ist allerdings für einen G mit Scheibenbremsen auf der Hinterachse. Mach dir nicht die Mühe und lass die Bremsankerplatten Sandstrahlen, die haben für meinen beim Freundlichen etwas über 30€ pro Stück neu gekostet. Die dann gut grundieren und lackieren, dann halten die wieder einige Zeit.


http://www.viermalvier.de/ubbthreads.php/ubb/showflat/Number/661307/Searchpage/1/Main/46907/Words/%2Bradlager+%2Bhinten+%2Bwechseln/Search/true/radlager-hinten-gd290turbo-mit-scheibenbremsen.html#Post661307


Viel Erfolg


Grüße Daniel


Habe heute nochmal angefragt - für die Trommelbremse kostet die Ankeplatte knapp 350€ pro Stück! smile
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 15/04/2019 09:43

Original geschrieben von aettl


...brauchst nur die Muttern(glaube es sind 6 Stk) lösen und dann kannst du die Welle inkl. Radnabe herausziehen. Könnte sein, dass sie im Bereich der Sperre etwas eckt. Einfach hin und her drehen , dann geht's schon.

Alex


Hallo,
habe nun immerhin beide Trommeln unten. Die Trommel der anderen Seite ließ sich im Gegensatz zur anderen sehr leicht lösen.
Ich habe nun versucht die Welle mit Radnabe zu demontieren. Die 6 Schrauben waren wie gewohnt vergammelt verrostet und nicht aufzubekommen. Einsprühen...warten...einsprühen...warten.....
Mit dem Schlagschrauber habe ich dann auch die 6 Schrauben auf einer Seite aufbekommen. Die Welle lässt sich dennoch keinen mm bewegen. Was kann ich tun? Mit einem Stemmeisen vorsichtig versuchen rauszugewichten...wenn ich an der Radnabe ansetze?

Auf der anderen Seite das gleiche. Hier hab ich aber 3 der 6 Schrauben mit dem Schlagschrauber verhunzt.
Was nun? frown Kann ich die Schrauben einfach durchtrennen? Der Bolzen der von der Rückseite her ist, ist nur gesteckt und kann dann ersetz werden, oder?

Vielen Dank und Grüße
Lukas
[Linked Image]

Geschrieben von: aettl

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 15/04/2019 11:18

[/quote]
Die Welle lässt sich dennoch keinen mm bewegen. Was kann ich tun? Mit einem Stemmeisen vorsichtig versuchen rauszugewichten...wenn ich an der Radnabe ansetze?

Auf der anderen Seite das gleiche. Hier hab ich aber 3 der 6 Schrauben mit dem Schlagschrauber verhunzt.
Was nun? frown Kann ich die Schrauben einfach durchtrennen? Der Bolzen der von der Rückseite her ist, ist nur gesteckt und kann dann ersetz werden, oder?

Vielen Dank und Grüße
Lukas
[Linked Image]

[/quote]

..ich würde es vorsichtig mit dem Stemmeisen versuchen. da zwischen ist eine Papierdichtung, die vermutlich über die Jahre festgeklebt ist.
Geschrieben von: hansele

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 15/04/2019 12:59

Hallo,

die Schrauben kann man abschneiden, diese sind von hinten gesteckt und können getauscht werden,
schau aber sicherheitshalber mal noch im EPC ob das bei dir auch so funktioniert wie bei meinem 300er.

Die Welle (Steckachse) kann an mehreren Stellen leicht verklemmt sein, wie z.B. Differential, Stauchring etc.
Ich würde auch mal mit dem Stemmeisen rangehen und schauen was passiert.

Grüßle
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 15/04/2019 17:52

Ah ok, dann probiere ich mal die abzutrennen. Epc funktioniert momentan leider nicht.

Hatte leider kein Erfolg mit dem Stemmeisen smirk
Morgen mal genauer schauen woran das liegt....

