Viermalvier.de, das Geländewagenportal
Geschrieben von: FrankausFFM G350TD - was zuerst machen - 15/11/2020 20:01
Ein Hallo in die Runde! Habe mir einen G350TD zugelegt. Bj93 mit erst 118tkm.

Fahrzeug hatte noch keine ZKD Reparatur und scheint auch noch OK zu sein.

Ich habe mich mit den Wärmeproblemen bei diesem Fahrzeug bereits kundig gemacht, aber ich weiss jetzt nicht genau, was empfehlenswert ist, um dem Motor eine hohe Laufleistung zu gewähren.

Ich fahre hauptsächlch Kurzstrecke und sehr selten auch mal mit einem Ahänger in den Wald zum Holz machen - Autobahm dürfte Ausnahme bleiben und schneller wie 120 werde ich die alte Lady bestimmt nicht prügeln.

Nun was macht Sinn?

Motor erst mal so lassen ?
nur WaPu und Thermostat tauschen ? (Mercedes könnte mir hier die richtigen Teile besorgen?)
Neuen Zylinderkopf und Dichtung? (Kopf nur bei Mercedes? Oder hat den auch diese koreanische Firma nachgebaut, welche OM60X Lizenzfertigungen macht?)
Bei so nem Schweden hatte ich gesehen, der hatte ne zusätzliche Waserleitung von WaPu an das Entwässerngsloch des Kopfes gebastelt - hat hier wer dies gemacht und gibt es Erfahrungen

Ladeluftkühler kommt für mich nicht in Frage - will alles möglichst Original lassen...

Achso: Öl - altes Öl lassen 10W30 oder auf VollSynth und niedrigere Viskosität gehen?

Fragen über Fragen
Ich werde mit Bestimmheit hier nun desöfteren mit nicht nur Fragen untwerwegs sein.

Eine habe ich noch - meine Frau hört nie auf mich... - schluchz - :-) was passiert, wenn sie einer der Sperren-Schalter während der Fahrt drückt, weil sie diese mit Knopf für Innenraumbeleuchtung verwechselt? Muss ich die drei Schalter besser ausbauen? Oder ne Sperre für die Sperre?

Grüße,

Frank
Geschrieben von: Hubsi2 Re: G350TD - was zuerst machen - 16/11/2020 06:32
Guten Morgen Frank,

1. unterlasse es Kurzstrecke mit deinem G zu fahren, damit tust du dem Motor einmal etwas Gutes. gemütlich warmfahren (20-30km bis auch das Öl Betriebstempertur hat) und nach länger Lastfahrt auch etwas zeit zum ABkühlen geben, sprich nicht sofort abstellen.
2. zu deinen Motor spezifischen Fragen gibt es einige Threads hier im Forum => Suchfunktion

3. Erklär deiner Frau das sie dort nix zu drücken hat oder laß sie nicht mit dem Auto fahren! Im schlimmsten Fall lässt sich das AUto kaum lenken und sie fährt gerade aus => Unfall.
Geschrieben von: DaPo Re: G350TD - was zuerst machen - 16/11/2020 14:36
Hallo Frank,

zum OM603A wirst Du hier im Forum Einiges zu lesen finden.
Wasserpumpe und Kurzschlussbogen für den Heizkreislauf wären die ersten und sinnvollsten Maßnahmen.


Original geschrieben von FrankausFFM
Achso: Öl - altes Öl lassen 10W30 oder auf VollSynth und niedrigere Viskosität gehen?
Nein. Kipp das Öl rein, was in der Bedienungsanleitung steht, und fertig.

Zitat
Eine habe ich noch - meine Frau hört nie auf mich... - schluchz - :-) was passiert, wenn sie einer der Sperren-Schalter während der Fahrt drückt, weil sie diese mit Knopf für Innenraumbeleuchtung verwechselt? Muss ich die drei Schalter besser ausbauen? Oder ne Sperre für die Sperre?
Solange es halbwegs geradeaus geht, passiert nichts. Außer, daß die Sperre(n) rein geht/gehen... wink
Geschrieben von: Benny Re: G350TD - was zuerst machen - 16/11/2020 16:01
Hollera!

Nur Kurzstrecke ist natürlich gift. Da würde ich über eine Wasserstandheizung nachdenken und diese konsequent nutzen.

Ansonsten solltest du bei Landstrasse und AB bis 120 in der ebene auch ohne Änderungen keine Temp.-Probleme haben, wenn nichts kaputt ist.

Meiner hatte bei 100tkm einen neuen Motor mit dem neuen Kopf bekommen, als ich ihn gekauft habe hatte der dann aber auch schon wieder fast 200tkm.

