Das hängt vermutlich vom Defekt des Hydrostößels ab.
Angenommen, er nimmt den Öldruck nicht gut an, bzw. lässt diesen gleich wieder ab ... das wäre dasselbe wie ein massiv vergrößertes Ventilspiel. Für das Ventil nicht so schlimm. Nur für den Gaswechsel.
(So wie ich die Dinger verstehe, sorgt der Öldruck permanent dafür, daß der Hydrostößel ein bißchen gegen das Ventil "fährt". Im Grunde das Ventilspiel permanent auf "Null" führt. Denn wenn das Ventil sich in den Sitz einarbeitet und das Ventilspiel vergrößert, dann fährt der Motoröldruck den Hydrostößel einfach ein bißchen weiter aus. Und andersrum, wenn sich im Betrieb etwas erwärmt, und das Ventilspiel sich verringert, dann lässt sich der Hydrostößel um dieses Maß wieder zusammendrücken.)

Blockiert er in gegenteiliger STellung, also ausgefahren, dann geht das Ventil nie zu. Das kann ggf. verbrennen. Ich glaube aber, sowas machen die Dinger nicht. Du kannst ja einfach mal die Kompression messen.


(3.9 "High Input"(*) EFi Range - dabei könnte das Leben so einfach sein ...)
(http://www.msextra.com/ms2extra/)
(*) den größten Schmacht hat der V8.