Voriger Thread
Nächster Thread
Drucke Thread
Rate Thread
Joined: Mar 2016
Posts: 234
Likes: 5
S
35.10 4 x 2
OP Offline
35.10 4 x 2
S
Joined: Mar 2016
Posts: 234
Likes: 5
Hallo Ihr da draußen,
heute fühle ich mich etwas verloren.
Es tut mir leid, ich schreibe Euch immer nur, wenn bei mir mal wieder der Schuh drückt. Es ist aber so, dass ich einfach mit der neuen Technik überfordert bin oder mich so fühle.
Dazu kommt ,dass ich hier nicht wirklich eine Werkstatt habe, wo ich hingehen kann und der Meister mir vorab grob sagen kann, was mit meinem Auto gerade nicht stimmt.
Stattdessen – einfach hinstellen – warten - angerufen werden – bezahlen fertig.

Deshalb wende ich mich etwas reuhemütig nun wieder an Euch und hoffe auf Hilfe.

Ich fahre einen VW Caddy Bj 2008 ,TDI , Motorkennbuchstaben BSU. Der Wagen hat mittlerweile ca 170000 km auf der Uhr.
Vor einiger Zeit ging im Display die Service Anzeige an, also , dass wohl wegen Kilometerstand jetzt der nächste Service in einer Vertragswerkstatt fällig wäre.
Da ich Ölwechsel, Bremsbelagwechsel, Reinigung AGR Ventil etc. selber mache , habe ich dem keine größere Beachtung geschenkt.
Alle Betriebsflüssigkeiten befianden sich im Noralbereich.
Das Auto lief bis vorgestern einwandfrei. Ich habe dann beim Einparken vergessen, das Warnblicklicht abzuschalten.

Die Freundin hat dann dieses versucht selber auszukriegen und den Scheibenwischerhebel und Blinkerhebel /Heckscheibenwischer wohl ein paar mal betätigt, bevor sie den Knopf für die Warnblinkanlage erfolgreich gefunden hat. Sie fährt kein Auto und hat auch keinen Führerschein.

Als ich dann gestern den Wagen starten wollte – ging erstmal der Scheibenwischer hinten an. Dieser ist bei dem Auto mit dem Scheibenwischer kombiniert.
Dann habe ich wie immer den Schlüssel umgedreht . Der Anlasser hat den Motor durchgedreht – er hat aber nicht gezündet.
So ging das dann , bis die Batterie, welche eh schon schwach war , aufgab. Ich bekam dann in den letzten Zuckungen noch die Message: Stop /Öl in Rot im Display.

O.k. - dachte ich. Da ich gerade so vor 1000 km mein Öl ordungsgemäß gewechselt habe und keine Riesenöllacke unter dem Auto war, beschlosss ich etwas Öl nachzufüllen.
Ich hatte diese Anzeige schon einmal – kurz vor einem Öl wechsel. Damals was nachgefüllt und die Warnmeldung war weg.
Insgesamt habe ich gestern einen vollen Liter nachgefüllt. Ausserdem die Batterie getauscht, alle Sicherungen im Motorraum rechts, als auch all Sicherungen im Inneren des Fahrzeugs durchgemessen. Zusätzlich habe ich das Relais im Motorsicherungskasten ein wenig von allen Seiten beklopt, falls das festhängt.
Da dannach keine Verhaltensänderung meines Fahrzeugs wahrnembar war, beschloss ich an dieser Stelle ersteinal aufzugeben und nun stehe ich da und weiss nicht was zu tun ist.

Klar muss ich wohl das Öl ablassen und die geforderte Menge wieder einfüllen. Ausserdem habe ich gestern den Wagen mal abgeklemmt gelassen und die Batterie geladen.Vielleicht startet er ja heute wieder. Ach ja – ich habe noch den Stecker von den Pumpe Düsen Elementen abgezogen , der durch Verschraubung noch zusätzlich gesichert ist.
Das sah dort alles gut aus – keine Korrosion - habe ihn dann wieder richtig draufbekommen und ordnungsgemäß fixiert.
Nun meine Frage an Euch : Hat jemand eigne Erfahrungen mit diesem Motor ? Kennt jemand von Euch dieses Verhalten oder kann sich erklären, was passiert sein kann.