Hier meine Maßnahmen in Reihenfolge:

Kühlsystem gründlich reinigen/ mehrfach spülen.

Nachlaufkühlung und Bypassventil geprüft. Thermoschalter für Nachlaufkühlung gegen einen für 100 Grad getauscht. Der Schaltet die elektrische Zusatzwasserpumpe sonst erst bei 120 Grad Kühlwasser (im Zylinderkopf) an. Auch während der Fahrt.

Prüfen ob der Ölkühler im rechten Kotflügel heiß wird (Ölthermostat OK?) und der Lüfter (ab 125 Grad Öltemperatur) arbeitet.

Ladedruck Messen, falls das Wastegate klemmt und er daher zu viel Ladedruck mit dann auch zu hoher Lufttemperatur kriegt. Ist zwar wohl selten, merkt man aber anders nicht. Habe gleich eine Ladedruckanzeige nachgerüstet.

Größere WaPu mit kleinerer Riemenscheibe ist auch für kleines Geld erledigt und Sinnvoll (WaPu war bei mir schon die große).

Anderes Thermostat ist m.E. unsinn. Bei der Frage ob der Motor 100 oder 120 Grad erreicht, ist es wurscht ob das Thermostat bei 85 oder 95 Grad voll öffnet. Ganz offen ist es im fraglichen Bereich dann so oder so.

Der geänderte Zylinderkopf ist natürlich ne ordentliche Investition...

Und: Das mit dem Schweden und der Wasserleitung ist beim G ohnehin schon serienmäßig! Siehe Bypassventil oben.

Gruß und viel Spaß!

Benjamin
Geschrieben von: Benny Re: G350TD - was zuerst machen - 16/11/2020 16:06
Nachtrag zum Öl:

Ich würde 10W 40 nehmen. Hatte mal Mobil 1 FS 0W 40 vollsynthetisch, das ist von den Werten fast eher ein 0W 30 und machte den Motor gefühlt viel "Klappriger" (wahrsch. Hydrostößel).

Fahre jetzt wieder 10W 40 und orientiere mich an der MB Nutzfahrzeugfreigabe 228.5 oder den PKW Freigaben 229.1/229.3 und wechsel ca. alle 6tkm.
Geschrieben von: Oelmotor Re: G350TD - was zuerst machen - 16/11/2020 16:14
Hallo Frank,

auf der HP von Juliane Hehl findest Du meine Diplomarbeit, dort steht alles zur Kühlung des Motors.
Der Motor hat ab Werk ein 80°C Thermostat.
Wenn ein 350 GD Turbo mehr als 100°C Wassertemperatur beim Vollgas auf der BAB hat, dann ist etwas kaputt.

Die neue Ausführung des Zylinderkopfes reißt auch nur.


Gruß
Thomas
Geschrieben von: fishermans-end Re: G350TD - was zuerst machen - 16/11/2020 19:44
Zu den Sperren:
Ggf. Noch einen Zusatzschalter einbauen um die Sperren freizugeben. Wenn die auf befestigtem Untergrund einrücken, dann ist das Gift für den Antriebsstrang. Es gab immer wieder zerstörte Differentiale durch Fehlbedienung oder durch Fehlfunktion der Elektrik.

Zum Diesel kann ich nix sagen, aber bei dem Profil wäre ein Benziner besser gewesen. Im Grunde ist der G für Kurzstrecke das völlig falsche Auto.

Was ich als erstes machen würde? Vernünftige Korrosionsvorsorge. Technische Mängel kannst du schnell „erfahren“. Dazu musst aber halt fahren.
Viel Spass damit.
Geschrieben von: Benny Re: G350TD - was zuerst machen - 16/11/2020 19:52
Original geschrieben von Oelmotor
Wenn ein 350 GD Turbo mehr als 100°C Wassertemperatur beim Vollgas auf der BAB hat, dann ist etwas kaputt.

Das sehe ich genauso. Wenn es allerdings mit Dachzelt und vollem Gepäck für 3 Wochen Outdoor mit Frau und Kind über einen echten Alpenpass geht, oder in rumänien über ein zwei stunden auf kleinen Off-Road Pisten in der untersetzung über 20 % bergan, kann das schonmal passieren. Dann kommen Motorölkühler, Nachlaufkühlung etc. zum tragen, damit es unter 110 Grad bleibt.

Dann ist allerdings auch der Punkt erreicht, wo die Ölkühlung m.E. an die Grenzen kommt. Der Öldruck fällt dann im Leerlauf doch deutlich ab...
Geschrieben von: Oelmotor Re: G350TD - was zuerst machen - 16/11/2020 20:38
Original geschrieben von fishermans-end
Zu den Sperren:
Ggf. Noch einen Zusatzschalter einbauen um die Sperren freizugeben. Wenn die auf befestigtem Untergrund einrücken, dann ist das Gift für den Antriebsstrang. Es gab immer wieder zerstörte Differentiale durch Fehlbedienung oder durch Fehlfunktion der Elektrik.

