Viermalvier.de, das Geländewagenportal

G320cdi OM642 Euro4 auf Euro5 (oder 6) umrüsten

Geschrieben von: MarcR

G320cdi OM642 Euro4 auf Euro5 (oder 6) umrüsten - 12/07/2018 07:24

Hallo,

aus gegebenem Anlass:

hat sich jemand schon mit der Materie beschäftigt und gar Lösungen gefunden?

Danke & G-russ,
Marc
Geschrieben von: GW350

Re: G320cdi OM642 Euro4 auf Euro5 (oder 6) umrüsten - 12/07/2018 08:51

Ich habe sämtliche Überlegungen in solche Richtungen schon bei Einführung der ersten Umweltzone aufgegeben...
Bin die ganze Woche über im Ballungsgebiet und fahre mit gelber (entfernter) Plakette seit Jahren sehr gut.
Einfach die 2,10 hohen Parkhäuser raussuchen und brav im Parkhaus parken.

Meiner Erfahrung nach wird sich die Investition in eine Umrüstung nicht bezahlt machen. Einziger Anreiz könnten
konkrete Steuerersparnisse sein.
Geschrieben von: fishermans-end

Re: G320cdi OM642 Euro4 auf Euro5 (oder 6) umrüsten - 12/07/2018 19:26

+1 für GW 350 / Christopher. Eine technische Umrüstung wird aufwendig und teuer. Wenn die Hardwarenachrüstung in der Grosserie die Automobilhersteller (Laut Zeitungsangaben) 1000-5000€ kosten/Fahrzeug soll, dann wird das für einen „Exoten“ wie einen (zudem alten...) G nicht billiger. Erst Hardware ändern, dann Motorsoftware anpassen und am Schluss ein Abgasgutachten erstellen lassen - ohne Erfolgsgarantie. Viel Spass. Ich würde das auch erstmal ignorieren - oder auf einen Benziner wechseln.

So lange es keine höherwertige Plakette als die Grüne (also dein EURO4 und höher) gibt, ist eine effektive Kontrolle durch die Executive nicht möglich.
Das ginge dann nur über das Prüfen der Fahrzeugdokumente. Dazu muss mann aber ein fahrendes Auto anhalten. Wann wurdest du das letzte mal angehalten? Ich kann mich nicht daran erinnern.
Abstellen (=Parken) darfst du alle Autos in der Umweltzone, ungeachtet der Abgas-Plakette. https://www.anwalt.de/rechtstipps/parken-ohne-umweltplakette-ist-moeglich_071514.html

Das ist aber nur meine Meinung. Ich habe keinerlei fundierte Erfahrungen zur Umrüstung. Ruf halt mal paar Hersteller der nachrüste-sungen an. Vielleicht überraschst du uns alle mit der günstigen Komplettlösung.

Gruss und lass uns am weiteren Verlauf teilhaben
Alex

Ps.: Ich habe auch keine Plakette an der Scheibe. Liegt im Handschuhfach. Härtte mit einem G500 sogar ne grüne.
Geschrieben von: GSM

Re: G320cdi OM642 Euro4 auf Euro5 (oder 6) umrüsten - 12/07/2018 22:20

Moin Männers,

bleibt ganz ruhig - es wird nichts passieren. Wie damals mit dem G-KAT eine Drohung und panikartikg werden die Autos verkauft/beklebt.

Jede Abgasstufe höher EURO1 macht Euren Motor kurzlebiger...
Geschrieben von: fmt58744

Re: G320cdi OM642 Euro4 auf Euro5 (oder 6) umrüsten - 15/07/2018 07:04

Original geschrieben von GSM
Moin Männers,

bleibt ganz ruhig - es wird nichts passieren. Wie damals mit dem G-KAT eine Drohung und panikartikg werden die Autos verkauft/beklebt.

Jede Abgasstufe höher EURO1 macht Euren Motor kurzlebiger...



Öh...nein?!?!

https://de.motor1.com/news/160520/im-mercedes-vito-eine-million-kilometer-durch-afrika/

Es ist nicht die Euro-Norm, die Motoren tötet...das ist der Mitteldruck.
Geschrieben von: DieHard

Re: G320cdi OM642 Euro4 auf Euro5 (oder 6) umrüsten - 19/07/2018 07:15

Original geschrieben von fmt58744
Original geschrieben von GSM
Moin Männers,

bleibt ganz ruhig - es wird nichts passieren. Wie damals mit dem G-KAT eine Drohung und panikartikg werden die Autos verkauft/beklebt.