Ist Euch vielleicht ein Code bekannt, welchen man mittels der beiden Lenkradhebel programmieren kann, sodass das Fahrzeug nicht mehr anspring – ich meine von jetzt auf gleich einfach nicht mehr anspringen ist schon etwas komisch.


Diagnosegerät wird nun geordert - etwas spät – ich weiss . Mal sehen, wie es weitergeht – ohne Auto ist das hier nicht so schön

Alles Gute Euch und bis bald – Euer Forum ist das Beste, welches ich kenne

Alexander

::::: Werbung ::::: JP
Joined: Jun 2003
Posts: 16,294
Likes: 237
Arizona - the place to live
Offline
Arizona - the place to live
Joined: Jun 2003
Posts: 16,294
Likes: 237
Hast du einen Zweitschlüssel? Versuch mal mit dem, klingt nämlich sehr nach Wegfahrsperre von dem was du schreibst.


It's your life - make it a happy one!
Joined: May 2005
Posts: 7,513
Likes: 111
Daily96 40.10W
Offline
Daily96 40.10W
Joined: May 2005
Posts: 7,513
Likes: 111
Hallo Alexander,

das kann ja an xx Sachen liegen, dass der nicht anspringt. Und ohne Diagnosegerät wird es nicht leichter das zu finden. So wie ich das verstehe, dreht dreht Anlasser (normal schnell ?) aber der Motor macht keinen Mucks ..?

bei einem Problem mit der Wegfahrsperre WFS, würde er kurz anspringen und sofort wieder ausgehen, zudem würde die Kontrollleuchte der WFS im Kombiinstrument an bleiben

die Motorkontrollleuchte leuchtet bei Zündung an (im Drehzahlmesser DZM links) und geht beim Starten aus ? Wenn die nicht angeht, ist ggf das MotorStgr nicht aktiv, dann könnte man per Diagnose nicht darauf zugreifen

zeigt der DZM beim Starten eine Drehzahl an ?

springt der mit Startpilot oder BRENNBAREM Bremsenreiniger an, dann wäre es ein Problem mit der Dieselversorgung - es ist auch genug und NUR Diesel im Tank ?!

Kommt Diesel vorne an der Tandempumpe an (Versorgung der PDE und Unterdruckpumpe ), kommt von der Intankpumpe...?
der sollte eine Kraftstoffzusatzpumpe hinter dem Ausgleichsbehälter (Kühlmittel) haben, läuft die ?

etc .......


Gruß Juergen

1 member likes this: Ozymandias
Joined: Mar 2016
Posts: 234
Likes: 5
S
35.10 4 x 2
OP Offline
35.10 4 x 2
S
Joined: Mar 2016
Posts: 234
Likes: 5
Hallo - vielen Dank für die , wenn diesesmal auch nicht zahlreichen aber sehr gut gemeinten , sorgsam verfassten, fachkundigen , weiterhelfenden Ratschläge.
In Sachen Auto fühle ich mich bei Euch super aufgehoben. Mein Meister aus dem Nachbarort hat seine Familie verlassen und seitdem führt seine Frau und sein Sohn die Firma.
Leider war es auch schon damals , als er noch da war, so, dass er mir mein Geld zurückgab, was seine Frau von mir für irgendeine Kleinigkeit vorher von mir kassiert hatte.

Einfach ein toller KFZ ler, der obwohl ich hier Ausländer bin und damals noch nicht so gut spanisch konnte - immer aufbauend für mich da war.

Leider habe ich ihn noch nicht wiedergefunden. Ich war dann nocheinamal bei seinem Sohn, damals wegen des Vergasers beim Golf und er schnautze mich fast an, dass doch sein Vater mir schon gesagt hätte , dass mein Vergaser kaputt sei. Ein Pierburg 2E2 Vergaser – der geht nicht so einfach kaputt und wenn nicht mit solch verherenden Folgen für den Motor , wie die heutigen auf Magemix eingetrimmten Einzelzylinder Einspritzsysteme - mein Eindruck. Daraufhin bin ich dort nicht mehr hin.