Viel Spass damit.

Reicht dazu nicht einfach die Sperren abwählen?
Geschrieben von: FrankausFFM Re: G350TD - was zuerst machen - 16/11/2020 20:50
Ich bin überwältigt von den ganzen Tips.Großer Dank an alle. Gesucht hatte ich ja schon hier im Forum, hatte aber vergessen, die Motortype OM603 als Suchbegriff zu nehmen.

Kurzstrecke vermeiden - ok - werde ich machen, kann mir aber jemand noch sagen, warum Kurzstrecke so schädlich ist - ich hab keinen Kat oder Russfilter verbaut...?
Oder geht es nur um die Kilometerleistung in Relation zu der Anzahl der Fahrten? D.h. Verschleiss ist höher/öfter, da weniger mit Betriebstemperatur gefahren wird.

Das normale Öl nehmen - ok - werde ich machen
Größere WaPu - woran erkenne ich, ob es die kleine oder die große ist, welche ich verbaut habe?
kleinere Riemenscheibe - was hat die kleine für nen Durchmesser und die große (Ja - ich werde alles absuchen, aber evtl. weiss es jemand ja auswendig)

Ladedruckanzeige einbauen - ist das ne große Aktion?
Das mit dem Thermostat und Kurzschlussbrücke - geht es da um das gleiche? Da scheint man zwiegespalten zu sein - ich schau erst mal, wie das Temperaturverhalten
so ist und wann das Ding öffnet - falls zu spät, dann intensivier ich das Thema nochmal

DiffSperren - ok - ich lass sie nicht ans Steuer - grins
Neuer Zylinderkopf ist auch nicht viel besser - dann lass ich das erst mal - kann ich ja immer noch entscheiden, wenn die Dichtung fällig werden sollte

Standheizung mit Kühlkreislauf koppeln - der Wagen hat ne Standheizung - mus sich mal schauen, was die alles heizt und obs ne Anleitung für Umbau gibt

Diplomarbeit - hatte ich mir vorher schon runtergeladen - als ich die Kurven mit den Adiabaten gesehen habe, hatte ich mir gedacht: das hab ich schon damals nicht so recht kapiert - nein - ernsthaft - klasse Arbeit und haften geblieben ist, dass die Abwärme = Restenergie des Verbrennungsprozesses über eine wesentlich größere Fläche abgebaut werden muss, als die Fläche, wo sie entsteht. Was wäre eigentlich mit einem Peltierelement, was an die kritischen Stellen drangepappt wird? Und wo sind die kritischen Stellen - nee kein guter Ansatz von mir, nur laut gedacht.

Ich werde in pflegen und schonen und wachsam sein und zur Not wechsle ich halt die ZKD (darauf hoffend, dass kein Riss entstanden ist)

Rost - oho - ein G hat doch kein Rost - hihi - ich hab bislang einen Ferosta - äh Feroza gefahren - ich weiss von daher was Rost ist - hihi - jetzt ernsthaft - ich hab fast zwei Jahre nach nem G gesucht - Rost war immer das Thema, warum es nicht geklappt hatte. Ich hab noch nie so einen Pfusch und Betrug wie bei dieser Suche gesehen - viel gelernt dabei, über die Tricks. Meine Suche war wie flgt nach Modellen in dieser Reihenfolge: 250GD Wolf in lang, 290 GD Danemark in lang, 290 GD zivil, 290 GD ÖBH (nur eine Sperre) , G500, G300TD und dann endlich der GD350TD mit Wohnzimmereinrichtung und mit ner schönen mechanischen ESP - kann die eigentlich PÖL ab? jaja - werde ich suchen - am Samstag hole ich den Wagen ab. also Danke nochmal in die Runde! Gruss, FrankausFFM, der aber in der Eifel wohnt
Geschrieben von: DaPo Re: G350TD - was zuerst machen - 17/11/2020 09:29
Hallo,

Original geschrieben von fishermans-end
Zu den Sperren:
Ggf. Noch einen Zusatzschalter einbauen um die Sperren freizugeben. Wenn die auf befestigtem Untergrund einrücken, dann ist das Gift für den Antriebsstrang. Es gab immer wieder zerstörte Differentiale durch Fehlbedienung oder durch Fehlfunktion der Elektrik.
die Sperren kannst du auch auf der Autobahn bei 150 aktivieren. Solange die vier Räder gleich schnell drehen, passiert da nichts. Wie auch?

