Thread Like Summary
GSM, kepa75, Mark123, Ozymandias
Total Likes: 12
Original Post (Thread Starter)
Vom 463.331 zum WoMo G #515574 07/22/2012 6:28 PM
von WoMoG
WoMoG
Hallo G Freunde ,

ich bin aus dem Raum Braunschweig , habe die 40 hinter mir und
fahre ein japanisches SUV mit Dachzelt und weiteren Einbauten um
ein paar Tage autark zu sein - vorzugsweise an schnen ,
abgelegennen Orten im Sden Europas .
Langsam wird es uns aber zu eng , zu unbequem und einige schne
Strecken mussten wir aus technischen Grnden auch schon auslassen ...
Wir wollen ein bezahlbares , geländegängiges WoMo mit Automatik.
Nach monatelanger Suche und Recherche haben wir seit kurzem
einen G300DT ( Motorschaden , 300000km , 96 und Rost an ALLEN
bekannten Stellen ) .
Als gelernter Landmaschienenmechaniker werde ich so viel wie
mglich selber machen , um Kosten zu sparen und die Technik
kennen zu lernen . Den Motor habe ich schon raus und mindestens
eine gerissenne Laufbuchse gefunden . Der Motorinstandsetzer
wird nun prfen ob auch der Block gerissen ist . Falls reparabel
wird der kplt Motor aufgearbeitet . Dann werde ich ihn wieder
montieren und den Rest des Antriebes prfen , bevor ich fr die
Restauration/Konservierung das Auto kplt zerlege .

Die Karosserie wird hinter der B-Säule abgetrennt und durch ein
AlkovenHutschachtelKlappdachWoMoAufbau fr 2,5-3 Personen
ersetzt . Das heisst , vieles in
und an der Karosserie wird berflssig und ist teilweise schon
demontiert . Einige Dinge werden schon in der Bucht angeboten ,
falls hier jemand etwas braucht ... meldet Euch bitte bevor
ich es entsorge . Nach erfolgreicher Probefahrt wird das Heck
der Karosserie dann auch berflssig ...

Nach und nach werde ich bestimmt ein paar Fragen stellen und
mich dann ber Eure Anworten freuen .

[Linked Image von up.picr.de]

Gru Arno


Liked Replies
Re: Vom 463.331 zum WoMo G #686634 Sep 13th a 03:13 PM
von WoMoG
WoMoG
Hallo,

lange nix geschrieben, mir war irgendwie nicht danach ...

Am drittletzten Tag der Erstnutzer auf Island wollte Rosti nicht starten. Es dauerte Stunden
um festzustellen, dass sich "nur" der Schlüssel nicht bis zur Startposition weiterdrehen lässt.
Weitere Stunden brauchte die Recherche um zu ermitteln, dass es "nur" eine mechanische
Wiederanlasssperre im Zündmodul gibt. Das AT verhindert elektronisch das Drehen des
Motors, wenn eine Fahrstufe eingelegt ist. Entgegen der Absprache, ich komme in 2 Tagen
mit neuem Zündschloss und Zündmodul im Leihwagen zum Auto wurde ein gewaltsamer
Startversuch unternommen. Was dazu führte, dass ich zu den leichten Ersatzteilen noch
einen Anlasser mitschleppen musste. Dafür war ein stabiler Koffer nötig, der dann im Auto
ständig im Weg lag, weniger Inhalt hatte und somit öfter Wäschewaschen nötig machte.
Abgesehen davon stand Rosti 250km entgegen meiner Fahrtrichtung. Das Zündschloss
war in 30min zumindest provisorisch repariert, ich hab das neue Zündmodul neben das
Lenkrad gespaxt und die Lenkradsperre lahmgelegt. Der Anlassertausch, Altteilentsorgung, Leihwagenrückgabe etc. war ein halber Tag. Macht zusammen, ein verschenkter Urlaubstag
für mich.

