Viermalvier.de, das Geländewagenportal
Geschrieben von: W&E Tragbare Seilwinde / Flop - 19/05/2020 08:48
Liebe Freunde der außerstraßlichen Fortbewegung!

In einem Katalog über Jagdzubehör bin ich über eine tragbare 12-Volt-Seilwinde (10 kg schwer, mit Adapter für die Anh-Kupplung) gestolpert, die mit 2.500 kg (Zug?)kraft wirbt.
Internet sei Dank, habe ich sehr ähnliche Winden auch bei Frankonia und anderen amtsbekannten Versandhäusern entdeckt: da wurde die Zugkraft schon deutlich relativiert: 2.500 (oder wo anders) 2.700 kg werden als Zufkraft von (Achtung:) ROLLENDEN LASTEN angegeben....
Parallel dazu habe ich die Lastgrenzen des 5,6mm dünnen Zugseils angesehen: ziemlich genau 1.000 kg...

Wäre doch zu schön gewesen, so eine kleine Winde, ein paar Meter Dyneema-Seil und ein paar Umlenkrollen einfach ins Gepäckfach zu schmeißen und mit wenig Gewicht und weniger martialischer Optik doch Notrettungskapazitäten an Bord zu haben. apollo

Wirds so schnell doch nichts mit der Befahrung des Großglocknergipfels...

(Mäßig) ernüchterte Grüße aus Ö klugscheisser

Wolfgang
Geschrieben von: Rainer4x4 Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 19/05/2020 16:08
Ich vermute das Du sowas meinst:

[Linked Image von l-westfalia-eu.secure.footprint.net]

Die gibt es in 500kg und 900kg Zuglast (senkrecht gemessen). Das Seil ist bei beiden gleich, die Seil"trommel" sehr dünn. Die neueren Typen haben schon Bremsen verbaut, die älteren jedoch nicht.
Die Winden ziehen tatsächlich die angegebene Last, aber nur leicht rollend, werden dabei aber nahezu unbrauchbar langsam.
Auch hier zeigt sich wieder, man bekommt nur was man auch bezahlt.
Ich verwende eine solche Winde um auf der schiefen Ebene (Kellertreppe mit Brettern abgedeckt) Lasten (Drehbank, Heizkessel, Solarpuffer, Fräsbank usw) in den Keller hinab zu lassen oder herauf zu zerren. Das geht ganz gut.
Ein Bekannter von mir nutzt eine solche Winde um an seinem MAN 8.136FAE das Reserverad an den Wohnkoffer zu heben.

Diese Winde Offroad einzusetzen kann man imho vergessen.
Geschrieben von: jenzz Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 19/05/2020 16:33
Tragbare Seilwinde / Top:

http://thwiki.org/t=Zuggerät
Geschrieben von: Rainer4x4 Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 19/05/2020 16:44
Dazu muss man aber den Eimer Antitranspirant gleich mitliefern.
Geschrieben von: Caruso Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 19/05/2020 16:48
https://www.horntools.com/seilwinden-haengerkugelkopf-halterung/c-1046_1054.html
Geschrieben von: W&E Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 19/05/2020 19:51
Original geschrieben von jenzz
Tragbare Seilwinde / Top:

http://thwiki.org/t=Zuggerät


Sowas habe ich natürlich, mit kurzem und langem Seil, aber mit 10 kg wird das nichts!
Geschrieben von: W&E Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 19/05/2020 19:52
Original geschrieben von Rainer4x4
Dazu muss man aber den Eimer Antitranspirant gleich mitliefern.

Ja eh, aber wenn du in der Wüste steckst und die Batterie mau ist...
Geschrieben von: Troll Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 19/05/2020 21:00
Original geschrieben von W&E
Sowas habe ich natürlich, mit kurzem und langem Seil, aber mit 10 kg wird das nichts!

Ich habe DEN (ohne Bezug zum Händler). passt komplett in eine alte BW Warmhaltekiste (sieht aus wie ein 20L. Kraftstoffkanister).
Funzt prima und ersetzt bei Richtarbeiten oft den 1,6to weil er viel feiner arbeitet, aber die Eiger Nordwand geht es mit dem Kleinen aber auch nicht rauf.
Geschrieben von: SIGGI109 Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 20/05/2020 20:33
mit verlaub..............
alle gezeigten ,,winden,, sind müll im gelände !

für einen ,,vernünftigen,, geländewagen vom schlage g-model,nissan gr,toyota oder land rover
sollten winden fürs gelände mindestens 4,5t zugkraft haben.denn im schlamm,sand oder schnee
hält der untergrund meist mehr als eine 2,5t spielzeugwinde ziehen kann.
rollende last auf der strasse braucht seltenst eine winde................oder ß
Geschrieben von: Burgerman Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 20/05/2020 21:45

Man muss halt wissen was man will / braucht.

Egal ob man jetzt einen Greifzug nutzt oder eine fest verbaute Winde am Auto hat.

Bei einem Auto Gewicht von > 2 Tonnen ist das alles kein Spass mehr wenn es funktionieren muss und die Klamotten um so etwas abseits des ADAC selber zu bewegen sind alle so oder so schwer und teuer.