Habe heute die Sättel zum strahlen vorbereitet. Habe sie dazu zusammengeschraubt und die Löcher zugestopft. Hoffe das geht so gut.... und es passiert nichts

Viele Grüße Lukas

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]
Geschrieben von: Datburki

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 15/04/2019 21:49

Bohr die lieber aus die Schrauben , die du verhunzt hast - dann ist wenigstens der Rest gerettet....
Das Gaffa Tape zum Strahlen wird wahrscheinlich wegfliegen, Gummi ist besser.
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 16/04/2019 17:32

Habe heute die Achse vom Sandstrahlen und Flamm-Spritz verzinken geholt. Sieht doch gut aus, oder?

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]
Geschrieben von: GSM

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 16/04/2019 17:35

Hi,

Was kommt nun auf den +GF+ Achskörper noch drauf?

Ich bewundere Deine Ausdauer!
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 16/04/2019 18:20

Original geschrieben von Datburki
Bohr die lieber aus die Schrauben , die du verhunzt hast - dann ist wenigstens der Rest gerettet....
Das Gaffa Tape zum Strahlen wird wahrscheinlich wegfliegen, Gummi ist besser.


Mhm das klingt nach Arbeit. So gute Bohrer hab ich wahrscheinlich nicht wink

Werde das Problem erstmal beiseite schieben. wink
Werde die Teile der Vorderachse erstmal lackieren...und die Achse zur Montage wegbringen. Dann geh ich an die Hinterachse wink
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 16/04/2019 18:24

Original geschrieben von GSM
Hi,

Was kommt nun auf den +GF+ Achskörper noch drauf?

Ich bewundere Deine Ausdauer!


Werde mich nochmal beraten lassen. Bis jetzt epoxy Grundierung und dann ein 2K PUR Lack

Danke - die Ausdauer lässt mich oft nicht mehr schlafen. Jetzt muss ich es aber irgendwie durchziehen...auch wenns schwer ist.
Was Bekannte oder andere denken brauch ich Euch nicht erklären. wink
Für Außenstehende ist das wahrscheinlich nicht nachzuvollziehen.

Gruß Lukas
Geschrieben von: Datburki

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 16/04/2019 21:06

Original geschrieben von gklasse7184
Original geschrieben von GSM
Hi,

Was kommt nun auf den +GF+ Achskörper noch drauf?

Ich bewundere Deine Ausdauer!


Werde mich nochmal beraten lassen. Bis jetzt epoxy Grundierung und dann ein 2K PUR Lack

Danke - die Ausdauer lässt mich oft nicht mehr schlafen. Jetzt muss ich es aber irgendwie durchziehen...auch wenns schwer ist.
Was Bekannte oder andere denken brauch ich Euch nicht erklären. wink
Für Außenstehende ist das wahrscheinlich nicht nachzuvollziehen.

Gruß Lukas


Sieht sehr gut aus !!!
2-K Epoxygrund und dann 2-K Arcyl Decklack wäre meine este Wahl -das sollte dann solange halten, wie wir es uns wünschen ;-)
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 17/04/2019 13:50

Hallo,

habe mich heute beraten lassen und nun den Lack bestellt. Es ist nun eine 2K-Epoxy Grundierung und eine 2K PU-Lackierung. War wirklich sehr aufschlussreich und ich glaube es war gut nicht einfach was online zu bestellen. Kann ich nur empfehlen: RaLa Lackfabrik https://www.ra-la.com/

Werde mich jetzt noch nach geeigneten Düsen umschauen. Da ich auch davon wenig Ahnung habe nehme ich das Datenblatt der Lacke mit und lass mir dann geben was ich brauche. Für die Grundierung ist aber wie ich schon gehört habe eine andere Düse notwendig.

Ich werde wahrscheinlich nächste Woche den Lack holen können und mache mich dann gleich ans Werk.

Achso wen es interessiert, der Lack - ich habe 10kg genommen - hat mit Härter und Verdünnung 240 € gekostet.