Nach ein paar Tagen im Hochland war der Kühler undicht. "Kühlerdicht" half nur anfangs
und auf den seltenen ebenen Straßen. In Verbindung mit der noch hinzugekommenden
Fehlermeldung "Sensor Kühlmittelstand defekt" eine blöde Kombination. Den Kabelbruch
konnten wir im Bereich des Wischwasserbehälters jedoch schnell lokalisieren und
beseitigen. Den Bruch eines Auspuffhalters haben wir erst provisorisch repariert und
bei Gelegenheit schweissen lassen. Das Nachfüllen des Kühlwassers war so nervig, dass
ich einen neuen Kühler auf die Insel geordert hab *. Um meiner Nachnutzerin dies nicht
zuzumuten, hab ich ihn, in den EINZIGEN regenfreien Stunden meiner letzten
5 Urlaubstage, auch getauscht. Natürlich hat die untere Motorölleitung gefressen
und ließ sich nur schwer lösen. Zwischendurch kam und kommt es bis heute hinundwieder
zu einem ABS Fehler. Nach ein paar Km lässt er sich jeweils resetten ???
Wieder zu hause, habe ich noch folgende Schäden beseitigt. Schloß der Heckklappe
aus Verklemmung gelöst und abgebrochenen Schlüssel ersetzt. Neues Lenkradschloss
montiert. Gerissene Wäscheleine im Auto ersetzt. Verrutschtes Stabigummi zurück in
die Halterung montiert. Fast abgerissenen/abgerosteten mittleren Auspuffhalter
erneuert. Erheblich verschmutzten LuFi gereinigt, Selbstbaupollenfilter getauscht.
Verbogene (?) Teleskopstütze der Heckklappe ersetzt.

Vor der Tour ist mir schon der ölige Schmutzfilm am linken HA Ankerblech aufgefallen.
Ist auf den ca 13.000km nicht besser geworden ...

Einige Kleinteile sind noch nicht wieder zurück an ihrem Platz, aber innen ist gereinigt
und die Betten sind gemacht.

* Vielen lieben Dank an DaPo !
1 member likes this
Re: Vom 463.331 zum WoMo G #687272 Oct 23rd a 04:32 PM
von WoMoG
WoMoG
Hallo,

eigentlich ist die Reise schon abgehakt ... keine Lust überhaupt was zu schreiben ... trotzdem ein paar Zeilen und Bilder

Sehr lange geplant, sehr lange darauf gefreut, viel Geld gezahlt und am Ende hatte ich nur wenig davon gehabt.

"Hey Arno, lass uns nach Island fahren!" "OK, in zwei Jahren" . So fing es an. Aaaber, ich gehe auf keine Fähre, also war
da schon das erste Problem. Die Lösung: Mein Bruder mit Frau übernehmen die Hinfahrt, meine NIchten die Rückfahrt.
Die ersten "Schwierigkeiten" tauchten bereits bei den Buchungen von Fähre und Flieger auf und verursachten bei mir
Stress, Kopfzerbrechen und das Gefühl doch lieber eine RoRo Überfahrt zu buchen. Egal, irgendwann war alles gebucht
und (für die Flugtickets) der Spätbucherpreis überwiesen ... Auch Probefahrten und Einweisungen in die Rostitechnik
wurden erst im letzten Moment gemacht ... und noch was, Corona kam auch noch dazwischen. Im letzten Moment vor
der Abfahrt hab ich dann noch die E-Lüftersteuerung und die Luftansaugung optimiert. Irgendwie war ich froh, als Rosti
dann endlich unterwegs war. Erstes Etappenziel war Slagelse, hinter der "Große Belt Brücke". Am nächsten Tag bis
Hirtshals. 2 Tage auf See. Nach 10 Tagen auf Island, Sonntag früh natürlich, kam der Anruf "Auto springt nicht an"
Der Sonntag war anders verplant, ich wollte mich doch nur um meine Frau kümmern. Sie hat nämlich beschlossen,
wegen Corona auf die Reise zu verzichten, mich aber unterstützt, trotzdem zu fahren. Statt mit meiner Frau lecker
Essen zu gehen und mich für fast 4 Wochen zu verabschieden hab ich also mit Island telefoniert. Nach ein paar
Stunden hatte ich also schon mal herausgefunden, daß sich nur der Schlüssel im Zündschloß nicht bis in die
Startposition drehen lässt. Noch ein paar Stunden Recherche und es war klar, es ist wirklich "nur" etwas am
Zündschloss defekt. Zwischendurch wurde Rosti von einer Tankstelle in eine Werkstatt geschleppt, der Mechanikus
dort wollte aber immer nur den Einbauort der Batterie wissen, da ich ihm aber nur 20 mal erklärte, daß "nur" das
Zündschloss defekt sei, hat er Rosti lediglich zum nächsten CP geschleppt. Die Verabredung war nun, "macht es euch
dort gemütlich, organisiert mir einen Leihwagen und in 2 (!!!) Tagen komme ich mit einem neuen Zündschloss".
Stattdessen, nächster Anruf, "Auto läuft, der Schlüssel ließ sich ganz leicht mit der Zange drehen" "Und, Schlüssel
wieder zurück gedreht ?" "Ich stelle den nicht mehr ab" "Dreht der Anlasser noch ?" "Muss ich mal nachschauen ...
sch...e, sch...e, sch...e ... da klamt es" Ich hab dann meine große aber leichte und extra angeschaffte Reisetasche,
durch einen viel kleineren, stabileren aber schlechter zu verstauenden Hartschalenkoffer ersetzt. Es musste ja nun
schließlich auch noch ein Anlasser mit. Das Rosti anschließend trotzdem allein auf dem einsamen CP gelassen wurde,
war meiner Stimmung auch nicht zuträglich, aber "es war ja zufällig eine Vermietstation in der Nähe" Toll!