Geschrieben von: pape Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 24/05/2020 20:58
ich hab die: https://eder-powerwinch.com/powerwinch-1800/
Geschrieben von: W&E Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 25/05/2020 07:29
Wie bist Du zufrieden damit? Und, natürlich, wie viel kostet das Ding? Man muß halt ein bißchen 2-Taktgemisch mitführen...

Die Idee, das Gas über die Spannung des "Leertrums" des Seiles zu regeln, finde ich sehr gescheit. "Fernsteuerung" ohne Fernsteuerung - ohne Elektronik.

Danke fürs Hochladen!
Wolfgang
Geschrieben von: Rainer4x4 Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 25/05/2020 08:04
Zweieinhalb Kiloeuronen sind natürlich ne Hausnummer. Wie zuverlässig springt das Teil an wenn man es längere Zeit nicht gebraucht hat?
Geschrieben von: pape Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 25/05/2020 08:23
Ist superzuverlässig. Statt Gemisch Aspen, viel praktischer als Festanbau wenn im Wald ein Baum quer liegt. Ist hier inzwischen eine Art Standartwerkzeug das etlichen Waldarbeiterrotten zur Verfügung steht.
Geschrieben von: W&E Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 25/05/2020 17:09
Original geschrieben von pape
Statt Gemisch Aspen
????

W
Geschrieben von: jenzz Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 25/05/2020 20:54
Alkylatbenzin, oder Motomix. Verharzt nicht und ist wesentlich länger zünd- und lagerfähig.
Geschrieben von: W&E Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 26/05/2020 06:37
Danke für die Info, wußte ich nicht.

Aaaaber: wo gibts das zu kaufen? An der Tankstelle wohl eher nicht..im Landmaschinenzubehörhandel etwa (z.B. Lagerhaus?) vielleicht?

Allerdings: meine beiden Kettensägen liegen oft auch ein halbes Jahr unbenutzt herum und springen dann - zugegeben etwas zäh, aber doch - problemlols an...

Wolfgang
Geschrieben von: Troll Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 26/05/2020 07:48
Original geschrieben von W&E
.im Landmaschinenzubehörhandel vielleicht?

Allerdings: meine beiden Kettensägen liegen oft auch ein halbes Jahr unbenutzt herum und springen dann - zugegeben etwas zäh, aber doch - problemlols an...

Genau.
Nennt sich tatsächlich "Sonderkraftstoff" und wird von div. Herstellern angeboten und ist bei uns im Forst bereits seit etlichen Jahren Pflicht.
Aspen ist nur ein Markenname (nutze ich u.a auch), hat jeder der u.a. Fichtenmopped´s verkauft, denn 1:50 fahren nur noch (sorry) Idioten.
Wenn du damit deine Sägen tanken willst sollten sie neu eingestellt werden, über den Daumen gepeilt würde ich empf. das im Rahmen einer Wartung beim Fachhändler machen zu lassen.

https://www.ukst.de/de/datei/anzeigen/id/835,1028/faq_sonderkraftstoff.pdf
Geschrieben von: Rainer4x4 Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 26/05/2020 12:23
Ich kenne dieses kleinen Verbrenner nur von Kettensägen und anderem Gartengerät.
Da ich nur einen eizigen Baum mein Eigen nenne und auch kein Brennholz brauche, habe ich die Sägen nur für Notfälle (umgestürzte Bäume auf dem "Dienstweg") gebraucht. Also haben die Sägen auch schonmal bis zu 3 Jahren ungenutzt herum gelegen.
Die Einzigen die das recht klaglos überstanden hatten, das waren Kettensägen von Dolmar. Selbst die hochgelobten von Stihl haben mehr Zeit in der Werkstatt verbracht als das man sie gebrauchen konnte.
Deswegen meine Frage nach dem Nutzwert bei gelegentlichem Einsatz. Am Fahrzeug habe ich immer nur meine mobile 12V Winde genutzt: http://heiderei.ch/Rainer4x4/windehtm.htm
Geschrieben von: Troll Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 26/05/2020 13:49
Original geschrieben von Rainer4x4
Selbst die hochgelobten von Stihl haben mehr Zeit in der Werkstatt verbracht als das man sie gebrauchen konnte.

Klar, nach 3Jahren ist der Sprit durch und ein Wunder wenn sie damit überhaupt noch anspringt...egal welche.
Ich denke das Beste ist es Sonderkraftstoff im Kleingebinde zu kaufen und die Säge zwischen durch einfach mal laufen zu lassen. crazy

Stihl und Dollmar sind Firmen, vom Baumarktkunden bis zum Forstwirt im Akkord gibt es da für jeden was.
Aber klar hatten alle Markenhersteller auch mal echte Gurken im Angebot. Allgemein;
Je mehr Profi je zickiger die Säge, je mehr für die Masse je anspruchsloser die Säge.
Ist im Grunde wie beim Auto, ein F1 taugt auch nicht um Sonntags mal Brötchen zu holen, da sollte man sich lieber einen Golf kaufen.
Geschrieben von: W&E Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 26/05/2020 17:31
Original geschrieben von Troll
denn 1:50 fahren nur noch (sorry) Idioten

Und warum? Wegen den paar Abgas(ch)en - zweimal im Jahr eine dreiviertel Stunde, oder so - sollte man sich nicht gleich ins Hemd machen!