Ebenfalls im Nachbarort habe ich einen guten KFZ - Meister.
Bei dem läuft das so: Ja sie haben ein Problem mit Ihrem Auto? – Bringen sie es uns. Wir melden uns dann bei Ihnen

Das war auch vor Corona schon so. Die Reparatur dauert dann zwischen 1 – bis 10 Tage und ich muss währenddessen alles zufuss erledigen. Da ich mein Auto größtenteils bisher selbst repariert habe , ist das keine so grosse Hilfe, weil die dann auch solche Sachen wie den Pollenfilter einfach mal mitwechseln oder das Öl, welches ich gerade frisch eingefüllt hatte , wieder wechseln und so weiter.

Es geht halt nicht über einen KFZ ler, der einem gegen einen kleinen Obulus kurz mal unter die Motorhaube schaut und dann mittels Beschreibung einen Rat weiss, wie man es selber hinbekommen kann. So kannte ich das aus Deutschland oder eben bei Euch im Forum.

Einfach unterstützend zur Seite stehend. Dieses soziale Modell scheint ja heute -bei dem was ich von Simon Auto , Redhead Zylinderkopftechnik , den Autodocs, etc. höre, leider nicht mehr so verbreitet zu sein. Mensch ,das letzte Hemd hat doch keine Taschen. Bei dem Meisterbetrieb im Nachbarort war es aber immerhin bisher immer so gewesen, dass der Schaden dannach behoben war.

Umso mehr freue ich mich in Eurem Off Road Forum mit meinem 1 achsangetriebenen PKW dieselbe Aufmerksamkeit zu bekommen, wie alle anderen auch . Das finde ich echt soooo toll.
Soviel Fleiß und Hingabe ohne irgendwelche Randbemerkungen, Pöbeleien, oder dummen Kommentaren, habe ich sonst noch in keinem anderen Forum gefunden.

Immer ernst bei der Sache , gut informiert und allzeit bereit - zumindest , wenn Ihr nicht auf irgendeiner Veranstaltung seid.

Ich danke Euch ganz doll - und nun zu meiner - verspäteten - Antwort


Meine Antwort kommt erst jetzt , weil nachdem mein Auto nicht mehr ansprang - mein Rechner ebenfalls nicht mehr wollte. Nun ist der Neue neu aufgesetzt - hat mehr Arbeitsspeicher und läuft super unter Linux Mint – dieses Betriebsystem benutze ich jetzt schon seit gut 3 Jahen - tolle Sache

Nun zum Thema:

Also - der Motor drehte, die Motorkontrolllampe war vor dem Start an, wie alle Kontrollleuchten.
Diesel war auch mehr als reichnlich im Tank , ob die Drehzahlanzeige sich bewegte, weiss ich jetzt nicht mehr.

Dann habe ich gestartet. Die Motorkontrollleuchte ging aus - aber der Wagen sprang einfach nicht an.

Stattdessen kam im Display die Anzeige -

«Stopp Öl»

Diese Anzeige hatte ich schon einmal, Damals vor dem nächsten 5000 km Ölwechsel. Habe dann etwas nachgekippt und das Auto sprang sofort dannach an.
Ich wechsele das Motoröl so oft, da ich mich noch nicht um die Pumpe Düse Elemente und deren Abdichtung kümmern konnte. /Diesel im Motoröl. Die Maschine hat mittlerweile 170.000 km runter geschnurrt.

Nach ein paar Versuchen gab dann auch die Batterie nach und ich tauschte, sie gegen die kleinere vom Golf, welche auch auf 12, 4 Volt Ruhespannung entladen war, weil ich den Golf immoment ja nicht fahre.

Damit hat er aber normal gedreht, beim Anlassen – dachte ich .

Daraufhin hab ich ihm dann erstmal ein wenig und dann insgesamt 1 ltr. Öl nachgegeben. Das Ergebnis war genauso, wie vorher – er sprang einfach nicht an.