In Kurven sieht es anders aus, aber da wüßte ich wiederum nicht, warum Franks Frau genau da an den Schaltern rum fummeln sollte anstatt zu lenken (wobei mir die Gedankengänge der Frauen schon immer rätselhaft erschienen)..
Geschrieben von: fishermans-end Re: G350TD - was zuerst machen - 17/11/2020 09:37
Bei geradeausfahren ist das natürlich kein Problem.
Aber wer aus Unwissenheit Sperren einlegt, wird ja wohl kaum daran denken, vor der ersten Lenkkorrektur oder gar Kurve die Sperren zu öffnen.
Geschrieben von: DaPo Re: G350TD - was zuerst machen - 17/11/2020 09:44
Hallo Alex,

Das Einrücken der Sperre merkt man doch beim Fahren (und n der Kontrollleuchte). Und wenn das nur passiert ist, weil man versehentlich den falschen Schalter betätigt hat, sollt man auch merken, daß sich die ursprünglich gewünschte Funktion nicht einstellt. wink
Geschrieben von: Benny Re: G350TD - was zuerst machen - 17/11/2020 15:10
Original geschrieben von FrankausFFM
Größere WaPu - woran erkenne ich, ob es die kleine oder die große ist, welche ich verbaut habe?
kleinere Riemenscheibe - was hat die kleine für nen Durchmesser und die große

Die Wapu erkennst du an der Teilenummer. Die ist in Fahrtrichtung rechts an der WaPu recht versteckt, aber mit spiegel oder Handyfoto erkennbar. Die größere fängt mit 605 an.
Die kleine WaPu Riemenscheibe hat 133mm durchmesser.

Gruß

Benjamin
Geschrieben von: Oelmotor Re: G350TD - was zuerst machen - 17/11/2020 19:41
Hallo Frank,

die Sachnummern und Abmessungen der Riemenscheiben findest Du auch in meiner Diplomarbeit.

Der Kurzschlußbogen ist beim 350 GD Turbo Serie in Form der Nachlaufkühlung.

Gruß
Thomas
Geschrieben von: Himank4744 Re: G350TD - was zuerst machen - 18/11/2020 19:19
Hallo,
sind die Maßnahmen Wapu, Riemenscheibe und Kurzschlußbogen auch für den OM603D30A = 603.950, 136PS, nachgerüstet im G empfehlenswert?
Christoph
Geschrieben von: Oelmotor Re: G350TD - was zuerst machen - 18/11/2020 20:55
Hallo Christoph,

ja das sind sie.
Der Motor den Du hast ist von Häglund oder?

Gruß
Thomas
Geschrieben von: Himank4744 Re: G350TD - was zuerst machen - 19/11/2020 16:46
Hallo Thomas,
stimmt genau, ist das Bm ein allg. I-Mot oder schon auf BV206 appliziert ? Falls das hier abschweift vom Ursprungs- Fred, dann bitte gerne z.B. per pn oder einen neuen Beitrag eröffnen. Wapu und Riemenscheibe prüfe ich bei meinem Motor.
Danke
Christoph
Geschrieben von: Oelmotor Re: G350TD - was zuerst machen - 19/11/2020 19:57
Hallo Christoph,

wenn Du einen Häglunds hast, dann ist dort eine Wasserpumpenriemenscheibe montiert, die kleiner ist als die kleinste ab Werk lieferbare.

Wenn Du das BM 950 auf die Leerlaufhöchstdrehzahl unbelastet des BM 960 bringst, dann musst Du auf die Riemenscheibe mit der Endnummer 0110 umbauen, ansonsten kavitiert Dein Kühlmittel in der Kühlmittelpumpe bei hohen Drehzahlen.

Gruß
Thomas
Geschrieben von: Himank4744 Re: G350TD - was zuerst machen - 20/11/2020 17:49
Ok, danke.
Christoph
Geschrieben von: FrankausFFM Re: G350TD - was zuerst machen - 21/11/2020 20:15
Heute hab ich meine G350TD abgeholt - lief alles prima - hat auf der Autobahn keine Überhitzungsansätze gezeigt - Temp war max. 90°C

Morgen will ich ihn mal gründlich unersuchen, ich habe nun noch weitere Fragen und wäre klasse, wenn mir jemand diese beantworten könnte:

Kühlmittel: G30 oder G12 oder ganz was anderes?
Thermostatschalter Nachlaufkühlung für 100°C wo kann ich den kaufen bzw. Artikel-Nr?

# Wo finde ich für die Wartungsintervalle, wass jeweils vorgesehen ist an Wartung - also im Prinzip ne Wartungsanleitung, wo ich sehe, bei welcher km
Zahl welche Flüssigkeiten oder welches Teil erneuert werden muss?

