Viermalvier.de, das Geländewagenportal
Geschrieben von: Elektrosmog Heckleiter für Wohnkabine - 05/08/2020 13:02
Ich hab mal wieder eine frage, welche Leiter nutzt Ihr für die erklimmung Eueres Iveco bzw. der Wohnlabine. Bin da gerade auf der suche nach etwas leichtem aber nicht zu kostspieligem. Schau auch immer wieder bei den gebrauchten Sachen ob etwas dabei ist. Vielleicht hat mir jemand einen guten Tip.

Beste Grüße Tobias
Geschrieben von: Ozymandias Re: Heckleiter für Wohnkabine - 05/08/2020 15:19
Ich nutze eine mobile Auszugsleiter aus dem Baumarkt.
Kompakt, leicht und kann auch eingesetzt werden um mal einen Ast an einem Baum abzuschneiden.

https://www.warenvergleich.de/teleskopleiter/
Geschrieben von: BAlb Re: Heckleiter für Wohnkabine - 05/08/2020 16:25
Ich geh gewöhnlich über die Dachluke.
Heckleiter? shocked nee, wer will schon sonst jemand auf'm Dach rumklettern haben ...
Geschrieben von: Wildwux Re: Heckleiter für Wohnkabine - 06/08/2020 05:55
Original geschrieben von BAlb
Ich geh gewöhnlich über die Dachluke. / wer will schon sonst jemand auf'm Dach rumklettern haben ...

Seh- und tu ich genau so.
Geschrieben von: Elektrosmog Re: Heckleiter für Wohnkabine - 06/08/2020 06:58
Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht. Das mit der Teleskopleiter werd ich machen. Was für Dachluken habt Ihr dann verbaut? Da braucht man ja schon eine die weit zu öffnen ist bzw. zum umlegen auf das Dach ist oder?

Beste Grüße Tobias
Geschrieben von: Wildwux Re: Heckleiter für Wohnkabine - 06/08/2020 07:04
Hallo Tobias

Ich hab ne Gebo Flushline Luke aus dem Yachtbau. Schaut nur 2 cm über die Dachhaut, hat keine Aufsteller und lässt sich fast 180° öffnen. Ist 45x45 cm, da pass ich durch grin

Grüsse Harry

[Linked Image von up.picr.de]
Geschrieben von: Elektrosmog Re: Heckleiter für Wohnkabine - 06/08/2020 07:33
Morgen Harry, wie schaut es bei Dir mit Schwitzwasser aus. Hält sich das in grenzen? Und wie verdunkelst Du die Luke?

Beste Grüße Tobi
Geschrieben von: stein1101 Re: Heckleiter für Wohnkabine - 06/08/2020 08:41
Hallo Harry,
hab die gleiche Dachluke -steig auch da auf´s Dach oder beim Fahrerhaus; da hab ich 1 Maststufen verbaut (https://www.amazon.de/Arbo-Inox-Mas...TGEV6S&psc=1&refRID=3VJ993SEVRDTNMTGEV6S) das funktioniert bestens.

Reisefreudige Grüße
Martin
Geschrieben von: Wildwux Re: Heckleiter für Wohnkabine - 06/08/2020 08:56
Original geschrieben von Elektrosmog
Morgen Harry, wie schaut es bei Dir mit Schwitzwasser aus. Hält sich das in grenzen? Und wie verdunkelst Du die Luke?

Schwitzwasser bildet sich nur, wenn es sehr kalt und feucht ist (also für mich unter +10 Grad crazy ) Da bleibt die Luke zu und es kann sich etwas Kondenswasser bilden. Da ich mich vorwiegend in Wüsten herumtreib ist das zum Glück selten. Verdunkeln oder Isolation bei Schlottertemperatur geschiet mit einem passend zugeschnittenen Stück Isoliermatte (X-trem Isolator). Hier etwas zum Lesen: KLICK

Beste Grüsse

Harry
Geschrieben von: stein1101 Re: Heckleiter für Wohnkabine - 06/08/2020 11:09
Hallo Tobi,

ich hatte auch Bedenken wegen Schwitzwasser (hatte zuvor nur dopelscheibige Dachluken) - ist aber auch bei kalten Temparaturen kein Problem. Bei Minusgraden außen- egal ob +20°C innen oder 4° - wir hatten beides schon- ist die Luke nur leicht beschlagen, hat aber noch nie getropft.
Wir verdunkeln übrigens mit Rollo (Moskito bzw Verdunkelung). Hab ich extra gekauft.

