Heute war Gasprüfung, war alles ok.
Morgen gehts zum TÜV wegen dem Wertgutachten, sowie der Umschreibung auf Womo. Dafür war ich heute wiegen. Ich habe alles erdenkliche eingeladen um möglichst an die maximal mögliche Zuladungssituation zu kommen: Werkzeug satt (sogar Spezialwerkzeug für die Radnabenmutter :-) ), Generator, Grill, Dieseltank voll (ca. 150L), Wassertanks voll (160L), Reisekram.
So habe ich es doch tatsächlich (gewogen wurde mit dem Fahrer) etwas über das Zgg. "geschafft". Von den Achslasten ist alles im grünen Bereich, aber ich fahre natürlich i.d.R. auch nicht mit vollen Wassertanks in Urlaub.
Fazit: bei 500Kg weniger merkt man keinerlei Unterschied ("Fahrzeugwankung", Beschleunigung, Bremsen usw.)

[Linked Image von thumbs.picr.de]

[Linked Image von thumbs.picr.de]

[Linked Image von thumbs.picr.de]

[Linked Image von up.picr.de]


Dann habe ich mir noch eine "Universalablage" gebaut. Genervt haben mich die schmutzigen Schlappen in der Kabine bei Mistwetter. Der Plan: bei Regenwetter lasse ich die Markise ein Stück offen, so daß die Schuhe trocken bleiben. Die Ablage kann ich ringsum in die Rahmenrohre einschieben. Evtl. nutze ich sie als eine Art "Tisch"...mal sinnieren drüber ;-)

[Linked Image von up.picr.de]

[Linked Image von up.picr.de]

[Linked Image von up.picr.de]

[Linked Image von up.picr.de]

[Linked Image von up.picr.de]

[Linked Image von up.picr.de]




wir schaffen das?