Dann habe ich die Batterie abgeklemmt, das Auto so stehen gelassen und die Batterie vom Caddy an den Lader gehängt . Anschließend hatte das Auto dann bis zum nächsten Tag Ruhe und alle Bordsysteme waren ohne Strom.

Als ich mich von meinem Gewaltmarsch des Vortags – ohne Auto – halbwegs erholt hatte, nahm ich die
Golfbatterie raus, klemmte die frisch geladene Batterie an und beim ersten Anlassen war der Motor da. So toll. smile


Er lief dann auch ganz normal – ich habe ihn dann aufgebockt und das Öl erstmal komplett abgelassen und anschließend wieder die vorgeschriebene Menge minus den Ölfilter - habe da 0,5 ltr. abgezogen und 3,7 ltr. statt 4,3 ltr. Öl eingefüllt.
Das Gehäuse des Ölpeilstabs ist mir leider abgebrochen Plastik - irgendwann wollte es wohl nicht mehr. Ich hatte noch kein Auto, wo der aus Kunststoff war - immer Metall, damit hatte ich nie Probleme.
Seitdem fahre ich nach Gefühl und passe auf , dass ich ab und an ein wenig nachfülle zwischen den Ölwechseln.

So – ich hoffe , dass meine ausführliche Schilderung dem Nächsten mit ähnlichen Symptomen weiterhelfen kann.

Allen da draußen wünsche ich eine gute Fahrt - macht es gut - Euer Alex

1 member likes this: Ozymandias
Joined: May 2005
Posts: 7,513
Likes: 111
Daily96 40.10W
Offline
Daily96 40.10W
Joined: May 2005
Posts: 7,513
Likes: 111
dass der wegen dem Ölstand nicht anspringt glaube / kenne ich nicht

funktioniert der Haubenschalter, der für die Anzeige Motorhaube ist offen zuständig ist ? Wenn der nicht funktioniert, erkennt das System nicht (sofort) dass Öl nachgefüllt wurde, weil die Haube scheinbar nicht geöffnet wurde.

würde mir einen neues / gebrauchtes Ölpeilstabrohr kaufen, damit du den Stand sinnvoll prüfen kannst. Das Kunststoffteil oben am Rohr gibts für den BSU nicht einzeln

03G103634AF Rohr für Ölmessstab

mitverwenden: bis VIN *>>2K-7-075000
03G 115 611 Q Peilstab


Gruß Juergen

Joined: Mar 2016
Posts: 234
Likes: 5
S
35.10 4 x 2
OP Offline
35.10 4 x 2
S
Joined: Mar 2016
Posts: 234
Likes: 5
Hallo Juergen , ja das habe ich auch vor. Allerdings hängt ein Rest noch unten im Motorblock. Ich werde das wohl erst machen , wenn ich mich auch um die PUMPE Düse Elemente und deren Abdichtung kümmere, da um das Loch für den Ölpeilstab zu reinigen , diesselbige ab muss, damit ich nicht noch was in der Ölwanne hab, was da nicht rein gehört.
Geht nun schon länger so, wird schon klar gehen für die Restzeit. Danke für Deine Antwort und Deine Tipps in der vorigen Mail - sehr aufschlussreich
Grüsse Alex

Joined: Feb 2021
Posts: 116
Likes: 19
viermalvierer
Offline
viermalvierer
Joined: Feb 2021
Posts: 116
Likes: 19
Hallo Alex,
es ist natürlich nicht sinnvoll, Gegenstände in die Ölwanne zu werfen.
Es führt aber auch nicht zu Schäden. Die Brocken sinken auf den Grund und bleiben dort liegen.
Es reicht, die Ölwanne zu reinigen, wenn sie sowieso ausgebaut wäre.


Grüße von Beda mit dem B
1 member likes this: Ozymandias
Joined: Jul 2003
Posts: 770
Likes: 3
Intellektuellen-Checker
Offline
Intellektuellen-Checker
Joined: Jul 2003
Posts: 770
Likes: 3
Den Fehlerspeicher kannst nicht iwie auslesen?
Bzw kennst einen der das kann? VCDS wäre super. Langt aber vielleicht auch jedes andere OBD Gerät das VW kann.