Nun stehe ich auf dem Flughafen Tegel und diskutiere beim Boarding mit Icelandair über meine, vor Monaten
getroffene Sitzplatzwahl. Nützt nix, aus dem Fensterplatz rechts, wird Gangplatz links, erste Sitzreihe mit Blick
nach rechts auf eine Schrankwand. Der erste Blick von oben auf Island blieb mir also verwährt, der Covid Test bei
der Einreise blieb mir, als Deutscher, erspart. Als nächstes in den Dutyfreeshop, Zigaretten, Alkohol und Lala kaufen.
Denkste, die Plastekarte oder der PIN wird nicht akzeptiert. Gepäck abholen klappt, am Ausgang wartet aber nicht
mein Bruder allein, nein, wir müssen erst noch nach Reykjavik rein und meine Schwägerin in das Hotel bringen.
Auf der anschließenden "gemütlichen" Fahrt nach Olafsvik war ein "Vulkan" kurz vor dem Ausbruch. Obwohl taghell,
war es zu spät für Bastelleien und ich, viel zu müde.

[Linked Image von up.picr.de]

[Linked Image von up.picr.de]

[Linked Image von up.picr.de]

Das eigentliche korpus delikti war schnell provisorisch repariert. Der Tausch des Anlassers samt Entsorgung des
Stinkedingens, sowie die Rückgabe des Leihwagens dauerten. Nach Telefonaten mit Frau und Bank, funzte zumindest
die Karte. In Summe, ein verschenkter erster Urlaubstag. Und der ist mir in den letzten Jahren wichtig geworden um
"runter" zu kommen. Ausserdem stehe ich absolut entgegengesetzt zum Treffpunkt mit meinen Freunden. Also
hieß es erstmal "Kilometerfressen", bis zu einem CP in einer Schlucht hinter Vik.

Abkürzung über Snefellsnes

[Linked Image von up.picr.de]

Schöner CP

[Linked Image von up.picr.de]

[Linked Image von up.picr.de]

Wenn ich mal wieder Bock habe, geht´s weiter ...
1 member likes this
Re: Vom 463.331 zum WoMo G #687415 Nov 1st a 02:49 PM
von WoMoG
WoMoG
Hallo,

weiter zu den bunten Bergen Hveradalir

[Linked Image von up.picr.de]

[Linked Image von up.picr.de]

[Linked Image von up.picr.de]

[Linked Image von up.picr.de]

[Linked Image von up.picr.de]

[Linked Image von up.picr.de]

[Linked Image von up.picr.de]

[Linked Image von up.picr.de]

[Linked Image von up.picr.de]

[Linked Image von up.picr.de]

Wir sind nur kurz ausgestiegen, wegen des Sche...wetters war uns das Herumklettern zu gewagt. Ab ins Freibad
Hveravellir mit CP ! Team Trailer ist allerdings schon auf dem Weg zurück zum CP am Geysir. Der Bademantel
wird von außen nasser als von innen. Wir bleiben sehr lange im Wasser, meine Knochen erholen sich von der
Tortur der Waschbrettpisten, der ganze Körper erwärmt sich - einfach schön. Unschön ist das ewige Nachfüllen
von Kühlmittel. Zusammen mit dem, immer häufiger angezeigtem Fehler, "Kühlmittelsensor defekt" eine blöde
Kombination. Da nur zu dritt, haben wir genug Platz, um in einem Auto zu essen.
1 member likes this
Re: Vom 463.331 zum WoMo G #687802 Nov 16th a 07:39 PM
von fishermans-end
fishermans-end
Das klingt irgendwie alles nicht so richtig nach Urlaub. Das erinnert mich eher an Bundeswehr und Biwak im Spätherbst...

Trotzdem interessant zu verfolgen.