# Empfehlung für ine gute Reparaturanleitiung - also eine anleitung, welche schon etwas in die Tiefe geht... ZKD erneuern, Turbo prüfen, etc..

Dannn noch eine Frage am Rande: sind Resonanzschwingungen beim G normal - so ab 90km/h bis 100 km/h - nix Dolles, aber Lenkrad fängt dann an zu schwirren - kann das am Servopumpen Regelkreislauf liegen, wenn alle Lager, Spureinstellung und Reifenunwucht ausgeschlossen werden kann?

Ansonsten: ich bin restlos begeistert von dem Wagen - was für ein Gefühl - das macht süchtig und ich war noch nicht mal im Gelände damit.

Gruss,

Frank
Geschrieben von: Oelmotor Re: G350TD - was zuerst machen - 22/11/2020 08:53
Hallo Frank,

dann mal herzlichen Glückwunsch zum G.
Die Schwingungen können aus den Reifen, den Fahrwerkslagern, den Achsschenkellagern und den drei Gelenkwellen kommen.

Beim Kühlmittel würde ich G48 nehmen, das war gut und ist es auch immer noch.

Wichtig ist, die Funktion der Nachlaufkühlung zu testen, läuft die Pumpe, schaltet das Ventil?

Auf die große Wasserpumpe würde ich immer umbauen.

Gruß
Thomas
Geschrieben von: fishermans-end Re: G350TD - was zuerst machen - 22/11/2020 09:00
Viel Freude mit dem Auto. G ist auch für mich was besonderes, außergewöhnliches.

Zu den Vibrationen: sieh mal im Forum nach Vibrationen / Unwucht. Da gibt’s mehrere Threads.
Kurzfassung: kommt irgendwo aus dem Antriebsstrang. Durch die vielen, in Reihe geschalteten Wellen und Aggregate wird die Suche anstrengend. Oft ist ein Teil für sich noch i.O. Aber alle zusammen nicht. Stichwort Toleranzaddition...
Ich löse gerade genau das Problem an meinem Auto. VA ist neu aufgebaut, Welle VTG-VA und Homokinetische sind überholt und es ist besser aber noch nicht weg. Bleibt noch eine Welle, eine Achse und das Verteilergetriebe...

Von günstig nach teuer:
- Gummilager von Motor/ATG/VTG
- Gelenkwellen VTG zu den Achsen
- Homokinetische Welle
- Hinterachse (eigentlich nur deren Lager)
- Vorderachse (Lager, Lagerung Radträger, die Gelenke zu den Rädern - mir fällt der Name grad nicht ein 😛)
- VTG

Grüße
Alex
Geschrieben von: Benny Re: G350TD - was zuerst machen - 22/11/2020 09:49
Original geschrieben von FrankausFFM
Thermostatschalter Nachlaufkühlung für 100°C wo kann ich den kaufen bzw. Artikel-Nr?

Dannn noch eine Frage am Rande: sind Resonanzschwingungen beim G normal - so ab 90km/h bis 100 km/h - nix Dolles, aber Lenkrad fängt dann an zu schwirren - kann das am Servopumpen Regelkreislauf liegen, wenn alle Lager, Spureinstellung und Reifenunwucht ausgeschlossen werden kann?

Zum Thermostatschalter: Erstmal Prüfen, ob das System funktioniert. Einfachste Prüfung: Wenn Motor aus und Zündung und Heizung an, müsstest du die elektrische Kühlwasserpumpe laufen hören. Ebenso, wenn du den Stecker vom Ventil abziehst und die kontakte verbindest (ist Scheiße dran zu kommen, zwischen Motor und ESP unter der Ansaugbrücke/Einspritzleitungen).

Der Tempschalter selbst ist ein Standardteil, ich hab z.B. glaub ich den genommen:

https://www.autodoc.de/mahle-original/12236429

vor der Bestellung aber nochmal messen, ob das Gewinde passt. Bin mir grad nicht mehr ganz sicher.

Zu den Schwingungen: Räder ordentlich gewuchtet? dann erstmal gucken, ob die Längsträgerbuchsen und die Kugelköpfe der Stangen i.O. sind. Wenn ja, helfen oft (so auch bei mir) neue Stoßdämpfer. Vielleicht haben auch nur die Reifen Standplatten, wenn der lange stand...

Viel Spaß mit dem G-erät!

Benjamin
Geschrieben von: Oelmotor Re: G350TD - was zuerst machen - 22/11/2020 10:30
Original geschrieben von Benny
Zum Thermostatschalter: Erstmal Prüfen, ob das System funktioniert. Einfachste Prüfung: Wenn Motor aus und Zündung und Heizung an, müsstest du die elektrische Kühlwasserpumpe laufen hören.
Viel Spaß mit dem G-erät!