VIele Grüße
Lukas
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 23/04/2019 19:10

Hallo,
Habe heute die Bremssattel vom Sandstrahler geholt.




[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 14/05/2019 20:24

Hallo,
mal eine Zwischenfrage: ich habe die Bremsbacken hinten sauber gemachtund in Phosphorsäure gelegt. Der Rost ist weg, gut aus sieht das aber nicht smile

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]

Meint ihr wenn ich sie lackiere funktioniert das noch? An der Stelle wo diese Niete ist komme ich natürlich nicht hin.

Ansonsten muss ich neue "fertige" Bremsbacken kaufen.

Vg Lukas
Geschrieben von: WoMoG

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 14/05/2019 20:39

Hallo Lukas,

klar kannst du sie lackieren. Ich habe Bremssattelfarbe genommen. Unbedingt vorher
den Hebel leichtgängig machen und nach dem Lackieren das Gelenk konservieren.
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 14/05/2019 20:53

Mhm ok. Kann man das Gelenk auseinander bauen?

Das eine lässt sich bewegen, das andere kein bisschen.

Die Bremsbacken gibt es nicht zu bestellen im Zubehör, oder?
Geschrieben von: Datburki

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 14/05/2019 21:01

...leg das doch mal in WD40 o.ä. ein, da wird sich schon bald was bewegen.
Den Rest wieder entfetten vor dem Lackieren, wird schon gehen...
..die kompletten Backen aus dem Zubehör weiss ich nicht, die Beläge zum Aufnieten gibt es jedenfalls...
Geschrieben von: W&E

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 15/05/2019 05:47

WD 40 ist kein Rostlöser und kein Kriechöl! WD 40 besteht zu 70% aus Hexan, also einem "ganz leichten" Benzin und hat kaum schmierende oder kriechende Eigenschaften. WD (Water Displacement) dient zum unterwandern und verdrängen von Wasser!

Um den Hebel beweglich zu machen, würde ich etwas Caramba-artiges verwenden oder Hitze und Gewalt - und danach noch einmal nachphosphatieren.

Das Eisen(III)phosphat nach dem Einsatz auf rostigem Eisen sieht immer Scheiße aus, ist aber ein hervorragender Haftvermittler für nachfolgende Lack- oder Schmierstoffschichten*.

Wolfgang, korrosionsgeplagter Landgurker


*Z.B.: Hochbelastete Zahnräder werden vor dem Erst-Einsatz phosphatiert, um das danach aufgebrachte Schmiermittel (Öl oder Fett) besser zu festzuhalten. Die Lebensdauer wird dadurch merklich verlängert!
Geschrieben von: GSM

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 15/05/2019 11:48

Moin Männers,

ich muss hier auch reinspringen: WD 40 soll gleichzeitig schmieren und löst auch Öl - wie soll das funktionieren? Totaler Käse: nur gut verkauft.
Geschrieben von: Datburki

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 15/05/2019 21:26

Hier werden doch wieder nur Korinnten gekackt, nur weil ich WD 40 in den Mund genommen habe...
...und ich hab doch extra "o.ä." geschrieben.
Die Dinger einlegen über 2 Nächte in IRGENDWAS !
Dann bewegen, bis es leicht geht und gut !
Wen jucken die Bestandteile vom WD 40 ?
Gemeint war, es soll einziehen und sich danach was bewegen.
Punkt.
Meine Güte....
Das geht auch in Altöl.
Sitzt ihr alle nur am Schreibtisch mit zuviel Freizeit, Hauptsache was schreiben ?
Junge, Junge....
Und PS : Lass die Niet schön drin, das ist auf jeden Fall besser. Oder alles neu, muss aber nicht sein.
Mit dem Sanieren und dem Neuaufnieten der Beläge bist du schon gut unterwegs, finanziell sowieso ;-)
Geschrieben von: DaPo

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 16/05/2019 07:01

Original geschrieben von GSM
WD 40 soll gleichzeitig schmieren und löst auch Öl - wie soll das funktionieren? Totaler Käse: nur gut verkauft.
Ich bin auch kein Freund von WD40, aber Fakt ist, daß Fette und Öle i.d.r. geeignet sind, andere Fette/Öle und andere Kohlenwaserstoffverbindungen zu lösen.