Gutes Gelingen
Martin
Geschrieben von: Elektrosmog Re: Heckleiter für Wohnkabine - 06/08/2020 12:38
Da komm ich gleich ins überlegen.... Hab sehr günstig die große Heki2 Dachluke angeboten bekommen. Um es genau zu sagen, für die Hälfte. Allerdings ist das ganze Ding ja aus Plastik und so weit ich weiß nur gerade nach oben (und das nicht ganz) zu öffnen was wiederum den Aufstieg zum Dach nur von außen ermöglicht.

Wenn es dann auf dem Dach um jeden cm geht, habt Ihr keine Solarzellen auf dem Dach oder?
Geschrieben von: stein1101 Re: Heckleiter für Wohnkabine - 06/08/2020 13:12
Solarzellen sind 4mm hoch :-)
Geschrieben von: Elektrosmog Re: Heckleiter für Wohnkabine - 06/08/2020 13:44
Da ist was dran wink
Geschrieben von: Wildwux Re: Heckleiter für Wohnkabine - 06/08/2020 14:27
Original geschrieben von stein1101
Solarzellen sind 4mm hoch :-)

Genau!

Original geschrieben von Elektrosmog
Wenn es dann auf dem Dach um jeden cm geht, habt Ihr keine Solarzellen auf dem Dach oder?

Richtig, bin wenigstromverbraucher und spätestens nach drei Tagen wieder unterwegs. wink

Aber s geht manchmal wirklich um jeden Zentimeter: (Fähre Tanger-Tarifa)
[Linked Image von up.picr.de]
Geschrieben von: BAlb Re: Heckleiter für Wohnkabine - 06/08/2020 15:54
was den Ausstieg durch die Dachluke angeht:
Sorge für einen verstärkten Rahmen im Sandwich, sonst Dachschaden ...
Geschrieben von: stein1101 Re: Heckleiter für Wohnkabine - 06/08/2020 20:17
Original geschrieben von Wildwux
Aber s geht manchmal wirklich um jeden Zentimeter:

ja, insbesondere, wenn das Fahrzeug in einen Container soll
[Linked Image von up.picr.de]
Geschrieben von: HorstPritz Re: Heckleiter für Wohnkabine - 07/08/2020 12:22
Hallo,
wie hoch ist Dein Fahrzeug?
Gruß,
Horst
Geschrieben von: stein1101 Re: Heckleiter für Wohnkabine - 07/08/2020 14:08
Hallo Horst, welches Auto meinst Du?
LG Martin
Geschrieben von: Elektrosmog Re: Heckleiter für Wohnkabine - 07/08/2020 16:40
Das mit dem Container wird bei uns leider nie etwas werden. Wir bauen die Kabine auf Stehhöhe und da ich 198m bin und auch eine große Frau am meiner Seite habe, die als eine Ihrer wenigen Einwende auf jeden fall aufrecht stehen wollte ist das halt so. Aber wir haben vor 1 bis 1.5 Jahre darin zu Leben und darum brauchen wir in unserer doch recht kleinen Kabine nach unserer Meinung einfach die höhe. Aber natürich ist es gut jeden cm zu sparen.
Wie hoch wir genau werden weiß ich aber erst Morgen, den es ist soweit ich hole meinen Rahmen und meinen Kofferbausatz ab.
Geschrieben von: HorstPritz Re: Heckleiter für Wohnkabine - 07/08/2020 18:27
deines Martin
LG Horst
Geschrieben von: Wildwux Re: Heckleiter für Wohnkabine - 08/08/2020 07:24
Original geschrieben von Elektrosmog
Wir bauen die Kabine auf Stehhöhe / 1 bis 1.5 Jahre darin zu Leben und darum brauchen wir in unserer doch recht kleinen Kabine nach unserer Meinung einfach die höhe. Aber natürich ist es gut jeden cm zu sparen.

Das seh ich genau so! Zudem, jeder Kontinent lässt sich per RoRo erreichen und da spielt die Höhe keine Rolle. Zwar etwas umständlicher, aber es geht und wenn man genug Zeit hat...

Natürlich liesse sich das auch mit einem Aufstelldach bewerkstelligen. Also ein im geschlossenen Zustand voll bewohn- und belebbarer Aufbau, bloss mit mehr Luft wenn das Dach oben ist. Das ist nett, aber auch teurer, schwerer, technisch aufwändiger und (je nach Konstruktion) u.U. ziemlich störanfällig. Ist schon recht so wie ihr das plant!

Tipp: Wenn möglich unter 3 meter Gesammthöhe bleiben. Das ist die "Lieferwagenhöhe" und damit passt man auch unter den Telefonleitungen in besiedelten Gebieten durch, weil auch das örtliche Gerwerbe mit solchen Fahrzeugen unterwegs ist.