Benjamin
Hallo

Nachlaufkühlung bedeutet, dass das Kühlmittel, abhängig von der Kühlmitteltemperatur im Zylinderkopf, auch umgewälzt wird, wenn sowohl Zündung und Heizung ausgeschaltet sind Benjamin.

D.h. Zündung aus, Heizung auf kalt und dann muss, bei hoher Motortemperatur oder zu Testzwecken gebrücktem Temperaturschalter, die elektrische Kühlmittelpumpe laufen.
Das Monoventil, am Innenraumlufteinlaß montiert, testest Du, in dem Du bei laufender Kühlmittelpumpe, also eingeschalteter Nachlaufkühlung, den elektrischen Stecker am Ventil abziehst, es muss dann "Klack" machen, ggf ist das nur fühlbar.

Eine andere Möglichkeit das System zu testen ist, dass man bei laufender Kühlmittelpumpe, also eingeschalteter Nachlaufkühlung einen der Kühlmittelschläuche vor oder hinter der Kühlmittelpumpe etwas zusammen drückt, dann müssen Strömungsgeräusche zu hören sein.

Gruß
Thomas
Geschrieben von: Oelmotor Re: G350TD - was zuerst machen - 22/11/2020 10:33
Original geschrieben von Benny
Ebenso, wenn du den Stecker vom Ventil abziehst und die kontakte verbindest (ist Scheiße dran zu kommen, zwischen Motor und ESP unter der Ansaugbrücke/Einspritzleitungen).

Benjamin
Benjamin, ich nehme man an, dass in dem oben genannten Satz Ventil durch Thermoschalter zu ersetzen ist oder?


Gruß
Thomas
Geschrieben von: Benny Re: G350TD - was zuerst machen - 22/11/2020 10:39
riiischtiiiiisch....
Geschrieben von: Benny Re: G350TD - was zuerst machen - 22/11/2020 10:45
Original geschrieben von Oelmotor
Original geschrieben von Benny
Zum Thermostatschalter: Erstmal Prüfen, ob das System funktioniert. Einfachste Prüfung: Wenn Motor aus und Zündung und Heizung an, müsstest du die elektrische Kühlwasserpumpe laufen hören.
Viel Spaß mit dem G-erät!

Benjamin
Hallo

Nachlaufkühlung bedeutet, dass das Kühlmittel, abhängig von der Kühlmitteltemperatur im Zylinderkopf, auch umgewälzt wird, wenn sowohl Zündung und Heizung ausgeschaltet sind Benjamin.

Das stimmt natürlich. Aber die E-Pumpe läuft unabhängig von Temperatur oder sonstigem immer auch, wenn die Heizung mehr als ca. 1/3 an ist. Wohl um die Durchströmung des Heizungswärmetauschers und damit die Heizleistung zu verbessern. Der "Test" soll nur sicherstellen, dass die E-Pumpe selbst i.O. ist.

Gruß
Benjamin
Geschrieben von: Oelmotor Re: G350TD - was zuerst machen - 22/11/2020 10:48
Original geschrieben von Benny
Das stimmt natürlich. Aber die E-Pumpe läuft unabhängig von Temperatur oder sonstigem immer auch, wenn die Heizung mehr als ca. 1/3 an ist. Wohl um die Durchströmung des Heizungswärmetauschers und damit die Heizleistung zu verbessern. Der "Test" soll nur sicherstellen, dass die E-Pumpe selbst i.O. ist.

Gruß
Benjamin

Nur wenn ich die Nachlaufkühlung als Ganzes testen will, dann teste ich die Nachlaufkühlung und nicht die Heizungsumwälzpumpe.
Dass Heizungsumwälzpumpe und Nachlaufkühlungspumpe ein und dasselbe Bauteil sind ist schön, hilft aber in dem von Dir vorgeschriebenen Weg nur zum Test der Umwälzpumpe nicht zum Test der Nachlaufkühlung.

Gruß
Thomas
Geschrieben von: FrankausFFM Re: G350TD - was zuerst machen - 22/11/2020 12:40
Danke für die vielen Tips,

leider brauch ich erst mal ne gescheite Reparaturanleitung, um überhaupt die Teile 100% sicher zuordnen zu können. Zwischenzeitlich hab ich gelesen, dass viele das WIS benutzen, nur wie komme ich da drann? Ich brauch was dauerhaftes zum Nachlesen - evtl. was vom Petzold? Irgeneine Empfehlung?

Stichwort Wapu - messe ich da den Aussendurchmesset der Riemenscheibe? Ich messe doch die Scheibe, wo das Lüfterrad draufsitzt?