Grüße: Idiot W
Geschrieben von: Ozymandias Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 26/05/2020 19:12
Original geschrieben von W&E
Original geschrieben von Troll
denn 1:50 fahren nur noch (sorry) Idioten

Und warum? Wegen den paar Abgas(ch)en - zweimal im Jahr eine dreiviertel Stunde, oder so - sollte man sich nicht gleich ins Hemd machen!

Grüße: Idiot W

Idioten ist vielleicht etwas drastisch.
Aber ASPEN oder Äquivalent ist so viel besser in jeder Hinsicht dass es schon steinzeitlich anmutet in der blauen Wolke zu arbeiten.
Dazu die genannten Probleme mit Starten, verharzten Vergasern usw.
Ich will eine Säge die auf den ersten Zug startet und kein rumgesprotze.

Ich hab das Zeug auch einmal auf Anraten eines Freundes ausprobiert und bin dabei geblieben. Es überzeugt auch wenns etwas teurer ist.

Gruss Ozy
Geschrieben von: Troll Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 26/05/2020 20:42
Original geschrieben von W&E
Original geschrieben von Troll
denn 1:50 fahren nur noch (sorry) Idioten

Und warum? Wegen den paar Abgas(ch)en - zweimal im Jahr eine dreiviertel Stunde, oder so - sollte man sich nicht gleich ins Hemd machen!

Grüße: Idiot W

Klar darf dir deine Gesundheit egal sein und du darfst dein 1:50 auch nach 3Mon ., also am Ende der zu erwartenden Haltbarkeit, direkt aus der MS in den Sondermüll abgeben ...oder natürlich auch einfach drin lassen und einen Motorschaden riskieren.
Allerdings wäre das alles nach meiner Definition weder intelligent noch schlau oder pfiffig, darf aber gerne jeder anders sehen, ist ja keines von meinem Geräten wink
Geschrieben von: Till Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 26/05/2020 20:55
Aspen & Co. rulez - da bedarf es doch gar keiner "Diskussion".
Geschrieben von: Ozymandias Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 26/05/2020 22:49
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Alkylatbenzin

An meiner Stihl musste ich übrigens nichts am Vergaser nachstellen, vielleicht weil Stihl ab Werk die Verwendung von Motomix empfiehlt. Voreingestellt dafür?
Geschrieben von: Till Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 27/05/2020 00:23
Hui, Ozy - Du hast ne Stuhl? Geil. Ich bin noch in der Stihl-Liga unterwegs. smile
Geschrieben von: Ozymandias Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 27/05/2020 01:06
beer ....nur ne 192er für den kleinen Schnitt unterwegs.
Geschrieben von: Troll Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 27/05/2020 06:49
Original geschrieben von Ozymandias
Voreingestellt dafür?

Ja

Nebenher
Wer seine Sägezeit, also die Zeit in der die Säge tatsächlich sägt, in Minuten messen kann wird das es nicht merken.
Geschrieben von: W&E Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 27/05/2020 08:14
Original geschrieben von Troll
...oder natürlich auch einfach drin lassen und einen Motorschaden riskieren
Dann hätte ich schon - ohne Übertreibung - zig Motorschäden haben müssen! Seit (un-übertrieben) mehreren Jahrzehnten werden meine beiden Sägen nach Gebrauch einfach immer im Keller abgelegt und bis zum nächsten Gebrauch dort liegen gelassen. Wenn der nächste Gebrauch erst ein halbes Jahr später erfolgt, liegen sie eben ein halbes Jahr... grin

Physikalisch siehts doch so aus: der* (oder für Dich: das) Benzin dampft ab, das Öl bleibt größtenteils erhalten, ergo steigt der Ölanteil von 1:40 oder 50 auf 1:20 oder so. Raucht natürlich am Anfang ein bißchen mehr, wird aber bald - spätestens beim Auftanken - wieder in Ordnung kommen, weil ja eh nur mehr ein "Lackerl" drin war...Motorschäden durch Ölüberschuss gibts eigentlich nur beim Viertakter!

Aber lassen wir das! Ich werde zum Chemiesondermüllhändler meines geringsten Mißtrauen pilgern und die Alkydbrühe kaufen und testen. Der unübersehbare Nachteil ist, daß ich eine weitere Treibstoff-Fraktion eröffnen und bevorraten muß....irgend einen Tod stirbt man immer!

Brav bleiben!