Beste Grüsse und viel Erfolg beim Bauen und Ausbauen

Harry
Geschrieben von: stein1101 Re: Heckleiter für Wohnkabine - 08/08/2020 07:36
Guten Morgen Horst,

wir haben die Kabine so gebaut, dass das Fahrzeug genau 285cm hoch ist. Mit den Containerrädern passt es - haarscharf- in einen HighCube-Container. So haben wir 2017/18 nach bzw von Afrika verschifft.

Aber das Aufstelldach hat auch andere Vorteile (zumindest für uns): Es ist - besonders in wärmeren Gegenden- eindeutit luftiger und kühler und wir haben deutlich mehr Raum über unseren Köpfen. Aber wir können bei der Stehhöhe von 174cm auch gut in geschlossenem Zustand darin leben -. Schlafen - Sitzen etc ganz normal - nur ich (185cm) muss dann beim Kochen etwas den Kopf einziehen.
Es ist richtig, dass die Klappdachkonstruktion etwas aufwändiger, teurer und auch etwas schwerer ist (bei uns spezielle Carbonkonstruktion) und nicht alle Kabinenbauer machen das.
Aber es hat sich bestens bewährt auf unseren beiden Langzeitreisen (zusammen immerhin 15 Monate) und wir würden es wieder genau so machen.

reisefreudige Grüße
Martin
Geschrieben von: Alfonso Re: Heckleiter für Wohnkabine - 08/08/2020 23:09
Original geschrieben von stein1101
Solarzellen sind 4mm hoch :-)

Hallo,
von welchen redet Ihr? Den biegsamen mit Bruch- und Ausfallfreudigkeit?
Geschrieben von: juergenr Re: Heckleiter für Wohnkabine - 13/08/2020 21:30
das Thema Solarzellen habe ich mal in einen neuen Faden abgetrennt
Geschrieben von: Elektrosmog Re: Heckleiter für Wohnkabine - 18/08/2020 07:15
Morgen zusammen! Ich habe da noch eine Frage zum einbauen der Stauraumklappen und der Tür. Lass ich beim Ausschnitt zur Bodenplatte hin noch einen Steg stehen oder setze ich die Klappe/Tür direkt auf die Bodenplatte auf? Ich wollte eine möglichst kleine Schwelle, da der kältebrückenfreie Rahmen von Mekuwa eh schon recht massiv ist.

Und ich wollte Euch noch fragen wie die Erfahrungen sind mit Überlackieren der Fugen an den Winkeln. Da ich mir noch nicht schlüssig bin, ob ich erst die Kabine rollen soll und dann abfugen oder eben die einfachere Variante, wo auch die Fuge mit lackiert wird. Material ist Körapop

Beste Grüße Tobias
Geschrieben von: Wildwux Re: Heckleiter für Wohnkabine - 18/08/2020 10:40
Mein Aufbau wurde vor 10 Jahren von Ormocar gebaut. Kurz vorher haben die den 2'000entsten Aufbau ausgeliefert, ich nehm/nahm also an, dass die kompetent sind. Die Türe hat keine Schwelle, die Klappen (ich hab zwei kleine) schon. Erst wurde der Aufbau gebaut, danach von einer LKW-Lakiererei lackiert. Grosse Klappen, Fenster und die Türe schwächen die Stabilität des Aufbau. Grosses Transportgut hab ich nicht, brauch also keine grosse Klappe wink

[Linked Image von up.picr.de]
Geschrieben von: Elektrosmog Re: Heckleiter für Wohnkabine - 18/08/2020 12:26
Hallo Harry,

besten dank für deine Information. Welche größe haben denn deine Fenster?

Beste Grüße Tobias
Geschrieben von: Wildwux Re: Heckleiter für Wohnkabine - 18/08/2020 15:51
Aussenmasse irgend was um 100x50cm rum, Durchsicht ist dann 90x40cm.
Geschrieben von: Elektrosmog Re: Heckleiter für Wohnkabine - 20/08/2020 20:36
Die Fenster habe ich in der gleichen Größe gewählt. Die klebe ich mit der Abtupfbaren Dichtmasse sprich Dekaseal 8936, wie schaut das mit den Stauraumklappen und der Tür aus? Sollte ich diese auch so verkleben das wenn es eine Undichtigkeit gibt diese auch wieder heraus bekomme oder mach ich das mit Körapop also Pu Kleber?

