Viermalvier.de, das Geländewagenportal

Mal was neues...Osteuropa

Geschrieben von: Pinkpanther

Mal was neues...Osteuropa - 14/01/2019 22:02

Hallo zusammen,

Neues Jahr neue Ferien... wink

Bin grad am überlegen wohin ich dieses Jahr in die Ferien soll. Die grobe Richtung steht, nicht zuletzt dank Beiträgen hier im Forum, schonmal fest. Es soll Osteuropa werden, so Richtung Ungarn, Rumänien, Bulgarien oder allenfalls auch Albanien.
Was mich nicht interessiert sind grosse Städte, Touristenhochburge, Shopping, Strand (ausser man kann mit dem Auto darauf fahren und campen wink ), grosse Campingplätze...
Was mich interessiert sind etwas abgelegenere Orte wo man auch problemlos mal wild campen kann, kleine hübsche (Berg-)Dörfer und deren Bevölkerung/Kultur, Berge allgemein, Schöne Landschaften, Fotografieren und soweit mein Fahrzeug und mein Popometer es zulassen offroad fahren...wenn ich wählen kann fahre ich lieber auf Nebenstrassen und Natursträsschen als auf der Autobahn rum.

So, das war es dann auch mit den konkreten Vorstellungen wink
Habt ihr mir, als absoluten Osteuropa-Neuling und oft Alleinreisenden, ein paar Tips was in 3 Wochen (also 23 Tage von Freitag bis Sonntag) machbar wäre? Wann wäre die ideale Reisezeit? Termin ist im Moment noch völlig frei, aber lieber nicht in der Hochsaison. Startort: Ostschweiz, Österreichische Autobahnen sind wegen der GoBox die ich nicht bekomme tabu wobei ich das inzwischen nicht als Hinderniss sondern eher als Bereicherung sehe, denn wie bereits geschrieben nehme ich lieber die Schotterstrecke als die Autobahn.

Vielen Dank und Gruss
Urs
Geschrieben von: W&E

Re: Mal was neues...Osteuropa - 15/01/2019 09:19

Ähhh...wieso bekommst Du keine Go-Box?

W, der schon eine hat (aber natürlich nicht für den Iveco)

Um auf die Frage einzugehen: Albanien* kann ich aus eigener Er-fahr-ung empfehlen, Serbien** auch. Und meine / unsere Reisegewohnheiten scheinen den Deinen zu ähneln!

*Siehe in "Travel"
**Dort habe ich zwei Jahre gearbeitet
Geschrieben von: Pinkpanther

Re: Mal was neues...Osteuropa - 15/01/2019 19:26

Original geschrieben von W&E

*Siehe in "Travel"

Ich weiss, Dein Reisebericht ist überhaupt schuld daran dass Albanien überhaupt auf meinem Reisedestinations-Radar aufgetaucht ist wink

Das Go-Box-Thema könnte man wohl mit engstirnige Bürokraten zusammenfassen. Oder was wir nicht kennen darf es auch nicht geben.
Ich hatte bei der Asfinag mal die GoBox beantragt. Dabei auch Kopien meine Fahrzeugpapiere zugeschickt. Da steht leider aber keine Euroklasse drin sondern einen Code. Bei mir A21. A21 heisst: Fahrzeug für den Personentransport über 3.5t mit Benzinmotor ohne Abgasdokument. Sprich: bei einem Benziner über 3.5t interessiert es hier eigentlich keinen was hinten raus kommt. Ich musste keine Abgasprüfung für die Zulassung machen oder vorweisen und muss auch keine periodische Abgasprüfung machen lassen, aber ich darf die original verbauten Kat nicht lahmlegen und wenn die Motorkontrollleuchte aufleuchtet muss ich es reparieren...soweit so gut. Ich hab zwar einen Wisch von der Firma die mir das Auto zugelassen hat wo was von Euro 5 drauf steht, ist aber leider halt nichts offizielles. Auch die Frage bei unseren Behörden ob sie das Fahrzeug einer Euro-Klasse zugeteilt werden könne wurde verneint. Und genau daraus drehte mir die Asfinag einen Strick. Wenn keine Offizielle Euro-Klassen Bestätigung, keine GoBox. Janu, ich hatte da noch eine pragmatische Lösung, dachte ich, und schrieb denen sie sollen mich einfach in die schlechteste Klasse einteilen. Für die paar km würde mir das nicht weh tun. Nein, das gehe nicht sie müssten ein offizielles Dokument haben woraus die effektive Euro-Klasse ersichtlich sei...beschied mir die Asfinag. Bei soviel kleinkarierte Bürokratie hab ich dann die Übung abgebrochen.
Aber wie ich bereits antönte meide ich je länger je mehr die Autobahnen und Mautstrassen was schon die Anreise zu einer Destination und auch die Heimfahrt nicht unbedingt billiger und auch nicht zeitsparender aber dafür ungleich spannender macht.