Wolfgang

P.S.: Meine Stuhl äääh Stihl ist schon sooo alt, daß die Burschen damals das Word Alküül noch gar nicht aussprechen konnten - also sicher nichts mit "voreingestellt".
Frage dazu: schmiert das Zeug eigentlich selber, oder wird da schon Öl beigemischt? Wie verhält sich das, wenn unterschiedliche Ölbeimengungen vom Hersteller vorgeschrieben sind, kann oder soll ich das Zeug auch ins Moped oder (wenn vorhanden) in den 2-Takt-Rasenmäher einfüllen...Fragen über Fragen doh

W


*Wir in Österreich gehen mit Geschlechterbezeichnungen gern ein wenig liberal um whistle2 ! DAS Teller z.B....
Geschrieben von: Troll Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 27/05/2020 13:06
Vor dem Wechsel solltest du den Motor spülen lassen, SK verbrennt wesentlich sauberer und löst auch alte Ablagerungen.
Wenn du das richtige kaufst ist es fertig zum tanken, das ist u.a. einer der Vorteile; Es entmischt sich nicht...was physikalisch nur tertiär mit 1:40 oder 50 auf 1:20 zu tun hat.

Nebenher
Wenn deine Sägen schon so alt sind (min. 20J.) würde ich nicht mehr umsteigen.

Rasenmäher und Mopped wäre identisch wenn die Motoren denn 1:50 wollen.
Ist aber auch ohne Motorspülung vor dem Umstieg eine riskante Sache, auf den 2Takter AS-Mäher, Rückenlaubbläser und Freischneidern fahre ich 1:50, da pustet es mir ja nicht unter die Nase.

Alkylatbenzin wie oben benannt ist zwar grundsätzlich richtig, hier aber falsch denn es gibt auch 4T-Alkylatbenzin, ins Fichenmopped müsste selbstverständlich 2T-Alkylatbenzin = Sonderkraftstoff

Geschrieben von: Ozymandias Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 27/05/2020 16:25
Ich hab das 4T Alkylat in meinen über 30 jährigen Honda Generator gefüllt, funktioniert 1A. Keinerlei Probleme gehabt.

In Wolfgangs Fall, der eh alles selber repariert würde ich hemmungslos umsteigen. Was soll den gross schief gehen ausser dass sich allfällige Ablagerungen lösen und den Vergaser verstopfen.

@Wolfgang, die Mischung ist fertig, 1:50 ist erhältlich.
Hier in USA zusätzlich auch 1:40 für McCulloch.
4T natürlich ebenfalls.

Probiers aus.
Geschrieben von: W&E Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 27/05/2020 17:02
Ozy, vielen Dank, morgen muß ich eh wieder einmal eine Tanktour machen!

Wolfgang
Geschrieben von: Ozymandias Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 27/05/2020 21:54
Original geschrieben von W&E
Ozy, vielen Dank, morgen muß ich eh wieder einmal eine Tanktour machen!

Wolfgang

Gerne doch, ich denke du wirst es auch mögen.
Das schöne ist wirklich wenn man das Ding über Monate stehen hat und es läuft auf den ersten Zug und praktisch rund dann macht das einfach Freude.
Geschrieben von: Rainer4x4 Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 28/05/2020 09:10
Original geschrieben von Ozymandias
Das schöne ist wirklich wenn man das Ding über Monate stehen hat und es läuft auf den ersten Zug und praktisch rund dann macht das einfach Freude.
Was fürn mistiges Zeugs wenn man auch noch selbst daran ziehen muss lmao

Gehts hier eigentlich noch um Seilwinden?
Geschrieben von: W&E Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 28/05/2020 14:09
Ja, natürlich, um Zweitakt-angetriebene, die jahrelang im Kofferraum herumkugeln, und wenn man sie dann (endlich!) einmal brauchen könnte, ist der Treibstoff verharzt, und das Luder springt nicht an.
Also: Sonderkraftstoff verwenden, auch wenn es für Privatpersonen (noch) nicht vorgeschrieben ist, aber alle 5 Jahre Sprit wechseln nicht vergessen!

Windigermuha Wolfgang
Geschrieben von: jenzz Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 28/05/2020 16:01
Ist doch eigentlich klar: die eierlegende Wollmilchsau für kleines Geld existiert nicht. Wenn ich ein Werkzeug brauche, mit dem ich ein 3,5 Tonnen Fahrzeug zuverlässig aus dem Modder ziehen kann, dann ist das nicht leicht und nicht billig. Nach unten raus geht's da mit etwas Kompromissbereitschaft ggf etwas billiger oder etwas leichter, aber mit der eingangs geposteten 12V Winde vom Forstdiscounter kann man mal ein Wildschwein zum Auto ziehen, aber eben nicht das Auto zum Wildschwein. Den 200er Nagel bekommt man auch nicht mit dem Uhrmacherhammer eingeschlagen, auch nicht wenn man ein paar mal öfter draufklopft.

Was immer zu beachten ist bezügl Angaben zur Zugkraft, sind die unterschiedlichen Berechnungsmethoden, und der Sicherheitsfaktor. Wie schon angeklungen war, 2000kg rollende Last, und sei es auf ner 10% Steigung, ist was ganz anderes als echte Zugkraft im direkten Zug. Dazu kommt die Sicherheitsreserve. Ich leg meine Hand nicht dafür ins Feuer, aber ich hab noch im Ohr dass die 1600kg Zugkraft vom Greifzug eigentlich mit 8facher Sicherheit gerechnet sind. D.h. wenn's blöd läuft und aus irgendeinem Grund die Last schlagartig grösser wird, dann hält das ganze Zeug immer noch. Der begrenzende Faktor sind normalerweise die Scherstifte am Hebel, die sicherstellen sollen dass gelangweilte Bauarbeiter, THWler oder Feuerwehrleute keinen Blödsinn anstellen mit den Dingern. Technisch sind da noch grosse Reserven.