Beste Grüße Tobias
Geschrieben von: Wildwux Re: Heckleiter für Wohnkabine - 21/08/2020 05:16
Klappen hab ich mit Gyso 444 eingeklebt. Ist ein Konkurrenzprodukt zu Sika 252 und hält wie Sau. Lässt sich wieder lösen, wenn auch mit etwas Arbeit und Mühe. Allerdings gabs die letzten 10 Jahre keinen Anlass dafür (für die Klappen, anderes schon)
Geschrieben von: Elektrosmog Re: Heckleiter für Wohnkabine - 24/08/2020 14:08
Guten Abend,

ist aber auch ein 1k Pu Kleber wenn ich das richtig verstehe. Also Tür und Stauraumklappen nicht nur eindichten sondern kleben und dichten. Körapop dürfte ja in etwar das gleiche sein wie Gyso 444. Wie lässt sich das Material möglichst schonend wieder entfernen ohne dabei großen Schaden anzurichten?

Beste Grüße Tobias
Geschrieben von: Ozymandias Re: Heckleiter für Wohnkabine - 24/08/2020 15:17
Original geschrieben von Elektrosmog
Guten Abend,

ist aber auch ein 1k Pu Kleber wenn ich das richtig verstehe. Also Tür und Stauraumklappen nicht nur eindichten sondern kleben und dichten. Körapop dürfte ja in etwar das gleiche sein wie Gyso 444. Wie lässt sich das Material möglichst schonend wieder entfernen ohne dabei großen Schaden anzurichten?

Beste Grüße Tobias

Ausschließlich mechanisch, das Wie kommt auf den Einzelfall an, Kreativität ist gefragt.
Die MS-PU Kleber sind für die Ewigkeit gedacht, denke an Metall verschweißt als Equivalent.
Geschrieben von: HorstPritz Re: Heckleiter für Wohnkabine - 24/08/2020 16:17
Hallo Tobias,
wenn die Klappen und Tür gut eingeklebt hast ist die Gefahr von Undichtigkeiten nicht sehr groß. Also lieber einkleben, das gibt der ganzen Sache auch mehr Stabilität. Die Wahrscheinlichkeit dass Du sie wieder ausbauen musst ist sehr gering.
Bei meinem jetztigen Aufbau von Ormocar sind die Klappen und Tür seit über 10 Jahren dicht. Bei meinem vorherigen Aufbau mit Hecklappe und Tür mit dauerelastischen Kitt eingesetzt waren beide irgendwann undicht.
Gruß,
Horst
Geschrieben von: Elektrosmog Re: Heckleiter für Wohnkabine - 24/08/2020 19:04
Alles klar, ich danke euch. Wie schaut das beim einkleben der Rahmen und Füllungen mit Primer aus? Mir wurde gesagt dieser ist nicht nötig. Seht ihr das anders?

Im Moment beschäftigt mich noch die Frage: Stauraumkästen ja oder nein. Bin mir nicht sicher ob ich diese benötige mit meinem 140cm auf 200cm Laderaum und einem Dachträger wie Horst ihn hat...

Wollte mich mit der Frage beschäftigen bevor ich meinen Hilfsrahmen zum verzinken gebe. Wie habt ihr denn die Staukisten am Fahrzeug befestigt, hat mir da vielleicht jemand Bilder?

Schönen Abend und beste Grüße Tobias
Geschrieben von: Wildwux Re: Heckleiter für Wohnkabine - 25/08/2020 06:01
Original geschrieben von Elektrosmog
Wie schaut das beim einkleben der Rahmen und Füllungen mit Primer aus? Mir wurde gesagt dieser ist nicht nötig. Seht ihr das anders?

Die Stauraumklappen und die Dachluke hab ich nicht geprimert, aber gut entfettet. Beim Wechsel der Dachluke (hab eine grössere verbaut) wars viel Arbeit, diese raus zu "operieren", ohne die Deckschicht der Sandwichplatten ab zu reissen. Es hat auch ohne Primer mehr als ausreichend gehalten.

Zu Staukisten: Je mehr Stauraum, desto mehr Krempel nimmt man mit, desto schwerer die Fuhre.
Geschrieben von: Ferri Re: Heckleiter für Wohnkabine - 25/08/2020 06:46
Spanendes Thema, ich bin auch gerade bei der Fertigstellung des Zwischenrahmens und beschäftige mich aktuell mit dem Kabinenbau - super Tipps hier.

@Tobias wie groß macht ihr die Radausschnitte in der Kabine? Also wie hoch über Fahrzeugrahmen, wie tief und breit?