Gruss
Urs
Geschrieben von: Reini aus Vlbg

Re: Mal was neues...Osteuropa - 17/01/2019 17:12

Servus,

die Frage so zu beantworten ist schwierig.
Ich war schon öfters in Osteuropa unterwegs, einmal Rumänien/Bulgarien, Bosnien/Montenegro/Albanien/retour mit der Fähre und Serbien/Mazedonien/Griechenland/retour mit der Fähre und das jeweils 4 Wochen.

Was ich sagen kann: Wildcampen ist absolut unproblematisch, Bergdörfer etc. findest du genug.
Wenn ich jetzt rückblickend mal nachdenke...
- Maramures im Norden von Rumänien hat mir sehr gut gefallen / Wassertalbahn - ist zwar touristisch aber trotzdem schön
- Donaudelta: Die Rundfahrt mit einem kleinen Fischerboot,rel. teuer aber gut
- Vama Vecce: ein etwas unkonventioneller Partyort wo man am Ortsende gut stehen kann (sollte man gesehen haben wenn man in der Gegend ist
- Bosnien: Kulturschock bei der Einreise, moslemischer geprägt wie ich es erwartet habe
- Montenegro: Durmitor - einige schöne Bergseen, Landschaft sehr beeindruckend
- Albanien: Einreise über Vermosh - Schotterstrecke runter bis Tamare (Shkoder)
- Serbien:2x umdrehen müssen, weil die Strasse einfach irgendwann zu Ende war - Einheimische Fragen
- Ungarn: ist mir irgendwie zu flach..

Ich bin das immer im September gefahren, wobei das Wetter nicht mehr immer super war.

Gruß
Reinhard
Geschrieben von: SeppR

Re: Mal was neues...Osteuropa - 19/01/2019 20:33

Das mit der Go-box ist ja heiss.

Ich würde so denken und frage an die Ösis, ob man da durchkommt:

Wenn ich laut Schreiben der Asfinag keine Go-box bekommen kann dann gilt der ganze Go-box Käse für mich nicht und ich kaufe eine normale Vignette.
Man müsste im Streitfall aber nachweisen können, dass die Asfinag Schuld ist, dass man keine Go-box hat.

Wie denken die anderen darüber.

Sepp
Geschrieben von: W&E

Re: Mal was neues...Osteuropa - 20/01/2019 14:36

Dazu müßte man noch wissen, wie schwer Pink Panthers Auto ist.

Es gibt in Ö ziemlich viele GO-Maut-Vertriebsstellen (meist Tankstellen).Auf der Asfinag-Homepage gibt es eine Liste dieser Vertriebsstellen (https://www.asfinag.at/maut-vignette/vertriebsstellen/)

Sonst könnte ich noch anbieten, dass du mir eine Kopie der Zulassung schickst, und ich kann dann in Ö direkt bei einer Vertriebsstelle anfragen.
Als Nothilfe, wenn Du wider Erwarten eimal schnell wo hin müßtest. Andererseits ist in Ö per Gesetz parallel zu jeder Autobahn (wenn auch nicht immer knapp daneben) eine hochrangige Bundesstraße vorhanden. Man muss also nicht durch die Dörfer schleichen...

Schönen Rest-Sonntag,
Wolfgang
Geschrieben von: SeppR

Re: Mal was neues...Osteuropa - 20/01/2019 20:40

Hallo Wolfgang

Im Inntal von Innsbruck Richtung Kufstein habe ich an einem Sonntag nachmittag einst mangels Go-box dieses Angebot der parallelen Schnellstraßen nutzen wollen.

Über viel Kilometer hätte ich im Schrittempo fahren müssen, so brechend voll war diese Alternative. Die Anwohner taten mir leid. Ja klar, ich selber tat mir schon auch leid.

Sepp
Geschrieben von: W&E

Re: Mal was neues...Osteuropa - 21/01/2019 13:34

Original geschrieben von SeppR
Hallo Wolfgang

Im Inntal von Innsbruck Richtung Kufstein habe ich an einem Sonntag nachmittag einst mangels Go-box dieses Angebot der parallelen Schnellstraßen nutzen wollen.

