Original geschrieben von Troll
Sind der Achse die Torsionskräfte egal ?
Selbstverständlich!

Befingere einmal Deinen Taschenrechner mit folgenden Daten:
max. Drehmoment des Motors
mal Übersetzung* im kleinsten Gang
mal Übersetzung im VtG bei Reduktion
mal Übersetzung im Diff und mal Übersetzung in den Achsgetrieben, wenns ein Unimog, Hummer, Pinzi, 3achs Volvo oder sonstiger Portalachser ist oder das Fahrzeug Außenplaneten hat.**
dividiert durch 1 bei gesperrtem Differential der betrachteten Achse (duch 2 beim offenem Diff).

Diesen haarsträubenden Wert muß die Achse im Betrieb "ganz normal" aushalten.


Hartwig: Den Ösen-Adapter stelle ich mir so vor, dass Du eine (theoretisch mit dem Innen-Seillauf-Durchmesser in das Loch der Öse passenden) "Seilrolle" aus Polyamid o.Ä. in der Ebene des Seilverlaufs mittig teilst***. Die beiden Teile werden dann von oben bzw unten in die Öffnung der Öse gesteckt und mitHilfe einer passenden Schaftschraube in die Gabel gesteckt und gesichert, die hier das eine Ende der Stange bildet bzw bilden muß. Ich würde sowieso eine Stange vorschlagen, die an einem Ende eine (von Dir privat-standarisierte) Aufnahme für verschiedene Enden hat...z.B. ein 2" Rohrgewinde oder so was in der Art.

BtW: Ich stelle mir die Befestigung Deines Adapters am Auto (ohne Grube) auch nich völlig trivial vor - ein paar Kilo wirds schon haben....

W, heute besserwisserisch laugh

*De facto werden das UNTERsetzungen sein, aber im (schludrigen) technischen Sprachgebrauch reden wir meist nur von Übersetzungen. Was es dann wirklich genau ist, kannst Du ja an den Werten ablesen: Untersetzungen sind über 1,0 Übersetzungen sind unter 1,0. So kommt man am einfachsten und mit den geringsten Fehlerquellen zum Drehmoment.

**Hab ich noch was vergessen?

***Ein bisserl Spiel darf schon sein, die Stange muß sich "im Betrieb" auch ein wenig verkanten können, ohne zu "kratzen". Und das virtuelle Seil für die Rolle darf auch etwas dicker sein, als des Rundmaterial der Schleppöse ist.


I = W + E = Co: Ich bin W(olfgang) und E(va) ist meine Copilotin.
So einfach kann die Entschlüsselung von Firmennamen sein!


[Linked Image]