durch den Pfusch bei der Motorreparatur beim Vorgänger habe ich massiven Kühlwasserverlust zwischen Ölkühler und EGR-Kühler. Der Ausgleichsbehälter ist (im Stand) komplett leer gelaufen, so hatte ich zumindest die Möglichkeit innen mit dem Finger zu erfühlen wo ich denn diesen Kühlmittelschalter platzieren könnte.

Ergebnis war dann das:

[Linked Image von up.picr.de]

[Linked Image von up.picr.de]

Der Karren wurde vor 3 jahren und 20000KM für 7700.-€ repariert, scheinbar wurde noch nicht einmal das Kühlsystem gespült motz idiot


mir viel die Übersetzung von Stefan wieder ein von hier:


http://www.viermalvier.de/ubbthreads.php/topics/654830/inspektion.html#Post654830


"

Als ob das alles nicht schlimm genug ist, wird der egr-Kühler das Gold-Kühlmittel, das in dem LKW aus der Fabrik installiert ist, zersetzt. Die hohen Abgastemperaturen im egr-Kühler führen dazu, dass einige Elemente des Kühlmittels herausfallen und zu einem Schlammmaterial werden, das alle möglichen Probleme im Kühlmittelsystem verursacht. Der Schlamm beginnt, den Ölkühler zu verstopfen und beschränkt den Durchfluss. Der nächste Ort in den das Kühlmittel nach dem Ölkühler fließt ist der egr Kühler. Da der Ölkühler mehr und mehr verstopft wird, gibt es weniger Durchfluss durch den egr-Kühler. Darum hört man manchmal, dass man in sehr kurzen Zeiträumen egr-Kühler nacheinander zerstört. Der Mechaniker ersetzte den EGR-Kühler aber überprüfte den Ölkühler nicht, um sicherzustellen, dass er nicht verstopft war. Wir empfehlen, den Ölkühler zu wechseln, wenn Sie einen egr-Kühler ersetzen oder entfernen, wenn Ihr Fahrzeug über 100K Meilen hat.
"


wir schaffen das?