Über viel Kilometer hätte ich im Schrittempo fahren müssen, so brechend voll war diese Alternative. Die Anwohner taten mir leid. Ja klar, ich selber tat mir schon auch leid.

Sepp


Da hast Du wirklich eine der übelsten Maut-Vermeidungsstrecken erwischt, die es überhaupt gibt! Dort stauts ja auf der Autobahn auch, und ganz speziell am Wochenende. Und ab Sonntag, 22:00 Uhr kommen die LKWs auch wieder dazu.
Wo wolltest Du den hin?

Wolfgang
Geschrieben von: SeppR

Re: Mal was neues...Osteuropa - 21/01/2019 17:42

Ich wollte heim, vom Brenner kommend und (damals) ohne Vignette.
Die Brenner-Autobahn geht ja ohne Vignette, kurz vor Insbruck musste ich dann die Vermeidungsstrecke nehmen.
Ich bin dann über den Achenpass zurück gefahren. Für die Strecke Insbruck Jenbach brauchte ich 2 Stunden.

Aber das ist Geschichte. Nun habe ich eine Go-Box und gehe auf die Inntal-Autobahn.

Schöne Grüße
Sepp
Geschrieben von: Reini aus Vlbg

Re: Mal was neues...Osteuropa - 21/01/2019 18:50

Hallo,

leider driftet der Thread etwas ab.
Nichts desto trotz - das mit der hochrangigen Bundesstrasse ist nur bedingt richtig.
Fahr mal vom Pfänder nach Bludenz. Die Bundesstrasse ist schon hochrangig, aber du musst durch Bregenz, Dornbirn, Hohenems und Feldkirch durch.
Für die 60km kannst du an einem Samstag morgen sicher 90min veranschlagen.

gruß
Reinhard
Geschrieben von: Pinkpanther

Re: Mal was neues...Osteuropa - 22/01/2019 00:52

Hallo zusammen,

Vielen Dank erstmal für eure Tips.

Original geschrieben von SeppR

Wenn ich laut Schreiben der Asfinag keine Go-box bekommen kann dann gilt der ganze Go-box Käse für mich nicht und ich kaufe eine normale Vignette.
Man müsste im Streitfall aber nachweisen können, dass die Asfinag Schuld ist, dass man keine Go-box hat.

Könnte man versuchen, allerdings bin ich fast überzeugt dass es irgendwo einen Gummiparagraphen gibt der das in irgend einer Form unterbindet. Andererseits hab ich inzwischen auch keine Lust Diskussionen am Strassenrand zu führen, hab ich vor Jahren als ich noch in der "Schneller-tiefer-breiter-Fraktion" unterwegs war zu oft gehabt, brauch ich irgendwie nicht mehr.

Original geschrieben von W&E
Dazu müßte man noch wissen, wie schwer Pink Panthers Auto ist.

4854 kg zgG, Reisefertig knapp daran kratzend...

Original geschrieben von W&E

Es gibt in Ö ziemlich viele GO-Maut-Vertriebsstellen (meist Tankstellen).Auf der Asfinag-Homepage gibt es eine Liste dieser Vertriebsstellen (https://www.asfinag.at/maut-vignette/vertriebsstellen/)

Nach einer ersten Trotz-Phase (ja wenn die Österreicher mich als Tourist nicht wollen gibt es genug schöne Länder rundherum) bin ich inzwischen am Punkt angelangt dass ich mir meine Reiseerfahrungen (auch im schönen Österreich) nicht durch irgend einen Paragraphenreiter vermiesen lassen will. Die Idee zur nächsten Tankstelle in Ö zu fahren und da die Box zu holen hatte ich auch schon mal, hat sich nur in den letzten 4 Jahren nie ergeben, nicht zuletzt da ich inzwischen ein wenig anders reise. Im Moment Teile ich die Reise nicht auf in Anfahrt, Reisedestination erkunden und dann Heimfahrt. Meine Ferien fangen dann an wenn ich mein Womo aus der Einstellhalle fahre und enden wieder wenn ich es in der Einstellhalle fahre. Alles dazwischen gehört zur Reise, da hab ich auch kein Problem mal 3 oder 4 Tage auf der eigentlichen Anreise zu "verplempeln", im Gegenteil es gibt auch auf der An- und Heimreise wunderschöne Orte fernab der grossen Transitstrecken.
Original geschrieben von W&E

Sonst könnte ich noch anbieten, dass du mir eine Kopie der Zulassung schickst, und ich kann dann in Ö direkt bei einer Vertriebsstelle anfragen. Als Nothilfe, wenn Du wider Erwarten eimal schnell wo hin müßtest.