Ich hatte eigentlich geplant, alles nach der geplanten Umbereifung zu bauen, aber da die 8x16 Felgen aktuell nicht lieferbar sind, muss ich alles ein bisschen in anderer Reihenfolge zusammensetzen ;-)

Grüße und weiterhin viel Spaß

Tim
Geschrieben von: HorstPritz Re: Heckleiter für Wohnkabine - 25/08/2020 07:36
Hallo Tobias,
Staukästen finde ich sehr praktisch um darin Werkzeug, Fettpresse, Kanister für Kocherbenzin, Unterlegkeile etc. aufzubewahren.
Ich habe die Staukästen an den Auslegern des Zwischenrahmens angeschraubt.
Gruß,
Horst
[Linked Image von up.picr.de]

[Linked Image von up.picr.de]
Geschrieben von: Elektrosmog Re: Heckleiter für Wohnkabine - 25/08/2020 19:44
Ich glaube mit den Staukästen warte ich einmal wie alles beladen ausschaut und auch wie gewichtig die ganze Sach jetzt wird. Gut für schmutzige Dinge auf jeden Fall, da bin ich voll bei Dir Horst.

Die Tür habe ich heute schon zusammen gesetzt. Uneingeklebt mit der 40er Gfk Platte drin könnte man fast meinen, dass die 5 Scharniere etwas überfordert wirken. Gibt es dazu Erfahrungen? Mekuwa verbaut da die innenliegenden Scharniere, die den Klavierscharnieren gleich sehen. Vielleicht sollte ich bei Mekuwa noch 4 Stück ordern.

Zu den Ausschnitten, die sind im Moment leicht asymmetrisch, da die Achse ja nicht eingefedert ist und ich habe bei dem richtigen Schnitt die Kellers um Hilfe gebetten. Ich kann am Wochenende, wenn ich wieder beim Auto bin, genau messen. Jedoch denke ich um die 30cm in jede Richtung. Aufgebaut wir der Radkasten bei uns innen quadratisch, da das beim Ausbau besser genutzt werden kann. Die Außenwand haben wir dann auf Gehrung geschnitten der Optik wegen. Wie hoch ich den Radkasten machen werde, kommt am Wochenende auf . In jedem Fall Federweg plus Puffer. Wir haben aber die 255er ZXL drauf, die sind ja schon recht wuchtig.

Sollte ich mich irgendwo irren, bitte immer gern Bescheid geben.

Beste Grüße Tobias
Geschrieben von: Wildwux Re: Heckleiter für Wohnkabine - 26/08/2020 07:45
Original geschrieben von Elektrosmog
Uneingeklebt mit der 40er Gfk Platte drin könnte man fast meinen, dass die 5 Scharniere etwas überfordert wirken. Gibt es dazu Erfahrungen?

Meine Tür hat auch nur 5 Scharniere und hält.

[Linked Image von up.picr.de]
Geschrieben von: Elektrosmog Re: Heckleiter für Wohnkabine - 26/08/2020 11:41
Meine sind in etwar gefühlt halb so dick wie Deine Scharniere und innen liegen im Rahmen. Laut Mekuwa die super Lösung um die Tür ausbauen zu können sollte einmal etwas an der Tür beschädigt sein.

Ich hab mich da mal auf die Aussage verlassen, ich hoffe da bekomm ich nicht noch Probleme.

Beste Grüße Tobias
Geschrieben von: Wildwux Re: Heckleiter für Wohnkabine - 26/08/2020 15:02
Bei meiner Tür ist jedes Scharnier mit drei Blindnieten am Rahmen und der Tür befestigt. Das oberste Scharnier hängt "Kopfüber". Sollte ich die Tür mal ausbauen müssen (was sollte denn daran eigentlich kaput gehen?) muss ich halt beim obersten Scharnier die drei Nieten raus bohren um die Tür raus heben zu können. Wirklich ein Klacks!

S' gibt Verkäufer, die finden für jeden Blödsinn eine Begründung. crazy
Geschrieben von: Elektrosmog Re: Heckleiter für Wohnkabine - 26/08/2020 18:23
Da magst Du wohl recht haben. War halt die Version Thermisch getrennt mit innenliegendem Scharnier und kann innen einfach mit Schrauben gelöst werden. Also sollte mir einmal ein Lkw hinten drauf knallen kann ich fix die Tür ausbauen und tauschen laugh Hab sie heute mal zusammen gesteckt und ich denke das hält. Meine sind sogar mit 5 Nieten pro Scharnier befestigt. Wirkt halt durch den noch nicht eingeklebten Rahmen labbrig grin
Diese kleinen Metalklammern kann man sich wohl sparen wenn man mit Pu verklebt oder?

Danke übrigens für die steten Antworten.
© Viermalvier.de, das Geländewagenportal