Viermalvier.de, das Geländewagenportal
Geschrieben von: Greenhorn U1300L, Rückwärtsgangschalter - 24/03/2011 18:33
Hallo ich hoffe einer von Euch kann mir mal wieder helfen.
Bei meinem U1300L ( 435.115 , Bj. 1982 ) war kein Rückfahrscheinwerfer verbaut, also habe ich mir fix einen von Hella besorgt und montiert. Nach meinem Schaltplan lagen auch die Kabel im Verteilerkasten hinten links am Rahmen.
Als ich dann den Rückwärtsgang einlegte tat sich nichts. Nachdem ich festgestellt hatte das keine Spannung ankommt habe ich den Stromlaufplan noch einmal studiert und mu�te feststellen das dort vermerkt ist das der Schalter f�r den Rückwärtsgang nur optional verbaut ist.
Jetzt meine Frage kann mir jemand erklären wo er normalerweise am Getriebe ( 717.901 ohne Zapfwelle ) sitzt ( Beschreibung oder Foto ) und wie er aussieht ?
In meinen Unterlagen ( Rep. Leitfaden und Ersatzteilkatalog )kann ich nämlich nichts dar�ber finden.

Vielen Dank schon einmal im Voraus
Gru� Bj�rn
Geschrieben von: otto1 Re: U1300L, Rckwärtsgangschalter - 25/03/2011 06:07
Hmm, fr das von Dir angegebene Getriebe gibt es die SA Rckfahrscheinwerfer gar nicht- nur fr die anderen, in diesem Baumuster verbauten Getriebe. Aber frag mal Dapo, der kennt sich da bestens aus.
Geschrieben von: DaPo Re: U1300L, Rckwärtsgangschalter - 25/03/2011 07:31
Hallo Bjrn,

ich kann Dir nachher mal ein Foto von der Lsung bei mir machen. Sie ist nicht original, funktioniert aber nach demselben Prinzip wie eine der vielen Varianten, die es gab.

Im Grunde ist die Lsung recht primitiv:
hinten am Getriebe wird ein Halter (dickes Flacheisen) angeschraubt (an vorhandenen Schrauben), an diesem wird ein Zugschalter angeschraubt. Von dort geht es mit einer Feder und einem Stck Draht zum Betätigungshebel. Das Ganze so einstellen, da im Rckwärtsgang die Funzel brennt, sonst eben nicht.

Oder, wenn Du den Scheinwerfer auch als hintere Beleuchtung nutzen willst, kannst Du es auch so einstellen, da es bereits im Leerlauf leuchtet.
Geschrieben von: DaPo Re: U1300L, Rckwärtsgangschalter - 25/03/2011 09:33
Hallo,

hier die Bilder.

Der Schalter wurde vom Vorbesitzer nachgerstet. Ist nicht schn, hält aber smile

Attached File
Rueckfahrschalter_1.jpg  (92 Downloads)
Attached File
Rueckfahrschalter_2.jpg  (71 Downloads)
Geschrieben von: Greenhorn Re: U1300L, Rckwärtsgangschalter - 28/03/2011 19:32
Hallo Rene un DaPo,
sorry das ich mich jetzt erst melde, war leider dienstl. unterwegs.
Erst einmal danke fr die Tipps.
Ich mu erstmal in meine Halle fahren ( Nächste Woche denn z.Zt. ist er noch eingemottet ) und genau schauen was ich fr ein Getriebe ich drin habe.
Die Konstruktion von DaPa ist sieht ja recht abenteuerlich aus, doch wenn das so berall aussieht.
Ich dachte das geht so wie beim PKW und das bei mir im Getriebe ein Blindstopfen ( oder ähnliches ) drin ist und ich nur dort einen Schalter einsetzen mu. Wie gesagt im Leitungsstrang liegen die Kabel. Mu ich echt mal in dem Bereich am Getriebe schauen ob sie dort auch irgendwo liegen.
Melde mich wieder.
Da ist es ja fast einfacher einen Schalter im Amaturenträger zu setzen und durch an-ausschalten Saft auf den Strahler zu geben.
Gru Bjrn
Geschrieben von: otto1 Re: U1300L, Rckwärtsgangschalter - 29/03/2011 05:55
Original geschrieben von Greenhorn
H...
Da ist es ja fast einfacher einen Schalter im Amaturenträger zu setzen und durch an-ausschalten Saft auf den Strahler zu geben.
Gru Bjrn

