​Die ganzen Arbeiten mit der Bremsanlage, Mittelkonsole usw. wurden auf Februar verschoben, da ich aktuell an Prüfverfahren für die Zylinderköpfe "forsche". Ich habe eine große Bestellung in den USA aufgegeben mit Spezialanfertigungen für den 6.0, die Paletten werden aktuell in den Container in TX verladen und sind Mitte Januar hier.

Leider haben auch renommierte Lieferanten von Zylinderköpfen da drüben massive Probleme haltbare Köpfe zu liefern. Das Problem sind unsichtbare Risse im Innern der Köpfe. Es kommt dann zu Wasserverbrauch (Das Kühlwasser wird im Brennraum mit verbrannt und vor allem zu Diesel im Kühlwasser). Bei diesen Fahrzeugen heißt das Kabine runter um vernünftig arbeiten zu können. Ich dagegen mache immer den Motor raus, da die Fahrzeuge in einem Alter sind, wo auch andere Dinge gemacht werden sollten. Wenn die Köpfe abgebaut sind, müssen unbedingt die Nockenwelle und die Lifter (die automatischen Ventilspielausgleicher / Rollenstößel unter den Stößelstangen) geprüft werden. Diese sind extremst gut zu prüfen, bei einem Ausfall können die Nadeln von der Niederdruckölpumpe angesaugt werden und den Motor ruinieren. Erschwerend kommt hier hinzu, daß man nur die vorderen 4 Lifter ausbauen kann. Für die hinteren 4 muß der hintere Motordeckel demontiert werden um die Hochdruckölleitungen der Injectoren entfernen zu können. Darunter sind dann die Lifter zu finden. Muß die Nockenwelle (sollten die Lifter nicht ok sein und Spuren hinterlassen haben) raus, heißt das: zuerst Kurbelwelle raus, so kommt dann eins zum anderen...

Bekommt man nun keine guten Köpfe, baut man diese ein und hat hinterher besagte Probleme. Die Reparaturkosten hierfür incl. o.g. Arbeiten liegen dann schon im 5-stelligen €-Bereich, also mehr als ärgerlich wenn die Zylinderköpfe nicht ok sind. Daher möchte ich jeden Kopf einzeln genauestens testen.

Für die Prüfung der Zylinderköpfe habe ich mir "Injectordummys" angefertigt um das System abdrücken zu können.



[Linked Image von up.picr.de]



[Linked Image von up.picr.de]



[Linked Image von up.picr.de]



[Linked Image von up.picr.de]



[Linked Image von up.picr.de]



[Linked Image von up.picr.de]



[Linked Image von up.picr.de]



[Linked Image von up.picr.de]





Ich suche jetzt noch nach einer Möglichkeit die selben Test mit heißen Köpfen durchzuführen. Zuerst wollte ich diese Platte auf Herdplatten erhitzen und den Kopf darauf legen.



[Linked Image von up.picr.de]





Besser wäre heißes Wasser durch den Kopf zu leiten, da bin ich gerade am grübeln....





So sehen die Prüfadapter für die Ventile aus



[Linked Image von up.picr.de]





Die Prüfung:



https://www.youtube.com/watch?v=0ej4reJ7hrg&feature=youtu.be​


wir schaffen das?