Teer beispielsweise kannst du sogar mit Salatöl lösen...
Geschrieben von: mamuehei

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 16/05/2019 07:11

Moinsen,

ich verstehe das Problem gerade gar nicht ...

Ich mag WD40. In meiner Scheune wollte ich eine Treppe entfernen. Eisen und Eiche. Die Treppe ist da seit ca. 50 Jahren angeschraubt. Eisenbolzen und Eisenschrauben. Die hat sich keinen Millimeter bewegen lassen. Auch nicht mit Hebel. Ich habe das Teil mit WD40 "getränkt" und eine Nacht ziehen lassen. Es wäre jetzt übertrieben zu sagen man hätte sie mit der Hand lösen können. Aber es war keine Kraft mehr nötig um die Mutter mit einem 19er Schlüssel vom Bolzen zu bekommen.

Rollen, Lager und Scharniere schmiere ich immer mit WD40. Was vorher quietscht, quietscht dann nicht mehr.

Was da drinnen ist, ist mir egal. Ich bin Informatiker und kein Chemiker. Es macht aber was drauf steht. Das ist in meinem Gewerbe nicht immer so. smile

Gruss
Markus
Geschrieben von: magnum

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 16/05/2019 19:39

Original geschrieben von mamuehei


Was da drinnen ist, ist mir egal. Ich bin Informatiker und kein Chemiker. Es macht aber was drauf steht. Das ist in meinem Gewerbe nicht immer so. smile

Gruss
Markus


Haha! Der ist echt klasse...
Geschrieben von: GSM

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 16/05/2019 21:09

Moin,

Da muss ich als „vorbelasteter“ Berufskollege aber leider zustimmen...
Geschrieben von: magnum

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 17/05/2019 18:20

So meine ich es ja, Hut ab vor der Ehrlichkeit. Entspricht auch meiner Meinung nach der Realität. lol
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 18/05/2019 16:26

[Linked Image]

[Linked Image]

[Linked Image]
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 18/05/2019 17:05

Heute ging es mal wieder ein bisschen weiter...
Geschrieben von: mamuehei

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 19/05/2019 16:09

Du hast echt Ausdauer.

Sag mal, hätte sich bei Dir nich lange eine kleine "Sand/Nuss/Glas-Strahlkabine" gerechnet. Gab mal ein nettes DIY Projekt in der Make. Oder hast Du das schon lange am Start?

Gruss
Markus
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 20/05/2019 11:59

Hallo, ehm so ist es bei vielen Dingen bei meinem Projekt, musste ich feststellen. Die Frage ist aber immer, nicht nur die finanzielle Seite zu bretrachten sondern sich zu fragen ob es unterm Strich genauso gut ist. Klar könnte man vieles selbst machen - der zeitliche Aufwand (bis man es auch kann und vielleicht dann nie wieder braucht) ist nicht zu unerschätzen.

Ich habe zb jetzt meine Bremssättel zur Montage weggebracht. Vielleicht hätte ich es auch selbst hinbekommen. Der Aufwand steht aber nicht im Verhältnis, da ich es relativ günstig machen lasse....und zeitgleich dann schon etwas neues beginnen kann.

Beim Sandstrahlen habe ich das Glück, um die Ecke einen unbürokratischen flexiblen Handwerker zu haben, der mir die Teile immer kurzfristig strahlt und gleich verzinkt. Ich glaube ich habe bisher in diesem Bereich (strahlen und verzinken) Kosten um die 2.....300 Euro. Darin waren Kleinteile und die Achse. Aber ja, wer sich das zutraut und auch die Sauerei und Belastung nicht scheut - für den lohnt das ganz bestimmt.