Ciao Markus
ex 130er
Joined: Dec 2018
Posts: 446
Likes: 15
Süchtiger
Offline
Süchtiger
Joined: Dec 2018
Posts: 446
Likes: 15
Hallo Alex,

ich hatte kürzlich ein ähnliches Problem bei einem Octavia I Benziner. Mal ist er angesprungen und fuhr einwandfrei, dann wieder wie bei dir orgeln ohne Ende, kein Mucks und Ölwarnlampe. Zwei Werkstätten haben ins Blaue Teile gewechselt, keine Besserung. Ich hab dann herausgefunden, daß wenn der Fehler auftritt vorne kein Kraftstoff ankommt. Also Benzinpumpe gewechselt, die kann ja nach 270Tkm mal abnippeln. Denkste, die war es auch nicht. Dann nach Relais gesucht, dazu musste das halbe Cockpit zerlegt werden. Und siehe da, einige hingen nur noch auf halb acht in den Steckplätzen. Auch jenes welches die Kraftstoffpumpe freischaltet. Alles wieder festgesteckt, seitdem ist Ruhe.

Ich weiß nicht wie die Kraftstoffzufuhr bei deinem Diesel gesteuert wird, vielleicht ja ebenfalls per Relais?

Gutes Gelingen




-------------------------------------------------------------------------------
Bush Mechanics | Fgst. 5924991


1 member likes this: Ozymandias
Joined: May 2005
Posts: 7,513
Likes: 111
Daily96 40.10W
Offline
Daily96 40.10W
Joined: May 2005
Posts: 7,513
Likes: 111
das Problem in vielen Werkstätten ist, dass man keine richtige Diagnose macht, weil es zum Einen an Wissen und / oder zu anderen an den Technischen Informationen mangelt, zB kein Schaltplan etc

Dann wird auf Verdacht getauscht und es werden gute, iO Originalteile durch oftmals weniger gute Zubehörteile ersetzt, wodurch die Probleme oftmals größer statt kleiner werden. Und wer soll die unnötig verbauten Teile bezahlen ...?

wenn ich dann zB lese"...Strom liegt an..." sind die gemachten Prüfungen schon mal verdächtig, es werden Spannungen an nicht funktionierenden Bauteilen mit dem Multimeter gemessen, 12V liegt an, also ok ?

Nein, weil der Schaltkreis nicht aktiv war und somit keine Last vorhanden war, prüft man unter Last, sind es plötzlich nur noch 2V.....


Gruß Juergen


Link Copied to Clipboard
Forum Search
Member Spotlight
landycandy
landycandy
wegwil
Posts: 61
Joined: April 2004
::: VIERMALVIER.DE::: Werbung ro
Aktivste Themen(Ansichten)
18,091,188 Hertha`s Pinte
7,498,988 Pier 18
3,551,311 Auf`m Keller
3,407,104 Musik-Empfehlungen
2,556,658 Neue Kfz-Steuer
2,401,632 Alte Möhren ...
Wer ist online
1 members (berlinator), 127 guests, and 0 robots.
Key: Admin, Global Mod, Mod
::WERBUNG:: Klick to sponsor VMV
Top Likes Received (30 Days)
GSM 3
DaPo 3
Matti 2
Dbrick 2
BedaB 1
Heutige Geburtstage
There are no members with birthdays on this day.
Neueste Mitglieder
disa2, Boeki, GD300TDNB, elkawe4x4, ing.rico1
9,920 Registrierte Benutzer
Top Schreiber
DaPo 26,419
Yankee 16,494
Ozymandias 16,294
ranx 16,049
RoverLover 15,075
:::: VIERMALVIER.DE:::: WERBUNG
Foren Statistiken
Foren36
Themen44,313
Posts672,433
Mitglieder9,920
Most Online1,320
Jan 2nd, 2020
Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.5