Grüsse
Alex
1 member likes this
Re: Vom 463.331 zum WoMo G #687855 Nov 17th a 06:33 PM
von WoMoG
WoMoG
Hallo,

Outdoorfrühstück, Kühlmittel aufgefüllt ohne anschließend durchnässt zu sein, Telefonat "Kühler ist abholbereit" , Abfahrt.

Es geht zurück nach Stokkseyri, ich nehme mir nur die Zeit eine Runde über den riesigen Parkplatz der "Blauen Lagune" zu
fahren - da steht ein einziges Auto ...

[Linked Image von up.picr.de]

... der schöne Strand Hafnarskeid von gestern, sieht bei Sonnenschein viel einladender aus.

[Linked Image von up.picr.de]

Ich steige bei Ingis ein und wir fahren zu DHL bis kurz vor Reykjavik. Es wird eine kurzweilige Fahrt, nach 40 Jahren als
Reiseleiter kann er zu allem und jedem etwas wissenswertes erzählen. Die Sonne scheint. Ich stehe vor seinem Haus auf
grobem Schotter, E-Lüfter raus, Kühlwasserschläuche ab, ATF Schläuche ab, die obere Motorölkühlerverschraubung löst
sich auch, bei der unteren tut sich nix. Gar nix ! Aber, die Sonne scheint. Anderes Ende vom Schlauch gelöst, mit dem
Überwurf am Kühler geht dieser aber nicht am Lenkgetriebe vorbei. Also noch mehr Schrauben an der Front gelöst. Selbst
im ausgebauten Zustand hab ich auf den Schraubenschlüssel einprügeln müssen bis zuletzt. Anschließend den Aluspahn
aus der Überwurfmutter geprökelt bis diese leicht auf den neuen Kühler ging. ATF ist nicht ausgetreten, Motoröl etwas
über ein Liter - konnte aber alles auffangen und zusammen mit den Putzlappen umweltgerecht entsorgen. Einbau in
umgekehrter Reihenfolge. 14:00 bis !8:00 Uhr vom Abstellen bis zum Starten, jetzt noch einen Abschiedskaffee mit
den Ingis und seiner Frau. Läuft ! Um 19:00 starte ich Motor und Scheibenwischer, fahre zum CP und lausche den
Regentropfen ...

Es regnet sinntflutartig, gestern hatte mir Ingis schon davon abgeraten, noch ein Tal mit gefährlichen Furten anzufahren.
Also doch noch Kultur. Thingvellir liegt auch deutlich mehr auf dem Weg zum Flughafen.

[Linked Image von up.picr.de]

[Linked Image von up.picr.de]

Es regnet wieder wie bei einem heftigen deutschen Gewitterschauer, aber den ganzen Tag und annähernd waagerecht. Ich
steige erst wieder in Kevlavik am Supermarkt aus um die Vorräte in Rosti, für meine Nichte, aufzufüllen. Ich rolle schon zur
Kaffeezeit auf den CP, finde einen nicht überschwemmten Buckel, schmiere nochmal die Kreuzgelenke und inspiziere das
Auto von unten. Käffchen, Koffer packen, Auto umräumen etc. Nach dem Abendessen wird es ruhig, der Regen hat aufgehört
und es scheint die Abendsonne. Ich starte ohne Frühstück, leere das WC, kann mangels Spülwasser aber nicht spülen,fahre
zum Flughafen auf den gebuchten Parkplatz, fülle den Steuerrückerstattungsbogen aus, habe Ärger bei der Gepäckaufgabe,
es ist zu spät für Frühstück, Boarding, gebuchten Sitzplatz bekommen, Bilder gemacht.

[Linked Image von up.picr.de]

[Linked Image von up.picr.de]

[Linked Image von up.picr.de]

[Linked Image von up.picr.de]

[Linked Image von up.picr.de]

[Linked Image von up.picr.de]

Da inzwischen die Coronaregeln auf Island verschärft wurden, konnte nur meine große Nichte die Reise fortsetzen. Sie
hatte die gesamte Zeit nur Sonnenschein, T-Shirt Wetter bis zum Sonnenbrand und keine technischen Defekte.

Island hat eine atemberaubende Natur, Onroad ist Offroad genug und die Freibäder sind toll !