Gruss,

Frank
Geschrieben von: Oelmotor Re: G350TD - was zuerst machen - 22/11/2020 16:16
Hallo Frank,

WIS und EPC werden oft gemeinsam angeboten.

Gruß
Thomas
Geschrieben von: FrankausFFM Re: G350TD - was zuerst machen - 22/11/2020 16:27
ist es besser, zu versuchen an eine WIS/EPC CD zu gelangen oder versuchen ein altes Werkstatthandbuch zu bekommen? Bei EBY hab ich gesehen, dass CDs verklauft werden - allerdings Installation auf Italienisch ...hmm - ich weiss nicht so recht. Schade, dass das bei Mercedes so kompliziert ist. Bei meinem ollen Daihatsu Feroza konnte ich alles frei im Internet runterladen.

WIS/EPC soeben bestellt bei BEYA bestellt - dann bin ich mal gespannt, ob das funzt.
Geschrieben von: Himank4744 Re: G350TD - was zuerst machen - 22/11/2020 16:47
Hallo Thomas,
an meinem Motor ist eine Wapu - Riemenscheibe mit 138 mm auf Rand gemessen - verbaut. Zweimal die Stufe von 3,5mm zu den Rippen - Köpfen gemessen, ergibt 131mm. Ist das die zu kleine Scheibe und wäre die A603 205 01 10 die ideale? Leider ist mein Motor - Bm 603.950 im EPC bei allen Nr grau hinterlegt. Ohne Filter im EPC zeigen sich zwei Wapu 602 200 02 20 und 605 200 08 20 . Nr. auf meinem Gehäuse konnte ich bisher nicht finden. Die 605.....wäre wohl die optimale? In Deiner Dipl. - Arbeit habe ich leider keine Hinweise auf die Nr. von Scheibe und Pumpe gefunden, unter 5.2.1Optimierung der KM - Kühlung und im Anhang sehe ich dazu nichts. Die Umwälzpumpe ist benannt. Kannst Du mir die Augen öffnen?
Danke
Christoph
Geschrieben von: Oelmotor Re: G350TD - was zuerst machen - 22/11/2020 16:58
Hallo Christoph,

welche Sachnummer steht denn auf der Riemenscheibe drauf?

Suche mal hier im Forum, da ist das Thema Wasserpumpenumbau oft beschrieben.

Gruß
Thomas
Geschrieben von: Stone Re: G350TD - was zuerst machen - 20/12/2020 20:23
Hallo Frank !

Herzlichen Glückwunsch, Du hast den richtigen Wagen :-). Das wichtigste bei diesem Motor ist.....entspannt bleiben. Die ganzen Bedenken sind nicht erforderlich. Wenn der Wagen nicht auffällig warm wird ist alles in Butter. Der ist so ziemlich ohne Elektronik (hängt vom verbauten Radio ab....das ist die Elektronik). Der Rest ist sehr robust. Das einzige was ich dringend empfehle ist das T30 Kühlmittel von DB. Das ist auch für den 350er vorgeschrieben. Der reagiert nämlich mit Überhitzung, sollte sich der Kühler in der Mitte wegen ungeeignetem Kühlmittel zusetzen. Wasserpumpe sollte man erst tauschen, wenn es überhaupt ein Temperaturproblem gibt. Vorher ist es die Lösung für ein Problem das noch oder einfach nicht besteht. Öl: Ich kippe da alles an mineralischem Öl rein, was mir in die Finger kommt. Ist dem Wagen völlig wurscht. Hauptsache die Normen sind erfüllt. Der Rest ist Vodoo. Das Schöne ist auch, daß er alles verbrennt, was unter Druck endzündet werden kann. Und dabei hört er sich auch noch gut an. Ladedruck ist im Standard lächerlich niedrig. Wenn das Wastegate tatsächlich nicht gehen sollte, wird er via Druckschalter ab ca. 1,3 Bar die Einspritzmenge so reduzieren, daß Du das deutlich merkst. Solange er im normalen Temperaturbereich ist, gibt es auch da kein Problem. Da kann bergauf im Sommer auch mal der Lüfter anspringen. Bevor man da die Panik bekommt, ist ein Blick in den Rückspiegel hilfreich. Wenn ein 3,5 t Hänger hinten dran hängt, weißt Du warum er arbeiten muß. Da muß man halt mal die Klima abschalten. Wichtiger ist, daß die Temperatur schnell wieder fällt wenn die Belastung weg ist. Eine wichtige Sache, einige Forumsmitglieder haben das auch schon geschrieben: Wenn bei Fahrtende die Temperatur nicht knapp über 80 steht, lasse ihn mit erhöhter Drehzahl so lange laufen, bis sie es ist. Das war früher bei Turbomotoren Standard und ist hier sehr wichtig. Genau da ist der Motor empfindlich. Das gibt Temperaturspitzen die zu einer punktuellen Überhitzung führen können. Deshalb auch die Nachlaufkühlung (Ausführung ist der letzte Sch...aber das ist ein anderes Thema).