Dann ist es aber ein Arbeitsscheinwerfer. Ein Rckfahrscheinwerfer darf per Definition nur bei eingelegtem Rckwärtsgang leuchten. Nur so als Hinweis, damit Du die richtige Argumentation beim TV hast wink

Die Dapo- Konstruktion funktioniert schon- wenn auch der Halter eher fr den Hauptschalter eines Atomkraftwerkes ausgelegt wurde. wink

So ein Zugschalter werkelt auch im Trabant eines Freundes- seit ber 35 Jahren!
Geschrieben von: DaPo Re: U1300L, Rckwärtsgangschalter - 29/03/2011 10:50
Hallo,

es gab auch andere Lsungen, z.B. mit Druckschalter (A0015451214).

Ich bin aber auch gar nicht sicher, wo der Schalter dann berhaupt sitzt. Vermutlich in der Schaltplatte am Hebel.

Die Lsung oben ist aber i.d.R. einfacher zu installieren, weil man besser dran kommt. smile


Ein Arbeitsscheinwerfer hinten ist aber auch ganz praktisch. Vor Allem darf der, im Gegensatz zu einem Rckfahrscheinwerfer, richtig hell sein smile
Geschrieben von: Anonym Re: U1300L, Rckwärtsgangschalter - 30/12/2014 13:22
Hallo,

jetzt muss ich nochmal dieses Thema aufgreifen.
Ich habe in der hinteren Verteilerbox diesen Stecker gefunden (rot/weiss+braun). Also laut Kabelbaum msste der Rckfahrscheinwerfer nachrstbar sein.

Wo befindet sich denn der Stecker fr den Geber?
Msste ja eigentlich ein Stecker sein mit zweimal rot/weiss ?

Ich habe den ganzen 1300er abgesucht, und nichts gefunden ?

Vielleicht liest das jemand...

Danke
Geschrieben von: DaPo Re: U1300L, Rckwärtsgangschalter - 30/12/2014 19:16
Hallo,

schau mal oben am Getriebe, kann sein, da Du dort fndig wirst.
Geschrieben von: Anonym Re: U1300L, Rckwärtsgangschalter - 31/12/2014 08:32
Hoi!

Danke fr die Antwort. Ich hab da leider nichts gefunden.
Bist du damals fndig geworden oder hast du das mit dem anderen Schalter gelst?
Geschrieben von: DaPo Re: U1300L, Rckwärtsgangschalter - 31/12/2014 10:06
Hallo,

bei mir war das so gelst wie auf den obigen Bildern gezeigt, als ich den Unimog bekommen habe. Ich sah keinen Grund, das zu ändern.

Mittlerweile habe ich aber heraus bekommen, da es, je nach Baujahr, am Getriebe eine vorgesehene Stelle fr den Schalter gibt, wann das aber genau war, wei ich nicht.

Wenn Dein Kabelbaum jedoch schon fr einen Rckfahrscheinwerfer vorbereitet ist, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, da auch dein Getriebe die Vorrstung hat. Dann mtet du mal die Kabel, die in Getriebenähe sind, kontrollieren.
Geschrieben von: DL1OLI Re: U1300L, Rckwärtsgangschalter - 30/03/2016 18:23
Hallo,

zwischenzeitlich habe ich mir einen Unimog U1300L ex Bundewehr gekauft. Der hat auch schon einen Rckfahrscheinwerfer bekommen.

Beim Bundeswehr Zwotonner ist bis auf den Schalter und die Lampe alles vorbereitet.

[Linked Image von thumbs.picr.de]

viele Gre Oli
© Viermalvier.de, das Geländewagenportal