Jede Abgasstufe höher EURO1 macht Euren Motor kurzlebiger...





https://de.motor1.com/news/160520/im-mercedes-vito-eine-million-kilometer-durch-afrika/

Es ist nicht die Euro-Norm, die Motoren tötet...das ist der Mitteldruck.


Öh...nein?!?!

Ich habe Wasser im rechten Bein das spontan einschießt sobald ich mich ins Auto setze, das tötete mein Motor und einige andere...

Spaß bei Seite, es liegt daran das man nicht nur versucht den Abgasausstoß zu reduzieren sondern den Verbrauch eines überausgestatteten Fahrzeugs von 2,6t auf 5l/100km zu reduzieren. Man braucht dazu so viel Elektronik und Bauteile, dass eine defekt Kennzeichen LED reicht um einen Motorschaden und eine Klage der DUH auszulösen.

Also Marc warum Du die Frage stellst erschließt sich mir vollkommen, aber ich denke der Aufwand der technisch damit verbunden ist, ist finanziell nicht lohnend. Und damit ist es ja noch nicht getan, ich vermute bis Du einen findest der dir das so abnimmt das Du dann auch während Feinstaubalarm (in Stuttgart September-Mai) in die Zone darfst tendiert gegen unmöglich. Die Zulassungsstelle muss das auch eintragen, da es sich hier aber um eine politische Situation handelt dürfte das auch noch eine Hürde sein. Da rede ich einfach schon garnicht mehr von Kosten.

Frag mal bei Kreisel an, das ist wohl die Lösung die besser wäre.

PS in Stuttgart und Heilbronn ziehen die Beamten (in ihren schicken, bei Nacht leuchtenden, Jogginghosen) Autos aus dem fahrenden verkehr und kontrollieren Fahrzeugscheine ...
Damals als ich es gesehen habe gab es noch einen Punkt zur Geldbuße, heute sind es nur 80€ .
Geschrieben von: Uwe_R

Re: G320cdi OM642 Euro4 auf Euro5 (oder 6) umrüsten - 19/07/2018 11:24

Zitat
1000-5000€ kosten

Dafür kann man sich ja schon nen kleinen gebrauchten Benziner-Zweitwagen kaufen und damit in die Zone fahren grin.
(Wenn ich dieses Gejammer der Leute in den Fernsehberichten höre, dass sie keine 30.000 EUR hätten, um sich ein neues Auto zu kaufen....)
Geschrieben von: DieHard

Re: G320cdi OM642 Euro4 auf Euro5 (oder 6) umrüste - 19/07/2018 12:12

Original geschrieben von Uwe_R
Zitat
1000-5000€ kosten

Dafür kann man sich ja schon nen kleinen gebrauchten Benziner-Zweitwagen kaufen.
(Wenn ich dieses Gejammer der Leute in den Fernsehberichten höre, dass sie keine 30.000 EUR hätten, um sich ein neues Auto zu kaufen....)


Hier ein gepflegter A2 für schon weniger als 1000€ ein Traum in rot und nur 149tkm:

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/...hId=da749026-0b51-9ef4-6cd1-7e380573def7

Ich kann das Gejammer schon verstehen, denn der Sprung vom Diesel G zum Benziner ist schon deutlich zumindest gebraucht. Wie hier im Forum gelesen von 22t€ 320 Cdi auf einen gebrauchten G63 da kommste vermutlich mit 30t€ garnicht hin.

Aktuell wäre die Idee gut, mal abgesehen davon das die Planung läuft, dass die Benziner auch bald nicht mehr in die Stadt dürfen.

Ich fahre einfach weiter durch den Wald nach Stuttgart, da stehen keine Umweltzonenschilder.

