Viermalvier.de, das Geländewagenportal
Geschrieben von: WV40.10 tachogeber defekt - 30/01/2018 13:58
Hallo,
Mein Tacho (40.10 WV bj95) zeigt erst ab ca. 70 etwas an.
Wenn ich den geber (4Polig) mit dem Akkuschrauber drehe tut sich nichts.
Lt meiner Werkstatt gibt es den Geber nicht mehr....

Ich überlege mir einen digitalen Tacho einzubauen. Damit der Einstellbereich passt müsste ich wissen,
Wie ist die Übersetzung zwischen Kardanwelle und Hinterrad?

Für Lösungen oder Ideen bin ich dankbar.

Grüße Andreas
Geschrieben von: Pesca Re: tachogeber defekt - 30/01/2018 14:17
Such mit der Tachobezeichnung nach Impulsgeber VDO

z.B. sowas (vorsicht ob der wirklich passt bitte selbstständig und eigenverantwortlich prüfen): ebäh

viel Erfolg
Grüße
Geschrieben von: juergenr Re: tachogeber defekt - 30/01/2018 16:10
Hallo Andreas,

wurde geprüft, ob die Versorgungsspannung und die Masse am Geber wirklich i.O. sind, bzw. die Leitungen vom Tacho zum Geber i.O. sind.
Spannung am Tachoausgang und am Gebereingang im Betrieb des Gebers und nicht abgezogenem Stecker am Geber (Last).
Man müsste sich das mit einem Oszilloskop anschauen und den Tacho mal mit einem Signalgenerator ansteuern, um einen Defekt am Tacho auszuschließen.

Es gibt 2 Geber -
bis Fahrgestellnummer 996609 ET 4819848
ab Fahrgestellnummer 996610 ET 4834987

Beim zivilen 40.10 4x4 sollte die Achsübersetzung 5,22 sein
Geschrieben von: WV40.10 Re: tachogeber defekt - 31/01/2018 16:50
Hallo Peska, hallo Jürgen,
danke für die Antworten.
Am PC kann ich mal ausführlicher schreiben als am Smartfone..

Einen anderen Tacho habe ich getestet,
Fehler bleibt (Tacho zeigt nichts bis ca. 70 dann normal-110... , lt. Navi bei Tacho 100 ca. 95 auf dem Navi)
Manchmal zeigt er ab 50 im 4.Gang (dann hohe Drehzahl) richtig an und fällt dann beim hochschalten wieder ab, um dann bei 70 wieder zu kommen...

Messen konnte ich noch nicht, steht z.Z. in der Werkstatt.

Weißt du ob die Kabel durchgängig (ein Stück sind) oder ob es Verbindungen gibt?


Beim zivilen 40.10 4x4 sollte die Achsübersetzung 5,22 sein
Also dreht sich die Kardanwelle 5,22 mal und das Rad einmal?

Grüße
Andreas
Geschrieben von: BAlb Re: tachogeber defekt - 31/01/2018 17:05
Original geschrieben von WV40.10
Fehler bleibt (Tacho zeigt nichts bis ca. 70 dann normal-110... , lt. Navi bei Tacho 100 ca. 95 auf dem Navi)
Manchmal zeigt er ab 50 im 4.Gang (dann hohe Drehzahl) richtig an und fällt dann beim hochschalten wieder ab, um dann bei 70 wieder zu kommen...
Diese Drehzahlabhängigkeit deutet für mich eher auf ein Spannungs- als ein Geber-Problem hin.
Dann müßte sich dasselbe Bild aber auch in den unteren Gängen zeigen: unter 2.500/min darf nix kommen.

Wenn die Kiste aber normal startet, dann ist die Batterie nicht schlapp, das würde dann aber bedeuten, daß irgendwo auf dem Weg zu der Tacho-Mimik soviel Spannung verloren geht, daß die erst in den Betriebsbereich kommt, wenn die Bordspannung per schneller drehender Lichtmaschine in Richtung 14V gehoben wird.
Geschrieben von: juergenr Re: tachogeber defekt - 31/01/2018 17:05
da sind mehrere Steckverbindungen bis zum Tacho.

