Voriger Thread
Nächster Thread
Drucke Thread
Bewerte diesen Thread
Seite 2 von 2 1 2
#659019 - 17/01/2018 14:55 Re: Fest installierte Ladegeräte [Re: 4x4wolfy]  
Joined: Jul 2002
Posts: 2,895
DieselTom Offline
Entlüfter
DieselTom  Offline
Entlüfter

Joined: Jul 2002
Posts: 2,895
Baden
Original geschrieben von 4x4wolfy
bei meinem CTEK 5.0 war ein extra Anschlußkabel mit Trennstecker dabei, damit man es fest an die Batteriepole anschließen kann.


Ich halte sehr viel von den CTek Geräten. Überlege auch gerade die im T3 Westi fest zu verbauen. Aber 1. ist mein gerade 10Jahre altes CTek 7.0 gerade abgeraucht und 2. werden die 5.0 im Betrieb ganz schön warm und das gefällt mir nicht .
Grüsse
Thomas


Schadstoffstark und leistungsarm
::::: Werbung ::::: DC
#659032 - 17/01/2018 16:54 Re: Fest installierte Ladegeräte [Re: DieselTom]  
Joined: Oct 2016
Posts: 368
GSM Online content
Enthusiast
GSM  Online Content
Enthusiast

Joined: Oct 2016
Posts: 368
Hallo Thomas,

da würde ich ehe ein DEFA MultiCharger 1204 verwenden - die sind dafür gebaut.

#659098 - 18/01/2018 16:22 Re: Fest installierte Ladegeräte [Re: GSM]  
Joined: Jul 2002
Posts: 2,895
DieselTom Offline
Entlüfter
DieselTom  Offline
Entlüfter

Joined: Jul 2002
Posts: 2,895
Baden
OK. Den Defa Lader kannte ich nicht. Der ist sogar geeignet um im Motorraum verbaut zu werden. Das ist nochmal eine Klasse für sich. Im Camper dachte ich eher an den Fraron BLG20M12V_S - der kann gleich zwei Batterien und ist etwas billiger als zwei Defa ;-)
Grüsse
Thomas


Schadstoffstark und leistungsarm
#659102 - 18/01/2018 17:26 Re: Fest installierte Ladegeräte [Re: DieselTom]  
Joined: Oct 2016
Posts: 368
GSM Online content
Enthusiast
GSM  Online Content
Enthusiast

Joined: Oct 2016
Posts: 368
Hi,

ja der DEFA ist ein Geheimtipp. Da ich aber einen "Systemtrennschalter" habe, ist es alles bei mir total unkritisch mit dem Start nach einigen Wochen.

#659119 - 19/01/2018 07:34 Re: Fest installierte Ladegeräte [Re: GSM]  
Joined: May 2002
Posts: 24,832
DaPo Offline
Mogerator
DaPo  Offline
Mogerator

Joined: May 2002
Posts: 24,832
Bochum, NRW, Deutschland
Geheimtip? kratz

Hmm, ich dachte, die wären bekannt, sonst hätte ich die auch erwähnt. Vorteil bei den Defas ist, daß die Verkabelung gleich kompatibel mit deren Motorvorwärmern ist. So schlägt man bei Bedarf zwei Fliegen mit einer Klappe.


Grüße
DaPo


Fußball war doof, Fußball ist doof, Fußball bleibt doof.
#659120 - 19/01/2018 07:53 Re: Fest installierte Ladegeräte [Re: DaPo]  
Joined: Oct 2016
Posts: 368
GSM Online content
Enthusiast
GSM  Online Content
Enthusiast

Joined: Oct 2016
Posts: 368
Hallo DaPo,

Also die MIL-Fahrer kennen dies, da diese G-Fahrer hier aber in der Minderheit sind ging ich davon aus, dass das DEFA Bordladegerät hier im Forum unbekannt ist.

#659170 - 20/01/2018 15:32 Re: Fest installierte Ladegeräte [Re: UlliP]  
Joined: Oct 2017
Posts: 16
kevjey Offline
Jungfrau
kevjey  Offline
Jungfrau

Joined: Oct 2017
Posts: 16
Was haltet Ihr von den NOCO Ladegeräten ? Sie sind ja fast gleich wie die C-Tek....


smile
#659872 - 03/02/2018 00:28 Re: Fest installierte Ladegeräte [Re: kevjey]  
Joined: Jan 2018
Posts: 93
Mark123 Offline
Das wird noch
Mark123  Offline
Das wird noch

Joined: Jan 2018
Posts: 93
Schweiz
Ich bin auch zufriedener Ctek Kunde (3 Ladegeräte). Wenn man seiner Batterie was Gutes tun will, sollte man aber mindestens 10% der Kapazität als Ladestrom anbieten (also 10 A für 100 Ah Batterie...), damit sich die Platten wieder "freiblasen" ..
Ansonsten macht man wirklich nur Erhaltungsladung (ohne Batteriepflege).

Gruss
Mark

#659922 - 04/02/2018 10:05 Re: Fest installierte Ladegeräte [Re: Mark123]  
Joined: Jun 2011
Posts: 486
461.334 Offline
Professional
461.334  Offline
Professional

Joined: Jun 2011
Posts: 486
NRW
CTEK ist definitiv empfehlenswert, wenn eine ausreichende Leistungsstufe gekauft wird. Mit der Desulfatierung lassen sich überraschend positive Ergebnisse erzielen. Ich halte damit eine AGM-Batterie von 2008 (aus dem 12V-Bordnetz im Professional) quicklebendig, die man bei MB in 2015 schon entsorgen wollte.

Bei Onboard-Festmontage würde ich aber einen Schritt weiter gehen:

http://www.leab.eu/produkte/ladegeraete/12v/champ-ladegeraet.html

Und wer 2x 12V in Reihe (24V) lädt, kann über folgendes Bauteil (Ladungsausgleicher) nachdenken, um das Batterieleben zu verlängern:

https://www.philippi-online.de/fileadmin/philippi/Public/Content/articles_manual/BLA.pdf


Ecken und Kanten serienmässig.
#660120 - 07/02/2018 20:33 Re: Fest installierte Ladegeräte [Re: Dschens]  
Joined: Feb 2005
Posts: 512
maxbackbone Offline
Süchtiger
maxbackbone  Offline
Süchtiger

Joined: Feb 2005
Posts: 512
Deutschland Kassel
Original geschrieben von Dschens
Habe auch ein Ladekabel fest installiert, da mein Batteriefach hinten zugebaut ist, seit Madame aber mehr G fährt, habe ich eher das Problem ihn überhaupt mal fahren zu dürfen, da ist die Batterie immer voll :-))


Haben nicht alle G's einen Pluspol im Motorraum?

Seite 2 von 2 1 2

Search

May
M D M D F S S
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31
Wer ist online
4 registrierte Benutzer (DK- G290, Fred Stiller, Red-Box, dfbalu), 114 Gäste, und 0 Spider.
Key: Admin, Global Mod, Mod
Heutige Geburtstage
Keine Geburtstage
::WERBUNG:: Klick to sponsor VMV
Foren Statistiken
Foren36
Themen41,146
Posts631,392
Mitglieder8,973
Most Online580
Sep 19th, 2013
Top Schreiber(Insgesamt)
DaPo 24,832
Yankee 16,313
ranx 16,049
RoverLover 15,065
Caruso 13,973
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.6.0
Page Time: 0.016s Queries: 17 (0.004s) Memory: 2.7788 MB (Peak: 2.9904 MB) Zlib enabled. Server Time: 2018-05-23 16:45:38 UTC