Danke für das Angebot. Komme ich gerne drauf zurück wenn alle Stricke reissen, aber im Moment komme ich auch ohne Box sehr gut zurecht. Kommt noch dazu dass ich mit über 3.5t auf Ö-Autobahnen angeblich eh nur 80 fahren darf, da kann ich auch irgendwo mit 70 auf einer Bundesstrasse rumtuckeln, der Zeitverlust hält sich in Grenzen (soweit die Theorie wink ).

Nur um aufzuzeigen wie ich inzwischen reise: Über Weihnachten-Neujahr war ich kurz in Frankreich unterwegs. Insgesammt um die 2400km. Davon Autobahn/Schnellstrassen keine 200km, die meisten davon in CH.
Oder vor 2 Jahren: Destination Friaul. Von mir aus ging es über den Stilfser Joch, danach landete ich eigentlich ohne es geplant zu haben im Gailtal, dann über die Straniger Alm nach Italien. Ich brauchte geschlagene 4 Tage um das Friaul zu erreichen, hätte ich auf direktem Weg auch locker in einem Tag erreichen können, machte mir aber so rum viel mehr Spass.

Danke für den Tip mit den Paralell verlaufenden Bundesstrassen. Wusste ich bisher noch nicht. Sind da nicht LKW-Fahrverbote drauf? Wie ist das bei euch in Ö mit den LKW-Fahrverbotstafeln? Gelten die auch für mich als knapp 5t Womo so wie angeblich in DE? Hier in CH (und glaub auch F, I, usw) gilt das nur für Gütertransport, nicht für womo.

Vielen Dank und Gruss
Urs
Geschrieben von: W&E

Re: Mal was neues...Osteuropa - 22/01/2019 08:30

Original geschrieben von Pinkpanther

Danke für das Angebot. Komme ich gerne drauf zurück wenn alle Stricke reissen, aber im Moment komme ich auch ohne Box sehr gut zurecht. Kommt noch dazu dass ich mit über 3.5t auf Ö-Autobahnen angeblich eh nur 80 fahren darf, da kann ich auch irgendwo mit 70 auf einer Bundesstrasse rumtuckeln, der Zeitverlust hält sich in Grenzen (soweit die Theorie wink ).

80 gleichmäßig auf einer Autobahn sind mit 70 auf einer Bundesstraße nicht vergleichbar - auf der Autobahn gibts keine Traktoren (Trecker)!


Nur um aufzuzeigen wie ich inzwischen reise: Über Weihnachten-Neujahr war ich kurz in Frankreich unterwegs. Insgesammt um die 2400km. Davon Autobahn/Schnellstrassen keine 200km, die meisten davon in CH.
Oder vor 2 Jahren: Destination Friaul. Von mir aus ging es über den Stilfser Joch, danach landete ich eigentlich ohne es geplant zu haben im Gailtal, dann über die Straniger Alm nach Italien. Ich brauchte geschlagene 4 Tage um das Friaul zu erreichen, hätte ich auf direktem Weg auch locker in einem Tag erreichen können, machte mir aber so rum viel mehr Spass.

daumenhoch daumenhoch daumenhoch

Danke für den Tip mit den Paralell verlaufenden Bundesstrassen. Wusste ich bisher noch nicht. Sind da nicht LKW-Fahrverbote drauf? Wie ist das bei euch in Ö mit den LKW-Fahrverbotstafeln? Gelten die auch für mich als knapp 5t Womo so wie angeblich in DE? Hier in CH (und glaub auch F, I, usw) gilt das nur für Gütertransport, nicht für womo.

Also mit dieser: https://www.google.de/search?q=Fahrverbot+f%C3%BCr+Lastkraftfahrzeuge&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjcjKGH-oDgAhWh1uAKHcBgBkwQ_AUIDigB&biw=1366&bih=654#imgrc=NwJW216l-LjGxM: Tafel werden nur Fahrzeuge verboten, die überwiegend* für den Transport von Waren und Gütern genutzt werden.