Hab ich jetzt die Notwendigkeit für eine Winde als Backup, und es ist möglicherweise jahrelang kein Verwendungszweck gegeben, dann würde ich tatsächlich die Eder Winde nicht unbedingt empfehlen, Aspen hin oder her, und Gewichtsvorteil hin oder her.
Geschrieben von: W&E Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 29/05/2020 08:08
Ich gebe Dir vollkommen recht, bitte jedoch, auch meinen Standpunkt in Betracht zu ziehen:

Wie die allermeisten hier balancieren wir am 3,5-Tonnenlimit, haben es aber bis jetzt noch immer geschafft, darunter zu bleiben.
Daher: die Winde würde nur mitgenommen werden, wenn wirklich tiefes Geläuf ansteht, wie es z.B. die Fünf In Der Kiste gerade fahren...
Zu anderen Gelegenheiten kommen eben die Fahrräder mit, die - mit dem Träger, der sonst auch demontiert ist (2 Schrauben!) - so schwer sind, wie eine fest montierte 12Volt Winde (abgesehen von der Installation der Winde, Fernsteuerung, Trennschalter... ... ...

Die o.g. Fortstwinde mit 1.800 kg bei Einfachseil würden mit 2 Umlenkrollen (habe ich) auch bis zu 5,4 Tonnen Nennzugkraft in Seilrichtung erbringen. Und - ganz wichtig - die Spillwinde kann "unendlich langes" Seil verarbeiten, und Dyneema hat ja (fast) kein Gewicht....
Die "Fernsteuerung" bei der Spillwinde finde ich auch seeeehr geil: am losen Trum ziehen, dann ziehts, loslassen ist lose*. Nachteil: es gibt keine Haltefunktion, wenn man irgendwas "frickeln" müßte...

Und noch eine letzte Bemerkung: die Forstseilwinde ist - wie der Name schon impliziert - für professionelle Arbeit im Walde und Bedienung durch Holzknechte ähh pardon: Forstfacharbeiter gedacht, und die zählen nicht zu den Schmetterlings- oder Briefmarkensammlern, wenn Du verstehst, was ich meine hihihi

Interessant wäre noch, wie lange der Sonderkraftstoff im verschlossenen Originalgebinde lagerfähig ist, dann würde die Winde beim Transport überhaupt leer sein und daher geruchlosarm.

Wolfgang


*Da kann man sich gut weit außerhalb der "Seilriß-Flugzone" aufhalten
Geschrieben von: jenzz Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 29/05/2020 11:50
Ja, das liebe Gewicht und die böse Waage...
Ist von daher absolut verständlich. Ich finde die Variante mit der Motorsägenwinde ja auch absolut sinnig. In meinem Fall könnte ich sie sogar hin und wieder auch im Forst gebrauchen, so dass sichergestellt wäre, dass das Ding auch regelmässig mal läuft. Ich hab u.A. vier Benzin Sägen im Keller, von der MS192 bis zur MS660, und da ist Motomix absolut gesetzt, das wurde ja bereits ausreichend diskutiert. Trotzdem kann auch schon mal sein dass ich die 660er zum entasten nehme, damit die mal wieder etwas "Airtime" bekommt und neuer Sprit sowie neues Kettenöl (Synthetisch!) durchläuft. Wenn man das beachtet laufen die Dinger jederzeit und sofort.
Das würde ich auch bei so einer Eder Winde erwarten. 1x im Jahr laufen lassen und gut. Ggf. dann sogar leer laufen lassen bis sie aus geht. Ist nach meiner bisherigen Erfahrung aber mit Aspen/Motomix gar nicht nötig.

Mein RAM liegt eh über der 3,5to Grenze und hat auch kein Zuladungsproblem. Daher hab ich mich entschieden vorne eine 7,5to Winch anzubauen (viel hilft viel...)
ggf. nehme ich den Greifzug als Backup zum seitlich sichern mit. In dem sehr schönen Video von Five in a Box (Daumen hoch für's teilen!) sieht man sehr gut warum eine fest verbaute Frontwinde immer noch ihre Berechtigung hat. Die ist nämlich im Zweifel sehr schnell einsatzbereit, die Zugrichtung ist nun mal da wo man es am ehesten braucht, und sie ist sehr gut dosierbar. Zum seitlich sichern wäre theoretisch noch ein Greifzug eine gute Sache, weil man da die Seillänge gut nachregulieren kann, aber da muss man erst mal geeignete Anschlagpunkte am Fahrzeug und im Gelände haben, und sich untereinander sehr gut koordinieren. Praktisch eher selten.

