Die Pumpe ist während der Fahrt und auch sonst mehrheitlich abgeschalten. Sie hat vielleicht 10-20 Minuten pro Tag Strom. Aber ich versuche es nochmal zu erklären:

-System Dicht, normale Funktion:
1. Ich drücke die Taste "Frischwasser",
2. Die Pumpe bekommt ab dan für die nächsten 120 Sekunden Strom, baut also Druck auf.
3. Die Pumpe wird nach vielleicht 10-20 Sekunden durch den eingebauten Druckschalter abgeschalten (sobald Druck aufgebaut ist und solange ich kein Wasser entnehme)
4. Entnehme ich Wasser springt sie wieder an.
5. Nach 120 Sekunden wird der Strom zur Pumpe automatisch gekappt.
6. Im System hab ich noch so einen kleinen Druckausgleichsbehälter. Du kennst Dich doch mit Hydraulik aus...ist im Prinzip nichts anderes als ein kleiner Blasenspeicher, vermeidet dass die Pumpe ständig ein und ausschaltet, fängt Verbrauchsspitzen auf und dämpft allfälliges Pulsieren und Schläge im System usw. Dieser Speicher hält nun als Nebeneffekt den Druck aufrecht.
7. Entnehme ich das Wasser nicht bleibt das System somit unter Druck
8. Wenn ich nach z.B. 20 Minuten der Pumpe wieder für 2 Minuten Strom gebe läuft diese nur exterm kurz oder gar nicht an.
9. Ich kann mit dem Speicher auch nach dem abschalten der Pumpe noch für einige Sekunden Wasser entnehmen bis der Druck zusammengefallen ist, ich schätze das werden ca. 1/2 Liter sein (war nie Ziel der Übung, ist aber Systembedingt so gegeben).
10. Habe ich das Wasser im Speicher entnommen (während die Pumpe nicht lief) so läuft die Pumpe beim nächsten drücken der Taste "Frischwasser" wieder bis der Druck aufgebaut ist.

-bei Undichtigkeit:
Punkte 1-6 bleiben gleich, ausser dass schon während dieser 120 Sekunden durch die Leckage Wasser entweicht. Bei Punkt 7 fliesst dann der 1/2 Liter von Punkt 9 durch die Leckage in den Heckstauraum. Bei Punkt 8 läuft die Pumpe wesentlich länger, und zwar bei jedem einschalten...da hätte ich die Leckage bemerken können...aber da kann Punkt 10 in die Quere kommen, sodass auch das nicht unbedingt auf Anhieb auffällt.

Wenn ich also am Abend auf dem Stellplatz bin und anfange zu kochen bis hin zum Abwaschen und Zähneputzen so schaltete ich über vielleicht 3-4 Stunden die Pumpe 5-10 mal ein und wenn ich jedes mal einen halben Liter in den Heckstauraum verliere reicht das für die sauerei. Kommt noch dazu dass der Boiler aufgeheizt wird und das sich expandierende Wasser mehrheitlich auch in den Heckstauraum anstatt durch das Überdruckventil fliesst.

Blöd gelaufen...auf jeden Fall bin ich seitdem bei Punkt 8 und 10 etwas aufmerksamer was die Pumpe wann macht.