LG Lukas
Geschrieben von: mamuehei

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 20/05/2019 12:54

Moin Lukas,

bei dem schmalen Preis loht sich die Nummer wahrscheinlich wirklich nicht. Insbesondere wenn es praktisch um die Ecke ist. Ich habe da ganz andere Preis im Kopf.

Gruss
Markus
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 20/05/2019 13:01

Ja das stimmt - eigentlich unbezahlbar. Es lohnt sich auf jeden Fall ne Zeit lang zu vergleichen. Ich habe mittlerweile auch ein kleines Netzwerk und daraus ergeben sich immer wieder Verknüpfungen und neue Kontakte. Sonst könnte ich das alles nicht machen.

Falls jemand Ansprechpartner oder Firmen für manche Dinge braucht - gerne Fragen.

Viele Grüße
Lukas
Geschrieben von: hansele

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 20/05/2019 16:06

Hi Lukas,

verwendest du die alten Kolben nochmal?


Grüßle Pascal

Ps: Hast du dir schon einen neuen Fertigstellungstermin überlegt?
Geschrieben von: gklasse7184

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 20/05/2019 16:41

Hallo Pascal,

ja - die Kolben verwende ich nochmal. Habe ich leicht poliert und ansonsten waren sie nicht verrostet oder beschädigt.
Ich hatte mir aus dem Zubehör welche bestellt die hatten aber eine etwas andere Form. Durchmesser war natürlich gleich...aber innen etwas anders und die Position der Rille für den Dichtring. Ich habe übrigens bei vielen alten Teilen den Eindruck...dass sie besser sind als neue heutzutage. Bei Original mb teilweise nicht...aber zumindest im Zubehör.
Hast Du neue Kolben verbaut?

Ohje gute Frage. Ich habe im September 2017 begonnen. Mitterweile kommt man an den Punkt das alles in Frage zu stellen. Jeden Samstag fährt bei uns auf dem Dorf der Schrott und Eisenhändler durch. Ich war schon oft kurz davor ihm einfach alles mitzugeben wink wink

Ich hoffe dieses Jahr den Rahmen montiert zu haben. Dazu müssen beide Achsen fertig werden....der Rahmen dann noch lackiert und dann muss ich alles wieder irgendwie zusammen bekommen.

Vg Lukas
Geschrieben von: hansele

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 22/05/2019 16:43

Hallo Lukas,

ja ich habe damals neue verbaut, die alten habe ich nur mal eingelagert,
meine haben aber auch 1 zu 1 gepasst.

Ansonsten bin ich voll bei dir, die alten Teile sind meinstens deutlich wertiger verarbeitet
als das neue Material, dass man so kaufen kann.

Halt die Ohren Steif, mein G-Projekt läuft in 8 Wochen bald für 5 Jahre,
es ist schon viel geschafft, aber auch noch viel zu tun.

An der Karosserie ist bei dir ja noch alles in Butter oder?

Grüßle
Geschrieben von: ghostbuster

Re: Selbst ist der Mann / Rahmen restaurieren - 23/05/2019 11:03

Original geschrieben von gklasse7184
Ja das stimmt - eigentlich unbezahlbar. Es lohnt sich auf jeden Fall ne Zeit lang zu vergleichen. Ich habe mittlerweile auch ein kleines Netzwerk und daraus ergeben sich immer wieder Verknüpfungen und neue Kontakte. Sonst könnte ich das alles nicht machen.

Falls jemand Ansprechpartner oder Firmen für manche Dinge braucht - gerne Fragen.

Viele Grüße
Lukas
wo kommst du denn her?
oder meintest du, dass die firmen deutschlandweit verstreut sind?
wenn das so ist, dann bin ich natürlich gerne an kontakten interessiert. daumenhoch

gruß
mathias
© 2019 Viermalvier.de, das Geländewagenportal