Diese Tafel, egal was für andere Zeichen noch darüber oder darunter stehen, bedeutet: STOP für Dein Auto: https://www.google.de/search?biw=1366&bih=654&tbm=isch&sa=1&ei=udJGXK3HKLOHjLsP-86ewAY&q=fahrverbot+f%C3%BCr+kraftfahrzeuge+mit+mehr+als+3%2C5+tonnengesamtgewicht&oq=fahrverbot+f%C3%BCr+kraftfahrzeuge+mit+mehr+als+3%2C5+tonnengesamtgewicht&gs_l=img.3...2856.16118..18458...0.0..0.89.2759.37......0....1..gws-wiz-img.......0i24.-O6fSprtihA#imgrc=70QNB80xYjhMSM:



Gruß aus dem Genußland Ö

von Wolfgang,
der die "Slow Food"-Bewegung liebt und "Slow Travel" betreibt (von einzelnen Ausnahmen abgesehen)

*Überwiegend könnte man hier seeeeehhhhr zweideutig auffassen hihi



P.S.: Ist ein bißchen unübersichtlich geworden, aber fünf Extra-Antworten wollte ich auch nicht machen...
W








Geschrieben von: W&E

Re: Mal was neues...Osteuropa - 22/01/2019 08:49

Nach telef. Rückfrage beim ÖAMTC: Die 80 auf der Autobahn in Ö sind für WOMOs über 3,5 t korrekt!

Schade
W
Geschrieben von: Pinkpanther

Re: Mal was neues...Osteuropa - 22/01/2019 23:01

Vielen Dank für die klärenden Antworten.

Original geschrieben von W&E


80 gleichmäßig auf einer Autobahn sind mit 70 auf einer Bundesstraße nicht vergleichbar - auf der Autobahn gibts keine Traktoren (Trecker)!


Da hast Du natürlich recht, aber die paar km/h wiegen die Monotonie der AB für mich eher nicht auf. Da fahre ich lieber eine oder 2 Stunden länger, komme dafür mal durch ein hübsches Dorf oder so.
Bei 322PS und knapp über 1 Nm pro kg unter dem A.... machen mir Traktoren eher wenig Bauchschmerzen hexchen smile

Original geschrieben von W&E

Also mit dieser: https://www.google.de/search?q=Fahrverbot+f%C3%BCr+Lastkraftfahrzeuge&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjcjKGH-oDgAhWh1uAKHcBgBkwQ_AUIDigB&biw=1366&bih=654#imgrc=NwJW216l-LjGxM: Tafel werden nur Fahrzeuge verboten, die überwiegend* für den Transport von Waren und Gütern genutzt werden.

Diese Tafel, egal was für andere Zeichen noch darüber oder darunter stehen, bedeutet: STOP für Dein Auto: https://www.google.de/search?biw=1366&bih=654&tbm=isch&sa=1&ei=udJGXK3HKLOHjLsP-86ewAY&q=fahrverbot+f%C3%BCr+kraftfahrzeuge+mit+mehr+als+3%2C5+tonnengesamtgewicht&oq=fahrverbot+f%C3%BCr+kraftfahrzeuge+mit+mehr+als+3%2C5+tonnengesamtgewicht&gs_l=img.3...2856.16118..18458...0.0..0.89.2759.37......0....1..gws-wiz-img.......0i24.-O6fSprtihA#imgrc=70QNB80xYjhMSM:


Also gleich wie bei uns cool . In DE darf ich ja (eigentlich) beim ersten Signal auch nicht durch...die Verkehrsschilder sind ja vielfach auch so klein, und so unübersichtlich aufgestellt, da soll es auch schon Leute gegeben haben welche solche Verkehrsschilder übersehen haben...würde mir aber natürlich nie passieren whistle2

Vielen Dank Wolfgang
Geschrieben von: Reini aus Vlbg

Re: Mal was neues...Osteuropa - 24/01/2019 17:04

Die Fahrverbotstafeln bei den Bundesstrassen zielen auf den LKW Verkehr ab, d.h. die gilt für dich nicht-
Wenn das Fahrzeug als Wohnmobil typisiert ist gelten diese nicht, unabhängig vom Gewicht.
Die 3,5T Tafel gibt es vielleicht mal bei einer alten Holzbrücke o.ä.

Gruß
Reinhard
Geschrieben von: W&E

Re: Mal was neues...Osteuropa - 27/01/2019 14:18

Oder wenn die Anwohner keinen Schwer-Verkehr haben wollen.....

W
© 2019 Viermalvier.de, das Geländewagenportal