PS Ich finde es übrigens mehr als fragwürdig wie unsere Regierung mit Ottonormalverdiener umgeht und was einem hier zugemutet wird.
In ganzen Landstrichen werden die Leute mehr oder weniger enteignet um Kohle abzubauen zur Energie Gewinnung, mit der Begründung das dient dem Allgemeinwohl. Und dann gibt es einige wenige die unter Feinstaub leiden, wegen denen müßen tausende von Leuten sich überlegen wie sie zur Arbeit kommen. Zumal der Feinstaub ja nicht alleine von den Dieseln stammt und es haufenweise Studien gibt die Alle etwas anderes erzählen. Wer Steuern für sein Auto zahlt sollte ein Jahres Ticket für öffentliche Verkehrsmittel im Umkreis von 100km erhalten, gratis. Das wäre mal ein Anfang.


Geschrieben von: Uwe_R

Re: G320cdi OM642 Euro4 auf Euro5 (oder 6) umrüste - 19/07/2018 13:45

Original geschrieben von DieHard
ein Jahres Ticket für öffentliche Verkehrsmittel im Umkreis von 100km erhalten, gratis. Das wäre mal ein Anfang.

Ich werd/will auch geschenkt nicht öffentlich zur Arbeit fahren ...
Geschrieben von: GSM

Re: G320cdi OM642 Euro4 auf Euro5 (oder 6) umrüste - 19/07/2018 16:34

Moin,

auch wenn es OT ist: mit Öffies zur Arbeit zu fahren kann schon toll sein - es kommt immer drauf an.
Geschrieben von: DieHard

Re: G320cdi OM642 Euro4 auf Euro5 (oder 6) umrüste - 20/07/2018 06:55

Original geschrieben von Uwe_R
Original geschrieben von DieHard
ein Jahres Ticket für öffentliche Verkehrsmittel im Umkreis von 100km erhalten, gratis. Das wäre mal ein Anfang.

Ich werd/will auch geschenkt nicht öffentlich zur Arbeit fahren ...


Klar mit Deiner 2 rädrigen Alternative musst Du ja auch nicht.

Aber ich finde als Besitzer eines angemeldeten Autos zahlt man Steuer und da sehe ich den Staat in der Pflicht, wenn er mir das Fahren verbietet mir zumindest eine Alternative bzw. ein Ersatz anzubieten. Denn er berechnet mir die Steuer aus meiner Abgasnorm damit zahle ich ja schon für mein Abgasausstoß, aber genau den darf ich dann in Stuttgart garnicht mehr los werden, das widerspricht sich.

Ich verstehe auch nicht warum ich als Autofahrer für das Parken auf öffentlichen Parkplätzen bezahlen muss. Parkplätze sind nur für Fahrzeuge die in der Regel zugelassen sind. Diese zahlen Steuern, damit sollte doch eigentlich auch das Parken mit beglichen sein, denn der Gedanke war doch, der Staat bekommt von mir eine Abgabe damit er die Infrastruktur schafft damit ich mein Auto bewegen kann und dazu gehört eben auch das abstellen.

Naja ich versuche mich einfach damit abzufinden, dass man als arbeitende Person in unserem Staat immer der A.... ist und die größten Verbrecher in der Politik zu Hause sind.
Geschrieben von: MarcR

Re: G320cdi OM642 Euro4 auf Euro5 (oder 6) umrüste - 23/07/2018 08:30

Ich stelle also fest - auch auf Grund der sinnfreien OT-Diskussion: es kennt keiner aktuell eine Nachrüstlösung von E4 auf E5 für einen OM462 im G.
Geschrieben von: GSM

Re: G320cdi OM642 Euro4 auf Euro5 (oder 6) umrüste - 23/07/2018 08:37

Moin,

klar gibt es die Lösung - jeder der das EPC bedienen kann, kann hier die Unterschiede ausarbeiten und dann die geänderten Komponenten verbauen und codieren und ggf. die Zentralelektrik auch tauschen - nur für was? Total unnötig.
Geschrieben von: Frechdax230

Re: G320cdi OM642 Euro4 auf Euro5 (oder 6) umrüste - 23/07/2018 08:59

Original geschrieben von MarcR
Ich stelle also fest - auch auf Grund der sinnfreien OT-Diskussion: es kennt keiner aktuell eine Nachrüstlösung von E4 auf E5 für einen OM462 im G.