Und ja, wenn die Kiste dann doch auf der Seite liegt (im Video einmal gar nicht mehr soo weit entfernt davon...) ist es toll wenn man eine Winde zur Verfügung hat die komplett unabhängig vom Fahrzeug funktioniert. Die Erfahrung zeigt aber, dass spätestens da mit einem einzelnem Zug kaum noch was geht, sondern man meist mindestens zwei Zugrichtungen parallel benötigt.

Bei der Gelegenheit, kennt jemand die Videos von Matt's Offroad Recovery? Da kann man jemandem über die Schulter schauen der sein Handwerk wirklich versteht...

[video:youtube]https://youtu.be/tRPHXMLLu_w[/video]
Geschrieben von: Troll Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 29/05/2020 18:39
Original geschrieben von W&E
Interessant wäre noch, wie lange der Sonderkraftstoff im verschlossenen Originalgebinde lagerfähig ist,

Wurde bereits geschrieben und verlinkt
Geschrieben von: Pinkpanther Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 29/05/2020 19:20
Original geschrieben von jenzz
Bei der Gelegenheit, kennt jemand die Videos von Matt's Offroad Recovery? Da kann man jemandem über die Schulter schauen der sein Handwerk wirklich versteht...

[video:youtube]https://youtu.be/tRPHXMLLu_w[/video]
Die Vedeos schau ich mir auch ganz gerne mal an, aber wenn du ihn als Vorbild nimmst müsstest du konsequenterweise auf eine Winde ganz verzichten, denn ich kenne nur noch ein anderes Video wo von ihm eine Winde für die Bergung eingesetzt wird (das ziehen der Schrottkarren auf den Hänger mal aussen vor). Im Gegenteil, er ist immer wieder der Meinung dass eine Winde nur unnötiger Ballast ist...aber seine Banana ist ja auch genau für den Job gebaut und er schleppt auch nicht so wie Unsereins 2 Tonnen unnötigen Ballast durch die Botanik wink

Will man ums verrecken nach vorne, macht man die Winde vorne dran. Ich kann mir aber durchaus auch einige Situationen vorstellen wo sie hinten besser wäre.
Also doch eine frei einsetzbare Spillwinde oder so wie der Matt es im obigen Video schön zeigt, vorne in der Stosstange noch eine 2" Aufnahme und die Winde kann je nach Bedarf ganz einfach mit so einem "winch carrier" vorne oder hinten montiert werden...oder zu Hause gelassen werden. Genau die beiden Möglichkeiten hatte ich für mich mal in Erwägung gezogen und am Schluss hauptsächlich aus Gewichtsgründen und weil ich die Winde einfach zu selten brauchen würde beide wieder verworfen.

PS: Eines der geilsten recoveries nebst der oben gezeigten finde ist die da... https://m.youtube.com/watch?v=Rl2t1AkTC98
Die zeigt auch wie weit man mit einem Fahrzeug auch ohne Winde kommt...wenn man etwas schmerzbefreit ist und vor allem weiss wie es geht. Ist dann halt hard work...

Gruss
Urs

Geschrieben von: jenzz Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 29/05/2020 19:52
Original geschrieben von Pinkpanther
[quote=jenzz]
aber seine Banana ist ja auch genau für den Job gebaut und er schleppt auch nicht so wie Unsereins 2 Tonnen unnötigen Ballast durch die Botanik wink

In erster Linie basiert sein Geschäftsmodell aber darauf, dass nicht er, sondern andere sich festfahren, keine Winde dran haben, und er die dann halt befreit auf stundenbasis.

Unser Ziel hier ist ja gerade, in der Lage zu sein uns selbst wieder zu befreien und nicht Akteur in einem seiner Videos zu werden...

Sei's drum, eins seiner besten Videos meiner Meinung nach: Rockclimbing mit Anhänger...

https://www.youtube.com/watch?v=whBbHcOmaxE&t=111s

Geschrieben von: Pinkpanther Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 29/05/2020 20:57
Ja klar, ist sein Geschäftsmodell so wie du schreibst. Aber er fährt mit der Yellow Banana da rein wo sich seine Kunden festgefahren haben, zum Teil fährt er mit Hänger an Orte wo andere nicht solo hinfahren würden. Und danach fährt er mit denen am Hacken wieder raus...ohne Winde. Für mich beweist das 2 Sachen, 1. Er kann fahren und weiss was er macht, 2. Er hat mit der Banana das richtige Werkzeug für seinen Job, leicht, wendig, kompromisslos auf Offroadbergung getrimmt. Und spätestens am 2. Punkt würden wir mit unseren Kisten scheitern da unsere Kisten immer ein Kompromiss zwischen Wohncomfort und Offroadtauglichkeit sein werden. Und je mehr Gewicht wir drauf packen desto mehr leidet die Offroadfähigkeit...inwiefern jetzt diese durch den Anbau einer Winde wieder gesteigert wird oder ob das Zusatzgewicht noch mehr Nachteile bringt muss jeder für sich entscheiden.

