​Die sichtbaren Schritte werden immer kleiner, obwohl der Zeitaufwand nicht weniger wird :-)

Für die Gaskastenisolierung habe ich mich nun doch für 30mm Sandwich entschieden. Erstens isolierts gut, und zweitens ist die Deckschicht robust.
Der Gaskasten an sich ist aber schon fertig, darum mußte ich 1 Platte dünner machen auf 25mm. Dazu eine Deckschicht abgezogen (erschreckend wie leicht das geht, und verwunderlich daß sich bei schweren Lasten wie Markisen usw. sich nicht im Lauf der Zeit die Deckschicht vom Schaum löst) und eine kleine Vorrichtung gebaut um die Platte zu fixieren. Danach habe ich auf eine Holzleiste Schleifpapier geleimt und auf den Stahlleisten außen das ganze auf Dicke geschliffen.

[Linked Image von up.picr.de]

[Linked Image von up.picr.de]

[Linked Image von up.picr.de]

[Linked Image von up.picr.de]

Gasdruckregler und Gasfilter sind fest in einer Halterung verbaut, diese wird an die Gaskastenwand geklebt.

[Linked Image von up.picr.de]

[Linked Image von up.picr.de]

Kontrolleuchte für die externe Stromeinspeisung. Fällt die Einspeisung plötzlich weg, merkt man das ja normalerweise nicht weil die Anlage in Sekundenbruchteilen auf die Batterien bzw. den Spannungswandler umschaltet. D.h., ich würde - wenns blöd läuft - eine fehlende Einspeisung erst bemerken wenn die Batteriekapazitäten zu neige gehen.

[Linked Image von up.picr.de]

[Linked Image von up.picr.de]

Sicherungskasten 230V mit FIs, Sicherungsautomat und Netzvorrangschaltung

[Linked Image von up.picr.de]


wir schaffen das?