Die gleichen Gedanken wie Du habe ich mir auch gemacht.....vor 23 Jahren :-). Und die Teile für den Wapu Umbau liegen hier schon 6 Jahre rum. Das mache ich erst, wenn es erforderlich ist. Alles in Allem ist der 350 ein wirklich genialer Motor mit hoher Zuverlässigkeit und sehr gutem Drehmoment. Ach so...und der Klang ist einmalig.

Viele Grüße aus dem Odenwald.
Geschrieben von: Benny Re: G350TD - was zuerst machen - 21/12/2020 00:50
Original geschrieben von Stone
Wenn das Wastegate tatsächlich nicht gehen sollte, wird er via Druckschalter ab ca. 1,3 Bar die Einspritzmenge so reduzieren, daß Du das deutlich merkst. Solange er im normalen Temperaturbereich ist, gibt es auch da kein Problem.

Das Stimmt leider nur bis zu einem gewissen Baujahr. Der Overboost schutz ist irgendwann entfallen. Erkennt man daran, ob an der Ansaugbrücke ein Druckschalter ist. Wenn ja, dann geht von diesem ein Kabel zu einem E-Ventil, über welches auch die Druckleitung von der Ansaugbrücke zur ESP führt. Dort wird dann der Druck bei Overboost der Druck "abgelassen" und die ESP denkt, es hätte gar keinen Ladedruck.

Bei späteren Baujahren ab irgendwann 1994 glaube ich, ist dieser Schutz wie gesagt entfallen. Da führt dann nur noch ein Druckschlauch von der Ansaugbrücke zur ESP und fertig. So auch bei mir (mein Motor ist aus 2001, damals neuer Motor von MB). Deshalb habe ich mir die Ladedruckanzeige nachgerüstet.

Und Allgemein, das ist aber nur meine Meinung:
Ich glaube nicht, dass man unbedingt "sicher" ist, wenn die im KI angezeigte Temperatur in Ordnung ist. Nach meiner ganzen Recherche ist das Problem der Motoren auch eine ungleiche Temperaturverteilung. Also nicht genug Kühlwasserumsatz am hintersten Zylinder. Das Erklärt auch, warum die 5-Zylinder weniger zu Hitzeschäden neigen, auch bei den Saugern. Daher macht die WaPu/Riemenscheibe m.E. Sinn, um den Durchsatz insgesamt zu erhöhen. Und deshalb ist es auch wichtig, dass die Nachlaufkühlung arbeitet, denn die pumpt das Heiße Wasser hinten aus dem Motor. Das ist auch der Grund weshalb ich den Temperaturschalter für diese gegen einen mit 100/95 Grad getauscht habe.

Letztlich ist es aber alles graue Theorie, Raten und Mutmaßungen.

Was definitiv Stimmt: Der Motor passt von der Charakteristik sehr gut in den G, wenn man keine Rennen fahren will, und ist längst nicht so Problematisch wie sein Ruf. Die Motoren mit massiven Problemen, sind wohl mittlerweile alle entweder komplett beim Schrott oder haben irgendwann den neuen Zylinderkopf bekommen.

Viel Spaß damit!

Benjamin
Geschrieben von: Oelmotor Re: G350TD - was zuerst machen - 21/12/2020 08:37
Hallo,

von der Verwendung von T30 kann ich nur abraten.
Denn zum einen muss das Kühlsystem vorher peinlichst von den Überresten anderer Kühlmittel befreit werden, wenn nicht ist das Risiko von Ausflockungen sehr groß.
Zweitens, wenn ich Nachfüllen muss, dann muss ich mit T30 nachfüllen, wenn nicht, flockt es aus.

Zur Kühlmitteltemperatur, wenn das Einspritzsystem und die Kühlung in Ordnung sind, dann ist es egal wie viel hinten am Haken hängt, mehr als 100°C werden es mit der großen Kühlmittelpumpe und einem frei durchgängigen Kühler nicht.

Wichtig ist, dass nicht nur die Pumpe der Nachlaufkühlung arbeitet, sondern auch der Rest, denn sonst öffnet sich nicht der zusätzliche Kühlmittelkreislauf parallel zum Heizungswärmetauscher während des Motorbetriebs.


Gruß
Thomas
© Viermalvier.de, das Geländewagenportal