Aber, für mich auch so viele Dinge, die keine Lust auf eine Wiederholung machen, als da wären :
- Teure und in meinem Fall komplizierte Anreise, auf Island selbst, fand ich es gar nicht mal sooo teuer.
- wir hatte die Tourispots fast für uns allein, in Relation zu der vorhandenen touristischen Infrastruktur graut mir vor einem
Besuch ohne Corona.
- Das Wellblech zehrt nicht nur an meinen Nerven, mein ganzer Körper leidet (ist vielleicht ein technisch lösbares Problem)
- meine Frau hätte, gesundheitsbedingt, spätestens nach einer Woche Regen, gestreikt.
- Scheisswetter, und Jetzt kommt mir nicht mit dem Spruch dazu ...
- Weite Fußmärsche sind nix für mich

Ich bin einfach nicht der Typ Urlauber für Island ... oder für die Wüste.
1 member likes this
Re: Vom 463.331 zum WoMo G #688758 Dec 20th a 06:56 PM
von WoMoG
WoMoG
Hallo,

das TFL geht nach ein paar Minuten an, obwohl "Zündung aus" , reproduzierbar.
Wenn ich das Ladegerät abziehe (Landstromstecker) geht es aus und bleibt aus.
Vermutlich generiert das TFL aus der höheren Spannung ein "Zündung an" - Signal.
1 member likes this
Re: Vom 463.331 zum WoMo G #689049 Dec 31st a 09:37 PM
von WoMoG
WoMoG
Hallo,

zum Jahresabschluss nochmal 2 Nächte im Auto ...

[Linked Image von up.picr.de]
1 member likes this
Re: Vom 463.331 zum WoMo G #692556 Jun 16th a 10:15 PM
von GSM
GSM
Hi,

das wäre hier Pos 7.1

https://www.hanshehl.de/tipp41.htm
1 member likes this
Re: Vom 463.331 zum WoMo G #692750 Jul 3rd a 05:03 PM
von WoMoG
WoMoG
Hallo,

nur ein Schnappschuss von heute

[Linked Image von up.picr.de]
1 member likes this
Re: Vom 463.331 zum WoMo G #694052 Sep 21st a 07:42 PM
von Oelmotor
Oelmotor
Hallo,

die NAG 1 bis Mitte 1999 haben ein Problem mit der Wellenlagerung, die Gleitlagerung verschleißt, irgendwann hat dann der Abtrieb massiv Spiel.
Letztes Jahr war mein 463241 dran und jetzt der 129067.

Grüße
Thomas
1 member likes this
Re: Vom 463.331 zum WoMo G #694157 Sep 29th a 06:11 PM
von WoMoG
WoMoG
Hallo,

keine Mängel, also null, nix, garnix und ausser dem obligatorischen Leuchtmitteltausch
in den Scheinwerfern, hab ich vorher nix gemacht.

[Linked Image von up.picr.de]
1 member likes this
Re: Vom 463.331 zum WoMo G #694313 Oct 10th a 10:07 AM
von WoMoG
WoMoG
Hallo Ozy,

vielen Dank, hab ich sofort abgespeichert.
Komme ansonsten gerade nicht einmal dazu eure Reise
zu verfolgen ...
1 member likes this
Forum Search
Member Spotlight
Kermit
Kermit
Frankfurt am Main
Posts: 460
Joined: May 2002
::: VIERMALVIER.DE::: Werbung ro
Aktivste Themen(Ansichten)
16,976,196 Hertha`s Pinte
7,295,085 Pier 18
3,449,298 Auf`m Keller
3,240,020 Musik-Empfehlungen
2,427,294 Neue Kfz-Steuer
2,220,006 Alte Möhren ...
Wer ist online
2 members (2 unsichtbar), 101 guests, and 0 robots.
Key: Admin, Global Mod, Mod
::WERBUNG:: Klick to sponsor VMV
Top Likes Received (30 Days)
GSM 3
Heutige Geburtstage
There are no members with birthdays on this day.
Neueste Mitglieder
Splaetz, hidde1975, dakarbikerider650, Christoph mit dem 40, Christoph_40.10 WM
9659 Registrierte Benutzer
Top Schreiber
DaPo 25,864
Yankee 16,494
ranx 16,049
Ozymandias 15,137
RoverLover 15,065
:::: VIERMALVIER.DE:::: WERBUNG
Foren Statistiken
Foren36
Themen43,431
Posts660,882
Mitglieder9,659
Most Online1,320
Jan 2nd, 2020
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.4
(Release build 20200307)
Responsive Width:

PHP: 7.4.25 Page Time: 13.031s Queries: 8 (13.027s) Memory: 2.6471 MB (Peak: 2.7506 MB) Data Comp: Zlib Server Time: 2021-11-28 14:15:09 UTC
Valid HTML 5 and Valid CSS