Gerade das von Dir zitierte Rockcrawling Video zeigt auch dass eine Winde per se kein Garant dafür ist dass man nicht zum Hauptakteur in einem seiner Videos wird...Der gelbe Quad hat eine...bringt ihm mit einer gebrochenen Aufhängung nur nicht so wahnsinnig viel wink

Oft nutzt er auch einen Snatch Strap. Seit ich in Skandinavien einen Sattelzug mit meinen knapp 5t wieder butterweich auf die Strasse gebracht habe mein bevorzugtes Bergeequipment.

Und in den Dünen ne Winde ansetzen ist auch nicht ohne...es geht, hab ich auch schon probiert, aber auch das ist dann hard work...

Meiner Erfahrung nach ist es auch so dass wenn man ne Winde hat viel eher das Risiko eingeht irgend wo hin zu fahren wo man ohne nicht fahren würde...

Versteh mich bitte richtig, ich will niemandem ne Winde in welcher Form auch immer ausreden, im Gegenteil. Das darf zum Glück jeder für sich selber entscheiden... wink

Gruss und sorry für's etwas abdriften vom Thema
Urs
Geschrieben von: jenzz Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 30/05/2020 06:46
Original geschrieben von Pinkpanther
Meiner Erfahrung nach ist es auch so dass wenn man ne Winde hat viel eher das Risiko eingeht irgend wo hin zu fahren wo man ohne nicht fahren würde...

So ähnlich ist es auch mit Allradantrieb.

Frag mal Five in a Box ob er das ohne Winde gefahren wäre in den Videos. Wäre interessant seine Meinung zum Thema Gewichtsminimalismus zu hören. Soweit ich das auf seinem Instagram Channel gesehen hab, hat er sogar hinten eine zweite Winde.
Geschrieben von: Benny Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 30/05/2020 22:14
Also ich hab keine Winde, kämpfe aber permanent ob ich mir nicht doch eine (fest) Verbaue. Warum?

Ich würde sie fast nie benutzen aber doch häufig brauchen.

Ich nutze meinen G für Offroad Reisen mit Frau und Kind und wir sind aus Vorliebe meistens als allein unterwegs. Fahren dabei auch nichts extremes, aber doch Gelände (Rumänien, Balkan, hoffentlich Anfang 2021 Marokko/Mauretanien/Senegal). Hin und wieder kommt man dann an ein Matschloch oder eine Senke und ist sich nicht ganz sicher, ob man durch oder auf der anderen Seite wieder hoch kommt. Zu 90 % würds klappen.

Wenn aber nicht, schufte ich den Rest des Tages mit Schaufel und/oder Hi-Lift, sandblechen und sonstwas während Frau und Kind Quengeln. Also dreh ich um. Hätte ich ne Winde (und nen stabilen Baum in der Nähe) könnte ich weiterfahren und wahrscheinlich merken, dass meine Sorgen unberechtigt waren. Also hätte ich die Winde zwar nicht benutzt, aber trotzdem gebraucht.

Eine Tragbare, die man vorne oder hinten montieren kann (beim G recht gut umzusetzen) kommt aus dem einzigen Grund nicht in Frage, dass diese im Auto viel zu viel wertvollen Platz wegnimmt.

Gruß
Benjamin
Geschrieben von: W&E Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 31/05/2020 09:59
Original geschrieben von Benny
dass diese im Auto viel zu viel wertvollen Platz wegnimmt.

Klarer Fall: zu kleines Auto aetsch2

Nicht böse gemeint!
W
Geschrieben von: W&E Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 31/05/2020 10:03
Original geschrieben von Benny
und nen stabilen Baum in der Nähe
...kann man auch (z.B.) durch einen vergrabenes Reserverad ersetzen...damit Frau und Tochter auch ein bißchen was zum "spielen" haben!

daumenhoch

W
Geschrieben von: jenzz Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 05/06/2020 11:48
Gerade gefunden, klassischer Fall von "ohne Winde geht da nix":

https://youtu.be/odku6sfG2cc?t=120

Geschrieben von: Rainer4x4 Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 05/06/2020 14:17
Original geschrieben von jenzz
klassischer Fall von "ohne Winde geht da nix":
Man kann ja auch das Zeuch zwischen den Ohren benutzen und einen Weg drumherum finden!
Geschrieben von: W&E Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 05/06/2020 15:46
6:20...da ist mindestens eine Sperre nicht vorhanden oder nicht eingerückt!

W
Geschrieben von: Pinkpanther Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 05/06/2020 16:15
Drumherum ist in der Simpson nicht immer so einfach...

Die waren nach dem letzten Regen schlicht 2 Wochen zu früh unterwegs. Sie haben dadurch den Track auf längeren Strecken massiv beschädigt. Vor 20 Jahren war es relativ verpönt einen solchen Track unter diesen Bedingungen zu befahren...aber Heute macht das natürlich für so ein Youtube-Filmchen mehr her als eine diesbezüglich recht unspektakuläre Fahrt bei trockener Strecke, wie ich sie durch die Simpson hatte.

Offenbar ist es ihm auch nicht so wohl in seiner Haut, denn er erzählt was davon dass der Track offen sei und sie hätten das mit den Behörden geklärt...naja...ein guter offroader hätte imo trotzdem umgedreht, denn genau durch solche Aktionen werden immer mehr solche Tracks gesperrt...aber das ist nur meine bescheidene Meinung.