Hier mal der Prüfplan. Es sind nur drei Anschlüsse relevant (Plus, Minus, Signal), der vierte ist ein InverseSignal Ausgang, der nicht gebraucht wird.

[Linked Image von thumbs.picr.de]

edit: wenn man in die Daten schaut, die Versorungsspannung: der läuft von 6V bis 15V und die Stromaufnahme ist gering max 12mA
ich meine an der Spannungsversorung lägen bei meinem 8V an (Tacho & Geber)


Zitat
Also dreht sich die Kardanwelle 5,22 mal und das Rad einmal?

so ist es
Geschrieben von: WV40.10 Re: tachogeber defekt - 01/02/2018 18:16
Hallo Jürgen,
zunächst noch mal meinen Dank!
Mit den Unterlagen war das Prüfen ein Kinderspiel.
(fast, siehe Unten)
Hier die Ergebnisse:
Alle vier Leitungen vom Geber bis Tacho 0 Ohm, also durchgängig.
Am Geber und am Tacho 7,75V

Auch gegen den Minuspol der Batterie 7,75V
Plus Batterie gegen Minus am Stecker (Tachoausgang) 12,5V

Habe gerade gelesen mit angeschlossenem Geber.
Wer Mist mist...
...also Morgen nochmal...



Leider habe ich kein Oszilloskop, ob das der Boschdienst kann?

Der Tacho :
Mannesmann-Kienzle Gmbh
Typ: 1318 24 09
No: 1281213
Jahr G94 BMV

Lt. Fahrgestellnummer brauche ich den Geber ET 4819848

Allerding waren beide Signalleitungen bis in den Tacho durchgeschaltet, bist du sicher, das nur eine benötigt wird?

Der Werkstattmeister besorgt mal einen dreipoligen Geber vielleicht passiert damit ja was am Tacho...

Grüße
Andreas
Geschrieben von: juergenr Re: tachogeber defekt - 01/02/2018 18:32
Hallo Andreas,

das kann jeder der nen Oszi hat - mal kurz das Signal am Stecker vom Tacho prüfen.

Laut Schaltplan wird der 2te Signalausgang (invertiert) (Kabel 5516) nur bei Steuerelektronik für automatische Kupplung (85110) genutzt


Der Geber sollte dann so aussehen

[Linked Image]

Attached File
Geschrieben von: WV40.10 Re: tachogeber defekt erledigt - 06/02/2018 17:12
"Es tachot wieder"

Der Link von Peska hat es letztendlich gebracht, passt, wackelt und gibt Signal.

Nachdem ich dank der Unterlagen von Jürgen ausführlich prüfen konnte habe ich den Geber bestellt und getauscht.
Jetzt läuft der Tacho wieder von Anfang an und zählt jeden KM.

Nochmal Danke für die Unterstützung.

Bald habe ich alles Erledigt und es kann Ende Febuar Richtung Portugal los gehen.
Mit Routen von Mdmod sollte es spannend werden....

Grüße
Andreas
Geschrieben von: juergenr Re: tachogeber defekt erledigt - 06/02/2018 17:37
danke für die Rückmeldung - gut dass es wieder funktioniert.

War es dann der Kienzle 2159 (VDO /Kienzle ET Nr. ??), mit wie vielen Impulsen pro Umdrehung (2159-x)?
Geschrieben von: WV40.10 Re: tachogeber defekt erledigt - 06/02/2018 22:40
Die Beschreibung lautete:
Original Kienzle Impulsgeber 2159 mit 8 Imp/U , 4 Flachsteckanschlüße , für Fahrtschreiber 1318 , passend für div. LKW , Geber ist ganz neu und war noch nie eingebaut

War ein lagerbestand...
Nach einer Nummer habe ich nicht geschaut, Verpackung gab's auch nicht

LG
Geschrieben von: juergenr Re: tachogeber defekt erledigt - 06/02/2018 22:45
dann wohl dieser

[Linked Image von thumbs.picr.de]
© Viermalvier.de, das Geländewagenportal