Die Frage nach Nachrüstung für Diesel läuft immer auf eine abweichende Diskussion heraus, damit muß man sich abfinden. Da es technisch sicher Möglich wäre aber der Aufwand Kostentechnisch viel zu hoch ist. Und zusätzlich eine Umschreibung der Plakette auch nicht garantiert werden kann.

Über was will man denn dann sonst schreiben wenn die Antwort so schnell abgehakt ist?
Geschrieben von: GSM

Re: G320cdi OM642 Euro4 auf Euro5 (oder 6) umrüste - 23/07/2018 09:29

Moin,
also wir freuen uns, wenn der TE hier eine Deltaliste macht:

463.303 Cabrio 2400 mm OM642
463.340 Station 2400 mm OM642
463.341 Station 2850 mm OM642
463.343 Station 2850 mm OM642

(alle EU4 als G 320 CDI verkauft)

463.xxx Aufbau Radstand OM642
.
.
.

(alle EU5 als G 350 CDI verkauft)

463.306 Cabrio 2400 mm OM642
463.336 Station 2400 mm OM642
463.346 Station 2850 mm OM642

(EU4, später EU5 als G 350 CDI BLUETEC verkauft)

Ein wenig Vorarbeit habe ich geleistet, aber nun freuen wir uns auf Input!
Geschrieben von: DaPo

Re: G320cdi OM642 Euro4 auf Euro5 (oder 6) umrüste - 23/07/2018 10:14

Wer will, kann fast jeden Diesel in der Abgasklasse verbessern, bis auf die aktuellste Norm.
Einfach mal z.B. bei Baumot fragen.

Aber die Herztabletten bereit halten, wenn es um die Kosten geht...
Geschrieben von: PUR.schwarz

Re: G320cdi OM642 Euro4 auf Euro5 (oder 6) umrüste - 23/07/2018 13:57

Original geschrieben von DieHard
[quote=Uwe_R]
Zitat
1000-5000€ kosten

......
PS Ich finde es übrigens mehr als fragwürdig wie unsere Regierung mit Ottonormalverdiener umgeht und was einem hier zugemutet wird.
In ganzen Landstrichen werden die Leute mehr oder weniger enteignet um Kohle abzubauen zur Energie Gewinnung, mit der Begründung das dient dem Allgemeinwohl. Und dann gibt es einige wenige die unter Feinstaub leiden, wegen denen müßen tausende von Leuten sich überlegen wie sie zur Arbeit kommen. Zumal der Feinstaub ja nicht alleine von den Dieseln stammt und es haufenweise Studien gibt die Alle etwas anderes erzählen. Wer Steuern für sein Auto zahlt sollte ein Jahres Ticket für öffentliche Verkehrsmittel im Umkreis von 100km erhalten, gratis. Das wäre mal ein Anfang.


Da muss ich Dir in allen Punkten Recht geben. Alles was angeblich zum Wohle der Menschheit und des Klimas ist kostet den Bürger in erster Linie nur Geld. Fahrverbote aussprechen und dabei können die "Messstationen" nicht einmal Feinstaub (Rußpartikel) von Feinstaub (Pollen) unterscheiden doh
Willkürlich festgelegte Grenzwerte ohne wissenschaftlichen Nachweis.
Nichtmal die Zusammensetzung der Schadstoffe und woher sie kommen ist klar, mal wird auf CO2 geschimpft, dann Feinstaub (ja welcher den nun) und jetzt das Diesel-NOx. Und was ist mit den Benzinern mit Direkteinspritzung??
Aber Fahrverbote aussprechen, Bürger enteignen und die Wirtschaft bekommt wieder Ausnahmegenehmigungen für Ihre Stinker.
Alles Blödsinn von Schwachmaten...ach ja, warum hört man aus den anderen EU-Ländern nicht von solchen Problemen?!?

zum Thema: wie meine Vorredner schon sagten, rentiert sich eine eigene Umrüstung seines Diesels nicht. Dann kommt noch ein wenig die Exotenstellung des G hinzu. Einfach zu geringe Stückzahl. Das Fahrzeug bräuchte ne neue Typzulassung nach Einzelabnahme. Solange seitens Gesetzgeber keine Vereinfachung für solche Prozesse eingeführt werden, lohnt sich dieses Vorgehen nicht.
© 2020 Viermalvier.de, das Geländewagenportal