Original geschrieben von W&E
6:20...da ist mindestens eine Sperre nicht vorhanden oder nicht eingerückt!

W
Vermutlich nicht vorhanden. Diff Sperre vorne war bisher ab Werk nicht so üblich bei den Amis.

Gruss
Urs
Geschrieben von: W&E Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 05/06/2020 16:58
Tja...
Geschrieben von: jenzz Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 06/06/2020 07:08
Worauf ihr alles achtet... :-)

Die Patriot Builds haben üblicherweise v+h ARB Sperren.
Geschrieben von: W&E Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 06/06/2020 17:54
Sperre gut, wenn sperren tut - wenn nicht sperren tut ist nicht so gut!

Mit anderen Worten: es nutzt die beste Sperre nichts, wenn sie nicht betätigt wird...

hallo W

P.S.: Ich achte da nicht extra drauf, aber ich bemerke einfach, wenn sich (in den gezeigten Fahrsituationen) ein Rad eine andere Drehzahl hat wie ein anderes!
W
Geschrieben von: Rainer4x4 Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 25/06/2020 20:19
Wie wärs denn hiermit?
https://www.ua4x4.it/store/it/verri...-winch-alimentato-trapano-elettrico.html
Geschrieben von: W&E Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 26/06/2020 07:01
tira circa 200kg

Eher nicht, 200 kg ziehe ich von Hand mit einem billigen Baumarkt-Flaschenzug (habe ich zwei davon)

Aber: Danke, daß Du Alternativen gesucht (und gefunden) hast!

>wink< Wolfgang
Geschrieben von: Rainer4x4 Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 26/06/2020 08:40
Original geschrieben von W&E
tira circa 200kg
Eher nicht, 200 kg
Upps, hatte mir das garnicht weiter angeschaut. Asche auf mein Haupt. blush
Geschrieben von: W&E Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 26/06/2020 10:06
Kann passieren!

[winke winke] Wolfgang
Geschrieben von: jenzz Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 26/06/2020 13:55
Dachte ja erst das wäre ein Fake, aber das Ding gibt's ja tatsächlich von WARN. Gibt es eigentlich 2takt angetriebene Akkuschrauber?
Geschrieben von: jenzz Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 26/06/2020 14:00
https://www.youtube.com/watch?v=RAyFgStm37A

Meanwhile in Russia...
Geschrieben von: Ozymandias Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 26/06/2020 14:40
Original geschrieben von jenzz
Dachte ja erst das wäre ein Fake, aber das Ding gibt's ja tatsächlich von WARN. Gibt es eigentlich 2takt angetriebene Akkuschrauber?

Das weiss ich nicht - aber Taschenlampe mit 2-Takt gab es zu kaufen.

Geschrieben von: Troll Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 26/06/2020 14:43
Der hat ganz vergessen zu zeigen wie er die VA-Sperre eingebaut hat cool
Geschrieben von: jenzz Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 26/06/2020 17:01
Immerhin weiss er wie man sie einlegt beer
Geschrieben von: Pinkpanther Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 26/06/2020 21:41
Original geschrieben von jenzz
Gibt es eigentlich 2takt angetriebene Akkuschrauber?
Das wäre dann irgendwie doppelt gemoppelt...entweder Akku oder 2-Takt...

...klar gibt es auch 2-Takt Schrauber: Guckst du da. Allenfalls leicht überdimensioniert zum schrauben am Auto...

Gruss
Urs
Geschrieben von: Rainer4x4 Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 27/06/2020 10:01
Original geschrieben von Ozymandias
Das weiss ich nicht - aber Taschenlampe mit 2-Takt gab es zu kaufen.
Hihihi, den kannte ich noch nicht. Sachen gibts. Jemand hat sogar ne Akku-Kettensäge mit nem Zweitakter ausgestattet:

Geschrieben von: Caruso Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 04/07/2020 12:54
Wo wir grad so schön beisammen sind,
ich suche ein Video,in dem zu sehen ,was passieren kann,wenn man eine Elektrowinde nicht abschalten kann.
Konkret ging es,glaube ich,um zwei Jeeps,die zueinander gezogen wurden,bis irgendetwas zu Bruch ging.
Hat da jemand einen Link zu?
Geschrieben von: Sambo Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 04/07/2020 15:55
Original geschrieben von Caruso
Wo wir grad so schön beisammen sind,
ich suche ein Video,in dem zu sehen ,was passieren kann,wenn man eine Elektrowinde nicht abschalten kann.
Konkret ging es,glaube ich,um zwei Jeeps,die zueinander gezogen wurden,bis irgendetwas zu Bruch ging.
Hat da jemand einen Link zu?

Zwar kein Jeep aber DER Klassiker



Chris
Geschrieben von: jenzz Re: Tragbare Seilwinde / Flop - 18/08/2020 09:16
Finde die Demo nur eingeschränkt beeindruckend...



So wie das bei 15:31 ausschaut hätte es wahrscheinlich auch ohne die Spillwinde funktioniert, wenn er ein bisschen fester am Seil zieht...
© Viermalvier.de, das Geländewagenportal